Detail zu Nurarihyon no Mago (Animeserie/TV):

8.42/10 (2481 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Nurarihyon no Mago
Englischer Titel Nura: Rise of the Yokai Clan
Japanischer Titel ぬらりひょんの孫
Synonym Grandchild of Nurarihyon
Synonym Nura – Herr der Yokai
Synonym NuraMago
Synonym The Grandson of Nurarihyon
Synonym Nurarihyon's Grandson
Genre
Action, Comedy, Fantasy, Historical, Martial-Art, Romance, Shounen, Violence
Tags
Adaption Nurarihyon no Mago (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2010
Ende: Herbst 2010
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Shiroi-Fansubs
Industriejp Studio DEEN (Studio)
en Kazé United Kingdom (Publisher)
en Viz Media (Publisher)
jp Animax (TV-Sender)
jp BS11 (TV-Sender)
jp DAX Production (Musik-/Soundstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Der 12-jährige Rikuo Nura ist eigentlich ein ganz normaler und unauffälliger Schüler, doch sein Großvater hat etwas besonders mit ihm geplant! Rikuo ist der dritte Erbe des Nura-Clans und somit von Nurarihyon, der nächste Anführer der Nachtparade. Doch der Schüler möchte sein Leben als Mensch führen, immerhin besitzt er auch nur ein Viertel Dämonenblut und fühlt sich auch nicht bereit Sandaime zu werden!

In der Schule ist Rikuo von ungewöhnlichen Leuten umgeben und gezwungenes Mitglied in der "Kiyojūji Paranormal Patrouille". Kiyotsugu-kun ist der Anführer und völlig verrückt nach Dämonen. Er organisiert auch immer die Missionen um diese aufzuspüren, RunningGag ist natürlich das er sie immer wieder verpasst. Ienaga Kana-chan glaubt nicht an Dämonen und ist genau deswegen immer mit dabei. Dann sind da noch Natsumi Torii, Saori Maki und Jirō Shima welche für den Kreischfaktor sorgen.

Natürlich geraten sie in gefährliche Situationen bei diesen Missionen, wodurch Rikuo schließlich gezwungen ist sein Erbe und "Nachtform" willkommen zu heißen. Doch ganz so einfach läuft alles, dann doch nicht ab, ihn fehlen Erinnerungen an seine Verwandlungen und ganze Verschwörungen versuchen seinen Erbantritt zu verhindern.

(entnommen aus dem Kommentar von Yaoi24)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




ToMuchToHandle
Charaktere
Ich kann all die positiven Bewertungen nicht nachvollziehen.

Ein absolut langweiliger Anime, den ich nach 4 Folgen nicht mehr aushalte. Am mesiten stört mich der Waschlappen von Hauptcharakter.
Ich habe keine Ahnung warum die Japaner immer verweichtlichte Loser als Protagonisten nehmen müssen. Rokuo kann nix, ist naiv und nicht bereit Verantwortung zu tragen und muss immer wenn er an seine Grenzen stößt, seiner Dämonform die Lösung des Problems anvertrauen. Er innert sich dannach nicht mal was passiert ist.

Mir wäre es lieber gewesen, Rokuo wäre durchgängig in seiner Badass-Dämonform. Aber Animes über Loser, die nur im Notfall plötzlich überragende Kräfte bekommen, um "ihre Freunde zu beschützen", hängen mir zum Hals raus.

Es tut mir leid, wenn mein Kommentar die Gefühle von jemanden verletzt hat. Ich habe den Anime gefunden als ich speziell nach Animes mit Badass-Protagonisten wie in "The irregular at magic highschool" gesucht habe.

Ich habe nur die ersten 4 Folgen gesehen und berwerte nur diese. Zur Story, oder ob alle Genre (wie Romance etc.) vertreten sind, kann ich daher nichts sagen.

Die Charaktere finde ich einfach viel zu ätzend, weshalb ich den Anime nach 4 Folgen abgebrochen hab.

Fazit:
Der Anime ist nur was für Leute , die nichts gegen verweichlichte Protagonisten haben und nicht wissen, was sie sonst mit ihrer Zeit anfangen sollen.

Stand: Abgebrochen (4)

Empfehlen! [21]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sayuri-Roxan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Er war langweilig. Hier ist der Grund:

Story:
Es ist eine Geschichte des Übernatürlichen, von Dämonen und Geister und die Koexistenz zwischen ihrer Art und unsere. Sie handelt von Rikuo Nura und seines Großvaters Clan, ein Clan von Yōkai (Dämonen) und andere bekannte Geister der japanischen Folklore.

Animation:
Es hat seine Chance vertan.

Charaktere:
Zum einen hat man Rikuo, zum Viertel ein Yōkai und ebenso ein Teil der Hauptfigur. Die Verwandlung fand ich nicht schlecht. Der Anime verfügt über eine große Reihe von Charakteren, die teilweise sympathisch waren, zum anderen Teil nervig, aber ich würde nicht sagen, dass sie wie andere bekannte Shonen Nebencharaktere unvergesslich sind.

Musik:
Während ich keine Beschwerden über den Sprechern hatte, fehlte mir die "starke" musikalische Partitur. Das Opening in der Serie war konsistent. Das Ending war nicht geeignet für jede endende Folge.

Fazit:
Insgesamt bin ich deutlich enttäuscht aufgrund der Segmente die ich bereits erwähnt hatte, und ich bin überrascht, dass es noch eine zweite Staffel bekommt, wenn es eindeutig viel bessere gibt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
[In Zusammenhang mit dem 2. Staffel von Nurarhyon no Mago]

Nurarihyon no Mago ist ein Anime mit ein wenig Comedy, gute Charaktere, anschauliche Kämpfe und einer eigenen Atmosphäre mit Dämonen und Exorzisten.

Story
Die Story ist zwar, besonders in dem 2. Staffel, komplex, aber dennoch verstänlich. Man muss halt an einigen Stellen genau zuhören, ansonsten kann man leicht den Faden an der Geschichte verlieren. Man sollte schon darauf hinweisen sollen, das man jetzt etwas aus der Vergangenheit zeigt, da ich z.b. den Anfang von Nurarihyon überhaupt nicht verstanden habe... Dachte zuerst der Dämon Rikuo Nura und seine menschliche Form seien 2 verschiedene Personen xD.
Die Story ist schon interessant und auch ein wenig tiefgründig, aber die Ereignisse aus der Vergangenheit von den Charakteren wurden schon etwas schwammig erzählt.
Die Kämpfe an sich haben mir schon gefallen. Was aber zu bemängeln ist: Die meisten Kämpfe sind extrem kurz gehalten. Das hat mir oft die Spannung genommen wenn man sieht, wie z.b. Rikuo einen (starken)Angriff startet und die Gegner direkt den Löffel abgeben...Von den Kämpfen gegen die Phantomreisenden hatte ich auch mehr erhofft.
Die 2. Staffel allerdings enthält spannendere Kämpfe als die in der 1. Staffel und einige dauern auch länger.
Was mir gefällt ist auch, das es einige überraschende Szenen gibt.
Was ich aber nicht so ganz verstehe ist, dass Gyuuki am anfang nicht seine volle Stärke gegen Rikuo genutzt hat und sogar Suizid begehen wollte nach der Niederlage...

Charaktere
Die wichtigsten Charaktere fand ich persönlich recht gut gemacht, die Nebencharaktere eher weniger gut. Tsuara oder Nurarihyon z.b. haben mir gefallen. Fand die Beziehung zwischen Tsuara und Rikuo recht interessant und amüsant und bei Nurarihyon hat mir seine Vergangenheit gefallen und was aus ihm jetzt geworden ist. Die anderen Charaktere wie z.b. Aotabo oder den Fadentyp haben mich nicht so wirklich überzeugt, man erfährt zwar was über ihre Vergangenheit und Persönlichkeit, aber dies wurde halt kurz und schwammig erzählt.
Das Aussehen hat mich auch etwas gewundert, Tsuara oder Rikuo sahen von ihren Vorgängern fast 1:1 identisch aus...
Fand aber schon interessant, wie Nurarihyon aussieht mit seinem langen Kopf, sieht dann Rikuo auch so aus wenn er älter wird? xD

Musik+Animation
Das 1. Opening und das letzte Opening haben mir gut gefallen. Die anderen eher gar net. An dem letzten Opening musste ich mich zwar ein wenig gewöhnen, aber am Ende hat es mir doch zugesagt...liegt wahrscheinlich an dem Beat ;). Der Sound im Anime und die Animation an sich war ok gewesen.

Fazit
Alles in allem lohnt es sich, den Anime zu schauen, jede Folge hat mir eine Freude bereitet. Was ist noch bemängeln kann sind paar Animationsfehler wie z.b. die Verletzungen (Blut). Und das Alter ist auch verwunderlich die 12 Jährigen verhalten sich ja wie Erwachsene xD.
Die OVAs sollte man auch gesehen haben, sie enthalten nämlich viel Ineressantes aus der Vergangenheit.
Was ich hasse ist aber das offene Ende des 2. Staffels.

Meine Bewertung für Nurarihyon no Mago ist 9/10 Punkten, hätte gerne mehr von Rikuos Abenteuer gesehen :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




KasiaAngel
Ich konnte mir erst nichts drunter vorstellen. Aber eine Freundin hat den Anime ja so gefeiert, da wollte ich sehen warum.
Spoiler!
Die Vorstellung dass jemand sich nachts in einen Dämonen verwandelt finde ich Lustig. Besonders da er dann einen anderen Chara zu haben scheint. Als Mensch sagt er, er will nicht der dritte Erbe sein, aber als Dämon sagte er er wird der Dritte Erbe des Nura clans. Und dann hat er noch Freunde, die gerne Dämonen sehen wollen, aber er versteckt sie vor denen. Aber irgendwie ist das einfach nur genial

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Fullmetalfan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So eben fertiggeworden, dachte ich mir ich hau gleich mal meinen Kommentar raus, solang der Eindruck noch einigermaßen frisch ist:

Vorweg einmal. Selten hatte ich bei einem Anime solche Gefühlsschwankungen wie bei Nurarihyon no Mago, was genau das heißt versuche ich euch im Folgenden etwas näher zu bringen (ich denke wer ihn gesehen hat, weiß ungefähr was ich meine, geht zumindest aus den meisten Kommentaren hier hervor, meiner ist da (leider) keine Ausnahme):

Genre: Die Genre waren ganz ok, Romance war jetzt eigentlich nicht so stark vertreten, aber man weiß ja inzwischen wie's läuft. Sonst gab es einige wirklich lustige Szenen, hier und da etwas Action und natürlich DÄMONEN...

Story: ...diese waren im Vergleich zu dem was man sich eigentlich unter Dämonen vorstellt ein recht bunter, vergnügter Haufen, was stets auch der Comedy zugute kam. Der Anime dreht sich einerseits um die Dämonen, andererseits aber oftmals auch um die Freunde von Rikuo. Die Story umfasst mehrere kleine Arcs in denen meist gegen andere Dämonen gekämpft wird. Eigentlich soweit ganz gut, allerdings weißt die Story hier und da leider gerne mal ein paar Längen auf (freundlich ausgedrückt). Teilweise war der Anime echt richtig cool, wusste aber nie so eine richtige Spannung aufzubauen. Auch die Kämpfe (sogar der Endkampf der über mehrere Episoden ging) war nicht so, dass er mich gepackt hätte, er war halt einfach da. Nicht mehr, nicht weniger. Sehr schade, hier hätte man mehr Spannung und eine fesselndere Atmosphäre bringen können. Das ist jedoch auch das einzige was ich an dem Anime zu beanstanden hab.

Animation/Bilder: Fand ich (wie üblich^^) ganz ok, geb jetzt einfach mal 4 Punkte, rein aus der Laune raus. Hätte auch alles andere sein können.

Charaktere: Das was den Anime für mich abseits der trägen Story doch irgendwo wieder interessant gemacht hat. Die Charaktere, meiner Meinung nach die große Stärke (und damit meine ich wirklich Stärke) des Animes. Die Dämonen und auch die anderen Charaktere sind teils ein recht durchgeknallter Haufen und sind eigentlich alle recht sympathisch, wissen auch oftmals durch Witz und Schlagfertigkeit (in jeglicher Hinsicht) zu überzeugen. Besonders Yuki Onna fand ich unheimlich cool, aber auch die Freunde von Rikuo (ich sag nur Kiyotsugus Lache) waren teilweise ganz witzig. Im großen und ganzen wirkten die Charaktere auch stets frisch und unverbraucht.

Musik: Die Musik fand ich ganz cool, hatte nur teilweise auch das Gefühl es hört sich etwas wie eine schnellere Version der Harry Potter Melodien an (manche Tracks). Aber sonst recht gelungen, auch Openings und Endings waren cool. Vor allem die Choreographie von Yuki, Yura und Kana in den Ending Videos war mal was neues und hatte eigentlich echt was für sich.

Fazit: Soweit also zu meinem Kommentar, ich hoffe es hat euch gefallen und ihr schaut beim nächsten mal wieder rein... Nun gut, Spaß beiseite. Nurarihyon no Mago war für mich größtenteils eigentlich wegen der witzigen, ausgeflippten, teils interessanten Charaktere und den teilweise echt guten Gags (besonders in Zusammenhang mit Yuki Onna) schon sehr gut soweit. Allerdings war der Rest, also die "Story", bzw. das was einem größtenteils serviert wurde so in die Länge gezogen und so dünn, dass ich teils nebenher meinen 3DS rausgeholt habe um eine Runde Rune Factory 4 zu zocken (geiles Game übrigens, hätte ich nicht gedacht), so soviel zur Schleichwerbung. Abgesehen davon, fand ich es wie gehabt echt schade, dass die Story des Animes teils so träge an den Mann gebracht wurde, dass ich zeitweise echt mit dem Gedanken gespielt habe, abzubrechen. Schade, denn der Anime hatte sonst alles was ich gerne mag: verrückte Charaktere (die nicht nach dem 0815-Schema ausgearbeitet sind), ne gute Portion Humor und auch die Endings fand ich wie gesagt eine recht coole Angelegenheit. Bin echt schwer am Schwanken zwischen 7-8 Sternen, da der Anime allerdings stellenweise schon wirklich sehr gut war, auch wenn sich diese Stellen leider in Grenzen hielten, drück ich nochmal ein Auge zu und gebe 8 Sterne. Schade eigentlich, hätte der Anime die, vom Grundstein her sehr wohl interessante Geschichte, etwas besser an den Mann gebracht - wir reden hier wie gesagt nicht von super tiefgründiger Story oder Story, die nur im Hintergrund läuft, sondern von langeweilig oder unterhaltsam - wäre ich gerne bereit gewesen 9 oder gar 10 Sterne zu geben. Stellenweise hätte es sich der Anime auch echt verdient gehabt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Silverhawk2644
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich bin jetzt bei folge 14 von 26 und muss sagen.

Ich finde den Anime an sich echt super. Das was mich irgendwie ein wenig stört. Die Zwischenmelodien hören sich irgendwie an wie schnellere versionen von den Harry Potter Melodien :D

des weiteren hab ich bisher NICHTS zu beanstanden. Vllt noch das Genre "Historical" ich glaub da ist mir bisher nichts zu aufgefallen. Kann natürlich auch daran liegen das ich bei dem Genre eher an die historischen Ereignise der Edo-zeit usw denke und nicht an die vom Anime gewollte Historik.

in diesem Sinne
Silverhawk^^

Stand: Am Schauen

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Minadara
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Einfach nur ein Meisterwerk muss ich sagen.
Gleich die erste Folge hat mich gepackt und konnte nicht mehr aufhören<3
Nun les ich auch noch den manga der auch geil ist.
Für jeden der yokais mag kann ich diesen anime aufjedenfall weiter empfehlen^^







Jetzt fang schon an anzugucken kann ich aber nur empfehlen<3<3<3
Falls er dir nicht gefällt (was ich nicht glauben kann) tut mir leid dir solche höhen erwartungen zu machenxD

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Donnerdrache
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Am Anfang war: "Wow!".
Am Ende war: "Ich will nicht mehr!!!".
Es war an sich eine akzeptable Story, aber, aber, ganz großes ABER:
"Hört doch bitte auf zu labern".
Ok, man muss am Anfang manches erläutern, aber dieses Erklären, ständiges Wiederholen von irgendwelchen Infos ging mir sowas von auf den A****. Sogar in der letzten Folge war es so, da wurde ein Satz von 3 Leuten wiederholt (sinngemäß war der Satz ungefähr so: Ein Dämon hat auch ein Herz für Menschen...).
Nurarihyon ist eines der seltenen Animes, wo ich durchgehend gegen den Monitor gebrüllt habe: "Wann geht es endlich zu Ende?!".
Dieses Reden führte nämlich dazu, dass ein Kampf ständig unterbrochen wurde. Einfach mal 3min. durchkämpfen hätte mir auch gereicht.
Die Charaktere waren größtenteils in Ordnung, obwohl ich mich nicht so ganz an die Dämonen gewöhnen konnte. Waren alle zu häßlich.
Dann gab es noch ein paar unnötige Menschen, die anscheinend für Stimmung sorgen sollten, und das haben die völlig vermasselt.
Einzig allein die Musik war positiv.
Fazit: Ein schöner Start, das zu ewig langen Dialogen führte, anstatt fetziger Kämpfe.
Aber alles kann besser werden... in der 2.Staffel.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yaoi24
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik

Der Anime wurde von dem gleichnamigen und mittlerweile abgeschlossenen Manga "Nura: Herr der Yokai" adaptiert, dieser stammt von Shiibashi Hiroshi und umfasst 25 Bände mit insgesamt 210 Kapiteln.

Dem Verlauf kann man mittlerweile bis zum 134. Kapitel folgen in zwei Staffeln mit á 26 Folgen und drei OVA's. Diese Staffel wurde im Sommer 2010 zum ersten Mal ausgestrahlt.

Nurarihyon no Mago (Prequel)
Nurarihyon no Mago: Gekitou Dai Futsal Taikai! Nuragumi W Cup!! (Bonus)
Nurarihyon no Mago: Sennen Makyou (Sequel)
Nurarihyon no Mago (2012)

~ + ~

Der Meister des Chaos, Oberbefehlshaber der Dämonen, welcher über allen anderen steht und die Nachtparade anführt, Nurarihyon.

Der 12-jährige Rikuo Nura ist eigentlich ein ganz normaler und unauffälliger Schüler, doch sein Großvater hat etwas besonders mit ihm geplant! Rikuo ist der dritte Erbe des Nura-Clans und somit von Nurarihyon, der nächste Anführer der Nachtparade. Doch der Schüler möchte sein Leben als Mensch führen, immerhin besitzt er auch nur ein Viertel Dämonenblut und fühlt sich auch nicht bereit Sandaime zu werden!

In der Schule ist Rikuo von ungewöhnlichen Leuten umgeben und gezwungenes Mitglied in der "Kiyojūji Paranormal Patrouille". Kiyotsugu-kun ist der Anführer und völlig verrückt nach Dämonen. Er organisiert auch immer die Missionen um diese aufzuspüren, RunningGag ist natürlich das er sie immer wieder verpasst. Ienaga Kana-chan glaubt nicht an Dämonen und ist genau deswegen immer mit dabei. Dann sind da noch Natsumi Torii, Saori Maki und Jirō Shima welche für den Kreischfaktor sorgen.

Natürlich geraten sie in gefährliche Situationen bei diesen Missionen, wodurch Rikuo schließlich gezwungen ist sein Erbe und "Nachtform" willkommen zu heißen. Doch ganz so einfach läuft alles, dann doch nicht ab, ihn fehlen Erinnerungen an seine Verwandlungen und ganze Verschwörungen versuchen seinen Erbantritt zu verhindern.


~ + ~

An den Animationen kann man wirklich nicht meckern! Die Dämonen erscheinen in den ungewöhnlichsten Formen und Farben, auch die Umsetzung ihrer Fähigkeiten ist gut gemacht. Der Anime springt von düsteren Dämonen-Atmosphären bis hin zu lustig bunten Chibiaktionen. Teilweise ist das Bildmaterial wirklich beeindruckend was Hintergründe und Atmosphären angeht, hier wird für Gänsehautfeeling gesorgt.

Charakterlich wird man mit vielen verschiednen Persönlichkeiten konfrontiert. Die Nachtform von Rikou ist die wohl interessanteste und gewährt ganz neue Einblicke in die Begebenheiten. Aber auch die nüchterne Keikan Yura-chan kann ganz andere Seiten aufziehen, wenn sie einem Dämon gegenübersteht, immerhin ist sie die Erbin eines Exorzistenclans.

Das OP "Fast Forward" wurde von Monkey Majik eingesungen das Ending "Sparky☆Start" hingegen von Katate☆SIZE. Der Soundtrack mit klassischer Shamisen- oder Biwalauten fügt sich perfekt in die Handlung ein und unterstützt die Atmosphäre, man fühlt sich in ein früheres Zeitalter versetzt.


Spannende Handlung mit ungewöhnlichen Charakteren in einer fantastischen Umgebung und malerischer Musik.

Hier dürfte für jeden etwas dabei sein, wobei auch nicht der Humor beiseite gelassen wird.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




-Melli-chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Verdammt, wie lange hab ich mir schon vorgenommen diese Serie zu schauen? Sicher schon 2 oder 3 Monate. Ich kann mir gar nicht erklären warum ich das so lange aufgeschoben hab! Der Anime ist echt total gut! ^^
Von der Story angefangen bis hin zu den Charakteren passt alles. Des öfteren lässt auch das Genre Comedy grüßen und man wird bestens unterhalten :)
Das Einzige was mich stört, ist das gegen Anfang der Serie ein wenig die Spannung fehlt. Aber nicht aufhören, das ist wirklich nur anfangs. Die Spannung und der richtige Story-verlauf beginnen auch noch wenn man dem Anime eine Chance gibt und ihn eine Weile lang verfolgt.
Zur Musik kann ich nicht viel sagen. Die Openings sind nicht schlecht, aber sind auch nicht wirklich auffallend. Aber die Themes während der Folgen haben eigentlich gut gepasst und unterstützten die Handlung perfekt. Das ist meiner Meinung nach sowieso das wichtigste daran.
Im großen und ganzen ist Nurarihyon no Mago ein würdiger Toptitel und ich empfehle ihn sehr.
Freu mich darauf Staffel 2 zu sehen ^^
LG

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden