Detail zu 11eyes (Animeserie/TV):

6.92/10 (4525 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel 11eyes
Englischer Titel 11eyes
Japanischer Titel 11eyes イレブンアイズ
Synonym Eleven Eyes
Synonym 11eyes - Tsumi to Batsu to Aganai no Shoujo
Synonym 11 Eyes
Genre
Action, Adventure, Drama, Ecchi, Fantasy, Harem, Magic, Mystery, Psychological, Romance, School, Shounen, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption Visual Novel: 11eyes: Tsumi to Batsu to Aganai no Shōjo
PSK
SeasonStart: Herbst 2009
Ende: Herbst 2009
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de FlameHaze-Subs
de Strawhat Subs
Industriejp Dogakobo (Studio)
en Anime Network (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
en Sentai Filmworks (Publisher)
en Viewster ENG (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Kakeru hat den Tod seiner älteren Schwester, durch den ihm das letzte Familienmitglied genommen wurde, nach fünf Jahren noch immer nicht verarbeitet.
Doch eines Tages hält das Schicksal eine weitere Überraschung für ihn bereit: Vier Mitschüler, seine Kindheitsfreundin Yuka Minase und er selbst werden in eine Welt namens "Red Night" transportiert, eine Parallelwelt, in welcher ein roter Mond am Himmel prangt. Dort angekommen, erfahren sie von den sechs schwarzen Rittern. Ihre Aufgabe ist es nun, diese Ritter zu besiegen, wollen sie jemals wieder in ihre alte Welt zurückkehren.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 sprache im opening und ab und zu mittendrin :D [11eyes]
von julian1234678 in Archiv: Anime und Manga
1239 30.11.2015 20:12 von RinaHoshino
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Lightstar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
11eyes ist ein Anime den man gucken kann, aber nicht muss wenn man weiß das man noch einen besseren auf seiner Liste hat.

Die Genre sind alle vertreten manche mehr, manche weniger.

Die Charaktere sind schwach dargestellt, jeder hat eine Persönlichkeit, haben allerdings kaum eine Hintergrund Geschichte, weder einen unbedingten Willen oder ein Ziel warum sie aus dieser Sache wieder heil rauskommen möchten.
Spoiler!
Ich finde es schade das man die Info und das genaue geschehen zu Kakeru´s Schwester erst zum Schluss bekommt, meiner Meinung nach zu spät.

Natürlich sind Akzente in manche Charakteren gesetzt die gut sind, deshalb auch immer hin noch 2 Punkte.

Die Story fängt gut an, wird aber immer schlechter. Die Story zu verfolgen wird schwierig da man teilweise keine richtigen Erklärungen bekommt, man lange am Rätseln ist was das ganze soll, was in gewisser Hinsicht wahrscheinlich auch gewollt ist damit man den Anime weiterschaut, aber das hätte man besser machen können.
Spoiler!
Ich finde die Sache wird am Ende nochmal verwirrender das sie alle wieder leben sich nicht gegenseitig kennen, außer 3/5 Charakteren und in einer Welt der anderen Charaktere leben, das macht das ganze noch absurder.


Fazit
Am Ende wurde ich diesen Anime nicht nochmal gucken dafür hat er zu wenige gute Erinnerungen hinterlassen. Die Idee ist eine gute gewesen hätte man aber besser umsetzen können.




Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




AngelofDarkness0005
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
[SPOILER][/SPOILER] (Ist auf den ganzen Text bezogen!)

Für das Genre des Animes kann ich leider höchstens drei Sterne vergeben, da nur manches wirklich zugetroffen hat. Die Dramatik hat dabei wie ich finde eher lächerlich und aufgesetzt gewirkt. So das ich in manchen Szenen die dramatisch sein sollten, eher einen Lachanfall bekam. Das hätte man als Comedy bezeichnen können, aber sicher nicht als dramatisch. Dann war der Anime meiner Meinung nach, auch nicht wirklich psychologisch, da er zwar traurige Aspekte aus der Vergangenheit mancher Personen zeigte, man allerdings daraus nicht wirklich neue psychologische Erkenntnisse gewinnen konnte. Es war viel mehr so, dass offensichtliche Dinge die jedem mit etwas Intelligenz bewusst sind, noch extra betont wurden.

Die Story fand ich relativ interessant, weil man anfangs noch nicht wissen konnte, worauf das Ganze hinauslaufen würde. Sehr sehenswert fand ich vor allem die Verteilung von Gut und Böse, die erst gegen Ende so richtig zur Sprache gebracht wurde. Zu dem muss ich sagen, dass ich die Story auch sehr logisch vom Aufbau finde. Dies zeigte sich beispielsweise wenn bestimmte Charaktere ein Stück aus ihrer Vergangenheit enthüllten und dann später auch nachvollziehbar ist, warum sie gerade über das Auftauchen einer bestimmten Person geschockt sind usw....

Die Animation fand ich sehr schön, deshalb gibt es dafür auch die volle Punktzahl. Die Charaktere, die Kleidung und die Schauplätze sind alle sehr detailreich und unterschiedlich gestaltet worden.

Ich kann für die Charaktere leider nur drei Sterne vergeben, da besonders die Hauptcharaktere dem typischen Klischee entsprachen und nichts wirklich Neues für den Zuschauer waren. Und leider hat man gerade bei den interessanteren Nebencharakteren oft etwas damit gespart viel über sie preis zu geben, oder sie manchmal mit unnötigem Fanservice bedacht, der nicht ganz zu ihrem Charakterdesign passt. Das hat den Ernst der Lage oder die Tiefsinnigkeit ihres Charakters leider manchmal etwas kaputt gemacht.

Die Musik fand ich ganz gut, aber noch nicht episch deshalb gibt es dafür vier Sterne von mir. Sie wurde sehr passend zu den Szenen und Stimmungen eingesetzt. Zu dem fand ich es top, dass man bei einem so kurzen Anime sogar noch Musik für fast jeden einzelnen Charakter produziert hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Xaler
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bewertung und Kommentar zu 11eyes

Ein Anime, dessen Einstieg mich gefesselt hat, nur um dank unerwartetem Plottwist alles im Sande verlaufen zu lassen.

Genre
Action
Es sind mehrer Kampfszenen enthalten. Check.
Adventure
Eine Reise mit ungewissem Ausgang. In diesem Sinne schon. Check.
Drama
Seltsames Verhalten und Missverständnisse. Lass ich einfach mal durchgehen. Check.
Ecchi
Jopp. Die üblichen Clichées in einem Harem. Double-Check.
Fantasy
Durchaus. In Verbindung mit Magie, Übernatürlichem und Superkräften. Alle vier: Check.
Mystery
Spoiler!
Was hat es mit der Augenklappe auf sich? Was ist das für eine seltsame Erscheinung und wie schaffen wir es, dass sie aufhört?
Check.
Psychological
Darf ichs sagen? Nein? Entscheidet selbst.
Spoiler!
Yandere. Ist Grund genug.
Check.
Romance
In für Harem üblichem Maß. Check.
School
Das Anfangssetting. Check.
Shounen
Ein männlicher Protagonist mit tragischer Vergangenheit und einem Ziel. Check.
Violence
Klar. Check.

Handlung
Wie eingangs erwähnt, beginnt der Einstieg vielversprechend.
Es gibt eben jene, die schon von Beginn an mies sind und solche, bei denen später erst klar wird, dass sie nicht unbedingt für einen gemacht sind.
Nach etwa zwei Episoden wurde es seltsam, die Plottwists waren unschön und das Ende hat nicht einnehmend.
Spoiler!
Außerdem war die vorletzte Folge einfach gänzlich unnötig. Es gibt eine Sexszene und die Welt geht unter. In der letzten Folge wird auf jene Folge als "Vision" referiert und der/die Schauende sinnbildlich an die Klippe gehangen.


Animationen
Im Vergleich zu anderen Animes, die im selben Jahr produziert werden, würde ich ihn im unteren Mittelfeld ansiedeln.
Die Darstellung
Spoiler!
der Rotmondwelt
war gekonnt, aber Hintergründe und Charakterdesign konnten mich nicht überzeugen.

Charaktere
Protagonist Kakeru ist mir nicht unbedingt gut in Erinnerung geblieben.
Von den Mädchen weiß ich so gut wie gar nichts mehr, Spoilertags ausgenommen.

Musik
Auf Original-Soundtracks hab ich zur damaligen Zeit nicht geachtet.
Was ich aber klar sagen kann: OP und ED waren echt nicht schön anzuhören. Macht aber bitte jeder selbst mit sich aus.
Ich schätze die Arbeit dahinter, aber die Musiker werden durch meinene Bewertung hier nichts gewinnen. Also null.


Gesamtschnitt
Ich mags nicht, aber wer sich einen Standardharem in leichter Variation, gekoppelt an eine rohe Welt mit manchmal unschöneren Momenten ansehen möchte: nur zu.
(Ich bewerte zu human)

Danke, dass du dir den doch sehr negativ geprägten Schriebs hier zu Ende durchgelesen hast.

LG, euer Xaler

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlackRosesTears
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Als ich mit dem Anime angefangen hatte, fand ich ihn noch wirklich interessant. Der Plot klang gut und ich war gespannt was passieren würde.
Leider hat sich das nicht bis zum Ende gehalten.
Die Story war an manchen Stellen sehr verwirrend und hat es mir schwer gemacht, bis zum Ende durchzuhalten.
In Folge 11 war ich dann total verwirrt. Ohne Vorwarnung hat man ein Ende des Anime präsentiert bekommen und ich habe mich gefragt, was dann noch in der lezten Folge kommen wird.
Als diese dann ein anderes Ende gezeigt hat, war das wie gesagt, extrem verwirrend und merkwürdig. Es erinnert doch sehr an ein Spiel, indem man eigene Auswahlmöglichkeiten hat und entscheiden kann, wie man das Spiel beenden will. In Spielen finde ich das ja durchaus okay, aber in Anime mag ich es eher, wenn die Macher sich für ein Ende entscheiden und nicht ein Chaos entsteht.
Dass nicht auf jeden Charakter genau eingegangen werden kann, bei einem so kurzen Anime, ist klar, aber selbst die Charaktere, auf die eingegangen wird, haben mich nicht vom Stuhl gehauen.
Die Musik war okay, nichts, was ich mir jetzt weiterhin anhören werde, aber auch nicht totall furchtbar.

Als Fazit würde ich diesen Anime nicht empfehlen, einfach weil mich dieses Ende und die Charaktere nicht überzeugen konnten und akzeptable Musik und Animation einen für mich durchschnittlichen Anime nicht mehr besser machen können.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Berghdown
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Oh man, was war das denn bitte für ein durcheinander?

Der Anime startet durchschnittlich und schafft es so ein wenig Mystery Stimmung zu verbreiten weil man kein Plan hat was es mit dieser Roten Nacht auf sich hat aber je länger der Anime wird desto mehr hatte ich das Gefühl das die Story irgendwie total belanglos wirkt. Die Idee an sich find ich eigentlich gar nicht übel und es gab auch ein twist mit dem ich nicht gerechnet habe aber zum Ende hin wurde alles wieder zu schnell erzählt was das ganze total unübersichtlich gemacht hat.

Mal kurz zur Aufklärung: Es gibt 2 Enden und zwar ein mal sozusagen das Bad End in Folge 11 und einmal das gute ende in Folge 12 aber das ganze war so konfus gemacht das man erst mal denkt wtf ist hier den los. Schlecht umgesetzt.

Die Charaktere schießen den Anime letztendlich total ins aus finde ich. Ausnahmslos alle sind absolute Stereotypen die ich schon etliche mal gesehen habe. Der Hauptcharaktere ist der übliche ich muss alle retten Typ, dann hätten wir noch die coole starke Kämpferin usw. Die Kindheitsfreundin fand ich besonders nervig aber den Yandere trip am Ende fand ich lustig.

Ich habe zwar keine Ahnung warum man hier ausgerechnet Ungarisch als stil mittel genommen hat aber ich fands ziemlich ungewöhnlich. Hab ich noch nie gesehen aber das ganze wirkte so als hätte man das nur gemacht um den Anime interessanter zu gestalten.

Musik und Animationen fand ich ziemlich durchschnittlich. Haben ihren Zweck zwar erfüllt aber nichts was irgendwie hängen bleibt , wobei man sagen muss das Musik natürlich immer Geschmackssache ist.

Letztendlich kann ich nur sagen das 11 eyes mit einer guten Idee punkten kann aber das Ende und die Charaktere es für mich versaut haben. Denn dort hat der Anime meiner Meinung nach versagt. Muss noch kurz loswerden das 11 eyes deutlich blutiger war als ich es erwarte habe, hat mich positiv überrascht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mattgezockt
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also ich fand 11 Eyes in Ordnung.

Genres: Die Genres werden bedient, jetzt nicht wirklich sehr vielseitig bedient aber jedes hat seine Berechtigung.

Die Story ist aus meiner Warte aus nichts neues, aber nicht schlecht geschrieben.

Die Animationen sind für 2009 akzeptabel, in der Season Herbst 2009 liefen andere Animes mit besseren Zeichnungen. Bei 11 Eyes s TExturen ein bisschen verwaschen, aber das passte irgendwie zum Anime, wodurch ich nichts zu mängeln hatte, obwohl ich sonst ziemlich kritisch in dieser Richtung unterwegs bin.

Die Charaktere sind teilweise ziemlich flach und gehen nicht sehr in die Tiefe und dazu die klischeecharaktere, jedoch waren sie mir sympathisch.

Ich mag die Musik. Intro und Outro sind dramatisch was auch gut passt. Ebenso ist die Musik im Anime atmosphärisch gut genutzt
Spoiler!
zum Beispiel als die Rote Nacht erscheint


Wenn man bedenkt dass ich den Anime 10 Jahre nach seinem Erscheinungsdatum angeschaut habe fällt meine Bewertung doch ganz positiv aus. Ich hatte ihn schon sehr lange auf der Liste. Ich kannte die ersten paar Folgen und schob ihn vor mir hin. Mal wieder in einem Anime-Loch gefangen habe ich ihn mir dann angesehen. Bei dem heutigen Angebot ist er schon lange nichts besonderes mehr, aber ich habe doch Spaß gehabt weil er doch Aspekte hatte die noch neu oder nicht so unverbraucht schienen, ein Beispiel wäre vielleicht die Mystery-Aspekte in dieser Art von Anime.
Heutzutage ist der Anime sehenswert wenn ihr gerade nichts zu schauen habt und nach soeiner Art von Anime sucht aber es ist kein Toptitel

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




EscaperofReality
11 eyes, ein Anime der mich am Anfang interessiert und dann doch eher enttäuscht hat.
Ich bin mit der Annahme an diesen Anime herangegangen, dass es wieder so ein Mainstream Magic Anime ist mit Cliffhanger, der nie fortgeführt wird. Ich habe mich getäuscht. Es war schlimmer.
Am Anfang war die Story ja noch ganz interessant und ich denke sie hatte Potential. Aber leider wurde eine Story, die man locker auf 24 Folgen hätte ausdehnen können, um bestimmte Umstände näher zu erläutern, Kämpfe zu verlängern und den Figuren näher zu kommen, auf 11 Folgen Komprimiert. Warum 11? Es sind doch 12 Folgen. Das fragen sich jetzt sicher die, die den Anime noch nicht geschaut haben. Nur zur Vorwarnung: Es ist so, dass der Anime zwei Enden hat. Folge 11 und 12 stellen jeweils eines dar. Mich hat das ziemlich verwirrt, als ich Folge 12 angefangen habe und plötzlich ein Zeitsprung oder so existierte. Ich habe eine Weile gebraucht um es zu verstehen.
Die Story setzt also gut an, weil man nicht genau weiß, warum die rote Nacht existiert und warum die Schüler in sie hinein gezogen werden. Mit der Zeit wird die Geschichte aber immer verwirrender und dass alles sehr kurz gehalten wird macht es auch nicht gerade besser. Man wird ohne Vorwarnung in die Story geschleift und nichts wird erklärt. In der letzten Folge versteht man dann ein bisschen mehr, doch die Handlung einiger Charaktere finde ich dann doch unlogisch.
Spoiler!
Was soll das vor allem, dass Yuka total zur Yandere wird und so besessen von Kakeru ist? Hat sie so einen großen Kakerukomplex, dass sie nicht einmal mehr mitbekommt, was um sie herum passiert? Ab einem bestimmten Punkt ist sie ja einfach nur noch abwesend und glücklich, wenn Kakeru nichts passiert. Und dann will sie auch noch alles Schlechte für Misuzu. Und ist Kakeru wirklich so blöd, dass er nicht einmal mitbekommt was für eine Yandere aus Yuki wird? Verschließt er einfach seine Augen davor? Ist das das typische Liebe macht Blind?

Kurz: Ein Anime mit Potential, das nicht umgesetzt wurde.

Escaper

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Luxurious
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
11eyes


11eyes verbindet Dinge die ich an Animes mag mit Dingen die ich an Animes nicht mag xd. Die Idee an sich finde ich eigentlich gar nicht übel, jedoch ist diese ziemlich schlecht umgesetzt worden. Das Layout der roten Nacht erinnert mich zusätzlich noch etwas an Mirai Nikki & ich weiß nicht ob dies gewollt sein soll. Der Yandere - Charakter ist einfach nicht gut umgesetzt! Außerdem ist man mit der Story viel zu wenig vertraut wurden.
Spoiler!
WARUM sind denn jetzt 2Fragmente in der gleichen Welt geboren wurden? Oder sehe ich da etwas falsch?!
Zudem muss ich aber sagen, dass mir die Animationen sehr gut gefallen haben. Ich bin trotzallem so richtig verwirrt & wenn ich jemanden jetzt über den Anime erzählen würde, würde ich nur sagen:
Spoiler!
Da ist so ne Hexe, die die Welt in die Hölle stürzen will, eine Psycho braut, die versucht eine Yandere darzustelllen, so nen komisches Schwertmädchen, was in den Typen verknallt war & ich einfach nicht leiden konnte.. ''Schwarze Ritter'' Die den ''Fragmenten'' nicht erzählen wollen WARUM sie sie umbringen wollen & sehr viel Kampf und verkrampfter Drama.
Dem jenigen, den ich es erzähle, würde es nicht wagen den Anime anzurühren, weil das einfach zu durcheinander geworfen wurde.

Zusammenfassung: Idee ist gut, Charaktere nicht, Musik ist ganz ok,Story ist dureichnander gewürfelt, Animationen sind sehr gut, Genres passen soweit ich es jetzt beurteilen würde.
Fazit: Der Anime ist Durchschnittlich, einfach verschwendetes Potenzial. Wenn man sich anschauen will: Bitte macht es. Ich rate euch nicht davon ab. Wenn dieser Anime euch aber nicht gefällt ist es nicht meine Schuld

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ikul
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das ist einer der Animes, die nur entstanden sind, weil man versucht hat einen Verkaufsschlager aus den beliebten Animes zu mischen. Das traurigste ist allerdings, dass der Anime durchaus Potential hatte, aber aufgrund von zu wenigen Folgen und schlechter Umsetzung auf ganzer Länge scheitert. Der Anime war so uninteressant zum schauen, dass ich mir nicht einmal die Mühe gemacht habe die Namen zu merken.

Genre: Viele der Genres sind einfach gar nicht bedient oder nur unzureichend dargestellt. So bietet der Anime Mystery nur, weil man nicht versteht warum was passiert und auch die Erklärungen nicht wirklich helfen. Psychological ist gar nicht vorhanden, Romance wird in die Anime reingequetscht und hat null Aufbau oder Bedeutung. Ich würde noch die Genres Ecchi und Harem anhängen, Ecchi vorallem wegen einer Szene und Harem, weil
Spoiler!
es im Anime einen Harem hat.


Story: Die Story ist ein Aufbau von Missverständnissen, Zufällen und komischen Plänen. So passieren so viele Dinge die niemals passieren hätten können, wenn auch nur ein Charakter etwas überlegt hätte.
Spoiler!
Wen das Puppen Mädchen nicht gekommen wäre hätte die Hexe niemals alle Splitter gekriegt, hätten die "Krieger der Roten Nacht" mit der Protargonisten-Gruppe am Anfang gesprochen wäre der ganze Anime nicht passiert, ETC.

Desweiteren wird einem gar nicht über die Fähigkeiten und Kräfter der Charaktere erklärt.
Spoiler!
Woher hat der eine seinen Feuerteufel, was ist ein Feuerteufel, warum hat die Schwester einen Engel, was sind Engel?

Doch obwohl die Story schon eine verkrüppelte Leiche ist, wurde sie noch weiter verstümmelt durch die Entscheidungen im Schnitt, so wurden einige spannenden und wichtige Szenen raus geschnitten.
Spoiler!
Der Kampf zwischen dem Brillen-Mädchen und dem Feuerteufel. Die gesamte Geschichte des Bosses der schwarzen Krieger


Animation/Bild: Das mit Abstand beste des Animes sind die unterdurchschnittlichen Bilder und Animationen.

Charaktere: Bei den Charakteren kann man sagen, dass es einfach zu viele sind. Der Anime hat deswegen mehr als die Hälfte der Charaktere nicht im geringsten Vorgestellt.
Spoiler!
Die meisten der "Krieger der Roten Nacht" kann man mit einem Satz beschreiben und auch bei den wichtigen Charakteren wird man kaum über 5 Sätze kommen. Die Lehrerin war einfach da, die Hexe hat nicht mal einen Charakter,


Musik: Ich kann zur Musik nur sagen das ich mich an nichts gutes erinnere.

Fazit: Der Anime ist eine absolute Zeitverschwendung und sollte nicht angeschaut werden. Das absolut schlimmste ist allerdings, dass er bis zur letzen Episode noch brauchbar werden könnte und dann einfach mit voller Wucht in eine Wand fährt und sich selbst noch mehr demontiert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LuxAeternam
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
11eyes Tsumi to Batsu to Aganai no Shoujo

こんにちは!それは僕のコメントですよ。このアニメは楽しかったです。

Genre:
- Abenteuer: Ja, sie werden in eine Parallelwelt gezogen und erleben dort Abenteuer.
- Action: Ja, naja kein hohler Action - Mist, aber vorhanden
- Drama: Eher weniger. zumindest ist hierauf kein wirklicher Fokus gelegt, zumindest im gewohnten Sinne
- Fantasy: Ja
- Magic: Eher weniger, es gibt zwar eine Hexe und eine Magierin, aber ein wirklicher Fokus ist hierauf nicht gelegt
- Mystery: Ja
- Psychological: Nur bedingt, mehr im Spoiler Abschnitt
- Romance: Naja, irgendwie nicht xD zumindest nur auf eine merkwürdige Art
- School: Ja, Teile spielen in einer Schule, die meisten Protagonisten sind Schulkinder
- Superpower: Ja, mehr dazu im Spoiler Abschnitt
- Violence: Ja, durchaus. Mitunter auch recht blutig
Spoiler!

-Psychological: Yuka zeigt gewisse Ansätze, irgendwie verschwindet diese interessante Entwicklung schnell wieder.
-Superpower: Ja, sämtliche Fragmente besitzen magische Kräfte.

-Comedy: Dieses Genre ist zwar nicht angegeben, da es aber auch definitve Comedy - Elemente.


Story:
Spoiler!
Ich persönlich fande die Geschichte extrem interessant. wenn auch komplex. Das Erzähltempo war ziemlich schnell, besonders gen Ende, wenn man aber halbwegs aufmerksam ist, wird damit kaum ein Problem haben, da dennoch alles zu Genüge erklärt wurde. Es gibt viele überraschende Wendungen, die mitunter auch extrem schockierend waren. Das Happy End, war dann etwas plötzlich und zwar auch nicht unlogisch, aber naja, nicht das gelungenste. Es war für meinen Geschmack etwas zu happy. Die Storyline war dennoch interessant getaltet, und hat mich, besonders gen Ende, sehr gefesselt.

Keine Story, die jetzt so extrem einzigaritg ist, aber dennoch etwas besonderes, ich finde der Anime ist nicht zu unterschätzen.

Animation/Bilder:
Sehr angenehmer Zeichenstil, gelungenens Charakterdesign, keine schlechten Animationen. Die Monster in der roten Nacht jedoch hatten ein schreckliches Design, da hätte man echt was besseres draus machen können, ganz ehrlich... Die Augen der Charas waren etwas einfach gezeichnet, was mich aber nicht gestört hat.
Spoiler!
Das letzte "lebensverzehrende" Schwert, war etwas hässlich designed, da hätte man echt was episches machen können... ist aber nur eine Kleinigkeit...


Charaktere:
Spoiler!

-Kakeru Satsuki (皐月 駆): Er ist der männliche Hauptprotagonist der Serie. Mit seiner großer Schwester (welche Suizid begann) hat er schon vor einiger Zeit sein letztes Familienmitglied verloren. Im Waisenhaus aufgewachsen, lebt er nun allein und ist jetzt mit den anderen Fragmenten an der gleichen Schule. Seit jeher ist seine beste Freundin, welche ihm in seinen schweren Zeiten zur Seite stand, Yuka. Sein Charakter ist sehr sanftmütig, er ist in Yuka verliebt und hat einen deutlichen Beschützerdrang. Außerdem setzt in ihm später eine gewisse Zuneigung zu Misuzu ein, diese bleibt jedoch klein, wahrlich liebt er nur Yuka. Er ist im Gegensatz zu den Anderen kein Fragment, dafür besitzt er das Auge von Aeon, was ihm ermöglicht in die Zukunft zu schauen. Außerdem hat es eine besondere Macht, mit welcher man das Tor zur Hölle öffnen kann. Mit diesem Auge ist er aber sonst blind, weshalb er normalerweise eine Augenklappe trägt. Dadurch, dass es von Misuzus Blut getrunken hat, kann er ausserdem relativ gut mit dem Schwert umgehen.
-Yuka Minase (水奈瀬 ゆか): Jene ist mit ihm im gleichen Weisenhaus aufgewachsen, ist aber mittlerweile von einer Familie adoptiert wurden. Jene lernt man aber nie kennen, was ich schade fand. Ihr Charakter ist zuerst recht sanftmütig, mit der Zeit entsteht bei ihr aber eine zwanghaft Eifersuch auf Misuzu, da sie der Meinung ist, Kakeru wäre in sie verliebt. Sie wird dann ein paar Folgen ziemlich Psychohaft, legt Misuzu eine Rasierklinge in den Tee, macht einige abgefahrene Dinge, mitunter befreit sie Liselotte. Am Schluss wird sie dann aber von einem Moment in den anderen wieder normal. Sie liebt Kakeru, was (in gewisser Gegenseitigkeit) das Romance-Genre in der Serie bildet. Ihr Fragment, ermöglicht das Ausschalten sämtlicher anderer Waffen. Sie kann es aber nur schwer kontrollieren und es macht ihr stets sehr zu schaffen.
-Misuzu Kusakabe (草壁 美鈴): Sie ist die Erbin des berühmten Kusakabe-Clans, und Herrscherin über sämtliche Schwerter. Sie hat im übrigen ihren eigenen Vater ermordet. Was die Fähigkeit ihres Fragments ist, ist mir nicht so recht bewusst. Sie ist in Kakeru verliebt, hat außerdem ein gutes Herz und bewundert Misao Kusakabe.
-Kukuri Tachibana (橘 菊理): Ein weiteres Fragment, welche mit speziellen Ketten hantieren kann, und haargenau so aussieht wie Kakerus Schwester, später stellt sich heraus, dass sie eben jene auch ist, von Yuka in ihrer Welt erschaffen.
-Yukiko Hirohara (広原 雪子): Ihr Fragment, macht sie unverwundbar, egal wie man sie zurichtet, sie erholt sich stets. Sie kommt aus dem Land Dransvania, wo sie umgeben von Leid und Tod, eine zweite Persönlichkeit bekommen hat, welche erwacht, wenn sie ihre Brille ablegt. Diese ist eine Kampfmaschine, die mit zwei Messern kämpft. Sie ist in Takahisa verliebt, welchen sie jedoch ermorden muss. Später wird sie von Superbia getötet, als sie ihr ihr Fragment entreist. Ihre Existenz in der Parallelwelt, in der der Anime endet, kennt sie Kakeru, Yuka und Misuzu nicht mehr.
-Takahisa Tajima (田島 賢久): Sein Fragment ermöglicht ihm, Feuer zu erschaffen und damit zu kämpfen. Er wurde als kleiner Junge von Saeko Akakime aufgenommen. Er ist etwas distantiert, hat aber ein gutes Herz. Als er, nachdem Superbia Saeko tötet, ausrastet, läuft er in der Stadt Amok, und wird im Endeffekt von Yukiko, die in eigentlich liebt, getötet.
-Shiori Momono (百野 栞): Eine Magierin, welche an Kakerus Schule kommt, da sie dort von dieser Organisation hin entsand wurde. (Sorry habe den Namen vergessen.) Außerdem ist sie eines der Fragmente. Über ihr Schicksal ist nichts bekannt.
-Superbia (スペルビア), bzw. Kusakabe Misao, ist eine der Schwarzen Ritter, und eben jene, über die man am meisten erfährt, und von welcher man das menschliche Erscheinungsblid kennt. Sie wurde vom Clan verstoßen, da sie westliche und japanische Techniken kombiniert hat. Man nimmt sie zuerst kaltblätig war, am Ende stellt sich aber ein guter Charakter heraus.
-Kaori Natsuki (奈月 香央里) und Tadashi Teruya (照屋 匡): Zwei typische Buffo Charaktere, außerdem zwei gute Freunde von Kakeru und Yuka. Er ist etwas notgeil, und ausserdem in Shiori verliebt, Kaori ist die typische Charakterin, die ihm dan immer eine reinhaut. Die beiden sorgen für ein paar Schmunzler, mehr aber auch nicht.
-Saeko Akamine (赤嶺 彩子): Sie ist die Ärztin der Schule und die Ziehmutter von Takahisa. Bis sie ihn traf war sie eine Kriminelle. Auch sie ist eine typische Comedy-Charakterin, wird jedoch zu aller Überraschung am Ende von Superbia getötet. Und zwar ziemlich brutal. In der Welt, in der der Schluss spielt ist sie jedoch wieder am Leben.
-Liselotte Werckmeister: Eine unsterbliche und extrem mächtige Hexe, welche von dieser Superorganisation gefesselt wurde. Ihr Ziel ist es den "Höllensturz" zu vollziehen. Sie war in Verard, den letzten Träger des Auge von Aeons verliebt.



Musik:

Die Musik des Anime war meines Geschmacks nach fantastisch, sowohl Opening als auch Ending. Die Hintergrundmusik war ebenfalls spitze, da waren echt starke Tracks dabei.

FAZIT:
Alles in Einem ein echt guter Anime, der hier zu höchstem Unrecht ziemlich schlecht gemacht wird, was ich mir nicht so recht erklären kann, aber was solls. Wer sich vom ganzen Hate nicht abschrecken lässt, und das ganze mit etwas Hirn schaut, wird bei diesem, für mich Meisterwerk, so einigen Spaß haben. Und 12 Folgen, da kann man doch mal reinschauen, ohne dass der Zeitverlust zu groß wäre oder? ;)
Sorry für den etwas längeren Kommentar, aber vielleicht war jemand ja blöd genug um ihn bis zum Schluss zu lesen xD








Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden