Detail zu .hack//SIGN (Animeserie):

6.34/10 (713 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel .hack//SIGN
Englischer Titel .hack//SIGN
Deutscher Titel .hack//SIGN
Genre Abenteuer Drama Fantasy Magic Mystery Psychological SciFi
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2002
Ende: Sommer 2002
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Yomiko Advertising, Inc (Producer)
en Viewster ENG (Streamingdienst)
de Nipponart (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
en FUNimation Entertainment (Publisher)
jp Digital Works (Studio)
jp D.A.S.T Corporation (Studio)
en Cartoon Network (TV-Sender)
- Beez Entertainment (Publisher) Lizenz abgelaufen
jp Bee Train (Studio)
jp Bandai Visual (Producer)
en Bandai Entertainment (Publisher) Lizenz abgelaufen
jp Bandai Co., Ltd (Producer)
jp Bandai Channel (TV-Sender)
jp Animax (TV-Sender)
jp A.P.P.P. (Studio)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
„The World“ ist ein Onlinespiel, mit dem 20 Millionen Spieler tagtäglich virtuelle Abenteuer in einer Fantasywelt erleben können. Für Tsukasa wird dieses Spiel jedoch zur Realität, als er bemerkt, dass er sich nicht mehr ausloggen kann und über Fähigkeiten verfügt, die nicht der Logik des Spiels folgen. Schon bald zieht er die Aufmerksamkeit anderer Spieler auf sich. Während einige seine Kameraden werden wollen, trachten ihm andere nach dem Leben, da „Hacker“ im Spiel unerwünscht sind.

(Quelle: Nipponart)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 .hack//SIGN
von SilentGray in Rezensionen
6066 04.12.2017 12:19 von Sgt.Lachs
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Black-Harmonics
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
.Hack//SIGN

Kurze Zusammenfassung:

In .Hack//SIGN dreht es sich um das VRMMORPG "The World" und deren Spieler. Tsukasa ist einer von ihnen und unter allen Spielern wohl etwas Besonderes, denn er erwacht ohne Erinnerungen an sein eigentlich Selbst und kann sich zudem nicht aus dem Spiel ausloggen. Während seiner Suche nach seinen Erinnerungen trifft er diverse Leute, die ihm helfen und ihn durch die Welt begleiten.
Zugleich braut sich in "The World" etwas Mysteriöses zusammen....

Bewertung:

Genre:

Die Genre werden soweit eigentlich erfüllt.

Animation / Bilder:

Nun, es ist ein älterer Anime (2002), daher ist der Zeichenstil natürlich im Vergleich zu heute etwas veraltet. Wir haben hier viele "Standbilder", stumpfe Farben und Schattierungen und so manche Bewegungen sind auch nicht wirklich flüssig. Aber für 2002 dürfte es wohl eine gute Arbeit sein... denke ich?
Ich glaube ja insgeheim, dass die "Standbilder" - also die Szenen, wo sich die Charaktere nur anstarren oder ins Leere schauen, nur aus Faulheit entstanden sind...

Musik:

Die Musik im gesamten Anime hat eher so einen 90er-Jahre-Stil. Persönlich war es nicht mein Geschmack. Aber das ist nicht der Grund für meine hier eher durchschnittliche Bewertung. Der Grund dafür ist einfach, dass ich die Background-Musik nicht wirklich gut eingesetzt fand. Entweder war es einfach die falsche Stimmung oder auch einfach der falsche Moment.

Charaktere:

Tiefe wurde bei den Charakteren hier nur angedeutet. Zwar hat man bei Tsukasa, unserem Main, und auch den anderen Charakteren, wie Subaru und Mimiru einige Einblicke in ihre Persönlichkeit bekommen, doch im Grunde haben sie immer dasselbe Muster durchgespielt. Da fehlte mir einfach die Vielfalt. Und oftmals habe ich die Beweggründe der Charaktere überhaupt nicht verstanden. Dazu komme ich aber gleich noch einmal.
Unser Hauptcharakter hat eigentlich die ganze Zeit so ein Wesenszug an sich, der mich einfach ausflippen lässt. Ständig haut er ab und heult rum und tut eigentlich nichts, außer sich zu verstecken...

Was mich auch tierisch aufgeregt hat - keine Ahnung, ob dies hier rein gehört - ist, dass ALLE so ein Drama um den Tod in einem SPIEL machen. Bei Tsukasa kann ich es ja verstehen, da er fühlt und ja auch irgendwie in dem Spiel lebt, aber bei dem Rest...

Und ein Charakter hat mir die ganze Zeit über Rätsel aufgegeben... Wer war diese Katze? Und warum hatte sie keine Stimme?
Spoiler!
Ich denke mal, dass sie ein Werkzeug (NPC?) von dieser Stimme war,
die Tsukasa gefangen gehalten hat. Aber dann hat sie irgendwie die Seiten gewechselt und hat sich für Tsukasa geopfert... WAS WAR DER SINN DIESES CHARAKTERS?????


Und wer ist diese verdammte STIMME, die zu Tsukasa spricht????

Story:

Das war wohl mein größtes Problem bei diesem Anime. Die Grundidee war gut. Vielleicht habe ich auch einfach nicht alles verstanden, da ich nicht alle .Hack// Teile verfolge. SIGN war mein erster (und wahrscheinlich auch mein letzter).
Aber kommen wir zum Problem: Es gab so einige Lücken in der Geschichte, die mich mit vielen Fragen einfach so im Regen stehen gelassen haben. Dann gab es etliche Zeitsprünge und Perspektivenwechsel, dass es einige Sekunden brauchte, ehe ich verstand, dass diese oder jene Szene grade in der Zukunft oder in der Vergangenheit spielt.
Gespräche zwischen Charakteren, die Aufklärung versprachen, wurden durch die Perspektivenwechsel einfach in den Hintergrund geschoben und nie wirklich erklärt. Vieles musste ich mir einfach so dazureimen, ohne recht zu wissen, ob dies nun der Wirklichkeit entsprach oder eben nicht.
Oft wurden Szenen tausendfach wiederholt (wie zum Beispiel das erste Treffen zwischen Mimiru und Tsukasa) und andere Szenen, wie Bosskämpfe oder andere gefährliche Situationen einfach mitten drin abgebrochen.
Dann, Tage später in der Geschichte, redet kein Mensch mehr darüber, als wäre nie etwas geschehen. Klar, man kann sich denken, wie es ausgegangen ist... Aber es wäre halt auch schön gewesen, das auch zu SEHEN!

Beispiel: (Selbst Schuld, wenn ihr guckt...)

Spoiler!
Ganz am Anfang (ich glaube die erste oder zweite Folge) "kämpft"
Tsukasa ja gegen Gin Kan / Ginkan. Dann taucht der "Beschützer",
also diese Wabbel-Hantel mit nem Armband in der Mitte, auf und spießt Gin Kan / Ginkan auf, woraufhin dieser im Spiel stirbt. Dann wird gesagt,
dass er sich in einem Koma befindet und Amnesie hat und so.
Und SCHWUPP! in der nächsten Szene oder Folge steht er da, als wäre nichts gewesen und NICHTS wird erklärt. Wieso fiel er ins Koma oder hatte Amnesie? Und wie hat er das überwunden?


Dann ist da ja noch das "tolle" Ende, bzw. die letzte Folge...
(Spoiler... Selbst Schuld, wenn ihr guckt...)

Spoiler!
Der "Endkampf", wenn man so will, war glaube ich der kürzeste,
den ich in meiner Animelaufbahn je zu Gesicht bekommen habe. Der "Net Slum" wurde gelöscht und PUFF Tsukasa und Subaru begegnen sich in der realen Welt. Ohne zu wissen, wie sie im RL aussehen, erkennen sie sich natürlich sofort und fallen sich heulend in die Arme, wobei selbst hier mitten in der "Handlung" einfach gestoppt wurde. Das, was ich hier gerade geschrieben habe, hat sich in, ich glaube, 20 SEKUNDEN abgespielt....


Im Grunde ist im gesamten Anime kaum etwas passiert. Es wurde viel geredet, gewartet, Filler, geredet, angestarrt / ins Leere gestarrt, gewartet, geredet, gewartet, ..... und dann -
PUFF - war alles vorbei...

Was ich auch noch anmerken möchte ist, dass ich bei dem gesamten Anime kaum das Ambiente eines MMORPG hatte. Zwar wurde es oft genug erwähnt und die ein oder Schatzkiste, wie auch Teleporter waren zu sehen, aber das war es dann auch schon. Mir fehlte hier mehr der Einblick in die Technik des MMO, wie Fertigkeiten, Loot und Quests, das Gilden- und Partysystem als auch die NPCs, die zwar am Rande erwähnt wurden, aber eben selten bis gar nicht gezeigt wurden.
Auch, dass in der deutschen Fassung ständig "Kerker" gesagt wurde, ist wohl sprachlich richtig, schadet aber meiner Meinung nach dem Ambiente der Spielwelt, wobei dies wirklich nur eine Winzkritik am Rande ist.
Zwar ist das hier recht nichtspielerfreundlich gehalten worden, aber man hätte genauso gut die Elemente rein bringen und erklären können, wie es andere Vertreter dieser Art auch tun.

Hier wurde sich mehr auf die "Story" konzentriert.
Ich finde es gut, dass die Macher einen Schwerpunkt gelegt haben, aber wenn man schon einen Schwerpunkt legt, sollte man diesen auch vernünftig ausarbeiten - was ja offensichtlich nicht gelungen ist.

Fazit:

Ja, ich habe den Anime zu Ende geschaut und bin darüber wirklich erstaunt, denn zwischendrin hatte ich so manches Mal den Impuls, einfach abzubrechen und dennoch war ich auf das Ende neugierig.
Ich glaube, das ist auch der einzige Grund, wieso der Anime von mir 5 Punkte erhält und nicht nur 3 oder 4.
Letztlich bin ich aber auch sehr unzufrieden. Gerade vom Ende habe ich mir mehr erhofft und habe mich dann darüber gewundert, dass es einfach vorbei war. Ich dachte sogar, dass ich irgendwelche Folgen vergessen hätte, bis ich realisiert habe, dass das tatsächlich das Ende war.
Vielleicht fällt meine Bewertung auch nur so schlecht aus, weil ich weder die anderen .Hack//-Teile gesehen, noch den / die Manga/s gelesen habe. Vielleicht ergibt das alles nur Sinn, wenn man sich alles anschaut - was ja auch Sinn machen würde...

(Und noch ein drittes Mal:) VIELLEICHT schaue ich mir die anderen Teile auch noch an, aber nach SIGN bin ich dem eher abgeneigt.
Der Anime hat sich in so vielerlei Hinsicht mehr als lang gezogen und doch ist er abrupt geendet.
Ich wurde mit so vielen Fragen einfach stehen gelassen und habe mich oft genug geärgert, weil sich die Charaktere teilweise minutenlang einfach nur anstarren oder stumm in die Gegend glotzen, ohne dass irgendwas erklärt wird. Die ständigen Szenen- und Perspektivenwechsel sowie die Zeitsprünge waren mehr als verwirrend und ich bin ja echt nicht doof oder so... Aber hier gab es eindeutig zu viele Lücken!

Kurz gesagt: Ich bin von .Hack//SIGN sehr enttäuscht und werde ihn mir gewiss nicht noch einmal ansehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Shrimpey
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So hab den Anime auch endlich fertig..

Und leider muss ich sagen er ist nicht sonderlich toll...

Ich habe mich mehr für die Nebencharaktere interssiert als für den Hauptcharakter.

Die Story ist eigentlich ganz gut aber die 26 Folgen sind viel zu lang gezogegene Story von denen die letzen 5 Folgen vl etwas spannend werden.

Musikkalisch und Animationstechnisch jedoch sehr gut für die damalige zeit.

Falls ihr wirklich nichts besseres zu tun habt dann schaut es euch gerne an.
Jedoch wird vermutlich die interesse bei der hälfte der Folgen verloren gehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




KaiRinoA
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So...

Dann werd ich mal diesen kleinen Klassiker bewerten... ;-)


Genre (4/5)

An sich eine gute, aber auch ziemlich interessante Mischung... Umso überraschter war ich, dass in dieser Serie deutlich wenig Action gab, als ich es erwartet hätte... Immerhin dreht sich der Schauplatz in einem MMORPG...
Nichtsdestotrotz wird hier besonders der Mystery- und Psychologicalaspekt in den Vordergrund gerückt... was ja auch nicht schlecht sein kann. ;-)


Story (4/5)

Stellt vor ihr seid gefangen im eigenen Spiel und könntet nicht mehr in euer echtes Leben zurück... Der Plot kommt euch bekannt vor? Kann ich verstehen. Dennoch muss man sagen, dass. Hack//SIGN tatsächlich der geistige Vorgänger zu dem noch bekannteren SAO ist! An sich fand ich den Plot interessant, jedoch hätte man auch die Serie locker in 12 Episoden kürzen können... Der Endkampf war aber enttäuschenderweise schnell vorbei. Dafür ist die Story in diesem Fall abgeschlossen. :-)


Animation (4/5)

Trotz des Alters find ich die Animationen von Bee Train immer noch schön. Man kann sie mit aktuellen Werken selbstverständlich nicht vergleichen, aber das MMORPG-Gamefeeling kommt, dank der fantasievollen Umgebung und der Charaktergestaltung, definitiv auf.


Charaktere (4/5)

Ich muss zugeben, dass mich Tsukasa anfangs wegen seiner absolut passiven Einstellung genervt hat, jedoch wurde nach und nach immer mehr die (tragische) Vergangenheit dieses Charakters im echten Leben dargestellt...

Doch auch erhält ihr einen Einblick auf weitere Charaktere wie Bear, B.T., Subaru oder Mimiru, die selbst ihre eigenen Lasten auf den Schultern tragen. Am Ende versteht ihr die Sorgen und Intentionen eines jeden Charakters, die doch letztendlich alle denselben Ziel verfolgen...
... Der Selbstfindung....

Auch werden Kritiken wie das Suchtverhalten von manchen Spielern in MMORPGs angedeutet, wird aber auch nicht sehr stark darüber thematisiert, sodass ihr hier nicht auf einen bösen Zeigefinger stößt.... :-)
Es werden aber auch Vorteile genannt wie z.B. das Bilden von neuen Freundschaften.


Musik (5/5)

Die starken Anfänge einer gewissen Yuki Kajiura... Neben Yoko Kanno, Yoko Shimomura, Nobuo Uematsu und Hiroyuki Sawano eines meiner absoluten Lieblingskomponisten aus Japan. Alle Songs passen perfekt in die Atmosphäre dieser Serie. Von mysteriös-befremdlichen Tönen, ruhigen, nachdenkliche, melancholische Klänge bis hin zu schnellen und rasanten Rock und Elektrobeats.

Was die deutsche Synchro anbelangt so war ich (bis auf die zu erwachsen klingende Subaru) doch sehr zufrieden! :-) Auf jeden Fall würde hier gute Arbeit geleistet! :-)


Fazit (7/10)

Es kann sein, dass dieser Anime nicht jedermanns Sache ist, da diese Serie von den ruhigen, nachdenklichen Momenten lebt. Wer aber genau das mag, nach Abwechslung sucht und auf Mystery steht, dem kann ich empfehlen einen Blick auf diesen Anime zu lenken.

Na neugierig geworden? Dann wünsch ich dir mit diesem Anime viel Spass in "The World". :-)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




jonnej
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich setze mein Fazit mal ganz an den Anfang und es reicht ein Wort: "Langweilig!"

Die Story fängt interessant an, aber lässt sehr stark nach. Einzig allein das Ende klärt die meisten aufgeworfenen Fragen und machte das ganze nicht zur kompletten Zeitverschwendung. Aber bis dahin ziehen sich diese 26 Folgen scheinbar endlos.

Was die Charaktere angeht, wäre es ein anderer Protagonist gewesen der sich ein wenig mehr für die Situation interessieren würde und hätte mal etwas unternommen, dann wäre es sicherlich erträglicher gewesen. Aber Tsukasa ist einfach bloß da und macht nicht wirklich viel obwohl sich ihm fast unbegrenzte Möglichkeiten eröffnen.
Dem Gras Sprießen zuzusehen ist deutlich spannender als dieser Typ.
Alle anderen waren sehenswert und haben auf ihre Art entzückt.

Ich zähle den Mangel an Mitspielern mal zu Animation, denn es sollen sich Millionen von Mitspielern in "The World" aufhalten, aber gefühlt sieht man immer nur die selben 5 Charaktere... Da fehlte mir ein wenig Vielfalt. Wohingegen der Soundtrack meist recht angenehm und eher positiv aufgefallen ist.

Als kurzes Schlußwort, wenn ihr wirklich nichts anderes zu tun habt, dann schaut ihn euch an, andernfalls finger weg!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Rhayn1
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
How come i must know where obsession needs to go .....


Story:
3/5
Naja die Story an sich finde ich okay aber sie zieht sich einfach in die Länge also man hätte da etwas mehr rausholen können.Und was dort eigentlich passiert ist erfährt man auch erst relativ spät.

Animation:
4/5
Ist ja schon ein bisschen älter, trotzdem finde ich die Animationen sehr schön.

Charaktere:
4/5
Tsukasa -_- viele sind vielleicht anderer Meinung, doch ich finde einfach das diese
Spoiler!
schüchterne,arrogante und misstrauische
Persönlichkeit einfach nicht zu Tsukasa passt.
Spoiler!
Die Charaktere Bear,BT,Crim,Mimiru und Sora (mein Lieblingscharakter :D) sind jedoch sehr gute gestaltet und haben auch eine angebrachte Persönlichkeit
.

Musik:
5/5
Mein persönliches Highlight ist die Musik.
Für alle die die Musik auch lieben :D

Intro: www.youtube.com/watch?v=XXlgq8752YE

Ending: www.youtube.com/watch?v=2HHkw-gyH3c

Fake Wings: www.youtube.com/watch?v=XBA9stRJ6EI

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




epooloope
Story
Animation/Bilder
Musik
.hack//SIGN

Ich muss sagen .hack//SIGN ist einer der bei weitem schlechtesten Animes die ich je gesehen habe...

Story war eigentlich eine ganz nette Idee jedoch fehlte die richige Umsetzung dadurch fühlte sich dass an als ob ich Jahre dafür gebraucht habe (Selbst Bleach mit seinen über 350 folgen fühlte sich nicht so langweilig an) {sorry wegen der übertreibung ^^}

Die Charaktere waren anständig aufgebaut...

Zeichen Style und Musik waren mittelmäßig -, es gab keine große Variation an Musik, und der Zeichenstyle war auch nicht mein ding

Ich will mit dieser schlechten Rezision keinem abraten das zu gucken aber ich empfehle dass auch keinem.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




ChibiCake
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nun habe ich ihn durch. Habe noch nie so (gefühlt) lange aneinem Anime gesessen.

-Story: Na ja, man bracht schon etwas um die Story zu verstehen
-Animation: Sind ganz okay.
-Charas: Fehlende Hintergrundstorys, man kennt nur die "Spielfiguren"
-Musik: Das Intro und das Lied Fake Wings mag ich ein bischen, die Osts sind teilweise echt gut

Fazit: Ich hatte wenig Durchblick. Aber dafür kann ich sagen das die 2. Staffel besser ist. Hab grad die ersten paar Folgen gesehen und allein die sind besser als die komplette 1. Staffel!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Irrelevant
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zunächst mal.. Ich stehe voll auf Anime, die in einer Onlinewelt spielen. Leider hat mich .hack//SIGN nicht sonderlich beeindruckt.

Am Anfang hat man erst wenig verstanden. Im Laufe des Anime wurde zwar alles klarer, jedoch war es streckenweise ziemlich langweilig. Die Charaktere haben mich ebenfalls nicht wirklich angesprochen. Es wurde alles zwar meiner Meinung nach ausführlich, doch langweilig umgesetzt. Es gab hier und da coole Szenen (Ich nenne jetzt keine Spoiler), aber alles in Allem kein überragender Anime. Da ich aber ein Fan von dem Genre bin, war es ganz okay. Also Zufriedenstellend.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




NashiraKastra
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also, erstmal will ich sagen, dass die Geschichte zwar gut ist, aber irgendwei komisch umgesetzt.
Am Anfang habe ich nichts verstanden, aber das lag am Ablauf.

Der Genre ist ok, die Story wie vorhin schon gesagt eigentlich gut aber hätte besserumgesetzt werden können.
Die Animation war jetzt nich so der Burner, aber ganz ok.
Die Charaktere waren an sich eigentlich schon gut, aber man war etwas verwirrt, als raus kam das Tsukasa ein Mädchen ist.
Die Musik war auch eherdurschnittlich.
Im ganzen wars ok, aber man will ihn nicht nochmal sehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Karaschy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Im großen "hack-Universum" hat man mit "sign" den wohl interessantesten Titel zu finden, der mit einem tollen Soundtrack von Yuki Kajiura aufwartet und eine interessante Story verheißt. Zu meinem Bedauern war es das aber leider auch schon bei .hack//sign, denn die Story hält schon früh nicht mehr das, was sie zu Beginn versprach, auf die vielen unterschiedlichen Charaktere wird kaum eingegangen und den roten Faden vermisst man leider im Großteil der Serie.

Ihr zugute zu schreiben ist zwar noch, dass sie einen nicht mit Fachbegriffen bombardiert, doch auch so ist der gesamt Plot nur selten nachzuvollziehen und gerade am Ende steht man ohne klare Antworten auf die vielen Fragen da. Die Geschichte um Tsukasa, der sich aus einem MMORPG (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game) nicht mehr ausloggen kann, ist meiner Meinung nach ein interessanter Ansatz, man hätte nur leider einiges mehr daraus machen können. Die zahlreichen Charaktere der Serie sind zwar ansprechend gemacht, wie zum Beispiel die liebenswerte Subaru, der väterliche Bear, die mutige Mimiru und viele weitere. Ihnen fehlt jedoch oft die tiefe, gerade Bear, die sympathischste Figur in 'sign' wird mit familiären Problemen konfrontiert, die aber nie so richtig erläutert werden.

Das Bild und die gesamt Qualität ist sehr schön gestaltet, es fallen jedoch des öfteren lange Standbilder auf. Die Geschichte ist sehr verwoben und spricht stark in Rätseln. Daher kann der Anime einen schnell langweilen, wenn man sich nicht für MMORGP und das .hack-Universum interessiert. Ein Kauf der DVD's kann ich daher leider niemandem empfehlen, ansehen sollten sich .hack//sign wirklich nur Fan's der gleichnamigen Reihe oder alle, mit Vorliebe für mystische und ruhige Anime, mit einem tollen Soundtrack und einer spannenden Story, dessen Auflösung man nicht ganz erwaren sollte.
Da wär mehr drin gewesen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!