Detail zu Charlotte (Animeserie):

8.61/10 (5372 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Charlotte
Englischer Titel Charlotte
Deutscher Titel Charlotte
Japanischer Titel シャーロット
Genre Action Comedy Drama Mystery Psychological Romance School SciFi Superpower Violence
Tags Tags anzeigen
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Sommer 2015
Ende: Sommer 2015
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Hikari Translations
de Grim-Subs
Industriejp Visual Art's (Producer)
en Viewster ENG (Streamingdienst)
jp Tokyo MXTV (TV-Sender)
de Peppermint Anime (Publisher)
jp P.A. Works (Studio)
jp Movic (Producer)
jp Mainichi Broadcasting System (MBS) (TV-Sender)
en Madman Entertainment (Publisher)
jp Key (Producer)
en Daisuki EN (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp BS11 (TV-Sender)
jp ASCII Media Works (Producer)
en Aniplex of America (Publisher)
jp Aniplex (Producer)
en Anime Limited (Publisher)
jp Animax (TV-Sender)
de AKIBA PASS (Streamingdienst)
jp 1st PLACE (Plattenlabel)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Yuu Otosaka gehört zu einer kleinen Gruppe Jugendlicher, die mit übernatürlichen Kräften ausgestattet sind. Im Gegensatz zu den meisten Anderen versucht er seine Kräfte nur sehr dezent zu seinem Vorteil einzusetzen. Als er jedoch auf das Mädchen Nao Tomori trifft, droht seine Gabe öffentlich zu werden...

(Quelle: Peppermint)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
7 Charlotte – siebtes DVD-/BD-Bundle enthält unveröffentlichte Episode
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
3962 20.02.2016 21:40 von HanamiChan
0 [Umfrage] Eure liebsten Ankündigungen und News des vergangenen Jahres
von Minato. in Archiv: Newsecke
5908 22.11.2015 02:23 von Minato.
95 Charlotte - Diskussionsthread
von SilentGray in Archiv: Anime und Manga
9158 29.09.2015 04:18 von Reaper15
4 Die peppermint Sommersimulcasts – Charlotte, Classroom☆Crisis und Durarara
von Minato. in Archiv: Newsecke
3401 26.06.2015 15:46 von Jarik761
19 Charlotte – weiteres Promovideo inklusive Opening veröffentlicht!
von SilentGray in Archiv: Newsecke
17502 22.06.2015 14:57 von oneko999
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




zynos
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Charlotte ist sowas von ein Meisterwerk einfach nur wow es ist kein 0815 anime es hat seine eigene spezielle Story und die Charaktere erst einfach wow man könnte schon sagen das dieser anime einer der besten ist die es überhaupt gibt in diesem Genre bereich.

Genre: Alle vorhanden

Story: Diese Story ist absolut genial ich meine das ist kein 0815 romance Story wie man das bei den meisten romancen animes so ist die Story hat mich so gefesselt das ich diesen anime mehrere male angeguckt habe und ich finde es immer noch das es ein Meisterwerk ist.

Animation: Hat mir auch ganz gut gefallen vorallem da wo die Charaktere ihre Fähigkeiten benutzt haben da sah man die am besten.

Charaktere: Alle Charaktere hatten so seine eigene wirkung sag ich mal im anime es war keiner überflüssig der eine hat für lustige Unterhaltung gesorgt der andere für mehr Action.
Musik: Bei Charlotte gefällt mir auch der Musik part sehr.Die Macher hatten eine Ahnung wie man gute animes macht sie haben auch im anime traurige oder eher beruhigende lieder eingebaut und das so bearbeitet das die Frau von Ziend oder so dazukam und sie hat auch ihre einwirkung im anime.

Alles im allem empfehle ich jedem wirklich jedem anime liebhaber diesen anime den das was ich geschrieben habe ist nur ein Bruchteil davon wie das wirklich im anime abläuft.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Yuve-chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wow!
Das war mal wieder ein wirklich guter Anime! Obwohl ich ihn am Anfang für einen dieser typischen Kids-mit-Superkräften-Animes gehalten habe, hat er nach einigen Folgen wirkliche, emotionale Tiefe gezeigt.
Ich muss sagen, ich bin sowohl überrascht als auch beeindruckt!

Genre:
Hier gibt es wenig zu beanstanden. Eigentlich sehe ich alle angegebenen Genres als erfüllt an, außer vielleicht SciFi. Das kann man hier zwar, denke ich, auch finden wenn man will, aber ein typischer SciFi Anime ist es jetzt eher nicht. Auch Romance steht nicht wirklich im Mittelpunkt, sie ist zum Ende zwar vorhanden, aber steht definitiv nicht im Fokus des Animes. Ansonsten aber alles wunderbar erfüllt.

Story:
Von der Story habe ich zu Beginn nicht wirklich viel erwartet. Für mich sah das ganze sehr klassisch aus. Es gibt ein paar Jugendliche mit speziellen Fähigkeiten und diese kümmern sich wiederum um andere Jugendliche, damit diese ihre Fähigkeiten nicht missbrauchen und gleichzeitig nicht entdeckt werden. So weit so gut, aber dann fährt der Anime plötzlich eine viel tiefere Schiene.
Ich finde die Story geht emotional wirklich sehr tief und ich glaube in der zweiten Hälfte des Animes habe ich in fast jeder Folge geheult.

Animation:
Hier kann ich nicht besonders viel sagen, es gibt nichts zu beanstanden, aber es ist auch nichts besonderes, würde ich behaupten. Es sticht nichts wirklich besonders heraus.

Charaktere:
Auch hier würde ich behaupten ist alles eher klassisch gehalten. Es sind im Grunde recht typische Charaktere, die man immer wieder in solchen Animes trifft. Auch was die Charakterentwicklung angeht sieht man hier abgesehen vom Hauptcharakter nicht wirklich viel. Dieser hat es dafür aber wirklich in sich und durchlebt eine ganze Reihe von Entwicklungen und Veränderungen, die auch wirklich toll dargestellt werden. Die etwas komplizierte Storyline macht so viele unterschiedliche Entwicklungen hier wirklich toll möglich.

Musik:
Hierzu kann ich leider wenig sagen. Die Soundtracks sind mir an nur wirklich sehr wenigen Stellen besonders aufgefallen. Aber da wo sie im Vordergrund standen, waren sie wirklich gelungen. Auch die Musik die wirklich als solche im Anime verwendet wurde, also von einer Band im Anime gespielt wurde, wurde wirklich toll und passend eingesetzt und gut mit dem Anime verwoben.

Fazit:
Alles in allem kann ich nur sagen, dass dieser Anime mich echt bewegt hat und ich ihm eigentlich jedem weiter empfehlen kann. Man sollte sich bloß nicht von den zu Beginn noch sehr seichten Folgen täuschen lassen. ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Coasterfreak96
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nachdem ich zuletzt ein paar vergleichsweise durchschnittliche Anime gesehen habe, hat mir Charlotte endlich wieder richtig gut gefallen. Doch das war nicht die ganze Zeit so - warum? Darauf werde ich auch im Folgenden eingehen. Meine Bewertung bezieht sich auf die Anime-Staffel und die dazugehörige Zusatzfolge.

Genre (4/5):

Hier stehen eine Menge Genres, viele werden auch gut erfüllt.
Gerade so in den ersten 5 Folgen steht die Comedy sehr im Vordergrund. Diese ist überwiegend sehr gut gesetzt und es gibt so manche sehr lustige Momente. :D Doch auch später sind gelegentlich witzige Szenen zu sehen.
Drama taucht zu Beginn eher weniger auf, wird dann ab Folge 6 aber eines der Hauptgenres.
Action gibt es länger mal gar nicht, aber wenn, dann auch gleich eine gute Portion. Man sollte sich auch auf ein paar ziemlich brutale Szenen in der 2.Hälfte einstellen. Da gab es echt Szenen, die ich mindestens ab 16 Jahre eingestuft hätte.
Mystery/Psychological ist durch die Thematik im Anime sehr gut vorhanden.
Romance ist sicher nciht das Hauptgenre. Es taucht nur gelegentlich auf und wenn in nicht super emotionalen Szenen. Das liegt aber auch an den Charakteren und daher bin ich als Romance-Fan mit der Genreumsetzung zufrieden.

Story (4,5/5):

Ich habe den Anime schon sehr lange auf dem Schirm gehabt, habe ihn aber bestimmt anderthalb Jahre vor mir her geschoben, weil ich irgendwo mal aufgeschnappt hatte, dass der Anime ein offenes Ende hat. Zum Glück wurde ich von jemandem letztens korrigiert und der Anime hat zum Glück wirklich ein geschlossenes Ende. :)
Die Story selber startet noch relativ unspektakulär. Ich fand den Anime bis Golge 5 so ganz nett und dachte schon, es wird nichts groß Spektakuläres mehr kommen. Doch in Folge 6 kam es zu einer sehr plötzlichen und unerwarteten Szene und darauf wandelte sich die Stimmung im Anime sehr. Danach entfaltete sich erst das ganze Potentail von Charlotte, welches mich den Rest des Animes in kurzer Zeit verschlingen ließ. Die Spannung und Dramatik nimmt einen sehr mit und es kommt zu vielen sehr emotionalen Szenen. Manches ist tatsächlich etwas durchgehetzt, aber mich hat das Ganze so gefesselt und mitgenommen, dass ich der Story mindestens 4,5 Sterne geben muss.
Die Zusatzfolge muss ich übrigens auch dringend empfehlen! Sie ist zwar keine Fortsetzung, sondern spielt mehr in der ersten Hälfte des Animes, bringt aber eine sehr schön emotionale und herzerwärmende Story mit sich.

Animation (4,5/5):

Optisch kommt der Anime sehr modern herüber. Die Charaktere sind sehr gut animiert und die Effekte kommen auch perfekt herüber.

Charaktere (4,5/5):

Die Charaktere sind sicher nicht alle perfekt, passen aber einfach sehr gut zur Story. Damit ich nichts vorwegnehme, schreibe ich die Einzelbewertungen der Charaktere in den Spoiler:
Spoiler!

Yuu: Anfangs mochte ich ihn überhaupt nicht und konnte mir nur schwer vorstellen, mit ihm mitfühlen zu können. Doch spätestens ab Folge 6, in der seine Schwester Ayumi stirbt, konnte ich total mit ihm mitfühlen. Umso mehr, da ich selber eine jüngere Schwester habe. Gerade seine Gedankengänge "Habe ich ihr jemals genug zurückgegeben?" ploppen mir auch selber im Kopf auf und ich hatte vollstes Verständnis für seine Reaktion. Dass er noch so ins Extreme wandelt - okay. Aber es wirkte auf jeden Fall nicht gekünstelt und daher fand ich auch den Part gut.
Dass ihn Nao so verändert hat, fiel ihm ja zum Glück noch auf. Manchmal muss man einfach auf die richtigen Menschen treffen, um in die richtige Richtung gelenkt zu werden.

Nao war meiner Meinung nach die perfekte Protagonistin für so einen Anime. Ihre meist kühle uns besonnene Art hat ihrer Rolle sehr gut zu Gesicht gestanden. Auch wenn manche die Romance kritisiert haben, fand ich es sehr passend, dass sie so ruhig auf Yuus Geständnis reagiert hat. Das hätte einfach nicht zu ihrer sonstigen Art gepasst, danach total emotional zu reagieren. Ich fand es gut, dass die Romance hier sehr schlicht war, denn so kam sie sehr realistisch herüber und gefiel mir so sehr gut.

Die anderen Charaktere wie Yuus Geschwister (gerade sein älterer Bruder), Yusa und Misa, Pooh und die erblindete Sängerin passen auch richtig super zum Anime. Sie sind sicher nicht perfekt, daher gibt es auch keine volle Punktzahl, doch sie wurden in meinen Augen alle passend gewählt. Es gab auch mit den Nebencharakteren den ein oder anderen echt emotionalen Moment.


Musik (4,5/5):

Das Intro fand ich ganz in Ordnung, das Outro hat mir gut gefallen. Den Ausschlag für meine gute Bewertung im Bereich Musik hat aber die Band Zhiend (oder wie sie hieß) gegeben. Die Musik der Band hat mich sehr angesprochen und auch sehr toll zum Anime gepasst.


Fazit:

Nach recht gutem Start konnte mich Charlotte ab Folge 6 sehr begeistern und fesseln. Ein guter Mix aus Comedy, Drama, Psychological und einem Hauch Romance. Mir hat der Anime sehr gut gefallen und von mir gibt es insgesamt 9/10 Sterne. Eine dringende Weiterempfehlung an Fans dieser Genre! :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Angnaros
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime ist genial. Am Anfang ist er so ziemlich genau das was man auch erwarten würde, dies ändert sich gegen Hälfte des Animes allerdings drastisch.

Genre:

Alle Genres wurden eingehalten wobei Romance und SciFi doch etwas kurz kommen.

Story:

Was anfangs nach einer sehr standartmäßigen Teenager mit Superkräften Story aussieht, entpuppt sich als genial Geschichte mit vielen Plot twists und einem meiner Meinung nach sehr zufriedenstellendem Ende. (Wobei ich finde das sie die letzte Folge lieber etwas entspannter in zwei Folgen hätten packen sollen)

Animationen:

Schöner Artstil der gut zur Atmosphäre passt. Allerdings auch nichts besonderes ist

Charaktere:

Die Charaktere haten alle mehr oder weniger Tiefe (Joujiirou ist mir ein wenig zu kurz gekommen).

Musik:

Abgesehen von dem OP hat die Musik zwar gut zum Anime gepasst, ist allerdings nichts was einem im Kopf bleibt.

Fazit:

Genialer Anime der spätestens ab Folge 5 einfach nur genial würd (meiner Meinung nach schon ab Folge 1).
Definitiv einen oder zwei Blicke wert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Cariii
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wem Charlotte in einschlägigen Foren und Seiten über den Weg läuft, der stellt fest, dass der Anime nicht selten als Meisterwerk angepriesen wird und ein absolutes Must-See sei.
Ich kam also natürlich nicht darum herum, selber einmal reinzuschauen und mich davon zu überzeugen.


Schnell fällt einem auf: Der Anime punktet durch ein gelungenes Setting sowie ein tolles Charakterdesign und auch die Synchronisation kann sich echt sehen lassen.

Die Story ist wirklich vielversprechend: Immer wieder werden Kinder mit besonderen Fähigkeiten geboren. Um diese zu schützen, existiert eine besondere Schule, deren Herzstück der Schülerrat ist, der sich immer wieder auf die Suche nach neuen Schülern begibt um der Regierung und deren Experimenten zuvor zu kommen. Dadurch lernen sich auch unsere Protagonisten kennen und die Story nimmt langsam Fahrt auf.
Ein neues Blatt hat Charlotte mit seiner Story aber nicht beschrieben. Ähnliche Geschichten kennt man auch aus anderen Anime, auch wenn sie oft bei weitem nicht so gut umgesetzt sind, wie in diesem Fall.

Alles in allem: Optisch ist der Anime unglaublich gut gestaltet, auch die Musik ist nicht schlecht, Charaktere besitzen Story und Tiefe und Charlotte verpackt unglaublich gut eine abgeschlossene und tiefgründige Story in 13 Folgen.
Warum ist es für mich dennoch kein Meisterwerk? Wahrscheinlich liegt das eher an meiner subjektiven Wahrnehmung, objektiv gibt es scheinbar ja nichts zu bemängeln...
Mir war die Thematik doch wieder zu sehr nach dem alten Schema, welches man aus anderen Werken kennt, aufgegriffen und ich hätte mir ein wenig mehr neuen Input gewünscht.

Dennoch empfehle ich den Anime gern weiter und würde sagen, dass er ein gelungener Vertreter seiner Genres ist, der viele andere Werke übertrumpft!


Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Edelzocker97
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Genre: Passt. Bis auf Romance vielleicht, gibt es leider weniger als erhofft.

Story: Bis auf einen Punkt, der mir nicht sonderlich gefiel, beziehungsweise an den Haaren herbeigezogen schien, richtig gut. Will aber natürlich nichts spoilern. Es fängt typisch klein an, wird aber dann immer größer und besser. Kann ich nicht mehr dazu sagen, ausser dass mir die Story sehr gut gefallen hat.

Die Animationen sind wertig, sehen gut aus, gibt es meiner Meinung nach nichts zu bemängeln.

Charaktere: In diesem Punkt ist der Anime meiner Meinung nach sehr stark. Auch hier nicht zu viel verraten, aber die Charaktere wachsen einem doch sehr ans Herz. Sind auch sehr Facettenreich und nicht unbedingt auf den ersten Blick zu entschlüsseln.

Die Musik ist auch sehr stimmig, passt zur jeweiligen Situation. Hier und da sind mir auch einige Soundtracks sehr positiv aufgefallen.

Um zum Fazit zu kommen: Von der ersten Sekunde fand ich diesen Anime unglaublich lustig, interessant und es gab immer was neues.
Hat in mir die ganze Palette an Emotionen hervorgerufen.

Ein absolutes Meisterwerk, in 13 handliche Folgen verpackt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Zocker300
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime Charlotte, habe ich mal angefangen und beendet da mir die ersten 4 Folgen nicht gefallen haben (Großer Fehler).Als ich dann mal zu mir gesagt habe "Komm zu schlecht kann der nicht sein" und ich würde auch nicht enttäuscht.

Währenddes Anime sind mir viele Sachen aufgefallen, bei der OP erst recht,
sie haben mich an denn Großen Anime Angel Beats erinnert. Als ich dann auf meiner DvD box von Angel Beats schaute Sache ich denn gleichen Namen beim Drehbuch Jun Maeda. Wirklich ein gelungener anime wenn angel beats gefallen hat sollte sich Charlotte anschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Lucariolu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Charlotte

Mir wurde dieser Anime von diversen Leuten empfohlen und als "Meisterwerk" abgestempelt. Nachdem ich mich neun Folgen lang durchgequält hatte, habe ich mich dazu entschieden, diesen Anime abzubrechen.

Genre
Action war einigermaßen drin. Es gab ein paar actionreiche Stellen.
Comedy Ich hab selten so einen schlechten Comedy Aspekt gesehen! Mit humorlosen Witzen und "Doofheit" von den Charakteren wurde das irgendwie reingeprügelt und als "witzig" abgestempelt. Das Schlimmste ist ja; das zieht sich durch!
Drama hab ich jetzt nicht erkannt. Keine Ahnung wie es weiter geht, es interessiert mich auch herzlichst wenig, aber Dramatik habe ich in neun Folgen vergeblich gesucht.
Ebenso Mystery. Was misteryös war, war die Tatsache, dass man alles voraussehen konnte. Es ist mir ein Mysterium, wie die diesen Aspekt so schlecht umsetzen konnten.
Psychological es gab eine Szene, die ein bissl an Psychologikal angekratz hat, ist aber genauso, als hätte man ein RIESIGES Buffet frei, man sich jedoch nur ne kleine Pommes nimmt.
RomanceDirekt in der ersten Folge
Spoiler!
konnte ich schon erahnen, dass irgendwas zwischen der silberhaarigen und dem Protagonisten laufen wird. Mir wurde gesagt, dem sei so.

School Jo ist drin.
SciFiEh.... nein?
Superpower Zwar sehr lächerlich, aber ja.


Story
Haha...ha...ähem. Also ich muss sagen.... das ist einer der wohl schlechtesten Storys die ich je gesehen habe.
Spoiler!
Neun Folgen lang zieht sich der Anime mit humorlosen Witzen, langweiligen Charakteren, voraussehbaren Ereignissen und purem Klischee. Es werden zunächst irgendwelche Charaktere eingeworfen, die NIE WIEDER auftauchen und auch 0 Relevanz für irgendwas haben.
Dann; Als die Schwester starb, wurde es ein wenig interessant, auch wenn man dafür sechs Folgen warten muss. Das Protagonisten-Opfer stürzt immer mehr ab, gerät in Schlägereien und steht sogar kurz davor, Drogen zu nehmen. Aber NATÜRLICH hat Miss Mal-So-Mal-So ihn die ganze Zeit verfolgt und verhindert dies. Sie gibt ihm was zu Essen und PENG: Alles wieder gut. Was zur Hölle!?
Dann taucht diese Sängerin auf und macht mir nichts, dir nichts mit dem Protagonisten gemeinsame Sache. Sie heilt sogar den Bruder von der einen mit ein bisschen Singen von der "Unheilbaren Krankheit". Na sicher das.
Folge 9 beginnt ja damit, dass die auf nem Konzert sind und auf einmal bricht der Typ zusammen und plötzlich sind die in Gefangenschaft und die Schwester lebt wieder? Nein sorry, an der Stelle musste ich abbrechen. Mir völlig egal was da passiert ist, aber es ist strulle langweilig.

Kommen wir einmal zu den Fähigkeiten bzw. der "Superpower". Noch einfallsloser konnten die Macher wohl nicht sein, oder?
"Hm, es gab bereits alles... geben wir den Jugendlichen einfach mal Krankheiten, die durch die Pubertät entstehen in Form von irgendwelchen Superkräften!" Mal ehrlich, was ein Müll.
Im Großen und Ganzen musste ich mich durch die neun Folgen pure Langeweile regelrecht durchquälen bis ich endlich den Entschluss gefasst habe, diesen Anime abzubrechen!

Animation
Jeden einzelnen Charakter hat man irgendwo schon einmal gesehen. Die Designs sind alle nichts besonderes und die Animationen völlig im Durchschnitt.

Charaktere
In einem guten Anime muss man sich auch mit den Charakteren identifizieren können, man muss ihre Handlungen nachvollziehen können und sie müssen so konstruiert sein, dass man sie mögen kann. Das ist in diesem Anime NICHT der Fall. Die Charaktere sind alle langweiliger als eine Doppelstunde Mathe und zeigen keinerlei Entwicklungen. Teilweise gingen sie mir extrem auf den Senkel.
Der Protagonist (geschützt vom "Prota-Shield") ist ein absoluter Volldepp der irgendwie an den Haaren herbei gezogen ist. "Prota-Shield"?
Spoiler!
Wie oben schon erwähnt wird er durch "Zufälle" immer von irgendwelchen schlimmen Ereignissen geschützt. Das nervt!

Die anderen Charaktere sind genauso langweilig. Man hat irgendwie versucht, denen bestimmte Charaktereigenschaften zuzuweisen, ist aber kläglich daran gescheitert, dass sich diese Eigenschaften KOMPLETT durchziehen und irgendwann (bei mir von Anfang an) einfach nur ätzend sind.
Dann gibt es Charaktere, die einfach eingeworfen werden und NIE wieder auftauchen. Die Hälfte des Animes besteht einfach darin, dass
Spoiler!
die Protagonisten versuchen irgendwelchen No-Names zu helfen und das ZUFÄLLIG auch schaffen -_-

Momentan versuche ich irgendwie, den Charakteren einen Punkt zu geben.... ah, der Protagonist hat nen coolen Seiyu, daher gibts einen Stern bei den Charas (damit es nicht ganz wie ein Hate aussieht xD)

Musik
Langweiliges Standard-Gedudel, ätzendes Intro. Nichts besonderes.

Fazit
Wer auf Charakter-Shipping oder Protagonisten, die "zufällig" alles können steht, der kann sich Charlotte gerne geben, wer aber nach einer coolen Story, geilen Charakteren und viel Dramatik sucht, ist bei Charlotte völlig falsch. Ich habe mich durch jede einzelne Folge durchgequält und konnte eigentlich beim Schauen was anderes machen, da die Dialoge rein gar keinen Sinn ergeben und man sich eh denken kann, was wer als nächstes sagt. Katastrophe!!

Stand: Abgebrochen (9)

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Warutsu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe von Charlotte schon viel Gutes gehört und ihn jetzt endlich mal geschaut - und es war echt klasse!

Schon bei den ersten Folgen war mir klar, dass der Anime zu meinen Toptiteln gehören wird.

Genre

Alle wurden erfüllt, jedoch war Romance meiner Meinung nach nicht sehr vertreten, war aber auch nicht schlimm.

Story

Zwar ist die Sache mit den Fähigkeiten nicht neu, aber toll umgesetzt. Habe ich in der Art noch nicht gesehen.
Die Story hatte eine Menge zu bieten, es gab unerwartete Wendungen, die trotzdem nicht aus dem Nichts hergezogen wirkten und starke Emotionen. Der Protagonist hat sich toll entwickelt (anfangs erinnerte er mich irgendwie an Light Yagami / Death Note, von den Gestiken und der Art her), ich konnte immer mit ihm mitfühlen.

Am Anfang hatte ich noch ein wenig das Gefühl von Wiederholung,
Spoiler!
z.B. dass sie einen Begabten suchen, ihn davon abhalten die Fähigkeit weiterhin zu nutzen und das dann wieder aufs Neue und nochmal..
aber das hat sich ganz schnell wieder erledigt.

Spoiler!
Es war aber schon ein großer Zufall und ein Risiko, dass Yu nie Besitz von seinen Freunden ergriffen hat, um einen kleinen Streich zu spielen zum Beispiel. Er wusste ja nicht, dass er ihnen damit die Fähigkeit nehmen würde, die aber schon und haben nichts gesagt.


Animation/Bilder

Nichts zu bemängeln, der Zeichenstil gefällt mir, auch die Fähigkeiten wurden gut umgesetzt.

Musik

Nichts besonderes, aber passend.

Fazit

Ich kann den Anime nur wärmstens weiterempfehlen, hab ich sogar schon gemacht ;)
Für mich ein Must-See und nun Teil meiner Top-Anime.
Würde ich mir auch nochmal anschauen, und dann wieder :P
Etwas schade, dass es nur 13 Folgen wären, es hätte sicherlich mehr geben können, aber ist schon okay so. Das Ende war zufriedenstellend, eine zweite Staffel ist daher nicht nötig.
Spoiler!
Bei dem Ende bestimmt auch nicht möglich. Außer z.B. der Impfstoff wirkt nicht und die Charaktere gehen nochmal gegen die Begabten der Welt vor, oder stoppen eine große Organisation, aber das hätte wohl keinen Charme, ohne ihre Fähigkeiten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Ab0
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Man kennt das ja, wenn jemandem ein Anime empfohlen wird mit der Anmerkung: "ungebdingt weiter schauen, es wird alles viel besser". Aber dennoch bin ich überrascht, wie gut das hier mal wieder geklappt hat. Man hat halt in den ersten paar Episoden eines solchen Animes eine Grundstimmung - und die wird überrumpelt und macht es daher ungleich spannender...


Genre:

Die Genres sind alle stimmig kombiniert. Man könnte behaupten, dass sich gewisse Genre´s ein wenig beißen, aber auch das ist man wieder Geschmackssache. Ich für meinen Teil denke, dass gewisse Comedy-Sequenzen unpassend wirkten, obgleich sie großartig waren.


Story:

Sehr überraschend, wie gut die Story letztenendes doch noch geworden ist. Was in den ersten 3-4 Episoden ohne roten Faden vorsich hin plätschert entwickelt sich alsbald mit einem rasantem Tempo und ohne überhetzt zu wirken zu einer insich geschlossenen Geschichte die womöglich alle wichtigen Anime-Emotionen in uns anspricht. Nimmt man die Genre´s für sich war deren Umsetzung außergewöhnlich gut auch wenn ich das Grundgerüst für sehr "üblich" halte.


Animation/Bilder:

Ganz klar, der Anime sieht schick aus, nur finde ich musste irgendwo gespart werden und ich persönlich habe es am liebsten, wenn man an den bewegten Bildern statt an den mehr essentiellen Sachen spart.


Charaktere:

Ich muss zugeben, dieses typische Gut-Mensch-Abziehbild gefällt mir ganz gut. Nur hier ist das nicht ganz so aufdringlich der Fall. Er ist ein guter Kerl aber nachvollziehbar mit menschlichen Schwächen. Dabei zieht er seine Kreise um das Cover-Essemblé. Manche Stereo´s sind dennoch drin, aber in diesem Falle passen sie auch herrlich gut rein und so gehört sich das.


Musik

Ich erwarte nichts und kriege nichts, außer dem was ich erwarte... (macht das Sinn?). Generell nein, in meinem Falle, doch!
Ich erwarte einigermaßen stimmige Hintergrundmusik und das habe ich bekommen. Nichts denkwürdiges.


Fazit:

Mal abgesehen von der mageren Beschreibung... Dieser Anime gehört in jede To-Do-Liste von Leuten die sich mit einem der Genre´s identifizieren können. Er hat eine klasse Story und wirkt trotz der vielen kleinen wichtigen Details nicht überhetzt oder gezwungen. Das was ich gesehen hatte das wollte ich auch sehen und das ist gut so. Fast schon konstruiert, aber dabei sogut konstruiert, dass es mir nicht aufgefallen ist.

Over and Out!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!