Detail zu Saiunkoku Monogatari (Animeserie/TV):

8.19/10 (353 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Saiunkoku Monogatari
Englischer Titel The Story of Saiunkoku
Japanischer Titel 彩雲国物語
Synonym ColourCloud Palace
Synonym The Tale of Saiun Country
Synonym Story of the Land of Many-Colored Clouds
Synonym Kokumono
Synonym Saimono
Genre
Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Harem, Historical, Romance
Tags
Adaption Light Novel: Saiunkoku Monogatari
PSK
SeasonStart: Frühling 2006
Ende: Winter 2007
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Freebooter-Anime
de Sudeki-Fansubs
Industriejp Madhouse (Studio)
en FUNimation (Publisher)
en Geneon Entertainment Inc. USA (Publisher)
jp Animax (TV-Sender)
jp NHK (TV-Sender)
jp Sogo Vision (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Saiunkoku ist eine Welt, die aus acht Provinzen besteht, die jeweils nach einer Farbe benannt sind. Der neue Kaiser, Shi Ryuuki, ist dafür bekannt, sich nicht sonderlich für Staatsangelegenheiten zu interessieren und lieber seine Liebe zu Männern zur Schau stellt. Shuurai hat, obwohl sie aus einer reichen Familie kommt, Probleme dabei, über die Runden zu kommen. Deswegen nimmt sie auch das Angebot an, zur Konkubine des neuen Kaisers zu werden und ihn zu einem guten Herrscher zu machen. Ihr Adoptivbruder Seiran begleitet sie, um Bodyguard des Kaisers zu werden.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime, bei dem ich vielleicht etwas falsche Erwartungen hatte, wohl auch deshalb, weil die Kurzbeschreibung eher auf einen Romanceanime schließen lässt und das Titelbild auf Reverse-Harem. Davon ist im Werk selber jedoch nur sehr wenig zu merken.

Hm, welches Genre würde ich als voll erfüllt ansehen? Schwierig zu sagen, wenngleich auch bei 39 Folgen viel Platz ist, um das eine oder andere unterzubringen. Ich denke mit Historical kann ich mich anfreunden. Die Welt ist wirklich sehr stark an das alte China angelehnt. Im ersten Teil würde ich auch Harem, Comedy und Romance unterstützen, aber später dreht sich dies vielmehr in Richtung Adventure und Drama.
Fantasy ist nur sehr leicht vorhanden.

Nun, die Story...um ehrlich zu sein hatte ich hier viel mehr Romance erwartet, doch besonders nachdem der erste Teil abgeschlossen war, blieb das wirklich auf der Strecke. Dennoch entwickelt sich von da an eine Story weiter, welche sich klar mit der Protagonistin beschäftigt und einer Linie folgt. Das dabei ein recht gemütliches Tempo angesetzt wird, kann schon mal zu der einen oder anderen Länge führen.
Dennoch finde ich es im Gesamtbild nicht schlecht und sogar über dem, was ich erwartet hatte, wenngleich ich auch direkt wieder einschränken muss, dass mehr drin gewesen wäre.

Ein wenig Schuld daran sind die Charaktere. Zwar sind diese in ihren Merkmalen sehr gut zu unterscheiden, doch es mangelt mir schlichtweg an einer Entwicklung. Die Protagonistin wird zwar gut beschrieben, doch sehe ich am Ende nur wenig Veränderung zum Anfang und dies, obwohl es so viele Dinge gegeben hat, welche prägenden Einfluss hätten bringen können. Was Romance betrifft, da scheint sie sich irgendwie verweigern zu wollen.

Bei den Bildern bin ich ganz zufrieden. Nicht umwerfend aber auch nicht schlecht. Ich denke, man kann gut mit dem leben, was geboten wird, auch mit etwas Rücksicht auf das Erscheinungsjahr. Was den Stil betrifft, so gibt es da schon leichte Neigungen ins Shoujo.

Die Musik ist ok, aber mehr auch nicht. Obwohl das Into passt, halte ich es bei 39 Folgen nicht falsch, auch mal ein anderes zu zeigen. Generell bietet sich hier bei der Untermalung doch eher wenig Abwechslung.

Ein Anime mit ein paar Schwächen und Längen aber dennoch besser als ich erwartet hätte für etwas, was sich für ein Romancewerk so weit von Romance weg wagt. Vielleicht schließt sich ja der Kreis noch in der zweiten Staffel.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yaoi24
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik

Adaptiert aus der gleichnamigen Novel von Yukino Sai hat Yura Kairi eine neunbändige Mangaserie erschaffen. Die 39 Episoden wurden erstmals vom 8. April 2006 bis zum 24. Februar 2007 ausgestrahlt und stammen aus den MADHOUSE Studios.

Der Anime erzählt die Handlung der Novel (Insgesamt 18 Bände), vom ersten bis zum zwölften Band.


Saiunkoku Monogatari
Saiunkoku Monogatari 2nd Series

~ + ~

Das Reich Saiunkoku ist in acht Provinzen aufgeteilt, wie in der früheren Legende wo der erste Kaiser von acht heiligen Wesen im Kampf gegen Dämonen unterstützt wurde, deren Titel heute noch in den adligen Familien weiter lebt.

Zu diesen gehört auch die Kou-Familie, doch nach der Revolte vor acht Jahren, wurden diese komplett verarmt zurück gelassen. Das Oberhaupt Shouka arbeitet aktuell im Palast als Bibliothekar, während sich seine Tochter Kou Shuurei, mit dem treuen Diener Seiran, durch die unterschiedlichsten Arbeitsstellen zusätzliches Geld verdient, dass aber trotzdem vorne und hinten nicht reicht!

Entsprechend schnell und unbedacht stimmt Kou Shuurei zu, als ihr ein Palastältester 500 Goldmünzen anbietet, wenn sie eine bestimmte Aufgabe erfüllt. So wird Shuurei-san das erste offizielle Mitglied des Harem und soll aus seiner Majestät Shi Ryuuki, einen wahren Kaiser machen!


~ + ~

Die Animationen orientieren sich interessanter Weise am Mangaplot von Yura Kairi, welche aus der Novel ein neunbändige Serie erschaffen hat. Wobei hier von extrem überzogenen Chibi oder Mimiken abgesehen wird, was ich sehr positiv aufgenommen habe und der Stimmung sehr zu gute kommt. Alles lässt sich sehr schön verfolgen und man kann einfach in den Plot eintauchen.

Charakterlich bekommt man leider nur sehr langsam und schwer einen tiefen Einblick in die Gedanken und Handlungshintergründe der einzelnen Protagonisten. Gerade in Sachen Liebesleben wird man hier auf die Folter gespannt und oftmals auf die falsche Fährte gelockt.

Das Opening "Hajimari no Katze" von Ayaka Hirahara erschien mir nicht wirklich passend, da er sehr modern aufgezogen ist und somit nicht in die handlungsperiodische Epoche des Plots gehört. Beim Soundtrack ist dies besser gelöst und erscheint stimmig, unterstützt sehr gut die Illusion von der früheren Ära. Der Abschlusssong "Saikō no Kataomoi" eingesungen durch Sachi Tainaka hat etwas trauriges an sich und war mir letztlich auch wieder zu modern.


Vielversprechender Anfang


Stand: Am Schauen (5)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




AyameLoona
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Einfach nur extrem langweilig.
Jeder der sich hier eine spannende oder zumindestens emotional mitreißende Story wünscht, ist hier defintiv falsch. Jede Folge ist gleich mit der Vorherigen. Langweilige Gespräche, langweilige Charaktere und eine Story in der einfach überhaupt nichts passiert. Nachdem ich angefangen habe nicht nur die Minuten, sondern auch die Sekunden zu zählen, habe ich mich letztlich doch dazu entschlossen den Anime abzubrechen (wobei ich das wirklich noch nie getan habe).
Das beste an diesem Anime ist leider grade mal die Zeichnung und selbst die ist grad mal durchschnittlich (an anderen Animes gemessen).
Wer allerings ein Anime sucht, um einfach nur gutaussehende Männer zu betrachten, ohne größerem Sinn, der ist hier defintiv richtig.

Stand: Abgebrochen (13)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




em.yeu.anh
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Im Voraus möchte ich sagen, dass die Geschichte hier eher auf die Geschichte des Reiches Saiun zutrifft als um das Liebesleben von Shuurei. Es ist ein umfassender, tiefgründiger Anime, der etwas anstrengender ist. Mir kam es am Anfang so vor als sprächen sie nicht mal Japanisch, da es viel altmodischer klang. Auch der Ger Sub ist altmodisch gehalten.
Genre: Alle Genres sind enthalten. Abenteuer, Drama und Historical am meisten. Romance wird eher nur auf die Geschichte bezogen und schreitet nur sehr langsam voran.
Spoiler!
..wobei es auch ein nicht, für einen Romance Liebhaber, erfolgreiches Ende gibt.
Von Fantasy würde ich hier eher weniger sprechen. Es tauchen hin und wieder ein paar Geister/Seelen auf, deren letzten Wunsch noch erfüllt werden muss bevor sie ruhen können aber mehr auch nicht. Und was Comedy betrifft: Kouyuu war wirklich sehr lustig oder der Onkel Reishin hahah :D
Story: Die Story bezieht sich hier tatsächlich nur auf das Mädchen von hohem Adel Shuurei, das mit der Unterstützung vieler Leute ihren eigentlich unmöglichen Traum erreichen möchte, Beamtin zu werden. Die Geschichte schien mir recht interessant, was auch dem entsprach. Hin und wieder aber schwank meine Laune den Anime weiter zu schauen. Es fehlte einfach irgendwie die "durchgehende" Spannung. Aber dennoch hatte sie wirklich viele Höhepunkte und Wendungen.
Animation: Die Animation war entsprechend des Jahres 2006 recht angemessen. Ich fand es nur komisch, dass man durch die Haare ein Auge sehen konnte (in der Farbe schwarz und des Haares), obwohl man es gar nicht sehen sollte. Außerdem verliefen manchmal die Gesichter sehr spitz nach unten, wobei die Nase zu nah am Mund war. Aber es sollte einen nicht weiter stören, wenn man an Dragonball gewöhnt ist. Leider war es auch irgendwie A-Synchron.
Charaktere: Shuurei war wirklich ein schönter Charakter. Mich hat es leider nur sehr gestört, dass sie meiner Meinung nach lisperte und außerdem war ihre Stimme auch irgendwie nervend, jedoch zeigte sich das Lispern langsam und prägte sich am stärksten ab der Mitte des Animes aus. Die anderen Charaktere waren auch gut, ich habe nichts an ihnen auszusetzen.
Musik: Die Musik war hauptsächlich traditionelle chinesische Musik. Man hörte oft die Erhu, die Guzheng oder die chinesische Flöte, was mir sehr gut gefiel.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Pingpengpo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Saiunkoku Monogatari

-Vorwort-
Bin mit wenigen Erwartungen in den Anime gestartet und wurde oftmals vom Anime überrascht.
Wer denkt, dass dieser Anime oberflächlich und eine platte Story besitzt, liegt eindeutig falsch.
Der Anime umfasst 39 Folgen a ca. 22 min. und wurde vom Studio Madhouse produziert im Jahr 2006.
Mir persönlich hat die länge des Anime mit 39 Folgen sehr gefallen, weil viele Anime sich erst nach einer Zeit richtig entfalten können.

-Genre-
Hauptfokus in diesem Anime liegt im Genre Romance, Historical und Drama. Die Romance wird schön umkleidet mit einem nicht störrendem kleinen Harem. Abenteuer, Comedy und Fantasy waren zwar dabei, aber spieleten im Ganzen keine große Rolle.

-Story-
Die Story fängt sehr einfach an und wurde zunehmend komplexer und spannender. Zudem ist die Story in verschiedenen interessanten Plots eingeteilt und harmonisch kombiniert. Die Geschichte spielt in einer alten Zeit von Japan und wirkt somit authentischer, durch den historischen Kontext. Zudem wurden auch verschiedene Probleme in der alten Japan-Zeit aufgegriffen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.

-Animation-
Für einen Anime aus dem Jahr 2006 bietet Saiunkoku Monogatari eine wirklich gute und liebevolle Animation. Der Zeichenstil hat mir sehr gefallen, vorallem auch die Charakterdesigns. Unsere Protagonistin wurde sehr detailiert und schön gezeichnet und wird auch lange in Erinnerung bleiben.

-Chars-
Ein großer Pluspunkt im Anime waren die zahlreichen Charaktere, die alle unterschiedliche Eigenschaften besaßen.
Jeder Char wurde individuell gestaltet. Durch die Menge an unterschiedlichen Chars wirkten dennoch ein paar von denen eher lächerlich und sollten eher der Comedy dienen. Dennoch waren viele Chars sehr eindrucksvoll und unterhaltsam. Vorallem hat mir unsere Protagonistin gefallen und ich denke, dass jeder etwas von Shuurei mitnehmen kann.

-Musik-
Intro war zuerst nicht meins, aber nach 39x anhören, war es letztendlich ok. Hintergrundmusik oder ähnliches habe ich persönlich nicht viel mitbekommen und hätte mir gewünscht, dass in dramatische Szenen im Hintergrund passende Musikstücke laufen würden. Somit wären Szenen noch besser rübergekommen.

-Fazit-
Top Anime mit einer guten Länge, spannender Story, gute Charaktere und super Animation.
Trotz der Schwächen im Anime hat mir Saiunkoku Monogatari sehr gut gefallen und meine Erwartungen bei weitem übertroffen.
Ich kann jedem den Anime ans Herz legen, der auch tiefgründigere Storys interesannt findet.


MfG Pingpengpo

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sayuri-Roxan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Auf den ersten Blick mag die Handlung ein wenig flach erscheinen - ein Mädchen, die Gemahlin eines der nur ungern Kaiser wird, lasst die Albernheit beginnen. Im Wesentlichen ist jedoch Saiunkoku Monogatari ein fesselndes Drama, das mit politischen Intrigen gefüllt ist, als einfache Reverse Harem Geschichte verkleidet. Selbst die einfachsten Details verbinden zur Gesamtgeschichte und die Handlung wird mehr und mehr entwickelt, wenn die Serie fortschreitet.

Soll man sich nicht von abschrecken lassen, da die Charaktere mehr oder weniger im Mittelwert stehen. Die Landschaften und Hintergründe sind schön.

Diese Serie hat eine Menge von Charakteren, aber sie sind langsam eingeführt und alle wichtigen Charaktere haben ihre Hintergründe genug konkretisiert. Shuurei ist einfach einer der besten weiblichen Protagonisten die ich kenne. Sie hat eine Haltung, die nie als widerwärtig zu verstehen ist. Ihre Interaktionen mit dem Rest der Besetzung sind unterhaltsam. Sie hat eine magnetische Persönlichkeit, aber nicht bis zu dem Punkt der Lächerlichkeit. Die männlichen Charaktere sind ganz gut gelungen.

Ziemlich gut gemacht. Zu den Highlights zählt das Opening und Ending.

Fazit:
Die Geschichte ist großartig. Die Charaktere wuchsen, dazu fügte der Soundtrack zu der Stimmung bei. Die schönen Hintergründe fangen mein Auge. Es ist nicht für jemanden, der nach einer einfachen Geschichte sucht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Savarra-chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hi! Ich habe gerade diesen Anime abgeschlossen und muss sagen: Fabelhaft! ^^

Genre:
Alle vorhanden. Manchem mehr manche weniger, aber alles da. Auch Comedy und Romance kommen nicht zu kurz, zerstören aber auch nicht das vorangehen der Story...

Story:
Die Story ist witzig und interessant. Es gibt viele Wendungen und sie handelt von mehreren Jahren. Aber gerade dadurch kann man mehr Handlung vorantreiben. Besonders interessant wird der Anime auch dadurch, dass er in einem Land spielt, dass mit seine Intriegen und Machtspielchen sehr an China oder Japan um die letzte Jahrtausendwende erinnert. Natürlich ist es kein Action Anime, aber auch so gibt es die ein oder andere Kampfszene, die dem ganzen auch noch etwas Spannung beschert!

Animation:
Gut, ist halt schon älter, aber im großen und ganzen gefällt sie mir ganz gut...

Charaktere:
Ich habe diese Charaktere geliebt!
Es waren so ziemlich alle dabei, aber besonders gefreut haben mich die ganzen starken Frauen, die nicht aufgeben und das Gesehen -teilweise- aus dem Verborgenen lenken!
Ach gemocht habe ich all diese Beamten, die man im laufe der Serie kennenlernt!
Hin und wieder taucht auch ein Hasscharakter auf, aber der ist meistens absichtlich so konzipiert...
Spoiler!
Und natürlich shippt man Ren und den einen aus dem Finanzsektor, der jüngste! ^^

Insgesamt wahren die Charaktere so gemacht, dass man mit dem Hauptchara mitfühlen musste!

Musik:
Die Musik hab eich als sehr passend empfunden. So wurde sie sehr gut zum schafen einer Athmosphäre eingesetzt. Nice! ^^

Schaut ihn euch an und lasst euch in eine Welt entführen, wie sie im frühen China oder Japan gewesen ist!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Chrissy84
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also ich muss zugeben, ich bin von dem Anime "Saiunkoku Monogatari" wirklich positiv überrascht!!! Einfach toll!!

Als ich mir die Beschreibung durch gelesen habe, war ich Anfangs sehr skeptisch. Man konnte sich nicht soviel vorstellen. Zumindest ging es mir so. Aber er war einfach schön. Es sind auch mal ganz witzige Szenen zum lachen dabei.

Story:
Die Idee fand ich wirklich schön. Eine junge Frau beweisst sich im mittelalterlichen Japan im juristischen Sinne für Frieden und Gerechtigkeit (also die Jeanne d´arc im Rechtswesen). Und natürlich nicht zu vergessen "die Männer". Jeder zweite verliebt sich in Sie (wie es meist so ist). Ist eben ein schöner Anime mit leicht romantischen und witzigen Szenen und meiner Meinung nach einer schönen Handlung.

Genre:
Es hat wirklich alles gepasst.Was die Romance betrifft, war nicht soviel vorhanden. Man ist aber immer wieder neugierig, ob noch was passieren könnte.

Animation:
Die Animation fand ich auch persönlich wirklich gut. Habe mich wirklich schnell daran gewöhnt.

Charaktere:
Ich konnte mich auch sehr gut in die Persönlichkeiten der verschiedenen Personen bzw. Charaktere hinein versetzen und alles nachvollziehen.

Musik:
Sowohl Op und Ed waren sehr schön. Die Hintergrund Musik hat auch gestimmt.
Wobei ich ja ein Fan von den Op geworden bin. ;-D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yuki011
Süß, süßer, dieser Anime *.*
Vorweg er ist für alle Romantikfans empfehlenswert!!!

Zur Story ist nur zu sagen, perfekt *.*
Sie ist sowohl spannend packend, brillant als auch einzigartig!!!!

Die Charaktere sind nicht einfach nur dahingeklatscht,
sondern man erfährt auch den
Hintergrund hinter den Charakteren...

Spoiler!

Am meisten zum mitfiebern war für mich der Schluss,
als Mädchen fand ich das einfach wunderschön, von Ryuuki
das er zu Shuurei sagt das er auf sie warten wird auch wenn es ewig warten muss *fangirling kyaaaaaaa*

Musik fand ich sowohl Opening als auch Ending wunderschön, passt wie die Faust aufs Auge zum Anime!!!

Nochmal für alle Romance Fans ein Diamant zum Ansehen und auch auf alle die Historie lieben zu empfehlen!!!!!!!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Boromis
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe den Anime verschlungen, die ersten 22 Folgen am Stück gesehen und den rest am nächsten Tag.

Was einen erwartet:
Ich würde es Slice of Life am kaiserlichen Hof nennen mit guter Comedy, Drama und Romance. Die Fantasy ist wirklich dezent, wenn nicht gar nebensächlich, aber vorhanden.
Abenteuer...?
Nun, das Abenteuer des Lebens halt, mit all den Hindernissen, Höhen und Tiefen. Aber Abenteuer im "klassischen" Sinne wohl eher weniger.
Ich als Kerl hatte zwar nicht wirklich das Gefühl einen Mädchen- oder Frauen anime zu sehen, aber ein Shounen war es sowas von definitev nicht...^^


Was einen nicht erwartet:

Action, epische Kämpfe, nervenkitzel, Blut (ok, schon ein paar mal, aber nicht häufig und nie zu viel)
Es wurde mir zwar niemals langweilig, aber den gewissen "thrill" und den Nervenkitzel hab ich schon etwas vermisst.

Worum es (grob) geht:
Man bekommt die informelle Seite des heofes zu sehen und es geht um Shuurei, die ihren Traum verfolgt Beamtin zu werden und so dem Land und vor allem den Menschen helfen zu können. Sie ist zwar adlig, lebt aber in einem verarmten Haushalt in der Hauptstadt allein mit ihrem Vater und dem Getreuen Seiran.
Spoiler!
Sie wird von Seiran zwar ständig Prinzessing genannt, doch nimmt man das am Anfang nicht allzu ernst. Später wird einem dann aber klar, dass sie tatsächlich aus aller höchsten Adelskreisen stammt und ihr Vater dieses "Exiel der Armut" selbst gewählt hat.
Aufgrund eines Plan des Hofrats, wird sie schon in der ersten Folge die Frau des Kaisers. Ihre Aufgabe: diesen Nichtsnutz zu erziehen und zu einem richtigen Kaiser zu machen.

Es geht vor allem darum, wie Shuurei ihr Ziel verfolgt und mit ihrem wunderbaren Charakter schnell echte Freunde, auch in den höchsten Kreisen der Macht findet. Natürlich gibt es Intriegen bei Hofe und die Machtkämpfe in den Adelsfamilien, welche auch den Ramen der Handlung bilden. Aber vor allem geht es um Shuurei und ihre engsten Vertrauten und darum wie sich deren Beziehungen entwickeln.

Ernsthaft, es gibt super viele wichtige Personen, die ständig wieder eine Rolle spielen... Aber diese werden nicht überhetzt eingeführt, sodass es kein großes Problem daarstellte.


GENRE

Wurde oben ja schon abgearbeitet.
Die angegebenen Genre sind alle erfüllt und waren sehr stimmig dosiert, bzw. kombiniert.
Die Comedy ist eher dezent, ich hab mich nur selten vor Lachen weggeschmissen, aber unendliche Male in mich hinneingeschmunzelt.
Ich ag das, wenn die Comedy nicht aufdringlich oder gar erzwungen ist.

Macht für mich 5 Punkte.


STORY

Die story war nicht nicht sonderlich verschachtelt oder kompliziert, aber auch bestimmt nicht einfältig oder all zu vorhersehbar. Ich fand sie wirklich sehr gut und elegant. Im weiteren Verlauf kommen Details ans Licht, die Ereignisse, die man dachte, schon längst abgehakt zu haben, plötzlich in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen.
Es ist allerdings schade, dass man es nicht geschaft hat mehr Spannung und Nervenkitzel rein zu bringen. Dazu hätte man nichts an der Geschichte zu ändern brauchen, das Potential war da. Lediglich der Erzählstiel hätte einer leichten Anpassung bedurft.

Ich würde der story gerne 4,5 Punkte geben, aber da das nicht geht runde ich hier ab auf 4.



ANIMATION BILDER

Der Zeichenstiel hat mir gefallen und mir ist nichts negatieves aufgefallen. Es gab aber auch keine herrausragenden Bilder/Leistungen (weil diese einfach nicht nötig waren), wesshalb ich nicht die volle Punktzahl vergeben will.

Macht 4 Sterne.


CHARAKTERE

Jaa, die Charaktere... eigentlich alle eine Wucht :)
Alle haben sie ihre kleinen oder auch großen Macken und eine besondere Vergangenheit die sie prägte und ausmacht. Bei manchen wird diese bloß angeschnitten, sodass man sich fragt: "Wer ist er nun wirklich".
Auch das Miteinander der Charaktere ist äußerst amüsant und ein wichtiger Teil der Comedy.
Eine richtige Weiterentwicklung ist zwar bloß bei Shuurei zu sehen, aber viele Charaktere machen einige Veränderungen durch. Und auch hier sind es wieder eher die Beziehungen die sich entwickeln, nicht unbeding die Charaktere selbst.

Macht für mich die vollen 5 Sterne.


MUSIK

Wie immer: 3 ist die neutrale mitte, 4 positiev, 5 sehr positiev.
Davon abgesehen, dass ich den Introsong sehr mag, gefiel mir auch die musikalische Unterstreichung während des Animes wirklich gut. Das passiert wirklich nicht oft, desshalb geb ich hier 5 Punkte.


FAZIT
Wäre der Erzählstiel etwas spannender und dramatischer gewesen, hätte ich tatsächlich 10 Punkte geben können. Dass dieser wirklich eher seichte Erzählstiel mir trotzdem hin und wieder einen Schauer über den Rücken jagen und mich sogar zu Tränen rühren konnte, zeigt die Quallitäten des Animes.
Daher gibt es von mir sehr sehr starke 9 Sterne und eine unbedingte Empfehlung.

Der Schauer kam mir:
Spoiler!
Mehrmals, als man eine Ahnung davon bekam WER Ran Ryuuren eigentlich ist. Und als dieser Geist erschien und dieser Ran Ryuuren ihn mit seiner Flöte vertrieben hat (oder vertreiben wollte? ich weiß es nicht mehr)


Die Tränen kamen mir:
Spoiler!
Als er in ihren Armen gestorben ist.
(Namen weggelassen)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden