Detail zu Sora no Otoshimono: Forte (Animeserie/TV):

8.29/10 (4558 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Sora no Otoshimono: Forte
Englischer Titel Heaven's Lost Property: Forte
Deutscher Titel Angeloid: Sora no Otoshimono Forte
Japanischer Titel そらのおとしものf(フォルテ)
Synonym
Lost Property of the Sky 2
Misplaced by Heaven 2
Heaven's Lost Property 2
Sora no Otoshimono 2
Soraoto 2
Weitere Synonyme
Genre
Comedy, Ecchi, Fantasy, Harem, Romance, School, SciFi, Shounen, Supernatural
Tags
Adaption Sora no Otoshimono (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2010
Ende: Herbst 2010
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Rorikon-Fansub-League
Industriejp AIC (Studio)
jp AIC A.S.T.A (Studio)
de Nipponart (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Sakurai Tomoki hat sich in seinem neuen Leben niedergelassen, zusammen mit seinen beiden Angeloids Ikaros und Nymph und freut sich immens. Allerdings hat er immer noch seltsame Träume und bittet seine Freunde um Hilfe, um die Ursache dafür herauszufinden. Als später auch noch ein seltsames Flugobjekt genau neben dem großen Kirschbaum einschlägt, an dem Tomoki das erste Mal auf Ikaros traf, beginnt sich das Leben des Jungen erneut unerwartet zu wenden ...

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
9 Angeloid – Cover, Veröffentlichungstermin, Sprecher sowie Clip enthüllt
von Wassily in Anime- und Manga-News in Deutschland
2218 10.03.2019 00:29 von fuoh_______
13 Sora no Otoshimono Staffel 3
von dOtcOm in Themen zu einzelnen Anime & Manga
7095 24.04.2017 15:39 von ACTIVAE
1 [Spoiler!!] "Sora no Otoshimono"-Ending - Eure Meinung?
von Dhero in Archiv: Anime und Manga
1903 08.06.2015 16:21 von Ace-Sabo-Luffy-09
2 [Sora no Otoshimono] ab welchem kapitel lesen?
von RiasLover in Archiv: Anime und Manga
1476 16.04.2015 09:57 von Jashiro
3 Sora no Otoshimono
von YuutoGremory in Archiv: Anime und Manga
1535 22.03.2015 13:35 von CanHellscythe
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die zweite Staffel dieser Reihe, welche sich doch sehr treu bleibt bei dem, was sie tut. Ecchi und Comedy soll es sein, und davon nicht zu wenig.

Die Genre sind nicht sehr schwer zu verstehen. Comedy+Ecchi als das Hauptthema, dazu noch School und Romacne mit Harem und der Inhalt ist fast komplett gefüllt.
Shounen passt ein wenig vom Inhalt, beschreibt aber recht passend, an wen es gerichtet ist.
Bei Fantasy, Supernatural und SciFi bin ich nicht einverstanden.
Fantasy kann ich noch am ehesten verstehen, dann ist es aber keine SciFi mehr, und wenn ich hier SciFi unterstütze, dann ist es absolut kein Fantasy mehr. Hier ist nur Platz für eines und Supernatural macht gar keinen Sinn.

Von der Story her muss man sich im Klaren sein, dass dieses Werk auch sich selbst nicht sehr ernst nimmt, zumindest auf großen Strecken. Die erste Hälfte ist fast nur Comedy und fun und das macht auch einen passenden Eindruck.
Später geht es etwas mehr an eigentliche Story heran, so mit der Welt im Himmel etc., wird aber kompakt gehalten.
Vor allem der Hauptcharakter will davon gar nichts wissen und lieber seinen Spaß haben.

Dafür sind die Charaktere aber doch recht gut geworden, nimmt man andere Werke mit vergleichbarer Grundidee als Maßstab. Abgesehen vom Hauptcharakter, welcher eigentlich für nichts anderes als Comedy gedacht ist, haben die Angeloids andere Probleme und sind tatsächlich in der Lage, sich im bescheidenen Umfang zu entwickeln.
Ich will das jetzt nicht zu hoch erheben, aber es gibt eine ganze Menge an anderen Haremsdamne, welche nur davon träumen können nach ihrer Vorstellung noch mal Aufmerksamkeit vom Produktionsteam zu bekommen.

Bilder und Animationen sind vollkommen in Ordnung und sehen genau aus, wie in Staffel 1. Es gibt das eine oder andere gute Bild, die generelle Qualität ist aber hoch genug, um nicht unzufrieden zu sein.

Bei der Musik wird auch Standardware zurückgegriffen, welche wenig bis keine Aussagekraft hat und weder etwas zum Anime beiträgt, noch hinderlich ist.

Rundum, die zweite Staffel passt sehr gut in die Reihe und hat wider zum Ziel, lustig und unterhaltend zu sein.
Dennoch wird darauf nicht zu 100% gebaut, sonder es gibt auch Weiterentwicklungen bei dem seltsamen Ort in Himmel und dessen Bewohnern.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




yunsxng
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sora no Otoshimono: Forte
»Er realisiert nicht mal, dass es da Mädchen gibt, welche mit Personen, welche sie mögen, verbunden sein wollen. Er ist wirklich ein Idiot.«
__________
Start: Herbst 2010
Ende: Herbst 2010
Studio: AIC A.S.T.A, AIC, A.P.P.P., A-1 Pictures
Episoden: 12
__________
~Nur auf die zweite Staffel bezogen~
_____________________________________________________
Genre & Story:
Soraoto2 knüpft problemlos an ihren Vorgänger an und führt die Geschichte sofort weiter. Das Einführer unserer neuen Charaktere hat genauso problemlos geklappt und wirkte ziemlich flüssig eingebaut. Der Fokus der Genre liegt wie bei der ersten Staffel auch wieder auf Comedy und Humor, obwohl hier tiefer in die Materie der Hauptgeschichte getaucht wurde. Romance zeigte sich etwas mehr, aber trotzdem bei weitem noch viel, viel zu wenig. Hier hätten sie wirklich ein wenig feilen müssen. Im großen und ganzen ist diese Staffel eine sehr gelungene und schöne Ergänzung zu der ersten Staffel und unterhaltet die Zuschauer weiterhin mit dem klassischen pervers/lustigen Szenario. Dennoch gab es vereinzelte Störfaktoren, welche zwar nicht all zu nennenswert sind, aber die fünf Sterne verhaut hat. Das Ende waren passend und hat die Staffel gut abgeschlossen. Insgeheim hoffe ich trotzdem auch eine weitere Staffel. Wie sagt man so schön? Die Hoffnunf stirbt zuletzt.

Farben & Animationen:
Da die Staffel nur ein Jahr auseinander liegen, haben sich Zeichenstil sowie Animationen kaum abgehoben. Ein gleichgebliebener, solider Zeichenstil welcher mit unauffälligen, passenden Farben vermischt wurde. Animationen an sich waren gleich flüssig, zwar nicht das beste was ich je gesehen habe, aber für 2010 schon sehr gelungen. Die Locations variierten nicht sonderlich, sahen aber sehr schlicht und angenehm gestaltet aus und hatten ihren eigenen gewissen Charme. Die tolle 'Physik' blieb sich genauso treu wie in der ersten und als gesamtes Bild, überzeugt der Anime immer noch mit seinem schlichten Charme, welcher eigentlich jeden ansprechen und auch gefallen sollte.

Charaktere:
Ich finde, in dieser Staffel haben sich die Charaktere ein bisschen gebessert, auch wenn es kein Weltensprung war. Unser neuer Engeloid mit dem hübschen Namen Astrea ist sehr toll gemacht, sei es von der Persönlichkeit oder vom Aussehen. Sie passt wunderbar in die Freundesgruppe auch wenn sie anfangs ziemlich anstrengend war. Die ursprünglichen Charaktere besserten sich, wie bereits erwähnt und wiesen mehr Emotionen beziehungsweise Gefühle auf. Sie wirkten nicht mehr so schlapp und träge. Schuld daran ist, dass sich diese Staffel auch mehr auf die eigentliche Story konzentriert hat, worüber ich auch sehr froh bin. Die Nebencharaktere wie Senpai oder Sohara blieben sich treu und änderten sich so gut wie kaum. So gesehene Antagonisten tauchten auch auf, aber leider viel zu kurz wie ich finde. Trotzdem im Groben gut gelungen.

Musik & Übersetzung:
Die Parodie zum Opening aus der ersten Staffel war sowieso genial und eine Klasse für sich *lach*. Das eigentliche Opening habe ich aber auch ganz gut und angenehm gefunden. Die Endings waren ganz ok, haben mich zwar nicht vollkommen überzeugen können, waren ganz annehmbar. Hintegrundmusik war nicht all zu auffällig und nennbar.

_________________________
- Geschrieben am 13.08.2016

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Chillaa97
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Heute meine erste Anime - Bewertung habt Nachsicht ^^ Diese bezieht sich in meinem Fall auf den kompletten Anime, die Filme und den Manga den man unbedingt auch gelesen haben muss!!!

Zuallererst bin ich ein Verfechter der Meinung das auch Ecchi Animes mehr als sehenswert sein können, wie dieser hier ganz klar beweist.

Fangen wir mit den Hauptpersonen an:

Tomoki:
Ein liebenswerter Perversling mit einem enormen Höschenfetisch der
die komplette Truppe zusammenhält und den Engeloiden immer aus der Klemme
hilft wenn es brenzlig wird. Vorallem seine fürsorgliche Art und die bereiteten Lacher sind Klasse :)

Ikaros:
Ich habe selten einen so emotionslosen Charakter gesehen der mir so ans Herz gewachsen ist! Schön war auch anzusehen wie sie neben den anderen Engeloiden immer mehr ihre Gefühle entdeckt und ausbaut. Vorallem ihre Melonen waren immer sehr nett anzusehen *hust* *hust*

Sohara:
Im Nachhinein hätte ich diesem Charakter am wenigstens zugetraut, mir so eine Überraschung am Ende des Mangas zu bereiten. Spoiler nur öffnen wenn ihr den Manga fertiggelesen habt!
Spoiler!
Ich hätte zumindest nie den Engel aus Tomokis Träumen in diese Verbindung mit Sohara gebracht

Die regelmäßig verteilten Schläge waren auch immer witzig anzusehen ^^

Nymph:
Von den Engeloiden hat mir Nymph persönlich am meisten gefallen. Auch die Art und weise wie
Spoiler!
sich später in Tomoki verliebt obwohl sie ihn am Anfang verachtet hat. Es tat mir auch richtig weh zu sehen wie sie vom Meister der Synapse missbraucht wurde :(


Astraea und Chaos:
Spoiler!
Astraea und Chaos waren auch zwei schöne Charaktere und Astraea mit ihrer witzig blöden Art hat mich am Ende auch mit dem Pandorasystem schwer überrascht. Chaos fand ich gegen Ende wirklich lästig weil sie immer zurückkam und Unheil gestiftet hat. Dennoch ein nicht zu verachtender Charakter der auch die nötige Dramatik mitgebracht hat. Ich fande auch den Tod von Kazane schwer unnötig :/


Story und Musik:
Ich fand die Story war sehr gut durchdacht aber leider durch den zweiten Film etwas durcheinandergebracht da dieser noch mehr Fragen aufgeworfen hat anstatt sie zu beantworten. Das war auch der Grund warum ich mir den Manga auch noch durchgelesen habe, da mich das nicht in Ruhe gelassen hat ^^
Die musikalische Untermalung und die Intromusik fande ich auch sehr gelungen, wobei diese sich nicht so manifestiert hatte wie es bei anderen Animes schon der Fall war (Kyouka no Kanata, auch eine persönliche Empfehlung!).

Fazit:
Ein wirklich sehr guter Anime den man sich anschauen sollte! Aber dann auch mit allem was dazugehört, denn ohne Manga ist die Story viel zu löchrig. Schade das die dritte Staffel durch den etwas informationslosen Film ersetzt wurde. Aus der Verfilmung hätte man noch viel machen können.

9 / 10 Gesamtpunkten

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nicht_Peter
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sora no Otoshimono Forte macht genau da weiter, wo die erste Staffel aufgehört hat- und das ist auch gut so.

Story
Die Story wurde im Wesentlichen nahtlos fortgeführt. Es gibt etwas weniger Comedy, dafür mehr Spannung und man erfährt mehr über die Engeloiden und die Synapse. Zahlreiche gelungene Gags und Ideen finden sich auch hier, der absurde und perverse Humor blieb zum Glück erhalten. Etwas genervt hat mich jedoch, dass es in der zweiten Staffel irgendwann recht repeditiv wurde, viele Situationen haben sich mehr oder weniger 1:1 wiederholt.

Animation/Bilder

Ähnelt stark der ersten Staffel. Vielleicht etwas weiterentwickelt, aber im Wesentlichen der gleiche Stil.

Charaktere

Auch da blieb sich AIC treu und behielt die genialen Charaktere bei. Die neu dazugekommenenen Engeloiden passen sehr gut zum Rest und sorgen für frischen Wind, wobei sie sich gleichzeitig in das Gesamtbild einfügen.

Musik

Erneut sehr atmosphärisch. Das Opening "Heart no Kakuritsu" ist der absolute Hammer.

Fazit

Eine gelungene Fortsetzung der ersten Staffel. Wem die gefallen hat, sollte sich auf jeden Fall auch Sora no Otoshimono Forte reinziehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LordDracir
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik




Vorwort:
Sora no Otoshimono
Wenn Engeloiden für Chaos sorgen




Genre:

Comedy
Ecchi
Drama
Fantasy


Story:
Tomoki Sakurai ist ein 14 jähriger Junge der
gerne mal bei den Mädchen spannen geht.

Sein Lebensmotto:
Die Ruhe und den Frieden wahren.

Jedoch hat er immer wieder Träume wo ihm ein Mädchen Warnungen zukommen lässt.
Allerdings bleibt es nicht mehr lange so ruhig.
Den eines Tages fällt ein Engeloid vom Himmel - Ikaros.

Sie wird von Tomoki gerettet und bindet sich mit einer Ketten an ihn und nennt ihn von da an Master.


An sich ist die Handlung eigentlich sehr gut mit dem "Himmel" und den "Visionen", werden allerdings im Verlauf meistens in den Hintergrund gerückt für den Blödsinn der sich im Vordergrund abspielt..

Der Ecchi-Anteil ist meistens recht hoch und wiederholt sich manchmal.
Der Humor hingegen geht ganz in Ordnung.


Animation:
Zeichenstil der Charaktere sehr gelungen.
Richtig Knuffig hingegen sind dann die Charaktere in Chibi-Form.

Die Kämpfe sind okayisch, wirklich Fokus liegt hier allerdings nicht.


Charaktere:
Man könnte sich hier fragen was hier schief lief von den Charakteren her.
Im Vergleich zu den üblichen 0815 Ecchi-Charakteren heben sie sich dann doch ab.

Gerade die schiefe Persönlichkeit von Tomoki ist postiv beknackt?
Am coolsten jedoch Tomokis Opa der im Zug flüchtet.
Der ist super.


Musik:
"I can hear my heart bell".
Dieses großartige Opening hat sich in meinem Kopf festgesetzt.
Ansonsten recht nett untermalt.
Ist mir heute etwas in Vergessenheit geraten aber entfernt kann ich mich noch daran erinnern.


Fazit:
Sora no Otoshimono ist definitiv einer der besseren Ecchi-Titel.
Kein Überflieger aber doch durchaus witzig..




Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




battlemen
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eine sehr gelungene Fortsetzung. Es macht vieles richtig, aber die Kritik vom ersten Staffel bleibt bestehen.
Genre ist das Hauptaugenmerk weiterhin auf Comedy und Ecchi gerichtet. Das sehr erfolgreich. Action kommt aber leider zu kurz. Ist schade, Da es dort sehr viel Potenzial besitzt.
Etwas anderes, womit ich nicht einverstanden bin ist, dass Sora no Otoshimono auch hier zu lange braucht, um mit der Story in Fahrt zu kommen. Viel zu viele Service Folgen. Wenn ich überlege, hat dieses Anime sowas nicht nötig. Vor allem nachdem ich den Manga gelesen habe, bin ich mir zu 100% sicher. Hatte man da ein paar solcher Folgen weggelassen, wäre es besser geworden.
Die Animation und die Zeichnungen haben ihren alte Zeiten Charm. Die wenigen kämpfe sehen gut aus. Die neuen Charaktere passen auch super rein.
Außerdem hat man neue Facette, bei den vorhandenen Charaktere gesehen. Soharas Traum war einfach der Hammer.
Der Opening und Ending hören sich gut an. Die Begleitmusik sticht aber mehr raus.
Ich finde es schade, das man den Weg über die Filme geht. Außerdem ist man zum Ende hin, zu sehr von dem Manga abgewichen. Leider im negativen Bereich. Ich würde jeden empfehlen, nach dieser Staffel, den Manga zu lesen. Ich empfinde die Filme, als eine reine Zeitverschwendung. Den Kritik, welches ich ausgeübt habe, existiert in den Manga kaum. Ich würde mir hoffen, dass man lieber die erschienen zwei Filme vergisst und eine dritte Staffel produziert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ardogan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich fande den genau so gut wie die erste Staffel.
Der Humor und die lustigen Momente kamen auch gut rüber wobei man sich denkt das Tomoki bleibt und ist ein perverser :D.

Der Zeichenstil wurde so eingehalten wie er auch bei den Vorgänger war.

Music ist eben normal nichts soo besonderes bei den Anime, die Charaktere haben mir ebenfalls gefallen der humor usw wie bei den Vorgänger.

Genre wurde nicht an perversen Handlung gespart was ich eig mag bei einem Ecchi ,Harem Anime nicht zu pervers #KissXSiss# ,nein überhaupt nicht, zu viel oder zu wenig genau im Maßen eben.Gab allerdings Momente wo ich mich einfach weg gelacht habe weil die eben so geil waren.

Also zum Fazit; Wer auf sowas steht Ecchi, Harem, Romance, Superpower
den würde man auf jeden Fall gucken wollen:D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Denyel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das was ich in der 1. Staffel bemängelt habe, wurde hier besser gemacht.

Story: Dort kann man den Anime in 2 teile unterteilen. Einmal den Comedy-teil und einmal den Story teil. In der ersten Staffel habe ich noch gesagt, der Anime wäre als reiner Story Anime vielleicht sogar besser, und hier habe ich eine Bestätigung. Natürlich sind auch wieder witzige Folgen dabei. Und diesmal wirkt das ganze nicht so an den Haaren herbeigezogen und ich konnte mich gut amüsieren. Diesmal wird aber auch mehr auf die Story eingegangen was mich sehr freut.

Animationen/Bilder: Da hat sich von Teil 1 zu Teil 2 kaum was verändert, was aber bei 1 Jahr abstand auch kein Wunder ist. Jedoch gefallen mir die Locations besser, da sie viel abwechslungsreicher sind als in Staffel 1.

Charaktere: Man merkt eine richtige Entwicklung, vor allem bei den Engelroiden.

Musik: Wie schon bei Staffel 1 gibts da nichts auszusetzen. Alles gut untermalt. Auch das Opening war gut, außer bei Folge 1, das war das selbe aus der letzten Staffel, nur das ein Mann es singt, und das klang schrecklich. Das Outro ändert sich in jeder Folge, da steckt eine Menge mühe drin.

Fazit: Sora no Otoshimono Forte ist ein guter Anime der im Gegensatz zu Teil 1 mehr auf die Story eingeht, trotzdem aber nicht seinen Witz verliert.

Liebe Grüße

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kommandant-Sturm
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Das Genre wurde ziemlich gut umgesetzt. Ob nun der School oder der SciFi Teil. Aber besonders der Comedy-Teil und der Ecchi-Teil würden erreicht. Viele einfach nur lustige Scenen, die mehr als genügend Lacher bieten.

Story:
Hier kommt jetzt der große Hacken der Serie: die Story.
Im Großen und Ganzen eine gut gelungene Story, hat aber meinem Geschmack nach zu viele Logik-Lücken!
Spoiler!
Zum Beispiel hat Astraea den einfachen Auftrag, Tomoki "nur" umzubringen. Meinetwegen ist sie dann eben zum dumm dafür, entspricht ja ihrem Charakter, aber wenn sie es dann schafft im Endkampf nahezu perfekt zu kämpfen, da fehlt ja jegliche Logik! Oder auch ein wesentlicher Kritikpunkt wäre, dass Sohara, oder auch die anderen, es einfah nicht auf die Reihe bringen Tomoki ihre Liebe zu gestehen.

Daher sehe ich die Story als eher ausbaufähig!

Animation/Bilder:
Meiner Meinung nach sind die Animationen und Bilder alle sehr gut gelungen und ich wüßte jetzt nicht, was man sonst noch groß dazu sagen kann. Vielleicht, dass bei den Protagonisten sehr auf die passende Farbgebung in Anbetracht ihres Charakters geachtet wurde!
Spoiler!
So ist die kleine Chaos immer mit den Farben Schwarz und Dunkel-Lila verbunden, sie ist ja sehr böse.


Charaktere:
Alle Protagonisten sind gut durchdacht und farblich auch gut an ihr Gemüt angepasst. Aber manche Charaktere sind in ihrer Art doch etwas übertrieben dargestellt.
Spoiler!
So zum Beispiel der gute alte Tomoki, welcher immernoch gern die meißte Zeit als Chibi dargestellt wird. Oder auch die neuen Engeloiden die beide unfähig sind, Astraea, weil sie zu dumm ist, und Chaos, weil sie komischer Weise irgendwie ihr eigenes Ding macht und obwohl sie eigentlich die mächtigste wäre, ihren einfachen Auftrag auszuführen!


Musik:
Die Musik ist einfach nur genial! Viel mit Orgel und Chor um ein mystisches Gefühl zu erzeugen
Spoiler!
, wenn man die Synapse betritt
oder auch ein bedrohliches Gefühl, passend zugschnitten für die Bösen. Auf alle Fälle ist die Musik es wert nochmal anghört zu werden.

Fazit:
Super Serie, perfekt zum Anschauen in jeder freien Zeit. Gefühle, wie auch die Genre-Elemente sind sehr ausgewogen vorhanden. Ich gebe gern 8 bis 9 Sterne ( eher 9 ).

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mammoth
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sora no Otoshimono Forte,
es ist leider meinen Erwartungen nicht so ganz gerecht geworden.
Was mich etwas ärgert an der Zweiten Staffel ist, dass man eigentlich den Anime hier in zwei verschiedene teilen kann. Die Episoden sind mal sehr ernst, oder es brauchte an dieser Stelle etwas ernste. Und dann sind manche Episoden nur reines Ecchi fast. bei der ersten Staffel ging das noch und das Echhi war noch nicht so "doll".

Genre: Comedy war wieder gut vertreten. Ecchi war mehr ausgeprägt als bei der ersten Staffel, leider. Sonst waren die anderen Genre ok, außer Romance. Das ist zu wenig gewesen oder versaut worden, jenach dem wie man das interpretiert.

Story:
Es geht nach der OVA weiter und man sieht das Tomoki weiter mit Engeln seine Probleme haben wird. Aber dieser Einstieg war nur grausam,
Spoiler!
Warum zum Teufel soll man Raketen schießen lassen auf seinen ...
Es war auch gut das in dieser Staffel das komplette Setting etwas mehr erläuter würde um Angelroids aber leider/zum glück noch mehr Fragen entstanden lassen. Spannung war hier leider mal so, mal so wie oben schon erwähnt. Das Ende war gut offen und lässt viel zum Fantasieren was passieren könnte.

Animation:
Der Style ist kaum verändert. Die Farben sind nur etwas frischer geworden und die Kämpfe waren einwenig besser. Ich meine das aber nicht schlecht sondern im Vergleich zur ersten Staffel. Für 2010 ging es ja völlig.

Chraktere:
Spoiler!
Ach diese dummen Protagonisten in einem Harem Anime die nichts mitbekommen, das ist hier aber nicht der Fall. Tomoki ist zwar sehr pervers, ich weiß aber echt nicht was ihn davon abhält mit einen der weiblichen Charaktere zusammen zu kommen die sich alle nur alzugern sich von ihn nehmen lassen. Spätestens nach der Episode wo sie in den Träumen war sollte er wissen das Sohara sich von ihn nehmen lassen will. Und da die Angelroids nicht wirklich verstehen was das ist würden diese wahrscheinlich auch mitmachen da sie keine Ahnung davon haben...
Astrea: Der neue Engel ist auch wieder so gespalten, sie bekommt es nicht hin einen einfachen Menschen zu killen, benimmt sich wie ein Kleinkind, kann aber dann perfet kämpfen gegen den Endgegner. Komm schon?
Ikaros: Ikoaros muss immer noch lernen wie menschliche Emotionen sind und was die zu bedeuten haben.


Musik:
OST waren die gleichen, immer noch passend und gut. Es gab hier 2 Ops, das eine war Grausam schlecht und das andere sehr gut. Eds waren hier wieder nach jede Episode eine andere, man findet auch nicht alle so leicht im Internet da das Cover von irgendwelchen alten lieder sind.

Insgesamt solte man es sich ansehn wenn man die erste Staffel gesehen hat, wer absolut Ecchi hasser ist soll das bitte auch nicht schaun.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden