Detail zu Under the Dog (Special/OVA):

6.78/10 (189 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Under the Dog
Synonym UNDER THE DOG
Genre
Action, Drama, Military, Mystery, SciFi, Seinen
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Sommer 2016
Ende: Sommer 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Tenohira Fansubs
Industriejp Kinema Citrus (Studio)
jp Orange (Studio)
jp A-1 Pictures (Nebenstudio)
jp Artland (Nebenstudio)
jp Asahi Production (Nebenstudio)
jp Diomedea (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Wir schreiben das Jahr 2025, Neo-Tokyo. Vor fünf Jahren erfolgte während der Tokyo Olympics ein terroristisches Attentat. Kurz nach dem Schock dieser Zerstörung formte die U.N. eine geheime Sondereinheit, welche die Täter ausfindig machen und dann eliminieren sollte.
Anthea Kallenberg, ein Mädchen mit schwedischen Wurzeln, gehört der gesuchten Verbrecher-Organisation an. Von der dortigen Elite bekam sie Unterricht in den Kampfkünsten und wurde zu einer tödlichen Attentäterin geformt. Nun fragt sie sich, wer sie wirklich ist.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
28 Under the Dog – weiterer Trailer veröffentlicht
von Puraido in Archiv: Newsecke
16299 10.08.2016 19:55 von I-has-no-idea
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Nindo-san
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Echt nichts besonderes obwohl es noch als solches angekündigt wurde. Story war lächerlich kein Spannung oder sonst was. Dafür waren aber die Animationen cool. Was aber unnötig war war die Boob Explosion am Ende.
Charaktere waren nicht erwähnenswert aber haben auch nicht genervt, desweiteren hatte der Hauptcharakter eine sehr gute Synchron-stimme.
Musik war auch nichts besonderes.

Alles in allem entäuschendes Mittelmaß, da man so etwas heutzutage in massen bekommt aber es eigtl genau das Gegenteil sein sollte nämlich düster und Oldschool.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




chateau-noir
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich Persönlich fand diese OVA echt gelungen.
Wobei die OVA hier in der Community anscheinend eher auf geteilte meinungen trifft.
Ich glaube wiederum aber auch das viele vergessen das es "nur" eine OVA ist.
Halt ein art Teaser bzw manchmal ja auch eine Art kleine einzel Produktion und keine Ep einer Serie.


Musik: Für mich das schwächste Zahnrädchen in dem Getriebe.
Sie hat zwar an sich gepasst aber es war für mich nichts besonderes oder etwas das ich bei zufälligem hören irgendwo direkt zuordnen könnte. 3/5


Genre: Hier war alles vertreten was angegeben war einiges halt mehr anderes weniger.
An sich eine nette Mischung, die vor allem etwas für Actionfreunde ist. 4/5


Story: Ich fand diese "Kurzgeschichte" sehr gut umgesetzt.
Auch wenn ich schon einiges von leuten gehört und gelesen habe finde ich, dass hier sehr deutlich eine Story zu erkennen ist.
Man muss sich halt darauf einlassen und sich eventuel, grad durch die lücken die exestieren, ein wenig selbst bemühen und zusammenhänge erschliessen um ein viel weit reichenderes Bild zu sehen.
Klar, es ist keine neu erfindung des Rad´s aber dennoch wurde sich mühe gegeben der Geschichte und den charakteren inerhalb der kurzen zeit in der sie im rampenlicht standen eine wenig tiefe zu geben.
Es ist halt eine OVA, nur weil man aus einem Fenster schaut sieht man ja auch nicht gleich die ganze Welt.


Charaktere: Vor allem Hana die im Vordergrund stand hat mir von anfang an sehr gefallen, sowohl von der art als auch vom aussehen.
Andere Charakter, wie der männliche Charge, waren zum ende hin etwas interresanter aber zB. dieser fühlten sich zu vor doch leider eher wie ein Statist an.
Ich weiss auch nicht wie einige davon ausgehen können das er der männliche hauptcharakter sein soll bzw als solcher gedacht war?
I dont get it 4/5


A/B: Was soll man da groß sagen, es ist und bleibt Geschmackssache und jeder sieht den gleichen Gegenstand mit verschiedenen augen.
Gerade weil es eine OVA ist steckt meist mehr Geld in einzel(nen) Folgen als in Folgen die einer Serie zugehörig sind.
Dennoch it is what it is und es sieht gut aus. 5/5

ps:
Spoiler!
R.I.P Hana Q.Q

und sry für Rechtschreibfehler, korrigieren ist zu anstrengend o.o

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ptrhlztr
Genre
Animation/Bilder
Musik
Ich verstehe beim besten Willen nicht, was Leute zu meckern haben
Nur weil man (noch) nichts versteht oder genug Einblick in die Hauptstory hat, ist diese OVA schlecht?
Diese OVA dient rein als ersten Einblick in Under the Dog. Eine vernünftige Umsetzung des ganzen Konzepts lässt noch lange auf sich warten..

Genre in vollen Zügen ausgearbeitet.

Zur Story und den Charakteren kann man noch nicht viel sagen, da diese OVA rein als Sneakpeak in das ganze Konzept dienen soll, und was man bisher an Andeutungen und Ausführungen gesehen hat, sieht sehr vielversprechend aus!

Animationen sind grandios, auch wenn man vergeblich nach dem Filmmaterial vom ersten Trailer sucht. Kein crappy CGI, gute Regie, sehr dynamische Actionszenen, mit grandios untermalter Musik. Zudem ist der Großteil auch sehr sauber gezeichnet.

Alles in allem ein hervorragender erster Einblick!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Beleth
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Blumen sterben, indem sie ihre Blüten verlieren..
..so sterben sie, um das Licht der Welt zu finden.

Genre:
Action: Ist vorhanden!
Drama: Es ist zwar nur ein kleiner Gehalt, aber für diesen Kurzfilm durchaus ausreichend.
Military: Anwesend mit allem, was man so abfeuern kann
Mystery: Dank Pandora und der Frage, was die Menschheit mit "Weiß" vorhat, kann man das durchaus gelten lassen.
SciFi: Neo-Tokyo...just saiying.
Seinen: Nö. Warum sollte man mit sowas hauptsächlich auf die männliche Zielgruppe schießen? Leute, Frauen bestehen nicht nur aus Romanzen, Musik und geilen Kerlen...

Story:
Gehen wir mal von der Kurzbeschreibung weg, da diese mit dem Anime so viel zu tun hat, wie gar nichts.
Es geht um das Mädchen Hana, welche die Mission bekommt, die gesichtete "Hoffnung" der Menschheit zu rekrutieren. Diese erkennt man daran, dass in einem Labor ein Check gemacht wird. Ist die Farbe weiß, so ist er die "Hoffnung".

Während eine geheime Organisation sie versucht einzusammeln, versucht das Militär sie abzusägen.
Warum, wird leider nicht geklärt. Ein Aufstand? Menschen fangen sich an zu wehren? Wir werden es nie erfahren.

Ist eine Hoffnung den Tode nahe, so dreht sich der Spieß jedoch um, und aus ihr wird ein Monster, welches es zu töten gilt.

Der Kurzfilm gefällt mir an sich wirklich gut. Die Umsetzung ist ansehnlich, auch, wenn viele Fragen offen bleiben. Man erfährt nur das Nötigste und für den Rest, wird die Imagination gefragt. Ist es nicht schön, darüber nachzudenken? Denn genau das ist es, es regt zum nachdenken an. Warum ist das so? Wie ist es so weit gekommen? Warum müssen Kinder zu Waffen greifen? Was haben unsere Werten Laborpsychos dieses Mal wieder versemmelt?
Alles Dinge, die offen bleiben um eine Diskussion anzuregen und die menschlichen Züge noch einmal durch zu gehen.

Die Story ist nicht wirklich überragend, was das Thema angeht. Ich muss sogar sagen, bei Kurzfilmen sind diese Themen durchaus beliebt. Ich sage das nur ungern, aber anstatt Ecchi Overloaded raus zu bringen, sollten mehr Filme wie dieser hier einen Anime bekommen...mit 600 Folgen..und Spannung....und Effekten...und ganz vielen Infos!
Schade, das solche Themen oft nur einen Kurzfilm erhalten.

Animation/Bilder:
Charaktere: Das Design ist einfach gehalten. Schule, Schuluniform. Alles außerhalb entweder normal oder im Anzug.
Animation: War an sich okay. Hier und da nicht ganz so schön, aber auch nicht sehr störend.
Bilder: Meiner Ansicht nach ist es ein eher selten genutzter Zeichenstil. Ich finde es passt gut zu der Art des Anime und lenkt auch nicht unnötig ab, da es keine Monsteraugen mit glitzer, oder Plot in Medizinballformat gibt.

Charaktere:
Es ist ein Kurzfilm. Was schließen wir daraus? Genau! Man erfährt fast nichts über die Charaktere.
Es bleibt generell nur Hana, von der man weiß, warum sie kämpft und in etwa, wie alt sie wohl ist (da sie mit ihrem Ziel in die selbe Klasse gegangen ist und alterlich nicht viel anders aussieht).
Aber mehr muss man auch nicht wissen. Der Anime verlangt kein Charakter Development, sondern feuert eher auf unsere Gesellschaft ab und unser ewiges Konkurrenzverhalten zueinander. Mensch gegen Mensch. Hoffnung gegen Angst. Macht gegen Revolution. Wissenschaft gegen Menschlichkeit.
Das sind die brechenden Punkte, nicht die Charaktere. Nicht ihre Geschichte. Nicht ihr Leben.

Musik:
Also der Abspann ging ja mal gar nicht. xD Aber hey, Musikgeschmack ist verschieden.
Im Anime selbst...gab es da Musik? Hab ich gar nicht drauf geachtet, ich war viel zu viel mit hoffen und beten beschäftigt :D
War vermutlich, wenn denn vorhanden, standard Equip und das brennt sich nicht ein. Also, wir werden nicht mit geilen Osts begeistert! :D

Fazit:
Um das Ganze mal zusammen zu fassen:
Der Kurzfilm ist durchaus sehenswert, wenn man denn die Fähigkeit besitzt, nachzudenken. Wer fertige Hähnchen haben will, sollte wo anders hingegen.
Hier geht es ums nachdenken, spekulieren und diskutieren.

Das Einzige, was mich gestört hat ist:
- Ich hätte doch gerne eine Auflösung gehabt, was die Flowers mit der Hoffnung vorhaben ODER was die Flowers sind, da sie wohl nicht ganz menschlich scheinen.
- Animation, da geht noch was.
- Es ist wieder eine dieser Stories. Macht sie nicht minder gut, aber bricht mir immer wieder das Herz, weil so etwas potential für einen geilen Anime hätte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




WushuZhanshi
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Zum ersten Mal habe ich das Bedürfnis hier meinen Senf zu einem Thema abzugeben. Ich habe dieses Anliegen, weil man meiner Meinung nach die Entstehungsgeschichte zu Under the Dog kennen sollte. Under the Dog wurde nähmlich durch eine Kickstarter-Kampagne finanziert, damit die Macher es in der von ihnen gewollten Qualität umsetzen konnten. Die komplette Story sollte in 3 Episoden erzählt werden. Leider ist aber nur genügend Geld für die erste Episode zusammengekommen.

Für mich ist klar, dass den Leuten hinter Under the Dog dieser Anime sehr am Herzen lag und diese Geschichte ohne Kompromisse oder Qualitätseinbuße erzählen wollten. Ich wünsche mir zur Zeit jede Woche, dass die Macher von Berserk die gleichen Qualitätsansprüche gehabt hätten. Mir ist es ein Rätsel, wie so gutem Ausgangsmaterial eine so lieblose, unstimmige und einfach nur enttäuschende Serie rauskommen kann.

Die Macher waren an vielen meiner absoluten Lieblingsanimes beteiligt wie z.b. Ghost in the Shell, Neon Genesis Evangelion, Sword of the Stranger, Cowboy Bebop ... Mit mehr Unterstützung wären sie vermutlich in der Lage gewesen ein weiteres Meisterwerk zu schaffen.

Man sollte Under the Dog nicht als einen Kurzfilm, sondern als Teil einer Trilogie sehen. Die Story offensichtlich zu komplex um sie in einer Folge zu erzählen. Ich hoffe wirklich, dass die Story irgendwann fertig erzählt wird, weil mir der Auftakt wirklich sehr gut gefallen hat. Die Actionscenen waren großartig und das Ausgangsszenario hat sehr viel Potential. Under the Dog hat bei mir das ausgelöst was eine gute erste Folge macht. Das Bedürfnis mehr zu sehen!!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




KleinesMarshmallow
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also.. Ich hab keeeeiiiine Ahnung was gerade passiert ist. Ich versuch grad mal meine Gedanken zu ordnen, äh.. *räusper* Los.. gehts?

Genre: Die Genres sind alle enthalten, nur Drama nicht so wirklich.. Aber es ist Drama genug, dass in Under the Dog alles drunter und drüber geht. - Das meine ich im storytechnischen Sinne.

Story: Weiß nicht, was die Beschreibung da labert, aber mit dem Inhalt der OVA hat sie reichlich wenig zutun. xD Es geht eher um ein Mädchen Hana, die einen Jungen beschützen muss, weil er angeblich die letzte Hoffnung sein soll. Ja, es ging doch eigentlich sehr interessant los, doch je schlimmer das Geballer später wurde, desto weniger hat man dann verstanden, warum und weshalb das alles passierte. Mir sind einfach viel, VIEL zu viele Fragen offen, obwohl die Story so unglaublich viel Potenzial hat, das hab ich schon gemerkt. Die Grundidee ist ja auch gut. Nur diese ganzen Fragen.. Argh, ich hasse das. e___e

Animation/Bilder: Die Animation ist oberer Durchschnitt aber ich finde, da geht noch ein bisschen mehr. ^^ Kampfszenen wurden aber wirklich sehr gut dargestellt.

Charaktere: Man weiß, wie bei der Story, halt auch fast gar nichts über die Charaktere. Nein, nicht fast. Wirklich gar nichts. Leider. Obwohl ein paar doch sehr interessant wirkten und Hana beispielsweise auch kein stereotypischer Charakter ist. Uff. Schade schade.

Musik: Hab ich reichlich wenig von wahrgenommen. Das Lied im Abspann hat mir auch nicht so gefallen. :/

Insgesamt eine sehr schwache OVA, die ich nur Leuten weiterempfehlen kann, die Action sehen wollen, ohne Antworten zu bekommen. Aber wer will das schon?

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden