Detail zu Dagashi Kashi (Animeserie/TV):

6.44/10 (1166 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Dagashi Kashi
Englischer Titel Dagashi Kashi
Japanischer Titel だがしかし
Synonym Dagashikashi
Genre
Comedy, Ecchi, Romance, Shounen, Slice of Life
Tags
Adaption Dagashi Kashi (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2016
Ende: Winter 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Chinurarete-Subs
Industriejp feel. (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Anime Limited (Publisher) Lizenz abgelaufen
en Daisuki (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
en FUNimation (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Kokonotsu Shikada möchte lieber Mangaka werden, als den Süßwarenladen seines Vaters zu übernehmen. Da taucht plötzlich Hotaru auf, die eine Geschäftsbeziehung mit den Shikadas aufbauen möchte. Kokonotsus Vater sieht seine Chance gekommen und willigt in die Partnerschaft ein – aber nur, wenn es Hotaru gelingt, Kokonotsu zu überreden den Laden zu übernehmen...

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
10 Dagashi Kashi – Zweite Staffel wird 12 Folgen zu je 15 Minuten umfassen
von Minato. in Anime- und Manga-News
8849 20.01.2018 13:15 von DarknessSocke
2 Dagashi Kashi 2 - Diskussionsthread
von Asuka.. in Themen zu einzelnen Anime & Manga
327 28.12.2017 13:40 von Asuka..
3 Dagashi Kashi
von Aston in Rezensionen
8170 12.08.2016 15:49 von Sakura-sama.
5 Dagashi Kashi – neues Promo-Video
von Mr.Gin in Archiv: Newsecke
11886 11.12.2015 14:16 von Stefanie130
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Aston
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Na, seid ihr eher der Schokoladen- oder Chipsliebhaber? Mögt ihr es süß oder salzig? Ganz ungeachtet eurer Präferenzen stelle ich euch mit dieser Rezension einen Titel vor, der wohl auf mehr als nur eine Art zur Schau stellt, dass sich Geschmäcker unterscheiden. Seid gewarnt! Die nachfolgenden Zeilen besitzen durchaus das Potenzial, euch das Wasser im Mund zusammenlaufen zu lassen. Wenn ihr also während des Lesens unverhofft Heißhunger auf was zum Naschen bekommt und eure tägliche Kalorienbilanz deswegen sprengt, dürft ihr mir gerne eine wütende PN schreiben.

Dagashi Kashi feierte sein Debüt während der Winter-Season 2016 im Hause feel. und ist wohl ein Paradebeispiel für einen Konzept-Anime, denn die große Thematik, um die er sich rankt, sind japanische Süßigkeiten. Das geht? Ich formuliere es mal so: Zwar haben K.I.Z. ihr Versprechen, dass sie auf ihrem dritten Album ausschließlich über das primäre Geschlechtsorgan des Mannes rappen wollen, nicht eingehalten, aber das bedeutet nicht, dass derartige Abenteuer gänzlich unmöglich sind. Das dachte sich wohl auch Kotoyama, als er 2014 die entsprechende Mangavorlage schrieb (wohlgemerkt nicht über Penisse, sollte das hier nicht unmissverständlich klar geworden sein).

Kokonotsu, von seinen Freunden auch liebevoll „Kokosnuss“ genannt, lebt mit seinem Vater You in einer kleinen Stadt auf dem Land. Eigentlich will der unauffällige Schüler seinen Traum verfolgen, ein berühmter Mangaka zu werden. Das Talent dafür scheint er zu besitzen, so lassen uns die ersten Szenen gleich in den Genuss seiner Zeichenkünste kommen, mit denen er aber natürlich absolut unzufrieden ist. Ein echter Künstler eben. Gegen seine Ambitionen spricht, dass sein Vater andere Pläne mit ihm hat. Das Erdgeschoss des Wohnhauses der beiden bildet nämlich den berüchtigten Shikada-Süßwarenladen, der sich seit nun mehr acht Generationen in Familienbesitz befindet. Und getreu der Tradition ist es Yous sehnlichster Wunsch, dass sein Sohn eines Tages seinen Platz einnimmt. Der hat aber offensichtlich andere Pläne.
Solange seine Entscheidung aber noch nicht in Stein gemeißelt ist, muss Kokonotsu regelmäßig – und für seinen Geschmack viel zu häufig – den Laden hüten, während sein Vater Gott weiß was tut. So ist er auch mutterseelenallein, als an einem sonnigen Nachmittag plötzlich ein Mädchen in der Eingangstür auftaucht, dessen Aussehen und Auftreten nicht konträrer zur Mentalität der müßigen Landleute sein könnten. Lila Haare, ein elegantes schwarzes Kleid mit teuren Schuhen und knallrot lackierte Fingernägel. Wer einmal einen Blick auf Hotaru Shidare geworfen hat, wird sie so schnell sicher nicht mehr vergessen. Was sie jedoch auszeichnet, ist nicht ihr extravaganter Look, sondern ihr energetischer, fast schon manischer Charakter, der sich ohne große Verzögerung auf Kokonotsu entlädt. Hotaru ist die Tochter eines berühmten Industriellen aus der Süßigkeitenbranche und hat die Aufgabe, You für die Firma ihres Vaters zu verpflichten. Dieser gilt in den gehobenen Kreisen als eine Art urbane Legende, die den Handel mit Süßwaren in Kombination mit dem konventionellen Kundenkontakt wie kein Zweiter beherrscht. Das Problem ist klar: Solange sein Sohn sich nicht bereiterklärt, das Erbe zu übernehmen, kann You seine Heimat nicht verlassen. Ein ganz klarer Fall für die zuckersüße Psychopathin.

Wie ich eingangs bereits schrieb, legt Dagashi Kashi den Fokus auf die Art Lebensmittel, von denen man gerne zu viel statt zu wenig isst. Kein Wunder also, dass der Anime insgesamt sehr leichte Kost ist. Von Folge zu Folge hangeln wir uns durch die Bemühungen der Unternehmertochter, die Kokosnuss davon zu überzeugen, dass sie doch lieber weiter an der Palme hängen soll. Während die eigentliche Rahmenhandlung sehr schlicht daherkommt, ist sie in ihrem Kern ein echter Leckerbissen. Wenn ich mich an erinnere, kommt mir ein Protagonist mit viel Fachwissen über Eisenbahnen in den Sinn. Ähnlich verhält es sich hier, nur in zehnmal besser. Hotaru und Kokonotsu mutieren förmlich zu Wissensbomben in puncto Mini-Donuts, Milchkaramell und Glücksschokolade, wenn sie nur in den Geruch dessen kommen. Besonders unsere Naschkatze neigt zu äußerst theatralischen Abhandlungen über die Entstehungsgeschichte aller verschiedenen Snacks und trägt sie einer derartigen Manier vor, dass man meinen könnte, die Welt fuße auf Maltose. Eine Eigenheit des Anime ist es, diese kleinen Geschichtsstunden und Ausführungen nicht nur durch Hotaru vorantreiben zu lassen, sondern sie tatsächlich mit Leben zu füllen. So werden uns epische Kämpfe zwischen Maskottchen verschiedener Marken vorgeführt oder in fast schon chibi-haftem Stil die Urväter bei ihren genialen Einfällen gezeigt. Diese Exkurse stellen einen wichtigen Bestandteil der Serie dar, denn sie sind das große Stilmittel, um Abwechslung in die ansonsten eher monot ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dagashi Kashi!

Ein angenehmer und lustiger Anime für Zwischendurch! Zwar bietet dieser Anime keine hochspannende Story oder Tempo, aber dafür kann man über die schön gestalteten Protagonisten lachen. Das Setting, Mitten in einer Pampa, ist auch sehr schön gewählt: dadurch entsteht eine sehr eigene Atmosphäre!
Auch dass es um einen traditionellen, kleinen Süßwarenhändler geht, kann hier hervorgehoben werden!! Das hat wirklich was besonderes und macht Spaß zu beobachten!

Freue mich auf mehr!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein WTF-Anime ... anders kann man es nicht beschreiben. Es geht im Prinzip um Süssigkeiten, ob es erfundene oder echte Süssigkeiten sind, weis ich nicht, da ich mich mit den japanischen Süssigkeiten nicht auskenne. Dennoch wird es in dem Anime so masslos übertrieben, dass man nur an WTF denken muss. Einen leichten Kern gibt es in der Story. Das Hauptgenre ist und bleibt die Comedy, es wurde noch mit etwas Romanze gewürzt, damit es nicht ganz so eintönig wirkt. Alles in allem ist und bleibt der Anime aber Storytechnisch schlecht, da er nicht vorwärts geht. Er ist Episodisch aufgebaut worden und jede Folge wirkte ebenfalls noch in mehreren Episoden unterteilt. Mal mehr ... mal weniger. Die Spannung ist von sehr schwach bis mittelmässig vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im sehr schwachem Bereich.

Die Comedy ist stark vertreten. Sie hat mich kaum unterhalten. Ecchi ist sehr schwach vertreten. Nackte Haut ist nicht vertreten. Nur die mittelschwachen erotischen Anspielungen sind vertreten. Die Romanze ist schwach vertreten. Sie ist etwas schön geworden. Doch im allgemeinen ist sie sehr oberflächlich geraten und man geht nie näher darauf ein, was schon etwas schade ist. Slice of Life ist mittelstark vertreten. Das zieht die Story stellenweise etwas runter.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Der Zeichenstil kann sich sehen lassen, doch er hebt sich nicht sonderlich von der Masse ab. Die Hintergründe sind malerisch gezeichnet worden. Durch eine gewisse Genauigkeit in dem Zeichenstil, sind auch eine Vielzahl von Details zu erkennen.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden und fällt nur etwas durch die bunten Haarfarben aus der Reihe. Die Charaktere selbst sind nur mässig interessant geraten. Im Allgemeinen behandelt man die Charaktere viel zu oberflächlich. Witzig waren sie stellenweise allerdings schon.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




kaetzacoatl
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dagashi Kashi ist ein unterhaltsamer Anime über Süßigkeiten. Hier meine Bewertung:

Update 16.10.18: Bewertungen angepasst; Alte Punktzahlen in runden Klammern (), neue Punktzahlen in eckigen Klammer []

Genre: Hauptgenre ist definitiv Comedy. In Zügen ist auch Romance und Ecchi vorhanden. Zeitweise rückt Romance in den Vordergrund, verschwindet dann jedoch wieder bzw. schwächt ab. (4/5) [2/5]

Story: Die einzelnen Episoden stellen jeweils verschiedene Süßigkeiten vor. Zu den Süßigkeiten werden jeweils lustige Geschichten erzählt, welche den größten Teil der Episode ausmachen. Die Story wird nur wenig vorangetrieben. Wie bereits erwähnt, ist Dagashi Kashi ein reiner Unterhaltungsanime und deshalb wenig storybetont. (2/5) [2/5]

Animation: Die Animation ist sehr schön. Der verwendete Zeichenstil gefällt mir sehr. Besonderheiten sind jedoch kaum anzutreffen. (4/5) [3/5]

Charaktere: Der Anime stellt lediglich vier Personen vor (alle anderen treten jeweils nur kurz auf). Die beiden Mädchen sind sehr schön dargestellt und machen eine nachvollziehbare Entwicklung mit. Die männlichen Charaktere schwächeln jedoch etwas. Der Protagonist selbst bleibt mir ein Rätsel, da seine Absichten bis zum Ende im Dunkeln bleiben. Ich muss hier leider ein paar Punkte abziehen. (3/5) [3/5]

Musik: Die Musik ist prinzipiell gut eingesetzt. Allerdings gefällt mir das Ending überhaupt nicht. Es ist fragwürdig Süßigkeitenkonsum und Gewichtszunahme zu glorifizieren, dann im Anime aber nur dürre Charaktere zu verwenden. In meinen Augen etwas unpassend. (3/5) [2/5]

Insgesamt gebe ich Dagashi Kashi 6,4 [4,8] Punkte. Wenn man einen anspruchslosen Anime für zwischendurch sucht, ist Dagashi Kashi jedoch wirklich geeignet. Da der Anime für diesen Zweck sehr gut ist, werde ich die Gesamtpunkte aufrunden.
Viel Spaß beim schauen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dagashi Kashi



~Der japanische Manga Dagashi Kashi bekam am 7.Januar 2016 eine gleichnamige Anime-Adaption,welche vom Studio Feel produziert wurde.Der Anime wurde mit 12 Folgen am 31.März 2016 abgeschlossen.~


Genre & Story:
Also eins ist definitiv klar:Eine komplexe und spannende Story wird man hier definitiv nicht finden.Wer nach sowas sucht,sollte einen großen Bogen um diesen Anime machen.Süßigkeiten Liebhaber her gehört!In diesem Anime geht es ganz klar um Süßigkeiten.Der komplette Anime besteht teilweise nur aus Comedy und nimmt sich selbst nicht wirklich ernst.Dennoch hat dieser Anime einen gerade zu herrlichen Humor,welcher dafür sorgt das dieser Anime selbst nach 12 Folgen nie langweilig wird und einen immer perfekt unterhaltet.Viele verschiedene kleine Geschichten über Süßigkeiten und jede Menge verrückte Witze,über die ich nur herzlich lachen konnte.Auch ohne viel Story konnte der Anime überzeugen.

Zeichenstil & Animation:
Schon nach der ersten Folgen wusste ich kein bisschen was ich überhaupt vom Zeichenstil halten soll.Versteht mich nicht falsch,denn ich finde den Zeichenstil einigermaßen echt gut aber die Augen der Charaktere gefallen mir ehrlich gesagt überhaupt nicht.Allerdings haben die Augen was total verrücktes an sich,was auch irgendwie zum Anime selbst passt.Die Animation ist dagegen noch zufriedenstellend solide und auch die Farbwahl ist sehr schön gewählt.

Charaktere:
Bei einem Comedy Anime wie diesen habe ich eindeutig verrückte und witzige Charaktere erwartet.Tatsächlich waren wirklich sehr viele richtig witzig gestaltet.Manche Charaktere sind ehrlich gesagt mir persönlich aber dann doch zu stereotypisch.Der Hauptcharakter Kokonasu war eher so naja.Nichts besonderes würde ich mal sagen.Hat so seine schlechten und guten Seiten.Die Charakterin Hotaru war eindeutig das Beste an dem gesamten Anime und ein Charakter welcher mit ihrer Verrücktheit echt für viele Lacher gesorgt hat.Wahrscheinlich werde ich so manche Charaktere schnell vergessen können aber Hotaru definitiv nicht.

Musik:
Der Anime konzentriert sich viel eher auf fröhliche Musikstücke,welche ein wenig die Comedy unterschützen.Die Soundtracks sind passend und sind mir an manchen Situationen mal öfters aufgefallen.Opening und Ending finde ich beide eher durchschnittlich.Nichts besonderes und auch nichts was einen lange im Gedächtnis bleibt.Von der Stimmung her passen Opening und Ending aber meiner Meinung nach ziemlich gut.

Fazit:
Dagashi Kashi ist ein Anime den man eindeutig nicht viel zu ernst nehmen sollte,da sich dieser halt nur auf seinen verrückten Humor konzentriert.Der Anime hat vielleicht einen roten Pfaden aber dieser spielt meiner Meinung nach keine so große Rolle und der Anime konzentrierte sich weiterhin nur auf den Humor.Der Anime war vielleicht durch mehrere Kritikpunkte nicht so ganz perfekt aber das bedeutet sich das er nicht sehenswert ist.Insgesamt ist es ein sehr zufriedenstellendes und total lustiges Werk,wo ich des öfteren richtig lachen musste.Wenn man auf verrückte Animes mit sehr viel Humor und ohne eine richtige Story steht,wird man mit Dagashi Kashi sicherlich viel anfangen können.


Liebe Grüße,Sakura.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




midasutopia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss gestehen, dass dieser Anime in meiner Top 10 ist, weil er eine so neue Welt für mich eröffnet hat im Sinne, von neuen Eindrücken, der japanischen Welt, zu bekommen.
Denn es ist ein Anime über Süssigkeiten.
Ja, richtig Süssigkeiten und zwar nicht die, die uns Europäern bekannten, sondern die im japanischen Lebensraum erhältlichen, produzierten und bekannten.
Ist nicht so, dass ich voll auf Süssigkeiten abfahre, allerdings finde ich es gut, dass sich ein so alternatives Thema, als Anime durchsetzen konnte und hoffe, dass es noch als 2. Staffel weiter geführt wird.

Doch nun zum eigentlichen Speck.

Genre:

Ist eigentlich alles, zum besten erfüllt, wobei ich sagen muss, dass der Romance-Teil bedingt vorhanden ist, allerdings doch recht eindeutig, um der Handlung an sich genügend Platz zu lassen(vermute ich mal).
Auf jeden Fall wird Romance einem nicht aufgedrückt.

Story:

Es geht um den Protagonisten Kokonotsu, welcher der Sohn eines Süsswarengeschäftbesitzers ist.
Eines Tages taucht die Erbin eines großen Süßwarenkonzerns, Hotaru, auf und will Kokonotsu's Vater abwerben.
Da er jedoch nur unter der Bedingung, dass sein Sohn den Laden übernehmen wird, einwilligt und Kokonotsu jedoch kein Interesse dafür hegt, beginnt Hotaru mit allen, über Süssigkeit-Wissen behafteten Mitteln, Kokonotsu dazu zu bewegen, dass Geschäft seines Vaters zu übernehmen, damit Ihre Firma Ihn abwerben kann.
Würd ihr das zum Schluss endlich gelingen oder nicht?
Schaut selbst ;)

Animation/Bilder:

Animation und Bilder waren relativ Detailgetreu, vor allem dann, wenn es um die entsprechenden Süssigkeiten ging, konnte man zwar erkenne, dass sich Mühe gegeben wurde, allerdings doch nicht immer alles so aussah, wie man es kennt oder es in de Serie sehen konnte.
Ansonsten wurden Umgebungen nicht vernachlässigt bei den Zeichnungen oder halbherzig dargestellt.
Die Characktere ahben auch einen ganz eigenen und Besonderen Zeichenstil, welchen ich nicht wirklich erklären kann, aber mir unendlich gut gefällt.
Es ist als würde eine gewisse Natürlichkeit rüber kommen.

Characktere:

Shikada, Kokonotsu:
Er ist der Protagonist.
Sohn eines Süßwarengeschäftbesitzers.
Er hat eine recht aufbrausende Persönlichkeit gegenüber seinem Vater, ist ansonsten aber sehr umgänglich mit allen anderen.
Da sein Vater von einer gro´ßen Firma abgewerben soll, möchte der, dass Kokonotsu den Laden übernimmt.
Das möchte er allerdings nicht, da er seine eigenen Pläne hat.
Also muss er sich mit den täglichen Besuchen, der Konzerns-Tochter, rumschlagen,welche Ih zu überreden versucht, den Laden zu übernehmen.

Shidare, Hotaru:
Ist die Protagonisten.
Erbin eines großen Süßigkeitkonzerns.
Hotaru hat eine sehr willkürliche Persönnlichkeit, welche meistens nur in dem Moment mit Ihren Süßigkeiten lebt, allerdings unterschwellig Ihren Plan, kokonotsu zu überreden den Laden zu übernehmen,ausführt.
Somit ist Sie der Dreh und Angelpunkt, für die Vorstellung der einzelnen Süßigkeiten.

Endou, Saya:
Saya ist die Kindheitsfreundinn von Kokonotsu, deren Eltern ein cafe haben, in dem Sie auch hin und wieder Arbeitet.
Sie hat einen Bruder NAmens Tou.
Sie fungiert quasi als Bindeglied zwischen Leute, die keine Süßigkeiten mögen und die die es tun´, da sie seber Süßigkeiten nicht besonders mag.

Endo, Tou:
Tou ist der beste Freund von Kokonotso, der hier vermutlich den WIRKlich leicht anzüglichen Charackter darstellen soll.
er ist auch der Bruder von Saya.


Musik:

Also das opening und das ending, haben mir beide wirklich gefallen, welche ich auch in meine normalle Playlist integriert habe. Zur Serie an sich gab es keine herausragenden Musikunterspielungen, als eher klassich Situationsbedingte musikalischen Untermalungen.
Also nicht schlecht, aber auch nicht herausstechend.

Fazit:
Für alle Süssigkeit-Junkies, ist es ein Muss diesen Anime zu sehen. :D
Aber auch für alle anderen, die mal ein bisschen mehr über Süßigkeiten erfahren wollen, oder einfach nur sich belustigen wollen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MementoMori
Als kleines Vorwort möchte ich nur anmerken, dass das mein erster Kommentar ist, also seid bitte etwas nachsichtig. Ich werde auch nicht, wie die meisten Anderen, eine Schwerpunkt orientierte Einteilung vornehmen, sondern einfach meine Gedanken und Eindrücke niederschreiben. Soviel dazu..


Ich muss sagen, der Anime hat viel verschenkt, mich aber auch überrascht!

Grundlegend haben wir den Protagonisten Kokonotsu, der Mangaka werden möchte, seinen Vater, der seinen Sohn als Erben des familiär geführten Süßwarengeschäfts sehen will, Kokonotsus Kindheitsfreundin, deren Bruder/Kokonotsus besten Freund und eine hübsche Unbekannte, die aufgrund eines Jobangebots in das Dorf kommt bzw. Kokonotsus Vater aufsucht.

Auf den ersten Blick scheint er sehr banal: In jeder Folge pfeifen sich die Charaktere verschiedene Süßigkeiten rein
Spoiler!
,dazu wird entweder eine kleine Geschichte erzählt, Spiele gespielt, ein kleiner Blick in die Vergangenheit geworfen, ordinäre Zweideutigkeiten angebracht oder versucht auf komödiantischer Ebene etwas Zeit über die Runden zu bringen

und das war es dann.

ABER:
Meiner Meinung nach nur auf den ersten Blick!
Schaut man genauer hin, so kann man zwischen den Zeilen ein größeres Ganzes erkennen, welches dem Zuschauer übermittelt werden soll. Somit bin ich der Meinung, dass sich hier mehr versteckt als die Meisten wahrnehmen.

FAZIT:
Von meiner Warte aus, haben wir einen Anime, der in vielerlei Hinsicht unkonventionell daher kommt und für jeden etwas mitbringt...sofern der Betrachter über eine stagnierende Entwicklung hinsichtlich Story und Romanze hinwegsehen kann ;)

Er schafft es aus der Masse hervorzustechen, sich jedoch nicht weit von ihr abzuheben, dafür hat er im Endeffekt zu viel liegen lassen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




UncleQrow
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dies ist nur eine Meinung.


Dagashi Kashi ist ein Anime der sich Grundsätzlich mit Süssigkeiten befass, dabei werden Dutzende Süssigkeitengeschichten erzählt
(Ursprung etc). Es ist eine Grundidee die ich noch nie so gesehen habe, aber es hätte besser sein können, da viele Szenen ziemlich langweilig waren, dies wurde aber von den Comedy Szenen wieder weg gemacht. Es waren Rückblicke in die Kindheit von den Hauptcharakteren dabei welche gut zeigten das der Anime sehr Fanservice haltig war
(aber mit Witz).


Zur Punkte Verteilung:

Genre:
Alles wurde erfüllt auch wenn ich jetzt denn Shounenanteil nicht so sehr gespürt habe. Comedy und Romatik waren immer anwessend, also 1A

Story:
Die Geschichte war zum Teil sehr fade, aber es gab auch Momente bei denen man einfach nur lachen musste. Die Geschichte war schlicht gehalten mit einem roten Faden, jener war das Hotaru Kokonatsu dazu bringen will, den Süssigkeitenladen von seinem Vater zu übernehmen damit sein Vater zu ihr in die Firma kommen könne. Es gab auch eine grössere Nebengeschichte, diese befasst sich mit Sayas liebe zu Kokonatsu

Animation/Bilder:
Die Animationen und Bilder waren fast immer gut bis perfekt, ausser kleine Aussnahmen. Die Zeichenart ist nicht für jeden geeignet, aber ich selbst fand sie sehr gut.

Charaktere:
Die Charaketere waren zum Teil nicht neues, aber Charaktere wie Hotaru und Saya waren der gute gegnsatz dazu. Persölich mochte ich Saya am meisten mit ihren Yandereaspekten. Man hätte sie besser gestalten können.

Musik:
Die Musik war meistens passend, zum Teil hatte man sie nicht mal bemerkt. Das Opening und das Ending waren beide gut meiner Meinung nach.

Schlussendlich war der Anime ein guter Zeitvertreib, welcher dazu noch sehr witzig war. Ich werde ihn nicht so schnell vergessen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xxfairytail
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dagashi Kashi ein Comedy Anime über Süßigkeiten warum auch nicht.

Genre : Comedy ist vorhanden Romance in den kleinsten Ansätzen überhaupt. 3/5

Story : waren mehr Einzel Episoden War ganz lustig anzuschauen und zweideutige Sätze wie z.B. "Stecker ihn mir rein " oder " Ich brauch etwas zu lutschen " Haben mich gut zum lachen gebracht allerdings fand ich den männlichen mc ziemlich sinnlos , weil er sich für sein eigentliches Ziel sogar wie garnicht einsetzt nur am Anfang ganz kurz. 4/5

Animation : Fand ich gut 5/5

Charaktere : Hotaru War eindeutig mein Liebling charakter und ohne ihr hätte ich diesen Anime wohl abgebrochen. Saya fand ich noch gut ihr Bruder War sehr uninteressant . Der männliche mc bzw Kokosnuss hatte gute und schlechte Phasen. 3/5

Musik fand ich soweit gut aber man sollte auch nicht zu viel erwarten. 4/5

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Critboy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
DAGASHI KASHI


Ok, das war dann das.


GENRE


Sehr knapp gehalten, aber mehr war das dann auch nicht. Genres waren passend gewählt, hätte mir aber trotzdem mehr gewünscht


STORY


Es erwarten euch viele verschiedene kurze Geschichten, mehrere in einer Folge, die den Plot sehr langsam voran treiben. Ich meine, wenn eine zweite Staffel kommen würde oder die Geschichte wenigstens einigermaßen Tiefe hätte, wäre das okay, aber es fehlt mir irgendwie ein richtiges Ziel für diese Story. Was mir gefallen hat, war, dass man die verschiedenen Charaktere recht gut kennen gelernt hat und die verschiedenen Stories recht lustig waren.


ANIMATION


Standard


Charaktere


Die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren waren recht interessant und dass jene sogar einen gewissen Background hatten, war auch nett. Sonst eher meh.


MUSIK


War nett, war poppig und fluffig (ich kann nicht fassen, dass ich das gerade wirklich gesagt habe) und das hat gut zur Thematik gepasst.


FAZIT


Okay, das war in Ordnung. Wirklich kein Muss, aber nett, wenn man gerade nichts hat und auch kein Bock hat, auf irgendwas mit Tiefgang

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Thecapar
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Story: Die Story von Dagashi Kashi ist schnell erklärt. Hotaru, ein junges Mädchen und Tochter des größten Süßigkeitenherstellers, fährt in ein kleines schönes und unscheinbares japanisches Dorf um dort im lokalen Dagashi (Süßigkeiten) Shop den Besitzer und Vater vom Hauptcharakter Kokonutsu abzuwerben. Doch der geht nur mit wenn der Sohn Kokonutsu den Laden übernimmt. Der möchte aber viel lieber Mangaka werden. So beginnt eine herrlich witzige Geschichte in der Hotaru versucht Kokonutsu davon zu überzeugen den Laden doch zu übernehmen. Was mir an Dagashi Kashi besonders gefiel sind die unfassbar vielen Referenzen zu anderen Animes und wie so gut wie jedes Anime Klischee durch den Kakao gezogen wird. Ein sehr witziger Anime der auch ohne viel Storytelling auskommt. (Jetzt habe ich ja doch so viel zur Story geschrieben....)

Animationen: Die Animationen und Zeichnungen sind solide und schön, mir gefallen die Augen nur leider überhaupt nicht, die Augen von Hotaru sehen so aus als wenn sie ein Rinnegan hätte...nichtsdesto trotz ein schönes gesamt Paket.

Charaktere: Etwas das mir eigentlich sehr wichtig ist bei Animes ist das ich eine Veränderung bei den Charakteren sehe, etwas das mir zeigt das sie durch die Geschichte Einfluss auf die Charaktere hat. Mir ist durchaus bewusst das es nicht immer möglich ist und das es generell schwer ist bei einem Anime mit nur 12 Folgen, wobei ich sowas auch schon oft gesehen habe, z.b. Aku no Hana, Hellsing, Elfen Lied ect. nur um jetzt mal bekannte beispiele zu nennen. Worauf ich im endeffekt raus möchte, ist das es bei Dagashi Kashi keine Charakterentwicklung gibt und diese auch absolut nicht benötigt wird. Jeder Charakter ist gut so wie er ist und das gefiel mir sehr.

Fazit


Dagashi Kashi ist ein schöner Anime für zwischendurch, ein Anime den man sich angucken sollte wenn man lachen möchte. Ich kann ihn nur weiterempfehlen. Ich freue mich auf die wahrscheinlich kommende zweite Staffel.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden