Detail zu Tengen Toppa Gurren Lagann (Animeserie/TV):

8.67/10 (3873 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Tengen Toppa Gurren Lagann
Englischer Titel Gurren Lagann
Deutscher Titel Gurren Lagann
Japanischer Titel 天元突破グレンラガン
Synonym TTGL
Synonym Heavenly Breakthrough Crimson Face
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Ecchi, Mecha, Romance, SciFi, Shounen, Superpower
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2007
Ende: Sommer 2007
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Gainax (Studio)
de Al!ve (Publisher)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
en Amazon Video En (Streamingdienst)
en Anime Limited (Publisher)
en Aniplex of America (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Beim Versuch, aus ihrem unterirdischen Zuhause an die Oberfläche zu gelangen, treffen Kamina und Simon auf einen monströsen Gunmen, der mitten in ihr unterirdisches Dorf kracht. Zusammen mit der Verfolgerin des Gunmen, dem jungen Mädchen Yoko, finden die beiden jungen Männer den Schlüssel, sowohl dieses massive Ungeheuer zu besiegen, als auch ihr Dorf zu verlassen und an die Oberfläche zu gelangen. In dieser neuen Welt müssen unsere Helden mit der Tyrannei kämpfen, die Lord Genome, alias der Spiralenkönig, der menschlichen Rasse aufzwingt. Ihr Kampf wird Epochen durchmachen und viele Opfer verursachen. Das ist die Geschichte eines Mannes, der eines Tages sein Schicksal endlich beherrscht!

(Quelle: Beez Entertainment)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Regisseur
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
10 Gurren Lagann eröffnet eine „Coming Soon“-Website
von Mr.Gin in Archiv: Newsecke
4243 12.05.2016 22:51 von BurstDrakon
6 Gurren Lagan – neuer Manga angekündigt
von Mr.Gin in Archiv: Newsecke
5096 13.04.2015 14:05 von TheReptain
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein wirklich abwechslungsreicher Anime, welcher viel mehr unterschiedliche Aspekte beleuchtet, als man es vielleicht am Anfang vermuten würde. Dabei macht es jedoch der gewählte Stil immer etwas unstetig zwischen Ernsthaftigkeit und Comedy.

Ich denke, von den aufgelisteten Genren sind alle erfüllt worden. Es gibt viel Action und Mecha, was auch schon die Kurzbeschreibung vermuten lässt. Comedy zieht sich auch durch das ganze Werk und liefert sich eine Art Duell mit den Stellen, an denen Drama vorkommt. Ecchi ist eher ein nettes Nebenbei und SciFi und Superpower an fast jeder Stelle vorhanden.
Adventure stimmt schon, wobei die Story doch recht zielstrebig ist und wenig abschweift und für Shounen gibt es hier einen ganzen Haufen an Merkmalen.
Lediglich Romance ist etwas schwächer vertreten.

Die Story ist recht umfangreich und erstreckt sich von ganz klein bis zur Rettung des Universums. Dabei gibt es zwei klar getrennte Arcs, welche auch mit einem Zeitsprung einhergehen.
Zwar ist auch die erste Hälfte gut geworden, vergleicht man sie mit der zweiten Hälfte, ist sie aber deutlich schwächer.
In der Kurzbeschreibung ist schon beschrieben, worum es geht und es gibt mehr als nur eine überraschende Wendung.
Das Tempo, in welchem die Story vorangetrieben wird, ist dabei recht schnell, was aber nicht wirklich stört, da entscheidende Zusammenhänge trotzdem erklärt werden und man nicht das Gefühl hat, außen vor gelassen worden zu sein.
Alles in allem ist die Erzählung zwar recht linear und einfach, lässt aber keine Langeweile zu und verliert sich in so was wie Fillern oder Nebenschauplätzen ohne Bedeutung.

Die Charaktere sind wirklich gut geworden und die Macher haben auch nicht davor zurückgeschreckt, Personen zu opfern. Es gibt eine sehr deutliche Entwicklung bei den Protagonisten und klare Schlüsselmomente für deren Persönlichkeit.
Zwar ist die Menge nicht unerheblich und abseits von einer Handvoll Figuren gibt es nur sehr wenig zu sehen, aber es passt ausgezeichnet in die Erzählweise der Story.
Man muss halt nur damit klar kommen, dass nicht alle Personen von Anfang an liebenswert sind.

Bei den Bildern erkennt man eine klare Stilrichtung, welche es teilweise schwer macht, die Ernsthaftigkeit der Story beizubehalten. Generell sieht jedoch alles gut aus und auch die Kämpfe machen Spaß. Für das gewisse Etwas an Fanservice ist auch gesorgt.

Die Intros und Extros haben zum Thema und der Stimmung gepasst und während den Folgen fiel auch nichts negativ auf.

Zusammenfassend denke ich, ist dies ein sehr guter Anime, welcher viel an Charakterentwicklung bietet, aber auch mit Action an keiner Stelle geizt. Von Stil her muss man damit einverstanden sein und vielleicht etwas bis zur zweite Hälfte durchhalten, bis man wirklich begeistert werden kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




.Shizuo.
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Selten so was Umfangreiches gesehen.

Die Erzählgeschwindikeit bzw. der Story Progress sind vergleichsweise extrem schnell. Was aber nicht negativ sondern im Gegenteil, wirklich angenehm ist.

Der Protagonist ist ein kleiner Kritikpunkt an der ganzen Sache, den erstmals weiß man gar nicht wer denn jz überhaupt Protagonist von den 2 ist.

Da sich das aber dann doch recht eindeutig aufklärt
Spoiler!
ಥ_ಥ
ist immer noch das Problem der Pathetic-heit, wie ich gerne sage, des Mains vorhanden.
APER das ist nicht konstant ein Problem wie in so vielen anderen Shows im Gegenteil, die Charakterentwicklung mancher Figuren ist sehr stark und sehr schnell.

Zeichenstil fand ich genial! Ich mag solche ausgeflippten dennoch mit Liebe fürs Detail ausgestatteten Animationen, speziell Kampfszenen.

Schlussendlich verwöhnt dieses Werk sogar mir einem sehr guten gelungenen und "runden" Ende.

Spoiler!
Nur für Yoko tats mir den ganzen Anime lang Leid, und dann am Ende noch mal... BOAAAHH ohne SCHEIß das war schon bisschen viel.


Fazit: Watch or DIE!! ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ZeroRequiem
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Gurren Lagann handelt von dem Kampf, den ein Weisen Junge gegen ein Terrorregime führt und welche Folgen das für die ganze Welt hat.

Die Genres sind größtenteils gut umgesetzt. Was nicht passt, ist Superpower, da die einzigen Kräfte, die die Menschen nutzen, von ihren Mechas kommen.
Die Animationen haben einen rauen Stil. Sie sind flüssig, sehen aber mal mehr, mal weniger rau gezeichnet aus. Mir persönlich hat das gefallen. Ich habe aber Einwände bei einigen der Mechadesigns, da sie teilweise nicht nur dumm, sondern auch unpraktikabel und unbrauchbar aussehen.
Die Musik ist nichts Besonderes, passt aber immer gut zu dem, was passiert.

Die Geschichte handelt von einem Jungen, der in einem unterirdischen Dorf lebt und den Job hat, es mit seinem Handbohrer zu erweitern. Eines Tages fällt eine Maschine durch die Decke, sodass er und sein Freund und Quasibruder an die Oberfläche geraten. Dort angekommen erfahren sie prompt, dass es schon seit Jahrhunderten einen Krieg gibt zwischen Biestwesen und den Menschen, die es an die Oberfläche geschafft haben. Also entschließen sich die Beiden, dass sie den Krieg zu den Biestwesen tragen wollen und starten in gekaperten Mechas den Gegenangriff.
Die Geschichte startet sehr langsam und verbessert sich auch die ersten paar Folgen nicht. Erst nach etwa einem Viertel fängt der Anime wirklich an. Der Anfang der nächsten Arc stört mich dann wieder, da sie mit teilweise vollkommen unsinnigen Verhalten, vor Allem von Seiten der Bevölkerung Drama schafft.
Zum Glück entwickelt sich die Geschichte ab da an in eine Richtung, die diesen Anime zu einem der Besten des Action-Genres macht mit einem mehr als großartigen Finale!

Die Charaktere haben viele etwas Klischeehaftes an sich. Sie schaffen es jedoch, trotzdem sich über die Zeit des Anime zu halbwegs eigenständigen Personen zu entwickeln...
...Könnte man sagen, wenn man den Anime nur zur Hälfte gesehen hat. Gegen Ende bekommt jeder der Protagonisten, Antagonisten und Statisten einen enormen Charakter Boost, von dem andere Anime nur lernen können.
Spoiler!
Ein Beispiel dafür ist eine "Filler"-Folge, in der die Geschichte lediglich in den letzten dreißig Sekunden vorangetrieben wird und trotzdem bin ich der Meinung, dass ohne die Folge etwas Schwerwiegendes gefehlt hätte.
Was ich jedoch besonders gut geregelt finde, ist die Traumsequenz gegen Ende, die mich stark an Narutos Infinite Tsukuyomi erinnert, da es auch Menschen in ihren Traumwelten gefangen hält. In Naruto habe ich mich schnell gelangweilt, hier jedoch nutzen sie die Traumwelten, um einigen Charakteren noch mehr Charaktertiefe zu geben.

Abschließend bekommt jeder der Charaktere ein rundes Ende, das für viele Emotionen sorgt.

Ich habe diesen Anime angefangen, um ihn von meiner Watchlist streichen zu können. Die meiste Zeit schaute ich ihn für nicht viel mehr. Er war durchaus sehenswert (7), aber das wars auch schon.
Zum Schluss hat er mich dann jedoch so vom Hocker gehauen, dass ich überlegt habe, ihm neun, oder vielleicht auch zehn Punkte zu geben. Dafür hätte aber mehr auf dem Level der letzten Arcs sein müssen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LinyaChan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So Freunde.
Ohne großes drumherumreden: Dieser Anime ist meiner Meinung ein Meisterwerk. Und echt nicht weniger.

Anfangs sehr skeptisch an die Sache herangegangen, war ich nicht sicher, ob dieser Anime meinem Geschmack entsprechen würde. Für gewöhnlich ist Mecha eher nicht so mein Ding.
Durch Zufall habe ich ihn auf Netflix entdeckt und weil ich nichts besseres zu tun hatte, dachte ich: Mh. Einen Versuch ist es wert.
Und ich sage euch Leute! Dieser Versuch war das beste was ich tun konnte :'D
Ein emotionaler Anime, in dem es um Freundschaft und das Erwachsenwerden geht. Eine Serie, die sich nicht nur auf ein bisschen hier und da kämpfen beschränkt, sondern eine unglaublich ausgereifte Story und wirklich atemberaubende Charaktere aufweist.

Genre
Die Genre werden alle weitesgehend erfüllt. Na klar, Mecha ist ein starker Teil von dem Ganzen, doch auch Romance, Drama, Comedy, das alles kommt nicht zu kurz und ist zwar nicht immer Hauptbestandteil, aber dennoch unterschwellig so gut wie immer da.

Story
Wie schon gesagt, ist die Story unglaublich gut ausgearbeitet.

Der Junge Simon ist ein Tunnelbauer aus einer unterirdischen Stadt und ist der Meinung, dass das Tunnelbauen die Sache ist, die er am besten kann. Sein Kumpel Kamina hingegen träumt von nichts anderem, als an die verbotene Oberfläche zu gelangen. Doch es ist nicht ohne Grund verboten. Es heißt, die Oberfläche sei unbewohnbar.
Immer wieder erschüttern schwere Erdbeben die Untergrundstadt, die den Bewohnern erst Recht zu denken geben.
Denn wie schlimm würde es dann erst an der Oberfläche sein?
Doch Kamina lässt sich nicht unterkriegen und versucht gemeinsam mit Simon mehrere Male die schützende Erde nach oben zu durchbrechen und das Loch, in dem sie wohnen zu verlassen.
Doch alle diese Versuche gehen schief und den beiden Jungs bleibt nichts anderes übrig, als im Dorf zu bleiben.
Eines Tages aber findet Simon ein merkwürdiges Gerät, vergraben in der Erde, doch unmittelbar darauf stürzt ein komisches Metallding, ein Gunman, durch die Decke des unterirdischen Dorfes.
Hinterher fällt ein rothaariges Mädchen namens Yoko und gemeinsam mit ihr finden Kamina und Simon einen Weg, um das Monstrum zu besiegen. mit ihr gelangen sie schließlich an die lang ersehnte Oberfläche und das gemeinsame Abenteuer der Drei beginnt.

Animation
Nun, die Animation ist meiner Meinung nach teilweise sehr gewöhnungsbedürftig. Dennoch, trotz der harten Brüche an einigen Stellen, ist sie gut gelungen.
Es passt zu der Serie an sich und ist zudem nicht so 0815, wie man es von manch anderen Anime kennt. Gurren Lagann hat in der Animation seinen eigenen Stil gefunden, der sich teilweise sogar verändert.
Spoiler!
So kann man manchmal Veränderungen bei bestimmten Charakteren wiedererkennen, welche aber wichtig für die Entwicklung der Serie an sich sind. Man erkennt an einigen Stellen ganz deutlich, wie die Personen mit ihren Bürden, mit ihren Aufgaben, mit ihren Taten wachsen und manchmal auch leiden. Und erwachsener werden.


Charaktere
Wie anfangs schon kurz erwähnt, handelt der Anime nicht nur von den Abenteuern von Simon, Kamina und Yoko. Nicht nur von Freundschaft, sondern auch ums erwachsen werden.
Bei jedem Charakter gibt es Merkmale, die ihn einzigartig machen und für jeden von ihnen gibt es Punkte im Laufe der Geschichte, die sie reifen lassen.
Spoiler!
So wie zum Beispiel der Tod von Kamina, der nicht nur mich als kleines Fangirl hart getroffen (und hat weinen lassen), sondern auch sehr schwer für Simon und Yoko gewesen ist. Beide haben diesen Schicksalsschlag anders verarbeitet und, zum Teil mit Hilfe, überwunden.

Man merkt auf jeden Fall, wie unersetzbar jeder einzelne dieser Charaktere ist und was für wichtige Rollen sie im Laufe der Geschichte haben.
Kurzüberblick
Simon ist ein kleiner Bub, der seinen Bruder Kamina echt bewundert, zum Teil schon anhimmelt und sich ständig mit ihm vergleicht.
Kamina ist nur scheiße Epic! Was ist los mit dem Dude?
Yoko... Ist echt heiß, supermutig und cool, auch wenn ich mir manchmal dachte: Hey, was hast du da an? (Besonders in den letzten Folgen... Ich meine Holy Shiat?
Spoiler!
Du bist echt hot, aber das ist zu viel des Guten <.<)


Musik
Es ist schon eine kleine Weile her, seitdem ich den Anime gesehen habe, weswegen ich während ich das hier geschrieben habe, nochmal in die Musik reingehört habe.
Sowohl das Intro, als auch das Ending sind sehr passend und ich mag es, dass sie sich zwar vom Video verändert haben, aber nicht vom Song! :D Außerdem sind die OST's mega episch und so gut wie immer passend zur Situation, also nichts auszusetzen :D
Ich sag nur: Row Row Fight the Power!
Yeah!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tengen Toppa Gurren Lagann

天元突破グレンラガン


Nebentext:

Tengen Toppa ist ein recht "besonderer" Anime wenn man ihn so bezeichnen kann. Nicht nur der Zeichenstil oder die Animation, sondern auch die Story ist recht besonders für einen auf dem Mecha Genre basierenden Titel.

Ohne wirkliche Erwartungen an diesen Titel ran gegangen und wurde mehr oder weniger positiv überrascht.

Der Anime hatte einen schnellen Start und eine schnelle Einführung ins geschehen und in die Thematik der Geschichte. Allerdings bestand die Handlung bis Episode 14 +/- nahezu aus aufeinanderfolgenden Kämpfen, die nicht wirklich spannend gewesen sind. Auch behielt in dem Bereich bis c.a Folge 8, der Fan Service ziemliche Oberhand. Man sah wie das Werk nur damit vollgestopft wurde. Gegen Folge 8 wurde die Handlung ernster und weiterhin gegen Folge 16 fing die Handlung endlich an Fahrt zu nehmen.

Der Ablauf der Serie besteht allerdings fast nur aus Roboter Gefechten, die zwar cool sind, aber nicht wirklich an Spannung aufbauen.

Allerdings war die Umsetzung des Titels durchaus nennenswert.


Genre:


Abenteuer : Stand im Mittelpunkt und darum drehte sich die Handlung. So sonderlich beeindruckend ausgearbeitet war dieser zwar nicht, aber vorhanden. [+]
Action : Vollgestopft mit flüssigen und explosiven Animationen, die den Kämpfen nur umso mehr Dynamik verschafft hatten. [+]
Comedy : Comedy war da eher recht mager. Man versuchte zwar irgendwelche Gags einzubauen, doch waren diese weder kreativ noch wirklich ernst zunehmend, da diese sehr erzwungen wirkten. [ ]
Drama : Drama war vorhanden. Es schwankte zwar, aber war vorhanden. [+]
Ecchi : Ecchi war im Bereich der ersten 10 Folgen sehr stark vertreten, dies legte sich doch im laufe der Handlung.[+]
Mecha : War das Zentrum der Handlung. Gut animierte Roboter dir sich dynamische Schlachten lieferten. [+]
Romance : Eher mager. Man sah dass sich mal was entwickelte, doch stand dies gewiss nicht im Vordergrund und hatte auch keine Zeit um irgendwie brauchbar umgesetzt zu werden. [-]
SciFi : Vertreten in entsprechenden Normen. [+]
Shounen : Passende Kategorie. [+]
Superpower : Insofern man die Mecha als Superkräfte behandelt, dann ja, im sonstigen Falle eher weniger.

Story:


Die Handlung war nichts wirklich kompliziertes. Sie bestand daraus, dass die Protagonisten aus ihrem Versteck an die Oberfläche gelangen und sich dann der eiskalten Realität stellen mussten. Ab da wurden nur noch Konflikte und aufeinanderfolgende Kämpfe hinterher geworfen und diesem Schema folgte dieses Werk auch. Es gab im Schnitt pro Episode einen Kampf der durchaus bishin zu 5-8 Minuten einnehmen konnte.

Abgesehen davon hatte der Anime doch eine etwas tiefere Handlung. Diese mag zwar nicht außerordentlich groß oder faszinierend gewesen sein, aber es blieb nicht alles nur bei aufeinanderfolgenden Kämpfen.

Je weiter der Anime lief, desto mehr Handlung wurde geboten, nun, zumindest bis Folge 23, ab da begannen wieder die Kämpfe ohne Ende.


Die Story war im Gesamtbild nicht bemerkenswert, aber ihre Umsetzung sorgte für eine durchaus zufriedenstellende Unterhaltung.

Animation/Bilder:


Die Animationen waren hier eindeutig der bemerkenswerteste Part.

Man trifft selten auf Mecha Werke die ohne jegliche billige 3D oder Anime Arten von dergleichen Animationen verunstaltet worden sind. Tengen Toppa war einer dieser.

Eine Kombination aus extrem flüssigen, explosiven und dynamischen Animationen, brachte er ein umwerfendes Ergebnis zustande.
Der Stil mag sich zwar von der Norm unterschieden haben, dies machte es aber umso interessanter.



Charaktere:

Die Charaktere waren hier auch mehr oder weniger positiv, sowohl vom Protagonisten Bereich, als auch die Antagonisten und Nebencharaktere.

Simon War der typische weinerliche kleine Junge der keinerlei Zuversicht hatte und an nichts glaubte. Von ihm sah man stetig eigentlich nur Gejammer, depressive Ansprachen und dass er ständig alles schlecht reden musste. Diese Einstellung hatte er auch einige Zeit über. Irgendwann fing er auch an sich als Charakter zu entwickeln, was ihn wirklich gerettet hatte. Man gab diesem Charakter durchaus einen Absturz und einen Aufstieg. Insgesamt war er als Ausnahme ein recht brauchbarer Protagonist.

Kamina Welcher der zweite Protagonist gewesen ist, war das exakte Gegenteil von Simon. Ein selbstsicherer und draufgängerischer Kerl, der sich jeder möglichen Herausforderung gestellt hatte. Die zwei fanden Motivation nur durch gegenseitige Unterstützung. Wo Simon die Hilfe von Kamina nahm, nahm Kamina die Hilfe von Simon und somit unterstützten die beiden sich gegenseitig. Kamina war aber kein so gut aufgebauter Charakter wie Simon, da er seine Persönlichkeit behalten hatte und auch perverse Züge in seinem Charakter besaß. Kamina
Spoiler!
hatte leider nicht genügend Auftritt gehabt, da er die Show zu schnell verlassen hatte indem er in einem Kampf ums Leben kam.


Yoko war die weibliche Protagonistin und ein vollkommen typisches Girl. Sie war sehr freizügig gekleidet, diente nahezu nur dem Fan Service und hatte keinerlei Tiefe in ihrem Charakter.

Nia war die zweite weibliche Protagonistin, die schon etwas mehr zu bieten hatte als Yoko. Sie war wesentlich jünger, aber auch ruhiger und klüger. Sie besaß keine wirkliche Charakterveränderung sondern eher eine Erweiterung. Abgesehen davon ist da nichts nennenswertes zu sagen.

Von den Nebencharakteren kann man auch paar brauchbare Personen aufzuzählen.

Wie z.b Viral, einen der Gegenspieler der auch eine recht interessante Rolle gespielt hatte. Leeron der ein recht sympathischer Charakter war, obwohl er nie wirklich ins Geschehen eingriff und eher nur beobachtete.


Auch der Antagonist der Geschichte Lordgenome war gar kein so übler Charakter. Anfangs wirkte er wie ein typischer böser Diktator, aber in seiner Persönlichkeit steckte wesentlich mehr als das.

Anti-Spiral, der "Wahre" Antagonist der Serie. Von seinem Charakter wurde nicht sehr viel gezeigt und er hatte auch nur in den letzten Episoden einen Auftritt. Dennoch wirkte er von seiner Erscheinungsform und seiner Art sehr Einzigartig.

Musik:


Das Intro besaß nur einen einzigen Song, vom Bildmaterial gab es allerdings 3 verschiedene Versionen die sich Position der Geschichte anpassten.
Die Musik war absolut nichts besonderes, der typische Durchschnitt.

Endings hatten kaum Bildmaterial und auch Musikalisch waren sie alles andere als das Gelbe vom Ei.

Einzig und allein positiv, würde ich die Ost's werten.
Hierbei gab es eine schöne Auswahl aus sowohl Emotionalen als auch für Kämpfe sehr geeigneten Osts die die Situationen hervorragend untermalten.


Mein Fazit

zu

Tengen Toppa Gurren Lagann


Im großen und ganzen recht zufriedenstellendes Werk was ich auch empfehlen kann.

Punkt ist, dass die Geschichte anfangs nicht wirklich ernst zunehmend wirkte und alles verkindlicht wurde. Dazu kam dann noch der eher magere Humor und all das viele Fan Service. In etwa all dies schwand gegen Folge 10 und der Anime fing wirklich an Fahrt aufzunehmen, insbesondere erkennt man dies c.a ab Folge 16.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Pokatchy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
OK OK ich weiß das ich hier überall die volle Punktzahl gegeben habe
(das hätte bevor ich angefangen habe diesen kommentar zu schreiben nicht gedacht, aber jetzt wo ich einmal genauer über den Anime nachdenke, muss ich ganz ehrlich sagen "ALTA SHIT WAR DAS EPISCH")

GENRE

Alle Genres sind Vorhanden. Manche mehr manche weniger
(Romance weniger, ist aber auch vorhanden)

STORY

BOOM KABOOOOM PENG
ach so du willst das wirklich wissen?
(kurze Randinfo: alle Menschen müssen unter der Erde leben weil sie von den "Beastman" unterdrückt werden)
Die Geschichte dreht sich um Protagonist Simon der sehr gut Bohren kann. ;)
aber nicht so wie du jetzt sicher denkst, sondern mit einem echten Bohrer durch Gestein. Dabei entdeckt er ein Gesicht das später Lagann gennant wird. Doch einestages geht die decke seines Dorfes Kapput und ein Gunman (Kampfroboter) fällt ins Dorf (das für den Fanservice verantwortliche Mädchen auch) und so bekämpfen Simon sein Bester Freund Kamina (der ihm wie ein Bruder ist) und Das Fanservicemädchen Yoko den Gunman. und von Da an erleben sie Tolle abenteuer an der oberfläche

JOA wer in diesen Anime denkt noch größer und abgefahrener geht´s nicht
LIEGT EINFACH FALSCH!!! Größer Geht HIER immer.

ANIMATION

Sehr gut obwohl der Anime von 2007 ist sind die Animation immer noch sehr schon anzuschauen.

CHARAKTERE

Simon = kleiner Junge der in seinem Gunman immer stärker wird und viele zweifel hat und immer an seinen Bro Kamina glaubt.

Kamina = Was zur Hölle glaubst du eigentlich wer Er ist XD

Yoko = Fanservice,mutig, joa (die Sakura von hier, aber in cool)

Nia = Süßes Unschuliges Mädchen, wird für die spätere handlung jedoch sehr wichtig

Alles sehr Sypatische Charaktere die mir für immer in erinnerung bleiben

Musik

ROW ROW FIGHT THE POWER :)
Epische Kampfmusik und sonst auch schön mit Schönen Opening

Fazit

Also Jetzt mal ernsthaft dieser Anime ist nach dem Motto entstanden "Größer ist Besser" und besteht nur aus Epicness.
Ok ich geb zu die ersten Paar folgen Können einwenig anstrengent werden. Aber verdammt nochmal es lohnt sich. Und alles nach dem Timeskip wird noch absurder (Größer ist Besser).

und ... WAS ZUR HÖLLE GLAUBST DU EIGENTLICH WER ICH BIN!!!

Spoiler!
Dieser Kommentar wurde Ihnen Präsentiert von "MechaGodzilla4Ever" oder auch Pokatchy

Stand: Geschaut

Empfehlen! [12]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Gurren Lagann...ein Anime, den ich wegen des Erscheinungsjahres oft vor mich hingeschoben habe...ein Fehler!

Story
Eine Story, die anfangs kaum umfangreich erscheint und nur auf Humor und Unterhaltung aus ist.
Überraschende Momente werden nur selten passieren, dennoch kamen einige Szenen vor, die einen zum Staunen bringen werden.
Plot Twists sind hier fast schon was alltägliches...es werden eine Menge Situationen auftreten, dessen Kraftunterschied vom Feind und von dem Protagonisten extrem gezeigt wird.
So gut wie immer geht es für die Guten glimpflich aus.
Es werden Momente entstehen, die unlogisch sind und übertrieben dargestell werden...doch diese Momente machen den Anime auch aus!
Doch es sind auch Szenen enthalten, die einen rühren werden und mitfühlen lassen!

Allein schon die Kämpfe hatten etwas eigenes...sie waren actionreich, unterhaltend und recht übertrieben xD
Die Spannung ließ sich oft zu Wünschen übrig, doch dies ist eher Nebensache.
Es dient meist der Unterhaltung bzw es ist ein Leckerschmaus für die Augen :)

Romance ist definitiv enthalten...was anfangs aber leicht komisch erscheint.
Spoiler!
Ich meine: Der Protagonist ist ein etwa 10-Jähriges Kind, dass sich in ne Erwachsene verliebt hat und dass die Erwachsene ihn nicht liebt, war vorherzusehen.
Habe aber persönlich nix gegen diese Altersunterschiede.
Dass Kamina und Yoko ein perfektes Paar abgeben, ist eigentlich logisch aber dennoch wird einem gezeigt, dass das Kind und Yoko zusammenkommen sollen...
Nichts für ungut, aber als Kamina und Yoko zusammenkommen und sich geküsst haben, habe ich innerlich ein wenig gehofft, dass Kamina stirbt o.O Obwohl beide echt ein gutes Paar abgeben würden, als mit dem Knirpsen...

Ab einem bestimmten Zeitpunkt wird die Romance etwas umfangreicher sein.
Es wird zwar nicht so stark im Mittelpunkt stehen, aber sie ist in den ein oder anderen Momenten gut zu sehen.
So richtig dramatisch wurde es nur an paar Stellen und diese wurden auch recht gut verdeutlicht.

Die Story ist anfangs kaum komplex, doch das wird sich ab der Hälfte ändern...es wird tiefgründiger, atemberaubender und noch komplexer!
Den Anfang kann man als Einleitung sehen, da die Geschichte erst spät wirklich Fahrt aufnehmen wird.
Bis zum Ende hin wurde es spannender und atemberaubender, das Ende an sich ist episch!
Es war sehr packend, anschaulich, emotional und hat eine Hauch von Traurigkeit.
Das Ende ist geschlossen hat die Geschichte sehr gut abgerundet.
Was ich aber etwas albern fand:

Spoiler!
Das Ende voll nice, bewerfen sich die überdimensionalen Super Mechs gar mit ganzen Universen xD

Und außedem...Wer ist dieser alte Sack mit der roten Nase nun? xDDD


Charaktere
Es gibt den ein oder anderen Charakter, von denen ich echt mehr gesehen habe...aber die meisten von ihnen haben mir gefallen und mich unterhalten können!
Jeder besitzt eine eigene Persönlichkeit...bei dem einen ausgeprägter als beim anderen.
Die Emotionen und Gefühle haben mich leider nur in gewissen Momenten gut mitfühlen gelassen...ich habe echt mehr gehofft.
Die Handlungen und Denkweisen waren stets unterhaltsam und auch mit Leichtsinn verbunden ;)

Alle Charaktere sind sympathisch und einige besitzten eine gewisse Tiefe.
Der 1.Protagonist Simon ist ein Angsthase und gleichzeitig ein entschlossener Junge, der seine Augen stets nach vorne richtet!
Der 2.Protagonist Kamina ist ein aufrichtiger, wilder und ziemlich selbstbwusster Kerl, der nie vor einem Kampf flieht und immer positiv in die Zukunft schaut.
Die Protagonistin Yoko war in Ordnung. Auch sie hält ihrer Augen stets nach vorne gerichtet und ist auch eine leichte Tsundere :) Ich hätte aber viel mehr von ihr gesehen...besonders, wenn es um Gefühle geht.
Die Protagonisten haben mich unterhalten können, doch so wirklich zum Staunen bringen konnte mich keiner von ihnen.

Musik+Animation
Die Openings sind allesamt gleich, nur die Animation ändert sich.
Die Animationen sind ansehnlich, Gesang und Soundtrack sind in Ordnung. Es hat leicht gerockt.

Die Soundtracks im Anime wiederholen sich oft, aber heben bestimmte Szenen dennoch stark hervor.
Die durchgehende Animation ist für das Erscheinungsjahr anschaulich gewesen und es hatte was eigenes.
Sowohl die Umgebungen, als auch die Charaktere haben gut in die Welt zusammengepasst und man fühlt sich leicht in die Welt hineingezogen.
Besonders bestimmte Emotionen und der Machtunterschied zwischen 2 Personen wurde extrem gut dargestellt!
Die Atmosphäre war humorvoll und unterhaltend, in einigen Fällen bedrückend.
Epic Moments gab es zwar häufig, doch so richtig in den Bann gezogen konnten mich nur selten welche.

Fazit
Der Anime hat etwas, was einem verleiht, ständig weiterzuschauen! ;)
Die Story basiert zwar auf viele übertriebene und auch etwas unlogische Ereignisse, aber dennoch blieb es unterhaltsam und interessant xD
Die Charaktere waren sympathisch und anschaulich.
Nichtsdestotrotz habe ich mehr Romance und mehr Dramen erwartet :)
Das Ende hat das Ganze sehr gut abgerundet und war episch.
Meine Abschlussworte zum Anime:

Spoiler!
,,Dein Bohrer ebnet nicht nur den Weg durch Himmel und Erde, sondern führt uns direkt in die Zukunft!"


Kamina: ,,Vergiss es niemals, glaube an dich selbst!
Du sollst nicht an mich glauben und nicht ich soll an dich glauben.
Du bist es, der glauben muss. Glaube an dich selbst!"




-,,Beiß die Zähne zusammen!"-


Wenn man ein Auge zudrückt, dann gebe ich dem Anime eine Bewertung von 9/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Gurren-Langann ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nijula
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Shame on me dass ich diesen Anime nicht schon früher angeschaut habe.. Mit Abstand einer der besten die ich gesehen habe!

Genre: Wurde alles erfüllt. Ich bin ein riesen Romance fan weswegen mir dieser Anime auch mit seinen kleinen Romancen sehr gefallen hat.

Story: Die Story fing ab der hälfte erst so richtig an, also so richtig richtig. Die erste Hälfte hat mich sogar persönlich bei manchen folgen gelangweilt aber es war es definitv wert da es eigentlich ein aifbau zur eigentlichen story war.

Animation: Fand ich am anfang komisch aber man gewöhnt sich wie immer daran sie war gamz gut mit den ganzen effekten und farben hat mir gefallen.

Charaktere: Die Charaktere waren alle etwas besonderes ich kann jetzt kaum behaupten dass mir ein 0815 charakter aufgefallen ist was mir meisten gefallen hat da ich oft interesse am anime verliere wenn ich auch nur einen erkenne. Simon war der ängstliche kleine Junge und Kamina der mutige grose obwohl er mir am anfang zu enthusiastisch und nicht realistisch rüberkam wurde mir klar dass sein Verhalten dass wichtigste ausgemacht hat.
Spoiler!
T.T ich bin den ganzen Anime über nicht über seinen Tod hinweggekommen ich hatte ihn mir unbewusst so in den Herz geschlossen dass sein Tod mir einf nicht real vorkam.. Und dann als er nicht mehr im Opening vorkam hab ich mir nur gedacht ok die meinens ernst und schon kamen die Tränen T.T Yoko hat mir am meisten Leid getan und sogar doppelt am Ende wegen Kittan T.T noch mehr rumgeheule ahoi.


Musik: Die Musik war toll! Opening Ohrwurm gefahr und die Musik bei den Kämpfen hat aich gut gepasst.


So im ganzen wundervoll wenige Anime schaffen mich so aus der Fassung zu bringen (obwohl der die erste hälfte bisschen lahm war, aber in der nächsten alle meine Vorurteile wettgemacht hat) finde ich es für alle einfach ein Muss egal ob man ein Mecha fan ist oder nicht dies war mein erster und er ist echt nicht mit anderen zu Vergleichen :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




yunsxng
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tengen Toppa Gurren-Lagann
»Glaube nicht an dich, welcher an mich glaubt. Glaube nicht an mich, welcher an dich glaubt. Glaube an dich, welcher an sein eigenes Ich glaubt.«

Start: Frühling 2007
Ende: Sommer 2007


Story❤:

Wow unglaublich gut, wirklich.
Wie beim Vorwort schon erwähnt, nervte mich mein Freund extrem, da er ein großer Fan von Gurren-Lagann ist und ich ging wirklich genervt und mit negativen Erwartungen ging ich an den Anime heran, aber wow.
Die Story hat mich sehr gefesselt, ist mit übertriebener Action vollgepumpt, aber sie ist so übertrieben, dass sie wieder genial ist.
Alle Genres wurden gut miteingebunden und verpackt, was eine enorme Achterbahn der Gefühle.
Für mich (persönlich) zog sich die Hälfte sehr und gegen Ende fand ich es zu übertrieben, aber die Gedankengänge und Gründe für die unglaublich guten Geschehnisse sind verdammt gut.
Zudem finde ich passt der Ger Dub wie die Faust aufs Auge.
Spoiler!
Kamina..<3


5/5

Animationen❤:

Für 2006 bis 2007 sind die Animationen unglaublich gut, wow!
Die verdammt guten Animationen reichen zu 2014 Werken, da man sie gar nicht mit sowas wie Death Note vergleichen kann.
Gewöhnungsbedürftiger Zeichenstil der sich im Laufe des Animes stetig verbessert und kräftige Farbtöne.
Besonders Details wie bei den Gunmen oder übertrieben epischen Explosionen wurden Farbtöne besonders schön hervorgehoben.

5/5

Charaktere❤:

Unglaublich gute Hauptcharaktere, Nebencharaktere sowie Gegner.
Auf die Persönlichkeiten sowie Charaktereigenschaften wurde hier besonders viel Wert gelegt.
Es gibt viele Charaktere, manche werden mehr herausgehoben wie andere, mit gemischten Persönlichkeiten was einen verrückten Haufen darbietet.
Hauptcharaktere sowie Nebencharaktere verändern beziehungsweise verbessern sich stetig, wodurch man sie sehr ins Herz schließt.
Auf Gegner wurde ebenfalls sehr geachtet.

5/5

Musik❤:

Die Openings sind toll, wobei mir das dritte am meisten gefiel.
Super gute Animationen sowie Musikstücke, herrlich.
Die Endings fand ich genauso toll, konnten aber nicht mit den Openings mithalten.
Die Hintergrundmusik war eine Klasse für sich.
Unglaublich harmonierende Musikstücke die Szenen perfekt untermalten und sich zudem noch wunderschön anhören.

5/5[/CENTER]

Fazit❤:

Selbst wenn man sich total gegen das Mecha-Genre sträubt, wird euch Tengen Toppa Gurren-Lagann bestimmt gefallen.
Eine sehr verstrickte und gut durchdachte Story die mit Action vollgepumpt ist, super sympathische Haupt- sowie Nebencharaktere, umwerfend gute Animationen und unglaubliche Musikstücke.
Tengen Toppa Gurren-Lagann ist wahrhaft ein Must-See-Anime und ich empfehle in guten Gewissens weiter❤!


- Geschrieben am 07.09.2016

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Zymtex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort

Es war mein aller erster Anime. Wow, einfach nur wow. Einen besseren Anime zum Einsteigen hätte ich wohl nicht finden können.


Genre

Abenteuer: Viel vorhanden und auch super umgesetzt.
Action: Viele gute Action Szenen. Unglaublich spannend auch!
Comedy: Comedy ist auch reichlich vorhanden, zerstört aber nicht den Anime.
Drama: Auf jeden Fall vorhanden.
Ecchi: 1. Staffel stark vorhanden, legt sich in der 2. Staffel wieder. Gestört hat es aber nicht.
Mecha: Jups. Erklärt sich von selbst.^^
Romance: Auch, ja. In der 1. sowie auch in der 2. Staffel.
SciFi: Wird mit dem Mecha gut kombiniert und auch gut dargestellt.
Superpower: Wird vertreten.


Story

Wie soll ich anfangen..? Unglaublich gute Story. Wenn nicht sogar einer der besten Storys überhaupt. Kurz zusammengefasst: Menschen werden von sogenannten Beastmen unterdrückt. Kamina möchte unbedingt an die Oberfläche, die er als Kind mit seinem Vater schonmal gesehen hat. Er schafft es mit Simon und Yoko an die Oberfläche. Jetzt kämpfen sie gegen die Beastmen und wollen den Oberboss ,,Lord Genome'' bezwingen, um wieder freizukommen. Einfach nur astreine Story mit actiongeladenen Kämpfen und Drama Momenten. Kurz: Die Story fesselt einen vollkommen und man kann nicht aufhören weiterzuschauen, weil man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht. Ich denke es ein super Anime für jeden, der sich mit Animes beschäftigen will.


Animationen

Fantastische Animationen für 2006 - 2007. Sie sind selbst jetzt noch mit dem ein oder anderem Anime aus dem Jahre 2013 zu vergleichen. Für das Jahr 2006/07 super Arbeit geleistet. Während des Animes werden die Animationen stetig besser und insbesondere bei Explosionen werden die Farbtöne hervorgehoben.


Charaktere

Die Charaktere. Ja, was könnte man zu denen sagen?.. Einfach nur gut dargestellt, man geht gut auf die Charaktere ein, selbst auf Nebencharaktere beziehungsweise auf Feinde. Man sieht bei jedem Charakter die eigene Individualität und auch großartige Charakterentwicklungen, zum Beispiel Simon. Er entwickelt sich von einem ängstlichen, kleinen Jungen zu einem mutigen, starken Mann. Einfach nur schön anzusehen. Die Charaktereigenschaften kamen ebenfalls gut zum Vorschein. Man merkte wirklich diese Mühe, die man sich bei den Charakteren gegeben hat. Ich habe in einem Anime auch selten so viele coole und verrückte Persönlichkeiten wie in diesem gesehen. Man kann einfach nur 5/5 Punkten bei Charakteren geben.

Musik

Selbst die Musik in diesem Anime wurde unglaublich eingesetzt. Ich habe noch nie einen Anime gesehen, der wie dieser hier alles komplett richtig gemacht hat! Musik wird in den Kämpfen oder bei den typischen Drama Momenten einfach gut eingesetzt. Die Musik an sich ist ebenfalls einfach nur geil!

Fazit

Uuuuuuuuund das lang ersehnte Fazit: Der Anime ist ein Meisterwerk. Alle Genres wurden eingehalten, Story ist und bleibt jederzeit fesselnd, die Animationen sind für die damaligen Verhältnisse einfach nur geil, die Charaktere sind noch nie so gut in einem Anime hervorgebracht worden und die Musik ist auch einfach nur spitze, sowie auch gut eingesetzt worden. Im großen und ganzen kann ich allen Leuten, die diesen Kommentar gelesen haben, diesen Anime empfehlen. Egal ob man neu ist in der Anime Welt oder schon lange in dieser Welt ist, dieser Anime ist für jeden gemacht!

Zymtex

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden