1 2 3 > Neueste Beliebteste




Weefer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sooo, das ist mein allererster Kommentar also seid gnädig.

Wo fang ich an?

Musik: War okay. Das einzige Lied dass ich wirklich gut fand war das Opening, alle anderen Lieder waren halt ziemlich Standard.

Animation: Fand ich super. Klar war es nicht das feinste vom feinsten, aber solide und sah echt gut aus. Gab auch keine Szenen wo mir Budgetmangel der Zeichner aufgefallen wäre.

Charaktere: Jetzt gibts ein bisschen Salz. Rein Optisch waren alle Charaktere ansprechend. Aber jetzt ein bisschen spezifischer:


Warum die Kindheitsfreundin so einen großen Vorbau haben muss, gute Frage. Warum
Spoiler!
sie sich bei Beschwörungen halberlei selbstbefriedigt,
wieder gute Frage. Typische Kindheitsfreundin, nichts neues, ist ok.

Das Vorschulmädchen fand ich etwas fehl am Platz. Hat sich nicht natürlich angefühlt.
Spoiler!
Auf einmal war die dabei weil die Bande die irgendwo mal aufgegriffen hat. Vielleicht machts ja mehr Sinn im Manga, hier hat es sich allerdings einfach nur seltsam angefühlt
Ist jetzt aber nicht so schlimm, kann man ignorieren.

Reina Izumi (die einzige von der ich mir den Namen merken konnte). Rein subjektiv fand ich sie am besten, rein objektiv
Spoiler!
ein verfressenes Einzelkind, mit strengen Eltern, einem Große-Schwester-Komplex, der allerdings wieder verschwindet und einer Anlage zu Gewalt, hinter der Fassade eines höflichen Mädchens
Ich mochte ihr Design, ihren Charakter hat man noch nicht in jedem Anime gesehen, deshalb voll in Ordnung.

Koito-san... Joah brachte den Plot voran
Spoiler!
war aber typisch Kuudere, nichts besonderes, war halt wirklich hauptsächlich zum Vorantreiben der Story da.
Charakterdesign war nicht so meins, ist aber Geschmackssache.

Ruru: nervig und unnötig.
Spoiler!
ich fand sie blöd. Klar sie wurde am Ende wichtig aber davor war sie einfach nur ein nerviges Etwas. Ein Stück weit ein Stein im Schuh wenn man so will.


Haruhiko. Halbwegs Standard MC, war nicht total unsympathisch, hat ein paar Sachen anders geregelt als die meisten Harem MC. Gibt ein bisschen Trivia über die Welt, mnchmal sinnvoll, manchmal ziemlich unnötig, alles in allem aber in Ordnung.


Die Charaktere waren insgesamt so flach wie alle Harem Charaktere. Man hat versucht ein gewisses Spektrum abzudecken und war dabei halt semi erfolgreich. Bis auf Ruru waren meiner Meinung nach aber alle zumindest ertragbar.



Story: Gabs so gut wie garnicht. Klar hingen alle Episoden irgendwie zusammen, da kann man nichts sagen, allerdings fühlt sich jede Episode (ausgenommen die letzten beiden) an wie eine Standardfillerepisode. Eine Fillerepisode wäre bei einem 13 Folgen Anime schon kritisch. Aber dieser Anime ist eine einzige FIllerepisode.
Spoiler!
Ob Onsen, Familienfetisch,Feuerwerk, Umkleidekabine, Limbo, usw. hier ist "für jeden was dabei

War nicht so meins ehrlich gesagt. Ich hatte ein bisschen andere Vorstellungen von diesem Anime, da die Beschreibung wirklich sehr anregend klang. Ich hätte aussteigen sollen, als ich "Harem in der Genre-Beschreibung gelesen habe.


Fazit. Ist was für Zwischendurch, wenn mein einfach nur das Hirn abschalten und die Flimmerkiste laufen lassen möchte. Ich bereue nicht, diesen Anime geguckt zu haben, weil ich zum Teil schon ganz gut unterhalten wurde, allerdings ist der Cirngefaktor zum Teil echt hoch. Wer Lust auf das Setting kriegt, erwartet nicht zu viel, Fühlt sich an wie "Mushishi" in Harem-Highschool-Feel-Good_Stil ohne tiefere Bedeutung.

Nun denn, solltet ihr euch entscheiden es trotzdem zu gucken, erwartet euch ein rein optisch sehr schöner Anime zum Entspannen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TheThomson94
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eins im Voraus zu Gesamt-Bewertung. Den Unterpunkt Genre hab ich nicht einfließen lassen, zum einen weil mögliche Fehler an der Seite liegen könnten und zum anderen weil es nur "Label" sind die in erster Linie der Kategorisierung dienen und somit keinen Einfluss auf den Inhalt des Anime haben.

Genre:
Meiner Meinung alles relativ zutreffend, allerdings ist sowohl Comedy als auch Slice of Life nicht allzu stark vertreten und über Action im eigentlichen Sinne lässt sich streiten.

Story:
Über den eigentlichen Inhalt werde ich hier nicht viel schreiben um Spoiler zu vermeiden, allerdings ist der Aufbau eher Episodisch gehalten.

Es läuft nahezu immer gleich ab, zuerst eine kurze Episodeneinleitung am Anfang als nächstes sieht man die Protagonisten in ihren täglichen Umfeld, irgendwo taucht ein Phantom auf und am Ende wird es besiegt oder besänftigt. Alles in einer Folge ohne groß Auswirkungen auf die Nächste zu haben.

Es kommen im Laufe der Zeit eine Reihe von Charakteren hinzu, die mehr oder weniger zu einem Team "zusammenwachsen" allerdings klingt das jetzt nach mehr als es eigentlich ist. Denn wirkliche Charakter-Motivation haben sie nicht dazu.

Wirklich zusammenhängend sind eigentlich nur die letzten 2 Episoden für ein eher gekünsteltes Finale. (um die ganzen Plotholes mal außer auch zu lassen)

Animation
Hier gibt's nicht viel zu sagen, Mittelmaß weder besonders gut noch schlecht, eben solide 3/5.

Charaktere
Die größte Schwäche des Anime wenn ihr mich fragt.

Der Protagonist kommt noch recht gut weg, hier und da etwas über seine Vergangenheit, er ließt tonnenweise Bücher und ist der Erklärbär für alles von dem die Autoren glauben das man nicht genug Gehirnzellen hat, es selbst zu verstehen.
Allerdings ist er hauptsächlich "normal" ohne besondere Charakterzüge, Interessen oder Eigenschaften, damit sich Gott und die Welt mit ihm identifizieren kann.

Dann wären da noch die Nebencharaktere allesamt weiblich, ausgenommen sein einer Klassenkamerad der vielleicht 3 Zeilen hat und keine Rolle spielt. Über die Mädchen gibt es auch nicht viel Erwähnenswertes 0815 + Cliché. Da wären die fürsorgliche Lehrerin, die Jungenhafte Kindheitsfreundin, das "typische zurückhaltende japanische Mädchen", Loli und die "nach außen kühle mit dem weichen Kern".

Abschließend noch eine Sache, die Charaktere waren nicht nervig oder anstrengend, aber dafür auch nicht einprägsam oder interessant, Charakterentwicklung hat bei keinem stattgefunden (niemand wird stärker, cleverer oder ändert seine Attitüde). Alle sind am Ende genau so wie sie am Anfang vorgestellt wurden.

Musik:
Mäßig, ähnlich der Animation kein Juwel aber auch nicht störend, mit Ausnahme der Action/Kampfszenen die Begleitung ist ziemlich mies und hilft nicht gerade Spannung aufzubauen.

Fazit:
Wirklich empfehlen kann ich ihn nicht. Es bleibt nichts Interessantes im Gedächtnis. Vielleicht geeignet um Zeit tot zu schlagen. Um aber fair zu bleiben er ist genau so gewesen, wie man es erwartet hätte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mattgezockt
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hatte diesen anime schon ziemlich lange auf meiner Warteliste. Ich habe ihn dann in einem Rutsch durchgeschaut. Für mich war es kein schlechter Anime, doch es gibt Mängel, wo Ich nicht wegsehen konnte. Zu diesen aber im Folgenden mehr.


Genre:
Action, Comedy, Echi, Fantasy, School, Slice_of_Life, Superpower waren alle enthalten. Allerdings waren für mich jetzt keine guten Witze enthalten. Wenn ich gelacht habe, dann auf Grund der Reaktionen der Charaktere.

Doch harem war meiner meinung nach kaum enthalten. Man konnte manchmal deuten, dass die weiblichen Charaktere denn Protagonisten mochten, wie es in den meisten Harem-Anime der Fall ist. Doch ich finde wenn man das Genre Harem aufzählt müsste Romance ebenfalls dabei sein und dies war auf keinen Fall vorhanden.


Story:
Story war zwar enthalten, aber nur sehr lückenhaft. Anfangs wird begonnen den Zuschauer in die Welt hinenzuführen (eine welt wo illusion wirklichkeit geworden ist). Im Mittelteil verliert sich das ganze in
Spoiler!
Episodische Aufträge
, wobei man aber auch dagen muss, dass diese sehr gut gestaltet sind und man mehr zu den charakteren erfährt
Spoiler!
bis auf die magical girl folge. das fand ich zu klischeebehaftet
. Der Endteil war dann wieder zusammenhängend und war spannend. Jedoch war das Ende meiner Meinung nach nicht zufriedenstellend.

Animationen/Bilder:
Die Animationen waren sehr gut. Ich achte nicht besonders auf Animationen, aber diese waren echt was besonderes. Außerdem kam der Anime auch ohne das Zeigen von zu viel haut aus. es waren aber auch ecchi-elemente enthalten, wenn auch eher wenige.

Charactere:
Als erstes muss ich sagen, die charaktere waren sehr klischeehaft. Da ist der Junge der nicht sportlich ist und seh viel wissen hat. dann die mädchen. die eine sportliche senpai, das grundschulkind, die nette, gefräßige die den protagonisten immer schlägt wenn ein unfall (damit meine ich versehentliches umarmen oder degleichen) passiert und sich da nach immer direkt bei ihm entschuldigt und ich glaub das nennt man kuudere(die stille und trotzige).
Das Charakterbuilding wird sehr gut direkt von der ersten bis zur letzten Folge gemacht. Doch wird meist die Person nur für sich in einer Folge behandelt und nicht auch noch die Beziehung zu den anderen protagonistinen und selbst zum protagonisten wird sie nur oberflächlich behandelt.
Spoiler!
Zum Beispiel weiß ich einfach nicht, wieso das Grundschulkind(weiß gerade nicht wie sie heißt) den protagonisten plötzlich mit onii-chan anredet
.

Musik:
Ich achte meist nicht auf musik (vielleicht bei tokyo ghoul. da ist aber der intro-song auch zu gut) ich bin zwar sehr musikalisch, aber im Anime war meiner meinung nach ein besonderes oder prägnantes musikstück enthalten.

Fazit:
Zweifellos einer der besseren Anime die ich geschaut habe. Der Anime zeigt genug an Ecchi, auch ohne das ein weiter Ausschnitt oder etwas dergleichen dabei ist(obwohl mich ecchi nicht stört). Die Character sind sehr gut im Anime beschrieben worden und war wenn man von den klischees absieht individueller zu anderen anime gemacht worden. Allerdings fehlten mir die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen den einzelnen Protagonisten. Die Story ist zwar etwas aufgebraucht, doch durch die etwas andere Herangehensweise als die meisten anderen Vertreter dieser genre-Kombinationen hat sich etwas eigenes entwickelt, was im Gedächtnis zurückbleibt. Allerdings wurde nicht genug zusammenhang zwischen den folgen gebildet(Nicht bei allen Folgen). Bei Hell Girl zum Beispiel kann man gut noch dranbleiben, aber hierbei hatte ich zweischendurch echt so meine Probleme.

Ich gebe hier nur eine Bewertung von 8, denn ich vergleiche immer die Anime die ich geschuat habe. Beispielsweise liegt Dragon Ball Z oder ein Genre-Vertreter wie Gakusen Toshi Asterisk oder High School DxD ebenso auf 8. Die Serie ist wirklich gut für ein Original Anime(Ich finde leider keinen Manga), jedoch verschenkt meiner MEinung nach hier auch etwas von seinem Potenzial. Ich könnte mir gut jetzt noch eine Zweite Staffel vorstellen, In der mehr Wert auf Romance gelegt wird und weniger auf Action.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yuukikaze
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort


Durch Osu auf den Anime gestoßen, finde das OP einfach nur genial und somit beschloss ich den Anime anzufangen. Mir persönlich ist der Anime total entgangen als er erschien, ich hatte bis vor zwei Tagen noch gar keine Ahnung das er existiert. Aber der Anime ist nun, nach dem ich ihn geschaut hab einer meiner Top 10 & das nicht unbegründet, wieso erläuterte ich jetzt.



Genre


5/5



School, Magic, Superpower, Action, Ecchi, Slice of Life, Comedy


Nun bei diesem Titel sind alle Genre gut eingebaut und verarbeitet.
Man sieht wie ich finde aber eher weniger von Slice of Life, was mich ein kleinen wenig gestört hat. Aber dennoch ist genug Action im Anime und die Magic/Superpower ist nicht ins übertriebene umgesetzt.




Story


5/5



Die Story nun ja ich möchte nicht zu viel erzählen um den Reitz des Anime zu nehmen...

Sagen wir es so:


Unser Hauptprotagonist: Nishimura, Hideki, ein Schüler in einer Privatschule durchlebt sein Schulleben durch Menschenhand erschaffene Phantome/Geister die meist das Leben andere Menschen bedrohen, die Aufgabe von unserem Hauptprotagonisten und seinem Schul-Club ist es diese zu bekämpfen und zu versiegeln. Mit seinen Freunden erlebt er so einiges und trainiert seine Kräfte zu erweitern.


Eine sehr gute Story, die ich noch nie zuvor in einem Anime so erlebt habe. Somit gibt es hier nur Pluspunkte.





Animation & Bild


5/5



Die Animationen, uh die waren so lecker! Der Zeichenstil ist ein Meisterwerk für ein Anime. Die Effekte sind der Hammer! Emotionen, Bewegungen, Effekte, Partikel sind im Anime allesamt ein Meisterwerk für mich. Es ist super umgesetzt und bekommt daher 5/5 Sterne!




Charaktere



6/5 ja wirklich 6/5



Was Charaktere an geht hat der Anime meiner Meinung nach sich selbst übertroffen. Ich war mit den Charakteren in einem Anime noch nie so zufrieden wie sie hier dargestellt sind.

Allesamt haben sie ein tolles Charakter-Disign, die Gestaltung der Charaktere sind so unterschiedlich, aber dennoch gleich und zur Zeit!
Ich konnte keinen Favoriten dort wählen, da alle total genial sind.




Musik


4/5



Das OP ist mega.. Ohrwurm ist untertrieben. Allerdings in gewisse Situationen nichts besonderes. Die Musik passt zu den jeweiligen Situationen und Emotionen und kann mit seinen Mitstreitern mithalten, allerdings hebt er in dem Punkt sich nicht von den Anderen ab.



F A Z I T


9/10



Der Anime ist ein Toptitel meiner Meinung nach.
Story, Charaktere und Bild passen so gut wie immer zusammen.
Man bekommt viel von den Charakteren mit, auch was mit deren Vergangenheit zu tun hat, was mich persönlich immer am meisten interessiert.
ich werde mir zu 110% die Lightnovels und Mangas kaufen, hoffen das bald die Übersetzung ins Englische kommt! :3

Aber im ganzen ist es nur eine schau Empfehlung. Lange nichts mehr gesehen was so gut ist!


-sayonara

Yukki

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime, welcher mit einer recht guten Idee daher kommt, warum mal wieder seltsame Monster in der Welt erscheinen sind. Zu erst dachte ich auch die Story sei etwas lahm, aber als mir aufgefallen ist das dies Slice_of_life sein soll war ich dann doch vom Umfang überrascht.

Die Genre sind soweit alle eingehalten. Ecchi ist hier nur in sehr milder Form vertreten und ich könnte es sogar verstehen wenn es weggelassen werden würde.

Die Story ist bis zu den letzten zwei Episoden in fast jeder Folge unterschiedlich. Den größten Zusammenhang bilden hier die Vergrößerung der Personenhauptgruppe und ein wenig deren Einsatz von Fähigkeiten. Ansonsten kommen hier auch durchaus Folgen vor die nichts zur Story beitragen. Für einen Slice_of_life Anime ist dies jedoch außergewöhnlich viel.

Die Charaktere hingegen sind etwas schwach geraten im Vergleich. Man bekommt nicht den sonst so guten Verbund zu den Personen wie man es aus einem Slice_of_life Anime gewohnt ist. Zwar erfährt man ein bisschen was zu ihren Umständen, so wirklich überspringen will es aber nicht.

Die Bilder sind sehr gut geworden und auch wenn ich sie nicht zu dem Besten zählen würde was ich gesehen habe ist die Qualität ausreichend um fünf Sterne zu rechtfertigen.

Die Musik fande ich nicht außergewöhnlich. Das Intro hat zwar halbwegs gepasst, war aber mit Sicherheit kein ausschalggebender Punkt der Bewertung.

Alles in allem wollte ich diesem Anime anfangs noch eine schlechtere Bewertung geben, mit Blick auch Slice_of_life jedoch hat sich das geändert. Dennoch würde ich nicht sagen das dies ein "must see" Anime ist. Er ist gut, aber nicht besonders.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das ist wieder ein Anime, wo ich mir denke, dass ist echt voll krass. Die Idee der Story ist schon mal super gelungen und die Umsetzung hat einfach was. Obwohl es ein episodischer Anime ist, ist er alles andere als langweilig. Jede Folge macht einfach spaß, da es sehr interessant ist zuzusehen, wie die Welt und deren Inthalt aufbebaut ist. Es ist nur etwas schade, dass es keinen richtigen Kern in der Story gibt, denn es würde irgendwo sehr gut reinpassen. Die Spannung ist von mittelschwach bis mittelstark vertreten. Das mittelmässige Niveau ist am meisten vertreten.

Die Action ist mittelschach vertreten. Die Actionlast ist mittelmässig vertreten. Die Comey ist mittelmässig vertreten. Sie hat mich sehr gut unterhalten. Die Dramatik ist nur schach vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelstark. Obwohl kaum Dramatik vertreten ist, haut die Dramatik um so intensiver rein, was schon fast auf die Tränendrüse drückt. Ecch ist schwach vertreten. Nackte Haut ist nicht vertreten, nur die erotischen Anspielungen kommen zum Zug. Diese sind eher schwach ausgerägt. Man merkt schon, dass das Genre Ecchi eher so ein Mitläufer ist, als ein Genre, auf dem ein Fokus liegt. Die Fantasy ist mittelmässig vertreten. Diese wurde sehr interessant umgesetzt. Mann will ständig mehr sehen. Der Harem ist mittelschwach vertreten. Es ist kein Harem im üblichen Sinn. Es ist eher so ein versteckter Harem. Slice of Life ist schach vertreten. Das Genre zieht nicht den Anime runter, da es zu sehr mit den anderen guten Genres vermischt wurde. Die Romanze ist sehr schwach vertreten. Das genre kommt zu wenig zur geltung, wie ich finde. man hätte durchaus mehr machen können. Die Superpower ist mittelstark vertreten. Man geht einigermassen gut auf das Genre ein. Es hätte für meinen Geschmack besser sein können. SciFi ist sehr schwach vertreten. Obwohl der Anime einem das Gefühl gibt, eine ständige SciFi-Präsenz zu haben, ist objektiv betrachtet, fast nichts davon vorhanden. Die Mystery ist mittelschwach vertreten. Sie erzeugt nur eine leichte mystische Atmosphäre.

Die Animationen sind sehr gut gelungen. ich muss erlich sagen, dass der Bewegungsfluss sehr gelungen ist. Vor allem überrascht es mich, dass ich nicht einmal eine Computeranimation ausmachen konnte. Ich bin mir zwar schon fast sicher, dass irgendwo eine vorhanden ist, doch ich sah einfach keine, weder optisch, noch an deren Bewegungsabläufen. Das ist auf jedenfall ein dickes Plus! Der Zeichenstil hat mir sehr gefallen. Er sticht nur ganz leicht aus der Masse hervor ... zumindest, was die Hintergründe angeht. Von den Charakterzeichungen her, ist es schon eher ein Stil, denn ich schon mal gesehen habe. Die Hintergründe sind einerseits sehr genau gezeichnet worden und andererseits sind diese malerisch gezeichent worden. Der Detailreichtum ist sehr ausgeprägt.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die genaue Richtung. Die Details in den Charakterzeichnungen sind eher mager vorhanden. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden und fällt nur durch ihre Haarfarben und deren Frisuren auf. Die Charaktere an sich sind sehr interessant geworden und man geht sogar recht gut auf die Charaktere ein, was ich immer positiv bewerte. Die Charakterentwicklung ist sehr schwach vorhanden. Das ist etwas, was ich schade fand, denn die Serie hat auf jedenfall das Potential, eine gute Charakterentwicklung hervorzubringen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Thecapar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Genre: Bis auf Harem trifft alles zu. Es stimmt das der Hauptcharakter in einer Gruppe von Frauen ist, aber nur eine zeigt Zuneigung im gegenüber und selbst das nur sehr subtil, aber wie gesagt, der Rest passt.

Story: Der Anime spielt in einer Welt, in der es den Menschen mittlerweile möglich ist, sogenannte Phantome zu sehen. Geister ähnliche gestalten die größtenteils Gegenstände zum Leben erwecken und manchmal mehr, manchmal weniger ärger verursachen, wobei es auch Phantome gibt die komplett friedlich sind. Manche Menschen werden mit besonderen Gaben geboren, etwa so wie bei den X-men XD diese besonderen Menschen, gehen auf Phantom Jagd und eben bei dieser Tätigkeit begleiten wir unsere Charaktere. Mir hat an der Story gefallen das es nicht an ernsthaftigkeit gefehlt hat, es ist nicht immer alles friede, Freude, Eierkuchen, es kann sogar richtig gefährlich werden.

Animationen: Die Animationen sind wie bei Kyoto Animation gewohnt, einfach nur wunderschön. Die Hintergründe, die Mimiken, die Bewegungsabläufe ect. es ist einfach immer eine Freude einen Anime von Kyoto Animation zu sehen. Ich freue mich auf weiteres.

Charaktere: Was mir sehr gefallen hat, ist das JEDER der Hauptcharaktere seine eigene Folge bekommen hat, man hat über jeden etwas erfahren. Ich hasse es wenn ein Anime dem Zuschauer einfach 5 Charaktere vorsetzt und man NICHTS erfährt. Jeder Charakter hat seine eigene Art, es gibt den Nerdigen, aber sehr Intelligenten Hauptcharakter Haruhiko, die schnell aufbrausende und leicht aggressive Mai, die eher zurückhaltende aber nicht zu unterschätzende Reina, dann haben wir die sehr coole und anfangs sehr abweisende Koito, die kleine sehr ängstliche Kurumi mit ihrem "Kuschel" Bär Albrecht...ja Albrecht und zu guter letzt die ungefähr 20cm große Ruru, ein kleines Phantom welches Haruhiko auf Schritt und tritt verfolgt. Mit diesem Team gehen wir in diesem Anime auf Phantom Jagd.

FAZIT


Musaigen no Phantom World ist ein Anime der mir echt richtig Spaß gebracht hat, ich kann ihn jedem empfehlen, es gibt viele Überraschungen und ein sehr packendes Ende.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Forcesensei
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"Musaigen no Phantom World" ist in meinen Augen ein Titel, den ich weiterempfehlen kann.

Genre:
Alle oben genannten tauchen auf. Was mir besonders gut gefiel war, dass der Ecchi & Harem Anteil nicht überhandgenommen hat (für mich genau richtig um den Anime ernst zu nehmen).

Story:
Es stimmt was viele der Kritiken sagen. Die Story ist recht schwach - auch ich habe mir mehr Story gewünscht. Aber auch hier ein Lob, denn schon in den ersten Folgen kann man sich in die Welt hineinversetzen. Alle wichtigen Fragen (Wer?, Wo?, Was?, Wie?) werden in innerhalb kürzester Zeit beantwortet, OHNE das Gefühl zu bekommen, von Informationen erstickt zu werden.

Animation:
<3 <3

Charaktere:
Verbesserungswürdig. Ich habe mir mehr Hintergrund-Story von den Charakteren gewünscht. Zwar hat jeder jeweils eine Folge in denen es hauptsächlich um einen der Charaktere geht, aber das war für ein Gesamtbild nicht ausreichend. Ich würde trotzdem 4 Punkte geben da es auch wieder mehr Story bezogen ist.
Ein positiver Punkt aber auch hier. Die Fähigkeiten waren recht originell.

Musik:
Meinen Musikgeschmack hat der Anime getroffen!

Fazit:
Seit ich "Musaigen no Phantom World" gesehen habe empfehle ich ihn weiter. Ein Wunsch von mir, für eine mögliche neue Staffel wäre: weniger Filler, mehr Story.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




UncleQrow
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dies ist nur eine Meinung.


Als erstes muss ich sagen, dass der Anime keine Geschichtslaufbahn besitzt. Am Anfang von fast jeder Episode wird uns vom Hauptcharakter Haruhiro eine Weissheit erzählt, welche sich von Carl Gustav Jungs Persönlichkeitstheorie bis zu Schrödingers Katze erstreckt, dies hat mir am Anime am besten Gefallen. Der Anime hat eine Grundlage von einer Lightnovel, welche zum damaligen Airing vom Anime bei der 3ten Volume war. Der Anime befasst 80% der Lightnovel, zwar sind die meisten Folgen Fillerfolgen. Auch wenn Musaigen sich mit Fillerfolgen durchschlagen musste, war es eigentlich ganz gut, die ersten paar Folgen machten das mit den Letzten wieder positiv.

Zur Punkteverteilung:


Genre:
Ich würde sagen ziemlich alles wurde erfüllt, den Haremaspekt hatte man nicht wirklich bemerkt, aber es war auch gut so( Kein Haremfan ).
Slice of Life war schon mit den bereits erwähnten Theorien vertreten, aber gegen Ende des Anime kammen noch Apekte von familieren Problemen wegen Scheidungen etc. ins Spiel.
Spoiler!
Als Haruhiros Mutter von Engima kontrolliert wurde und sie später wieder aufwachte und ihn sah.



Story:
Wie bereits erwähnt hatte es keine Geschichtslaufbahn und bestand hauptsächlich aus Fillerfolgen. Die Folgen, welche keine Fillerfolgen waren, hatten mich sehr beeindruckt, da sie sehr interessant waren, also ein perfektes Gegenspiel.


Animation/Bilder:
Die Animationen und Bider waren eigentlich alle makellos, ausser eine bekanntere Szene als eine Person plötzlich zwei linke oder rechte Füsse hatte. An sich war die Animationsqualität eher höher angesetzt.


Charaktere:
Was soll ich nur sagen, die Charaktere waren nicht wirklich sehr originell und eigenständig. Die einzigen Charaktere die mich überzeugen konnten waren Haruhiro und Ruru.


Musik
Die Musik war gut, sie betonte passend. Das Opening und das Ending waren auch gut. Man bemerkte an ein paar Stellen die Musik plötzlich nicht mehr, deshalb kann ich auch nicht viel dazu sagen.


Zusammendfassend war der Anime ein netter Zeitvertreib, aber ich würde mich natürlich auf eine zweite Staffel freuen, dieses mal ohne diese Menge an Fillern.




Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




PaterCoRteX
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wirklich ein sehenswerter Anime,
mit Witz, Magie,Interessanten Abilities.
Zu beginn jeder Folge gibt es außerdem interessante Background Info´s.
Zwar ein Harem, jedoch nicht so klassisch wie die meisten.

Fand den Intro Song auch Klasse ;)

Fazit:
Mit 13 Folgen etwas kurz für meinen Geschmack, jedoch definitiv keine Zeit Verschwendung :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kyarameru
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also mehr als 5/10 ist von meiner Seite her leider nicht drin.
Ich muss zugeben die letzten 3-4 Folgen waren recht interessant, aber die ersten 8-9 einfach nur schwach.
Nichts Besonderes, vorhersehbar, langweilig, viel zu viele seltsame "Zufälle".

Ich weiß nicht warum ich dieses Mal so weit unter der Durchschnittsbewertung liege. Haben sich die anderen durch die letzten Folgen beirren lassen oder war es einfach kein Anime für mich?

Egal. Wer reinschaut und die erste Folge so wie ich schon recht öde findet, wird die nächsten 8 wohl auch nicht viel besser finden. Die letzten Folgen machen die verlorene Zeit nicht wieder wett.

Gomen für die harte Bewertung. ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kalziefer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meine Review zu Musaigen no Phantom World!


Genre: Slice of Life und Comedy eher schwach vertreten. Klar, hat dieser Anime keine Story und man könnte es so agumentiere das somit der komplette Anime Slice of Life ist, aber na ja der "Alltag" war hier ja leider nicht immer der Fall. Ja, Comedy kam drin vor, aber sehr sehr wenig, zu wenig als das man es meiner Meinung nach als Genre hier wirklich bezeichnen könnte.


Story: Nicht vorhanden! Jede Folge erzählt ihre eigene Geschichte, oder erzählt über zwei Folgen einen Mini-Arc. Was gar nicht mal so schlecht ist :) Dennoch da es keine Story gibt nur wenig Punkte!


Animation: Sehr gut. Charaktere sehen super aus und die Umgebung auch. Die Kämpfe und Bewegungen war flüssig. Alles in allem sah alles ziemlich gut aus!


Charaktere: An sich wurde nur Haruhiko wirklich durch leuchtet. Hier und da erfuhr man ein klein wenig, über das gesamte Team
bis auf
Spoiler!
Das Mädchen mit dem Bären

Es wurde halt keinerlei wert darauf gelegt, Vergangenheit von irgendwem zu erzählen oder sonst irgendwelche Informationen über einzelne Charaktere preis zugeben!! Man erfuhr wirklich GAR NICHTS!
Mir persönlich gefielen dennoch Mai und Ruru ziemlich gut!


Musik: Die Musik ist mir nicht im Kopf geblieben. Sie war nicht unbedingt schlecht aber auch nicth sonderlich gut. Das Opening war ganz nett und das Ending habe ich nie gehört. Die Musik innerhalb der Folge, erfüllte seinen Zweck und war OK.


Fazit: Alles in allem ist Musaigen no Phantom World ein Durchschnittsanime ohne Jegliche Charaktertiefe, der mich aber dennoch unterhalten hat!! Ich fand lediglich zwei Folgen langweilig, der Rest war mehr oder weniger spannend. Einige Sachen waren vorhersehbar, aber trotzdem ganz gut in Szene gesetzt. Bei einigen Situation wusste man z.B: "Ahh, das wird nocheinmal wichtig!" oder "Ah, das ist also so und die ist so weil..."
Hätte man ein wenig verzwickter Gestalten können aber na ja.
Auch muss ich sagen das mir die erste Folge ziemlich gefiel, weil sie ein klein wenig anders war wie der normale Anime!
Dennoch muss ich sagen das einfach weil man nichts über diese Welt wirklich erfuhr, der Anime eher Platt war. Auch wenn ich ihn genoßen habe. ist also eher ein Anime für zwischendurch.

PS: Das Ecchi Genre wurde nicht übertrieben ausgeschöpft! NEIN ganz im Gegnteil es hielt sich dezent im Hintergrund und man bemerkte es kaum. Wirklich wundervoll!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ASK32
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
9/10
weil der Start und das Ende mich ziemlich mitgerissen haben, zwischendurch waren leider 3-4 Folgen recht schwach. beliebige Story nur um paar schon voraussehbare jokes zu bringen naja.
nichtsdestotrotz 9/10
evtl auch weil mir das Setting der Welt so gut gefällt.
Die könnte locker für ein mega Spin-off genutzt werden in der ein
Shounen fantasy superpower Comedy in der Art von To Aru Kagaku no Railgun/index. Das Potential das die letzten beiden Folgen einfach gebracht haben,... ich würde es so hart feiern wenn bestehende Welten(Settings) mehr für Spin-Offs genutzt würden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Musaigen no Phantom World

Myriad Colors Phantom World
無彩限のファントム・ワールド


Vorwort: Bei Musaigen no Phantom World handelte es sich um die Anime Adaption des gleichnamigen "Light Novels" welcher derzeit 3 Volumen besitzt. Die Adaption an sich, basierte auf dem ersten Volumen. Die eigentliche Adaption umfasste 12 Episoden, doch waren in etwa 80% von ihnen irrelevant für die Handlung. Sprich, es waren lauter Filler Episoden. Die Handlung fing an ab Episode 10 etwas lauf zu nehmen und dann endete mit einem schnellen Knall. In anderen Worten, man könne den Anime auch ab Episode 10 starten, man verliert außer der "Vorstellung" der jeweiligen Charaktere absolut nichts und würde keinen Unterschied wahrnehmen. Die Handlung an sich war flach, jede Episode hatte seine eigene Handlung und sie hingen in keinster Weise miteinander zusammen. Die Charaktere standen zwar schön im Rampenlicht, wurden jedoch kein Stückchen ausgearbeitet, was dem Schema eines simplen "Comedy" Animes ähnelt.

- Bezüglich der Novel's gehe ich kurz beim Nebentext etwas genauer darauf ein.

Nebentext:

Dieses Werk hatte meinem Geschmack nach durchaus Potenzial, doch kenne ich leider die Novels lediglich von der Inhaltsangabe, daher kann ich nicht einschätzen "ob" und "wie weit" die Adaption vom Original abwich. Leider war dieser Anime hauptsächlich eine Ansammlung von Filler Episoden mit einem hingeklatschten Finale, was ich wirklich nicht nachvollziehen kann.

Spoiler!
Was die Novels angeht, sie scheinen in verschiedenen Paralleluniversen zu spielen. Volumen 1 hat man als Adaption gesehen. Volumen 2 spielt in einer Post-Apokalypse, in welcher ein bestimmtet Phantom nicht besiegt wurde und demnach 2/3 der Menschlichen Spezies ausgerottet hat. Der Protagonist versucht mit den überlebenden diesen Fehler auszugleichen.

Und Volumen 3 scheint entweder an 1 anzuschließen oder wird ein eigenes Universum präsentieren. Bei einem angeblich kommenden Vol 4 soll sich am Konzept jedoch was ändern, doch es es sich um Vertrauenswürdige Informationen handelt entzieht sich meinem Wissen.


Genre:


[Action Comedy Ecchi Fantasy School Slice_of_Life Superpower]

Action/Superpower: Waren beide vertreten und spielten sich gut im Zusammenspiel ab. Unterstützt wurde dies auch ordentlich gut von den gelungenen Animationen, wodurch man gleich ein besseres Bild der geladenen Kämpfe und Superkräfte sehen konnte. Zwar waren die Kämpfe an sich nicht sonderlich interessant, aber schön anzusehen.

Comedy: Die meisten Gags bestanden hauptsächlich aus Missverständnissen und Anspielungen. Ihre Präsenz war auch recht selten. Man möge zwar meinen dass das hier ein Comedy Anime ist, dies hat jedoch nur den Anschein. Da die Atmosphäre hier unglaublich bunt, energisch, positiv und geladen war, wirkte es durchaus wie ein Comedy Anime. Die Gags jedoch hatten wesentlich weniger Präsenz als man glauben möchte.

Ecchi: Nicht in jeder Episode, aber in den meisten Episoden wurde dieser Genre gut präsentiert. Die Balance war jedoch etwas komisch. Anfangs nahm ich die Ecchi Elemente kaum war, dann wurden sie plötzlich stärker und stärker. Mal verschwanden sie erneut komplett oder wurden durch simplen Fan Service wie "Kleine miauende Grundschülerin mit Katzenohren" oder generell irgend ein anderes Fan Service Element. ersetzt.

Fantasy:
Sehr schön vertreten, es wurde ein etwas ausgelutschtes Konzept aufgefrischt. Diesmal bezog sich die Thematik auf eine Abwechslungsreiche Phantomwelt mit vielen verschiedenen Phantomen und dem eigenem System dieser welt.

School: Auch dieser Genre hatte Präsenz. Der Großteil der Handlung stand im Bezug zu der Schule. Auch die Charaktere waren oft genug dort anwesend.

Slice_of_Life:

Man hat jetzt keinen wirklichen Einblick in das Alltagsleben der Charaktere bekommen, lediglich in ihre Aufgaben. Jede Episode wurde ein neues Phantom bekämpft und zwischendrin gab es etwas an Slice_of_Life.


Story:


Wie ich bereits erwähnte, gab es keine wirkliche Handlung.

In jeder Episode wurde ein neues Phantom bekämpft und das solange um genau auf die Episodenzeit zu kommen. Es gab keinen Roten Faden dem die Geschichte folgte und auch das Ende war recht schwach. Die jeweiligen Episoden hatten wie erwähnt keinerlei Zusammenhang zu einander. Beispiel .> In einer der Episoden
Spoiler!
wurde der Protagonist von Affenphantomen in ihre Welt entführt, keiner wollte ihn retten und er verschwand.
In der nächsten Episode war er einfach wieder da.

Nebentext:

Finde ich persönlich recht schade, da vom ganzen Setting her, der Anime Potenzial besaß. Leider waren nicht nur die Zusammenhangslosen Epiosden ein Problem, sondern auch die eigentliche Umsetzung. Es gab weder Spannung noch andere Features welche einen beim schauen halten sollten. Ich habe ihn lediglich angeschaut da ich wirklich ungerne etwas abbreche. Aber möglicherweise wird das sämtliche Potenzial erst im Volumen.2. genutzt.

Animation/Bilder:


Die Animationen sind durchaus gut gelungen. Sie sind sehr flüssig, haben Detail und sind sehr angenehm anzusehen. Die Animationen der sämtlichen Effekte sind ebenfalls sehr gut, ob es nun den Aktions Elementen dient, den simplen Schatten/Licht Effekten oder den sonstigen Faktoren. Ich war für meinen Teil mit den Animationen sehr zufrieden. Kyoto Animation hat auch hier erneut eine gute Arbeit bezüglich der Animationen geleistet.

Charaktere:


Haruhiko Ichijo: Der typische Protagonist für solch einen Anime, doch nicht nur das. Er hat dem Anschein nach auch immer den selben Sprecher. Seine Persönlichkeit ist recht simpel und kam kaum zur Geltung. Er ist nicht sportlich, nicht sonderlich intelligent, hat hingegen jedoch viel "Unnützes Wissen", sein "Allgemeinwissen" hingegen ist mehr schwankend.

Mai Kawakami: Ein durchaus sympathischer Charakter der eine recht individuelle Persönlichkeit besaß. Man kann sie nicht wirklich einordnen. Sie ist gewalttätig, brutal, nett, hilfsbereit, freundlich, hyperaktiv, reich an Empathie und im ganzen recht strahlend. Nicht zu vergessen, hat sie keinen Charaktertyp wie "Tsundere" den man ihr zuordnen könne.

Reina Izumi: Auch dieser Charakter strahlte sowohl vom Design als auch von der Persönlichkeit einiges an Individualität aus, was ich ebenfalls gern gesehen habe. Sie war formal, höfflich, ruhig, wurde schnell verlegen und war durchaus Enthusiastisch.

Koito Minase: Nicht gerade der Partner für ein sympathisches Gespräch. Sie ist sehr kalt, ruhig und kontrolliert sich. Sie war von Persönlichkeit her nichts neues, aber hatte auch einige Charakterzüge die auch sie etwas sympathisch machten. Vom Design her war sie auch wie die anderen Charaktere auch recht nett.

Kurumi Kumamakura: Die Grundschülerin welche ständig mit ihrem Teddybären Albrecht bei den anderen Charakteren rumhängt. Ihre Persönlichkeit lässt sich sehr simpel beschreiben. Schüchtern und nicht sonderlich energisch. Ich bin froh dass die Ecchi Elemente sich nicht auf sie fokussiert haben, da es sonst wieder recht komisches Bild von einem Anime gegeben hätte.

Nebentext: Leider wurden die Charaktere viel zu schwach ausgearbeitet. Es gab kaum Details an ihnen und sie wurden recht Oberflächlich präsentiert. Normalerweise sollte dies nicht der Fall sein. Die Charaktere hatten Potenzial, doch muss man dieses Potenzial auch nutzen, es nutzt sich nicht von selbst.

Musik:


Das Intro fand ich solide, der Song war recht Individuell und man kann ihn durchaus anhören, ist jedoch Geschmackssache. Auch der Beat war recht interessant. Das Outro ist ebenfalls solide gewesen. Die sonstigen Soundtracks haben sich auch für einen 13 Episoden Anime durchaus durchschlagen können. Zumal ließen sie sich gut in die dazu passenden Szenarien involvieren ohne dass sie störend oder negativ auffielen.

Mein Fazit
zu

Musaigen no Phantom World



Diesen Anime werde ich leider nur als "Zufriedenstellend" stehen lassen. Er ist durchaus nicht schlecht, er hatte wirklich auch seine Stärken, doch er schwächelte stark bei einigen Kriterien und hatte auch anders seine Makel. Insbesondere ist der Spannungsbogen unglaublich mies gehalten worden und wurde nicht einmal in Richtung Finale ausgebaut. Wodurch die sämtlichen 13 Episoden praktisch alle flach wirkten.

Ich kann diesen Anime dennoch für etwas für Zwischendurch weiterempfehlen. Wer weiß, eventuell wird auch das zweite Volumen eine Adaption erhalten, welcher vom Inhalt her wesentlich besser sein solle.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Irgendwie habe ich es mir anders vorgestellt...

Story
Ich komm mal direkt zum Punkt: Es gibt keine wirkliche Story xD Die einzige Story besteht darin, dass man gegen Phantome kämpft...und die sind noch net mal stark.
Die ganze Staffel besteht aus Folgen, die kleine Fälle beinhalten und dadurch ergeben sie kaum einen Zusammenhang.
Man könnte eine Folge rauspicken und das würde niemandem auffallen, die meisten dieser Folgen sind Filler-Episoden.
Ab und zu wird es auch leicht tiefgründig, aber genauer geht man dann nicht ein...
Die Kämpfe sind naja...die Hälfte der Kämpfe kann man nicht mal als richtige Kämpfe betrachten, eher als Streiche.
Sie sind zwar alle hübsch anzusehen, aber ansonsten fehlt es übertrieben an Spannung und an Intensivität. Die Kämpfe kann man auch kaum ernst nehmen...
Das Ende hat wenigstens ein wenig was an Action und zur Story beigetragen, aber das wars auch schon xD
Die Comedyszenen habe ich mir auch lustiger vorgestellt ;)

Charaktere
Die einzigen Charaktere, die wichtig sind, waren die auf dem Cover und Ruru. Alle anderen sind Lückenfüller und haben kaum eine wichtige Rolle gespielt.
Diese handvoll wichtigen Charaktere fand ich eher Durchschnitt. Sie haben zwar alle eine eigene Persönlichkeit, aber diese Persönlichkeiten sind kaum interessant. Auch die Emotionen und Gefühle der Charaktere kommen zwar hin und wieder mal zum Vorschein, aber das wars auch schon.
An Tiefgründigkeit fehlt es zwar nicht wirklich, aber die sind sehr oberflächlich dargestellt und man geht auch nicht tiefer in diese Ereignisse ein. Die Charaktere lassen sich nicht mitfühlen.
Von dem Protagonisten hab ich schon mehr erwartet, er hatte kaum was besonderes. Das einzige, was mir bei ihm gefiel, ist sein Charakter, mehr aber auch nicht xD

Musik+Animation
Das Opening war ok. Der Gesang hat mir zwar nicht gefallen, aber der Soundtrack ist gut anzuhören und die Animation ist auch gut dargestellt.

Die Soundtracks im Anime waren auch in Ordnung gewesen. Es gibt nicht wirklich ein Soundtrack, der mir besonders gefiel oder nicht gefiel.
Die Animation im Anime kann sich sehen lassen, auch diese Pixel-Animation war in Ordnung.
Die Umgebungen sind liebevoll dargestellt und das Aussehen der Charaktere ist auch hübsch anzusehen.
Die Emotionen und die Mimiken der Charaktere sind auch gut dargestellt, auch wenn solche Momente kaum vertreten waren xD
Es gibt kaum eine Szene, die besonders gut hervorstach.

Fazit
Der Anime konnte mich nur etwas unterhalten, habe mir aber sichtlich mehr erhofft.
Die Story besteht aus einzelne Ereignisse und haben kaum ein Zusammenhang, die Charaktere sind zwar sympathisch, aber sind kaum tiefgründig oder interessant, es fehlt an Action und Spannung.
Ich kann es nicht wirklich weiterempfehlen, es dient nur als Zeitvertreib :)

Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 6/10.
Dies ist mein Statement zum Anime Musaigen no Phantom World ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




RaZor-FTW
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nach meiner anfänglichen leichten Skepsis finde ich das Phantom World noch die kurve bekommen hat. Und zwar in die Richtung eines unterhaltsamen Anime für zwischendurch der zumindest mir immer gute Laune bereitet hat und oft für einen Lacher gut ist.

Schade ist jedoch das es bis auf die letzten beiden folgen keine Story gab sondern immer nur ein Fall mit einem Phantom sozusagen abgearbeitet worden ist. Allerdings waren diese durchaus kreativ und lustig gemacht. Zwischen durch gabs mal die ein oder andere Ecchi Szene aber gestört hat mich das jetzt nicht. Ich denke auch Leute die Ecchi eher nicht so mögen können darüber hinwegsehen.

Positiv sind auch die kreativ gestalteten Phantome und die durchweg sympathischen Charaktere die zwar keine Hintergrundstory haben, aber da es sich hier eh "nur" um ein Anime für zwischen durch ohne ernste Story handelt passt das eigentlich ganz gut. Der Zeichenstil bewegt sich auch eher in richtung Moe so wie man es von KyoAni kennt.

Das gibt den ganzen immer einen gewissen Wiedererkennungswert . Wenn man so will sind die Animationen eh noch das beste, sehr Farbenfroh und gut gezeichnet ich fand die Animationen klasse. Passt sehr gut zum Thema des Anime. Die Musik fand ich stimmig und das Opening hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.

Letztendlich fand ich es aber schade das sich der Anime nicht wirklich ernst genommen hat, denn man hat immer wieder gesehen wie viel Potenzial drin gesteckt hat wenn es dann doch mal ernster wurde oder am Ende zumindest ein hauch von Story aufkam.

Ich finde Phantom World ist ein typischer Anime für zwischendurch aber nichts für diejenigen die auf der suche nach einem Story basierten Anime à la „Code Geass“ sind.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Deadroxx
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das Kanns doch nicht sein ! Lizensieren sie den Anime in den Letzten 2 Folgen .... Ich kann diese Lizensierungen verstehen, dennoch geht mir das nicht in die Rübe das man dass ab diesen Zeitpunkt machen muss. Zumal das diese DVD/Blu-Ray´s Arschteuer sind, würde ich mir jeden Anime Kaufen den ich jemals gesehen hab, würden dabei Tausende von Euro mir durch die Lappen gehen ... Peppermint ihr habt mich JETZT zum geschworenen Erzfeind gemacht ! Das ist nicht fair =(

Einer den wenigen Animes diese (vergangene) Season die Potential hatten.

Macht die Animes Billiger dann würde sie auch jemand kaufen gott verdammter beschissener kapitalismuss !

Wie ihr seht gefällt mir der Anime sehr !
Gute Nacht .

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Xero.
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich gebe nun mal meinen Kommentar zu Musaigen no Phantom World ab.
Zu allererst sei hier angemerkt, dass das nur die ersten 3 Volumes befasst und es eigentlich vieles mehr gibt, als was hier zusehen ist.

Genre (4/5):
Action: Yup, Comedy: Yup, Ecchi: Yup, Fantasy: Yup, Harem: Yup, School: Yup, Slice of Life: Yup und Superpower: Yup.
Was mich hierbei gestört hat, war einfach das das mal wieder der typische Anime-Humor war..


Story (2/5):
mehr als das ist echt nicht drin, auch wenn man alle Augen zudrücken würde dies maximal für 2 Punkten reichen, dies habe ich hier sogar getan.
Spoiler!
Die ersten 6 Folgen sind Vorstellungen der Charas, danach gibt es ein paar Filler-Folgen, wo ein paar Genres zur Geltung kommen. Ab Folge 11 geht es dann endlich mit etwas Story los und ging bis zum Ende.

Ich für meinen Teil hätte mir etwas mehr gewünscht als das, aber ich denke ich rede hier im Namen aller, die mit mehr Erwartungen in den Anime sind.

Animation/Bilder (5/5):
Dieser Zeichenstil ist einfach perfekt, Die Charas sehen Top aus, der Hintergrund ist ebenfalls gut gelungen. Die Kämpfe laufen alle flüssig.
Ich mag die Animationen sehr!

Charaktere (3/5):
Im großen und ganzen haben wir hier die typischen Charas, die es so in ziemlich jeden Anime gibt. Leider nicht mit viel Tiefe.

Da hätten wir hier zum einen den Hauptprotagonisten Haruhiko, der einzige im Anime der durchleuchtet wurde. Sein Charakter ist mir sehr sympathisch. Ihn kann man mit Satoshi, der Datenbank aus Hyouka vergleichen. Voll mit unnützen Wissen, die allerdings in der Folge eine Rolle spielen.

Dann hätten wir den Vorzeige-Charakter: Ruru.
Sehr energiegeladen und aufmerksam, wenn es um den Hauptprota geht.

Es gibt dann auch noch 4 andere Damen. Zum einen Mai, sie ist genau wie Ruru voller Energie und durch ihr erfüllt sich auch das Ecchi-Genre zu 80% hier. Sie ist die Senpai von Haruhiko. Wir hätten noch Reina, meine Lieblings-Charakterin, so sympathisch, süß und nett. Und nun eine Loli, Kurumi, ebenfalls sehr niedlich
Spoiler!
Man erinnert sich erstmal an das Oni-Nyan.. :D
und zu guter Letzt die, die wenig bis gar keine Emotionen zeigt, in dem Falle, Koito.

Musik (5/5):
Das Opening, sowie das Ending haben mir sehr zugesagt. :)
Die Musik in den Szenen hat sich gut eingefügt und hat gepasst.

Fazit:
Ein Anime, der mir persönlich zugesagt hat am Ende. Ob er verschwendete Zeit ist muss jeder für sich selbst bestimmen, ich mag ihn.
Für die, die viel Action und eine tiefgründige Story suchen ist der allerdings absolut nichts.
Ihr könntet auch mit Folge 11 anfangen, wirklich was verpassen würdet ihr nicht.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Amaya_anma
Genre
Animation/Bilder
Charaktere
Hey hey
das ist mein erster Kommentar, also seid bitte nicht zu streng mit mir >-<
Ich habe Musaigen no Phantom World grade zuende geguckt, und muss sagen: hmmmm, ok

Genre
Also ich finde, dass alle Genres vorhanden sind (soweit ich das beurteilen kann)

Story
ich fand die Geschichte ok, aber auch nicht überragend
Die kleinen Geschichtchen waren interessant auch wenn ich
Spoiler!
mich zwischen einigen Folgen leicht zwingen musste, um weiter zu gucken. Das tat ich aber fast nur aufgrund eines Spoiler, den ich irgendwo gelesen hatte, dass Haruhiko noch eine besondere Fähigeit hat und ich umbedingt wissen wollte, welche das ist.=D


Animation/Bilder
Ich liebe ja diese neuen, schön gestalteten Animes (ich weiß das sind fast alle Animes, aber ich mag so bestimmte Zeichenstile). Und hier fand ich sie sehr schön.

Charaktere
Ich mochte eigentliche alle Charaktere, wobei ich
Spoiler!
Kurumi etwas komisch in dem ganzen Haufen fand. Ich meine was macht eine Grunschülerin in einer AG der Oberschüler??
Das fandich von den Lehrern etwas komisch, das die das so einfach gelassen haben.
Haruhiko und Mai fand dich ein gutes Team, wie sie zusammen arbeiten und miteinander umgehen.
Reina war so die Ruhige, die neben Koito Ruhe in die Gruppe gebracht hat.
Ruru fand ich manchmal etwas nervig, aber sie hat auch zur Unterhaltung und Spaß beim Schauen beigetragen.


Fazit
Alles in einem fand ich Musaigen no Phantom World ein super Anime für zwischendurch,
Spoiler!
den man, wenn man auf kurze, spannnende Geschichten steht,eine Chance geben sollte. Jedoch fand ich das Ende etwas zu schwammig(mein damit das zu Haruikos Fähigkeit nicht viel hinzugefügt wurde was man als special bezeichnen kann und das da bestimmt noch mehr hinter steckt), was man bei 12 Episoden aber nicht wirklich bemängeln kann. Zu einer weitern Staffel würde ich aber nicht nein sagen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mammoth
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Musaigen no Phantom World, wie kam ich dazu diesen Anime zu schauen. Ach richtig, ich habe irgendwelche lustigen Gifs oder Szenen davon gesehen. Meine Meinung ist etwas gespalten ob ich es nicht dabei hätte belassen sollen.

Genre: Im Fokus stehen Comedy, Action und dann Ecchi. Hört sich mit den restlichen Genre nicht so schlimm an, ist aber doch recht weird gewesen in diesem Anime. Mir scheint, als ob sich die macher nicht einigen konnten, ob sie den Anime mehr Comedy oder Ecchi geben sollen.

Story: Es gibt Phantome die irgendwie aus der menschlichen Vorstellungskraft entstehen und auch weil Objekte gefühle haben. Manche davon sind böse und müssen bekämpft werden. Dies tuen unsere Protagonisten auch im Anime und stellen sich dabei erst nicht so gut an, werden aber besser mit der Zeit. Die Handlung war immer etwas mit Humor aber auch Ernsthaftigkeit begleitet. Jedoch im gleichen maßen und somit wurden die ernsten Plots sehr ins lächerliche gezogen mit Ecchi und Comedy.

Animation: Die Animationen bei den Kämpfen waren gut. Nicht was super außergewöhnlich ist für 2016, aber auch nicht schlechtes. Oft mals sieht man aber Boobs und Hintern im Fokus die auch schön wackeln.

Charaktere: Eines der positiven Punkte des Animes ist, dass so ziemlich jeder Huptcharakter schon eine kleine Entwicklung hat und dies mir auch gut gefallen hat. Aber man muss ja in den Szenen irgendwie noc Boobs oder hintern einbauen weil, ich hab echt kein verständnis bei diesem Anime für Ecchi sorry :D.

Musik: Das Opening und das Ending sind beide ok gewesen. Aber für das, was so passiert im Anime etwas zu "Actionreich".

Insgesamt hat dieser Anime schon einen Plot mit gutem Potential für ein Spannendes Ende mit ernsthafter Story. Doch dies wurde in dieser Staffel auf jeden Fall nicht wirklich genutzt. Ich habe sonst ja nicht so wirklich etwas gegen Ecchi in welcher Form auch immer, aber hier war es störend gemacht in meinen Augen. Und so lustig kam der Anime jetzt auch nicht rüber, dass ich ihn weiter Empfehlen würde als Comedy Anime. Also ihr verpasst hier eigentlich nichts wenn ihr diesen Ausfallen lässt. Ein "witzige Szenen aus" Video zeigt schon fast was den ganzen Anime hier aus macht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Makau
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Moinson,
Heute möchte ich euch meine Eindrücke zu Musaigen no Phantom World oder Myriad Colours of Phantom World mitteilen. Da der Anime aus den KyoAni Studio kommt, hatte hohe Erwartungen an die Produktion und diese wurden mehr oder weniger erfüllt.

Genres:
Sind alle vorhanden, bis auf Fantasy, da die Handlung in einer an sich doch ziemlich realistischen Welt abspielt und es für die "Phantome" eine Rationale Erklärung gibt. Außerdem ist auch noch eine kleine aber feine Prise gut platzierter Ecchi platzierter Ecchi, manifestiert durch die nicht zu knapp bestückte Mai-Senpai. Alles in allem 4/5

Story:
Leider wurde hier das vorhandene Potential nicht so gut ausgeschöpft, wie es möglich wäre.
Spoiler!
Die Idee, dass die Phantome nach Ausbruch einer Krankheit in den Köpfen der Menschen entstehen und Kinder mit besonderen Kräften geboren werden um diese zu bekämpfen, hätte eine wirklich Klasse Story hergeben können. Leider beschäftigen sich die Charaktere der Serie bisher lediglich damit im Zuge ihres Phantomjäger-Schulclubs jede Folge für ihren Lohn verschiedene Phantome zu besiegen. Eine zusammenhängende Story und ein Ziel sucht man leider vergeblich. Ab und zu, wenn einer der Hauptcharaktere in den Mittelpunkt rückt, entstehen kleine episodenartige Geschichten. In den letzten 2 Folgen jedoch kam dann die Überraschung und zwar in Form einer sinnvollen Geschichte, die sich positiv von den anderen abhebt und dem Anime dann letztendlich solide enden lässt

Alles in allem ist es dennoch mehr Schein als Sein. Die Story bietet zwar ein gutes Grundgerüst, wird jedoch nicht ausgenutzt. 2/5

Animation/Bilder:
Die größte Stärke der Serie sind mit Abstand die Animationen. Diese sehen nämlich absolut Klasse aus. Alles ist sehr flüssig animiert, die Farben sind kräftig und das Bild sehr kontrastreich. Häufig wird ausserdem eine Spiegelrefexkamera-ähnliche Tiefen Unschärfe angewandt, die für einen wirklich tollen Look sorgt. Zudem wurden auch die Die Details in den Hintergründen und Mai-Senpai's Brüste bei den Animationen nicht vernachlässigt. In dieser Season mit Dimension W und Erased am besten animiert. 5/5

Charaktere:
(Ich beziehe hier Teilweise Handlungen aus der Serie mit ein, deshalb...)

Spoiler!
Da haben wir zum einen den Hauptprotagonisten

Haruhiko, ein eher zurückhaltende, aufopfernde Charakter, der jedoch wenn es um Phantome oder seine Leidenschaften geht, sehr kompetent, beinahe schon aufdringlich sein Wissen erweitern/vermitteln will. Seine Fähigkeit ist es Phantome durch das Zeichnen dieser versiegeln zu können.

Ruru, ein etwa löffelgroßes, freundliches, jedoch auch nerviges Phantom Mädchen, welches Haruhiko immer zur Seite steht und ihn begleitet.

Mai-Senpai, die Leiterin des Phantom Clubs mit beachtlichem Vorbau, langen Blonden Haaren und einer Sehr kämpferischen Natur. Sie ist häufig brutal gegenüber Haruhiko, hilft ihm jedoch im Kampf, indem sie die Phantome so lange ablenkt bis er diese gezeichnet hat.


Reina, ein schwarzhaariges und schüchternes Mädchen, welches ebenfalls dem Phantom Club beitritt. Sie mag Mai-Senpai besonders gern, da diese ihrer grossen Schwester ähnlich sieht. Haruhiko hingegen wird von ihr häufig verprügelt, wenn er ihr zu nahe kommt. Sie ist ein sogenannter "Phantom Eater" und kann deshalb Phantome "aufessen" und sie so neutralisieren.

Minase, bei der es sich um ein ständig Kopfhörer tragende rothaariges Mädchen handelt, die sich gegenüber ihrem Umfeld nach einem tragischem Erlebnis in ihrer Vergangenheit verschließt. Sie versteht sich nicht gut mit anderen Personen, Da sie am liebsten alles selbst in die Hand nimmt. Sie kann mit ihrer Stimme gegen Phantome kämpfen, sich schützen und auch versiegeln.

Kurumi, welche ein kleines silberhaariges Mädchen ist, welche immer ihren Teddybären Albrecht mit sich führt und häufig den Phantom Club bei deren Aktivitäten nach spioniert. Sie kann ihrem plüschigen Begleiter Befehlen zu wachsen, um gegen ihre Gegner zu kämpfen.

Alles in allem sind die Charaktere zwar nicht besonders, jedoch voller Positiver und freundlicher Energie, was nochmal durch die Animationen und die allgemeine kawaiiness unterstützt wird ;)(selbst die Monster sehen irgendwie nicht böse oder abscheulich aus)

3/5

Musik: In- und Outros höre ich mir generell nicht an, daher lasse ich diese Musik hier aussenvor. Im allgemeinen ist die Musik vollkommen in Ordnung. Sie passt sich gut den Situationen an und ist nicht negativ aufgefallen. 3/5


Fazit: Musaigen no Phantom World ist ein guter Anime für Zwischendurch, der jedoch weit unter seinen Möglichkeiten liegt und viel Potential vergeuded für schnöde Slice-of-Life Action Episoden. Alles in allem Word man dennoch gut unterhalten unterhalten. (Mindestens durch die Animationen)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TingSenpai
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre :
Die Genre ist eine gute Mischung, wobei ich sagen muss das mir die Romance fehlt :(

Story :
Die Story ist relativ witzig und hat viel Potenzial :)

Animation/Bilder :
Die Animationen sind sehr gelungen und der Anime sieht toll aus :)

Charaktere :
Die Charaktere sind gut gezeichnet und ich haben einen tollen Charakter.
Der Protagonist ist zwischen Oberlappen und Oberboss, was mir relativ gefällt :)

Musik :
Das Opening ist einfach mega gut.
Ich mag das Opening sehr, das Ending dafür nicht :)

Stand: Am Schauen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




EPOS
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also ich fande diesen anime wirklich super. angeschaut hab ich mir den anime eigentlich nur, weil ich den zeichenstil so gut fande. und das möchte ich hier auch hervorheben, der animationsstil war einfach nur ultra gut. so schöne animierete animes habe ich bis jetzt selten gesehen (wenn euch Chuunibyou demo Koi ga Shitai!, oder K-On gefallen hat hier unbedingt reinschauen die sind so ähnlich animiert). also Animationen/Bilder: 5/5 überragend erfüllt!

Das ganze drumherum, also die charaktere und die story waren auch wirklich sehr gut. die charaktere sind einfach unglaublich sympatisch, und die story kann mit einer ganz guten idee und einer guten umsetzung glänzen.

Zum genre gibts nicht großartig was zu sagen, hauptsächlich würde ich sagen action und comedy, aber auch school, und einen hauch (wirklich nur ein hauch) ecchi/harem.

Fazit:
Musaigen no Phantom World ist ein sehr guter anime der von meiner seite aus ein absolutes must see, für alle anime fans ist, ich kann mir auch nicht vorstellen das irgendjemandem dieser anime nicht gefällt.
Absolut empfehlenswert, unbedingt reinschauen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Michel-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre
Alles soweit vertreten.

Story
Die Idee mit der veränderten Wahrnehmung der Welt durch die neue Gehirnstruktur einhergehend mit den Problemen (Phantoms) die dabei entstehen finde ich echt cool. Viel von einer tiefergehenden Storyline zeigt sich bisher zwar noch Nicht
Spoiler!
das Ende des Anime hatte vielleicht nochmal einen guten Plot das wars aber auch
, der Anime ist aber sonst nett anzusehen und kann den Zuschauern am Bildschirm halten. Sonst erinnert mich das ganze Setting an andere Anime wie Ao no exorcist oder kyokai no kanata weshalb ich wegen der Originalität der Idee/ des Konzepts ein Stern abziehen muss.

Animationen
Die Animationen beindrucken mit einer unglaublichen Farbkräftigkeit und auch die "Glaubwürdigkeit" jeder Bewegung ist in Kampfszenen oder Szenen mit Allgemein komplizierten Bewegungsabläufen sehr gut durchgesetzt und flüssig. Ebenfalls gefallen mir die Animationen und Farbshemen von magischen Effekten, Zaubern usw.

Charaktere
Sind soweit alle in Ordnung und unterscheiden sich durch gutes Design schöne Synchronstimmen und individuelle magische Fähigkeiten klar untereinander und von Charakteren aus anderen Anime.

Musik
Opening und Ending sind eher durchschnittlich und auch im Anime selbst fallen die Soundtracks nicht weiter auf.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Noire.
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Damit geht auch Musaigen No Phantom World zu Ende. Und natürlich gibt es dazu auch eine Bewertung!

Genre:

Sind alle vertreten, wobei Drama später dann auch mal vorkam. Passt aber trotzdem!

Story:

Wer die Beschreibung liest, kriegt am Anfang einiges erklärt. Am Anfang gibts noch eine kleine Einführung. Eine wirklichen Storystrang hat der Anime aber nicht. Das einzig storyrelevante ist das Auftauchen von Lebensformen, die Phantome sind und das manche Menschen spezielle Fähigkeiten besitzen.

ACHTUNG ein Spoiler:
Spoiler!
Am Ende kommt mit Enigma noch ein spannendes Kapitel dazu. Es wird außerdem einiges zu zwei Charakteren erklärt. Mehr dazu im Charakter-Bereich! Hier kriegt man dann doch ein bisschen Zusammenhang! Das war es aber auch!


Eine wirkliche Story naja... ich erwähn im Fazit dazu aber noch was anderes!

Animation/Bilder:

Wowowo. Alles schön bunt und vor allem sind die Animationen sehr hübsch. Da hat man echt nicht gespart. Wundervoll!

Charaktere:

Die Charaktere waren allesamt okay! Vielleicht kommt einem da manchmal was nervig vor, aber es passt alles.

Gehen wir nun aber mehr ins Detail(ACHTUNG: viele Storybezüge! Wer nicht geguckt hat, lest das besser nicht! Ihr spoilert euch auf eigene Gefahr!)

Spoiler!


Haruhiko:

Der Hauptprotagonist der Serie. Ein Junge, der sehr viel über die Welt der Phantome weiß und auch einiges immer erklärt. Ebenso kann er Phantome beschwören, die für ihn Probleme lösen. Er wurde niemals zu stark dargestellt. Ein perfekter Hauptprotagonist! Am Ende wurden seine Fähigkeiten gepusht. Das passt so auch alles.

Ruru:

Haruhiko's Phantom, das ihn immer und überall begleitet. Sie hat eine sehr verdrehte Art, macht gerne Scherze und verbreitet gute Laune. Am Ende kommt aber raus, dass sie ein Teil von Haruhiko selbst ist. Sie werden zugleich müde oder auch ohnmächtig. Die beiden sind eine Verbindung. Sie nimmt praktisch eine sehr wichtige Rolle im Anime ein. Die beiden kriegen am Ende eine sehr wichtige kleine Story!

Mai:

Na, wer kennt sie nicht? Das Mädchen schlug in den ersten Folgen ja ziemlich heftig auf den Putz. Sie und Haruhiko sind im selben Phantomjäger-Team und sie ist der Senpai von Haruhiko. Ihre Fähigkeiten, die Elemente im Kampf zu nutzen sind ihre Stärke. Mai hat sehr viel Aufmerksamkeit erregt. Unter anderem durch Szenen (Folge 1 *hust*) und später entwickelt sie Gefühle für den lieben Haru. Zu einer Beziehung kommt es aber nicht. Sie ist genauso wichtig wie Haru oder Ruru auch!
Ein toller Charakter, der für viele Momente gesorgt hat!

Reina:

Das Mädchen, dass aus einer wohlhabenden und strengen Familie stammt. Ihre Fähigkeit ist es, Phantome aufzusaugen. In ihren Mund! Sie frisst praktisch die Phantome auf. Später tritt sie natürlich auch dem Team von Mai bei.

Koito:

Koito ist ein echt fantastischer Charakter. Am Anfang kommt sie vielleicht ziemlich arrogant und sehr ernst rüber, aber auch sie schließt sich dem Team an. Ihre Fähigkeit ist ihre Stimme, die Druckwellen erzeugen und Phantome damit praktisch verbrennen. Eine sehr nette Verstärkung für das Team. (übrigens danke für den tollen Moment mit dem Affen und der Lache, es war göttlich :D)

Kurumi:

Das kleine Mädchen der Truppe mit ihrem Phantom Albrecht. Zuerst sieht er vielleicht putzig aus, aber wenn er aus dem Nichts 5 Meter groß wird und dich in Grund und Boden schlägt, lachst auch du nicht mehr. Das Mädchen kriegt sogar eine eigene Folge spendiert, wo näher auf ihre Beziehung zu ihrem Phantom eingegangen wird. Klein, aber ziemlich was drauf.

Enigma:

Keine(oder kleine) Story, aber der Antagonist kommt trotzdem vor. Er kriegt zwar nur 2 Folgen spendiert, aber die habens in sich. Enigma ist ein weiterentwickeltes Phantom, dass von Menschen erschaffen wurde um als Kriegssoldat in die Schlacht zu ziehen. Na wer kann sichs denken... das Ding gerät völlig außer Kontrolle und will der Menschheit an den Kragen.
Sie kann Fähigkeiten von anderen stehlen und sie selbst benutzen. Perfekt oder? Ja, perfekt um dann zu scheitern. Sie wird von Team Mai besiegt, wobei Haruhiko der Erfolg über Enigma zuzuschreiben ist. Ein toller Antagonist, der trotz seiner OPheit am Ende geschlagen wird.



Man hier echt eine bunte Mischung aus Charakteren und ein tollen Hauptprotagonist. Alles richtig gewählt!

Musik:

Das Opening ist für mich zumindest ein Ohrwurm. Die Musik im Anime wurde zu den Situationen auch richtig gewählt. Ending ist Geschmackssache. Passt aber alles!

Fazit:

Der Anime hat keine vorhandene große Story, die sich ständig durchzieht. Trotzdem gibt es eine tolle Bewertung! Warum? Der Anime schafft es sehr gute Laune zu verbreiten. Und wie! Man will trotzdem jede Woche einschalten und weitergucken. Ebenso ist man mit Szenen wie am Anfang
später deutlich zurückgefahren. Der Anime hat sich über die Spring Season echt gesteigert. Trotz der Storysache. Er hat auch das für mich geschafft, was viele Anime davor nicht konnten. Der Anime ist wahnsinnig freundlich und er gibt Liebe. Sowas zählt für mich sehr wohl auch! Einfach so dahingeklatschtes Zeug will auch keiner sehen. Die Produzenten haben echt etwas Gefühle reingezimmert und es hatte Erfolg!

Ein Meisterwerk ist es natürlich nicht, aber was der Anime ohne wirklichen Storystrang geschafft hat ist durchaus zu erwähnen! Guckt es auch, schaut mal ob es euer Interesse packt und dann mal weiter sehen.

Von mir gibts auf jeden Fall eine tolle Bewertung! Respekt!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden
1 2 3 > Neueste Beliebteste