Detail zu Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu (Animeserie/TV):

8.84/10 (6547 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu
Englischer Titel Re:ZERO -Starting Life in Another World-
Deutscher Titel Re:ZERO - Starting Life in Another World
Japanischer Titel Re:ゼロから始める異世界生活
Synonym Re: Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu
Synonym Zerokara
Synonym ReZero
Synonym Re: Life in a different world from zero
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Magic, Mystery, Psychological, Romance, Splatter, Superpower, Violence
Tags
Adaption Light Novel: Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu
PSK
SeasonStart: Frühling 2016
Ende: Sommer 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de .heaven
de Chinurarete-Subs
de Morai-Subs
en DameDesuYo
Industriejp White Fox (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Anime Limited (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Der Junge Subaru war eben noch im Supermarkt, als er sich urplötzlich in einer Parallelwelt wiederfindet, wo er auf eine außergewöhnliche Schönheit trifft, der ihr wertvolles Medaillon gestohlen wurde. Da sie ihn vor üblen Schurken gerettet hat, bietet er seine Hilfe an. Doch leichter gesagt als getan .

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Ram
Nebencharakter
Rem
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
13 Re:ZERO – Verschiebung und erste deutsche Stimmen bekannt
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
4449 13.09.2019 14:30 von Shana:3
1 Isekai Quartet – 2. Staffel für den Isekai-Crossover-Anime angekündigt
von Kaira in Anime- und Manga-News
2404 27.06.2019 19:01 von Reaper15
6 Isekai Quartet – Promo-Videos, Visual, Start und Episodenanzahl
von nych in Anime- und Manga-News
8078 25.06.2019 18:51 von Ireon
8 Die Freuden und Leiden des Isekai-Genres | JCulture Talk #6
von SilentGray in Ankündigungen und Projekte
3434 04.04.2019 22:19 von SilverRailegh
26 Re:Zero – zweite Staffel zum populären Fantasy-Anime angekündigt
von nych in Anime- und Manga-News
7516 03.04.2019 13:14 von K...
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




patweb
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Da ich Fantasy Settings mag wollte ich diesem Anime echt ne Chance geben, da er insbesondere im vergleich zu anderen Isekai-Anime relativ gut bewertet wurde und eher düster ausfallen soll.

Insgesamt hat der Anime ein interessantes Setting und auch ansonsten gefallen mir viele Aspekte, wie zum Beispiel die Animation, gut.

Leider muss ich allerdings sagen dass ich seltenst einen so unfassbar dämlichen Hauptcharakter gesehen habe. Nun gut es gibt auch Hauptcharaktere die nicht schlau sind und trotzdem gut funktionieren. Dieser hingegen ist so unfassbar dumm, dass es ihn unglaubwürdig erscheinen lässt und mich daher komplett aus der Geschichte schmeisst. Ohne zu übertreiben kann ich behaupten dass dies der dümmste, naivste und lächerlichste Hauptcharakter ist, den ich je gesehen habe. Im vergleich zu Subaru wirkt Asta aus Black Clover wie Light Yagami aus Death Note. Im folgenden ein paar Beispiele:

Spoiler!
Im Anime kommt es gelegentlich vor, dass der Hauptcharakter stirbt und eine gewisse Zeit vor dem Tod wieder "revived" wird. An sich in Ordnung, aber normalerweise sollte der MC das dann auch merken nachdem es mehrfach auftritt. Nur leider reicht es hier selbst nicht dann, wenn zig verschiedene Charaktere sagen sie sehen den Hauptcharakter zum ersten Mal. Auch nach mehrmaligem Durchleben der exakt selben Situation schafft es der MC nicht zu bemerken was los ist. So wurde ich direkt in den ersten paar Folgen so stark genervt, dass ich erstmal eine Pause brauchte. Wirklich viel, viel schlimmer ist es dann, wenn der MC auch noch extrem naiv ist. Im späteren Verlauf wird er immer wieder von anderen Leuten ausgetrickst, ausgenutzt, ... An sich nicht so schlimm aber trotzdem geht er immer und immer wieder gutgläubig auf andere zu und ist dann schockiert (und das extrem) wenn er wieder verarscht wird. Und zu guter letzt regt er sich jedesmal über schlechte Ereignisse auf als ob sie sein Ende wären, verpeilt es aber immer und immer wieder auf die Idee zu kommen, seine "Fähigkeit" zu benutzen, was total komisch erscheint, da er genau dies zuvor bereits getan hat. Auch bei anderen "mystischen" Ereignissen braucht der Hauptcharakter für dermaßen offensichtliche Tatsachen ewig um diese zu verstehen (beispielsweise beim Weißen Wal).


Insgesamt wird man wohl sagen können, dass der MC sich wirklich unerklärlich dämlich anstellt, was in meinem Erachten keine intendierte Charaktereigenschaft ist, sondern an schlechtes Writing erinnert. Ich muss sogar sagen dass es dieser Anime geschafft hat mich wütend zu machen. Ja, wütend. Wütend wie man einen dermaßen dummen und unglaubwürdigen Einfaltspinsel zum Dreh- und Angelpunkt einer Geschichte machen kann. Teilweise habe ich mich dabei ertappt, den Bildschirm anschreien zu wollen um dem Hauptcharakter die "Lösung" mitzuteilen. Nur traurig, dass dies hier nicht Dora the Explorer ist, sondern für sich den Anspruch erhebt ein Psychological Anime zu sein, also sich nicht an Kleinkinder zu richten.

Schade eigentlich. Mit einem interessanterem Hauptcharakter hätte ich mir durchaus vorstellen können, dass dieser Anime zu einem meiner Fantasy-Favoriten wird. Stattdessen habe ich nach Folge 18 abrechen müssen. Wer über die Dummheit in Person hinweg schauen kann wird ihn möglicherweise trotzdem gut finden.

Stand: Abgebrochen (19)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Eruruu
Genre
Story
Charaktere
Musik

Stand: Abgebrochen (17)

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lightstar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe Re:Zero Kara Hajimeru Isekai Seikatsu gerade abgeschlossen und muss sagen das ich begeistert bin, der Anime hat meiner Ansicht nach alles was ein guter Anime braucht.

Die verschiedenen Genre werden alle vertreten, mal mehr mal weniger, Romance ist denke ich am wenigstens vertreten.

Ein Junge geht aus dem Supermarkt und landet in einer anderen Welt, das hätte man definitiv besser gestalten können, da kann ich jedem nur zustimmen, aber mich hat es nicht besonders gestört. Finde es ganz gut das der Anime gleich voll einsteigt in die Story und nicht zögert.
Spoiler!
Der Junge Subaru landet in einer anderen Welt, stirbt, wird wiederbelebt und das einige male bis er versteht was vor sich geht, er muss sich zurecht finden. Dann lernt er das Mädchen kennen möchte sich unbedingt erkenntlich zeigen und ihr etwas zurückgeben,weil sie ihn beim ersten Mal gerettet hat. Darum geht es auch in der kompletten Story, denn sie ist eine Halbelfe und sieht der Neidhexe "Satela" sehr ähnlich und wird deswegen von so gut wie niemanden gemocht.Er möchte das ändern und scheitert oft, weil er stirbt oder alle anderen sterben, gerät er immer wieder in Probleme und muss überlegen wie er aus der Lage entkommt, klappt aber nicht immer auf Anhieb, was es realistisch gestaltet.


Die Animationen super die Effekte haben mir sehr gut gefallen, besonders die Geisterwesen, haben sie sehr gut abgebildet.

Die Charaktere, alle haben Ihre eigenen Charakterzüge und sind nicht alle gleich oder haben die selbe Einstellungen, sind stets um ihr wohl ergehen bemüht und das zeigen sie auch oft genug.
Spoiler!
Ich denke den Hauptcharakter haben sie klasse gemacht, er schwebt zwischen Verzweiflung, Verrücktheit und Entschlossenheit, jedes Ereignis zehrt an seinen Kräften und gehen nie spurlos an ihm vorbei. Er ist nicht der Intelligenteste und braucht viele Anläufe um zu erreichen was er möchte.


Sehr schöne Musik, hat mir sehr gut gefallen.

Am Ende kann man sagen der Anime hat alles was ein guter Anime braucht, Überraschungen, Verzweiflung, Kämpfe und zu guter letzt Zusammenhalt, für den einer kämpft damit der zum Erfolg führt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ApicPlayer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Achtung, an alle Comedy/Romance Fans, die sich von diesem Anime etwas in diese Richtung erhoffen, und welche nicht wirklich mit krassen, Psychological Anime klarkommen, die ab und an sehr "krank" ablaufen, schaut euch diesen Anime lieber nicht an. Wenn man ein Violence/Psychological Fan ist der darauf steht,
Spoiler!
dass der Main Char wieder und wieder vernichtet wird, permanent durchdreht und alle (die liebgewonnenen Charas)um ihn herum verletzt
bitte. Ab einem bestimmten Punkt in der Serie
Spoiler!
glaube so ca Folge 8-17
versagt einem als Romance Fan, welcher lieber die "Softie Tur" genießt, wirklich die Lust und man will am liebsten abbrechen. Ich habs nicht getan, da es aber besser wurde, nicht bereut. Wenn man diesem Anime natürlich die Genres Romance und Comedy als Hauptelemente aberkennt, sieht die Sache ganz anders aus, das Psychological, Violence und Drama Element kommt permanent und gut zum Einsatz.
Aber ganz ehrlich, wenn ihr lieber Animes schaut die etwas sanfter ablaufen, lasst wirklich die Finger hiervon.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Schnaki
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meine erste Rezension hier... Naja, ich verstehe auch hier, wie bei vielen Animes, den Hype absolut NICHT!
Bin soeben fertig geworden und mehr als ein "Durchschnittlich" kann ich dem Anime nicht geben... Warum? Ich versuche das in Worte zu fassen...
Die generelle Story klingt gut. Keine Frage. Die Umsetzung davon ist erstmal miserabel. Das haben andere Animes mit einer "Parallelwelt" deutlich besser gemacht...
Spoiler!
Er läuft aus dem Supermarkt raus, bisschen verzerrtes Bild und puff... Andere Welt. Die einzige Reaktion? "Oh, ich bin in einer anderen Welt, geil". WTF?

Das fand ich einfach nur plump und ziemlich dämlich.

Dann quasi die ganze erste Arc... Ich wäre schier ausgetickt bei dem sau dummen Kerl. Er ist definitiv nicht der hellste und das hat mich schon nach Folge Fünf/Sechs fast abbrechen lassen. Es nervte mich sogar leider, dass er Re:Zero geschafft hat mich an der Stange zu halten weil er es wirklich hinbekommen hat, jedesmal einen neuen Aspekt zu bringen der es mich hat weiterschauen lassen.
Dennoch auch hier Logikfehler wie die Szene:
Spoiler!
in der Spelunke beim vierten mal... Dort hatte er Emilia noch nicht getroffen. Als Elsa auftaucht schreit er irgendwann "Pak! Beschütze Sie!"... Soweit kann man das ja verstehen weil ER Pak kennt...Aber andersrum ist das nicht der Fall... Das wurde nie hinterfragt. Im Gegenteil? "Oh, gut gemacht!" Einfach nein.


Springen wir ein bisschen weiter nach hinten... Nächster Spoiler.
Spoiler!
Es dauerte wirklich NEUNZEHN BESCHISSENE Folgen das dieser Typ ENDLICH kapiert das ers nicht drauf hat? Meine Fresse. Seit Folge EINS ging er mir mit dieser Scheiß Einstellungen auf den Sack. PRINZIPIELL sind die Einstellungen definitiv gut und nachvollziehbar aber die Umsetzung...

Danach wurde es wenigstens halbwegs besser wobei das dann plötzlich so ne heftige "Änderung" war... Das mir das fast plötzlich zu OP war. Aber oke. Das erinnert mich nochmal an die ersten Folgen:
Spoiler!
Er trifft die drei Typen, haut zwei davon INSTANT um und wird erst dann vom dritten verdroschen und gerettet... Oke. RESPWAN. Er verprügelt ALLE DREI easy going. Danach schafft er sowas quasi nie wieder, ruft die Wachen etc. Das ist lächerlich. Auch diese Szenen gingen mir tierisch auf die nerven. Was denn nun!? Ist er n Kerl ders halbwegs drauf hat und EINMAL haut er alle um und beim nächsten mal schreit er den Wachen? Werdet euch einig was er sein soll.


Nun kommmen wir zum nächsten Punkt der mir irgendwann relativ früh massiv auf den Zeiger ging...
Spoiler!
RESPAWN! Man könnte auch halbwegs sagen, Zeitreise. Und sowas funktioniert in den seltensten Fällen gut. Spontan fällt mir nichtmal was ein wo es funktioniert. Subaru stirbst und respawned... Er peilt das quasi den halben Anime nicht und das nervte mich ohne Ende. Aber auch so, war die erste Arc teils massiv anstrengend zu schauen... Am meisten ging mir dabei auf die nerven das so viel was passiert wurde, gesagt wurden, erfahren wurde... QUASI weg ist. Abgesehen davon, dass sich Subaru dran erinnert. Es sind schlechte Sachen verschwunden, oke. Aber auch gute Sachen die nie wieder im Raum gestanden sind. Letztendlich ging mir das gerespawne auf die nerven und ich hatte irgendwann das Gefühl es will rein auf Emotionen abzielen... "ohhh alle tot. Doof. *respawn*... Oh, wieder alle tot, nur ein bisschen anders. "ich muss es anders machen". Das nervte auf dauer.


Letztendlich gibt es, meiner Meinung nach, noch einige offe Sachen. Vielleicht hab ichs auch nicht verstanden, kann sein...
Aber unter anderem:
Spoiler!
Warum stellte sie Amilia am Anfang als "Satela" vor? War es um Subaru zu testen bzw zum schauen wie er drauf reagiert? Hab ich, ehrlich gesagt, nicht verstanden.
Was mich zum nächsten Punkt bringt... Die Neidhexe "Satela". Wer ist sie, was wollte Sie und warum hatte sie wohl, so hab ichs verstanden, Besitzt von Subaru ergriffen? Oder was verstehe ich hier nicht? Jedesmal wenn er vom Respawnen erzählen will ist ja wohl offensichtlich was passiert. Warum? Ich finde oftmals wäre es viel besser und auch interesssanter gewesen wenn er hätte davon erzählen können. Aber klar, dann hätte man ja nicht so super wichtige Verhandlungen führen können mit Wissen, welches er ja hatte, aber verschleiern musste. Ganz großes Kino.
Auch was mit der Königswahl nun letztendlich ist ist völlig vergessen worden. Was für eine Rolle spielt Felt hierbei? Wer oder was war ihr ursprünglicher Auftraggeber der das Amulett will? Welche Organisation gehört Elsa an? Von ihr oder denen sah man auch garnixmehr als wären sie vergessen worden...


Zu guter letzt das Ende und das drumherum...
Spoiler!
Leicht unbefridigend aber das sollte klar sein warum. Ich gehöre wohl auch eher zu der Fraktion "Rem x Subaru aber kann nachvollziehen war er sich letztendlich so wehement für Amilia entschieden hat. Aber generell wie es dazu kam war nervig. Auch als Rem im Ihre Liebe gestand und dann nur sowas kommt wie "oke, sry." Ich hatte gute Lust SCHONWIEDER abbzubrechen. Wie ich bereits weiter oben gesagt habe, das war Folge 19. Die Folge in der er endlich kapiert was für ein Spack er eigentlich ist und dann sowas. Ich war kurz auf 180.


Soweit wars das glaub ich, sonst trage ich was nach.
Es gibt wahrscheinlich noch einige mehr Sachen die mir negativ auffielen aber nichtmehr einfallen.

Genre:
Wurde aufjedenfall eingehalten soweit ich das beurteilen kann.

Musik:
Nachtrag:
Die Musik ist definitiv überdurchschnittlich gut!
An Emotion kaum zu übertreffen.

Charaktere:
Einige fand ich super, andere nervtötend. Wieder andere völlig grotesk und manche völlig unnachvollziehbar. Es ist wohl wirklich alles vertreten.
Spoiler!
Subaru, ein Typ der mir von Anfang bis Ende auf den Sack ging ohne Ende... Ist kaum in Worte zu fassen, LEIDER der Held der Geschichte. Amilia, ein Mysterium. Auf der einen Seite liebenswürdig, dennoch seltsam. Am ende aber auch nachvollziehbar aber eben doch nicht ganz. Die Zwillinge: Generell sehr änhlich aber da Rem sich im laufe der Geschichte ja in Subaru verliebt und , vermutlich, auch generell ein wenig anders tickt als Ram fand ich Ram dann irgendwann nichtmehr so cool. Roswall... Kp was das fürn Clown sein soll aber es hat mich brutal an Kefka aus FFVI erinnert :D, Die Teilnehmner der Königswahl, besonders die blonde, sind furchtbar gewesen. Pak fand ich immerhin mega cool. Beatrice... Ein Buch mit sieben Siegeln... Gute Anspielung, oder?

Sonst waren die meisten eher die typischen NPCs.

Abschließende Worte:
Kann den Anime nur bedingt empfehlen... Aber tendenziell eher nein.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SilverDr4g0n
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So grade ebend Re:Zero beendet und ich versuch mich hier kurz zu fassen.

Die Genre: Alle aufgelisteten wurden voll getroffen und mehr als zufriedenstellend erfüllt.

Die Charaktere: jeder hat seine eigene Charakterisik man erfährt zum einem und anderem Nebencharakter auch mal ein wenig mehr.

Die Story: Ziemlich mitreißende Story anfangs etwas verwirrend aber das meiste wird im rahmen der Geschichte aufgelöst und nur wenige Fragen bleiben übrig.
Spoiler!
was hat es nun mit dem protagonistem und der Hexe sowie seinem "respawn" auf sich


Fazit: Ich kann diesen Anime, wenn einen die Genre ansprechen, nur sehr ans Herz legen. Hatte bisher nur wenige Titel die mich von der ersten Minute an so gefesselt haben das ich die kompletten Folgen am Stück regelrecht Inhalieren musste

Ich kann nur Hoffen das bald noch eine 2te Staffel erscheinen wird. Aber jetzt soll wohl erstmal eine OVA erscheinen. Bin ich trozdem gespannt wie ein Flitzebogen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




theUpsider
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Lets first of all say that I'm a pretty unemotional guy. But this anime hit me hard. Before I decided to watch it the story seemed very appealing to me and so I didn't get disappointed. Lets get to the ratings:

Genre:


Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Magic, Mystery, Psychological, Romance, Splatter, Superpower, Violence.

Cant argue with that. Of course some seem to occurred more heavily then others. I need to underline Fantasy, Romance and Violence. Those seem to be the main categories.

Story:


Spoiler!
The story instantly throws the viewer in the happenings. Pretty early in the first few episodes it gets clear that the main protagonist has the "superpower" to return to the last point his consciousness faded when he dies. I think that kind of theoretical experiment has a lot of potential and the creators made good use of it. What bothers me the most about this power is that the viewers don't really seem to get notified when the protagonists consciousness fades so that a "save point" is created.

I love how the story develops throughout the 26 episodes. Unfortunately it ends a bit abrupt. And some questions remain unsolved what leaves space for a second season.


Animation:


the quality of animation was surprisingly good. Especially in action scenes the creators didn't shied away from using many images with whole of variety. The background art overall was overwhelming detailed and atmospheric.

Music:


the music is very atmospheric and has extraordinary soundtracks that underlined the images perfectly. Nothing to criticize here.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ptolemy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
I would like to mention first, that this review will be fragmental without the spoiler segments. But those, who want to experience this work completely on their own, what are they doing down here in the comment section, anyway? So, let's get to it:

First of all, I really liked the visuals and the music was fine, too.
The characters were also drawn well, each with their own traits, similar to what we already saw hundreds of times, but also special in their depth.

Coming right to the story and the first minor spoilers
Spoiler!

The protagonist is thrown into another world, where he meets a girl, he thinks he is obligated to like. Rather soon, he realizes, that he is able to go back in time to certain save points, but not to choose, from where to start again.

This is the main element of the story and also it's biggest strength, because through this element, we experience certain parts of the story in multiple ways, with various outcomes.
And it's well exercised for most of the episodes as well, giving us the chance to do our work, connecting hints, predicting twists and solving the great mystery behind everything happening. But here comes the reason, why I chose to give 9, instead of 10 points. This work, all the thoughts you put into understanding what drives these interesting characters and what would derive from their actions, it only pays off rather unsatisfactorily. There's so much, which isn't solved in the end, often not even mentioned, and much I just wished, would have ended differently. It's just, that compared to the depth of many previous episodes, the last ones lack twists and somehow the tone, which was created within hours before. It's not, that I couldn't accept happy or tragic, or even open endings, but this just cries for a new season, in which all the lose ends are explained. This is the reason, why I still chose to give it 9 stars, it was so tense for a long way and it might be this tense again in the future.
Here are some thoughts I had during and after watching the show:
Spoiler!

I really expected something like a jump back to the first safe point to the end from the third episode onward, there often were so many reasons, why Subaru failed, I thought, he had to restart it all over again and was a bit disappointed, how some of them were solved so unspectacularly.
Then there were the teasers about Emilia's mother and the ambitions of the witch and Roswaal, the Gospel, Subaru's powers, the spirits, the rivalry between the dragon priestesses (the blank letter), the end of the world, Felt, Rem! Most of which weren't even mentioned in the last episode, making it hard to imagine for me, that this should have been the final, after all.
And the last scene, this just can't be it!


But in the end, it definitely was a show worth my time, intriguing in many ways, tragic, horrific and sometimes funny. It didn't take itself too seriously, the violence was on point, even the quite cringy moments made perfect sense. So I have to recommend it and I would like to add, that it should be worth a try for the vast majority of possible viewers. It combined themes and characters we're used to with interesting twists and those weird elements only Anime can come up with, with surprising seriousness, all that while delivering pure entertainment and excitement.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Disciple6
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
The Isekai that started all other Isekai.
Team Felix for life


Genre

I'd classify this as Isekai, since it's the anime that kinda started the whole trend. You can't get into a new anime season without watching at least one Isekai.
(Isekai = Another world)
In terms of Isekai, it delivers, Protagonist gets transportet into a MMORPG style world. Nothing much to add to it, it's pretty standard in terms of setting. Medieval-ish with mixed races. Good baseline, proven concept.

Story

The story is disguised as fast food, it doesn't pretend to be deep or overly sophisticated. It's not one of those Edgy anime that boast about being deep and dark but end up being nothing but edgy.
It presents itself as a colorful, light story.
Oh boy, how misleading.
This show is basically Dark Souls the anime.
It's disguised as happy go lucky Isekai but really, it's Dark Souls with funky colors.
It's a dark mysterious story that doesn't pull any punches.
You want abuse ? You get abuse
You want betrayal and murder ? You get plenty.
The story goes deeper than the titanic after Mr Iceberg hugged it.

Animation

The Animation is pretty average to be perfectly honest, great style though.
Now average animation in 201X is not a bad thing, animation has progressed to a high standard and looks good all around usually.
meaning, it's good. It doesn't stand out amongst the others but it isn't bad in any way.
It's simply good.
What get's the rating so high is the animation of the facial expressions.
Whatever emotion there is to display, it's there. Mostly it's anguish and suffering or innards spilled all over the place, or faces of the dead that just got a permanent divorce from life.
This show got a mad boner for making people suffer and it captures the images of people suffering just perfectly.
`
Characters

While inherently there is nothing wrong with the characters, they did get a bit stale around mid story. The Story was carried, very heavily by the Antagonist, Betelgeuse Romané Conti.
He is probably my favorite character in the whole show.
I declare I was not slothful while writing this.

Emilia:
Arguably the female protagonist.
She's pretty amazing, The problem with this review is that if I state my honest opinion I'd have to get into slight spoilers. So you got to take my word for it that she's awesome. You'll know once you watch.

Subaru:
Our male protagonist who got transferred into the world of RE:Zero.
He's a bit of a dickhead, really.
He's not your usual protagonist.
Subaru is a little...bit of everything really.
He can be insanely cocky but is also not immune to self analasys, so his character does grow with the progression of the show, which seems to be a rare trait in anime these days.

Rem:
"Whoa ! What's up Disciple ?! 3 Characters in a review ?!"
Rem is arguably the other Female protagonist, rumor has it the Author of the source material had to step in since she was more popular than Emila at one point.
Fans of the show know that there is a big divide between "Team Emilia" and "Team Rem".
I didn't see what all the fuss was about as Rem struck me as a rather forgettable character in the beginning.
But with many things in Re:Zero, good things come to those who wait.
You'll have to watch it to understand it.

Music

Music ! OH I love a good soundtrack !
I want to give Re:Zero 6 stars for soundtrack !

"Redo" by Konomi Suzuki: your run of the mill anime opening. Good, catchy flashy.

"Paradisus-Paradoxum" by MYTH&ROID: A really good opening, not gonna lie, amongst my favorites.

ENDINGS !
The endings are amazing !

"STYX HELIX" by MYTH&ROID: One of my top 10 anime closings of all times ! Memorable ! I associate Re:Zero with Styx Helix a lot more than with it's openings. Very very memorable closing !


"Stay Alive" by Rie Takahashi
Ohhhh boy do I love "Stay Alive" it's probably the unofficial theme of the whole Anime. It's perfect and sung by Emilia's Japanese voice.
I love it. It's really really good.
The whole song fits so well and there's a certain episode it plays in and to me the music made it that much better and it was already a brilliant scene !

BGM (BackGround Music)

The background Music is absolutley killer !
Betelgeuse's theme being the clear maiden head of the BGM.
It's such a good, differently paced track, it spans such a wide range and fits to such a complex character so well !


Conclusion

There was a period in which I thought I wouldn't return to anime since nothing good came along anymore.
Then came Re:Zero and I came back to anime for good.

I usually drag down ratings by at least 2-3 starts if there's source Material that leaves you with an open ending.
This does have an open, but very satisfying ending, Subaru got balls is all I'm gonna say.
Also there are ever persistent rumors of a season 2 and the light novel appears to be worth reading.


Stay alive dear friends.

Yours truly,
Disciple 6

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




balunda
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Re:Zero


Ich habe diesen Anime jetzt etwas spät gesehen, doch das soll mich nicht davon abhalten, jetzt noch meine Meinung dazu zu geben. Persönlich war er einer der besten Anime, die ich je gesehen habe.


Story


Der Protagonist Subaru Natsuki findet sich plötzlich in einer mittelalterlichen Fantasiewelt wieder. Dort gerät er mit einigen Fieslingen aneinander, wird aber von einem silberhaarigen Mädchen gerettet. Um sich bei ihr erkenntlich zu zeigen, hilft er ihr dabei, ihr gestohlenes Amulett zu finden. Subaru hat jedoch keine Ahnung, was dabei auf ihn zukommt. Während er das Amulett sucht, werden er und das Mädchen von einer Attentäterin getötet. Doch er muss zu seiner Überraschung feststellen, daß er nach dem Tod wieder zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit zurückkehrt. Nun versucht er herauszufinden, warum er diese Fähigkeit besitzt und er will das Mädchen vor dem Tod retten.
Insgesamt teilt sich der Anime in drei gut verbundene Arcs, die allesamt eine hohe Qualität besitzen. Ich hab meinen Favoriten, aber alle Arcs sind gleich gut und der Anime ist konstant ein Erlebnis. Als einer der mittlerweile vielen Isekai-Anime weist er im Vergleich zu KonoSuba etc. eine relativ düstere Story auf, die mal lustig und actionreich, aber häufig auch brutal und gnadenlos darstellt wird. Die Story trifft eine sehr gute Balance und ist abwechslungsreich, was eine besondere Erfahrung garantiert. Viele Stellen sind berührend, andere garantieren einen Mind**** höchster Stufe. Als jemand, der sehr viel mitfühlt und mit den Charakteren sympathisiert, hat der Anime mir eine wahre Gefühlsachterbahn beschert.


Animation/Bilder


Der Anime hat einen angenehmen Zeichenstil. Es macht Spaß ihn zu sehen. Leider ist der Anime an vielen Stellen mit CGI gespickt, was das ansonsten klare Bild etwas verunschönert.
Spoiler!
Manchmal trifft der Anime mit seiner Darstellungsweise direkt die Gefühle des Zuschauers. Die einem nahegebrachten Charaktere, die man so sehr mag, sind an einigen Stellen der Story entsetztlich (im Sinne von getötet), wenn auch nie übertrieben enstellt, gezeigt, so dass man Subarus Entsetzen durchaus teilt.

Das im markierte beschriebene stellt sich dann doch als Pluspunkt in Sachen Darstellung heraus. Außerdem kommt der berüchtigte Fanservice nur leicht im Charakterdesign zum Vorschein, d.h. keine Brust wackelt im Vordergrund und die weiblichen Charaktere werden nicht von bestimmten Perspektiven aus gezeigt. Das wäre im Zusammenhang mit der düsteren Stimmung und dem tiefen Charakterdesign meiner Meinung nach auch unangebracht und ist für mich ein weiterer Pluspunkt.


Charaktere


Ach, die Charaktere. Sie alle sind sehr ausgearbeitet und sympathisch, man fühlt immer mit ihnen. Leider sind einige Charaktere, vor allem Rooswal, im Laufe der Story sehr in den Hintergrund gerückt, obwohl in ihrer Hinsicht schon einiges angeteasert wurde, aber zumindest in dieser Staffel nicht weiter verfolgt wird. Das hindert mich trotzdem nicht daran zu behaupten, dass Re:Zero einen der besten Charakterstäbe hat, von denen jeder einzelne eine besondere Tiefe besitzt.
Spoiler!
Subarus romantische Beziehung mit Emilia ist herausragend gut dargestellt.
Vor allem das Ende war Alles, was man sich wünschen konnte, und es war einfach nur schön, ein gutes Ende zu sehen. Auch Rems Liebe zu Subaru ist wahrlich schön dargestellt. Romance ist ein großer Faktor in diesem Anime. Auch Beatrice' und Rams Abscheu für Subaru sorgen für lustige Momente und stellen einen guten Kontrast in Charakterstab dar.

Die Nebencharaktere sind beinahe übertrieben tief ausgearbeitet und fühlen sich schon fast im Main-Cast Zuhause. Meine Achtung für die Mühe, die sich der Autor für diese Charaktere gemacht hat.


Musik


Nach einem zweiten Durchgang muss ich behaupten, dass die Musik den Anime zu jedem Zeitpunkt perfekt untermalt. Besonders stechen dabei die Openings und Endings heraus, wenn man diese denn als Soundtrack betrachtet, und das, was ich als den "Creepy-Soundtrack" bezeichnen würde (Wer den Anime gesehen hat weiß was ich meine).

Fazit:
Alle Aspekte dieses Anime führen zu einem Meisterwerk zusammen, das man nur Menschen mit sehr schwachen Nerven nicht empfehlen kann. Sonst sollte man sich diesen Anime einfach nicht entgehen lassen.

Danke fürs Lesen!

Gott hat uns erhört; die zweite Staffel wurde angekündigt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [9]
Kommentarseite
Missbrauch melden