Detail zu Togainu no Chi (Animeserie/TV):

7.15/10 (1678 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Togainu no Chi
Englischer Titel Togainu no Chi
Japanischer Titel 咎狗の血
Synonym Blood of the Reprimanded Dog
Synonym Bloody Curs
Genre
Action, Drama, SciFi, Shoujo, Shounen-Ai, Violence
Tags
Adaption Visual Novel: Togainu no Chi
PSK
SeasonStart: Herbst 2010
Ende: Herbst 2010
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Shiroi-Fansubs
Industriejp A-1 Pictures (Studio)
en Aniplex of America (Publisher)
jp A.P.P.P. (Nebenstudio)
jp Aniplex (Producer)
jp Asahi Production (Nebenstudio)
jp Big Bang (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Nach dem verwüstenden dritten Weltkrieg, auch bekannt als „The Third Division“ wurde Japan in zwei Teile geteilt. Einige Jahre nach dem Ende des Krieges hat eine kriminelle Organisation namens Vischio die Kontrolle über die zerstörte Stadt Toshima (Japans frühere Hauptstadt Tokyo) übernommen, in welchen ein Kampfspiel bekannt als Igura ausgetragen wird. Die Hauptfigur der Serie ist ein junger Mann namens Akira der fälschlicherweise eines Verbrechens beschuldigt wird. Als er verhaftet wird, taucht eine geheimnisvolle Frau vor ihm auf und bietet ihm die Freiheit an, falls er zustimmt an Igura teilzunehmen und Iguras stärksten Mann, den König bzw. "Il-re" zu schlagen. Die Geschichte erzählt Akiras Leben im gesetzlosen rauen Toshima, wie er kämpft und die Geheimnisse um ihn herum versucht zu entwirren.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




BlueCornaline
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Hab ich nicht viel daran zu meckern. Man hätte vielleicht mehr Action reinpacken können, denn manchmal hat es wirklich genervt, dass die Kamera einfach nach oben geschweift ist, statt den Kampf richtig zu zeigen. Gewalttätig wird es schon manchmal, der Anime ist aber ziemlich mild. Na ja, von einigen, äh, Blutduschen einmal abgesehen. Die Shounen-Ai Elemente fand ich gut eingebaut.

Story:
Das Opening bildet den Aufbau des ganzen Anime Eins zu Eins nach. Zuerst sehr langsam, gegen die Mitte hin spannend und am Ende... wird alles Mögliche reingeschmissen. Dann ist man auch schon bei der letzten Folge angelangt, bevor alle Themen wirklich erfasst werden konnten.

Wenn man mal von der Presswurst aus Klischees absieht, welche einem als Ende aufgetischt wird, enthält die Story ganz interessante Ideen und Konzepte. Toshima an sich als isolierte Stadt zwischen zwei Mächten, die das Schlimmste in den Menschen hervor bringt, war echt ein gutes Konzept. Der Einfluss der Drogen und die Beeinflussung mittels Drogen war höchst spannend wie auch die Unterschiede zwischen Bl@ster und Igura. Wenn man dem Anime doch bloss mehr Folgen gegeben hätte. *seufz*
Spoiler!
Dann gab's da noch den Poker Aufbau des Spiels mit dem Schiedsrichter und seinen Schafsrichtern, netter Einfall.


Ach, und Akira kann nur kämpfen, wenn es zum plot passt sonst nicht. Es geschieht wegen den wenigen Episoden so Einiges nur, um die Handlung weiter zu treiben.

Animation:
Meistens einfach gehalten aber ausdrucksstark. Das Charakterdesign war für mich je nach Figur ein hit or miss. Von sehr passend und sogar originell bis langweilig und zu minimalistisch. Was ich an der Animation sehr schätzte, war der abwechslungsreiche Einsatz von verschiedenen Perspektiven. Man sieht auch, dass sie sich etwas bei der Farbkomposition gedacht haben. Das Neon-Blut (Wieso wird dieser Effekt so oft benutzt?!) wirkt manchmal, oft ist es unnötig. Die eine oder andere Szene hätte einen Tick heller sein können.

Charaktere:
Manche Beziehungen sind überraschend realistisch in ihrer Entwicklung und facettenreich. Rin ist der beste und dreidimensionalste Charakter. Akira und Keisuke gingen mir anfangs grauenhaft auf die Nerven, verbesserten sich mit der Zeit, nur um schlussendlich von der Handlung komplett abgeschossen zu werden. Die Figuren lassen sich ein wenig zu leicht auf einige Schlagwörter reduzieren.

Musik:
Das Opening hat mir bestens gefallen, während die Endings teilweise hübsch anzuhören waren, aber im Grossen und Ganzen Zeitverschwendung sind. Ansonsten war die musikalische Untermalung fast immer top.

Fazit:
Der Anime hat wirklich was (leider auch ein grottenschlechtes Ende).

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Hanamiya
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime, wohl ein wirklich zweischneidiges Schwert. Irgendwie hat er ja schon was. Die Atmosphäre ist sehr intesiv und ich mag die Schauplätze und Kampfszenen sehr gerne. Aber leider wartet man den ganzen Anime auf einen Spannungspunkt der alles nochmal ein wenig überbrodeln lässt. Es ist alles sehr konstant und wirkt dadurch mit der Zeit eintönig und langwelig.

Genre:
Ich find das Genre gut getroffen, natürlich ist der Anime zur gleichnamigen VN mehr Shonen/Action, als Shonen-Ai, aber auch hier kommen durchaus Anspielungen vor und das finde ich sehr erfrischend und gut gehandhabt.

Story:
Die Story ist leider sehr unausgereift, bzw. möglicherweise ist es auch einfach zu viel Input für 12 Folgen. Viele Sachen wurden nur angeschnitten und dann wieder fallen gelassen, manche unbedeutende Sachen aufgepusht und dann nicht weiter vertieft.
Spoiler!
Zum Beispiel Takerus sehr sang und klangloser Tod! Warum wurde überhaupt die Sache mit seiner Schwester uä aufgezogen und im Nachhinein, hatte er eigentlich keine große Bedeutung für den Anime!? Die Rivalität zwischen Shiki und Rin. Warum hat Shiki Rins Freunde umgebracht. Was passiert mir Abitro, Gunji, Kiriwar? Wie hat sich der Anschlag in Toshima auf die zwei gespaltenen Mächte ausgewirkt? Und natürlich das Ende des Animes, das alles offen lässt.

Leider alles sehr schwammig, offen und verwirrend, schade, hätte man sicher in größerem Rahmen oder einer weiteren Staffel zu einem hammergeilen Anime machen können. So war es eher plump und ernüchternd.

Animation:
Bei der Animation fand ich vor allem die Schauplätze gelungen, Toshima wurde sehr geil animiert wie ich finde. Die Charaktere waren sehr einfach gehalten, aber auch nicht schlecht. Über das radioaktive Blut halte ich aber lieber meine Klappe? Was war das bitte? Das hat einem ein wenig die Glaubwürdigkeit und Ernsthaftigkeit der Sache genommen.

Charaktere:
Positv aufgefallen ist mir Akiras Charakterentwicklung, die zwar schleppend, aber immerhin passierte. Wenn auch seine Psyche wohl nach dem ganzen Geplänkel nen leichten Knacks hat, aber okay, man kann es ihm nicht verübeln, dass er seine Rache will.

Shiki fand ich eher ernüchternd, zu viel Tam-Tam und zu wenig Auftritte, für die eigentliche Wichtigkeit seines Charakters.

Keisuke
ist wohl der SCHLECHTESTE Anime Chara den ich jemals zu Gesicht bekommen habe. Ich finde dafür keine Worte. Von ultra nervend, zu - eigentlich bin ich cute, aber die Droge macht mich bad, obwohl mein plumpes Aussehen das gar nicht zulässt - zurück zu ultra nervend xD Dieser Chara pls, no!

Rin hat mich positiv überrascht, er ist zwar auch ein wenig... laut, aber obwohl ich so niedliche Charas eigentlich weniger mag, hat sich sein Charakter gut gemacht und auch ne schöne Entwicklung durchgemacht.

Und der Rest... naja, Gunji ist heiß <3, Abitro ist einfach nur fabulous mit seinem Harem, Nano hat mir zu sehr in Rätseln gequatscht und war einfach viel zu undurchsichtig, obwohl er ja auch ne wichtige Rolle hatte, Kiriwar und seine Stange die nen Namen hat, war auch ohne Worte, Motomi war ne süßer Big Daddy und der Rest ist nicht erwähneswert.

Musik:
Opening fand ich geil, gibt sowieso nichts besseres als Openings von GRANRODEO! Die Endings fand ich jetzt alle nicht so prall, obwohl das ne geile Idee war, dass es alle unterschiedliche waren.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Artisane85
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mir hat's gefallen!

Es blieb die ganze Zeit spannend und ich wollte wissen, wie es weiter geht, weshalb ich den Anime auch an einem Tag geschaut habe.

Genre:
Wurden alle eingehalten, wenn auch für meinen Geschmack zu wenig Shonen-Ai vorhanden war. Man hat es zwar gespürt, aber hätte mehr sein können.
Die anderen Genre waren alle mehr als erfüllt, besondern Violence und Drama.

Story:
Dramatisch. Dieser dunkle, lebensfeindliche, gefährliche und zerstörte Ort. Bisweilen auch gruselig.
Die Story an sich war nicht schlecht, aber auch nicht wahnsinnig umfangreich. Aber mal was Anderes.

Animation/Bilder:
Die Darstellung der Personen hat mir sehr gut gefallen. Durch die durchweg aber ziemlich düsteren Bilder hatte ich allerdings so meine Schwierigkeiten die Bilder immer eindeutig zu erkennen.
Die Darstellung vom Blut fand ich oft ziemlich übertrieben und unrealistisch.

Charaktere:
Sehr schön! Alle sehr individuell. Shiki fand ich besonders heiß, obwohl er auch nicht alle Tassen im Schrank hat und ich mehr Tiefe erwartet hatte.
Bei Akira bemerkt man eine deutliche Entwicklung. Ich fand es nur komisch, dass er sich doch oft hat schlagen lassen, wo er doch eigentlich als unbesiegt galt. Da hatte ich oft mehr Biss erwartet.
Keisuke hat mich mit seinem Verhalten oft genervt und ich finde, er hat da nicht richtig reingepasst.
Die Scharfrichter fand ich besonders abscheulich, ebenso Arubitoro mit seinem Kau.

Musik:
Eigentlich immer passend. Das Opening hat mir nicht so gefallen, dafür fand ich die Endings sehr ansprechend.

Alles in allem finde ich den Anime gelungen und kann ihn weiterempfehlen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Deichgraefin
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
togainu no chi

wurde mir wärmstens empfohlen, also habe ich ihn halt geschaut,

erstmal dachte ich, "was ist das denn für´n brutaler, blutiger scheiß",
aber ich habe weiter geschaut und muss sagen der anime ist eigendlich echt gut und es war kein fehler ihn zu schauen.

die geschichte beginnt mit straßenkämpfen
akira, auch "lost" genannt (er ist der champion unter den straßenkämpfern)
wird abends nach einem fight von der polizei festgenommen und beschuldigt seinen gegner getötet zu haben.
er wird vor die wahl gestellt im gefängnis zu verrotten, oder aber nach toshima zu gehen und dort an dem fighting-game igura teilzunehmen, um es zu gewinnen, um damit die verbreitung der droge "rain" einzudämmen.
akira entscheidet sich nach toshima zu gehen.

der sanfte keisuke (akiras kindheitsfreund, zu dem er eine sehr innige bindung hat) folgt ihm und lässt sich mit keinem mittel zur umkehr bewegen, da er akira nicht alleine lassen will.
so wird auch keisuke teilnehmer an igura.

der anime ist recht düster gehalten, die story baut sich gut auf und ist echt spannend, die charas werden nach und nach beleuchtet und man erfährt über sie dinge aus der vergangenheit, welche auch ihr verhalten erklären.

die genres wurden gut eingehalten, shounen-ai war,fand ich, jetzt nicht so viel....
(mir wurde gesagt das im manga die charas mehr hintergrund erhalten und im otome-spiel auch ne menge yaoi vorkommen soll, aber beides habe ich nicht gelesen/gespielt, deshalb kann ich nur den anime bewerten)

also hier im anime gibt es den perversen drogen-baron albitro, der sich einen jungen mann als sm-pet hält und man sieht in seinem schloss ab und an mal seine sex-skalven, die gefesselt etc. da in nem´raum sind, ab und zu werden die charas mal "angemacht" oder von leuten im drogenrausch-erregten zustand wird mal blut abgeleckt und so, ist aber alles nicht wild, so das ich sagen würde, auch leute die nicht auf shounen-ai/yaoi stehen könnten sich den anime anschauen, denn in vielen real-actionfilmen geht es anzüglicher zu.

die charas haben mir gut gefallen und waren recht "sexy" dargestellt, die seiyuus machten mal wieder einen guten job (tomokazu sugita als keisuke), die stimmung vom anime kam gut rüber, die animation hat mir gut gefallen,
die story war für mich gut zu verfolgen, ein sehenswerter, spannender anime.

die musik war gut gewählt, passte gut zum anime, opening und ending haben mir gefallen, eine besonderheit ist hier, das nach jeder episode ein anderer ending song eingespielt wird.

gruß die deichgraefin.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




blacknun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss sagen; ein echt guter Anime! :)

Ich hab ihn an einem Stück geguckt (weil er so spannend war ^^). Ein paar Tränchen musste ich auch vergießen (ich sollte echt mal bedenken dass das Wort "Drama" in der Beschreibung auch Drama bedeutet xD).
Anfangs dachte ich es ginge nur um Straßenkämpfe und so n Kram wo viel Blut spritzt, aber so ab der Mitte wurde der Anime dann doch ziemlich Storylastig und dramatisch (*schnief*). Es regt einen auch ziemlich zum nachdenken an. Ein wenig Shounen-Ai ist auch dabei :D (hey das reimt sich xD)

Also wer so etwas sucht ist hier genau richtig ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Zimtkuchen
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meine Bewertung ruht einzig und allein auf das Anime. Ich kenne das Spiel nicht, daher kann ich dazu kein Vergleich geben.


Genre:

Wurden soweit weitgehend erfüllt. Lediglich Shounen Ai, hab ich ehrlich gesagt nicht wirklich gesehen. Sicherlich wenn ein männlicher Charaktere zu einem anderen ebenfalls männlichen Charaktere sagt, er will für immer mit ihm zusammen sein und man deutlich merkt das von diesem Gefühle ausgehen, könnte man das als Shounen Ai bezeichnen, ABER, für mich war das weder dominant noch Stark genug hervorstechend um es als Shounen Ai zu bezeichnen.

Wenn dann, nur leicht angehaucht.
Daher einen Punkt Abzug.

Story:

An sich ist Story durchaus Interessant und eigentlich ganz Spannend, aber, bei gerade mal zwölf Folgen kam sie irgendwie nicht gut rüber. Alles passiert einfach, Alles ist einfach so wie es ist ohne das man allzu viel erfährt. So ganz mitreißen konnte mich das ganze nicht. Auch hat sie keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Animation/Bilder:

Eigentlich recht angenehm und schön anzusehen. Lediglich die Farbe des Blutes war mir zu Grell, weshalb alles ziemlich Unecht als auch ein wenig Albern wirkte. Zwar mag das so gedacht sein, hat mir persönlich aber nicht gefallen.

Charaktere:

Die einzigen beiden die mir Sympathisch sind, sind Akira und Keisuke. Wobei sich das mit Akira am Ende bei mir deutlich ändert. Es sind auch die einzigen über die man etwas mehr erfährt. Alle anderen wirken blass und unscheinbar. Sie sind einfach da, tragen ihren teil zur Story bzw. zum Geschehen bei, mehr nicht. Zwar erfährt man hier und da ein wenig über den ein oder anderen, aber nicht wirklich viel oder wichtiges. Mir waren sie alle einfach zu Nichtssagend und Blass.

Lediglich, Keisuke mochte ich von Anfang bis zum Ende hin.

Musik:

Die ist definitiv nicht mein Geschmack. Das komische Geklippere das man vor allem am Anfang hört, hab ich sogar ziemlich als Nervend Empfunden. Aber, das ist Geschmackssache.


Fazit:

Alles in allem ist Togainu no Chi durch aus Zufriedenstellend und eine gute Anime Serie. Die allerdings keinen bleibenden Eindruck hinterlässt, zumindest bei mir nicht und dessen Charaktere zum größten Teil nicht überzeugen können.

Ein weitere Grund warum es nur sechs und nicht zumindest sieben Sterne gibt ist das Ende.

Für mich war das Ende absolut Unzufrieden-stellend. Akira wurde mir ab den letzten drei Episoden immer Unsympathischer, was bei der letzten Folge seinen Höhepunkte erreichte. Noch dazu die Tatsache was mit ...
Spoiler!

Keisuke passiert, während das, mit Rin nicht passiert. (Den ich nicht mochte) Es tut mir Leid was mit Keisuke passiert und ich fand es absolut unnötig! Drama hin oder her, da hätte ich mir das Schicksal das Keisuke ereilt, doch eher für Rin gewünscht.



Alles in allem ist das Anime wie gesagt ganz gut und okay, aber, so schnell werde ich es mir nicht mehr ansehen.


Liebe Grüße Zimtkuchen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




OtaKu-MiT-HerZ
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
auf eine art hat mich die serie sehr fasziniert obwohl es etwas zu brutal war xD liebe ich straßen fights dennoch sehr *~*

die story an sich war nicht schlecht gemacht ich finde nur das hätte man allgemein etwas verzögern können mehr folgen und mehr momente wo man die charaktere besser kennen lernen kann . shiki fand ich nur etwas gemein irgendwie ich liebe ja solche männer die zeigen was sie an kraft haben und mut aber shiki hat es übertrieben -_-*

die charaktere waren nicht übel , akira ist auch in diesen anime sehr gut gelungen *~* auch rin war total niedlich ... an sich fand ich es meist sehr traurig .

hier hat aber die musik gestimmt *däumchen hoch*

müsst ihr einfach schauen macht euch selber n bild :D

LG yuu-chan ( ich fände es besser wenn mehr gefühle im spiel gewesen wären :*)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Aimi-Love
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Also für mich persöhnlich ist es der beste Anime den ich seit langem gesehen habe und finde es sehr sehr schade das dieser Anime nur 12 folgen hat.Story ist gut alles hat so seine gründe die Charackter sind auch gut aber das Genre hat ein Mangel, ich war so froh ja ein neuer shounen ai aber nein nur eine kurze szene zwischen Akira und Rin mehr nicht, obwohl in den Details bei Genre Shounen ai steht war das für meinen Geschmack viel viel zu wenig.Sonst aber ein sehr gelungener Anime.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Anna-miya
Genre
Story
Charaktere
Musik
TnC macht mir immer wieder Spaß. Wenn auch ein wenig trashig.
Aber ich muss auch sagen, dass ich das Yaoi-Spiel dazu kenne und generell von Nitroplus begeistert bin. Deren Spiele sind nichts für naive Mädchen. Deshalb mag ich natürlich auch den Anime, auch wenn nicht viel BL zu sehen ist, reichts mir aus.
Besser als Gakuen Heaven(?) ist es alle mal ( -.-").
Das Blut finde ich übrigens gut so, wie es dargestellt wird, da der Anime eh schon total dunkel ist, hab ich einenen Kontrast gebraucht, indem Fall das knallige Rot und solang man es nicht grün enfärbt( siehe neuere Animes wie Tokyo Ghoul ect). Was soll's?

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SamySensei
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sooo bin durch :D Also ich fand den anime eigentlich ganz gut, klar hat er nur 12 folgen und kann somit nicht weltklasse sein, aber diese düstere atmosphäre mit dem schönen blutigen kontrast hat mir sehr gut gefallen.

Genre
aus meiner sicht sind alle angegebenen genrepunkte gut getroffen. mehr kann ich dazu auch nicht sagen :D

Story
hab so eine story bisher noch nicht gesehen, fand ich an sich ziemlich spannend, auch ein bisschen traurig.

Animation/Bilder
an manchen stellen war der zeichenstil anfangs ziemlich komisch (rins und shikis augen z.b.), aber nach der zeit hab ich mich dran gewöhnt und fand es sogar irgendwann ziemlich gut. die animationen an sich sind gut gelungen, am besten gefiel mir aber, dass das blut immer sehr sehr knallig dargestellt wurde.

Charaktere
die charaktere sind alle ziemlich unterschiedlich, meine favourites sind auf jeden fall shiki und akira (wobei rin auch cool ist :D ), man erfährt nicht viel von den hintergrundgeschichten jedes einzelnen, aber es reicht, um die personen und ihre handlungen zu verstehen.

Musik
die musik war immer passend und fand ich an sich einfach gut, hab nichts dran auszusetzen.



Fazit
der anime ist sehenswert, aber ich würde auch sagen, wer ihn nicht gesehen hat, hat nicht uuuuuuuuunbedingt was verpasst. ist trotzdem ein guter zeitvertreib! da ich an sich shounen-ai und yaoi interessant finde, fange ich bald mal das gleichnamige spiel dazu an, da man in den spielen sehr viele sachen sieht (liest :P), die man aus der serie nicht unbedingt wissen kann.

Stand: Am Schauen (8)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden