Detail zu Musaigen no Phantom World (Animeserie/TV):

7.25/10 (1808 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Musaigen no Phantom World
Englischer Titel Myriad Colors Phantom World
Japanischer Titel 無彩限のファントム・ワールド
Genre
Action, Comedy, Ecchi, Fantasy, Harem, School, Slice of Life, Supernatural, Superpower
Tags
Adaption Light Novel: Myriad Colors Phantom World
PSK
SeasonStart: Winter 2016
Ende: Winter 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Animation Do (Studio)
jp Kyoto Animation (Studio)
de AKIBA PASS (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Peppermint Anime (Publisher)
de Watch Box (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
In naher Zukunft , in einer Welt, geboren aus der menschlichen Vorstellungskraft, erscheinen plötzlich seltsame Monster und Geister, die von den Bewohnern dieser Welt schnell Phantome getauft werden. Haruhiku Ichijou besucht im ersten Jahr die Hosea Akademie und bekämpft von dort aus gemeinsam mit den Schülern Mai Kawakami, Reina Izumi und Koito Minase die Bedrohung durch die Phantome. Jeder verfügt dabei über besondere Fähigkeiten, mit so illustren Namen wie “Spirit of Five Elements” oder “Phantom Eater”, die er im Kampf einsetzen kann. Neben dieser etwas anderen Freizeitbeschäftigung gilt es aber natürlich auch die Hochs und Tiefs des Schulalltages zu meistern.

(Quelle: Akiba Pass)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
6 Myriad Colors Phantom World – neues Promovideo zu unveröffentlichter Episode
von Minato. in Archiv: Newsecke
4582 07.04.2016 20:08 von iAsuna
56 Musaigen no Phantom World - Diskussionsthread
von Lodrahil in Archiv: Anime und Manga
7111 01.04.2016 01:19 von Inerd
11 Musaigen no Phantom World – weiteres Promo-Video veröffentlicht!
von Moeface in Archiv: Newsecke
13545 20.12.2015 18:25 von Hime-Sunako-5
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Weefer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sooo, das ist mein allererster Kommentar also seid gnädig.

Wo fang ich an?

Musik: War okay. Das einzige Lied dass ich wirklich gut fand war das Opening, alle anderen Lieder waren halt ziemlich Standard.

Animation: Fand ich super. Klar war es nicht das feinste vom feinsten, aber solide und sah echt gut aus. Gab auch keine Szenen wo mir Budgetmangel der Zeichner aufgefallen wäre.

Charaktere: Jetzt gibts ein bisschen Salz. Rein Optisch waren alle Charaktere ansprechend. Aber jetzt ein bisschen spezifischer:


Warum die Kindheitsfreundin so einen großen Vorbau haben muss, gute Frage. Warum
Spoiler!
sie sich bei Beschwörungen halberlei selbstbefriedigt,
wieder gute Frage. Typische Kindheitsfreundin, nichts neues, ist ok.

Das Vorschulmädchen fand ich etwas fehl am Platz. Hat sich nicht natürlich angefühlt.
Spoiler!
Auf einmal war die dabei weil die Bande die irgendwo mal aufgegriffen hat. Vielleicht machts ja mehr Sinn im Manga, hier hat es sich allerdings einfach nur seltsam angefühlt
Ist jetzt aber nicht so schlimm, kann man ignorieren.

Reina Izumi (die einzige von der ich mir den Namen merken konnte). Rein subjektiv fand ich sie am besten, rein objektiv
Spoiler!
ein verfressenes Einzelkind, mit strengen Eltern, einem Große-Schwester-Komplex, der allerdings wieder verschwindet und einer Anlage zu Gewalt, hinter der Fassade eines höflichen Mädchens
Ich mochte ihr Design, ihren Charakter hat man noch nicht in jedem Anime gesehen, deshalb voll in Ordnung.

Koito-san... Joah brachte den Plot voran
Spoiler!
war aber typisch Kuudere, nichts besonderes, war halt wirklich hauptsächlich zum Vorantreiben der Story da.
Charakterdesign war nicht so meins, ist aber Geschmackssache.

Ruru: nervig und unnötig.
Spoiler!
ich fand sie blöd. Klar sie wurde am Ende wichtig aber davor war sie einfach nur ein nerviges Etwas. Ein Stück weit ein Stein im Schuh wenn man so will.


Haruhiko. Halbwegs Standard MC, war nicht total unsympathisch, hat ein paar Sachen anders geregelt als die meisten Harem MC. Gibt ein bisschen Trivia über die Welt, mnchmal sinnvoll, manchmal ziemlich unnötig, alles in allem aber in Ordnung.


Die Charaktere waren insgesamt so flach wie alle Harem Charaktere. Man hat versucht ein gewisses Spektrum abzudecken und war dabei halt semi erfolgreich. Bis auf Ruru waren meiner Meinung nach aber alle zumindest ertragbar.



Story: Gabs so gut wie garnicht. Klar hingen alle Episoden irgendwie zusammen, da kann man nichts sagen, allerdings fühlt sich jede Episode (ausgenommen die letzten beiden) an wie eine Standardfillerepisode. Eine Fillerepisode wäre bei einem 13 Folgen Anime schon kritisch. Aber dieser Anime ist eine einzige FIllerepisode.
Spoiler!
Ob Onsen, Familienfetisch,Feuerwerk, Umkleidekabine, Limbo, usw. hier ist "für jeden was dabei

War nicht so meins ehrlich gesagt. Ich hatte ein bisschen andere Vorstellungen von diesem Anime, da die Beschreibung wirklich sehr anregend klang. Ich hätte aussteigen sollen, als ich "Harem in der Genre-Beschreibung gelesen habe.


Fazit. Ist was für Zwischendurch, wenn mein einfach nur das Hirn abschalten und die Flimmerkiste laufen lassen möchte. Ich bereue nicht, diesen Anime geguckt zu haben, weil ich zum Teil schon ganz gut unterhalten wurde, allerdings ist der Cirngefaktor zum Teil echt hoch. Wer Lust auf das Setting kriegt, erwartet nicht zu viel, Fühlt sich an wie "Mushishi" in Harem-Highschool-Feel-Good_Stil ohne tiefere Bedeutung.

Nun denn, solltet ihr euch entscheiden es trotzdem zu gucken, erwartet euch ein rein optisch sehr schöner Anime zum Entspannen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TheThomson94
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eins im Voraus zu Gesamt-Bewertung. Den Unterpunkt Genre hab ich nicht einfließen lassen, zum einen weil mögliche Fehler an der Seite liegen könnten und zum anderen weil es nur "Label" sind die in erster Linie der Kategorisierung dienen und somit keinen Einfluss auf den Inhalt des Anime haben.

Genre:
Meiner Meinung alles relativ zutreffend, allerdings ist sowohl Comedy als auch Slice of Life nicht allzu stark vertreten und über Action im eigentlichen Sinne lässt sich streiten.

Story:
Über den eigentlichen Inhalt werde ich hier nicht viel schreiben um Spoiler zu vermeiden, allerdings ist der Aufbau eher Episodisch gehalten.

Es läuft nahezu immer gleich ab, zuerst eine kurze Episodeneinleitung am Anfang als nächstes sieht man die Protagonisten in ihren täglichen Umfeld, irgendwo taucht ein Phantom auf und am Ende wird es besiegt oder besänftigt. Alles in einer Folge ohne groß Auswirkungen auf die Nächste zu haben.

Es kommen im Laufe der Zeit eine Reihe von Charakteren hinzu, die mehr oder weniger zu einem Team "zusammenwachsen" allerdings klingt das jetzt nach mehr als es eigentlich ist. Denn wirkliche Charakter-Motivation haben sie nicht dazu.

Wirklich zusammenhängend sind eigentlich nur die letzten 2 Episoden für ein eher gekünsteltes Finale. (um die ganzen Plotholes mal außer auch zu lassen)

Animation
Hier gibt's nicht viel zu sagen, Mittelmaß weder besonders gut noch schlecht, eben solide 3/5.

Charaktere
Die größte Schwäche des Anime wenn ihr mich fragt.

Der Protagonist kommt noch recht gut weg, hier und da etwas über seine Vergangenheit, er ließt tonnenweise Bücher und ist der Erklärbär für alles von dem die Autoren glauben das man nicht genug Gehirnzellen hat, es selbst zu verstehen.
Allerdings ist er hauptsächlich "normal" ohne besondere Charakterzüge, Interessen oder Eigenschaften, damit sich Gott und die Welt mit ihm identifizieren kann.

Dann wären da noch die Nebencharaktere allesamt weiblich, ausgenommen sein einer Klassenkamerad der vielleicht 3 Zeilen hat und keine Rolle spielt. Über die Mädchen gibt es auch nicht viel Erwähnenswertes 0815 + Cliché. Da wären die fürsorgliche Lehrerin, die Jungenhafte Kindheitsfreundin, das "typische zurückhaltende japanische Mädchen", Loli und die "nach außen kühle mit dem weichen Kern".

Abschließend noch eine Sache, die Charaktere waren nicht nervig oder anstrengend, aber dafür auch nicht einprägsam oder interessant, Charakterentwicklung hat bei keinem stattgefunden (niemand wird stärker, cleverer oder ändert seine Attitüde). Alle sind am Ende genau so wie sie am Anfang vorgestellt wurden.

Musik:
Mäßig, ähnlich der Animation kein Juwel aber auch nicht störend, mit Ausnahme der Action/Kampfszenen die Begleitung ist ziemlich mies und hilft nicht gerade Spannung aufzubauen.

Fazit:
Wirklich empfehlen kann ich ihn nicht. Es bleibt nichts Interessantes im Gedächtnis. Vielleicht geeignet um Zeit tot zu schlagen. Um aber fair zu bleiben er ist genau so gewesen, wie man es erwartet hätte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mattgezockt
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hatte diesen anime schon ziemlich lange auf meiner Warteliste. Ich habe ihn dann in einem Rutsch durchgeschaut. Für mich war es kein schlechter Anime, doch es gibt Mängel, wo Ich nicht wegsehen konnte. Zu diesen aber im Folgenden mehr.


Genre:
Action, Comedy, Echi, Fantasy, School, Slice_of_Life, Superpower waren alle enthalten. Allerdings waren für mich jetzt keine guten Witze enthalten. Wenn ich gelacht habe, dann auf Grund der Reaktionen der Charaktere.

Doch harem war meiner meinung nach kaum enthalten. Man konnte manchmal deuten, dass die weiblichen Charaktere denn Protagonisten mochten, wie es in den meisten Harem-Anime der Fall ist. Doch ich finde wenn man das Genre Harem aufzählt müsste Romance ebenfalls dabei sein und dies war auf keinen Fall vorhanden.


Story:
Story war zwar enthalten, aber nur sehr lückenhaft. Anfangs wird begonnen den Zuschauer in die Welt hinenzuführen (eine welt wo illusion wirklichkeit geworden ist). Im Mittelteil verliert sich das ganze in
Spoiler!
Episodische Aufträge
, wobei man aber auch dagen muss, dass diese sehr gut gestaltet sind und man mehr zu den charakteren erfährt
Spoiler!
bis auf die magical girl folge. das fand ich zu klischeebehaftet
. Der Endteil war dann wieder zusammenhängend und war spannend. Jedoch war das Ende meiner Meinung nach nicht zufriedenstellend.

Animationen/Bilder:
Die Animationen waren sehr gut. Ich achte nicht besonders auf Animationen, aber diese waren echt was besonderes. Außerdem kam der Anime auch ohne das Zeigen von zu viel haut aus. es waren aber auch ecchi-elemente enthalten, wenn auch eher wenige.

Charactere:
Als erstes muss ich sagen, die charaktere waren sehr klischeehaft. Da ist der Junge der nicht sportlich ist und seh viel wissen hat. dann die mädchen. die eine sportliche senpai, das grundschulkind, die nette, gefräßige die den protagonisten immer schlägt wenn ein unfall (damit meine ich versehentliches umarmen oder degleichen) passiert und sich da nach immer direkt bei ihm entschuldigt und ich glaub das nennt man kuudere(die stille und trotzige).
Das Charakterbuilding wird sehr gut direkt von der ersten bis zur letzten Folge gemacht. Doch wird meist die Person nur für sich in einer Folge behandelt und nicht auch noch die Beziehung zu den anderen protagonistinen und selbst zum protagonisten wird sie nur oberflächlich behandelt.
Spoiler!
Zum Beispiel weiß ich einfach nicht, wieso das Grundschulkind(weiß gerade nicht wie sie heißt) den protagonisten plötzlich mit onii-chan anredet
.

Musik:
Ich achte meist nicht auf musik (vielleicht bei tokyo ghoul. da ist aber der intro-song auch zu gut) ich bin zwar sehr musikalisch, aber im Anime war meiner meinung nach ein besonderes oder prägnantes musikstück enthalten.

Fazit:
Zweifellos einer der besseren Anime die ich geschaut habe. Der Anime zeigt genug an Ecchi, auch ohne das ein weiter Ausschnitt oder etwas dergleichen dabei ist(obwohl mich ecchi nicht stört). Die Character sind sehr gut im Anime beschrieben worden und war wenn man von den klischees absieht individueller zu anderen anime gemacht worden. Allerdings fehlten mir die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen den einzelnen Protagonisten. Die Story ist zwar etwas aufgebraucht, doch durch die etwas andere Herangehensweise als die meisten anderen Vertreter dieser genre-Kombinationen hat sich etwas eigenes entwickelt, was im Gedächtnis zurückbleibt. Allerdings wurde nicht genug zusammenhang zwischen den folgen gebildet(Nicht bei allen Folgen). Bei Hell Girl zum Beispiel kann man gut noch dranbleiben, aber hierbei hatte ich zweischendurch echt so meine Probleme.

Ich gebe hier nur eine Bewertung von 8, denn ich vergleiche immer die Anime die ich geschuat habe. Beispielsweise liegt Dragon Ball Z oder ein Genre-Vertreter wie Gakusen Toshi Asterisk oder High School DxD ebenso auf 8. Die Serie ist wirklich gut für ein Original Anime(Ich finde leider keinen Manga), jedoch verschenkt meiner MEinung nach hier auch etwas von seinem Potenzial. Ich könnte mir gut jetzt noch eine Zweite Staffel vorstellen, In der mehr Wert auf Romance gelegt wird und weniger auf Action.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yuukikaze
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort


Durch Osu auf den Anime gestoßen, finde das OP einfach nur genial und somit beschloss ich den Anime anzufangen. Mir persönlich ist der Anime total entgangen als er erschien, ich hatte bis vor zwei Tagen noch gar keine Ahnung das er existiert. Aber der Anime ist nun, nach dem ich ihn geschaut hab einer meiner Top 10 & das nicht unbegründet, wieso erläuterte ich jetzt.



Genre


5/5



School, Magic, Superpower, Action, Ecchi, Slice of Life, Comedy


Nun bei diesem Titel sind alle Genre gut eingebaut und verarbeitet.
Man sieht wie ich finde aber eher weniger von Slice of Life, was mich ein kleinen wenig gestört hat. Aber dennoch ist genug Action im Anime und die Magic/Superpower ist nicht ins übertriebene umgesetzt.




Story


5/5



Die Story nun ja ich möchte nicht zu viel erzählen um den Reitz des Anime zu nehmen...

Sagen wir es so:


Unser Hauptprotagonist: Nishimura, Hideki, ein Schüler in einer Privatschule durchlebt sein Schulleben durch Menschenhand erschaffene Phantome/Geister die meist das Leben andere Menschen bedrohen, die Aufgabe von unserem Hauptprotagonisten und seinem Schul-Club ist es diese zu bekämpfen und zu versiegeln. Mit seinen Freunden erlebt er so einiges und trainiert seine Kräfte zu erweitern.


Eine sehr gute Story, die ich noch nie zuvor in einem Anime so erlebt habe. Somit gibt es hier nur Pluspunkte.





Animation & Bild


5/5



Die Animationen, uh die waren so lecker! Der Zeichenstil ist ein Meisterwerk für ein Anime. Die Effekte sind der Hammer! Emotionen, Bewegungen, Effekte, Partikel sind im Anime allesamt ein Meisterwerk für mich. Es ist super umgesetzt und bekommt daher 5/5 Sterne!




Charaktere



6/5 ja wirklich 6/5



Was Charaktere an geht hat der Anime meiner Meinung nach sich selbst übertroffen. Ich war mit den Charakteren in einem Anime noch nie so zufrieden wie sie hier dargestellt sind.

Allesamt haben sie ein tolles Charakter-Disign, die Gestaltung der Charaktere sind so unterschiedlich, aber dennoch gleich und zur Zeit!
Ich konnte keinen Favoriten dort wählen, da alle total genial sind.




Musik


4/5



Das OP ist mega.. Ohrwurm ist untertrieben. Allerdings in gewisse Situationen nichts besonderes. Die Musik passt zu den jeweiligen Situationen und Emotionen und kann mit seinen Mitstreitern mithalten, allerdings hebt er in dem Punkt sich nicht von den Anderen ab.



F A Z I T


9/10



Der Anime ist ein Toptitel meiner Meinung nach.
Story, Charaktere und Bild passen so gut wie immer zusammen.
Man bekommt viel von den Charakteren mit, auch was mit deren Vergangenheit zu tun hat, was mich persönlich immer am meisten interessiert.
ich werde mir zu 110% die Lightnovels und Mangas kaufen, hoffen das bald die Übersetzung ins Englische kommt! :3

Aber im ganzen ist es nur eine schau Empfehlung. Lange nichts mehr gesehen was so gut ist!


-sayonara

Yukki

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime, welcher mit einer recht guten Idee daher kommt, warum mal wieder seltsame Monster in der Welt erscheinen sind. Zu erst dachte ich auch die Story sei etwas lahm, aber als mir aufgefallen ist das dies Slice_of_life sein soll war ich dann doch vom Umfang überrascht.

Die Genre sind soweit alle eingehalten. Ecchi ist hier nur in sehr milder Form vertreten und ich könnte es sogar verstehen wenn es weggelassen werden würde.

Die Story ist bis zu den letzten zwei Episoden in fast jeder Folge unterschiedlich. Den größten Zusammenhang bilden hier die Vergrößerung der Personenhauptgruppe und ein wenig deren Einsatz von Fähigkeiten. Ansonsten kommen hier auch durchaus Folgen vor die nichts zur Story beitragen. Für einen Slice_of_life Anime ist dies jedoch außergewöhnlich viel.

Die Charaktere hingegen sind etwas schwach geraten im Vergleich. Man bekommt nicht den sonst so guten Verbund zu den Personen wie man es aus einem Slice_of_life Anime gewohnt ist. Zwar erfährt man ein bisschen was zu ihren Umständen, so wirklich überspringen will es aber nicht.

Die Bilder sind sehr gut geworden und auch wenn ich sie nicht zu dem Besten zählen würde was ich gesehen habe ist die Qualität ausreichend um fünf Sterne zu rechtfertigen.

Die Musik fande ich nicht außergewöhnlich. Das Intro hat zwar halbwegs gepasst, war aber mit Sicherheit kein ausschalggebender Punkt der Bewertung.

Alles in allem wollte ich diesem Anime anfangs noch eine schlechtere Bewertung geben, mit Blick auch Slice_of_life jedoch hat sich das geändert. Dennoch würde ich nicht sagen das dies ein "must see" Anime ist. Er ist gut, aber nicht besonders.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das ist wieder ein Anime, wo ich mir denke, dass ist echt voll krass. Die Idee der Story ist schon mal super gelungen und die Umsetzung hat einfach was. Obwohl es ein episodischer Anime ist, ist er alles andere als langweilig. Jede Folge macht einfach spaß, da es sehr interessant ist zuzusehen, wie die Welt und deren Inthalt aufbebaut ist. Es ist nur etwas schade, dass es keinen richtigen Kern in der Story gibt, denn es würde irgendwo sehr gut reinpassen. Die Spannung ist von mittelschwach bis mittelstark vertreten. Das mittelmässige Niveau ist am meisten vertreten.

Die Action ist mittelschach vertreten. Die Actionlast ist mittelmässig vertreten. Die Comey ist mittelmässig vertreten. Sie hat mich sehr gut unterhalten. Die Dramatik ist nur schach vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelstark. Obwohl kaum Dramatik vertreten ist, haut die Dramatik um so intensiver rein, was schon fast auf die Tränendrüse drückt. Ecch ist schwach vertreten. Nackte Haut ist nicht vertreten, nur die erotischen Anspielungen kommen zum Zug. Diese sind eher schwach ausgerägt. Man merkt schon, dass das Genre Ecchi eher so ein Mitläufer ist, als ein Genre, auf dem ein Fokus liegt. Die Fantasy ist mittelmässig vertreten. Diese wurde sehr interessant umgesetzt. Mann will ständig mehr sehen. Der Harem ist mittelschwach vertreten. Es ist kein Harem im üblichen Sinn. Es ist eher so ein versteckter Harem. Slice of Life ist schach vertreten. Das Genre zieht nicht den Anime runter, da es zu sehr mit den anderen guten Genres vermischt wurde. Die Romanze ist sehr schwach vertreten. Das genre kommt zu wenig zur geltung, wie ich finde. man hätte durchaus mehr machen können. Die Superpower ist mittelstark vertreten. Man geht einigermassen gut auf das Genre ein. Es hätte für meinen Geschmack besser sein können. SciFi ist sehr schwach vertreten. Obwohl der Anime einem das Gefühl gibt, eine ständige SciFi-Präsenz zu haben, ist objektiv betrachtet, fast nichts davon vorhanden. Die Mystery ist mittelschwach vertreten. Sie erzeugt nur eine leichte mystische Atmosphäre.

Die Animationen sind sehr gut gelungen. ich muss erlich sagen, dass der Bewegungsfluss sehr gelungen ist. Vor allem überrascht es mich, dass ich nicht einmal eine Computeranimation ausmachen konnte. Ich bin mir zwar schon fast sicher, dass irgendwo eine vorhanden ist, doch ich sah einfach keine, weder optisch, noch an deren Bewegungsabläufen. Das ist auf jedenfall ein dickes Plus! Der Zeichenstil hat mir sehr gefallen. Er sticht nur ganz leicht aus der Masse hervor ... zumindest, was die Hintergründe angeht. Von den Charakterzeichungen her, ist es schon eher ein Stil, denn ich schon mal gesehen habe. Die Hintergründe sind einerseits sehr genau gezeichnet worden und andererseits sind diese malerisch gezeichent worden. Der Detailreichtum ist sehr ausgeprägt.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die genaue Richtung. Die Details in den Charakterzeichnungen sind eher mager vorhanden. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden und fällt nur durch ihre Haarfarben und deren Frisuren auf. Die Charaktere an sich sind sehr interessant geworden und man geht sogar recht gut auf die Charaktere ein, was ich immer positiv bewerte. Die Charakterentwicklung ist sehr schwach vorhanden. Das ist etwas, was ich schade fand, denn die Serie hat auf jedenfall das Potential, eine gute Charakterentwicklung hervorzubringen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Thecapar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Genre: Bis auf Harem trifft alles zu. Es stimmt das der Hauptcharakter in einer Gruppe von Frauen ist, aber nur eine zeigt Zuneigung im gegenüber und selbst das nur sehr subtil, aber wie gesagt, der Rest passt.

Story: Der Anime spielt in einer Welt, in der es den Menschen mittlerweile möglich ist, sogenannte Phantome zu sehen. Geister ähnliche gestalten die größtenteils Gegenstände zum Leben erwecken und manchmal mehr, manchmal weniger ärger verursachen, wobei es auch Phantome gibt die komplett friedlich sind. Manche Menschen werden mit besonderen Gaben geboren, etwa so wie bei den X-men XD diese besonderen Menschen, gehen auf Phantom Jagd und eben bei dieser Tätigkeit begleiten wir unsere Charaktere. Mir hat an der Story gefallen das es nicht an ernsthaftigkeit gefehlt hat, es ist nicht immer alles friede, Freude, Eierkuchen, es kann sogar richtig gefährlich werden.

Animationen: Die Animationen sind wie bei Kyoto Animation gewohnt, einfach nur wunderschön. Die Hintergründe, die Mimiken, die Bewegungsabläufe ect. es ist einfach immer eine Freude einen Anime von Kyoto Animation zu sehen. Ich freue mich auf weiteres.

Charaktere: Was mir sehr gefallen hat, ist das JEDER der Hauptcharaktere seine eigene Folge bekommen hat, man hat über jeden etwas erfahren. Ich hasse es wenn ein Anime dem Zuschauer einfach 5 Charaktere vorsetzt und man NICHTS erfährt. Jeder Charakter hat seine eigene Art, es gibt den Nerdigen, aber sehr Intelligenten Hauptcharakter Haruhiko, die schnell aufbrausende und leicht aggressive Mai, die eher zurückhaltende aber nicht zu unterschätzende Reina, dann haben wir die sehr coole und anfangs sehr abweisende Koito, die kleine sehr ängstliche Kurumi mit ihrem "Kuschel" Bär Albrecht...ja Albrecht und zu guter letzt die ungefähr 20cm große Ruru, ein kleines Phantom welches Haruhiko auf Schritt und tritt verfolgt. Mit diesem Team gehen wir in diesem Anime auf Phantom Jagd.

FAZIT


Musaigen no Phantom World ist ein Anime der mir echt richtig Spaß gebracht hat, ich kann ihn jedem empfehlen, es gibt viele Überraschungen und ein sehr packendes Ende.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Forcesensei
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"Musaigen no Phantom World" ist in meinen Augen ein Titel, den ich weiterempfehlen kann.

Genre:
Alle oben genannten tauchen auf. Was mir besonders gut gefiel war, dass der Ecchi & Harem Anteil nicht überhandgenommen hat (für mich genau richtig um den Anime ernst zu nehmen).

Story:
Es stimmt was viele der Kritiken sagen. Die Story ist recht schwach - auch ich habe mir mehr Story gewünscht. Aber auch hier ein Lob, denn schon in den ersten Folgen kann man sich in die Welt hineinversetzen. Alle wichtigen Fragen (Wer?, Wo?, Was?, Wie?) werden in innerhalb kürzester Zeit beantwortet, OHNE das Gefühl zu bekommen, von Informationen erstickt zu werden.

Animation:
<3 <3

Charaktere:
Verbesserungswürdig. Ich habe mir mehr Hintergrund-Story von den Charakteren gewünscht. Zwar hat jeder jeweils eine Folge in denen es hauptsächlich um einen der Charaktere geht, aber das war für ein Gesamtbild nicht ausreichend. Ich würde trotzdem 4 Punkte geben da es auch wieder mehr Story bezogen ist.
Ein positiver Punkt aber auch hier. Die Fähigkeiten waren recht originell.

Musik:
Meinen Musikgeschmack hat der Anime getroffen!

Fazit:
Seit ich "Musaigen no Phantom World" gesehen habe empfehle ich ihn weiter. Ein Wunsch von mir, für eine mögliche neue Staffel wäre: weniger Filler, mehr Story.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




UncleQrow
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dies ist nur eine Meinung.


Als erstes muss ich sagen, dass der Anime keine Geschichtslaufbahn besitzt. Am Anfang von fast jeder Episode wird uns vom Hauptcharakter Haruhiro eine Weissheit erzählt, welche sich von Carl Gustav Jungs Persönlichkeitstheorie bis zu Schrödingers Katze erstreckt, dies hat mir am Anime am besten Gefallen. Der Anime hat eine Grundlage von einer Lightnovel, welche zum damaligen Airing vom Anime bei der 3ten Volume war. Der Anime befasst 80% der Lightnovel, zwar sind die meisten Folgen Fillerfolgen. Auch wenn Musaigen sich mit Fillerfolgen durchschlagen musste, war es eigentlich ganz gut, die ersten paar Folgen machten das mit den Letzten wieder positiv.

Zur Punkteverteilung:


Genre:
Ich würde sagen ziemlich alles wurde erfüllt, den Haremaspekt hatte man nicht wirklich bemerkt, aber es war auch gut so( Kein Haremfan ).
Slice of Life war schon mit den bereits erwähnten Theorien vertreten, aber gegen Ende des Anime kammen noch Apekte von familieren Problemen wegen Scheidungen etc. ins Spiel.
Spoiler!
Als Haruhiros Mutter von Engima kontrolliert wurde und sie später wieder aufwachte und ihn sah.



Story:
Wie bereits erwähnt hatte es keine Geschichtslaufbahn und bestand hauptsächlich aus Fillerfolgen. Die Folgen, welche keine Fillerfolgen waren, hatten mich sehr beeindruckt, da sie sehr interessant waren, also ein perfektes Gegenspiel.


Animation/Bilder:
Die Animationen und Bider waren eigentlich alle makellos, ausser eine bekanntere Szene als eine Person plötzlich zwei linke oder rechte Füsse hatte. An sich war die Animationsqualität eher höher angesetzt.


Charaktere:
Was soll ich nur sagen, die Charaktere waren nicht wirklich sehr originell und eigenständig. Die einzigen Charaktere die mich überzeugen konnten waren Haruhiro und Ruru.


Musik
Die Musik war gut, sie betonte passend. Das Opening und das Ending waren auch gut. Man bemerkte an ein paar Stellen die Musik plötzlich nicht mehr, deshalb kann ich auch nicht viel dazu sagen.


Zusammendfassend war der Anime ein netter Zeitvertreib, aber ich würde mich natürlich auf eine zweite Staffel freuen, dieses mal ohne diese Menge an Fillern.




Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kyarameru
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also mehr als 5/10 ist von meiner Seite her leider nicht drin.
Ich muss zugeben die letzten 3-4 Folgen waren recht interessant, aber die ersten 8-9 einfach nur schwach.
Nichts Besonderes, vorhersehbar, langweilig, viel zu viele seltsame "Zufälle".

Ich weiß nicht warum ich dieses Mal so weit unter der Durchschnittsbewertung liege. Haben sich die anderen durch die letzten Folgen beirren lassen oder war es einfach kein Anime für mich?

Egal. Wer reinschaut und die erste Folge so wie ich schon recht öde findet, wird die nächsten 8 wohl auch nicht viel besser finden. Die letzten Folgen machen die verlorene Zeit nicht wieder wett.

Gomen für die harte Bewertung. ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden