Detail zu Macross Frontier (Animeserie/TV):

8.43/10 (712 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Macross Frontier
Japanischer Titel マクロスF
Synonym macF
Genre
Action, Drama, Mecha, Military, Musik, Romance, SciFi
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2008
Ende: Sommer 2008
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de NanaOne
de Yamayurikai Subs
de zerro-vampire Fansubs
Industriejp Satelight (Studio)
jp A.P.P.P. (Nebenstudio)
jp Actas (Nebenstudio)
jp AIC (Nebenstudio)
jp AIC Spirits (Nebenstudio)
jp Animax (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
In einer futuristischen Welt führte die Menschheit einen Krieg gegen eine Rasse Giganten, genannt Zentradi. Dem Aussterben der Menschenrasse entgegenblickend, fliehen sie zu den Sternen. Im Jahre 2059 begibt sich die 25. Giganten-Immigrationsflotte, auch bekannt als Macross Frontier, auf die Reise zum Mittelpunkt der Galaxie.
Größtenteils läuft das Leben auf der Macross Frontier wie gewohnt ab. Doch als die bekannte Sängerin Sheryl Nome ihr einen Besuch abstattet, geht einiges schief: Mysteriöse, biomechanische Aliens, bekannt als Vajra, tauchen auf und greifen die Flotte gerade dann an, als die Bewohner damit beschäftigt sind, Sheryl zu bewundern.
Der 17-jährige angehende Mechapilot Alto Saotome tritt dem Kampf gegen die außerirdische Bedrohung bei. Er rettet ein junges Mädchen namens Ranka Lee vor den Varja und Major Ozma Lee rekrutiert ihn aufgrund seiner Fähigkeiten für das Programm "Strategische Militärdienste". Doch die Geister aus Altos Vergangenheit tauchen bald auf und verfolgen ihn...

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Autor & Zeichner
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 Macross Δ Movie – neuer Film im Jahr 2020 zu erwarten
von MrSalomon in Anime- und Manga-News
1094 01.11.2018 13:33 von MrSalomon
2 Macross Δ – neuer Film zum beliebten Mecha-Franchise angekündigt
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News
1616 31.12.2017 11:52 von Asuka..
2 Macross – neuer Anime und mehr zum 35. Jubiläum
von Tazzels in Archiv: Newsecke
2482 15.02.2017 23:53 von Yuukiji-Sama
6 Macross Δ – Titelliedsänger enthüllt und neuer Werbeclip
von MrThaeng in Archiv: Newsecke
15188 29.03.2016 15:24 von DarknessSocke
0 Anime Macross Δ bekommt Manga-Adaption
von RamboJack in Archiv: Newsecke
2300 27.12.2015 22:14 von RamboJack
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Macross Frontier



~Macross Frontier ist eine Anime-Serie von der Macross-Reihe,welche vom Studio Satelight produziert wurde und am 24.Dezember 2007 ausgestrahlt wurde.Die Anime-Serie wurde mit 25 Folgen am 4.April 2008 abgeschlossen.~


Genre & Story:
Haaah ja...da habe ich mal wieder einen guten Fund gehabt.Macross Frontier gehört zu den Anime-Serien,die ich schon viel länger auf dem Schirm hatte aber bisher noch nie dazu kam,es zu schauen.Endlich habe ich es mal geschafft und ich muss schon ehrlich zugeben,dass es richtig gut war.Ich hatte ja schon sowieso erwartet das es gut wird und ich wurde auf gar keinen Fall enttäuscht.Meine Erwartungen wurden sogar übertroffen,was mich persönlich sehr gefreut hat.Macross Frontier bietet jeden eine ziemlich actionreiche aber trotzdem musikalische Mecha Story,welche selbst mit Romantik problemlos punkten kann.Eine perfekte Dreiecksbeziehung die aber gut umgesetzt wurde.Die Romantik war jetzt nichts was man regelmäßig gesehen hat aber dennoch war es ein sehr wichtiger Bestandteil der gesamten Story.Genau das will ich auch sehen.Natürlich ist die Story nicht perfekt.Es gab ab und zu kleine Lücken aber über diese kann man noch hinweg sehen.Die Umsetzung war trotz einigen Lücken sonst eigentlich sehr gut.

Zeichenstil & Animation:
Der Zeichenstil ist für mich persönlich solide.Etwas was nicht jeden gefallen wird aber ich persönlich hatte nichts gegen den Zeichenstil.Es war weder schlecht noch gut.Der Zeichenstil war jetzt nichts was einen unbedingt begeistert hat aber man konnte schon die Liebe zum Detail leicht erkennen.Das was aber eher überzeugt hat,war die saubere und grandiose Animation.Langsam wundert es mich echt nicht mehr das die meisten Mecha Animes die ich schaue gut animiert sind.Es ist für mich schon offensichtlich geworden.In Macross Frontier hat man definitiv saubere Leistung geleistet.Viele Szenen sehen fantastisch animiert aus und auch die einzelnen Umgebungen sehen wundervoll aus.Wie man nur unschwer erkennen kann,gibt es da nur sehr wenig was ich anmeckern könnte.An der Animation kann ich allgemein nichts anmeckern.

Charaktere:
Die Charaktere machen den gesamten Anime aus.Ohne die Charaktere,wäre Macross Frontier möglicherweise nur halb so gut.Die Charaktere allgemein sind nicht perfekt.Nicht jeden mochte ich aber trotzdem hat man aus den Charakteren wirklich was besonderes gemacht.Man hat jeden einzelnen eine eigene Persönlichkeit und Denkweise gegeben,um sie viel menschlicher und realistischer wirken zu lassen.Man wird nicht jede Handlungen und Denkweise der Charaktere als nachvollziehbar empfinden aber nach der Zeit konnte ich manches schon nachvollziehen.Manchmal wirkten mir aber einige Nebencharaktere noch etwas zu schwach umgesetzt.Besonders gut ist aber die Dreiecksbeziehung.Nicht jeder Anime schafft es eine Dreiecksbeziehung gut rüber zu bringen aber in Macross Frontier hat man es geschafft eine glaubhafte und schöne Dreiecksbeziehung zu machen.Manchmal habe ich immer wieder überlegt wer denn nun besser zu jemanden passt und wer nicht.Für mich war das eher eine schwierige Entscheidung,was selten mal der Fall ist.

Musik:
Macross Frontier ist ein Anime wo die Musik eine richtig große Rolle spielt.Dann erwartet man ja auch normalerweise eine ziemlich gute Musikuntermalung,nicht wahr?Diese bekommt man auch.Musikalisch macht der Anime definitiv sehr wenig falsch.Eigentlich sogar fast gar nichts.Vielleicht treffen die einzelnen Lieder die im Anime gesungen werden nicht jeden Geschmack aber sie passen trotzdem wie angegossen und bringen Emotionen perfekt rüber.Was aber natürlich auch nicht fehlen darf,sind sehr gute Openings und Endings,welche man hier ebenfalls definitiv bekommt.

Fazit:
Macross Frontier ist wie man sieht für mich persönlich ein fantastischer Anime,welcher sogar fast ein Meisterwerk ist.Dennoch fehlte mir immer noch etwas,was diesen Anime wirklich zu einem richtigen Meisterwerk macht.Insgesamt war es aber trotzdem fantastisch und musste mit nur sehr wenigen kleinen Schwächen kämpfen,welche aber eher mit kleinen Lückenfehlern zu tuen hatten.Selbst wenn man das Mecha Genre nicht mag,sollte man wenn man mich fragt diesen Anime trotzdem mal eine Chance geben und sich selbst überzeugen lassen.Möglicherweise kann der Anime einen sehr gut gefallen,wie z.B mir.Insgesamt ist Macross Frontier ein Anime den ich jeden nur ans Herz legen kann,wenn man auf gute Action,super Musik und Romantik steht.


Liebe Grüße,Sakura.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nicht_Peter
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Auch wenn ich schon ein paar Mecha-Anime gesehen habe, wusste ich nicht so recht, was ich von Macross F zu erwarten habe, da die Kombination Mecha-Musik mir etwas... strange vorkam. Letztendlich ist der Anime im Großen und Ganzen recht solide.

Story

Die Story ist auf einer Grundidee aufgebaut: Die Kombination von Mecha und Musik. Das läuft dann letztendlich darauf hinaus, dass zum Einen Mechas sich klassisch mit Strahlenwaffen im Weltraum die Köpfe einschlagen (wobei übrigens die physikalische Korrektheit von Raumschiffmanövern außer Acht gelassen wilden, die Medalldeile sausen durch das Vakuum des Weltalls wie die Kampfjets in Top Gun), zum Anderen der Alltag von "galaktischen Feen" (den Ausdruck/Übersetzung finde ich übrigens fragwürdig) dargestellt wird, der sich irgendwo zwischen Schule, Werbeoffensive und Konzert abspielt. Über weite Teile koexistieren diese beiden Handlungsstränge nebeneinander, ohne sich gegenseitig zu beeinflussen, erst zum Schluss hin werden sie zusammengeführt. So weit, so gut.

Der eine Strang der Mecha-Space-Battles ist auch wirklich gut gelungen. Die Welt wirkt gut ausgearbeitet mit einer Raumschiffflotte, die der Bay Area nachempfunden ist (übrigens gar nicht so schlecht, es finden sich viele durchdachte Details. Es geht spannend zur Sache, es gibt eine Menge Plot Twists und Action, strategische Elemente, ausgefallene Skills, ... - alles, was man für einen tollen Mecha braucht, auch wenn der Feind in Form von seelenlosen Vajra-Monstern etwas zu wünschen übrig lässt.

Der andere Handlungsstrang der Musik dagegen ist einfach nur mies, tut mir leid. Die Slice of Life-Szenen sind geradezu außergewöhnlich langweilig, man fiebert leider mal so überhaupt keinen Deut mit den weiblichen Charakteren mit, zumal das Ganze wirklich unfassbar klischeebehaftet ist. Vor allem aber will dieser Handlungsstrang überhaupt nicht zum Anderen passen, wenn die Vajra-monster mit ihren malmenden Kiefern einmal wieder über die Raumkolonien hergefallen sind, ist es einfach unpassend, dass in der nächsten Szene Grace versucht, unseren MC um die Finger zu wickeln. Manchmal glaubt man sogar fast, dass es Macross F doch geschafft hat, den tiefen Graben zu überwinden, letztendlich stolpert der Anime aber dann doch immer irgendwo.

Deshalb war die Story zumindest am Anfang stellenweise wirklich grauenhaft, man muss aber zugute halten, dass es zum grande finale hin deutlich besser wird, da geht es so wirklich zur Sache. Sogar den ausgesprochen lächerlichen Einfall,
Spoiler!
durch Gesang die Viecher in die Flucht zu treiben
kann man verzeihen, da er hier ausnahmsweise erstaunlich gut reinpasst.

Animation

Macross F wird oft für seine hohe Animationsqualität gelobt, davon habe ich leider nicht ganz so viel mitbekommen. Ich und das Studio Satelight werden einfach keine Freunde, das habe ich schon bei Log Horizon gesehen. Und auch hier wirken einige Hintergründe einfach veraltet und Charakterdesigns etwas ausgeleiert und wenig detailliert. Immerhin muss man aber Macross F zugute halten, dass das CGI und die Kampfszenen wirklich toll ausschauen, das haben sie drauf, wie man glücklicherweise sieht.

Charaktere

Der Charakter des Protagonisten ist vielleicht nicht besonders charakterstark, dafür aber wirkt er relativ realistisch. Ranka Lee ist ziemlich niedlich, mehr dann aber auch nicht, Grace geradewegs ein Totalausfall, ich konnte mit dem Archetyp der Diva noch nie besonders viel anfangen. Dafür gibt es zumindest einige recht coole Nebencharaktere, die mich deutlich mehr überzeugen konnten.

Musik

Bei einem Anime mit einem derartigen Fokus auf Musik könnte man erwarten, dass zumindest diese Musik einiges hermacht, doch auch hier steht ein fettes NAIN. Zwar ist die Hintergrundmusik, hinter der die großartige Yoko Kanno steht, nicht von schlechten Eltern und ein paar Lieder sind tatsächlich recht schön anzuhören, der Rest bleibt aber dann leider meist durchschnittliches J-Pop Geplärre.

Fazit

Wenn Macross F konsequent darauf gesetzt hätte, eine hard-boiled Sci-Fi Kriegsgeschichte zu erzählen, wäre das bestimmt ein richtig guter Anime geworden. Leider verhagelt der misslungene Musik-Aspekt das Gesamtbild. Doch auch wenn Macross F hier vielleicht nicht so gut wegkommt, so ist es doch wichtig festzuhalten, dass er immer noch besser ist als vieles andere. Der Anime ist solide, nicht mehr und nicht weniger.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Jamba
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Proemium:

Tja manchmal sind es die einigen wenigen Dinge, welche einen Anime im hellen Licht erstrahlen lassen oder doch dazu beitragen, dass der Anime einen faden Beigeschmack besitzen. Anhand des Beispiels des Animes Macross Frontier wird deutlich dass der fade Beigeschmack doch deutlich zum Ausdruck kam.

Genre

Zu Beginn lässt sich jedoch festhalten, dass die Genres alle enthalten und auch in ihrer Umsetzung gut zur Geltung gekommen sind. Da das Ganze in der Zukunft sowie im Weltraum spielt lässt sich nicht leugnen, dass Scifi einen entscheidenen Beitrag zu leisten hat. Romance und Musik spielen hier eine sehr ausgeprägte Rolle. Beide ergänzen sich und untermauern ihre Bedeutung und schaffen es, eine schöne Dreiecksbeziehung in Szene zu setzen, wovon leider nur 2 von 3 95% des Animes lang davon eig wirklich Bescheid wussten. Das ist zwar sehr schade, wird aber in einem anderen Punkt von mir aufgegriffen. Mech und Action brauch ich nicht wirklich zu erläutern. Ist faktisch das Coregenre und hat seinen dementsprechenden passenden Anteil gefunden. Das zu so einer Story auch das passende Drama nicht fehlen darf, wurde hier rational und überzeugend eingebaut wenn auch teilweise sehr schleifen gelassen. Unterm Strich wurden die Genres gut zur Entfaltung gebracht

Inhalt

Nun möchte ich langsam auf die Schwächen des Animes eingehen. Es ist sehr löblich, dass man hier etwas anderes vorgesetzt bekommt, als in den 0815 Romance und Drama Animes. Da diese hier aber eine sekundäre Rolle spielen, zählt das Argument nur bedingt. Es geht hier schließlich um ein altbekanntes Schema in Mecha und Scifi. Mensch trifft auf böse Spezien, die versuchen sich gegenseitig auszulöschen. Vom Prinzip nichts neues allerdings wurden viele kleine inhaltliche Elemente hinzugefügt, die den Anime interessanter gemacht haben und diesen somit erfolgreich ausgeschmückt haben. Jedoch wurde versäumt offene inhaltliche Aspekte tief genug zu verarbeiten oder gar aufzuklären. Vielleicht ist man hier übers Ziel hinaus geschossen, denn so hab ich das Gefühl bekommen, dass nach 3/4 der Story versucht wurde 2-3 Hauptpunkte aufzugreifen und inhaltlich doch sehr rasant und mit einem Knall enden zu lassen. Die Story entwickelt sich trotzdem sehr stringent und obwohl man weiß, wer die Drahtzieher im Hintergrund des Geschehens sind, ist der Plot spannend dargestellt und läd zum Mitfiebern ein. Das Ende ist eher lächerlich als als alles andere. Ich kam mir vor wie bei Singstar Tournement 2018, aber hey ich musste immerhin schmunzeln.

Animation und Bilder

Der Zeichenstil des Animes gefällt mir äußerst gut. Besonders die Damen der Schöpfung haben etwas sehr sympathisches an sich in ihrer Darstellung. So haben wir bei den beiden Protagonistinnen zwei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten und ihre Darstellung unterstreicht dieses sehr gekonnt. Die Actionszenen, sowie die generellen Auftritte unserer musikalischen Stars waren für 2008 sehr überzeugend. Hat mir sehr gefallen und hat ein sehr runden Bild abgegeben.

Charaktere

Spoiler!
Nun möchte ich vielleicht etwas kontroverses loswerden. Ich denke, dass jeder sich seinen Protagonisten immer etwas anders vorstellt. Leider muss ich sagen, dass unser guter Alto den absolute Genickbruch des Animes verkörpert. ich habe absolut kein Problem, wenn unsere Helden am Anfang doch recht schwach sind oder in ihrer Persönlichkeit kaum Ausdrucksstärke verkörpern, aber beim Willen der Götter, welcher Mensch hat es sich ausgedacht diese Person zu erstellen und warum.
Es erschließt sich mir nicht, wie ein Protagonist 24 Folgen lang folgende Eigenschaften dauerhaft besitzen kann: Nutzlos, Schwer von Begriff, und absolut unsympathisch. Er gehört zu der Kategorie der einen IQ von 10 oder darunter vorzuweisen hat, wenn man sich sein Verhalten genauer ansieht. Seine meisten Szenen bestehen daraus, dass er die Namen von weiblichen Charakteren stammelt, dabei den Mund offen stehen lässt und dauernd vor Verzweiflung rumbrüllt, weil er so unfähig ist irgendetwas auf die Reihe zu bekommen. Der Protagonist war so unglaublich anstrengend für mich, dass ich in Betracht gezogen habe, den Anime abzubrechen. Er hatte keinerlei Persönlichkeit, keinen Ausdruck und konnte einfach keinen Impact in den Anime miteinbringen. Jeder Nebencharakter hatte mehr Verstand und Handlungsszenen als er. Jedes Mal musste wer anderes aushelfen oder ihm die Augen öffnen, weil er eine leere Hülle ist. Vielleicht steh ich damit alleine, aber dieser protagonist ist eine Katastrophe. Dieses 0815 Gehabe von ihm ist absolut nervtötend. Doch jeder muss sich selbst ein Bild davon machen.

Zu den anderen Persönlichkeiten brauche ich nicht viel erläutern. Alles an bekannten Stereotypen vorhanden, sodass für jeden was dabei sein dürfte. Die beiden Mädels aus der Dreiecksbeziehung sind halt in ihrer Art sehr unterschieldich, haben aber beide ihren Charme. Aber wie gesagt vom Charakter nichts neues.

Musik

Die Musik war ein sehr positiver Faktor, obgleich ich der Lieder irgendwann überdrüssig geworden bin, nachdem ich gewisse Lieder 12x gehört habe. Nichtsdestotrotz verkörpert die Musik einen großen Anteil innerhalb dieses Animes und wurde gut umgesetzt.

Fazit

Unterm Strich hat der Anime viele gute Aspekte umgesetzt. Inhaltlich wurde einige Dinge nur oberflächlich behandelt oder gar nicht abgeschlossen aber die Hauptstory hat einen Abschluss in sich gefunden. Der Protagonist ist schwach und enttäuschend. Schade, dass viele Producerteams darauf zurückgreifen dieses typsichen 0815 Nullchecker als Maincharakter einzusetzen. Es nervt mit der Zeit und deshalb muss ich hier einiges an Punkten abziehen. Ich kann den Anime aber trotzdem an Mechafans weiterempfehlen und auch eine Empfehlung an diejenigen aussprechen, die sich mit dem Genre Mecha noch nicht wirklich identifiziert haben. ich mlchte trotzdem betonen, dass die Stellungnahme zum Mainchar nur meine Position ist, ihr solltet euch also davon nicht abschrecken lassen, sondern euch selbst ein Bild machen, denn der Anime hat trotzdem viele Stärken.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




GhostofFate92
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Uh ok, ich bin froh, dass der Anime so endete, wie er es letztlich tat, ansonsten hätte ich wieder irgendwas Negatives schreiben müssen, aber so kann ich endlich auch mal an so einen Anime richtig rangehen, ohne mich zu sehr von meinem Gefühlen leiten zu lassen

Genre
Action Ja, war nicht schlecht vertreten. Die Action hielt sich mit der Romance so etwas die Waage. Beides war sehr wichtig innerhalb der Story
Drama Ein paar Storyaspekte können diesem Genre zugeordnet werden, auf jeden Fall, aber es war nicht sehr tränenreiches Drama meiner Empfindung nach. Ich möchte nicht sagen, dass es klischeehaftes Drama war, aber es kam dem schon relativ nahe
Mecha Ja ja xD Klassisches Weltraum-Mecha-Spektakel. Nicht so mein Fall, noch nie gewesen, aber für Fans bestimmt sehr angenehm
Musik Ohja xD Die Musik war allgegenwertig in diesem Anime. Ständig wurde gesungen. Aber da es wichtig für die Story war konnte ich damit leben
Romance Ich denke, das kann man in diesem Anime als stärkstes Genre bezeichnen. Erstmal hatten wir unsere Dreiecksbeziehung der Hauptcharaktere und dann auch viele Nebencharaktere, die Beziehungen untereinander aufbauten oder sogar wieder aufleben ließen.
SciFi Wie schon gesagt xD Weltraum-Mecha-Spektakel

Story
Also... ja gut, ich würde sagen sie war solide. Wir hatten auf jeden Fall einen roten Faden und sie wies auch genug Mysterien auf, als dass sie konstant interessant blieb. Das Finale war, wie es sein muss, sehr stark und intensiv und auch die Romance stand zu keiner Zeit im Hintergrund. So kann man, denke ich, von einer vielschichtigen Story sprechen
Aber sie wies auch Lücken auf und das ist schade. Auf einige wirklich interessante Storyaspekte wurde am Schluss gar nicht mehr eingegangen.
Spoiler!
Beispielsweise fand die Sache zwischen Alto und seinem Vater im Endeffekt keinen Abschluss. Überhaupt wurde auf Altos Vergangenheit meiner Ansicht nach nicht genug eingegangen, was ich sehr schade finde. Aber auch Sheryls Krankheit, die ja immerhin tödlich war... auch die wurde zum Schluss totgeschwiegen und spätestens da muss ich sagen, dass das so nicht geht.

Das Ende war, wie eingangs schon erwähnt, ziemlich ok.
Spoiler!
Alto traf zum Schluss keine Entscheidung für eines der beiden Mädchen und gerade das finde ich besser als wenn er sich für die falsche entscheidet. Und gerade hier hätte es sehr wehgetan, wenn er das Mistvieh der Perle vorgezogen hätte


Animationen
Die waren so weit ich das mit meinem ungeübten Auge beurteilen darf doch sehr angenehm

Charaktere
Erstmal ein kleines Vorwort. Ich musste in den bisherigen Kommentaren lesen, dass die gute Sheryl wohl ziemlich gehasst wird. Kann ich persönlich nicht begreifen. Im Gegenteil Ranka war es, die es zu hassen galt. Das vorweg genommen, werd ich nun ins Detail gehen
Also zuerst hätten wir da Alto. Er war ein eher schroffer Prota, kein Weichei, dass nur gehorcht und rumheult wenn es mal nicht passt. Nein, er sagt immer was er denkt, gefiel mir eigentlich die meiste Zeit sehr gut. Dass er so unentschlossen war, was seine Liebschaften anging, war meiner Meinung nach notwendig, sonst hätte das Ende so wie es war gar nicht stattfinden können.
*seufz* ok... kommen wir dann mal zu Ranka. Um es kurz zu machen, ich habe sie gehasst. Sie hat mich einfach tierisch genervt. Charaktere wie sie, halt solche, die immer positiv sind und gute Laune verbreiten, wenn es dann aber mal nicht so läuft, wie sie das wollen, die ganze Stimmung runterziehen und zum Trauerkloß verkommen, hasse ich einfach. Um es einfach auszudrücken, sie hatte ihre Gefühle nicht unter Kontrolle, sie versprühte einfach null Reife, sie war ein echtes Kind und sowas mag ich einfach überhaupt nicht, das macht auch ihre Stimme nicht wieder gut, die ich im Übrigen auch nicht soo sehr mochte. Was man aber sagen muss ist, dass sie ihre Rolle gut erfüllt hat, sie bekam viel Backstory.
Kommen wir nun endlich zu Sheryl. Sie war im Prinzip das krasse Gegenteil zu Ranka. Sie war erwachsen, hatte ihre Gefühle unter Kontrolle und konnte auch mal den Mund aufmachen, sie hat nicht einfach alles so hingenommen. Ansonsten war sie so eine kleine Diva und sowas mag ich wirklich sehr. Schade finde ich dann aber wieder, dass zu ihr kaum Infos kamen. Man erfuhr nur einmal ganz kurz, bruchstückhaft, wie sie aufgewachsen ist und das wars. Sehr schade, denn sie war ohne Zweifel die interessantere von den beiden.

Um die Frage zu beantworten, wer besser zu Alto passt, muss man nur die Augen aufmachen und den Anime schauen. Wann immer Alto mit Sheryl zusammen war gabs entweder was zu lachen oder es wurde sehr gefühlvoll. Sie stritten, sie zogen einander auf, sie lachten zusammen. Ich verstehe nicht, wie eine Partnerschaft besser sein kann als das.
Dahingegen Alto und Ranka. Wann immer sie zusammen waren, hatte man das Gefühl die Zeit würde stillstehen und das ganz sicher nicht im positiven Sinne. Die Gespräche empfand ich persönlich als sehr oberflächlich, ich habe wirklich nie einen Draht zwischen den beiden gespürt, da war nur das schüchterne Mädchen, welches offenbar ihre erste Liebe durchlebt und nie weiß, was sie sagen soll.
Also auf die Frage, wer besser zusammenpasst, antworte ich mit Nachdruck: Alto und Sheryl.

Die restlichen Nebencharaktere waren, wie alle anderen auch eher stereotypisch. Jeden von ihnen konnte man in eine Kategorie einordnen. Wir hatten den Draufgänger, den schlauen Milchbubi, die toughe Kriegerbraut und die Loli (interessanterweise ein und dieselbe Person xD Aber seht selbst). Das Brille-Titten-nichtsinderbirne-Mädchen und und und. Wie gesagt, alles Stereotypen, aber im Prinzip schloss man sie doch irgendwo ins Herz, weil sie alle ihre Rolle hatten.

Musik
Die war natürlich klasse. Sheryls und Rankas Lieder waren echt eine Wohltat fürs Ohr, auch wenn Rankas eine Lied "aimo aimo... blablabla" irgendwann nur noch nervte, aber das auch nur, weil es gegen Ende fast nur noch gesungen wurde. An sich war es nämlich auch echt schn

Fazit
Sicherlich ein guter Anime. Für Romance-Fans, Mecha-Fans und Musik-Fans sicherlich sogar sehenswert. Auf die Schwächen bin ich eingegangen, aber ich kann trotzdem eine 7/10 geben, er war doch schon sehenswert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Hag-I-tirix
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hach, was für ein Anime...
Fünfundzwanzig Folgen Space-Opera inklusive Dreiecksbeziehungund die Story ist echt sehenswert. Macross hat es mal wider geschaft ein tolles zusammenspiel von Musik, Action, Romantic u. Drama zu schaffen. wer so was liebt den kann ich es nur empfehle. Obwohl der Anime im Prinzip keine Kenntnis des alten Macross voraussetzt, ist er letztendlich doch eine kleine Hommage an das Original und enthält deshalb sehr viele Anspielungen, die nur Macross-Kundige als solche erkennen werden. Macht aber nichts, zum Genuss des Animes ist es wirklich nicht notwendig dieses Hintergrundwissen zu haben, denn auch ohne das unterhält die Mischung aus Weltraumaction, Dreiecksromanze und Musikbusiness bestens. Während die spektakulären Weltraumschlachten und der grandiose Soundtrack keine Makel zeigen, findet man bei der Handlung Licht und Schatten vor. Einerseits glänzt sie durch einen überwiegend guten Aufbau, geschickt platzierte Cliffhanger und ineinander verwobene Handlungsstränge, aber andererseits sind gerade die wohl schon zu viel des Guten, denn deren Auflösung gelingt dem Anime mehr schlecht als recht. In den späteren Episoden hat man ständig das Gefühl, dass durch die Geschichte regelrecht gehetzt wird und die Serie mit der doppelten Zahl an Episoden besser bedient gewesen wäre. Aber letztendlich überwiegen die Stärken und so kann man über die kleinen Stolpersteine der Geschichte ohne weiteres hinwegsehen. Nicht zuletzt wegen der überragenden Kampfszenen, die animations- und inszenierungstechnisch wohl von kaum einem anderen Anime übertroffen werden und perfekt mit dem Soundtrack harmonieren, der passend zur Thematik eine Menge gesungene Lieder samt Konzertszenen enthält, die äußerst geschickt mit dem Kampfgeschehen vermischt wurden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suzu-san
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Super Anime^^

Die Musik ist ja mal sowas von klasse, ich liebe sie einfach.
Deshalb musste ich sie mir aufn Ipod machen konnte nicht anders xD
Ich liebe Rankas Gesangstimme total (=

Die Animation ist schön anzusehen.

Die Story mit den unterschiedlichen Genre gut zusammen gepackt.

Ich finde das es doch ein schönes Ende ist.
Obwohl ich es schade finde das er sich nicht für eine entschieden hat.

Trotzdem ein ein hervorragender Anime.

Ich empfehle ihn euch, den Anime anzuschauen^^

Viel Spaß^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




lafum
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
ich finde der anime ist der epischste überhaupt ich war so gefesselt das ich ihn innerhalb eines tages durchgesuchtet hab die story ist sehr geil gemacht wem würde auch sowas schon einfallen?

Die charakteren sind total niedlich man schließt jeden sofort ins herz <3

die animation ist wirklich toll

die lieder ohhh die lieder die sind so geil ^^ ich könnt sie mir stunden lang anhören ich finde ranka singt besser aber das ich ja geschmackssache ^^

alles in einem ist es ein total epischer anime man muss muss muss ihn gesehen haben <3

doch am ende ist es etwas offen wo man hoffen kann das er weitergeführt wird, wird er aber leider nicht deshalb von mir 9 Punkte ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lunasoul
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Macross Frontier ist seit langem, seit wirklich langem ein anime der mich so fesselte das ich ihn innerhalb 2 Tagen durchsehen konnte

Genre:
Was mir besonders auffiel war die gelungene Mischung zwischen Music Mechanik Action Romance
Ich konnte mich kaum entscheiden welchen Story strang ich mehr folgen möchte, der Geschichte der Dreiecks Beziehung und zwei Mädchen die sich den Kampf um endlich .. Endlich einen Charakter mit langen Haaren der nicht alle 10 Minuten als dämlich hingestellt wird und damit ( nur ab und zu) ernstzunehmen ist.
Oder der atemberaunenden mecha Action die begleitet von dem ok schon eintönigen j-pop Gedudel ( ja ich steh auf eintöniges j-pop Gedudel ) begleitet wird.

Story:
Wie oben schon erwähnt ich konnte mich kaum entscheiden was ich nun lieber sehen will
Es kann natürlich sein das einige den Romance Teil etwas ermüdend fanden und ich kann ihnen das nicht verdenken, doch ich konnte mich mit den ( da kommen wir schon zum nächsten Punkt )
Charakter Ranka so einfühlen

Charakter:
Alto ist natürlich ein wenig klischeehafter Main chara will alle nur beschützen kommt aus einer schwierigen Familien Situation und weiß in den meisten Situationen einfach nicht umzugehen ... Außer die indennen er andere rettet da ist er natürlich total überzeugt und zeigt keinen deut von den vor ein paar Minuten noch angedeuteten Charakterschwäche

Was die beiden Mädels angeht gibt es einmal Ranka das kleine süße moe Mädchen das ein Gutmensch ist und das ein Idol werden möchte wie
Sheryl
Das blöde tsunderen Weib das nichts besseres Zutun hat als Ranka die ganze zeit in die Beziehung zwischen ih und Alto funken muss
Und ja ich bin parteiisch ich habe noch nie einen Charakter dermaßen hassen können wie dieses.. ( findet keinen Ausdruck dafür)

Die Animationen:
Waren durchgehend relativ flüssig es hatte mich nur gestört das ein'ge Sequenzen Wiederverwertet wurden vorallendingen in den Action stellen doch das viel überwiegend gar nicht auf.
Wobei die kampf Szenen wirklich gut ausgenutz wurden es gibt wirklich spektakuläre Sequenzen

Das ganze macht natürlich mit
Der Musik:
Einen nachbesserten Eindruck
Und das finde ich ist der große Pluspunkt der Serie die grandiose Zusammensetzung zwischen den Gesangseinlagen und den Kämpfen, die es um einiges epischer darstellen
Genau diese Stellen bleiben einen dadurch hängen

Ich finde es ist wirklich einen Blick wert
Wer auf hervorragende mecha Action mit stimmungsvollen Gesangs Einlagen in einen Weltraum Szenario steht
Ist hier genau richtig ..
Wer nicht,
Der soll es sich trotzdem anschauen : p

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kyon-san
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Seit langen hab ich nicht mehr so ein Anime geguckt der mich so rühren würde und aus irgend ein Grund hat mich dieser Anime an StarCraft Geschichte erinnert. Und wenn ich ehrlich bin hätte ich nicht gedacht das der Anime so gut sein würde bevor ich ihn gucken wollte.


Also zu der Story kann ich nicht viel sagen weil ich nichts vor Spoilern möchte aber die Story fand ich einfach episch und gut und die war nach meiner Meinung durchgängig spannend.


Und zu den Charakteren fand ich alle gut gezeichnet und gut gemacht außer der Hauptcharakter der kam mir etwas wie ein Casanova vor und aus irgend ein Grund konnte ich ihn nicht leiden.

Und die Musik fand ich einfach nur passend und Episch und wenn ich ehrlich bin fand ich sie auch sehr gut.

Und die Animation fand ich ehrlich gesagt sehr gut wenn ich mir das bild am Anfang an gucke das man sieht bei der Beschreibung. Und wenn ich es mit anderen Animes 2007 vergleiche seht diese Animation viel neuer aus.

Genre:
Ich fand eigentlich alles stimmt bei der Genre, da haben sie nichts falsch gemacht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Thor302
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
macross frontier vereint weltraumaction, drama, musik und romanceelemente in einem anime..... als ich an diese serie heranging dachte ich zuerst aufgrund der schlachtanimation : dass ist nicht mein fall.....

allerdings musste ich feststellen dass der der storyfluss und die immer mehr passenden actionelemente mich immer mehr dazu animierten alles auf einmal sehen zu wollen^^

als erfahrener animefan der sich alle möglichen genres ansieht,muss ich sagen dass macross frontier einer der überragensten animes ist die ich bisher gesehen habe.

ich will nicht spoilern, in diesem sinne schaut rein und lasst euch entführen in eine fantastische geschichte voller musik XD

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden