Detail zu Overlord (Animeserie/TV):

8.44/10 (5211 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Overlord
Englischer Titel Overlord
Deutscher Titel Overlord
Japanischer Titel オーバーロード
Synonym Over Lord
Genre
Action, Adventure, Comedy, Ecchi, Fantasy, Harem, Magic, Mystery, SciFi, Seinen, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption Light Novel: Overlord
PSK
SeasonStart: Sommer 2015
Ende: Sommer 2015
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Chinurarete-Subs
de Matana-Studio
en Doki Fansubs
Industriejp Madhouse (Studio)
de KSM (Publisher)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Watch Box (Streamingdienst)
en Anime Limited (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Im Jahr 2138 erfreuen sich VR-MMORPGs großer Beliebtheit und immer neue Titel erscheinen auf dem Markt. Währenddessen wird das einst beliebte Spiel Yggdrasil eines Tages aufgrund mangelnder Spielerzahlen abgeschaltet. Der Protagonist Momonga loggt sich ein letztes Mal in sein Lieblingsspiel ein, um die Vergangenheit Revue passieren zu lassen. Als das Spiel jedoch eigentlich abgeschaltet werden soll, bleibt Momonga eingeloggt und wartet darauf aus dem Spiel gekickt zu werden. Stattdessen bleibt er in der Welt von Yggdrasil und kann sich nicht mehr ausloggen.

(Quelle: KSM Anime)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 Isekai Quartet – Promo-Video zeigt Charaktere aus Overlord und Re:Zero
von nych in Anime- und Manga-News
3104 31.10.2018 00:23 von Aniwa
3 Overlord – deutsche Trailer zu den Recap-Filmen veröffentlicht
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
2357 29.10.2018 21:32 von GRaz190
24 Overlord III - Diskussionsthread
von Asuka.. in Themen zu einzelnen Anime & Manga
3542 13.10.2018 00:11 von LupusDei
2 Overlord – KSM lizenziert zweite und dritte Staffel des Fantasy-Animes
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
1409 05.08.2018 13:56 von Seecrit
20 Overlord III – Teaser stellt Opening vor
von nych in Anime- und Manga-News
23712 01.07.2018 11:08 von TheArnold
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Madhatter92
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bevor ich zum eigentlichen Teil meines Kommentares komme sage ich hier noch einige Sachen vorweg:
Ich habe mir sowohl den Light Novel, den Manga als auch den Anime angesehen. Die Abweichungen sind natürlich im erwartungsgemäßen Rahmen.
Genre
Alles vertreten - wenn auch Seinen, Harem und Sci-fi nur am Rande zutreffen.
Story
Obwohl man meinen könnte, dass es sich wieder um ein Anime handelt, bei dem der Protagonist in einem Videospiel gefangen zu sein scheint, ist es eher eine Mischung aus dem Vorherigem und dem Plot bei dem sich der Protagonist in einer anderen Welt wiederfindet. Was diesen Anime interessant macht, dass unser Protagonist der beinahe allmächtige Overlord ist, der sich aber in dieser lebendigen Umgebung zurechtfinden muss - kurz er ist der Böse.
Animationen
Der Anime wechselt manchmal zwischen Zeichenstil und CGI hin und her. Man kann es mögen oder nicht. Ansonsten eher düster. Die Animationen sind hier flüssig.
Charaktere
Der Author macht sich in gewisser Hinsicht über die stereotypischen Charaktere lustig
Spoiler!
Die Wächter strotzen nur so vor Klischees
. Dennoch sind sie sehr detailreich ausgestattet.
Kommen wir zu unseren Hauptcharakter: Der Overlord Ainz Ooal Gown! Es macht durchaus Spaß einen Hauptcharakter zuzusehen, der den Bösewicht mimt
Spoiler!
und gleichzeitig versucht, sich nicht anmerken zu lassen, dass er nicht so gottgleich ist, wie seine Untergebenen ihn sehen (er hat manchmal keinen Plan)
. In der oft verschrienen deutschen Synchro ist der Hauptcharakter erstaunlich gut vertont worden.
Musik
Die Musik ist passend eingesetzt worden. Das Opening ist zwar nicht unbedingt als grandios zu bezeichenen aber dies ist Geschmacksache.

Fazit
Dieser Anime ist durch aus unterhaltsam. Ich empfehle dennoch, den Light-Novel zu lesen, da dort Vieles detailreicher aufgeführt ist und sogar weiter als die Dritte Staffel geht!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kleine_Lady
Overlord hat mich doch sehr überrascht im positiven Sinne.
Auch wenn mich dieser Anime jetzt nicht wirklich umgehauen hat,
fühlte ich mich zu 90% angemessen unterhalten.
Was ich jedoch absolut nicht nachvollziehen kann
sind die Vergleiche mit dem Anime Sword Art Online.

Spoiler!
Denn bis auf den Fakt mit dem "im Spiel gefangen" sein,
haben die beiden Anime(s) wohl eher weniger gemein.

Bei Overlord hatte ich immer das Gefühl,
der Anime nimmt sich selber nicht allzu ernst
und vor allem nicht die Gegebenheiten, die geschehen.
Manches wirkt ziemlich unlogisch.
Einerseits wird einem der Eindruck vermittelt, dass
diese Welt nun für den "gefangenen Spieler" real wurde,
doch bald wird diese Illusion wieder zerstört durch 'Cash-' oder
'Weltitems'. Und obwohl er untot ist, fand ich die Szene
mit den toten Kameraden ziemlich herzlos.
Doch im großen und ganzen musste ich
wirklich oft schmunzeln. Vor allem bei dem 'Slang'
den Momon oft drauf hatte. Das erinnerte mich an meine
Zockerzeiten und ja ich wurde auch ein wenig melancholisch.
Nichts desto trotz, finde ich den Anime amüsant und
ich hoffe doch sehr, dass es eine 2. Staffel gibt,
da ich noch einige offene Fragen habe.


Fazit:

Um Overlord verstehen zu können,
sollte man eine gewisse Gaming Erfahrung mitbringen.
Es ist kein SAO!!
Er hat einen interessanten Humor, ist aber auch etwas brutal.
Im großen und ganzen kann man sich den Anime
zwischendurch mal ansehen.

In diesem Sinne,
Salü


Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Snookas
Overlord mag anfangs ähnlich wie andere bekannte Animes erscheinen, doch entwickelt mit der Zeit eine starke Bindung zum Zuschauer. Die anfäglichen Parallelen zu Animevertretern mit ähnlicher Story fallen zwar auf, stören aber auch nicht weiter.

Story:
Der Anime basiert auf dem Thema, dass die Hauptfigur gefangen in einem Videospiel ist. Wie in der Einleitung beschrieben, ist dieses Thema nicht besonders neu trotzdem unterhält der Anime. ER entwickelt im Laufe eine starke Bindung zum Zuschauer und lädt dazu ein, weiter zuschauen. Weiters ist es eine interessante Erfahrung, dass der Protagonist selbst nicht wirklich weiß, ob er Gut oder Böse ist. Dieser Fakt addiert eine weitere positive Komponente zu diesem Anime.

Animation/Bilder:
Es fällt auf, dass viel Mühe in das Aussehen der Charaktere gesteckt wurde. Unter anderem, um den bekannten MMORPG-Flair zu kreieren. Dies funktioniert auch sehr gut und lässt zudem die Figuren weitaus interessanter wirken. Die Bewegungen der Charaktere fallen weder durch besondere Detaillierung, noch durch Fehlerhaftigkeit auf, sie sind also eher normal gehalten. Eine Sachen, die beim Schauen des Anime auffallen könnte ist, dass die Bilder teilweise sehr dunkel wirken.

Charaktere:
Obwohl wenig Hintergrundinformationen zu den einzelnen Charakteren publiziert werden erkennt man doch, dass sich die Autoren sehr viele Gedanken über sie gemacht haben. Die Rivalitäten untereinander sind oftmals sehr auflockernd und erheiternd.

Musik:
Die Untermalung durch Musik passt sehr gut zum Geschehen, bleibt aber fast gar nicht im Gedächtnis. Bis auf das Intro, an welches man sich zwar erst gewöhnen muss, hinterlässt kein Musikstück einen erwähnenswerten Eindruck

Alles in allem, ist Overlord ein Anime, der es durchaus wert ist geschaut zu werden. Die sonst so oft erzählte Geschichte des Helden im Videospiel mal aus einer Sicht zusehen, die eher in der Mitte zwischen Gut und Böse steht ist unfassbar unterhaltend und erzeugt so eine eigenes Werk, das sich doch von allen anderen Animes abhebt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein weiterer Vertreter der Kategorie gefangen im Onlinespiel ist es diesmal eine Solonummer und nicht gleich eine ganze Gruppe von Leuten die dieses Schicksal ereilt. Zur Abwechslung ist der Protagonist hier mal nicht der Gute, kann sich aber auch nicht wirklich frei machen von den schon so oft gesehen Elementen der japanischen Rollenspielgesetzgebung.

Die Genre sind so wie sie angegeben sind fast alle erfüllt, weswegen ich nur zu denen etwas sagen möchte die nicht ganz passen. Zu aller erst wäre da SciFi, bei dem ich wirklich nicht verstehen kann wie diese Einteilung zu stande gekommen ist. Der Anime spielt zu 100% im Fantasysetting und auch eine erwähnung von Zukunftstechnologie als Gerät zum Eintauchen in diese Spiel sind da um Längen zu wenig.
Harem finde ich auch nicht wirklich passend, wobei ich hier durchaus mehr Zugeständnisse machen kann. Ich würde sagen passt zur Hälfte.
Auch Seinen ist nicht ganz rund. Zwar gibt es ein paar Stellen die vielleicht für junge Zuschauer, und damit meine ich wirklich Leute unter 12, nicht ganz geeignet sind, aber für mich ist das absolut kein Anime mit einer Zielgruppe im Erwachsenenalter.

Die Story wird mit der Kurzbeschreibung schon gut eingeleitet. Was folgt ist eine leicht an Slice_of_life erinnernde Zurechtfindung in der Neuen, dennoch vertrauten Welt. Als Oberboss/lord muss er nun die Befehle geben und dabei gleichzeitg herausfinden was es zu beachten gibt.
Dabei wird nicht umbedingt auf der Heldenschiene verkehrt, denn die Hauptperson gehört eher einer "bösen" Seite an. Es geht ihm mehr um Zweckmäßigkeit als um Ideale und Rechtschaffenheit.

Die Charaktere sind in Ordnung. Der Protagonist ist mehr oder weniger von gottgleicher Macht und dementsprechend wenig in Gefahr. Was die Hintergründe angeht so wird eigentlich nichts über die Personen erzählt und auch die Entwicklung zeichnet sich nicht in einer Veränderung des Verhaltens aus. Klar wird alles ein wenig anders, jetzt wo das Spiel zur Wirklichkeit geworden ist, doch wird mehr Aufmerksamkeit auf einen unterhaltenden Rahmen gelegt, welcher mit Action und Violence geschmückt ist, als auf detailreiche Charakterausarbeitung.

Die Bilder sind gut, also zumindest nicht Grund sich zu beschweren. Wäre es besser gegangen? Bestimmt. Aber eine Notwendigkeit sehe ich nicht zwingend.

Die Musik war o.k., auch wenn ich es furchtbar finde wenn man ein japanisches Intro mit ein paar englsichen Wörtern spickt, um es "cooler" wirken zu lassen. Klingt einfach...schlecht. Mehr ist mir nicht aufgefallen.

Alles in allem ein recht solider Anime, welcher mal nicht in eine typsiche Heldenrolle verfällt, wenn es darum geht in einem Spiel gefangen zu sein. Teilweise fande ich ihn durchaus unterhaltsam uns spannend, hätte mir aber gewünscht es wäre nicht so viel schon vielemale gesehene japanische Standartrollenspieltechnik eingebaut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DreamyFish
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Sehr viele Monster, ein hoffnungslos overpowerter Hauptcharakter, der im Geiste ein ganz normaler Mensch ist, und sehr viel ungeschminktes CGI. Ich liebe Monster und ich mag auch die Monster hier sehr gerne. CGI erlaubt dem Animator auch wesentlich mehr Details, wenn man die nur einmal bauen muss. Der Hauptcharakter ist schwer in Ordnung und sorgt trotz seiner Möglichkeiten nicht für eine komplette Abtötung der Spannungskurve.
Er hat seine Schwächen und Hindernisse halt woanders, denn er ist von genauso OP Charakteren umringt, die sich gegen ihn wenden könnten und alles was er anfasst, hat wahnsinnige Auswirkungen und er muss sich ganz fies überlegen, wie er sich bewegt.
Die Charaktere im Fokus sind bald allesamt zum knuddeln und jeder ist einzigartig, auch wenn hier im ersten Abschnitt nicht viele näher behandelt werden. Die schwirren eher mehr als Deko am Rand rum.
Nun dadurch, dass der Hauptcharakter und seine Gefolgsleute allesamt viel zu stark für ihre Umwelt sind kann der Anime nicht gänzlich vermeiden, dass alles in sehr gesitteten Bahnen verläuft, weil sie nie die komplette Kontrolle verlieren. Aber es ist einfach toll ein Stück gefunden zu haben, dass mit fast den gleichen Bedingungen, wie viele andere, stinkend langweilige Werke, so viel mehr richtig und einfach Spaß macht.

Auch wenn diese riesigen CGI-Hordenkloppereien schon echt ein wenig albern sind... aber hey, HORDEN VON UNTOTEN!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NicegamesLP
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Anfangs hatte ich mich nicht wirklich an den Anime getraut, da die Vorstellungen auf Youtube mich abgeschreckt hatten. Aber als ich hörte es würde um VR-MMORPG handeln, wurde es für mich interessant. Denn Anime hatte ich dann durchgesuchtet und mir kommt es vor als ob der Anime ein sehr hohes Potenzial hat.

Spoiler!
Nachdem ich fertig war versuchte ich herauszufinden ob eine 2. Staffel kommt oder nicht.


In der ersten Staffel wurde man schnell eingeführt. (Nicht wie bei Bleach.) Nur die Charaktere werden nicht ganz Einsichtlich. Das hoffe ich in der 2. Staffel.

Als ich den Manga danch gelesen hatte, (Also den Englischen über Proxer.) habe ich richtig Bock den Anime und Manga weiter zu verfolgen.

Ich liebe vorallem Anime über Kiege wie Youjo Senki, Arslan Senki, Code Geass, Girls und Panzer, usw.. Da oftmals in diesen Arten auch Startegisches Denken erforderlich ist. Das ist im Manga von Overlord zuminstest vertretten.

Wenn es also so im Anime und Manga weiter geht kann es sein das es SAO übertrumpft. Dadurch das es dieses wunderbare Potenzial hat muss ich sagen das es bei mir den Ersten Platz (mit Abstand) erzielt hat.

Die Animation ist sehr Gut, wunderschön flüssig.

Die Musik untermalt die Aktuelle Szene und macht Lust auf mehr.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Black-Harmonics
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Overlord

Trotz der Tatsache, dass es jetzt schon eine Weile her ist, dass ich den Anime gesehen habe, schreibe ich jetzt einen Kommentar dazu. Einfach, weil ich gerade Lust darauf habe.

Genre:

Alle vorhanden, wobei Ecchi und Harem nun nicht im Vordergrund stehen, falls das für irgendjemanden von euch ein Abschrecker sein sollte. Keine Panik! Die beiden Genre kommen nur ganz am Rande vor. (Und selbst dann sind sie noch amüsant.)

Story:

Ich werde hier jetzt wahrscheinlich einige Hasser auf meine Seite ziehen, aber ich finde Overlord von dem Storyaufbau und der Umsetzung her wesentlich besser als Sword Art Online, mit dem der VR-Hype eigentlich erst angefangen hat. Wobei ich auch Log Horizon wesentlich besser fand, da sowohl bei LH als auch bei Overlord das Hauptaugenmerk viel mehr auf dem Geschehen und weniger auf Romantik liegt, wie es bei SAO der Fall war.

Aber mal Schluss mit den Vergleichen!
Die Story ist an sich schon ein wenig bekannt, wenn man die oben genannten Animes gesehen hat, dennoch wird der Aspekt der Spielewelt vs. Realität hier sehr gut umgesetzt.

Um die Unterschiede der drei Serien deutlich zu machen, verweise ich an dieser Stelle auf den Kommentar meines Vorgängers --> JanOle <---.

[Zitat:]

Spoiler!
Er ist nicht perfekt, aber durchaus gelungen und genau wie auch bei Log Horizon versucht man es hier mit einem durchaus ungewöhnlichen Konzept...
Nur mal so im Vergleich:
Sword Art Online: Spieler können sich nicht mehr ausloggen und wenn sie im Spiel sterben, dann sterben sie auch in der Realität. Um dem zu entkommen, müssen sie das Spiel abschliessen.
Log Horizon: Die Spieler von "The Elder's Tale" (offenbar ein klassisches MMORPG wie World of Warcraft) finden sich plötzlich IM Spiel wieder ohne zu wissen warum. Von GMs keine Spur und Logout funktioniert auch nicht. Das Spiel wurde außerdem sehr viel realistischer, allerdings blieben die Spielmenüs wie Inventar, Skillliste, etc erhalten.
Overlord: Das Spiel wird zur "Realität", die NPCs verfügen plötzlich über eine umfangreiche KI und verhalten sich wie richtige Menschen. Spielmenüs sind nicht mehr vorhanden, wobei Skills und auch das Inventar nach wie vor funktionieren.


[Zitat ENDE]

Man fragt sich, was passiert ist, warum es passiert ist und was mit dem eigentlichen Körper des Protagonisten geschehen ist. (Er kann sich ja schlecht einfach in Luft aufgelöst haben..)

Bei Overlord wird das Hauptaugenmerk auf die Erkundung der neuen Welt und den damit einhergehenden Veränderungen gelegt. NPC erhalten plötzlich Emotionen und Erinnerungen, diverse Orte sind plötzlich verändert oder verschoben, und von anderen Spielern ist weit und breit erst einmal nix zu sehen.
Spielmenüs gibt es nicht mehr, doch das Nutzen von Skills und das Einsehen ins Inventar sind noch möglich.
Durch die "Vermenschlichung", will ich es mal nennen, entstehen ganz eigene Abenteuer in der neuen Welt.

Ihr versteht? Overlord hat mich wirklich beeindruckt.

Charaktere:

Oh, ich liebe die Charaktere. Manche sind zwar ein wenig stereotypisch, aber unser Protagonist, Momonga aka Ainz Ooal Gown, macht das wieder wett! Er ist der typische "ich mache alle platt"-Char, aber mit einer so faszinierenden Persönlichkeit, die mich sowohl amüsiert, wie auch bewegt. Ich mag sein Denken und seine Vorgehensweisen und in meinen Augen handelt er völlig schlüssig.

Auch die zu "richtigen Menschen" gewordenen NPC bekommen mit der Veränderung der ehemaligen Spielewelt viel mehr Tiefe und wesentlich mehr Handlungsfreiheit, was es beinahe so erscheinen lässt, als wäre diese Welt nie die eines Spiels gewesen.
Ich liebe die NPC, gerade Albedo, Sebas und Demiurge! Diese drei treffen einfach meinen Humor und meinen Geschmack. :)

Animationen:

Die Animationen sind für 2015 recht einfach gehalten, aber wiederum auch sehr schön anzuschauen. Die Kämpfe sind flüssig und perfekt in Szene gesetzt, die Charakterdesigns sind richtig schön und vielfältig und die Hintergründe (Landschaften, usw.) sind einfach wunderbar!
Keinen Grund zu meckern.

Musik:

Hier muss ich zugeben, dass ich wieder einmal kein Fan vom OP und ED war, aber ansonsten war die Hintergrundmusik passend gewählt. Mehr kann ich nach all der Zeit nicht dazu sagen.

Fazit:

Auch wenn ihr es vielleicht nicht mehr hören wollt:
Overlord macht SAO und Log Horizon offenkundig gute Konkurrenz, wobei ich Overlord ein Stückchen besser fand als die anderen beiden.
Gäbe es eine Rangliste, sähe sie bei mir wie folgt aus:

TOP 3 VR-MMORPG-Anime:

1.) Overlord
2.) Log Horizon
3.) SAO

Jedenfalls, unabhängig meiner persönlichen Rangliste, kann man sich diesen Anime auf jeden Fall geben. Sowohl Fans des Genres "Fantasy", wie auch Action-Fans kommen hier auf ihren Geschmack.

Und Fans des RPG / VR-MMO Genres sollten sich dieses Schmuckstück definitiv nicht entgehen lassen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Pandoralight
Der Zuschauer bekommt eine Welt von einem RPG präsentiert und hier wird gar nicht mal soviel erklärt wie bei SAO, wie die Technik dahinter funktioniert, sondern hier wird sich voll auf das Spielgeschehen im Game konzentriert. Von bereits vielen gefeiert kann ich mich nur der positiven Meinung anschließen, denn obwohl der Hauptcharakter der stärkste im Spiel zu sein scheint, macht er doch Fehler und sein primäres Ziel ist es andere reale Spieler neben den sehr menschlichen gewordenen NPCs zu finden, was sich als relativ schwierig herausstellt, denn der Overlord strebt nichts geringeres als die Weltherrschaft an. Sehenswert und freut euch schon einmal auf die 2te Staffel, welche für Anfang 2018 angekündigt ist, was auch zu erwarten war, das Ende ist ja sehr offen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shirois
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also wie soll ich sagen der Anime hat mich sehr überrascht. Ich ging mit der Erwartung in den Anime, dass er schwach und nicht annähernd an SAO ran kommt. Doch ich muss sagen das er Eigentlich gar nicht so schlecht war, er war sogar sehr gut. Zwar kommt er nicht meiner Meinung nach an SAO ran, doch er ist auf seine ganz eigene Art fantastisch. Auf eine 2. Staffel würde ich mich freuen da am Ende noch ein paar Sachen offen bleiben, aber ist auch nicht sooo schlimm wenn es keine gibt. An sich war der Anime genau nach meinem Geschmack nämlich das es keinen richtigen Bösewicht bzw. das der Protagonist dieser Bösewicht ist, aber ich gucke mir auch gerne welche mit Bösewicht an der dann je nach Anime am Ende besiegt oder so was wird. Dann aber auch nur wenn der Anime gut ist sonst macht es eh keinen Sinn einen zu gucken oder? Auch egal. Wenn es eine 2. Staffel geben wird dann gebe ich Nachträglich nochmal 10 Sterne,je nachdem ob die 2. Staffel dann auch gut ist. Ich gebe außerdem überall 5 einfach, weil er für mich in vielerlei Hinsicht gelungen war.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen, bei diesem Kommentar hab ich mal nichts gespoilert(glaub ich :D), mal was anderes probiert.

~CrazybreakerHD

Stand: Geschaut

Empfehlen! [10]
Kommentarseite
Missbrauch melden




JanOle
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Overlord ist offenbar wieder einer dieser Animes, die versuchen, vom VRMMO-Hype, der durch Sword Art Online ausgelöst wurde, zu profitieren.

Er ist nicht perfekt, aber durchaus gelungen und genau wie auch bei Log Horizon versucht man es hier mit einem durchaus ungewöhnlichen Konzept...
Nur mal so im Vergleich:
Sword Art Online: Spieler können sich nicht mehr ausloggen und wenn sie im Spiel sterben, dann sterben sie auch in der Realität. Um dem zu entkommen, müssen sie das Spiel abschliessen.
Log Horizon: Die Spieler von "The Elder's Tale" (offenbar ein klassisches MMORPG wie World of Warcraft) finden sich plötzlich IM Spiel wieder ohne zu wissen warum. Von GMs keine Spur und Logout funktioniert auch nicht. Das Spiel wurde außerdem sehr viel realistischer, allerdings blieben die Spielmenüs wie Inventar, Skillliste, etc erhalten.
Overlord: Das Spiel wird zur "Realität", die NPCs verfügen plötzlich über eine umfangreiche KI und verhalten sich wie richtige Menschen. Spielmenüs sind nicht mehr vorhanden, wobei Skills und auch das Inventar nach wie vor funktionieren.

Overlord treibt es also mit dem "Realismus" ziemlich auf die Spitze, indem einfach so das Spiel in eine "Realität" verwandelt wird.
Im Gegensatz zu SAO und Log Horizon gibt es bei Overlord aber nur einen bisher bekannten Spieler.

Hinzu kommt noch, das sich unser Protagonist zwar immer noch im Hauptquartier seiner alten Gilde befindet, dieses wiederum befindet sich jetzt aber plötzlich in einer anderen Welt.

Der Anime ist an sich richtig gut gemacht, die Story wirkt aber noch etwas kurz. Eine 2. Staffel muss deshalb her!
Auch von den Charakteren hat man bisher noch nicht viel gesehen, man hatte bisher kaum Möglichkeit, die einzelnen Charaktere richtig kennen zu lernen.

Daher nur 8 von 10 Punkten

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden