Detail zu Utawarerumono: Itsuwari no Kamen (Animeserie/TV):

7.5/10 (576 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Utawarerumono: Itsuwari no Kamen
Englischer Titel Utawarerumono: The False Faces
Japanischer Titel うたわれるもの 偽りの仮面
Synonym Utawarerumono: The False Mask
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Ecchi, Fantasy, Harem, Historical, Slice of Life
Tags
Adaption Visual Novel: Utawarerumono
PSK
SeasonStart: Herbst 2015
Ende: Winter 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Chinurarete-Subs
Industriejp White Fox (Studio)
en Anime Network (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp AQUAPLUS (Plattenlabel)
jp AT-X (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Als ich wieder zu mir kam registrierte ich, dass ich mich innerhalb einer weiten verschneiten Ebene befinde, die mir unbekannt war. Zusätzlich konnte ich mich an nichts erinnern, nicht einmal meines Namens entsann ich mich. Ich stand dort, perplex in dieser absurden Situation. Doch dann, als ob es ohne mich weitergehen sollte, erschien ein gigantisches Monster, eine Insekten-gleiche Kreatur, welche sich über mich zu ragen begann. Verzweifelt versuchte ich zu rennen, doch es trieb mich in die Enge. Das war der Zeitpunkt, an dem dieses Mädchen auftauchte. Es war ein wunderschönes Mädchen, das Ohren und Schwanz eines Tieres trug und mein Leben rettete.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 Utawarerumono: Itsuwari no Kamen Folge 13?
von R4inbow-C00ki3 in Archiv: Anime und Manga
1678 06.01.2016 05:02 von Axnxixmxe
19 Utawarerumono beginnt am 4. Oktober!
von Layna in Archiv: Newsecke
11138 04.10.2015 20:39 von Reaper15
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




BlackBox
Der Anime fängt interessant an, bleibt aber vorerst dann auf einem Niveau und man kommt langsam herein.
Dann wird's spannender und nachdem man bereits einige interessante Charaktere kennengelernt hat will man immer weiterschauen... bis plötzlich alles verrückt wird und letzten Endes den Bach runtergeht.

Diese verdammten Zeitsprünge, für die ich bereits in Utawarerumono keine Sympathie hatte, helfen hier absolut gar nicht... Es passieren so viele Dinge und alles geschieht so plötzlich und ohne Vorwarnung oder Zeit um sich damit abzufinden.

Warum?! Der Anime wäre so viel besser bewertet worden, wenn er vernünftiger angegangen worden wäre. So allderings... nein, leider nicht.

Die Story ist unter aller Sau, auf gut Deutsch gesagt.

Die Charaktere sind wieder einmal vielfältig und interessant, das gefiel mir.
Animationen sehr modern und flüssig, ebenfalls ein top.
Musik war ok, blieb teilweise sogar hängen.

Offenes Ende, aber so wie es Stand Ende 2018 ausschaut, bezweifle ich, dass es zu diesem Anime eine weitere Staffel geben wird.

Schade drum, aber ich rate dazu bei Utawarerumono zu bleiben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




saya99
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Erstmal was ich von diesem Anime halte:

Ich liebe diesen Anime, zwar finde ich die erste Staffel besser, aber ich liebe ihn trotzdem. Ich liebe einfach die Tematik von der Serie ... Die Art, der Aufbau der Welt, so wie die Menschen mit ihren Tierohren/merkmale.
Ich liebe es einfach.

Story:
Die zweite Staffel fängt genau so an wie die Erste, nur eben mit einem anderen Charakter, der auch sein gedächnes verloren hat, wird von einem Mädchen/Frau aufgelesen und es kommen alle Arten von Charakter dazu (wo ich die einem mehr und die anderen lieber mag)

Charakter:
So wie eben schon erwähnit mag ich einige der Charakter mehr und andere nicht so sehr. Auch finde ich es gut, das der Haubtcharakter nicht der Selbe ist wie aus der seinem Vorgänger.
Auch gibt es da einen Charakter der es mit besonders angetan hat, nähmlich Ukon oder auch bekannt als Oshutoru.
Spoiler!
Wo ich auch sehr über seinem Tod geweint hatte und es immer noch nicht weiß, wieso er trotzdem gestorpen ist, obwohl es nicht an seinen Wunden lag, die wurden ja versorgt und waren auch fast verheilt und dann das ... Ich komme darauf immernoch nicht so besonders klar.


Sonstiges:
Ich bin an diese Serie eigendlich mit kaum Erwatungen ran gegangen, außer, dass man die Alten Charakter wieder sieht.
Auch stört mich das garnicht, dass eben so viel ruhige folgen waren, aber ich fand schon, das es schon fast zu schleppend voran ging mit den Folgen.

Spoiler!
Leider muss ich sagen, dass ich Eruruu vermisst habe, den ich kann mir kaum denken, das sie verstorben ist.
Auch finde ich es bescheuert von Haku, dass er sich jetzt als Oshotoru weiter lebt und sogar seine Freunde anlügt und wegen ihn leidet Kuon. Ich finde einfach den Tod von Oshutoru etwas unnötig und dass jetzt an seiner stelle Haku den Krieg füren soll. Wieso musste er nur sterben ...


Sonst freue ich mich aber schon auf die dritte Staffel und hoffe auch das einem dort die Fragen beantwortet werden.
Spoiler!
Wenn nicht sogar, dass Oshutoru wieder kommt(in der Welr ist wirklich fast alles Möglich, also wieso nicht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe sichtlich mehr erwartet...

Story
Die Story an sich ist anfangs sehr verständlich, später aber wurde es ein wenig komplexer und verwirrender.
Der Anfang ist etwas interessant, aber was danach kam erinnerte mich eher an Filler Episoden, es ging eher um Slice of Life, was nicht mal tiefgründig oder spannend war.

Ungefähr in der Mitte kamen mehr Geheimnisse ans Licht und es wurde ein wenig interessanter.
Es werden nur selten Kämpfe geben, die packend und recht unterhaltsam sind.
Dennoch hätte ich viel mehr Kämpfe und Action erhofft.
Comedy hat anfangs auch ne wichtige Rolle gespielt, was mich aber nicht so überzeugt hat.
Die Hauptstory geht sehr sehr träge voran, wenn es überhaupt eine tiefgründige und spannendere Story gibt...

Bis zum Ende hin wurde es wesentlich besser, mehr packende Kämpfe und Situationen und es wurde etwas tiefgründiger und spannender.
Das Ende ist recht offen und hat mich sehr fasziniert. Ich hätte so ein Ende gar nicht erwartet...
Es werden einige Fragen am Ende auftauchen, die noch nicht beantwortet wurden...
Spoiler!
Zum Beispiel woher Kuon diese Kraft hat usw...


Charaktere
Die Charaktere waren allesamt Durchschnitt. Keine besonderen Merkmale oder Persönlichkeiten, die aus der Menge hervorstechen oder die mir gefallen hat. Die Leute haben noch nicht mal ne tiefgründige Vergangenheit oder so, sie haben einfach Spaß im Leben.
Ungefähr in der Mitte der Story bekamen alle ne ernstere Persönlichkeit, mehr Emotionen und Gefühle kamen zum Vorschein.
Der Protagonist war für mich eher langweilig. Es gab ein paar Situationen, wo ich dachte, jetzt legt er richtig los und dann kommt nix mehr von ihm...ein Taugenichts xD

Musik+Animation
Das 1. Opening war in Ordnung und fand es gut anzuhören, das 2. Opening hat mir nicht besonders gefallen. Die Animation in den Openings waren ok.

Die Soundtracks im Anime war in Ordnung, aber nicht herausstechend.
Die Animation fand ich recht anschaulich. Die Umgebung, als auch die Charaktere, waren sehr anschaulich dargestellt. Die Emotionen und die Mimik der Charaktere können sich gut sehen lassen.

Fazit
Es war ein Durchschnittsanime, was mich nicht so überzeugen konnte. Hatte viel packendere Kämpfe, tiefgründige und komplexe Story und mehr Ernst an der ganzen Sache erhofft.
Auch mehr emotionale und überraschende Momente sind kaum vorhanden.

Wenn man beide Augen zudrückt, dann gebe ich dem Anime eine Bewertung von 7/10.
Dies ist mein persönliches Statement zur Anime Utawarerumono ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




M.J.
Als erstes stelle ich klar das ich nur diesen Anime der Reihe gesehen habe den Vorgänger habe ich nicht gesehen. So gesehen könnten manche meiner folgenden Beurteilungen im gesamt blick nicht stimmen.

So zur eigentlichen Beurteilung. Der Anfang ist etwas verwirrend da zunächst absolut nichts erklärt wird, nichts über die Welt in der der Anime spielt und nichts über die Personen. Die Story entwickelt sich sehr langsam da jeder Charakter der zumindest ein bisschen wichtig ist in einer eigenen Folge vorgestellt wird und dies natürlich ohne Story relevanten Inhalt. So gegen der hälfet des Animes kommt dieser etwas in fahrt wie genau erfahrt ihr durchs schauen. Alles in allem kann ich nur sagen das ich den Animes nachdem ich mich durch den langsamen Anfang gekämpft hatte sehr genossen habe. Es ist kein meister werk aber wer einen Anime für zwischen durch sucht und kein Klischee Monster vorgesetzt bekommen will nur zu.

So hier ist etwas das ich über das ende einfach loswerden muss:
Spoiler!
Das ende war meiner Meinung nach einfach Schrecklich es war total offen und dann auch noch dieser ganze Sche ... ähm sorry ich meine und dann noch die Entwicklung das Haku sein ganze Existenz aufgibt nur um den Wunsch seines Freundes zu erfüllen. Ich meine er verletzt seine ganzen freunde dadurch, da sie denken er sei tot, vor allem Kuon! Ich wollte ein happy end zwischen den beiden sehen und was bekomme ich ein sad end bei dem Haku als jemand anderes in den Krieg zieht und Kuon trauernd wieder in ihre Heimat geht. daher auch nur die mittlere Bewertung -.-

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kaelty
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich schreibe normalerweisse ja keine Kommentare, aber da viele der Bewertungen sich ja mit vollkommen falscher Einstellung an den Anime setzen, muss ich hier erstmal ein wenig Hintergrundinfo geben.

Utawarerumono ist eine Visual Novel und wie manche vielleicht wissen, haben die meisten VN einen gewissen Aufbau.
Nämlich den Start wo erstmal das Universum und der Protagonist vorgestellt werden und dann meist eine längere Phase, wo eher wenig passiert und man die anderen Charaktere näher gezeigt bekommt.
Das da dann weniger Action und mehr Comedy im vorderpunkt steht sollte klar sein, da man sonst nicht viele Seiten der Charaktere zu sehen bekommen würde.

Was auch auffällt, ist das viele anscheinend denken das dieser Anime praktisch "Utawarerumono 2" ist, das ist aber falsch.
"Utawarerumono: Itsuwari no Kamen" spielt zwar im selben Universum, aber viele jahre später und der Protagonist hat auch vom Hintergrund kaum etwas mit dem der ersten Staffel zu tun, abgesehen von der ähnlichkeit der Namen.

Wer den Anime geniessen möchte, sollte sich Staffel 1 ansehen aber dann mit dem Wissen an die Serie rangehen, das die beiden Anime in etwa so zueinander stehen wie "Fate/Stay Night" und "Fate/Zero".
Die Welt ist die gleiche aber der Zeitraum nicht und die Besatzung ist fast vollkommen anders.

Mein Fazit ist:
Der Anime ist sehr gut, für Fans die auch gerne mal bisschen weniger Action vertragen, oder die gerne Visual Novels spielen.
Für die Action-Junkies denen alles unter "Hellsing Ultimate" zu langweilig ist, ist dieser Anime sicher die falsche wahl.

Rechtschreib- und Grammatikfehler dürfen gelootet werden, sind aber beim aufheben gebunden und dürfen nicht an Trolle weitergegeben werden.

Mfg Kaelty

Stand: Geschaut

Empfehlen! [22]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TheBlackPain
Spoiler!
Um ehrlich zu sein ich finde es Kacke das der Anime Keine Friedliche alt zeit hat weil ich dacht Haku wurde wider belebt und was ist mit Elulu passiert oder das versprechen das Haku im ersten teilen also in alten Utawarerumono ist geblieben Find ich einfach kacke sorry ist aber so einbissen anlehn an das alte Utawarerumono aber ich hoffe sehr das ein 3 Staffel kommt aber mit dem versprechen.

Es bekommt 4/10 persönliche Einschätzung




Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shinchyko
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hatte mich eigentlich sehr auf diesen Anime gefreud. Utawarerumono: Heldenlied war ja seinerzeit einer meiner Lieblingsanimes.

Leider hatten meine Erwartungen doch andere Ideen als geboten wurde.
Genre:


Fantasy:
Ist drinne. Echi: mehr als überdrüßig viel. Slice of Life: Gähnend langweilig ohne Informationen die relevant wären. Wer guten Slice of Life sehen möchte dem kann ich Tari Tari zB. sehr ans Herz legen. Historical: Wenn man Pfeil und Bogen in Fantasy als Historical einordnen kann dann ja... Es sei denn man schaut EP 17, dann stimmt es auf einmal.... Comedy: Ganz selten mal grinser durch die Situationskomik. Action: Zu selten aber halbwegs Interesant da es auflockernd ist. Abenteuer: Nope Es fehlt etwas: Superpower.....

Story:


Der Hauptprotagonist wacht ohne Erinnerungen auf (schon wieder) und dann passiert den halben Anime lang nichts außer die belanglosigkeiten die ich zumeist als Filler-Episoden bezeichnen würde. In Folge 17 bekommt man den Grundplot erzählt. Dieser ist innerhalb von Minuten passiert und wird danach von der Hauptperson des Anime zu 99% der Zeit ignoriert. Man erfährt den Grund für diese Welt. Aber keinerlei warum und wieso oder irgendwas was die vorrangehenden oder nachfolgenden Folgen für einen Sinn/Zweck haben. Zum Ende hin kommt aber dann doch mal etwas Bewegung in die Sache. Meiner Meinung nach viel zu spät...Klar ist, es wird noch eine Staffel geben. Mal sehen ob die dann besser wird.

Animation/Bilder:


Schön gezeichnet. Mit nicht soviel CGI. Fühlt man sich an früher erinnert nur in HD. Hat mir sehr gut gefallen.

Charaktere:


Der Großteil der Charaktere bedient sich dem Standard. Bleiben allesamt sehr blass. Viele sind eher nervig. Ab und an haben manche Charaktere der alten Staffel einen Auftritt der aber sehr kurz ausfällt. Was ich sehr schade finde ist, dass der Hauptprotagonist keinerleih anstalten machte herrauszufinden warum er keine Erinnerungen hatte, und warum er Mensch und die anderen nicht sind. Er ist eben ein taugenichts der leider für seine Inkompetenz belohnt wird :/ (Das macht ihn nicht gerade Sympatisch)

Musik:


Op´s und Endings sind so LALA. Die Musik innerhalb des Anime ist eher ruhig was den enormen Slice of Live Anteil angeht. Nichts außergewöhnliches was in irgenteiner Art die Situation verstärkt hätte.

Fazit:

Schaut ihn nicht.. Besonders die Leute unter uns die Utawarerumono: Heldenlied gesehen und gemocht haben werden
Utawarerumono: Itsuwari no Kamen mehr oder weniger Hassen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SchneeAsche
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ein für mich schwer zu bewertender Anime. Nun warum?

Der Hauptpunkt hierfür ist der Punkt Story.
Interessanter Start ging dann über in eine Art Slice of Life, bei dem ich nachvollziehen kann wenn manche es als langweilig empfinden. Nun jedoch wird das ganze aber zur Zeit wieder spannend. Also falls einen die ruhigen Momente des Animes etwas zu langweilig sind durchhalten hat sich in meinen Augen gelohnt und hoffe wird sich auch noch weiter lohnen.

Trotzdem unterscheidet sich dieser Anime von anderen in einen Punkt. Es gibt keinen Bösewicht der besiegt, kein Objekt das errungen werden muss. Kein Ziel das der/die Hauptprotagonist/en erreichen wollen. Im Moment leben die Charaktere in einer interessanten Welt einfach vor sich hin.

Dadurch unterscheidet sich dieser Anime von den meisten Animes die ich bisher gesehen habe. Und in meinen Augen alleine dadurch ist das schon ein Pluspunkt. Außerdem weis man dadurch nicht was als nächstest passiert und man kann jeder neuen Folge entgegen fiebern ohne zu wissen was kommt als nächstest.

Aber genau diesen Punkt reizen die Schaffer in meinen Augen auch ein bisschen aus. Wie oben schon angemerkt ist der Anime über mehrere Folgen hinweg in ein Slice of Life Stil gefallen der etwas langweilig wirkte.
Gleichzeitig muss ich aber auch sagen das man sich dadurch Zeit genommen hat Charaktere einzuführen und das mir dadurch die Charaktere mehr ans Herz gewachsen sind als in manch andren Anime wo die Charaktervorstellung nur nebenbei geschieht. Außerdem wirken dadurch die Momente in welchen etwas dramatisches geschieht weitaus effektiver.

Mein Fazit ist also:
Wenn man etwas Geduld hat und sich auf die Charaktere einlässt (Bis auf den Hauptcharakter der nervt mich die meiste Zeit) und offen ist für alles was die Story bringen mag. Kann ich den Anime nur empfehlen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Spiderwick
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime hätte wirklich potenzial gehabt, aber leider ist er extrem langweilig. Wie einige schon sagten ist es das selbe prinzip wie bei SOA oder SOA2. Die ständigen Bar Szenen sehen wurden hierbei durch Szene im Bad ersetzt. Ab der dritten Folge wird hier super viel Zeit verschwendet.
Trotzdem möchte ich auch auf ein paar gute Punkte eingehen. Die Animation ist sehr schön und die Musik ist Okay. Hier hat aber auch nur das Intro die 3* geretet, weil es eine recht schöne Melodie und die ein oder andere gut gesetzte Disharmonie enthält. Die Charaktere sind vom Grundaufbau sehr interesant aber stellen sich leider als unfähig heraus.
Der Haubtcharakter ist sehr langweilig und wird zum Stand der 6. Folge eher desinteresiert und passt auch nicht wirklich in das Setting.

Fazit
Ein Anime der sehr viel Potenzial gehabt hätte welches leider vergeudet wurde. So wie er momentan ist würde ich ihn nicht weiterempfehlen. Vlt greife ich ihn irgendwann wieder auf falls das Ende plötzlich viel besser werden sollte, davon geh ich aber nicht aus.

Stand: Abgebrochen (6)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Rewrite
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also ich bin nur durch Zufall zu diesen Anime gestoßen und bin sehr sehr froh darüber. Nach einigen Monaten habe ich wieder mal einen guten Anime gefunden. Dem Cover nach zu urteilen hätte ich diesen Anime niemals so gut eingeschätzt.

Genre: Das meiste wird eingehalten, aber dennoch ist hin und wieder ein wenig Romance drin. Nicht das es mir nicht gefällt, ne ich liebe es sogar. Aber es wird nicht angegeben und deswegen leider nur 4 (4,5)

Story: Naja eigentlich ist die Story nicht so besonders, aber aus irgendeinen Grund hat sie ein gewissen Charm . Ein holpriger Anfang der mit einer Rettung anfängt. Habe ich nicht zum ersten mal gesehen, aber die zwischen Storys in dem Anime gefallen mir sehr und sind nett anzuschauen.

Animation/Bilder: Ich liebe es. Kann gar nicht genug davon bekommen. Hab den Anime um 4 uhr morgens angefangen und direkt 10 folgen angeschaut.

Charaktere: Charaktere mit Katzenohren/schwänze, Flügel usw. Das allein gibt bei mir schon Bonuspunkte. Ich liebe die Charaktere bis jetzt. Ab und zu bisschen nervig und auch mit anderen vergleichbar, aber manche werden in diesem Anime besser gespielt.

Musik: Love it. OP und ED sehr gut hör ich immer wieder an. Aber die Soundtracks sind spitze. Ich suche momentan einen Soundtrack in diesen Anime der so ... gut ist xD, aber bis jetzt noch nirgendwo angegeben wird. Well nvm. Die Musik synergiert sehr gut mit dem Anime meinung nach und auch einer der Gründe wieso ich diesen Anime am stück gesuchtet hab.

Fazit: Ich habe nicht erwartet, dass der anime so endet. Nicht dass es mir nicht gefällt, aber ich hätte es anders erwartet. Schöner Anfang mit einem holprigen, dramatischen und sehr offenen ende. Immer noch ein hervorragender Anime meiner meinung nach.

LG longstar

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden