Detail zu Rakudai Kishi no Cavalry (Animeserie):

8.15/10 (3705 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Rakudai Kishi no Cavalry
Englischer Titel Chivalry of a Failed Knight
Deutscher Titel A Chivalry of a Failed Knight
Japanischer Titel 落第騎士の英雄譚《キャバルリィ》
Synonym Rakudai Kishi no Eiyuutan
Synonym A Tale of Worst One
Genre Action Comedy Drama Ecchi Fantasy Harem Martial-Art Romance School Superpower Violence
Tags Tags anzeigen
Adaption Light Novel: Chivalry of a Failed Knight
PSK
SeasonStart: Herbst 2015
Ende: Herbst 2015
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en Heroine Fansubs
en Doki Fansubs
Industrieen Viewster ENG (Streamingdienst)
jp Silver Link (Studio)
en Sentai Filmworks (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
de KSM (Publisher)
jp Flying Dog (Producer)
jp David Production (Studio)
jp CONNECT (Studio)
jp BS11 (TV-Sender)
jp Brain's Base (Studio)
jp AT-X (TV-Sender)
jp Asura Film (Studio)
jp asread (Studio)
jp Asahi Production (Studio)
en Anime Network (Streamingdienst)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Ikki Kurogane geht in eine Schule für magische Ritter. Diese bringt einem die moderne Nutzung von Magie bei: Man lernt das Kämpfen mit Waffen, die aus ihren Seelen umgewandelt wurden. Doch Ikki ist der Schlechteste an dieser Schule, da er weder magische Skills besitzt noch wirklich gut ist. Eines Tages trifft er auf Stella Vermillion, eine ausländischen Prinzessin und die beste Schülerin an dieser Schule. Von dieser wird Ikki zu einem Duell herausgefordert und der Verlierer muss dem Gewinner ein Leben lang gehorsam sein …

(Quelle: KSM)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
15 A Chivalry of a Failed Knight – deutscher Release komplett auf einem Volume
von Minato. in Anime- und Manga-News in Deutschland
9387 16.11.2017 22:06 von Reeemo1991
3 Manga-Reihe Rakudai Kishi no Cavalry endet im Dezember
von Moeface in Anime- und Manga-News
2526 10.11.2017 15:15 von LordDracir
23 2. Staffel von Rakudai Kishi no Cavalry ?
von lolscream1 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
20479 02.10.2017 00:47 von LordDisaster
14 Rakudai Kishi no Cavalry – weiteres Werbvideo, Charaktere & Ending-Performer!
von Monsterface in Archiv: Newsecke
12987 12.06.2015 19:49 von Kazane-Hiyori
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Ikul
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Rakuudai Kishi no Cavalry reiht sich in die Liste der typischen School,Comerome, Superpower Shows ein und eifert somit Showns wie Tokyo Raven und Absolut Duo nach.

Genres:Die Genres sind alle vertretten wobei die meisten nicht sehr ausführlich behandelt werden.
Action:Da der Anime sich hauptsächlich um das typisch Schul-Kampf Turnier dreht wird man in jeder Episode Zeuge eines mehr oder weniger spannendem Kampf.
Comedy: Die Comedy setzt sich aus den typischen peinlichen Situationen-Witzen und einigm Rumgebitche zusammen. Alle Witze wurden sicher schon mehrfach in anderen Shows verwendet und sind zudem noch sehr offensichtlich.
Drama: Der Dramateil umfasst vom "Ich-habe-keine-Kraft-deshalb-hasst-mich-meine-Familie" bis zum "Alle-denken-ich-müsste-nicht-hart-arbeiten-weil-ich-viel-Talent-habe" alles. Keines der Dramen wurde umgeschrieben und man hat alle schon mindestens einmal gesehen.
Ecchi: Auch bei diesem Teil des Animes werden Klisches verwendet um dem Zuschauer das ein oder andere Hösschen sehen zu lassen.
Fanatasy: Hierbei findet sich wieder die typische "Unsere-Welt-mit-Magie" Kreativität
Material Art. Ein Genre vertretten durch die magischen Waffen der Schüler. Desweiteren sind die Kämpfe aber schlecht choreographiert und enden mit dem typischen Super Attacke vs. Super Attacke.
Romance: Die Romance bietet das typische "Schwester-liebt-Bruder-weil-er-nett-ist" Mädchen und das ebenso typische "wir-sind-uns-ähnlich-und-du-behandelst-mich-ohne-Vorurteile" Mädchen. Desweiteren ist die Romance weder sehr schön gezeigt noch sehr nachvollziehbar.
School: Der ganze Anime spielt, mal wieder, in einer Schule.
Superpower: Die Superkräfte sind ebenso unkreativ wie der ganze Rest des Animes, man kann also neben den typischen Element-Beherrschern auch die mit Körperlicher Verstärkung finden.


Story: Die Story ist so 0915 wie nur möglich. Der arme Protagonist hat keine magischen Kräfte und wird deswegen als Loser angesehen. Um sich zu beweisen Trainiert er wie ein bekloppter (wird einem gesagt, man sieht nie wirklich, wie er speziell trainiert) und kann so eine Technik einsetzen, die eigentlich komplett OP ist. Mit diese geht er auf Schul-Kapf-Turnier um sich zu beweisen. Dazu werden noch einige Filler-Episoden und "gefährliche Momente" gestreut und man hat eine Story wie schon duzende Animes zuvor.

Animation/BIlder: Die Farben sind sehr gesättigt mit einem typischen Anime Style. Die Animationen sind langgezogen, sehr farbig und komplett übertrieben.

Charaktere: Die Charaktere sind flache Stereotypen wobei keiner eine wirkliche Entwicklung bekommt und Erwachsene wirklich böse sind.

Musik: Die Musik wird verwendet um die Szenen zu intensivieren, ist aber weder sehr qualitativ noch auf irgendeine Weise einmalig.

Fazit: Der Anime ist einer aus hunderten Gleicher und bietet absolut nichts neues, wer schon einmal einen ähnlichen Anime gesehen hat, hat diesen auch gesehen. Ich empfehle den Anime nicht weiter da er absolut nichts neues bietet.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Rakudai Kishi no Cavalry

Chivalry of a Failed Knight

落第騎士の英雄譚《キャバルリィ》



Vorwort:

Die Beschreibung dieses Werkes hört sich nicht sonderlich vielversprechend an. Man könnte annehmen dass es sich hierbei ganz offensichtlich um einen typischen Ecchi/Harem Streifen handelt. Dem ist aber auch so, es handelt sich nämlich exakt darum.

Ich bin ohne jegliche Erwartung an diesen Anime ran gegangen und konnte von daher auch nicht wirklich schockiert werden, allerdings war ich sogar leicht positiv überrascht worden. Hinsichtlich der Umsetzung wurden leichte Abwechslungen eingefügt, die es wesentlich weniger schlimm aussehen lassen haben. Sowohl einige Aktionen, Dialoge, Reaktionen und Geschehnisse die ihn von den typischen Harem Werken durchaus distanzieren können.

Die Handlung war nichts besonderes, ehrlich gesagt war sie nicht einmal wirklich vorhanden. Die Charaktere waren ebenfalls eine Ansammlung sämtlicher Stereo Typ Persönlichkeiten.

Das einzige nennenswerte hatte die Umsetzung zu bieten, aber auch das hielt sich stark in Grenzen.



Genre:


Action : War vertreten. Es gab dutzende verschiedene Kämpfe in denen man mehr als genug Action zusehen bekam. Zur eigentlichen Überraschung waren die Animationen der Kämpfe zufriedenstellend.[+]
Comedy : Man hat versucht Humor einzufügen. Dieser dreht sich in der Regel nur in Kombination mit Ecchi/Harem. In etwa bekam man die Ladung der üblichen Gags ab. Es gab die eine oder andere Neuheit, aber abgesehen davon war es schlichtweg das selbe, aber vorhanden. [+]
Drama : An Drama hat man hier bisher nichts gesehen. Gegen Ende wurden etwas aus den Hintergrundgeschichten aufgeklärt, aber Emotional umgesetzt war es gewiss nicht. [-]
Ecchi : Vorhanden. Die Mengen waren nicht übertrieben. [+]
Fantasy : Die ganze Thematik dieses Werkes lässt sich hierunter gut einordnen. [+]
Martial-Art : Auch hiervon hat man etwas gezeigt bekommen. War nichts großartiges, aber präsent war es. Insbesondere die flüssigen Animationen verliehen dem mehr Glanz. [+]
Romance : Nicht wie in vielen anderen Werken, ging die Romanze hier zumindest komplett durch. Auch wenn die Kämpfe einen sehr großen Zeitraum einnahmen, wurde der Rest der Zeit, der Romanze gewidmet. [+]
School : Alles spielte sich auf der Schule ab. Sowas derartiges wie Schulfächer oder Aktivitäten waren nicht vorhanden, Hauptsächlich Kämpfe in der Schulischen Arena. [+]
Superpower : Die Superkräfte waren alles andere als Besonders. Ehrlich gesagt waren sie ziemlich ausgelutscht und wurden kein bisschen ausgebaut. Es war das typische Prinzip dass jeder irgend eine Seelenwaffe hat und damit wurde schlichtweg nichts gemacht außer stumpf gekämpft. []

Story:


Die Handlung war mehr oder weniger enttäuschend. Sie bestand nur daraus, dass die Charaktere sich einem Kampf nach dem anderen stellen mussten. Mittendrin gab es etwas an Szenen aus dem alltäglichen Schulleben und so ging es weiter.

Am Ende gab es leichte Veränderungen, doch waren sie zu gering um überhaupt einen Einfluss auf die geringe Menge an Story auszuüben. Ob Potenzial für eine Handlung in der Fortsetzung stecken würde ist unklar.



Animation/Bilder:


Die Animationen waren recht flüssig und somit auch ansehnlich. Insbesondere die Kampfanimationen. Auch besaßen diese einen recht interessanten Stil. Abseits der Kämpfe entsprachen die Animationen der totalen Norm.

Der Stil der Charaktere und auch die Farben ließen allerdings nichts allzu dynamisches zu. Im Rahmen der Kämpfe wurde es durchaus explosiver.

Charaktere:


Im Bereich der Charaktere gab es absolut nichts nennenswertes.

Der Protagonist mag am Anfang Potenzial gehabt haben, da er sich erstmal als mal was neues ansehen ließ, aber erwies sich letzten Endes als nichts besonderes. Er war schlichtweg der Typ der nicht viel von sich gehalten hatte, obwohl in ihm schon Feuer steckte. Seine Persönlichkeit entsprach einem typischen guten Kerl ohne wirklich besondere Charakterzüge oder Ereignisse und Veränderung die diesen auszeichnen könnten.

Die Protagonistin warn eine typische Tsundere Prinzessin, deren Roll laut der Beschreibung nur zu offensichtlich sein soll. Sie spielte keine sonderlich wichtige Rolle in dem Werk und war schlichtweg nur da um bei dem Protagonisten zu sein. Der Protagonist hingegen stand ständig im Fokus.

Unter den Nebencharakteren gab es nur Alice, den einzig wirklich interessanten Charakter. Durch seine Mysteriöse Art und Weise hat man bis zum Ende nicht verstanden was in ihm vor sich ging.

Musik:



Das Intro der Serie war recht Abwechslungsreich. Es hatte einen interessanten Stil, gutes Bildmaterial in ebenso interessantem Stil und war dynamisch. Sowas hatte ich wirklich nicht erwartet.

Das Outro war jetzt nichts allzu besonderes und entsprach dem Durchschnitt.

Die Soundtracks waren auch der Norm entsprechen. Der Ost "Identity" hob sich leicht von den anderen ab.

Mein Fazit

zu

Rakudai Kishi no Cavalry



Es handelte sich hierbei um einen komplett durchschnittlichen Anime für Zwischendurch, der sich gerade mal so über Wasser halten konnte. Ich kann ihm angesichts seines Inhaltes nicht mehr als 4/10 geben, doch anschauen kann man ihn sich dennoch.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




TheReaperEX
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorweg, ich bin Begeistert!
Da ich kein Redner bin mache ich es aber etwas kürzer. Der Anime hat mir sehr zugesagt. Es sind keine 08/15 Charaktere, die Story macht auch sehr spaß.

Was den Anime besonders für mich macht, ist das die Liebes geschichte auch mal zuende geführt wird. Es ist immer so, dass sich dann ein Harem um die Hauptperson bildet. Hier obwohl andere Mädchen im Spiel sind, sind die Prizipien immer noch ganz klar auf Stella.

Mir persöhnlich ist er etwas zu kurz. Ich hoffe in jedem Fall auf eine zweite Staffel.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [26]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




ChIMeRaTeX
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Allgemeines Fazit: Hervorragender Anime, der durch seine neuartige und moderne Umsetzung, trotz bekanntem Setting überzeugen kann.

Genre 5/5: Alle Genres sind auf jeden Fall erfüllt. Aber man muss ganz klar sagen, dass das Setting, sowohl die Ecchi Elemente sehr gut umgesetzt sind, so dass das Ecchi nie billig oder aufgezwungen wirkt. Besonders durch die Entwicklung und das Verhalten der Charaktere tragen die Ecchi Inhalte tatsächlich positiv zur Story und der Charakterentwicklung bei.

Story 4/5: Storyverlauf ist relativ Standard und nichts neues, aber trotzdem hochwertig umgesetzt und besonders in Bezug auf die Charaktere sehr gut eingesetzt. Man kann also nicht wirklich etwas negativ aus der Story ziehen.

Animation/Bilder 5/5: Sowohl Animationen als auch der allgemeine visuelle Aspekt sind absolutes Top-Niveau. Ich habe bisher selten so gute Animationen und Effekte gesehen. Alles passend zum Stil und besonders gegen Ende werden nochmal besondere visuelle Effekte gestezt.

Charaktere 5/5: Keine 08/15 Charaktere mit den typischen Klischee Charakteren. Jeder der Hauptfiguren/wichtigen Figuren hat seine eigene Persönlichkeit und Ziele/Ansichten etc... Die Charaktere entwickeln sich im Verlauf merklich weiter, in einem sehr gut umgesetzten Gespann aus Story, Ecchi und den Charakteren. Alle 3 wirken sich positiv auf die anderen aus. Sehr schwer zu erklären, aber sollte man gesehen haben.

Musik 4/5: Keine Musik, die den Anime so hervorhebt, wie in Fairy Tail, Owari no Seraph oder Naruto, aber dennoch qualitativ hochwertige Musikuntermalung, die durchaus für Akzente und tolle Szenen sorgt.

Overall kann man sagen, dass der Anime sowohl für Fans der einzelenen Genres (Action, Ecchi und Romantik) empfehlenwert ist, aber sobald man auf 2 oder gar alle 3 Genres steht (so wie ich), ist der Anime wirklich hervorragend. Definitiv weit oben in meiner Top-List!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [14]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Kiro-Takeya
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also ich wills auch mal zumindest mit einem Feedback zu den Anime versuchen. Ich entschuldige mich schon mal für die warscheinlich vielen Rechtschreibfehler.

Dieser Anime wurde mir zufällig bei Facebook angezeigt von einer Anime Seite und die Story sagte mir sofort zu. Also tat ich das was viele von uns machen, ich setzte mich bequem hin und zog mir die ersten Folgen rein. Direkt zum Anfang fesselte mich der Anime der Story und allem was dieser Anime so bietet. Gesamt gesehen habe ich am ersten Tag den Anime komplett gesehen und nun sogar schon zum 3. Mal durch. Er Flasht noch immer und ich freue mich auf staffel 2 die wohl angeblich offiziell für 2017 angekündigt ist.

Spoiler!
https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=/amp/anime-release.com/chivalry-of-a-failed-knightrakudai-kishi-no-cavalry-season-2/amp/&ved=0ahUKEwitraOf6ePRAhUsCsAKHepRA9sQFghaMAY&usg=AFQjCNFqB7WsAPCgb32wMSTB-CHsrLpEiA&sig2=KEzZC1N2KXSBIStnUjFc7g

Stand: Geschaut

Empfehlen! [9]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




BabeLovesAnime
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Rakudai Kishi no Cavalry

Genre 5/5
Alles enthalten, vorwiegend Superpower, Ecchi.

Story 4/5

Einfach gestrickter Plot. Schule mit Überbegabten Magiern. Allesamt unterschiedliche magische Fähigkeiten, Schulprüfungen, Fights und Freundschaft mit Liebe.

Animation 5/5

Die Animation gefällt mir gut. Sieht schön bunt aus.

Charaktere 4/5

Nichts unbekanntes, aus anderen Animes, aber erklärt und durchdacht.

Musik 3/5

Nichts auffallendes.

Fazit: 7/10 Sehenswert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Jolada
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe nur die Kriterien "School", "Martial-Arts" und "Drama" eingefügt und dieser Anime stand gleich als Erster in der Liste. Das Cover habe ich schon oft gesehen, aber es hat mich nicht wirklich gereizt. Nach drei Stunden Suchten fand ich, dass der Anime keine so schlechte Wahl war :)

Schon am Anfang macht sich die Action, sowie School, Superpower und Fantasy bemerkbar. Die Comedy/Drama bringt einen öfters zum schmunzeln und Romance/Ecci das Herz zum schlagen. Da der Anime auf Schwertkämpfen basiert ist Martial-Arts definitiv enthalten.

Es geht um den Jungen Ikki Kurogane, der an einer Schule für Magieritter angenommen wird. Zuerst wird er von allen verschmäht, weil er den Ruf als "The Worst One" hat und als Rang F eingestuft wird. Doch als er einen Schwertkampf gegen die Rang A Kämpferin Prinzessin Stella gewinnt wird er von immer mehr Schülern wahrgenommen und nimmt am "Seven Star Battle Festival" teil, wo nur die Besten an die Spitze gelangen. Zwischen den Kämpfen kommen sich Ikki und Stella auch immer näher... :3

Klar, wunderschön und detailliert gezeichnet. Somit ist der Anime sehr gelungen. Auch die Musik hat zu den Szenen gepasst und die Story schön untermalt.

Die aufgedrehte Schüchterne, die distanzierte Kalte und sogar eine Art Transe war dabei ^^
Leider war die Anzahl der Charas, die den Anime ausmachten zu wenig. Mir hat irgendwie das kunterbunte Zusammengewürfelte gefehlt. :(

Die Story fand ich auch ein bisschen meh, weil man nahezu alles vorhersehen konnte und nicht wirklich ein Überraschungseffekt dabei war. Jedoch ist dieser Anime gelungen und ein schöner Zeitvertreib. Ich würde mich trotzdem auf eine weitere Staffel freuen.

Ich hoffe euch bringt der Kommentar weiter.
Jolada-Chaaan ^-^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Dulindor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tl;Dr Ich war wirklich hin und her gerissen. Rakudai Kishi no Cavalry ist ein wundervoller Anime, der in vielen Bereichen absolute Spitzenklasse ist und sich dabei sehr wenige schwächen erlaubt. Na klar, das Thema ist keinesfalls neu, Schoolromance + Action (in diesem Fall in Form von hauptsächlich Schwertkämpfen) gibts ja schon ewig. Und trotzdem ist Rakudai Kishi no Cavalry eine der besten Umsetzung dieser Genrekombination. Wenn man Kämpfe mag, die bis ans Limit gehen, ist dieser Anime auch ein muss, jeder Kampf ist fast schon wie in einem Shounen super erklärt, hat mir super gefallen. Einer der besten Anime 2015!

Genre


Man kann sich immer streiten, ob nun Fantasy oder Magic eher zu einem Anime passt. Ich würde eigentlich fast immer beides nehmen, weils nahezu immer zusammenhängt. Hier hat man sich halt nur für Fantasy entschieden, ist aber ok. Die anderen Genre sind sehr gut ausgeführt (passt alles), nur Comedy ist definitiv kein Highlight, aber vorhanden ist es.

Story


Die Story hat mich im ersten Moment ziemlich geflasht. Das Ende ist wirklich beeindruckend und wunderschön.
Spoiler!
Ich bin kein Freund von Bad-Endings und mag es, wenn die Story mehr oder weniger zu Ende ist, auch wenn es nur ein Zwischenende ist, natürlich kommt noch das große Turnier.
Wenn ich jetzt auf Rakudai Kishi no Cavalry zurückschaue kommt die Story nicht mehr ganz so gut davon. Die Story ist toll, weil es einfach genau das ist was ich sehen wollte. Sie ist mega vorhersehbar, dass ist ihre größte Schwäche. Selbstverständlich kommt es immer mal wieder zu einem Drama (die ganze Geschichte von Ikki ist ja schon ein einziges Drama) vor allem am Ende. Aber die Hauptcharaktere können halt unmöglich die wichtigen Kämpfe verlieren oder sterben, sie sind von der Story geschützt ("Plotrüstung").
Lange Rede kurzer Sinn: Obwohl die Story über weite Teile sehr vorhersehbar ist, hat sie mir echt gefallen.

Animation/Bilder


Da Rakudai Kishi no Cavalry sehr neu ist, muss sich der Anime mit extrem harter Konkurrenz messen, was die Animationen und Bilder angeht. Da gibt es 2015 einfach wirklich geniale Werke. Der Zeichenstil und die allgemeine Gestaltungen können im Vergleich nicht auf dem aller höchsten Lvl. mithalten, sehen aber selbstverständlich super aus. Beispielsweise wird durch extrem viele helle und strahlende Farben viel Persönlichkeit aus dem Stil genommen, um alles etwas besser aussehen zu lassen. Die Animationen sind dafür einwandfrei. Die volle Punktzahl hohlt sich Rakudai Kishi no Cavalry durch die doch sehr abstrakte Episode 11. Hier wurde wirklich alles getan, um die Gefühle und die Story bestmöglichst abzubilden. Geniale Idee, geniale Umsetzung.

Charaktere


Für mich ein echtes Highlight. Der Protagonist Ikki ist mein persönlicher Liebling (ich steh halt auf overpowered) und Stella passt super in die Story. In diesem Anime findet man eigentlich nur interessante Charaktere, auf steretypische Cha's wird erfolgreich verzichtet. Sogar Stella, welche ich am Anfang als klassiche Tsundere abgestempelt hatte konnte mich überraschen. Einzig den Nebencharakteren fehlt ein bisschen an Persönlichkeit. In kurzen 12 Episoden kann unmöglich auf alle eingegangen werden und so bleiben viele relativ flach.

Musik


Das Ending fand ich echt gut, aber es passt irgendwie nicht so wirklich zum Anime, weder der Song noch die Visualisierung. Opening war überhaupt nicht mein Fall. An den Soundtrack konnte ich mich im Nachhinein nicht wirklich erinnern, war also nicht besonders herausstechend und meiner Meinung nach harmoniert die Musik einfach nicht optimal mit dem Anime.

lg Dulindor

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Ziladus
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Perfekt


Genre

Drama war nun nicht wirklich da also dieses "Oh nein!" feeling das man denken würde etwas schlimmes passiert was aber hier auch echt gut passt.

Story

Die Story hatte nun auch ihre Schwachstelle
Spoiler!
was aber nicht schlimm ist, da es kurz vorm Ende passierte und man eigentlich davon ausgehen kann, das diese Story ein gutes Ende hat.


Animation/Bilder

Der mehr gebrauchte Zeichenstil ist zwar auch gut aber halt nur gut den Rest zu 5 Punkten gaben mir dann die Schwarz-weiß-roten Sequenzen.

Charaktere

Die Charaktere haben alle ein Gehirn was schon mal ein Großes Lob ist.
Der Hauptcharaktere ist zwar am Anfang noch so "Oh ich muss mit einem Mädchen zusammen in einem Zimmer schlafen" aber es legt sich dann.
Leider verstehe ich den sinn einiger Nebencharaktere nicht aber wen juckt das schon hatten eh keine große Rolle.

Musik

Was soll ich dazu sagen hmm... also immer etwas passendes man bekommt nicht das Gefühl als würde da wer ohne viel Grips sitzen als würde da wer einfach nur irgend etwas bedachtlos rein werfen.

Endmeinung

Diesen Anime muss man einfach sehen und sich im besten falle auch daran orientieren.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




LMEJustin
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Was soll ich zu diesem Anime sagen. Naja er ist zwar so naja Standard von der Story hehr aber die letzten Folgen hatten ein sehr hohes Niveau, weshalb es nur 4 Sterne in punkto gab. Aber das Genre wurde gut eingehalten, die Musik ist auch super und Animationen/Bilder/Charaktere sind auch super gelungen.

Für alle die einen Anime mit ein bisschen Echi und einem Protagonisten der echt was kann obwohl er am Anfang "The Worst One" genannt wird ist dieser hier sehr zu empfehlen meiner Meinung nach. Man sollte ihn aufjedenfall mal gesehen haben sonst entgeht euch eventuell noch etwas.

Das Ende war sehr genial und lässt auch auf eine 2.Staffel hoffen da denke ich da noch viele Fragen offen sind.

LG Justin

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!