Detail zu Saijaku Muhai no Bahamut (Animeserie/TV):

6.88/10 (1756 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Saijaku Muhai no Bahamut
Englischer Titel Undefeated Bahamut Chronicle
Deutscher Titel Undefeated Bahamut Chronicles
Japanischer Titel 最弱無敗の神装機竜《バハムート》
Synonym Saijaku Muhai no Shinsou Kiryuu
Genre
Action, Ecchi, Fantasy, Harem, Mecha, Romance, School, Shounen, Superpower
Tags
Adaption Light Novel: Saijaku Muhai no Bahamut
PSK
SeasonStart: Winter 2016
Ende: Winter 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en Heroine Fansubs
Industriejp Lerche (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Nipponart (Publisher)
de Watch Box (Streamingdienst)
en Anime Network (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Vor fünf Jahren wurde das Kaiserreich Arcadia nach jahrhundertelanger Schreckensherrschaft zerschlagen. Der ehemalige Prinz Lux Arcadia muss sich jetzt als Handlanger der Bürger verdingen. Bei einem Auftrag stürzt er durch das Dach der Königlichen Ritterakademie und landet im Mädchenbad der Akademie – direkt auf Prinzessin Lisesharte Atismata. Die ungeschlagene Prinzessin fordert den Jungen zum Duell mit ihren mechanischen Drachen, den Drag-Rides, heraus. Doch auch Lux hat sich als „ungeschlagener Schwächling“ einen Namen gemacht.

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
3 Undefeated Bahamut Chronicle – Informationen zur deutschen Veröffentlichung
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
4489 16.11.2018 14:07 von Mr.Gin
13 Saijaku Muhai no Bahamut 0815 anime?
von リチャード in Archiv: Anime und Manga
3080 12.02.2016 23:59 von leoben11
12 Undefeated Bahamut Chronicle – Promo-Video und Charakterdesigns veröffentlicht!
von Moeface in Archiv: Newsecke
10358 18.12.2015 00:23 von Sniperace
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Blackheartnoire
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Drachen sind in Anime/Jrpgs nicht mehr wegzudenken auch der namens gebende Bahamut gehört dazu. Diese Serie ist zwar ein ziemlicher Standard Harem/Ecchi, jedoch bietet er sehr coole Mecha-Aktion. Die Charakter sind halt auch sehr Standard geschrieben also man hat ähnliches tausendfach gesehen jedoch wachsen sie hier einem irgendwie ans Herz. Die Story bittet interessante Geschichten auch wenn vieles nicht erklärt wird. Die Animation sind verdammt gut und auch die Animationen der Charaktere sind eines der Highlight dieses Anime. Der Anime lohnt sich letztendlich jedoch als eine Abwechslung wenn man nicht 24/7 Ecchis schaut

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ContraPerm
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der "ungeschlagene Schwächling"

Ich habe den Anime neulich erst beendet, kann aber jetzt schon prophezeien, dass er mir nicht ewig in Erinnerung bleiben wird. Er erfindet das Rad nicht neu. Es handelt sich um einen typischen Ecchi/Harem Anime. Er sticht nicht aus der Masse heraus. Dabei wird mich das Gefühl nicht los, das es gar nicht so hätte sein müssen...

Mehr dazu in der Bewertung!


Genre:
Alle Genres, die aufgeführt werden, kommen auch zum Einsatz.
Die stärksten Genres dieser Serie sind Ecchi, Harem und Mecha.

Deshalb kann ich hier auch ohne Bedenken 5/5 Punkte vergeben.


Story:
Worum geht es?
Der Protagonist Lux Arcadia arbeitet als Handlanger für die Bevölkerung und erledigt Aufträge für sie. Er ist ein Überlebender des alten Kaiserreiches Arcadia, welches vor 5 Jahren zerstört wurde. Seitdem ist es das Königreich Atismata. Da er als Verbrecher angesehen wird, hat er gar keine Wahl, als das zu tun, was die Bevölkerung von ihm möchte. Bei einem dieser Aufträgen stürzt er versehentlich durch das Dach der königlichen Ritterakademie und landet mitten im Mädchenbad, direkt über der komplett nackten Prinzessin Lisesharte Atismata. Das gefällt ihr natürlich überhaupt nicht und deshalb fordet sie den ehemaligen Prinzen des alten Kaiserreiches auf, sich mit ihr in einem Drag-Ride Kampf zu duellieren. Dabei handelt es sich um mechanische Kampfmaschinen, die alle andere Fähigkeiten haben. Lux hat sich einen Namen als "ungeschlagener Schwächling" gemacht, aber auch die Prinzessin ist noch ungeschlagen. Wer wird als Sieger hervorgehen?

Die Basis der Handlung hört sich ja erst einmal sehr vielversprechend an. Da hätte man echt einiges daraus machen können. Vor allem durch die Mecha Thematik mit den Drag-Rides, hätte dieser Ecchi/Harem Anime wirklich ein ganz besonderer werden und aus der Masse hervorstechen können. Leider schöpft diese Serie ihr Potenzial nicht einmal annähernd aus.

Teilweise werden in der Geschichte angesprochene Thematiken einfach viel zu schnell behandelt. Deshalb fehlt es der Handlung auch an Tiefgang. Es gibt zwar hin und wieder Mal einen Flashback, jedoch reicht das bei Weitem nicht aus. Man hätte bei Vielem viel weiter ausholen müssen, damit man es auch nachvollziehen kann. So bleibt nur ein Gefühl der Enttäuschung über, da man zwar eine im Ansatz gute Story gesehen hat, die Umsetzung jedoch nicht gut ist. Es ist so, als würden die Macher einem sagen wollen:

"Hinterfragt gar nicht erst, warum dieses und jenes passiert, es ist so wie es ist, lebt damit!".

So wirkt die Handlung leider nur als Mittel zum Zweck, um dafür zu sorgen, dass Lux verschiedenen Mädchen begegnet, um Ecchi/Harem Szenen stattfinden zu lassen. Das ist wie gesagt sehr schade, denn das Potenzial is definitiv da. So ist es aber leider nur ein durchschnittlicher Anime dieser Art.

Die Kämpfe waren auch viel zu sehr gerusht. Jeder als noch so großes Unheil angekündigte Kampf, ist innerhalb kürzester Zeit vorbei. Oft versteht man auch gar nicht, wie er denn jetzt genau endet, da irgendwelche neuen Kampftechniken verwendet werden. Da wurde häufig und krampfthaft versucht, Lux als Helden dastehen zu lassen, damit die Mädchen noch mehr für ihn schwärmen können, als ohnehin schon.

Besonders vom Ende bin ich enttäuscht. Das geht alles viel zu schnell. Kaum hat der finale Kampf begonnen, ist er auch schon wieder vorbei. Und das wirkt, vor allem wenn vorher alle darüber reden, wie schlimm es werden wird, einfach nur lächerlich. Das überhastete Tempo zieht sich durch alle Teile der Geschichte.

Zum Ende möchte ich auch noch kurz etwas sagen:
Spoiler!
Am Ende sieht man ja noch Lux Bruder, mit einem ziemlich bösen Grinsen. Ist das evtl. eine Andeutung für eine 2. Staffel? Auf jeden Fall hält man sich so die Möglichkeit offen, eine zweite Staffel zu machen. Die Frage ist, ob dieser Anime, selbst wenn die Light Novel noch weitergehen sollte, was ich jetzt nicht weiß, überhaupt eine Fortsetzung bekommt. Naja, oft müssen Ecchi/Harem Anime ja gar nicht so überzeugen, um Fortsetzungen zu erhalten. Also evtl. passiert da noch etwas.


Ich bin wirklich enttäuscht. Die Handlung fängt so vielversprechend an und das Endergebnis ist einfach so unbefriedigend. Da der Ansatz allerdings gut ist, werde ich der Story 2/5 Punkte vergeben. Für mehr Punkte hätte die Handlung mehr Tiefgründigkeit aufweisen müssen.


Animation/Bilder:
Die Animation hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sehen gut aus und die Bewgungen sind flüssig. Auch die Kämpfe sind sehr dynamisch und mir ist da nichts negativ ins Auge gefallen. In diesem Punkte überzeugt mich der Anime wirklich, auch wenn es natürlich nicht die beste Animation ist, die ich je gesehen habe, aber es ist eine sehr gute.

Ich vergebe hier 4/5 Punkte!


Charaktere:
Die Charaktere sehen alle optisch anders. Sie haben ihre Eigenheiten und keiner ist, wie der andere. Sie sind mir alle ziemlich sympathisch gewesen. Natürlich sind da auch eine Menge Ecchi/Harem Klischees vertreten, was bei einem solchen Durschschnittsanime aber natürlich auch kein Wunder ist. Das stört mich aber jetzt auch nicht wirklich.

Leider haben die Charaktere allesamt viel zu wenig Tiefgang. Ich habe ja Verständnis dafür, dass man nicht bei jedem Charakter ins Detail gehen kann, aber zumindest bei den Protagonisten erwarte ich schon etwas mehr. Besonders bei Lux muss einfach mehr kommen. Durch seine Vorgeschichte als ehemaliger Prinz des Kaiserreiches Arcadia und dem Status als Verbrecher, hätte man da viel mehr daraus machen müssen! Was man bekommt sind hin und wieder Mal kurze Rückblenden aus seiner Vergangenheit, die dem guten Lux jetzt aber auch nicht unbedingt die Tiefe verleihen, die er benötigt, um interessant zu sein. Das ist einfach nicht ausreichend.

Aber auch hier muss man sagen, dass die wichtigen Charaktere alle das Potenzial hätten, interessanter zu sein. Die Basis ist da. Doch auch leider hier wurde dieses Potenzial nicht ausgeschöpft. Die Charaktere hätten wesentlich interessanter sein können, wenn man Ihnen etwas mehr Tiefe verliehen hätte. Also fassen wir zusammen: Ansatz gut, Umsetzung schlecht.

Die Handlungen der Charaktere sind auch nicht immer unbedingt logisch und nachvollziehbar. Man sollte am besten gar nicht erst alles hinterfragen. Damit macht man sich nur unglücklich.

Eine Charakterentwicklung konnte ich jetzt auch nicht wirklich feststellen. Das einzige was stärker wird, ist Lux sein Drag-Ride. An dem wird immer Mal wieder rumgeschraubt und so kann Lux dann neue Kampftechniken einsetzen. Da aber nur seine Maschine stärker wird finde ich nicht, dass man es als seine Eigenleistung bezeichnen kann und er sich somit nicht wirklich weiterentwickelt.

Da ich auch hier einen guten Ansatz erkennen kann und mir die Charaktere von ihrer Art her doch ganz gut gefallen haben, werde ich auch hier, wie bei der Story, 2/5 Punkte vergeben. Für mehr hätten sie einfach interessanter sein müssen. Und dafür benötigen sie mehr Tiefgang.


Musik:
Das ist wirklich sehr schwierig. Also ich muss ehrlich sagen, als ich das Opening die ersten Male gehört habe, fand ich es einfach nur schrecklich. Es hat mir gar nicht gefallen. Da habe ich einfach mehr Power erwartet. Merkwürdigerweise, nachdem ich die Serie beendet habe und das Opening schon öfters gehört habe, finde ich es gar nicht mehr so schlimm. Ich habe sogar etwas gefallen daran gefunden. Trotzdem gibt es weitaus bessere Openings, gar keine Frage.

Das Ending finde ich in Ordnung. Das hat mir recht gut gefallen. Von einem Ending erwarte ich aber auch nicht soviel. Es muss mich gebebenenfalls zum Nachdenken anregen und darf nicht zu hektisch oder Energiegeladen sein. Es ist schließlich das Ende einer Folge, wo man sich eigentlich beruhigen sollte. Aber auch das kommt auf den jeweiligen Anime an. Bei diesem hier hat es aber gut gepasst.

Die Soundtracks innerhalb der Folge sind jetzt nichts besonderes gewesen. Sie haben mich aber auf jeden Fall nicht gestört und das ist schon einmal eine schöne Sache.

Ich werde hier 3/5 Punkte vergeben. Aber auch nur, weil ich das Opening nicht mehr so schlimm finde, wie nach den ersten Malen, wo ich es gehört habe. Sonst hätte ich hier weniger gegeben, da das Opening für mich sehr wichtig ist.


Fazit:
Ein im Ansatz guter Anime, der aber leider sein Potenzial nicht ausschöpfen kann. Die Basis für eine tolle Geschichte wurde geschaffen, aber das, was daraus gemacht wurde, ist sehr enttäuschend. Gerade durch Meta hätte die Serie eine ganz besondere zwischen all den Ecchi/Harem Anime werden können. Das ist leider nicht gelungen. Man hätte das Tempo runterdrehen und alles viel besser erklären müssen. Die Charaktere sind zwar sehr eigen, jedoch mangelt es ihnen an Tiefe. Da bringt es ihnen auch nichts, wenn sie doch an sich recht sympathisch sind. Sie hätten wesentlich interessanter sein können. Die Genres, die angegeben sind, sind auch alle so vertreten. Das heißt man bekommt auch das, was angegeben ist. Nur leider nicht so gut, wie es hätte sein können. Die Animtionen sind wirklich gut und die Musik ist eben Geschmackssache.

Am Ende bleibt wirklich ein Gefühl der Enttäuschung zurück. Die Serie hatte alle Möglichkeiten, eine sehr gute zu werden. So ist leider nur ein durchschnittlicher Anime. Und deshalb werde ich hier auch 5/10 Punkte vergeben. Ich hatte erst überlegt 6/10 Punkte zu vergeben, aber das würde ja "Zufriedenstellend" bedeuteten, was ich definitiv nicht bin. Dafür ist es einfach zu traurig, wie die Serie ihr vorhandenes Potenzial nicht nutzen kann. 5/10 Punkte bedeutet "Durchschnittlich" und das trifft hier sehr gut zu. Schade...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gulian
Hab die Vorschau auf Netflix gesehen und nichts erwartet. Hab dann doch Infinite Stratos, äh ich meine Undefeated Bahamut Chronicle
geschaut in der Hoffnung etwas leichte Anime Unterhaltung genießen zu können. Allerdings wurden nicht einmal halb so viele Brüste gezeigt wie erhofft. Aber irgendwie war die deutsche Synchronisation so bescheuert, dass ich doch bis zum Ende geschaut hab.


Action: Ab und zu.
Ecchi: dafür hab ich den Anime angefangen...und war etwas enttäuscht.
Fantasy: ...
Harem: fast alle Klischees bedient. Lediglich seine Schwester war nicht geil auf ihn.
Mecha: "göttlich" ist der Durchschnitt. Nichts macht diese Drag-Rides auch nur ansatzweise interessant, alles nur generischer CGI-Mist
Romance: nope
School: nope
Shounen: der Hauptcharakter ist ein Jugendlicher Typ?!
Superpower: irgendwas von "Nur er kann dies" "Nur sie kann das"...juckt ja eh nicht

Anime vom Grabbeltisch. Wenn man das freiwillig schaut, muss man schon echt geringe Ansprüche haben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xero44
Genre
Story
Animation/Bilder
An sich ist der Anime gar nicht so schlecht. Jedoch gibt es auch zu viele Fehler, die einem sofort ins Auge springen. Da es sich hierbei um ein typischen Ecchi-Harem Anime handelt, ist es umso schwieriger sich von der Masse zu heben, da diese meist nach dem 0815 Prinzip strukturiert sind.

Auch in diesem Anime wird es sehr schnell erkenntlich, dass es nach diesem Prinzip aufgebaut ist, was fürs erste nicht schlimm ist. Denn obwohl der Plot an sich nichts ist was einen umhaut, aber auch von der Spannung her deullich Luft nach oben zu sehen gab, war es im gesamten noch "ordentlich". Der Anime hat nämlich seine starken Momente und weiß wie es mit seinen Genre umgehen muss, um den Anime für den Zuschauer schmackhaft zu machen.

Das reicht leider nicht aus um alle von sich zu überzeugen. Denn zu Anfang hatte ich schon das Gefühl, dass der ganze Dialog einfach so hingeklatsch worden ist, da es echt billig rüberkam. Kann sein dass es schlecht übersetzt worden ist, wovon ich jetzt aber mal nicht ausgehe. Dazu kommt, dass der ganze Anime ziemlich simple aufgebaut wurde nach dem Motto:"Ja das passiert jetzt einfach so, ohne dass wir uns hinterfragen, wieso es dazu kam.", was zwar wieder den typishen Muster entspricht, zugleich aber qualitativ einfach nur dürftig ist. Das Ende lässt zwar mutmaßen, dass eine zweite Staffel in Sichtweite ist, jedoch handelt es sich dabei auch um ein typisches Harem-Ende.

Genre:

Es ist deutlich zu erkennen, dass die Hauptgenre hier Ecchi und Harem sind, welche den Anime ausmachen. Beide Genre wurden sehr gut umgesetzt und zeigen sich von ihrer Schokoladenseite.
Action, Mecha, Fantasy und Superpower sind hier mittelmäßig vorhanden und waren auch ganz ordentlich. Jedoch hat mir der Action-Part nicht so gut gefallen, das hätte man besser umsetzten können.
Am schwächsten ist der Romance-Part vorhanden. Es ist zwar an vielen Stellen im Anime enthalten, jedoch ist es wie in den meisten Anime der Fall dass es einfach oberflächlich gehalten wird.

Gesamtbewertung: 6 von 10 Sternen, Zufriedenstellend.

Fazit: Einzig die Ecchi-Harem Fans werden glücklich werden, der Rest eher weniger.






Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




iSyntek
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Saijaku Muhai no Bahamut


Wenn man diesen Anime schauen möchte, müssen die Vorlieben für Mecha und Harem vorhanden sein.

Genauso sollte man sich nicht in jede Szene verharren und versuchen, in allem einen Sinn zu sehen. Denn bei Kämpfen, so wie auch wichtige Handlungen sind manchmal nicht wirklich nach zu vollziehen bzw. es fehlt manchmal die gewisse Logik.

Trotz allem fand ich diesen Anime sehr sehenswert.

Genre


Jedes Genre, welches aufgelistet wurde, wurde eingehalten.
Es stehen besonders im Vordergrund: Harem, Mecha, Ecchi und Superpower

Story


Ein gestürzter Prinz des alten Königreichs landete "Ausversehen" im Bad des Prinzessin des neuen Reichs, welche Mitglied eines Ritterordens einer Mädchenschule für die Ausbildung von Drag-Rides ist.

Nach einer Aufnahmeprüfung passieren allerlei cool und interessant gestaltete Abenteuer mit Lux und ein paar der Mädchen. (Darunter auch die Prinzessin). Bis die Zerstörung des neuen Königreichs bevor steht.

Da ich keine Handlungen beschrieben habe, wird meine Storybeschreibung auch nicht als Spoiler interpretiert.

An sich fand ich die Story sehr unterhaltsam. Das größte was mich aber gestört hat, war der Kampf am Ende der ganzen Geschichte.

Einige "Kampfszenenendungen" waren meiner Meinung nach teils gar nicht nach zu vollziehen.


Folgendes erst lesen, nachdem ihr erfahren habt, was es genau mit Lux-kuns Geschichte als Drag Ride auf sich hat!



Spoiler!
Auch ist es mir ein Rätsel, warum niemand etwas wegen Lux-kun unternimmt, wenn man schon weiß, dass er der Drag Ride ist, der das alte Königreich zerstört hat. Natürlich haben die Leute des neuen Reichs keinen Hass auf ihn. da sie ihm das aktuelle Leben zu verdanken haben.
Aber er ist der gefürchtete und meist bekannte Drag Ride. Trotzdem behandeln ihn alle gleich. Das ist mir etwas unklar.


Animation/Bilder


Jede Kampfanimation und jeder Effekt sah wirklich gut aus. Mir hat es an nichts gefehlt. Sehr gelungen!
Das Aussehen der Mädchen und von Lux sind ebenfalls nach meinem Geschmack.

Charaktere


Eine hübsche Bekannte, eine süße Verfressene, eine tollpatschige Süße, eine sich Sorgen machende Schwester, eine intelligente "Austauschschülerin" ohne Scham und einen unschuldigen, tollkühnen Helden.

Was will man mehr?!
...
Nun ja, die Charaktere hätten manchmal etwas besser passend reagieren können aber die Charaktergestaltung war an sich gelungen.

Jeder sah anders aus und hatte seine ganz eigene Persönlichkeit. Habe keinen gefunden, der dem anderen ähnelt. (Von den Hauptcharakteren).

Trotzdem hätte Lux-kun etwas harscher sein können, wenn es man etwas intimer wurde mit einem der Mädchen.

Musik


Das Opening war für mich leider ein totaler Schuss in den Ofen. Ab der Mitte der Musik verbessert sich das Feeling zwar, aber trotzdem war es für mich nicht gelungen.

Dafür haben sie die epische und amüsante Musik passend zu den Handlungen eingefügt.

Fazit


Man sollte nicht all zu viel von diesem Anime erwarten.

Trotz allem kann man ihm mal eine Chance geben, da wirklich sehr viel interessantes und actionsreiches passiert.

Die Haremszenen kommen auch nicht zu knapp ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Taraleh
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dies ist eine der Animeserien, die leider ihr Potenzial überhaupt nicht ausschöpfen. Die Geschichte hätte wirklich interessant sein können, wenn nicht so furchtbar viel übers Knie gebrochen worden wäre. Ich denke, man hat einfach versucht, zu viel Story und zusätzlich noch genügend Harem/Ecchi Elemente in die nur 12 Folgen reinzubringen. Darum wirkt vieles überstürzt und die Charaktere bleiben eher flach.
Dennoch finde ich, dass es durchaus gute Momente gibt und die Kampfszenen mit den Drag-Rides und ihren interessanten Fähigkeiten waren die Zeit allein schon wert.
Optisch ist der Anime wirklich gut gelungen und auch der Soundtrack ist passend und atmosphärisch.

Als kleine Anmerkung möchte ich noch hinzufügen, dass die Deutsche Synchro hier mal so richtig daneben ist. Das was der Anime, trotz seiner Schwächen, an Atmosphäre rüberbringt, wird in der Ger Dub Version durch absolutes Dumpfbackengehabe endgültig zunichte gemacht. Ich habe es schon in der zweiten Folge nicht mehr ausgehalten und auf OmU umgestellt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Zymtex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort

Ein gewöhnlicher Anime ohne besondere oder herausstechenden Momenten. Oder anders gesagt: ,,eine Infinite Stratos Kopie''.


Genre

Action: Japs, muss man nichts hinzufügen.
Ecchi: Ich sage nur: die erste Szene^^
Fantasy: Teils ja, teils nein.
Harem: Kann ich so unterschreiben.
Mecha: Jo, ist vertreten.
Romance: Schwierig, kann man denke ich durchgehen lassen.
School: Auf jeden Fall.
Superpower: Superpower bezieht sich eher auf die Fähigkeiten der Mechas als auf die Person an sich.

Ich denke, man könnte auch Comedy hinzufügen. Auch wenn es nicht immer stark zum Vortritt kam.


Story

Die Story in einer kurzen Zusammenfassung: Lux, der ehemalige Prinz von Arcadia, stürzt durch ein Versehen in den Badebereich eines Frauenwohnheims und darf sich an der komplett nackten Prinzessin Lisesharte erfreuen. Lisesharte fordert daraufhin Lux zu einem Duell heraus. Letztendlich landet Lux auf der Mädchenakademie, wo der Adel zu Drag-Knights ausbildet. Kurz zur Erklärung: Drag-Knights sind Leute, die mit einem Drag-Ride, welches eine altertümliche mechanische Waffe ist, kämpfen. So viel zur Story. An sich überhaupt nichts neues oder faszinierendes. Wie ich finde fährt es dann die Harem Route, wobei dies natürlich als Genre angegeben war und ich auch damit gerechnet habe. Zudem sehen viele Leute diesen Anime als ,,Infinite Stratos Kopie'' an, was ich auch zum Teil verstehen kann.


Animationen

Die Animationen waren alle gut animiert/gezeichnet und es gab nichts, worüber ich mich beschweren könnte. Höchstwahrscheinlich einer der größten Pluspunkte bei diesem Anime.


Charaktere

Ich dachte vorerst, dass ich dem Anime höchstwahrscheinlich nur 2/5 Punkte für die Charaktere geben würde, aber dass hat sich letztendlich geändert. Es wird zwar die Harem-Route genommen, wobei zumindest die Vergangenheit dieses Animes bzw. dieser Charaktere nicht drunter leidet. Dadurch habe ich mich entschlossen, dennoch 3/5 Punkte zu vergeben. Ansonsten sind die Nebencharaktere sozusagen einfach nur da. Sie haben zwar auch ihre eigene Persönlichkeit, aber es wird teils gar nicht auf diese Charaktere eingegangen. Aber wie bereits gesagt, wird zum Glück auf die Vergangenheit von Lux Arcadia oder auch von der Prinzessin Lisesharte eingegangen. Sie haben bei den Charakteren, wie ich finde, vieles Potential liegen gelassen. Bin dennoch ganz zufrieden.


Musik

Ach du heilige... Also, ich fand zwar die meiste Musik komplett okay, aber das Opening war eines der Schlechtesten, die ich bisher gehört habe. Ich denke aber, da ist mal wieder der eigene Geschmack gefragt und daher bewerte ich mal nicht all zu streng. Leider war die Musik eher selten vorhanden. Hätte durchaus mehr sein können.


Fazit

Jetzt kommen wir zum Fazit: Eigentlich kann man das ganze kurz und einfach zusammenfassen. An sich ist der Anime vollkommen okay, aber man hat einfach so viel Potential liegen gelassen. Man hätte daraus eine noch tausend mal bessere Story machen können. Eigentlich schade drum, aber man sollte zufrieden sein, mit dem, was man hat. Der Anime Saijaku Muhai no Bahamut bekommt von mir (knappe) 7/10 Sterne.


Zymtex

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




simsuzz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Lux-kun?

Mir gefällt dieser Anime sehr gut und er war sehr Unterhaltsam. Unser Hauptcharakter Lux ist auch mal nicht so ein Ober Douchebag der keine Ahnung von nix hat wie in den meisten anderen Harem Anime. Vor allem weil er genau weiss was er tut und mit vollem Einsatz für eine Sache Kämpft die ihm wichtig ist. Das ganze erinnert ein wenig an Infinite Stratos aber spaltet sich dann doch recht davon ab. Man baut zu den jeweiligen Charakteren eine ganz Eigene Beziehung auf und hat natürlich seinen ganz eigenen Favoriten. Die Geschichte an sich ist gut aufgebaut und man erfährt Stück für Stück des jeweiligen Hintergrundes. Die Kämpfe sind gut gemacht und auch relativ wenig einseitig. So wie es aussieht wird es eine zweite Staffel geben bezüglich des Ende, ich würde mich auf jedenfall sehr freuen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [10]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Story war einfach nur schlecht umgesetzt. Ich liebe Harem-Ecchi-Romanze-Animes. Die meisten haben keine wirklich gute Story, dennoch bin ich meistens zufrieden mit dem was ich sehe, dann gibt es noch Die wenigen, die aus der Masse hervorstechen und sehr gut glänzen können. Die schlimmsten sind diejenigen, die ein gutes Potential zeigen, aber dieses sehr schlecht umgesetzt wird. Dieser Anime ist solch einer. Das Potential ist gut, man hätte so viel daraus machen können, doch erstens ist die Story an sich hecktisch geraten, was an sich schon ein Gift ist. Zweitens kann man der Story nicht wirklich folgen. Wenn man schon halbwegs begriffen hat wie genau der Auflauf oder die Hintergründe sind, kommt schon der nächste Brocken und man kommt nicht mehr mit. Und drittens ist die Spannung zwar immer gut aufgebaut worden, doch auf dem Höhepunkt geht es so schnell, dass das spannende Gefühl in einem so schnell wieder abflaut, als ob man einen Schlag abbekommt. Die Spannung war im großen und ganzen mittelmässig vertreten. Es ist einfach nur traurig zu sehen, wie man sowas versauen kann. Die Action ist mittelstark vertreten. Die Actionlast ist stellenweise mittelstark vertreten. Ich muss zugeben, die Actionlast stellenweise echt gut rüberkommt. Die Comedy ist mittelmässig vertreten, sie hat mich aber nicht angesprochen. Die Dramatik ist mittelschwach vertreten. Ihre intensität ist nur sehr schwach vertreten. Es kommt einfach kein dramatisches Gefühl auf, da die Hecktig alles zunichte macht. Ecchi ist mittelschwach vertreten. Wenn man was sehen könnte, dann ist es Zensiert. Die Fantasy ist mittelstark vertreten, allerdings wirkte sie nicht sehr interessant. Wenn man auf das ein oder andere besser eingeganen wäre, dann wäre die Fantasy wesentlich interessanter rübergekommen. Der Harem ist mittelstark vertreten. Ein typischer oberflächlicher Harem eben. Mecha ist stark vertreten. Da kommt Mecha so oft vor und man geht so gut wie garnicht darauf ein. Ich habe das Prinzip immer noch nicht verstanden .... Die Romanze ist mittelmässig vertreten. Die Romanze kommt nicht schön rüber. Ich mag Romanze deswegen, da sie auf eine schöne Art und Weise rüberkommt, doch das hier ist einfach nur so hingeklatscht. Die Superpower ist mittelmässig vertreten. Erläuterungen sind einigermassen in ordung. Violance ist schach vertreten.

Die Animationen sind sehr flüssig, vor allem in den Kämpfen kommen die Animationen sehr gut rüber. Die Computeranimationen sind sehr häufig vorhanden. Sie sind optisch recht gut getarnnt, doch anhand des unterschiedlichen Bewegungsmussters zwischen Computeranimationen und gezeichnetem, konnte man diese sehr schnell erkennen, was wiederum störend wirkt. Der Zeichstill kann sich sehen lassen. Er wirkt recht bunt und farbenfroh. Die Hintergründe sind recht genau geworden. Der Detailreichtum ist gut, aber nicht übertrieben.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Still ist einfach gehalten. Das Charkateredesign ist ein bisschen von den Haarfarben auffällig. Die Charaktere sind sehr oberflächlich geraten, was bei einem Harem in ersten Linie nicht so schlimm ist, doch da die Story komplex wirkt und die Hintergründe der Charkatere aus dem Grund wichtig erscheint, ist es schon schwach, dass nicht wesentlich besser auf diese eingegangen wird.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
,,Eine ausgelutschte Version des Animes Infinite Stratos"...

Als ich das bei einem Kommentar gelesen habe, konnte ich mir mein Lachen kaum noch verkneifen xD
Nichtsdestotrotz ging ich recht neutral an die Sache ran und muss sagen...der Anime hat mich echt unterhalten können!

Story
Die Story ist nix besonderes.
Es fängt schon mal recht angenehm an: Der Protagonist Lux, der einzige Junge auf einer Mädchen-Akademie, fällt ,,unabsichtlich" in ein Frauenbad rein und begegnet so eine Prinzessin...nackig :D Rest könnt ihr euch vorstellen ;)

Der Anime ist schlicht und nur ein bisschen tiefgründig.
Eine Menge Situationen waren sehr vorhersehbar und kaum was neues.
Die Kämpfe waren schön mitanzusehen und ein bisschen actionreich, aber an Spannung und unerwartete Verläufe mangelte es stark.
Ich meine:
Spoiler!
Die Guten gewinnen IMMER! xD Egal wie schlecht es auch sein mag, die guten gehen am Ende immer als Sieger hervor xD

Es gab kaum ernste Verletzungen und nur selten Epic Moments, wo ich etwas mitfiebern konnte und das Ende hat mich auch nicht sonderlich geflasht.
Es wurde auch oft oberflächlich, wo ich mir nur denke ,,nicht euer ernst" ^^
Aber ich muss dennoch sagen, die Story hat mich irgendwie sehr unterhalten können ;) Diese typische und meist klitscheehafte Situationen haben mir gefallen und mich recht oft zum Lachen gebracht xD

Charaktere
Die Charaktere sind zwar alle nicht besonders, aber dafür recht sympathisch und haben mich unterhalten können.
Die Emotionen und die Gefühle der Charaktere waren sehr vorausschaubar und meistens identisch.
Ihre Persönlichkeiten sind nicht wirklich faszinierend oder besonders gewesen, haben mich aber unterhalten können.
Auch die Handlungen und Denkweisen der Charaktere konnte man sehr oft erahnen.
Ich hätte mir bei jedem Charakter viel mehr Tiefe gewünscht...

Es gibt nicht wirklich ein Charakter, der besonders hervorgestochen war.
Der Protagonist Lux hat mich unterhalten können und ich fand ihn recht sympathisch.

Musik+Animation
Was fürn Opening...Gesang war schrecklich mitanzuhören und der Soundtrack hat mir auch nicht gefallen. Die Animation war aber ok.

Die Soundtracks im Anime waren zum Teil recht typisch gewesen und haben mir kaum gefallen. Dennoch gab es ein paar Soundtracks, die mir gut zugesagt haben und die besondere Momente gut mitfühlen ließen.
Die Animation im Anime war schon anschaulich dargestellt. Die Umgebungen, als auch die Gesichter der Charaktere, können sich sehen lassen und haben mir gefallen.
Die Atmosphäre war in Ordnung gewesen und die Emotionen und die Mimiken der Charaktere konnte man gut mitansehen.
Das einzige, was mir kaum zugesagt hat, waren die übergroßen Monster, die Ragnaröks. Die sahen aus wie überdimensionale Spielzeugfiguren xD

Fazit
Im Großen und Ganzen war der Anime nichts Neues gewesen, hat mich aber recht gut unterhalten können!
Die Story ist simpel gestrickt und enthält kaum unerwartete Momente, die Charaktere sind sehr sympathisch und unterhaltsam und die Kämpfe sind zwar anschaulich, aber nicht wirklich spannend gewesen.

Die Charaktere hätten viel mehr besondere Eigenschaften und mehr Tiefe zeigen sollen, die Story hätte komplexer und umfangreicher sein können und die Kämpfe mehr interessanter gestaltet werden können.
Dennoch freue ich mich irgendwie auf eine weitere Staffel ^^

Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 7.5/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Saijaku Muhai no Bahamut ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden