Detail zu Spirit Migration (Mangaserie):

7.53/10 (175 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Abonnieren
Original Titel Spirit Migration
Japanischer Titel スピリット・マイグレーション
Genre
Action, Adventure, Drama, Fantasy, Harem, Romance, Shounen
Tags
Adaption Light Novel: Spirit Migration
PSK
SeasonStart: Winter 2015
Ende: Frühling 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en /ak/ Scans
Industriejp Alpha Polis (Publisher)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Ein Geist schwebte im Kerker einer anderen Welt und vermisste seine Erinnerungen. Schließlich lernte "er", andere Kreaturen zu besitzen und die Körper der Tiere im Kerker zu benutzen, so machte er sich auf den Weg in die Außenwelt. Mit einer jungen Ritterin, einer hübschen jungen Dame und sogar einem schönen Söldner beginnt unser Protagonist sein großes Abenteuer in dieser Welt!

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




Bookdragon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Mich wundert es, dass ich scheinbar der erste bin der hier allen seine Meinung über den manga läutet. Das Thema passt zur zurzeitigen politischen lage von der EU ;) nur ist KUO besser darin sich zu tarnen. Der vorher genannte Protogonist ist in meinen Augen eine Subspetzies der Gestaltenwandler. Nur das dieses mal der Körper übernommen wird und nicht nur das aussehen kopiert wird. KOU hat keine Erinnerungen an sein früheres selbst, ist aber eine starke magische Präsenz. Oder wirkt so auf seinen Wirt. Und ja, dass ist öfters mal irritierend aber auch amüsant wenn man den dreh raus hat. Ich empfehle den Manga vor allen deswegen, weil er nach dem ersten Kapitel schon die interesse des Lesers auf sich zieht.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [11]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Feuerrune1
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Zusammenfassung:
Dieser Manga ist es meiner Meinung nach Wert gelesen zu werden. Er ist in seinem Grundkonzept einzigartig, und beinhaltet eine gute, überlegte Geschichte, auch wenn diese gegen Ende etwas nachlässt.

Genre:
Abenteuer: Die Geschichte ist ein Abenteuer, der Protagonist reist in einer Gruppe (teils auch alleine) umher und erlebt einiges. Dennoch ist es nicht das klassische, dass eine Person loszieht um etwas zu erleben, stattdessen findet sich der Proatonist unerwartet und unvorbereitet darin.
Action: Es gibt Kämpfe mit Monstern und Menschen, es ist also action vorhanden, jedoch spielt sie im Gesamtkonzept der Geschichte nicht die Hauptrolle.
Drama: Der Protagonist sieht sich mit einer ihm unvorteilhaften Situation konfrontiert und muss einige negative Erfahrungen machen. Drama ist somit zwar vorhanden, ist jedoch nicht wirklich im Fokus.
Fantasy: Die Geschichte spielt in einer alternativen Welt mit Monstern und Magie, also klassisch Fantasy.
Harem: Meiner Meinung nach eine falsche Einordnung, da Harem bedeuten würde, dass der Protagonist die Aufmerksamkeit vieler Mädchen/Frauen auf sich ziehen würde. Dies tut er zwar, aber nicht im romantischen Sinne, sondern meist eher wie ein Haustier.
Romance: Es sind Romanzen vorhanden, jedoch sind diese den Nebencharakteren zugeordnet und spielen nur eine geringe Rolle. Sie dienen eher zur Vertiefung der Persönlichkeit und ihrer Umstände.
Shounen: Von der Geschichte her ist das Werk für alle geeignet. Zeichnerisch gesehen ist es jedoch eher dem Shounen zuzuordnen, besonders durch die Darstellung von Frauen.

Story:
Die Geschichte hat ein einzigartiges Grundkonzept, welches nur in Indie-Spielen ähnlich vorhanden ist, und ist somit sehr interessant zu lesen. Die Geschichte lässt mit der Zeit etwas nach, da der Hauptfokus des Anfangs, die Orientierung in einer unbekannten Welt ohne Wissen oder die Möglichkeit zu kommunizieren, die Verwirrung und das Entdecken neuer Dinge, verloren geht. Dennoch ist die Geschichte gut überlegt und tiefgründiger, als man in manchen Kapiteln denken mag.
Spoiler!
Dabei war besonders beeindruckend die Stelle, an der der gehörnte Bär, ein Monster das eigentlich Menschen tötet, sich opfert um Menschen zu retten, die ihn an seine Geschwister erinnern, die von Jägern getötet wurden.

Zwar bleiben einige Storyelemente ungenutzt, mit denen sich noch gut 10 Kapitel hätten schreiben lassen, dies stört aber nur wenig. Das Ende ist etwas zu rasant, jedoch nicht vollkommen überstürzt und in allem gelungen.

Bilder:
Die Zeichnungen sind gut gelungen und dem Shounen zuzuordnen. Die Personen und Monster sind klar zu erkennen und gut zu unterscheiden. Insgesamt sind die Zeichnungen eher durchschnittlich. Zu loben sind jedoch die Monster und die relativ realistische Darstellung von Menschen (für Manga).

Charaktere:
Die Charaktere sind interessant gestaltet, bei einigen wird näher auf ihren Hintergrund eingegangen, zwar nie so weit, dass man sie gut kennen lernt, jedoch immer weit genug, um sie zu verstehen und etwas mit ihnen zu verbinden. Meiner Meinung ist dies für 27 Kapitel absolut ausreichend.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden