Detail zu Baccano! (Animeserie/TV):

8.37/10 (1662 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Baccano!
Englischer Titel Baccano!
Japanischer Titel バッカーノ!
Genre
Action, Comedy, Drama, Historical, Mystery, Psychological, Seinen, Splatter, Supernatural, Violence
Tags
Adaption Baccano! (Light Novel)
PSK
SeasonStart: Sommer 2007
Ende: Herbst 2007
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de .heaven
de Megan Way Fansubs
en Coalgirls
Industriejp Brain's Base (Studio)
en Anime Limited (Publisher)
en Aniplex of America (Publisher)
en FUNimation (Publisher) Lizenz abgelaufen
en Madman Entertainment (Publisher)
en Manga Entertainment (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
In Baccano! treffen verschiedene Zeitlinien aus den 30er Jahren in Amerika aufeinander. In jeder von ihnen kommen andere zwielichtige Gestalten vor; Ganoven, Diebe, Mafiosi... Hängen alle Zeitlinien vielleicht zusammen?

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Regisseur
Sonstige
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 Baccano! – Manga-Adaption endet im Januar
von Minato. in Archiv: Newsecke
1312 24.12.2016 00:52 von Minato.
9 Baccano!
von Korijee in Rezensionen
4619 30.06.2016 14:25 von Sakura-sama.
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Korijee
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Es gibt viele Orte, an denen man interessante Menschen treffen kann. Im Wartezimmer eines Dermatologen, in Autobahntoiletten, im Zug, in der Bibliothek bei den Kinderbücher... wie? Ihr glaubt mir nicht? Nein, es ist echt wahr! Im Zug trifft man wirklich interessante Menschen! Wahnsinnige Massenmörder, religiöse Fanatiker, fragwürdige Räuber, fiese Kinder, hungrige Monster. Und das Beste: Man braucht dafür noch nicht mal ein Ticket, sondern nur einen funktionierenden Stream des Animes „Baccano!“

Baccano!, ursprünglich eine 15-bändige Light Novel von Ryōgo Narita und Katsumi Enami, erschien im Jahre 2007 in 13 Episoden beim Studio Brain's Base und schlug ein wie eine Bombe. Zumindest bei mir, denn es hinterließ einen rauchenden Krater in meinem Kopf, der nur einen einzigen Gedanken zuließ: „Häääääää~?“
Nachdem ich einen zweiten Durchgang wagte, wandelte sich dies aber ganz schnell in ein erleuchtendes „Ahhhh~!“ und hinterließ mich zutiefst beeindruckt und sprachlos zugleich. Doch Schritt für Schritt. Was macht diesen Anime denn so besonders?

Ich sage es euch: Das Storytelling.
Worum geht es denn genau? Der Vizevorsitzende der großen Nachrichtenagentur Daily Days und seine junge Begleiterin, Carol, führen gern tiefgreifende Gespräch. Und so wollen sie auch die Handlung unseres Anime erörtern. Doch können sie sich weder auf einen Protagonisten, noch auf einen Anfang einigen. Dies führt dazu, dass Carols Erzählung mehr als wirr gerät:
Die Geschichte dreht sich um den Luxuszug „Flying Pussyfoot“, der im Jahre 1931 von Chicago nach New York unterwegs ist. Das besondere. Nebenbei laufen noch weitere Handlungsstränge in den Jahren 1930 und 1711 ab, zwischen denen fließend und ohne Vorwarnung hin und her gewechselt wird. Nicht nur das, auch werden die Handlungen in den gleichen Zeitsträngen ständig aus anderen Sichten und Blickwinkeln, teils doppelt und dreifach geschildert. Der Zuschauer, der sich in den ersten 3 Folgen noch fühlt, als wolle man ihn verarschen, ist gezwungen, die Splitter in die richtige Reihenfolge zu ordnen und die gesamte Handlung in einen logischen Zusammenhang zu bringen. Das ist nicht leicht, denn die Story ist mehr als komplex, aber es ist schaffbar, auch wenn man mehrere Versuche braucht. Ist es dann aber gelungen, so breitet sich eine unfassbare, unglaublich geniale und kaum zu beschreibende Story vor einem aus, die mit ihren Wendungen, Details und Überraschungen selbst Größen wie Code Geass oder Death Note den Rang ablaufen könnte.
Doch nun etwas konkreter... Baccano! ist eine Mischung aus Thriller, Horror, Comedy und Mafia-Epos, bei dem tüchtig Blut spritzt, Tommy Gun's knatter, Fäuste fliegen und Weiber schreien. Die Geschichte beginnt, komplett unchronologisch, mit dem Ende. Der Flying Pussyfoot erreicht sein Ziel, doch erfährt der Zuschauer bereits in Episode 1, dass es auf der Fahrt zu einem Blutbad kam. Der Großteil der Passagiere ist tot, einige wichtige Protagonisten teilen ihr Schicksal oder sind zumindest schwer verstümmelt und verletzt. Nicht nur das, am Anfang Carols Erzählung sieht man direkt die Todesszenen vieler wichtiger Charaktere. Das Beeindruckende ist, dass die Story in der nächsten Folge wieder zurückschaltet, zu dem Punkt, an dem der Zug abfährt. Man weiß, wie es endet, doch was ist passiert? Wie kam es dazu? Und wer ist hier der Böse? Die Zugfahrt und die dortigen Ereignisse sind das Hauptthema der Serie, gleichzeitig erzählt der Strang 1930 davon, wie sich die Charaktere kennenlernten und es überhaupt dazu kam, dass sie in diesen Zug stiegen. Beides läuft so stark verworren ab, dass es nahezu unmöglich ist, den Überblick zu behalten. Doch keine Angst, wenn ihr etwas nicht versteht, das ist so gewollt. Tatsächlich lösen sich viele Fragen und Szenen erst mehrere Folgen später auf, wenn man die Geschichte aus einem anderen Winkel betrachtet oder endlich das Puzzleteil des jeweils anderen Zeitstrangs erhält, welches zum Verständnis nötig ist. Baccano! ist wahrlich kein Anime für Zwischendurch. Wer nicht voll bei der Sache ist, der versteht bald nur noch Bahnhof. Mit fortschreitender Handlung mischt sich auch immer mehr Fantasy in die Geschichte, bis diese fast den Hauptteil ausmacht. Doch ist diese Geschichte um Magie und Dämonen, Zauberelixieren und Unsterblichkeit keineswegs unpassend, sondern fügt sich unerwartet gut in die sonst auch eher minder realistische Welt ein.

Neben der Geschichte sind es die Charaktere, die hier Gold wert sind, charismatischer und cooler konnten sie kaum gestaltet werden.
1930 dominiert die Mafia das Bild. Die Familien Gandor, Martillo und Baltro liefern sich heftige Schusswechsel untereinander und mit den kleineren Räubergangs der Straßen. Der lockere und junge Firo, neustes Führungsmitglied der Martillo Familie, sowie sein Freund Maiza, spielen hierbei die wichtigsten Rollen. Gemeinsam müs ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




Black-Harmonics
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Baccano!

Ein absolutes Meisterwerk! Soviel sei schon einmal gesagt! :D

Genre:

Verliere ich nicht viele Worte drüber. Alles drin und gut umgesetzt.

Story:

Eine für das erste Durchsuchten sehr verwirrende Geschichte, da es eigentlich nicht eine Geschichte ist, sondern viele Handlungsstränge zusammenlaufen, die zu allem Überfluss auch noch in unterschiedlichen Zeiten spielen. Im Grund wird die Story rückwärts aufgerollt, um dann nach und nach zu den Anfängen zurück zu kommen, wo dann alles einen Sinn ergibt!
Am Anfang konnte ich diesem Hin-Her-Gespringe nicht wirklich gut folgen, aber so ab der Mitte ging es eigentlich.

Die Grundidee der Geschichte ist, dass es ein alchemistisches Allheil-Mittel gibt, das Menschen unsterblich macht. Verschiedene Charaktere der Geschichte haben davon getrunken und sind nun unsterblich. Während die einen still vor sich hin leben, verlangen andere nach mehr oder gehen ihren niederen Gelüsten nach.
Es gibt auch ein unvollendetes Mittel, dass Menschen zwar rein körperlich unsterblich macht, jedoch nicht vor dem Altern schützt.

Dennoch spielt die Geschichte nicht nur mit diesem Elixier rum, sondern spielt vor allem mit den wunderbaren Charakteren, zu denen ich jetzt kommen werde!

Charaktere:

Das Herzstück dieses Animes sind die zahlreich vertretenen Charaktere!
Hm. Mich erinnern die Charaktere und deren Beziehungen untereinander ein wenig an Durarara. Es gibt keinen wirklichen Protagonisten. Vielmehr erlebte ich hier ein Wirrwarr von Handlungssträngen von Charakteren, die sich während der Story begegnen und dann wieder getrennte Wege gehen, nur um irgendwo wieder zufällig aufeinander zu treffen. Jeder plagt sich mit seinen eigenen Problemen rum, während ein Großteil in diesem Zug miteinander konfrontiert wird. Da der Anime hier sehr in den Zeiten rumspringt, ist mir nach dem ersten Schauen noch nicht so ganz klar, wann wer aufeinander getroffen ist. Dafür müsste ich nochmal gucken (Was ich bald gewiss wieder tun werde!)
Es war jedenfalls interessant zu sehen, wie die Charaktere sich kennenlernen, dem einen oder anderen Missverständnis nacheilen und von der Action einmal ganz zu schweigen!


Mir fällt gerade auf.. Ich kann das, was ich gesehen habe, nicht wirklich gut in Worte fassen. Diesen Anime kann ich einfach nicht erklären! Er ist ein Erlebnis!

Musik:

Für jeden, der bereits Kommentare von mir gelesen hat, dürfte mittlerweile klar sein, dass ich mit den OPs und EDs so meine Schwierigkeiten habe. Hier fand ich das OP wirklich gut. Es passte zur Stimmung und auch zur Zeitwahl des Animes. Für mich passte jedoch das ED überhaupt nicht da rein. Für einen so actiongeladenen Anime war mir das ED definitiv zu ruhig. Naja. Geschmacksache halt.

Fazit:

Wie ich bereits sagte. Ich kann den Anime nicht gut erklären. Er ist und bleibt für mich einfach ein Erlebnis! Und ich kann euch nur raten: Schaut ihn euch selbst an und lasst euch anstecken! :D Es ist ein Meisterwerk ohnegleichen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Aahzmandia
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sehr lustig und unterhaltsam zum ansehen, gelegentlich etwas verwirrend mit verschiedenen Zeitlinien.

Die Charaktere sind sehr liebenswert und fast alle irgendwie komplett durchgeknallt und kindlich naiv, aber das macht irgendwie den Charme der Serie und ihre Stimmung enorm aus. Trotzdem unterscheiden sich die Charaktere genug dass es nicht langweilig wird.
Man erfährt wenig über die persönlichen Hintergründe der meisten Personen, aber dafür gibt es viele Handlungen und Gedanken in der "Gegenwart" die den Charakteren Tiefe verleihen.
Die Storyline beschränkt sich auf einen großen Plot, der zur Erklärung in, ich glaube 3, verschiedenen Jahren spielt. Alles was davor oder danach mit den Charakteren passiert (ist) wird nicht erklärt und ist auch nicht wichtig für das Charakterdesign oder die Story.

Wer auf Mafia-Geschichten und Action mit Mystery steht ist hier genau richtig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




yunsxng
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Baccano!

»Die Zeiten in denen du weinen willst, sind die, in denen du dein Bestes geben musst. Deshalb habe ich mich entschieden, generell zu Weinen. Dann, wenn ich Tränen vergießen will, in einer Zeit wenn ich wirklich weinen will, sind meine Tränen ausgelaufen.«

Start: Sommer 2007
Ende: Herbst 2007



Story❤:

Oooh, wo fange ich da nur an?
Naja, erst mal werde ich nicht zum gefühlt 1000sten Mal das vorkauen was die anderen User schon erwähnt haben.
Damit ist gemeint, dass die Story sehr viele, wirklich viele, Zeitsprünge macht und die Story komplett wirr erzählt wird, (jetzt habe ich es doch erwähnt).
Ich bin von solcher Thematik komplett fasziniert und fesselt mich umso mehr einen Anime zu verfolgen.
Baccano! ist eine Art Puzzle, nach und nach werden alle Stücke zusammen gefügt und auf einmal wird einem die komplette Story klar.
Ich glaube manche könnten (oder haben) den Anime eventuell abgebrochen, weil es ihnen wieder zu kompliziert war/wurde, da habe ich vollstes Verständnis, aber am Ende lohnt es sich.
Alle Genres wurden wunderbar miteingebunden und keines wurde vernachlässigt.

5/5

Animationen❤:

Normalerweise ziehe ich Sterne ab, wenn ich die Animationen und/oder den Zeichenstil zu unsauber finde, aber hier mache ich eine Ausnahme.
Ich fand dieses etwas "unsaubere" passte zu gut zu der düsteren Mafia-Atmosphäre.
Ich kann gar nicht glauben, dass Baccano! ein 2007er Jahrgang ist, da die Animationen verdammt gut aussehen, besonders brutalere Szenen wurden hervorgehoben.

5/5

Charaktere❤:

Die Charaktere waren ja mal ober spitze.
Nicht nur ihre Namen waren besonders, sondern auch von ihrer Art und Verhalten unterschieden sie sich komplett.
Am besten waren immer noch Isaac und Miria, ihre lustige und verrückte Art versüßte mir echt den gesamten Anime <3.
Ladd fand ich auch super, sowie alle anderen auch.
Die Charaktere sind einfach zu gut geworden.

5/5

Musik❤:

Das Opening faszinierte mich schon beim ersten Mal, es harmoniert nahe zu perfekt zum Anime selbst.
Das Ending wurde eher ruhig gehalten, war aber dennoch angenehm zum hören.
Die Hintergrundmusik passte auch und untermalte Szenen verdammt gut, wieso weiß ich nicht genau, auch wenn ich eigentlich nicht so der Fan von dieser Musikart bin.

5/5[/CENTER]

Fazit❤:

Baccano! ist eine Klasse für sich, und ich würde sogar behaupten, dass es ein Must-See ist, oder man wenigstens reingeschnuppert haben sollte.
Mystery, Brutalität und Action sind bei diesem Anime Gang und Gebe.
Super Grundidee, fabelhafte Umsetzung, saubere Animationen, klasse Charaktere und gut eingebaute Musik zeichnen Baccano! aus.
Ich empfehle diesen Anime guten Gewissens weiter, besonders Mystery-Fans❤!


- Geschrieben am 26.10.2016

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TalesOfColor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Kommentar umfasst auch die OVA-Folgen zur Pulp Fiction Baccano!
Baccano kommt übrigens aus dem Italienischen und wird vom Autor selbst passend als "stupid commotion" übersetzt.


Die mittlerweile 21 Bücher (Stand 2016) umfassende Light-Novel Reihe des japanischen Autors Ryōgo Narita, ebenfalls bekannt für sein Werk Drrr!!, erhielt 2007 eine Anime Adaption mit später darauf folgenden OVA-Folgen.

Der Anime befasst sich bzw streift die ersten 4 Light-Novels:
1930 The Rolling Bootlegs,
1931 The Grand Punk Railroad Local Chapter,
1931 The Grand Punk Railroad Express Chapter
und 1932 Drug & The Dominos, wobei bei beim letzteren Buch die Handlung stark abgeändert wurde.
Das später erschienene Buch 1931 Special Express Chapter Another Junk Railroad knüpft an die Handlung der oben genannten Bücher wieder an und setzt diese weiter fort. (Vor allem in der OVA präsent)
Ein paar Szenen und Handlungsstränge wurden aus den weiteren Büchern entnommen.
Spoiler!
Wie zum Beispiel nur die Advena Avis Szenen, welche sehr wichtig sind, aus Children of Bottle übernommen wurden. Die Hauptgeschichte des Buches wurde jedoch nicht übernommen.


Der große Unterschied zu den Light-Novels???

Der Vizeherausgeber der Daily Days St. Germain hat sich anscheinend einen schlechten Scherz erlaubt, die Bücher zerfetzt und einem Kind, entschuldige seiner Assistentin Carol, zum Ordnen gegeben.
Nein ich mach' nur Spaß, doch in Wirklichkeit wurde so das Storytelling umgesetzt. Es werden mehrere Handlungsstränge aus verschiedenen Perspektiven, Jahren, ja auch Jahrhunderten erzählt. Und diese nicht einmal chronologisch.
Carol und St. Germain untersuchen die mysteriösen Fälle über Unsterbliche und versuchen herauszufinden wie die Handlungsstränge aus den Jahren 1711, 1930, 1931 und 1932 alle zusammenhängen könnten. Wo die Geschichte anfängt, ob sie ein Ende hat und wer eigentlich die Hauptpersonen sind, bleiben interessante Fragen bis zum Schluss.


Baccano! erscheint zunächst wie ein furchtbares Chaos, welches sich aber puzzle-artig bis zur letzten Folge auflöst. Das Storytelling wurde genial umgesetzt: Es regt zum Rätseln und Mitdenken an und bleibt bis zum Schluss spannend. Um die Serie dennoch ganz zu verstehen, muss man sie wahrscheinlich zweimal geschaut haben. (Meiner Meinung nach sogar sicher) Aber auch beim zweiten Durchlauf ist der Anime gleich genial wie beim ersten Mal, weil man endlich versteht, wer, was, wann und warum macht.


Hauptsächlich spielt die Serie während der Prohibitionsära in New York, Chicago und entlang einer Zugstrecke, welche die beiden Metropolen miteinander verbindet, an Bord des luxuriösen Zugs, der "Flying Pussyfoot".
Es ist eine dunkle Zeit, die Rawing 20s sind vorbei, das Land wird von der Großen Depression (unemployed will take any job) heimgesucht. Es ist die Blütezeit des organisierten Verbrechens. Während Al Capone schon ein schwindender Stern am Himmel ist, ist Lucky Luciano noch in aller Munde.
Alkoholschmuggel, bewaffnete Raubüberfälle und Bandenkriege stehen an der Tagesordnung. Die Erfindung der Maschinengewehre (1925) ist nur das kleine i-Tüpfelchen neben den unzähligen Casinos, Wettbüros und der illegalen Prostitution.

Ja genau in dieser Zeit spielt dieser Anime. Bis auf die Prostitution ist auch alles dabei und sogar noch mehr.
Denn Ryōgo Narita hatte die geniale Idee diese raue Zeit mit der mysteriösen Welt der Alchemie zu verbinden.

Die Story an sich ist sehr originell und so schnell mit nichts anderem vergleichbar. Wer auch keine kleinen Teaser haben will, sollte beim Storytelling weiterlesen. Vorsichtshalber ein Spoilertag

Spoiler!
1711: Alchemisten, die ausnahmweise einmal nicht auf der Suche nach dem Stein der Weisen sind, befinden sich auf dem Schiff der "Advena Avis", weit und breit von Wasser umgeben. Angeblich befindet sich ein Mann unter ihnen, der den Weg zur Unsterblichkeit kennt.

1930: Gangland Brawls, Möchtegerngangster und ein alter ominöser Mann mischen den Big Apple so richtig auf. Es kommt zu heftigen Schießereien und für ein paar Mafiosi und Camorrista bleibt nichts wie es einmal war.

1931: Als die Flying Pussyfoot nichtsahnend ihre Höllenfahrt antritt, befinden sich ein exzentrisches Räuberpärchen, Mafiosi in weißen Anzügen, Terroristen in schwarzen Anzügen, Ganoven in heruntergekommenen Anzügen, Unsterbliche, eine Reporterin und der mysteriöse Rail Tracer an Bord. Das Beste? Sie alle wissen nicht, dass sie den gleichen Zug gebucht haben.

1932: Wo zur Hölle ist Dallas? (Obwohl man sich zu dem Zeitpunkt eher fragt, wer das eigentlich ist, aber egal). Wiedermal finden heftige Gangland Brawls statt. Die Runoratas haben es auf die kleinen Mafia Familien abgesehen, welche unter heftigem Beschuss stehen. Auch Graham Specter mischt die Leute in der OVA so richtig auf und der Wahnsinn nimmt erneut seinen Lauf.



Gleich wie das originelle Storytelling und die einzigartige Story sind auch die Charaktere eine Klasse für sich. Eines steht fest: Wenn man ein Charakter in Baccano! ist, dann stimmt etwas mit einem (besser gesagt, gleich mehreres) nicht. Einer ist wahnsinniger als der andere und obwohl es 18 mögliche Hauptcharaktere gibt, die mit den skurrilsten Namen vorgestellt werden, stechen sie durch ihre Macken richtig hervor und bleiben in Erinnerung. Das Character Design wurde toll gemacht, wohingegen in anderen Animes vielleicht 3 verschiedene Kopfformen verwendet werden, sieht man in Baccano! selten zwei mal die gleichen. Ausnahmen sind:
Spoiler!
Firo und Ennis die fast ident aussehen, Luck und Ronnie die Zwillinge sein könnten, der 5 Bruder der Gandors??? ;-D

Und Suit up!!! Echte Gangster, die etwas auf sich hielten, trugen damals schicke Anzüge. Oder sie verkleideten sich doch als Weihnachtsmann, faschten sich ein als wären sie wandelnde Mumien oder trugen Samurai Masken?!

Mit diesem Cast kommt es zwingend zu einzigartigen Konversationen. Die Dialoge sind wahnsinnig komisch und man denkt sich das Baccano! eigentlich nur die Superlative des Wahnsinns sein kann.
Ich persönlich fand den Humor der Serie großartig.
Hier ein paar Beispiele
Spoiler!
so ziemlich alles was Isaac und Miria machen
Der trockene Humor der Gandor Brüder
Alles was Ladd Russo von sich gibt (thank you, fuck you, the star is here)
Claire Stanfields egozentrische Ideologie oder wie adorkable er sein kann wenn Chane in der Nähe ist
Jacuzzy der weinend Bars mit seiner Tommy Gun zerstört
Grahams Specters verdehte Philosophie
alleine den Fakt das man den Präsident der Daily Days nie zu Gesicht bekommt, weil er hinter einem Stapel Zettel (valuable information) versteckt ist
dass Mafiosi auch einmal gemeinsam einen Domino Day machen
und generell wie sich die ganzen Zufälle ergeben
Dallas Genoard der als Punchbag dient
....


Untermalt wird der Anime von einem richtig coolen Soundtrack. Das Intro "Guns & Roses" hat nicht nur jazzige Big Band Musik (ich weiß leider keinen besseren Ausdruck um das Musikgenre zu beschreiben), sondern spiegelt die verzweigte Serie perfekt wider. (Eine Homage an den 2000 erschienen Film Snatch.)
Mir hat die Musik sehr gut gefallen und eine gute Stimmung vermittelt. Den OST findet man sogar auf Youtube und ich höre immer wieder einmal rein.

Was auch noch für den Anime spricht, ist die tolle englische Synchronisation. Funimation hielt für diesen Anime eine aufwendige Audition ab und castete zirka 140 Leute. Ihr Ziel war es Leute mit den richtigen Akzenten zu finden, welche die Charaktere perfekt wiedergeben konnten. (Bei einem fast rein männlichen Cast stellt sich die Herausforderung eine gute Variation an verschiedenen Stimmen auszuwählen.)
Der Flair des Animes kommt meiner Meinung dadurch noch viel mehr zur Geltung. Right pal?
Die Japanische ist dagegen eher nicht so gelungen und wohl mit ein Grund warum diese Serie in Japan leider gefloppt ist.

Die Animation sticht nicht unglaublich hervor, ist aber gut gelungen. Da Animation aber auch auf verschiedene Arten definiert wird, ist es schwer dies zu erörtern.
Eine große Herausforderung bei Light-Novel Adaptionen ist es, die Szenen interessant darzustellen und ich finde dass das Baccano sehr gut hinbekommen hat:
Spoiler!
Die interessante Komposition von der Bücherrei Szene mit Luck und Firo zum Beispiel: erst wie die Charaktere dargestellt sind macht die Szene interessant.



Doch Baccano! hat auch seine Schattenseiten und damit meine ich nicht die verworrenen Storyabschnitte.
Auch wenn die Serie ohne die Bücher für sich sehr gut und verständlich ist(und einiges sogar besser macht), hat sie so ihre Macken, die nicht sein müssten.
Generell wirkt der Anime wenn man ihn sich chronologisch durchdenkt gerushed und man würde sich mehr Tiefe wünschen.
Spoiler!
Wer waren diese Leute, die Isaac in der ersten Folge das Ohr abgeschnitten haben?
Weiters ergeben sich auch Kontinuitätsfehler oder Plotholes
noch dazu ein wirklich wichtiger:
Spoiler!
Szilard hat Barnes verschlungen
wenn man denkt dass Barnes der Brauer des Elixiers ist, müsste Szilard die Formel wissen
ist barnes nicht der brauer... wo ist dann der echte???


und ein paar unwichtigere
Spoiler!
Der Überfall auf das Gandor Hideout
Die Gandors waren auf Firo's Capo Party während ihre Freunde umgenietet worden sind. Als Dallas danach direkt zu Firo geht, wissen die Brüder anscheinend was passiert ist..
Wer hätte es ihnen wann sagen sollen???
Im Buch macht das alles Sinn........
Dort finden die Ereignisse abgeändert verteilt auf 2 tagen statt


Auch wenn der Anime ein paar kleine Probleme hat, möchte ich diesem dennoch 9,5/10 Sternen geben.

Was den Zuschauer auch ein bisschen fehlleitet, sind die eingeblendeten Jahreszahlen, da sie irgendwie nur dann eingeblendet werden, wenn der Anime gerade Lust darauf hat. Auch wenn er zu einer anderen Szene umschaltet, hätte die Jahreszahl klein irgendwo stehen können. So ist es im Anfang mehr verwirrend als hilfreich.

Baccano! ist dennoch eine Klasse für sich und für Leute die einmal etwas Exzentrischeres schauen wollen.
Wer aber mit ausdrücklich dargestellten Gewaltszenen nicht klar kommt, sollte die Finger von diesem Anime lassen, denn Splatter steht an der Tagesordnung.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [15]
Kommentarseite
Missbrauch melden




KleinesMarshmallow
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Baccano!, ein Action-Anime, der auf jeden Fall eine Nummer für sich ist. :D Ich bin ja unvoreingenommen hier reingegangen... Und voller Begeisterung wieder raus. Toller Anime. o3o

Genre: Die Action war wirklich super umgesetzt und hat echt gefesselt. Sie war stets begleitet von Splatter & Violence. Die Comedy hält sich jetzt eher im Hintergrund bei der doch sehr ernsten Handlung, enthalten ist sie trotzdem. Drama sticht eher hervor, Mystery ist den ganzen Anime enthalten. Ich würde sogar auch noch Romance dazunehmen, ich mein, hier gibts mal nen Kuss, nen Antrag, fast schon ne Aufopferung für den Geliebten (ich nahm es in dem Fall jedenfalls an xD), also... :'D

Story: Baccano! macht, wenn es ums Storytelling geht.. Was es will. Die Story springt herum, was Zeit und Ort angeht und irgendwie gings mir bei der ersten Folge GENAU so: "Ich hab zwar echt keinen Plan was los ist, aber ich finds geil!" Denn irgendwie schafft es Baccano!, trotz der anfangs sehr verwirrenden Story, zu fesseln. Woran liegt das? Die Puzzleteile setzen sich immer mehr zusammen. Interessant ist auch immer folgendes zu sehen (Beispiel): Person A baut einen Autounfall und kriegt total die Panik, wird dann von Person B angesprochen. - Schauplatz wechselt - Person B tut irgendetwas, läuft herum, sieht Person A, Person A baut den Unfall, Person B geht hin und spricht Person A an. Versteht ihr, was ich meine? Man sieht oft, wie die Personen "zusammenkommen", vielleicht auch was der Auslöser für irgendetwas ist... Ist schon sehr interessant, das alles zu verfolgen und das macht auch gerade den Reiz aus. Achja, die Story selbst: Mafia, Ganoven, Diebe, Attentäter, alles was ihr so an zwielichtigen Gestalten aufzählen könnt, ist hier mit dabei. Ich mag das Setting, ist auch sehr unverbraucht, auch wenn es an sich nichts Neues ist. Gibt dennoch einige neue Ideen, die gepasst und mir gefallen haben. Das Ende stellt auch zufrieden, obwohl es offen ist, irgendwie hat es gepasst. Bin gespannt auf die OVA, die die Story-Linien ja noch weiterführen soll...

Animation/Bilder: Für das Jahr 2007 war das erste Sahne. Die Animationen sehr flüssig, der Zeichenstil sehr passend mit Wiedererkennungswert... Ich bin vollkommen zufrieden! :D

Charaktere:
Die Charaktere waren alle, und ich meine auch wirklich alle, einzigartig und obwohl so viele Psychos dabei waren, mochte ich fast alle. Leider gibt es zu viele Hauptcharaktere, was dazu führte, dass man sich nicht bei allen ein genaueres Bild machen konnte, geschweige denn überhaupt mehr über die Vergangenheit erfahren konnte. Gab aber mindestens zwei Charaktere, die sich sogar ein wenig weiterentwickelt haben, was ich grade bei der Story echt gut fand.

Musik: Ein pures instrumentales Opening hört man auch selten. So pur auch wieder nicht, denn manchmal werden während dem Opening Rückblenden aus den vergangenen Episoden präsentiert, was ich sehr gut inszeniert fand und auch hin und wieder extrem geholfen hat. :D Die Hintergrundmusik war auch klasse und hat super gepasst, nur beim Ending flacht das Ganze ein wenig ab...

Insgesamt ist Baccano! ein Toptitel, den ich Action-Fans, die nichts gegen fliegende Gedärme haben, empfehlen kann. Schade nur, dass der Anime so kurz kam, ich fand den toll. ._.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




clectric
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime hat einfach ALLES.

Es ist der Perfekte Mix aus Action, Splatter, Slapstick-Comedy und einer guten Mystery-Story. Das "Gangster-Setting" hat seinen Charme und ist gut umgesetzt. Die Charaktere sind liebenswert und sehr verschieden. Die Story ist etwas komplexer und anfangs verwirrend, erklärt sich dann aber recht schnell und bleibt immer spannend. Die Musik ist angenehm und passt gut zum Anime. Kann man mehr als 1x ansehen. Außerdem wurde auf unpassenden Fanservice verzichtet. Ein echter Stern am Anime-Himmel.

Unbedingt mal reinschauen!

Ach ja:
Das Review von Dexcetz ist unter aller Kanone. Nach 2 Folgen abgebrochen, weil er mit der Komplexität der Story nicht klar kam und dann sowas zu verfassen ist echt ziemlich Panne.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TorchLightHD
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Alles da, jedoch möchte ich erwähnen das hier die comedy mit dem ernsten Teil grandios fusioniert wurden, also nimmt der lustige teil nie die Tiefe des Animes.

Story:
Das Setting ist in den Dreißigern, was mir sehr zugesagt hat. Außerdem ist die komplette Geschichte famos erzählt, und je weiter der Anime fortschritt, desto mehr passen die komplexen Plot Elemente zusammen. Man hätte es eigentlich nicht besser machen können.

Animationen:
Die Animationen sind sehr gut.

Charaktere:
Alle sehr gut erdacht, und auch meistens mit guter Hintergrundstory.

Musik:
OHRgasmus.

Fazit:
It's perfection, Walter.
Es kann nicht besser gemacht werden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




HeroineOlympus
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hier meine Spoilerfreie Meinung zu diesem Anime.
Baccano! ist auf jeden Fall einer meiner Lieblingsanime. Ich würde es jedem empfehlen, welcher ein Fan von komplexen und anfangs auch undurchsichtigen Anime ist. Jedoch kann dieser Anime an manchen Stellen sehr grausige und brutale Bilder darbringen, weshalb ich sanftmütige Herzen eine kleine Warnung aussprechen muss.


Genre:

Es sind alle Genre vertreten und auch meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt worden. Jedoch kann es sein, dass manchen den Humor von zwein der Charakteren nicht wirklich zusagt. Deshalb werde ich dort einen Punkt abziehen müssen.

Story:

Wie schon erwähnt ist Baccano ein komplexer und undurchsichtiger Anime. Die Geschichte wird sehr durcheinander erzähl und erinnert so ein wenig an Pulp Fiction. Der Anime spielt in verschiedenen Zeitzonen und bring auch durch die ständigen Ort und Zeitenwechsel immer wieder frischen Wind in die Story. Als Zuschauer muss man daher nur umso genauer darauf achten, was gerade geschieht und man kann sich nicht einfach zurücklegen. Während des schauens habe ich selber immer wieder Vermutungen aufgestellt und wenn manche sich auch als richtig erwiesen haben, wurde ich auch sehr oft überrascht.

Animation/Bilder:

Am Zeichenstiel erkennt man, dass der Anime schon etwas älter ist, jedoch ist das ganz und gar nicht schlecht. Es bring dem ganzen eine sehr passende Atmosphäre, da dieser auch in der Vergangenheit stattfindet. Jedoch merkt man an manchen stellen, dass ein wenig eingespart wurde, weshalb ich hier leider auch nur 4 Sterne geben kann. Jedoch wurden auch die Splatter Inhalte sehr gut dargestellt und es wird auch nicht zensiert.

Charaktere:

Die Charaktere sind eine Glanzleistung bei diesem Anime, da es eine große Anzahl an ihnen gibt. So wird es bestimmt für jeden Zuschauer mindestens einen Charakter geben, mit welchem er sich identifizieren kann. Die Spannweite der einzelnen Charaktereigenschaften ist auch sehr bemerkenswert. So gibt es hier vermutlich einen der größten Heulsusen, jedoch auch ein paar der größten Psychopathen der Animewelt. Man wird immer sehr gut an die verschiedenen Charaktere herangeführt und man kann sehr gut mit ihnen Mitfühlen und versteht ihr Handeln.

Musik:

Sowohl das Opening als auch das Ending haben mich weggeschmissen. Die Musik, welche durchgehend ein sehr interessanter Jazz ist, mag zwar viele anfangs abschrecken können, jedoch bildet es in diesem Anime eine sehr passende und auch sehr authentische Stimmung und lässt einen sehr in diese Welt abtauchen.

Fazit:

Ich empfehle jedem diesen Anime, welchem die bisher beschriebenen Argumente ansprechen und auch mal etwas anderes sehen wollen. Jedoch würde ich auch empfehlen nach diesem Anime noch die 3 OVA´s anzusehen, da diese die Story noch ein wenig weiterführen. Auch sollte man nach diesem Anime unbedingt Durarara sehen, da sie sich in manchen Aspekten sehr ähneln, vom gleichen Mangaka stammen und es auch sehr viele lustige Anspielungen auf Baccano! dort zu finden sind.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lailune
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Für mich ist es einer meiner Schätze.

Ich war wirklich sehr sehr begeistert von diesem Anime, er war für mich einfach von vorn bis hinten stimmig, abwechslungsreich und die Handlung war nie vorhersehbar.
Ich liebe das Setting und die Charaktere, die mit sehr viel Witz, aber auch Schlagfertigkeit einfach ein Zeichen gesetzt haben. Jeder Charakter ist individuell, hat seine ganz eigene Persönlichkeit und alles und jeder ist, auch wenn es am Anfang nicht so wirkt, irgendwie miteinander verknüpft.

Natürlich mochte ich auch den Soundtrack, der einfach zum Anime abgestimmt gepasst hat. Ich habe wirklich überlegt und förmlich danach gesucht, aber ich für meinen Teil finde einfach nichts Negatives an diesem Anime auszusetzen.

Ich kann diesen Anime jedem empfehlen, der auf das "Unerwartete" hofft. Und BITTE! lasst euch auf garkeinen Fall von ersten Episoden abschrecken, bleibt dran und verfolgt die Handlung bis zum Ende. Lasst euch überraschen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlueHalo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Baccano!

Mein erster Kommentar:

Einer meiner absoluten Favoriten!
Er verbindet alles was ich so in Anime und Manga liebe und sogar noch mehr!
Ein Anime, der in Amerika spielt und eine Menge Psychopathen beinhaltet, was will man mehr?


Genre:
Alles soweit eingehalten,auch wenn ich finde, dass der Anime auch ohne den Mysteryanteil gut klar gekommen wäre ;)
Spoiler!
Ich rede hier von dem Unsterblichkeitstrank, aber wahrscheinlich liegt das nur daran, dass ich so etwas generell nicht mag.

Humor (vor allem schwarzer Humor) war stark vertreten, größtenteils kam dieser von Ladd Russo, Isaac und Miria ^^
Ich habe ich diesem Anime viel mehr gelacht oder zumindest gelächelt als in den meisten Comedy-Anime, die ich kenne xD
Gewalt war auch mehr als genug vertreten, ich finde aber keinesfalls, dass sie übertrieben haben ;)


Story:
Die erste Folge hatte mich etwas abgeschreckt, da ich wirklich überhaupt nicht durchgeblickt habe.
Spoiler!
Liegt hauptsächlich daran,dass da wirklich alles durcheinander geworfen wird, z.B. der Moment, nachdem Ladd vom Zug gesprungen ist und wie er den Jungen erschießt. Das sind die Momente die mir jetzt spontan einfallen ^^"

Aber danach wird die Serie immer besser, weil sich dann auch alles zusammensetzt :)
Am besten gefiel mir die ganze Geschichte auf dem Zug, der "Flying Pussyfoot" xD
Ich habe die Szene im Speisewagen geliebt und sie ist immer noch eine meiner liebsten Animeszenen :D


Animation:
Detailliert und sehr passend, sehr viel mehr kann ich dazu nicht sagen.
Mir gefällt er :D


Charaktere:
Kommen wir zu meinem Lieblingsaspekt, in diesem Anime :D
Die Charaktere sind alle auf ihre Art verrückt und man kann die meisten einfach nur mögen :)
Isaac und Miria habe definitiv für die meisten Lacher gesorgt xD
Spoiler!
Ihr Türdiebstahl (um zu verhindern, das Leute in das Gebäude kommen), die Szene im Speisewagen oder der Moment als sie das kleine Mädchen ausgeraubt haben waren einfach göttlich :'D

Mein absoluter Favorit in diesem Anime und der beste Animecharakter (gilt auch für Manga), den ich kenne, ist Ladd Russo. Ich liebe diesen Charakter und seine Beziehung zu Lua Klein fand ich auch sehr interessant,
Spoiler!
er will der einzige sein, der sie tötet und springt daher sogar von einem Zug nur damit sie überlebt und er sie irgendwann töten kann,
ich weiß wirklich nicht ob ich das romantisch nennen soll oder nicht :D

"Even though we are going to shatter thousand of lives, wearing white is gonna make the blood look so pretty" - Ladd Russo


Musik/Synchro:
Immer passend und das Opening hat mich auf der Stelle gefesselt, ich habe es mir wirklich jedes mal angesehen und sogar mehrmals auf YT angehört :D
Die englische Synchronisation ist das BESTE das ich je in einem Anime gehört habe! Ich liebe sie, vor allem Bryan Massey (Ladd) hat einen tollen Job gemacht, was nicht heißt, das die anderen weniger gut waren!


Fazit:
Ein Meisterwerk, welches wohl immer unter meinem Lieblingsanime sein wird, mit dem charismatischsten Animecharakter aller Zeiten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden