Detail zu Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu (Animeserie):

8.92/10 (5571 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu
Englischer Titel Re:ZERO -Starting Life in Another World-
Japanischer Titel Re:ゼロから始める異世界生活
Synonym Re: Life in a different world from zero
Synonym ReZero
Synonym Re: Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu
Synonym Zerokara
Genre Abenteuer Action Comedy Drama Fantasy Magic Mystery Psychological Romance Splatter Superpower Violence
Tags Tags anzeigen
Adaption Light Novel: Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu
PSK
SeasonStart: Frühling 2016
Ende: Sommer 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Morai-Subs
de Chinurarete-Subs
en DameDesuYo
Industriejp White Fox (Studio)
jp TV Tokyo (TV-Sender)
jp Memory-Tech (Producer)
jp Media Factory (Producer)
jp Magic Capsule (Producer)
jp Kadokawa Shoten (Producer)
jp Hakuhodo DY Music & Pictures (Producer)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp AT-X (TV-Sender)
en Anime Limited (Publisher)
jp Animax (TV-Sender)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Der Junge Subaru war eben noch im Supermarkt, als er sich urplötzlich in einer Parallelwelt wiederfindet, wo er auf eine außergewöhnliche Schönheit trifft, der ihr wertvolles Medaillon gestohlen wurde. Da sie ihn vor üblen Schurken gerettet hat, bietet er seine Hilfe an. Doch leichter gesagt als getan .

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Ram
Nebencharakter
Rem
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
12 Re:Zero – Produktion einer OVA angekündigt
von nych in Anime- und Manga-News
2807 09.10.2017 03:30 von AruHirako
43 Re:Zero Für wenn seit ihr Rem Oder Emilia
von Powered in Themen zu einzelnen Anime & Manga
6613 05.05.2017 11:11 von DerChicco
7 Wie denkt ihr geht Re:Zero weiter?
von FerdiDesigns in Archiv: Anime und Manga
5609 25.01.2017 16:19 von NakedApronSenpai
8 Re:Zero – Capital City ab November bei Tokyopop
von Zeruel in Anime- und Manga-News in Deutschland
3179 24.07.2016 12:13 von Shana:3
3 Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu Light Novel Eng?
von TheCure in Archiv: Anime und Manga
2303 28.06.2016 19:08 von TheCure
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




DerZaubererVonOz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eine tolle Kombination aus einem Regierungsspiel und einer Romanze inklusive täglich grüßt das Murmeltier^^.
Man merkt die Characktere in dieser Welt sind durch die Rules of Power definiert wodurch der charackter sich der Welt in seinem Verhalten zum Teil anpassen muss.

Ich schaue selten Animes und selten heiße ich einen gut oder ärgere mich teuflisch wo die zweite Staffel bleibt.

doch hier ist es wiedermal passiert dass dies eintrifft bei mir.


Spoiler!
rem wird betrogen am schluß^^ aber vorher noch meinen er will mit ihr durchbrennen. ;) ;) ;)


bei den rassen gabs leider einen kleinen fehler den ich jetzt nicht verraten ;)

Aber hier 10/10 Sternen.







Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




iSyntek
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort

Dies ist mein erster Kommentar/Review auf dieser Seite. Daher versuche ich, alles bestmöglichst so zu verfassen, wie es mir möglich ist. Seid mir nicht böse wenn ich das ein oder andere außer Sicht gelassen habe.

Re:Zero


Ich bin mit viel Erwartung an den Anime ran gegangen und sie wurde wirklich erfüllt. Bisher der einzige Anime, in dem mir unendlich viele Fragen zugleich durch den Kopf geschossen sind und das dauerhaft. Das hat mich dazu verleitet, den Anime mit Freude weiter zu schauen. Man merkt schon nach den ersten Folgen dass er seine eigene Art hat und sich gegenüber anderen Animes abhebt.

Genre


Es wurde alles erfüllt was einem versprochen wurde. Und das ist wirklich schwer wenn so viele Genres in einem Anime auftauchen sollen.
Vor allem Psychological und Romance haben sie besonders gut rüber gebracht. In Hinsicht auf Splatter wurde auch nicht gespart aber wenn man ein bisschen Blut sehen kann/möchte kann man das gut aushalten.

Story


Ein Junge wird in einer anderen Welt beschworen und trifft auf ein besonderes Mädchen, welches im Laufe der Handlung auf seine Hilfe angewiesen ist wie es der Zufall so will. Auch wenn dies manchmal schwer zu erkennen oder umgekehrt wird. Soweit aber nichts ungewöhnliches. Ich dachte mir bei der Information "wenn er stirbt, respawnt er" auch nur, dass sich das echt einfach und geil anhört. Doch schon nach den ersten Episoden wird dir klar, dass es nicht auf eine einfache Basis gehalten wird. Denn unser Freund Subaru hat so seine Probleme mit dem "von der Welt gehen". Das hat mir sehr gut gefallen.
Eine (in erster Sicht) sehr simple Story, die sich im Laufe der Episoden dennoch von anderen unterscheidet. Man hat, trotz nicht immer Durchblickender Story, einen roten Faden, an dem sich auch gehalten wird. Das regte mich besonders an, den Verlauf mit zu raten und konnte somit mitfiebern.

Spoiler!
Was mir nicht gefallen hat, war, dass man die Königswahl aus den Augen verloren hat. Genau wie was mit Felt und der Residenz passiert oder passiert ist. Ebenso was mit Elsa los ist. Ich dachte, man sieht sie im Verlauf der Folgen noch mal..was leider nicht der Fall war :/
Das, worauf aufgebaut wurde, wurde uns nicht gezeigt obwohl die Königswahl so einen großen Einfluss auf alles hatte. Daher wünsche ich mir echt eine 2. Season!!


Animation/Bilder


Keine 0815 Animation. Das sieht man insbesondere an den Effekten wenn Magie angewendet wird. Schlicht aber nicht schlecht!
Man hat auch mehrere Details beachtet, auf die man als Zuschauer auch achten würde. Ist mir mehrmals klar geworden als ich Logik Fehler suchen wollte, aber keine fand.

Charaktere


Es gibt wie in jedem Anime seine besonderen und nicht besonderen Charaktere. Mir hat auch sehr gefallen, dass man auf die Nebencharaktere Rücksicht genommen und uns ihre Geschichte mitgeteilt hat.

Spoiler!
Das wird vor allem beim guten Wilhelm van Astrea klar. Auch Reinhard, der Anfangs und in der Mitte einen wichtigen Punkt spielte, gefiel mir durch seine roten Haare sehr. Ich hätte allerdings mehr von Felt und Rom mitbekommen da diese 2 Nebencharaktere Anfangs eine große, wenn nicht sogar die größte Rolle spielten.


Die Hauptcharaktere sind ausgefallen bearbeitet worden. Sowohl vom Aussehen, als auch vom Charakterstil. Der einzige der eher ins Klischeehafte rutscht, ist der liebe Subaru. Ein typischer Held mit nicht allzu besonderem Aussehen und Auftreten. Aber auch er kann anders sein als man am Anfang von ihm denkt.
Ich achtete besonders auf Rem und Ram als ich sie das erste mal auftauchen sehen habe, da man auch schon vorher durch (vor allem) Cosplays auf sie aufmerksam geworden ist. Ihr Auftreten, Handeln und Aussehen hat mich überzeugt, warum man sich so viel aus ihnen macht. Sie sind ihrem Rum gerecht geworden ;)
Die liebe Emilia ist eine sehr gutherzige Halbelfe mit wirklich ausgefallenen Augen und weiß/silbernem Haar, was ich besonders liebe bei weiblichen Charakteren. Man konnte meist gut verstehen weshalb sie eine bestimmte Entscheidung getroffen hat.
Spoiler!
Obwohl das "gutherzig" auch manchmal etwas zu weit geht. Besonders bei der Diskussion mit Subaru am Bett über sie, hat sie mir viel zu lieb geantwortet mit ein paar Tränen. Manchmal hätte ich mir gewünscht, dass sie ein böses Schmerzempfindliches Gesicht in manchen Situationen gehabt hätte.


Musik


Das Opening und Ending haben mich umgehauen. Mega gut in Szene gesetzt und schön an zu hören:)
Die Melodie und Zwischenmusik in den Episoden hab ich schon gehört, bevor ich den Anime kannte. Nun weiß ich endlich woher diese schöne Musik kommt. Man kann sie wirklich immer wieder hören.

Fazit


Ich empfehle ihn euch auf jeden Fall! Mich hat er von der ersten Episode an gefesselt! <3
Wenn ihr einen Anime sucht, der anregt, mit zu denken, der auch mal grausam sein kann, aber auch mal wirklich ermutigend und schön..Dann schaut unbedingt rein!!

Grüße S.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




CptMasl
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe mal wieder meine Sucht unterschätzt :D

Die Story des Animes war echt verwirrend an manchen Stellen. Ich braucht auch ne Weile in die Story rein zu finden. Aber es hat sich gelohnt! Ein Anime den ich nicht bereue geschaut zu haben.

In die Charaktere hat man sich echt schnell verliebt :D
Felt, Emilia, Subaru, Ram & Rem. Beatrice darf da auch nicht fehlen!
Spoiler!
Mich hat diese Wende extrem geschockt als Felt plötzlich von Reinhardt in den Saal geführte wurde und als Kandidatin ausgewählt wurde. Evtl sollte ich mir nochmal Folge 1B anschauen ob da ein klarer indiz versteckt ist, den ich übersehen habe

Rem hat es mir am meisten angetan *~* Ihre Grausamkeit aber auch ihre liebevolle, zärtliche Art sind zum dahinschmelzen *~* da gehört natürlich auch eine direkte, strenge Schwester :D ich habe mich am Anfang gefragt wieso Ram Nebencharakter ist. Nach dem schauen ist das natürlich klar wieso!
Emilia ist ein kleines Rätsel gewesen. Aber auch sie hab ich dann schnell ins Herz geschlossen

Die Animationen waren der hammer! Kann ich nicht mehr dazu sagen!

Die Musik gefiel mir auch besonders! Ich stehe auch gute Musik!
Aber für 5 Punkte reichte es nicht ganz



Ich kann Re:Zero echt empfehlen!
Ich hoffe da kommt iwas weiteres in der Richtung!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Critboy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Re: Zero


Ich habe jetzt schon länger keine Review mehr geschrieben. Seid also bitte nachsichtig!


Genre


Eine große Anhäufung von Genres, die alle erfüllt wurden. Es war dabei interessant mit anzusehen, wie, je fortgeschrittener die Story war, ein Genre stärker ausgeprägt war, als das Andere.


Story


Es war auf jeden Fall nervenaufreibend. Das Konzept hat mir ziemlich gut gefallen und die Ausführung war wirklich gut.

Spoiler!
Das Einzige, das mich gestört hat war, dass die Charaktere teilweise nicht einfach akzeptieren hätten sollen, was Subaru da von sich gibt. Einige Dinge hätte er einfach nicht wissen können, ohne dass er es schon mal erlebt hätte. Manchmal wurde dieses Problem gelöst, aber manchmal eben nicht.


Animation


War schön. Animes, die so einen krassen Hype erfahren, haben doch meistens in Punkt Animation, sehr hohe Qualität.


Charaktere


Die waren sehr cool hier. Charakterentwicklung steht bei meiner Bewertung hier immer im Mittelpunkt und da hat es mich gefreut, dass der Protagonist, so weit von seinem Startpunkt weggekommen ist. Es wurde einiges noch offen gelassen, das mich auf mehr warten lässt und das werte ich ebenfalls als Pluspunkt. Es war sogar der Fall, das Charaktere mehr als nur eine Facette von sich zeigen und das sieht man so nicht oft, deswegen kann ich hier ohne bedenken auch die vollen 5 Punkte geben.


Musik


Ach ja, es scheitert immer wieder an der Musik, dass ich keine sehr gute Bewertung geben kann. Ich weiß, das hier mal etwas Anderes versucht wurde, aber es war mir ein wenig zu fad. Es war einfach nichts wirklich da, das mir "ins Ohr gestochen hat(?)". Kein komplett Ausfall, aber schade, dass es hier scheitert.


Fazit


War cool. Definitiv. Freu mich auf eine zweite Staffel, die wohl kommen wird, wenn man sich die positive Resonanz ansieht, die dieser Anime erfahren hat. (Ich habe übrigens noch eine Review für Yuri on Ice geschrieben, falls man sich die auch ansehen will)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Heroischer.Herold.Hardy
Was für ein Anime!
Vergleichbar mit Mirai Nikki war der Hauptcharakter für einen Großteil der Folgen richtig unsympathisch, aber durchhalten lohnt sich eben! Mir gefiel der Anfang sehr gut, aber mit der Zeit ist Subaru wirklich auf den Zeiger gegangen. Ich weiß, dass das beabsichtigt war, aber seine grenzenlose Dummheit tat beim Zusehen echt weh!
Spoiler!
Kurz nach der Hälfte war der absolute Tiefpunkt des Animes, es war wirklich schwer zu ertragen zu sehen, wie Subaru sich bei der Königswahl so daneben benimmt und dann auch noch Emilia so respektlos behandelt, das war wirklich unter aller Sau! Umso mehr erleichterte mich die (wenn auch späte) Einsicht von ihm. Er lernte plötzlich aus seinen Fehlern und zog sogar mit vereinten Kräften der Rivalen Emilias auf den Thron in den Kampf. Rems Rolle hierbei als fand ich auch sehr passend und brilliant umgesetzt.

Was mich gestört hatte, aber von mehreren Leuten genannt wurde war Roswaals, Beatrice und Rams schwache Präsenz, ich hätte gerne mehr Einsatz von ihnen gesehen.
Alles in allem aber ein starker Anime und gerechtfertigter Hype meiner Ansicht nach.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




あけのあすな
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Re:Zero

Diesen Anime habe ich ehrlich gesagt sehr gefeiert. Vor allem da unser Subaru mindestens 3 Jahre dazu gebraucht hat zu verstehen das Er, wenn er stirbt wiedergeboren wird, und zwar am letzten Save-Point. Aber dazu gleich mehr.

Genre:

Also ein Abenteuer findet auf jeden fall statt. Er ist in einer Welt welche Er nicht kennt, nicht weis wie Er dort hinkam und schloss sich dann einer Schönheit ins unbekannte an. Action ist auch vertreten, da wir immer wieder Kämpfe haben/ statt finden und Er wieder und wieder stirbt (Bis er es dann doch mal irgendwie schafft stärker zu werden XD). Comedy und Drama sind genauso vertreten, denn man kann oftmals lachen und auch mit trauern, vor allem dank seiner oftmals inkompetenten Art etwas zu verstehen. Fantasy und Magic dürfte sich für jeden verständlich heißen, da unser Protagonist in einer Parallel Welt eintaucht, und dort alles auf den Kopf stellt. Mystery auch denn wieso, weshalb und warum Er dort ist wissen wir nur begrenzt durch manches was wir aufgeschnappt bzw. während den Monologen der Charaktere gehört haben. Psychological finde ich persönlich sehr Präsent denn ab spätestens der Hälfte spielt der Anime doch oftmals mit dem Verständnis der Zuschauer. Romance und Splatter sind vertreten. ein Beispiel: Eine bestimmte Person hatte die Vorliebe unseren guten Subaru paar mal zu töten höhö, und dann verliebt Sie sich in ihn, tja Karma. So Violence hmm fallen mir Beispielsweise die guten Hunde ein wo die gute Nebencharakterin durchrasiert ist.

Story:

Unser Protagonist Namens Subaru ist in eine Parallele Welt beschworen worden und hat dort ein paar mal sein Leben gelassen. Aber wie durch ein Wunder kann er nicht wirklich sterben, sondern kehrt dann einfach zu einen vorherigen Punkt zurück. Was Er aber wie erwartet erst nach gefühlten 1000 malen checkt. Aber weiter im Text, denn er trifft auf die gute Emilia-tan und verliebt sich natürlich in die Schönheit welche Anwärterin für den Thron ist. Ihr wurde das Abzeichen von einer Räuberin Namens Felt gestohlen und nun entschied er sich Ihr kurzer Hand zu helfen dieses zu bekommen. Wie zu erwarten wird dies schwieriger als erwartet denn eine andere friedliche Seele will sich dieses Aneignen. Und dann geht es erst wirklich los....

Animationen:

Die Animationen sind schön und detailreich gestaltet. Der Zeichenstil sowie die Gestaltung der Charaktere ist schön mit anzusehen, und finde das die Folgen sehr Farbenfreundlich sind, jedoch nicht zu übertrieben. Alles in allem finde ich die Animationen gut.

Charaktere:

Subaru Ist ein durchschnittlicher Jugendlicher welcher bis her nicht viele bis gar keine Erfahrungen mit Frauen hat, wobei ich finde das er sich da sehr gut schlägt. Er ist eine Person welche gerne im Mittelpunkt steht, aber auch sein bestes gibt um anderen Personen zu helfen. Als er auf Emilia trifft gibt Er sein bestes um Ihr zu gefallen, und Ihr zu helfen was doch auch von Edlem Charakter strotzt.

Emilia ist ein Halb-Elfin und wird außerdem gerne mit der Neid-Hexe verwechselt. Sie ist außerdem Kandidatin für den Königsthron und hat ein fröhliches auftreten.

Musik:

Also der Opening und Ending song in den ersten Folgen ist ja mal der Hammer! Wirklich ein wunderschönes Lied, kann keiner was sagen. Die lässt einen wirklich mitfühlen :'D

Fazit: Einer meiner liebsten Animes und hat damit einen Platz in meiner TOP-10 verdient. Hoffe ich konnte jedem damit einen Klaren überblick verschaffen.

Sayonara

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Calamity-sama
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
SEX!

Re: Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu
(Ich schaue nebenbei wieder Re: Zero, damit ich eine möglichst genaue Bewertung schreibe.)

Nun, da ich ja deine Aufmerksamkeit habe, lies dir doch direkt meine Bewertung.
Ich möchte meine Bewertung möglichst lang halten, damit es professionell aussieht deswegen schreibe ich auch diese unnötigen Sätze.
Aber bereite dich bitte vor, niedergeschlagen zu werden.

Die Genres:
Abenteuer Action Comedy Drama Fantasy Magic Mystery Psychological Romance Splatter Superpower

Abenteuer war vorhanden, meiner Meinung deutlich.
Action war in fast jeder Folge vorhanden. Die Szenen fand ich super!
Fantasy (Ziehe Magic mit hinein) sah man in jeder Episode vom Anime.
Spoiler!
Seine "Rückspul(Timetravelling)-power" liebe ich. Er kann,
wenn er stirbt, "respawnen". Dadurch kann er die "Futur" ändern das er nicht stirbt.

Psychological war vorhanden, meiner Meinung stark.
Spoiler!
Wie würde es dir gefallen, wenn jemand stirbt, den du liebst? Möchtest du die Zeit zurückspulen und das retten, was möglich ist, um sie am Leben zu halten?
Der Anime hatte auch Comedymomente. Je nach Geschmack werden dir die "Witz-" oder Comedymomente gefallen.
Drama ist dabei und wie es die Japaner mögen. Es gibt auch einige Momente die dich mitreißen werden!
Romance ist auch überraschend gut dabei.
Da ich jetzt etwas zu faul bin, fasse ich die anderen Gernes schnell zusammen.
Mystery, Superpower und Splatter sind eindeutig vorhanden! Die Superpowers fand ich in diesen Anime, aus irgendeinem Grund, besonders toll! Vorallem Subarus!

Nun, da wir ja mit den Genres fertig sind, schlage ich mal vor, daß wir die Story nun "besprechen". Aber nur auf eigene Gefahr das Spoiler lesen!
Spoiler!
Subaru Natsuki ist ein gewöhnlicher Oberstufen-Schüler, der eines Tages in einer alternativen Welt verloren geht. Dort bewahrt ihn ein schönes, silberhaariges Mädchen vor dem Tod. Um ihr seine Dankbarkeit zu zeigen, bleibt er bei ihr, doch das Schicksal, das auf ihren Schultern lastet, ist schwerer als Subaru es sich vorstellen kann. Einer nach dem anderen werden sie von Gegnern angegriffen, bis sie schließlich beide sterben. Subaru findet jedoch heraus, dass er ihren gemeinsamen Tod ungeschehen machen kann: Er hat die Gabe, die Zeit bis zu seiner Ankunft in dieser Welt zurückzuspulen. Allerdings ist er der Einzige, der sich an die Geschehnisse erinnern kann. Mir gefällt Reinhard mit seinen roten Haaren sehr, er ist so ein "badass" Charakter.
Das Ende gefällt mir nicht.
Das passiert jedesmal, wenn er stirbt. Die Story hatte auch Makel, die ich nicht aufzählen will. Die Story will ich nicht spoilern. Ihr werdet sie vielleicht selber herausfinden, während dessen.

Die Animationen und Bilder finde ich, zu einem Fantasy Anime, passend. Subarus späteres Design finde ich "hawt" (Das kommt von einen unbekannten Geschlecht, vielleicht bin ich Gay was weiß ich.). Die späteren Charaktere sehen auch super aus! Die Magie sieht auch schön aus.

Nun, zu den Charakteren.
Mir gefielen einige, mir gefielen ein paar nicht. Mein Geschmack ist nicht der beste. Die "ein paar" gingen mir nur auf die Nerven.
Die Hauptcharaktere sind meine Favoriten. Reinhard nicht zu vergessen!
Die "Bowel Hunter" gefiel mir am meisten von den "Gegner". Die Personalien einiger Charaktere gefallen mir.

Da mir nichts mehr zu den Charakteren einfällt, springen wir sofort zur Musik!
Die Musik in einigen Momenten waren, meiner Meinung, einfach nur passend. Zu den "Comedymomenten" gefiel mir die Musik besonders!

Der Anime hat Makel. Aber diese sind eher kleine Makel. Mir gefällt der Anime besonders, da ich Fantasy liebe (Und einige Charaktere).
Ich empfehle diesen Anime. Werdet bloß nicht anhänglich an ein paar Charaktere... ;)

Am Anfang habe ich gedacht das der Anime ein Flop wird. Wurde mir jedoch dann bewiesen, das der Anime ein "muss" für mich ist!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Korijo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu


Ein düsteres und brutales Meisterwerk, das ich nur empfehlen kann. Durch die gut durchdachte Story, den liebenswerten Charakteren, unerwarteten Wendungen und wunderschönen Bildern konnte mich der Anime begeistern und mitreißen.


Genre & Story
Zu Beginn wird man in eine fröhliche und bunte Welt hineingeworfen aber so erheiternd und ruhig wie der Anime begann, so ernst, dramatisch und düster wird es. Die Story bringt einen wirklich zum mitdenken, da sie sich mit ziemlich ernsten Themen befasst. Sie wurde wirklich gut umgesetzt und immer wieder kommen überraschende Wendungen, die Spannung aufrechterhalten. Von Anfang an wirft der Anime Fragen über Fragen auf, die einen neugierig machen und man möchte unbedingt eine Antwort auf sie haben.

Animation & Bilder
Die Bilder sahen wirklich toll aus, die Emotionen der Charaktere wurden gut zur Geltung gebracht und die Hintergründe waren sehr schön anzusehen. Die hellen Farben sind ein gewaltiger Kontrast zu der düsteren und brutalen Story, was jedoch nichts schlechtes ist, nein, es hat mir sogar sehr gut gefallen.

Charaktere
Die Charaktere wirkten allesamt sehr interessant, man kann ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen und leidet mit dem einen oder anderen mit, da sie ziemlich menschlich wirken. Der Hauptcharakter hat mir ebenfalls gut gefallen und man konnte seine Gefühle sehr gut nachvollziehen. Einige harte Schicksalsschläge und die Vergangenheit mancher Charaktere nehmen einen wirklich mit.

Musik
Die Musik hat mir sehr gut gefallen. Die Openings und Endings passten ziemlich gut zum Anime und auch die Hintergrundmusik war perfekt auf die einzelnen Szenen abgestimmt. Ich habe rein gar nichts zu kritisieren. Insgesamt hat mir die Musik richtig gut gefallen.

Fazit
Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu ist ein düsterer und brutaler Anime, der ernste Themen behandelt und ein paar Szenen beinhaltet, die nichts für schwache Nerven sind und zudem interessante Charaktere beinhaltet, deren Schicksale wirklich mitnehmen. Ein spannendes Meisterwerk, das ich nur empfehlen kann.


Liebe Grüße
Korijo

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




joshi_reinard
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu


~A suffer porn compilation~



Vorwort


Re: Zero ist auf seine Art und Weise schon ziemlich besonders. Der Anime hebt sich stark von anderen Anime in diesem Genre ab und verpackt die Klischees des Genres ziemlich gut, indem der Anime sich über diese Klischees lustig macht. Trotzdem ist der Anime sehr ernst zu nehmen. Diese Art von Genre wurde einfach nur in eine ernste Ansichtsweise interpretiert und ist somit auch nicht unbedingt etwas für die "Casuals".


PS: Da Story und Charaktere einen so großen Einfluss aufeinander haben sind manche Aspekte der jeweiligen Punkte auch in den jeweiligen anderen Punkten enthalten.



-Überarbeitungen können folgen



Genre


Zu den Genre hab ich nicht viel zu sagen. Ich fand es beeindruckend, dass alle Genres in dem Anime deutlich vorhanden, obwohl sehr viele Genre aufgelistet sind. Außerdem fand ich die Romance überraschend gut. Sie wurde nicht einfach so als kleines extra in den Anime rein geschmissen wie bei manch anderen Anime, die ähnliche Genre aufweisen. Die Genres an sich ergänzen sich durch ihre Vielzahl ganz gut. Ich mag die plötzlichen Abwechslungen zwischen der scheinbaren Harmonie zum ergreifenden Drama. Es kann sein, dass man beim ersten Hingucken denkt, dass man schon wieder diesen klischeehaften Anime hat, wo der Protagonist in eine neue Welt geworfen wird. Man fragt sich da nur noch wo das Harem-Genre ist. Doch man merkt schnell, dass der Anime sehr ernst zu nehmend ist und sich komplett von dem klischeehaften Haremzeugs abgrenzt. Gerade das Psychological- und Drama-Genre, was hier meisterhaft inszeniert wurde.

Ergebnis: 5/5



Story



Zusammengefasst:

Die Story is ziemlich simple gehalten, aber trotzdem sehr interessant. Sie wurde außerdem extrem gut geschrieben und umgesetzt. Grade in einem "Timetravel-Anime" ist das Writing sehr schwer zu gestalten, da sich schnell viele große Plot-Holes bilden können. Story und Charaktere(bzw. Subaru) hängen hier sehr stark zusammen, da sich durch die Story Charakterentwicklungen bilden und durch die Handlung der Charaktere (bzw. hauptsächlich durch Subaru) die Story entsteht. Der Writer des Anime hat anscheinend seinen Spaß dabei zu zusehen wie ein Charakter leidet. Und das sieht man in Re: Zero sehr häufig. Sowohl physisch als auch psychisch. Die Story macht einen guten Job die Aussichtslosigkeit der aktuellen Situation zu zeigen, indem Subaru mit sozusagen den gefühlt schlimmsten Szenarien klar kommen muss. Man denkt, dass Subaru nichtmal mit der Ausgangssituation fertig werden kann und dann ereignen sich weitere Tragödien, die Subarus schon anscheinend ausgangslose Situation verschlimmern. Doch wenn Subaru es schafft ein anscheinend unmögliches Problem zu lösen, fühlt es sich einfach gut an zu sehen, dass die Qualen endlich/fürs erste vorbei sind. Und diese Gefühle bringen Charaktere, Story und Animation erstklassig rüber, was dazu beisteuert, dass sich der Zuschauer mit den Geschehnissen des Anime verbunden fühlt. Dieser Aspekt der Story wird für erstklassige "Mindfucks" und Plot-Twists benutzt: Weil die Plot-Twists meistens so unvorhersehbar sind wie es nur sein kann, führt das natürlich zu einer starken Verwirrung von Gefühlen beim Zuschauer. Ich hab noch nie einen Anime gesehen, der eiskalt sowohl mit den Gedanken der Charaktere als auch mit den Gedanken der Zuschauer spielt. Was ich außerdem extrem gut finde ,ist dass die Welt, in die der Hauptprotagonist gespawnt ist, eine relativ funktionierende Infrastruktur und Politik hat. Dazu gibt es dort wie auch in unserer Welt Vorurteile und Oberflächlichkeiten, die von dem Volk dieser Welt ausgeht. Das ist ein Beispiel für ein gutes "Worldbuilding".

Was ich persönlich noch ganz witzig finde, ist das ich an manchen Punkten der Story dachte, dass ich annähernd erahnen konnte wohin die Story gehen würde oder dass ich etwas "Vorhersagen" hätte können. Gott lag ich da Falsch! Die Story ist so unvorhersehbar wie es nur geht.


Grobe Handlung:

Subaru wird auf mysteriöse Art und Weise in eine andere Welt beschworen und muss dort versuchen klar zu kommen. Es gibt kein wirklich sinnvolles Ziel in der Story, das der Protagonist verfolgt. Die erste Staffel besteht aus 3 Arcs. Die Arcs resultieren auf das Ende des vorherigen Arcs. Der Übergang von Arc zu Arc entstehet durch Das Überleben von Suabru oder das Lösen eines Problems. Die Arcs an sich beziehen sich nicht wirklich aufeinander. Sie zeigen lediglich Subarus Lage und seine Reise durch die neue Welt.


Konkrete Handlung:

Spoiler!
Die Story handelt sich konkret um die Rettung von Emilia -sein Waifu-, nachdem Subaru von der Neidhexe in die neue Welt gerufen wurde. Subaru hat außerdem die Fähigkeit nach dem Tod zu respawnen. Das Konzept gab es so ähnlich schon paar mal in Anime, aber ich finde Re: Zero hat es mit am besten gemacht. Durch die "Return by Death" Fähigkeit entwickelt sich Subarus handelsweise sowie seine mentale Stärke und sein Entscheidungsvermögen. Dadurch, dass Re: Zero eine respawn Fähigkeit so psychisch und physisch schmerzhaft darstellt verliert Subaru mehrmals die Fassung und macht auch manchmal falsche Entscheidungen, was in dem Fall nur menschlich ist. Man könnte das Setting der Story leicht mit einem Spiel (oder mit SAO) vergleichen, aber die Story wird so erzählt, dass es sich nie wie ein Spiel (oder SAO) anfühlt. Das resultiert aus der dunklen Atmosphäre, die der Anime hat und dem Mitgefühl zu den Charakteren, die physisch und psychisch gelitten haben.
Re: Zero enthält unteranderem auch eine gute Menge an Symbolik und Themen, die einem zum Nachdenken anregen können, was auch stark von der "Return by Death" ausgeht. Somit werden Charaktereigenschaften, der Wert von Leben und Tod, und vieles weitere angesprochen. Solch eine gute Symbolik wertet eine Story meistens auf.



Probleme:

Am ende fragt man sich jedoch: "Wieso das alles? War das alles nötig? Wofür hat Subaru so gelitten?". Das resultiert aus der Basis der Story - Emilia zu retten. Es fühlt sich so an, als hätte Subaru nach den 26 Episoden nichts erreicht und hat die ganze Zeit kein Ziel verfolgt-

Spoiler!
-Was zB ein logisches Ziel wäre ist, dass er versucht wieder in seine Welt zurück zu kommen oder dem Grund nachgehen, warum Subaru in diese Welt beschworen wurde. Außerdem hätte man noch viel mit Satella und der Königswahl anfangen können. Aber ich habe gehört, dass die erste Staffel nur der Prolog ist, was Hoffnung auf eine grandiose Fortsetzung macht..


Subarus Ziel an sich ist ein Problem in der Story. Seine Liebe zu Emilia und seine darauffolgenden Handlungen kann man einfach nicht nachvollziehen.
Die Story ist fast nur reaktiv und kaum proaktiv. Einige sagen sofort, das das ein schlechtes Writing zeigt. Doch was Re:Zero daraus macht ist zu kritisieren. Folgen der reaktiven Story sind hier, dass sich die Story is manchen Aspekten zieht und es erscheint man hätte kein roten Faden, was dazu führt, dass man sich schnell in einer Szene wiederfindet, wo man nicht ganz nachvollziehen kann, wie man dahin gekommen ist. Dieser Aspekt hat aber auch eine gute Seite. Die Plot-Twists und psychological Szenen werden durch so plötzliche Handlungen verstärkt, was den Zuschauer entweder noch mehr verwirren kann oder ihn komplett fesselt. Ein weiterer Punkt den Re:Zero mit seiner reaktiven Story exzellent umgesetzt hat, ist der emotionale Ritt, wobei manche vergessen, dass die Story keinen roten Faden hat, was ein angebrachtes Konzept für einen Prolog ist. Somit wird Re:Zero oft nur auf subjektiver Basis bewertet. Entweder mag man den Ritt oder nicht. Doch an den Stellen, wo die Story proaktiv ist(Folge 20-26), ist sie nicht ansatzweise so stark wie in den vorherigen Folgen. Sie wird etwas vorhersehbar und füllt manche Folgen teilweise mit unnötigen Szenen. Andere Szenen ergeben keinen weiteren Sinn und wirken somit wie ein "happy go lucky" Shounen Ausschnitt, was zum Konzept des Animes nicht passt.

Was natürlich auch ein Kriterium ist, sind die vielen unerklärten Mysterien und unerklärliche bzw. unvollständige Handlungen, wie zum Beispiel der Grund warum Subaru in dieser Welt gespawnt ist, die Königswahl und viele mehr. Vieles wirkt einfach random. Doch dieses Kriterium wird abgewertet, indem die Handlung von Re:Zero nicht versucht auf diesen Aspekten den Fokus zu legen, sondern auf Subarus Reaktionen auf die "worst case situations". Aber es wäre sehr enttäuschend, wenn es keine 2. Staffel geben wird oder in der 2. Staffel diese Aspekte immer noch nicht erklärt werden bzw. nicht ausführlich genug erklärt werden. Das würde die ganze Story nochmal um einiges schlechter machen.

Spoiler!
Was mir persönlich besser gefallen hätte, wenn Arc 3 bzw. die letzte Episode mit dem Cliffhanger aus den Web Novels geendet hätte. Das Ende im Anime wurde etwas zugeschnitten, sodass man das "richtige" Ende" nicht mehr drin vorkommt. Ich kann verstehen wieso man das gemacht hat, da ein zu großer Cliffhanger einen Anime sozusagen kaputt machen kann. Trotzdem hätte ich mir das "echte" Ende besser Gefallen.



ACHTUNG: Spoiler, die über den Anime hinausgehen


Das "echte" Ende von Arc 3:
Während dem Gespräch zwischen Subaru und Emilia erwähnt Subaru Rem. Emilia antwortet auf Subarus Aussage: "Wer ist Rem?" Daraufhin läuft Subaru zu der Stelle wo Rem und Subaru sich getrennt haben (an dem Ort nach dem Kampf mit dem weißen Wahl) . Als Subaru an dieser Stelle ankam, lag Rem bewusstlos auf dem Boden. Nachdem Subaru bemerkt hat, dass niemand außer er sich an Rem erinnern kann und sie in einer art Koma liegt, bringt sich Subaru mehrmals um, um Rem wieder zu beleben. Doch Subaru wacht immer wieder in der letzten Szene auf, wo er auf Emilias Schoß liegt. Subaru bemerkt, dass er zum ersten mal durch seine "Return by Death" Fähigkeit keinen retten kann...
Der Web Novel zu Arc 4 ist auch schon erschienen, aber der Arc hat ja nix mit der Staffel von Re: Zero zu tun.

Meine Quelle ist eine Zusammenfassung der Web Novels auf YouTube:
Link 1 - https://youtu.be/uZyRyeaZaSs?t=34m58s
Link 2 - https://www.youtube.com/watch?v=Irwar060PHU&t
Link 3 - https://www.youtube.com/watch?v=PmbJnhSmZ94



---


Interessante Nebeninfo gleich hinterher: Die bisherige Länge der Web Novel ist 4,768,996 Wörter stark. Zum Vergleich: Alle Harry Potter Bücher haben 1,084,170 geschriebene Wörter. Momentan umfassen die Light Novels 12 Volumes. Die ersten 8 Volumes umfassen die erste Staffel von Re:Zero, also die ersten 3 Arcs. Volume 12 ist das letzte Volume von Arc 4. Deswegen denke ich, dass die zweite Staffel erst ca. 2018 erscheinen wird.
Es gibt noch zahlreiche Nebenkapitel und alternative "IF Chapters" in denen der Autor die Geschichte weiter schreibt wenn ein Charakter in der Story eine schwere Entscheidung ganz anders getroffen hätte.

Ergebnis: 2.5/5



Animationen und Bilder


Zu den Animationen kann man auch nur sagen, dass diese sehr gelungen sind. Was ich faszinierend finde, ist dass die farbenfrohen Bilder ein kompletter Widerspruch der düsteren Handlung sind. Die Kämpfe sehen sehr flüssig aus und die Splatter-Effekte unterstreichen die dunkle Atmosphäre des Anime. Gerade der Ausdruck von Angst und Furcht sieht einfach so real und gut aus. Manchmal sind jedoch paar Szenen nicht ausführlich genug gezeichnet, was die Animation etwas komisch wirken lässt. Der Art-Style an sich ist sehr schön.

Ergebnis: 4.5/5



Charaktere


Die Charaktere sind in meinen Augen der Grund, warum der Anime so gut ist. Nicht nur der Hauptprotagonist Subaru, sondern auch die Nebencharaktere integrieren sich gut in den Anime ein. An sich ist jeder Charakter einzigartig und interessant, obwohl nicht alle eine wirkliche Rolle im weiteren Verlauf des Anime gespielt haben, wie zum Beispiel Beatrice. Außerdem haben die Charaktere ein sehr menschliches Verhalten, im Gegensatz zu manch anderen Charakteren in anderen Anime. Vor allem Subaru, der nicht klassisch extrem stark ist, sondern eher schwach ist, was auch viel besser in die Thematik des Anime passt. Dadurch kann man sich eher mit den Charakteren mitfühlen. Was mir auch aufgefallen ist, dass man bei jedem Charakter seine Bedürfnisse und eigenartiger Herangehensweise deutlich erkennen kann. Ich glaub man hätte aber vielleicht noch bei Emilia, Ram und Roswaal mehr Charakterriefe einbauen können. Ich hatte auch nicht wirklich das Gefühl, das Emilia ein Hauptcharakter ist, da sie nicht direkt einen großen Einfluss auf die Story hat. Sie ist irgendwie einfach nur da.
Die Synchronsprecher von Subaru und Betelgeuse muss man auch mal richtig loben. Ich hab noch nie so anspruchsvolle Szenen für einen Synchronsprecher gesehen wie in Re: Zero . Da fällt es mir auch sehr schwer zu glauben, dass der Synchronsprecher von Betelgeuse auch Kirito aus SAO gesprochen hat.

Spoiler!
Subaru ist am Anfang ein naiver Junge, der klischeehaft versucht in der neuen Welt sich zurecht zu finden. Dabei trifft er Emilia und nach einigen Folgen später auch andere Nebencharaktere wie Rem, Ram und Betelgeuse. Die Nebencharaktere, sowie das Leiden durch seine "Return by Death" Fähigkeit haben einen großen Einfluss auf Subaru und die Story. Er verändert sich vom naiven Jungen in einen verantwortungsvollen Hauptprotagonist, der aus seinen vorherigen Fehlern gelernt hat und keine starken Fähigkeiten braucht um etwas zu erreichen. Dadurch, dass man mit Subaru einen sehr menschlichen Charakter macht dieser natürlich auch seine Fehler und tut Dinge, wobei man sich denkt wie dumm und einfallslos Subaru doch ist. Doch das ist es, was ihn so menschlich wirken lässt. In ähnlichen Situationen würde man auch einfach den nur überleben wollen und dabei einige logische Dinge außer Acht lassen. Subaru ist somit eine etwas andere Art von Held, der als schwaches Individuum versucht seine Ziele zu erreichen.

Man musste nichtmal in der Anime Szene drinnen sein, um die "Größte Best Girl Debatte der Anime Geschichte" mitzubekommen. Man war nur auf 9gag oder Reddit nach guten "Memes" am suchen und man ist automatisch über Re: Zeros Best Girl Debatte oder den "Who is Rem" Meme gestolpert (Dieser Meme ist einfach so mies... gerade wegen dem Arc 3 Ende). Was ich damit sagen will, ist dass so etwas nicht ohne Grund passieren kann. In dem Fall war der Hauptauslöser Rem. Mit Rem hat man seit langem nochmal einen fantastischen weiblichen Charakter. Dadurch, dass Rem so viel für Subaru getan hat; ihn dahin gebracht hat wo er jetzt ist und Subaru in so vielen Aspekten beeinflusst hat, hat Rem indirekt sehr viel zur Storyntwicklung beigetragen. Außerdem zeigt Rem, dass man auch in dieser Art von Genre eine gute Romance einbauen kann und nicht eine lächerliche 0815 Romance (wie zum Beispiel in SAO) rein klatschen muss. Durch Rems direkte Art ihre Gefühle auszudrücken wirkt die Romance generell einfach viel realer.
Was man aber auch erwähnen muss ist wie genial Episode 18 einfach ist. Dieser 25 minütiger Dialog hat soviel Einfluss auf Subarus Charakter und den weiteren Verlauf der Story. Nach dem ganzen Schmerz, den Subaru erlitten hat, tut es einfach so gut sich dieses Gespräch anzuhören. Definitiv eine der besten Episoden, die ich bisher gesehen hab.

"Rem wins your heart. Then she broke your heart. But then she mended it back together and give you a kiss on the head." -akidearest

Ich find dieses Zitat fasst ganz gut zusammen, wie sich Rem auf den Zuschauer auswirkt bzw. wie es bei mir war.


Wenn man etwas über den Anime nachdenkt merkt man schnell, dass viele Charaktere eine indirekte Verbindung haben. Als offensichtliches Beispiel gibt es da natürlich Satella und Emilia. Doch auch Subaru und Beutelgeuse haben ein Verbindung. Sie verfolgen ähnliche Ziele und haben ähnliche Charaktereigenschaften. Man weiß ja, dass Subaru in der Staffel alles für seine Liebe -Emilia- versucht zu tun. Beutelgeuse geht genau gleich vor. Er versucht wie Subaru nur seine Liebe -Satella- zu treffen. Also sind diese 4 Charaktere in einer Hinsicht miteinander verbunden. In Episode 15-17 merkt man, dass Subaru langsam aber sicher verrückt wird, bis zu dem Punkt bis Rem ihn rettet. Wenn Rem ihn nicht geholfen hätte wäre Subaru genau so ein verrückter Charakter geworden wie Beutelgeuse.
Mit Beutelgeuse hat man auch mal einen Antagonist, der ein relativ nachvollziehbares Ziel hat und nicht der klassische 0815 Bösewicht ist.

Deswegen versteh ich manche nicht, die sagen, dass Subaru ein schlechter Charakter ist. Gerde das Subaru manchmal dumme Sachen macht, durch sein gieriges und weinerliches Verhalten nervt und manchmal einfach nichts rafft macht ihn menschlich. Man kann höchstens sagen, dass er eine schlechte Persönlichkeit ist, was auch nur menschlich ist.
Als ob man in diesen Stresssituationen immer die beste Entscheidung trifft oder einen klaren Kopf behalten kann. Dass er respawnen kann und deshalb er sich nicht so anstellen soll ist da auch keine Ausrede. Ich stell mir mehrmals zu sterben nicht so toll vor.


Ergebnis: 4/5


Musik


Ich hab noch nie so gute Zwischensequenzen gehört, wie bei Re: Zero. Dass menschliche Stimmen bei den "Horror Sequenzen" benutzt wurden find ich einfach richtig gut. Außerdem liebe ich alle OPs und EDs. Als STYX HELIX am Ende der letzen Folge nochmal komplett gespielt wurde, ist mir wieder der riesige Einfluss der Musik aufgefallen. Es tat einfach gut nochmal das erste ED zuhören. Man merkt auch, dass man sich viel Mühe bei den OSTs gegeben hat. Die OSTs aus Episode 15 (Requiem of Silence// Elegy for Rem) und Episode 7 (Orchester Version von STYX HELIX) könnten für einen Hollywoodfilm komponiert worden sein. Dann ist die Musik auch immer genau richtig auf aktuelle Handlung des Animes abgestimmt, was den Anime viel emotionaler und dramatischer wirken lässt, als er schon so ist. Doch im Endeffekt ist die Musik nur Geschmackssache.

Ergebnis: 5/5


Fazit


Zusammenfassend kann man sagen, dass Re: Zero ein hochqualitativer Anime ist, der durch die Charaktere, die durch ihr menschliches Verhalten überzeugen, die relativ simple gehaltene Story immens aufwertet. Im Endeffekt kann man Re: Zero objektiv jedoch nicht als "Meisterwerk" bezeichnen. Noch nicht. Natürlich hat Re:Zero die ein oder anderen Fehler. Gerade in der Story. Aber für eine Endgültige Bewertung reicht die erste Staffel nicht aus, da die Story von Re:Zero noch lange nicht beendet ist. Ich bin mir sicher, dass wenn die komplette Reihe zu ende ist, ich Re: Zero ohne Gewissensbisse als "Meisterwerk" bezeichnen kann. Subjektiv ist Re:Zero sogar auf meinen 1. Platz gekommen.
Noch was: Lasst euch nicht vom Hype den Spaß verderben. Es lohnt sich auf jeden fall mal was anderes zu gucken, als den"mainstream" shit. Gerade für die, die psychological Drama lieben und es generell etwas dunkler mögen, ist Re: Zero ein "must watch".

Gesamtergebnis: 6.5/10



#TeamRem




"But the truth we all know since a very long time, that everybody, except you, have shit taste." - Gigguk


Stand: Geschaut

Empfehlen! [36]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Simic
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hallo, naja das wird jetzt kein langer Kommentar, aber ich wollte wenigstens einen schreiben. Also was soll ich sagen, der Anime hat mich voll überzeugt. Ich habe jetzt schon sehr viele Anime geschaut und auch Mangas aber so einen geilen habe ich schon lange nicht mehr gehabt. Das ist einfach ein Meisterwerk den ich jetzt schon 3 mal geschaut habe und ich muss sagen, dass der nie langweilig wird. Und an alle, die den noch nicht geschaut haben, sollten ihn unbedingt schauen, sonst verpasst ihr was.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!