Detail zu Boku dake ga Inai Machi (Animeserie/TV):

9.11/10 (6395 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Boku dake ga Inai Machi
Englischer Titel Erased
Deutscher Titel Erased - Die Stadt, in der es mich nicht gibt
Japanischer Titel 僕だけがいない街
Synonym The Town Where Only I am Missing
Synonym BokuMachi
Synonym The Town Only I Don't Live In
Genre
Drama, Krimi, Mystery, Psychological, Romance, School, Seinen, Supernatural, Superpower
Tags
Adaption Boku dake ga Inai Machi (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2016
Ende: Winter 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Kawaii Studios
Industriejp A-1 Pictures (Studio)
de AKIBA PASS (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Animax Deutschland (Streamingdienst)
de Peppermint Anime (Publisher)
en Anime Limited (Publisher)
en Aniplex of America (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Satoru Fujinuma hat eine besondere Gabe: Wenn Menschen in seiner Umgebung etwas schlimmes passiert, springt er in der Zeit zurück und versucht dieses Unglück zu verhindern. Leider hat er seine Sprünge jedoch nicht unter Kontrolle und ist seiner Gabe somit in gewisser Weise ausgeliefert. Als seine Mutter umgebracht wird und ihn sein nächster Sprung nicht nur ein paar Minuten in die Vergangenheit versetzt, sondern gleich mehrere Jahre, gerät sein Leben mehr und mehr außer Kontrolle. Kann Satoru durch das Verhindern von Entführungen und Morden im Jahr 1988 seine eigene Zukunft beeinflussen…?

(Quelle: Akiba Pass)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
9 Erased – peppermint veröffentlicht erstes Volume im kommenden März
von Zeruel in Anime- und Manga-News in Deutschland
6606 12.01.2017 11:39 von Hammerzirkel
9 Boku dake ga Inai Machi (Erased) – Manga endet im März!
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
6602 24.07.2016 17:39 von Yuzo
8 Boku dake ga Inai Machi Re – Spin-off endet im November
von Puraido in Anime- und Manga-News
5267 29.03.2016 11:05 von PainTendo
10 Boku dake ga Inai Machi – Informationen zum Ende des Animes
von Moeface in Archiv: Newsecke
18336 06.12.2015 17:28 von Sassi1710
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Nereos28
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Boku dake ga Inai Machi (auch Erased genannt) ist einer der besten Animes die ich bisher geschaut habe oder auch je geschaut haben werde.

Der Zuschauer wird hier mit einer hervorragenden Story gefesselt. Auf diese werde ich nicht genauer eingehen, um Spoiler zu vermeiden. Die tolle Story wird durch die Charaktere und eine passende Musikwahl (welche zum Teil "die Musikbegleitung auslässt") sehr lebhaft und echt gestaltet. Gerade die Genres Drama, Krimi oder Mystery kommen dadurch besonders zum Vorschein.

Hierbei ist aber natürlich auch zu beachten, dass es sich um meine persönliche Meinung handelt.


Der Anime ist auf jeden Fall sehenswert und man sollte sich dieses Meisterwerk nicht entgehen lassen.
Und sind wir mal ganz ehrlich: der Anime umfasst nur 12 Folgen, das ist natürlich direkt an einem Tag geschafft. Sollte einem dieser Anime nicht gefallen, so hätte man auch nicht zu viel Zeit verschwendet. :P

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kala91
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Alle aufgelisteten Genre sind vorhanden, zudem fehlt auch wirklich keines auf der Liste.

Story:
Eine sehr faszinierende und mitreißende Geschichte. Sie war sehr spannend, weshalb ich auch immer direkt wissen wollte wie es weitergeht. Das ich diesen Anime in 1 1/2 Tagen zu Ende geschaut habe, beweist dies.
Was den Anime für mich aber nicht nur einfach "sehr gut" und "gelungen" erscheinen, sondern ihn gar zum Meisterwerk werden lässt, ist das Ende und hier meine ich tatsächlich die Szenen nach dem letzten Ending.
Spoiler!
Das Satoru am Ende noch Airi trifft rundet den Anime einfach in einem perfekten Umfang ab

Eine Frage blieb mir am Ende jedoch und ich wusste jetzt nicht, ob ich nur nicht aufgepasst hab, oder dies tatsächlich nicht klar wurde:
Spoiler!
Wer rettet Satoru eigentlich aus dem Fluss und bringt ihn ins Krankenhaus? Auch Yashiro? Das wäre doch ziemlich inkonsequent. Jemand anderes kommt allerdings nicht in Frage.


Animation:
Neben der allgemeinen guten Qualität der Animation möchte ich besonders noch 2 Sachen positiv hervorheben:
1. Den Schmetterling. Ich sah den Schmetterling vor allem Dank des Zeichen- und Animationsstils als etwas übernatürliches an, das von anderen Personen nicht gesehen werden kann, was in diesem Fall auch sehr wichtig ist, dies irgendwie hervorzuheben.
2. Die Rückblendungen wurden jeweils in Form einer Filmrolle sehr gut kenntlich gemacht. Es war also immer klar, wo man sich nun in der Story befand.

Charaktere:
Viele unterschiedliche, Charaktere prägen den Anime, die auf ihre individuelle Art jeweils einzigartig und unverwechselbar sind. Eine einzige Sache fand ich jedoch etwas befremdlich:
Kenya ist in der Lage sich mit dem (eigentlich) 29 Jahre alten Satoru auf Augenhöhe zu unterhalten, ohne diesen kindlichen Charm zu verspüren. Da es aber in jedem Anime einen "Schlauen" gibt, und Kinder auch tatsächlich mal weiter in ihrer Entwicklung sein können (ob dies nun 29 sein muss sei dahingestellt), gibt es dafür trotzdem keinen Punkt abzug.

Musik:
Ich kannte das Opening schon vorher und das ist immer ein gutes Zeichen dafür, das ein Opening sehr populär ist. Zudem stimmen Musik und Melodie miteinander, und auch mit der Story, überein.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




CapoDorlando
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bin ebenfalls wie die meisten eher zufällig auf den Titel gestolpert, und, obwohl ich das Gefühl hatte, diesen einmal bereits gesehen oder angefangen zu haben, lies ich mich auf den Anime ein, als wäre er gerade erst neu erschienen.

Da ich generell Animes mag, die Zeitreisen als Thema behandeln, hat es mich gleich ab Folge 1 gefesselt. Mit der Zeit merkt man aber, dass die Zeitreisen nicht als Art "Super-Power" des Charakters genutzt wird, sondern als gut portioniert um die Story voranzutreiben. In 5 Stunden habe ich den Anime komplett durchgesuchtet und bin mehr als zufrieden, wobei es ein-zwei Entscheidungen gab, mit welchem ich nicht einverstanden war und selbst anders gehandelt hätte.

Alle Charaktere haben eine eigenständige und gut ausgearbeitete Persönlichkeit, welche mit der Zeit immer mehr gefestigt wird. Als Beispiel nenne ich hier Kenia, dessen scharfe Beobachtungsgabe eine gute Hilfe bietet.

Schlussendlich gebe ich dem Anime eine 9 von 10, da er fesselnd ist und unglaublich gut geschrieben ist, jedoch kleinere subjektive Mängel in den Handlungen hat.
Eine 9 von 10 ist dennoch eine fabelhafte Bewertung!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




AniMan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Um nicht die Spannung zu rauben, was darin passiert und wie die Geschichte abläuft, halte ich mich bedeckt und empfehle einfach jeden Animefan diesen anzuschauen.

Der Autor der sich dies ausdachte gehört gelobt für die verzwickten Abzweigungen im Rätsel und den guten Charakterprofilen mit Hirn, Herz und Humor.

Für mich persönlich das einzige Manko war das Ende, war zwar zufrieden, aber halt nicht das was ich mir irgendwie erhofft habe. Aber das ist nur persönlich und mindert nicht die Bewertung des Animes.

Einfach seit langem wieder einer der es Wert war müde in die Arbeit zu kommen. :D

Schaut ihn und bildet euch selbst eine Meinung. :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Loba113
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Für gewöhnlich schaue ich mir hier auf Proxer bloß stillschweigend Anime an, doch dieser eine hat mich so sehr gefesselt, dass ich es mir nicht nehmen lassen konnte, hierzu meine allererste Bewertung zu schreiben (Bitte habt Nachsicht mit mir ;P).

Gestern bin ich rein zufällig auf Erased gestoßen und wollte "nur eine Folge anschauen". Tja, ihr kennt das sicher: Aus einer Folge wurden 2, dann 3 und abends saß ich auch schon der letzten Folge gegenüber.

Die Story hat mich so unfassbar mitgerissen wie es selten ein Anime schafft und ich kann gar nicht sagen wie oft ich einfach nur dasaß und "NEIN" gesagt habe xD.
Die Charaktere waren gut durchdacht, auch wenn die Gesichter zeitweise ein wenig... Ich nenne es mal seltsam... gezeichnet waren: Gerade die Lippen oder die Augen wirkten manchmal etwas befremdlich, aber in manchen Situationen hat das auch zu den jeweiligen Charakteren gepasst, darum empfand ich es nicht als allzu störend.
Allgemein hatte der Anime eine gute Portion Witz und unerwartete Wendungen inne.
Es gibt nur eine Sache, bei der ich nicht einmal sicher bin, ob sie mich tatsächlich gestört hat (ist glaube ich schon ein kleiner Spoiler):

Spoiler!
Ich hatte recht früh (vielleicht etwas ZU früh) einen gewissen Verdacht, der sich noch bewahrheiten sollte (Genaueres möchte ich dazu nicht verraten ;P). Hierfür möchte ich jedoch keinen Punkt abziehen, denn irgendwie hat das auch meine Spannung erhöht, ob ich wirklich recht haben würde ^^


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Telperinquar
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nach locker einem Jahr Pause habe ich mal wieder nach einem Anime gesucht und habe mich von der Bewertung leiten lassen.
Und diese Bewertung von 9. iwas hat der Anime tatsächlich zurecht.

Die Story und die Charaktere sind spannend, gut gemacht, durchdacht und besonders. 5/5

Bei der Animation sind die Profile sehr flach, ich mochte auch nicht die Lippen der Frauen und die Hintergründe waren manchmal etwas wenig ausgearbeitet. Aber insgesammt hat es nicht gestört, deshalb 4/5.

Die Musik ist mir nicht unbedingt aufgefallen - Das Opening kannte ich schon und es ist jetzt nicht das spannenste, aber es passt gut zur Stimmung des Animes, genauso wie das Ending. Zwischenzeitlich waren gute Soundtracks drinn, die die Situation gut untermalt haben, aber so wirklich auffallend gute Soundtracks waren nicht dabei. Nur muss ich ehrlich sagen, dass mir solche in den seltesten Fällen auffallen. 4/5

Insgesammt ist der Anime ein Meisterwerk und am liebsten wollte ich ihn an einem Tag durchschauen (Habe mir die letzten drei Folgen für den zweiten Tag aufgespart). Es ist alles dabei: Von tiefgründigen Charakteren, bis hin zu witzigen Situationen und Spannung. Wirklich zu empfehlen. 10/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xSaraa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe nach irgendeinen Anime gesucht und bin auf Boku dake ga Inai Machi gestoßen. Hab nicht viel erwartet, aber was ich da eben zuende geschaut habe ist ein wahres Meisterwerk. Ich bin unglaublich geflasht und fasziniert von diesem gelungenen Anime. Der Anime ist so schön gemacht worden, dass ich fast in jeder Folge weinen musste. Es waren unfassbar schöne und zugleich auch traurige Momente dabei. Von der Spannung will ich garnicht anfangen, ab Ende der ersten Folge bis zum Ende der Letzten Folge war ich wie gefesselt, sodass ich die serie innerhalb 2 Tagen zuende geschaut habe :')
Ich kann nur jedem empfehlen sich diesen Anime anzuschauen und bin sehr froh drüber, dass ich so zufällig auf diesen hammer Anime gestoßen bin ♡

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Memeboi911
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
The "normal" Review

This anime is just a straight up masterpiece. The story, the characters, the character development and the story arcs all just fit in. They are where they belong, and that makes the astonishingly good storytelling even better. I started watching this to fill the void Steins;Gate left, because I heard this was also about fixing mistakes in the past, but this left a void just as big as Steins;Gate did. If it wasn't for that damn finale, this would be my 2nd favourite anime after Steins;Gate, but damn, that trash pushed this otherwise beatiful story down to 3rd place for me. I loved how they played with the concept of an adult in a childs body, and how you could feel how even though he had his adult memories, his thought process reverted back to that of a child. The story arc of Kayo and Satoru, and how the initial protective friendship developed into an innocent childhood sort of lovestory, and how more and more people got better lives because of Satorus actions. To just see Kayo smile after what she's been through was a relief for not only Satoru, but also for the viewer. It just made me happy.


SPOILER SPOILER

The Rant
Spoiler!


Which is why this finale can go fuck itself with that bullshit about Satorus coma, without him even using revival to bust the killer before ever getting drowned, and fuck the finale for that "Kayo fucked the trap and had a child with him" bullshit. I am supposed to believe that this nibba with time bending powers didn't go back to fix his own life? I am supposed to believe that Kayo would just forget Satoru and get together with the trap, despite what happened? Apart from Satorus mom, Kayo would have been the most devastated by his coma. And that shit about Satoru (possibly) getting together with a 21 year old when he's 33? Miss me with that shit fam. I am angry, and consider the finale non-canon until I pay some talented fucker to animate a better one or I'll just learn it myself, because this isn't an ending; it's a trainwreck that broke my heart and mind and just made me want to either die or remove that god-awful finale from my mind and from existence itself.


The more elaborate and extreme rant that I sent my other weeb friends on discord

Spoiler!
Ok so I think we can all agree that the ending of Boku dake ga Inai Machi is fucking trash
I loved the anime up to the second last episode, like the relationship of Kayo and Satoru and all the revivals and stuff, and was hyped to see him use revival again and stop the killer before he can commit his final crime, but NO, this dense protagonist just falls into a 15 year coma and his "childhood love" got a kid with his feminine but male childhood friend?
I was not prepared for this shit, and I honestly wish the anime ended without a finale, but rather go off open ended.
Sure, an open ending also isnt satisfactory, but still better than what we got instead.
The entire anime, except for the finale, gets a solid 9.5/10, and is totally in my top 3 anime list, with #1 being Steins;Gate and #3 being Mirai Mikki (the previous #2 was Mirai Nikki).
Even though Re;Zero was also a close call, I decided on Erased just because it evoked so many more feelings than Re;Zero (which honestly was a feels bomb in of itself), because it evoked joy, fear, happiness, sadness and overall just made you think about life.
Funny enough, the only anime in my top 3 that actually had a good ending was Steins;Gate, cause Mirai Nikkis ending sucked donkey balls as well

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MrSalomon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
An Boku dake ga Inai Machi bin ich ohne jegliche Erwartungen gegangen. Einfach angeglickt und gestartet, wollte mich überraschen lassen, was da so auf mich zu kommt. Und ich wurde überrascht, äußerst positiv.

Die genannten Genre sind alle vertreten und werden auch gut umgesetzt. "Superpower" ist dabei etwas, worüber man streiten kann, das sich aber durchaus verargumentieren lässt. Ich hätte es persönlich nicht dazu genommen, aber stören tut es auch nicht. Wie gesagt, auch dieses Genre hat durchaus eine gewisse Daseinsberechtigung in dem Anime.

Die Story ist für mich persönlich das absolute Highlight. Da das bereits in den ersten Minuten der ersten Folge erzählt wird, nehme ich mal vorweg, dass hier Zeitreisen eine gewisse Rolle spielen. Ein Thema, dass unter Animes schon oft und zum Teil sehr gut (z.B. Steins;Gate) thematisiert wurde. Trotzdem baut sich die Geschichte um das Thema Zeitreisen hier sehr erfrischend und unverbraucht auf. Zeitreisen sind mehr der Mittel zum Zweck, nicht der totale Fokus der Geschichte. Eine Geschichte, die einige unerwartete Wendungen mit sich bringt, an manchen stellen witzig, manchmal sehr spannend und einfach durchgehend unterhaltend ist.
Wenn ich mir drei Folgen nacheinander denke "nach der Folge gehts jetzt aber wirklich ins Bett!!!", ist das immer ein treffsicherer Indikator für eine packende Handlung :-)

Die Animationen sehen gut aus, da gibt es nichts zu rütteln. Das äußerliche Charakterdesign hat mir gut gefallen, niemand ist überzeichnet (was auch nicht zur Bodenständigkeit der handlungstragenden Personen gepasst hätte) und auch Nebencharaktere und Landschaft/Umgebung kommen gut weg.

Viele Animes kommen mit vollkommen übertriebenen Charakteren daher, wofür ich am liebsten das oben schon verwendete Wort "überzeichnet" benutze. Eigenschaften von (vor allem) Nebencharakteren die jeden nachvollziehbaren Rahmen sprengen, was die Handlung auflockern und für lustige Gags und Momente sorgen soll. Das klappt auch oft und ich will dieses Stilmittel nicht grundsätzlich verdammen, wäre aber hier unpassend gewesen. Gott sei Dank wurde aber völlig auf diese Überzeichnung verzichtet. Jeder Nebencharakter handelt, denkt und redet völlig nachvollziehbar. Man kann sich wunderbar in die verschiedenen Situationen hineinversetzen und sich mit den Charakteren identifizieren. Der Protagonist bildet da keine Ausnahme. Mit großem Engagement, cleveren Gedankengängen und einem Hauch Selbstzweifel schlägt er sich durch die Geschichte, um irgendwie doch noch ein Happy End für sich und alle anderen zu erlangen.

Zur Musik kann und will ich nicht viel sagen. Dafür achte ich grundsätzlich zu wenig darauf, außer sie spielt in der Handlung eine direkte Rolle. Nur so viel: den Introsong habe ich mir bei jeder Folge mit Freuden angehört, ohne dass er jemals langweilig wurde.

Fazit :
Ein schöner Anime, mit vielen Spannungsspitzen, die dazwischen aber auch immer wieder zur Ruhe kommen und Zeit zum Nachdenken geben. Sehr gerne gesehen und für mich nur empfehlenswert.

PS:
Mein erster Kommentar. Ich hoffe, ich konnte meine Gedanken zu dieser Serie gut transportieren, ohne etwas von der Handlung zu spoilern :-)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




AiKi58
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wunderschön! Sehr emotional und mit viel Liebe gemacht. Die Story entwickelt sich flüssig und über nur 12 Folgen auch weitreichend. Wer sich leicht mitreißen lässt, hat auch öfter was zum heulen ;)
Die Charaktere sind EXTREM liebenswert und mit der allgemein gefühlslastigen Stimmung größter Pluspunkt der Serie.
Mystery übrigens eher weniger, dafür aber mehr so Freundschaft, Liebe, Gefühle etc. (und auch Mystery, nur halt zweitrangig).
Ein bisschen Schade fand ich, dass
Spoiler!
die Fähigkeit "Revival" des Hauptcharakters nicht mehr in den Mittelpunkt gerückt wurde, sondern storymäßig eher Mittel zum Zweck war
. Die Story war trotzdem spannend, deswegen hat es mich nicht gestört.
Nur am Ende hätte ich ein bisschen mehr erwartet.
Spoiler!
Die ganze Geschichte mit dem supernetten/total gestörten Lehrer wirkte auf mich schon an sich ein bisschen zu plakativ, am Ende jedoch kaum noch nachvollziehbar.
Und ich bin bestimmt nicht der einzige, der sich nach 9 Folgen mehr von der SUPER süßen Beziehung zwischen Satoru und Kayo erhofft hat. Aber dann wäre auch das Ende mit Airi nicht wirklich drin gewesen...

Mein Fazit: Ich war 12 Folgen lang sehr gut unterhalten, ein rauf und runter der Gefühle, spannend und mit einer ganz speziellen, herzerwärmenden Stimmung. Und weil ich von diesem Anime in seiner Gesamtheit so überwältigt bin, vergebe ich "9", trotz kleiner Makel.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden