Detail zu God Eater (Animeserie/TV):

8.01/10 (2199 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel God Eater
Englischer Titel God Eater
Deutscher Titel God Eater
Japanischer Titel GOD EATER(ゴッドイーター)
Genre
Action, Drama, Fantasy, Military, SciFi, Superpower
Tags
Adaption Games: God Eater
PSK
SeasonStart: Sommer 2015
Ende: Winter 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Kurai-Fansubs
de Shin-Sekai
de Yoru No Hikari
Industriejp Ufotable (Studio)
de Daisuki Deutschland (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de KSM (Publisher)
de Watch Box (Streamingdienst)
en Aniplex of America (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Das Jahr 2071: Die "Aragami" haben auf der Erde Schrecken und Chaos verbreitet und bringen die Menschen an den Rande der Ausrottung! Die neue Lebensform ist immun gegen sämtliche bisher bekannte Waffen und hat einen schier unendlichen Heißhunger... Doch es gibt noch eine Hoffnung: Die "God Arcs"! Die lebenden Waffen kämpfen als "God Eater" einen fast aussichtslos erscheinenden Kampf...

(Quelle: Watchbox)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
14 God Eater – streng limitierte Komplettbox im Steelbook verfügbar
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
6392 11.05.2017 08:01 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
44 God Eater - Diskussionthread
von Deviltoon in Archiv: Anime und Manga
8712 02.04.2016 02:46 von Olaf144
23 God Eater – Promo-Video mit deutschem Untertitel für die Folgen 11 bis 13
von Zeruel in Anime- und Manga-News
20731 26.02.2016 19:06 von miraan
2 God Eater
von SergioRonaldo in Archiv: Anime und Manga
1469 08.07.2015 23:14 von Xanthus
2 Publisher Daisuki lizenziert God Eater (Simulcast)
von Layna in Anime- und Manga-News in Deutschland
4011 01.07.2015 21:29 von Tsuda
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Snackz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kurz gesagt: Sehr empfehlenswerter Anime, der natürlich eine -mehr oder weniger- gewöhnungsbedürftige Animation hat, die meiner Meinung nach einerseits ihre Stärken, aber auch ihre Schwächen hat. Besonders in der ersten und in der letzten Folge spielt das Animationsstudio mit einigen Stärken der 3-D Animation. Leider geraten dennoch manche Szenen in etwas "schwammige" Bilder.
Die Story hat mich überrascht: Es gibt im Wesentlichen nicht viel, was ich als Lückenfüller-Folgen beschreiben würde, es geht viel mehr immer um die Charaktere und um die Nachvollziehbarkeit ihrer Handlungen, wenn es in einer Folge mal keinen richtigen Kampf geben sollte.
Die Musik ist echt super und passend.
Bei Charakteren wurden kaum Lücken gelassen, sodass nur einige, wenige, Nebencharaktere noch keine richtige Geschichte haben (was ja auch nicht immer von Nöten ist) trotzdem fehlt noch ein bisschen Story, um sie auch noch vollständig einordnen zu können.

Mein Tipp: Lasst Euch einfach auf den Anime ein und schnell rückt die Animationsart in den Hintergrund!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Telvanis
Spoiler!
wow, der Wahnsinn

Story sehr gut
hauptcharakter gut (ruhige Persönlichkeit sehr angenehm)

Musik leider nur mittel, zuviel englischer text nach meinem geschmack
Animation und Zeichungen eig sehr gut, allerdings an einigen Stellen erinnert es eben doch zu sehr an ein Spiel (was ja auch die Vorlage war) irgendwie zu... modern?!? außerdem haben alle charaktere immerzu einen schatten im gesicht, der extrem auffällt (was soll das?)

Folge 5 ist der hammer, Tod von Schwester in 10 sehr traurig und überraschend

zwar von Netflix, Übersetzung an einigen Stellen aber trotzdem (oder gerade deshalb) gewöhnungsbedürftig

brauche unbedingt staffel 2

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Darkraid
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
God Eater ist ein Anime, der mir persönlich recht gut gefallen hat. Dadurch das er an die Spielreihe God Eater angelehnt war.

Was mich am Anfang gestört hat, war der Styl des Anime. Es ist zwar keine Besonderheit 3D Effekte einzufügen, jedoch waren sie hier sehr gewöhnungsbedürftig.

Alles in allem, ist die Story gut rüber gekommen vor allem wenn man ein God Eater Fan ist, die Story stimmte zwar nicht mit der von God Eater Burst/Resurrection Hundertprozentig überein war aber trotzdem gelungen.

Für meinen Geschmack, war das Ende jedoch viel zu offen und es hat sich so angefühlt, als ob dieser Anime nur dazu da war die Leute neugierig auf die Spiele zu machen. Wenn man die Spiele spielt oder gespielt hat denke ich, sind dessen Storys besser und passen auch eher zu dem Namen God Eater

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dulindor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tl;Dr: God Eater ist ein recht eigener Anime, der vor Stil förmlich trieft. Thematisiert wird eine Art Weltuntergangsscenario, bei dem die Menschheit sich gegen riesige Monster zuwehr setzen muss. Umsetzung ist grundsätzlich positiv, aber sehr speziell. Ich denke, am einfachsten ist es, einfach in die erste Episode reinzugucken, man merkt schnell ob einem der Stil von God Eater liegt oder nicht. Jedem zu empfehlen, der Dystopien cool findet ( AoT, Black Bullet etc.).

Genre


Passt: Action, Drama und Superpower gibts ohne Ende, nur Splatter und evtl. auch Horror fehlen definitiv. Es ist mir ein Rätsel, wie bei so viel Blut und abgetrennten Körperteilen nicht von Splatter die Rede ist.

Story


Am Anfang fand ich die Story noch gut, gegen Ende ist es nen bisschen langweilig geworden. So Abgefahren wie der Anime sonst ist, so 'normal' wird die Story eines Weltuntergangs erzählt. Wenn man noch nie eine solche Geschichte gesehen hat kommt sie besser rüber denke ich, aber letztlich gibt es vorhersagbare Höhepunkte, sobald man einmal in der Welt drin ist.
Den Anfang finde ich wirklich gut, leider konnten die ersten Episoden später nicht wieder erreicht werden.

Animation/Bilder


Der Zeichenstil ist echt toll, habe ich so vorher noch nie gesehen und spätestens in der 2. Episode hatte ich mich dran gewöhnt. Es wird sehr viel mit statischen Bildern gearbeitet und die Animationen laufen auch in den Kämpfen ganz gut. Naja so viel sieht man von den Kämpfen leider nicht, es fällt mir negativ auf, dass EXTREM häufig gezeigt wird wie irgendwer auf dem Boden liegt oder halt nur ein Schwerthieb und dann wieder erstmal Standbild (natürlich etwas übertrieben ^^). Es ist schwer zu beschreiben und beim gucken ist es nicht störend, im nachhinein aber etwas enttäuschend.

Charaktere


Sind mir größtenteils zu langweilig. Der Hauptcharakter ist ganz cool, aber absolut austauschbar und die meisten anderen Cha's kennt man auch schon, muss halt ne solide Gruppe voll gemacht werden.
Charakterentwicklung sind ziemlich offensichtlich, fast schon peinlich wie genau hier nach dem normalem Muster vorgegangen wurde.
Ja es gibt auch gute Charaktere (Paylor), aber die haben meist viel zu wenig Screentime. Und dann gibt es noch absolute Totalausfälle wie Kota, ein Cha, wie ich ihn schon unendlich oft gesehen habe.

Musik


Zum Schluss mal was durchweg positives: Die OP's und auch die End sind wirklich gut. Sie werden auch visuell wunderbar unterstützt. Der Soundtrack hält sich gut im Hintergrund, kommt aber manchmal auch hörbar durch (also, dass mir die Musik direkt auffällt meine ich damit xD). Im Nachhinein ist bei mir vor allem Musik mit Gesang aus God Eater hängen geblieben.

lg Dulindor



Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kazutaka
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ok, habe von diesem Anime nicht viel geschaut, was allerdings weder an der Story noch an anderen kritischen Punkten hängt.
Hauptsächlich werde ich ihn nicht weiter verfolgen, weil ich diese 3D-Animation nicht mag.

Story: ganz typische Dystopie mit riesigen Monstern, die die Menschheit bedrohen. Nicht sehr innovativ, aber dennoch sehenswert, wer z.B. Kabaneri of the Iron Fortress oder Black Bullet gesehen hat.

Genre: werden erfüllt und sehr gut umgesetzt

Animation: Das ist genau der Punkt, weshalb ich diesen Anime abgebrochen habe. Die Actionszenen sind sehr gut inszeniert und auch sonst kann man vom Prinzip her nichts dagegen sagen.
Da spricht hauptsächlich mein persönlicher Geschmack, aber wer mit dieser Art der Animation keine Probleme hat, wird sicherlich Spaß damit haben.

Charaktere: naja...die üblichen Verdächtigen werden dargestellt.
Man hat den unerfahrenen und aufbrausenden Protagonisten, die "harten" Elitekämpfer und den alles kontrollierenden Chef. Auch hier erfindet der Anime die Welt nicht neu, aber diese Aufgabe wird weder gestellt, noch muss sie erfüllt werden.

Musik: Sehr sehr gut. Empfehlenswert =)

Fazit: Von der Story her war ich auf Anhieb dabei, leider macht es diese Art der Animation für mich sehr schwierig, den Anime zu genießen.
(Zeichenstil war/ist auch ein Grund, warum ich Death Note nicht lese/anschaue). Wer sich davon nicht stören lässt, hat einen gelungenen Anime vor sich und kann sich über einige schöne Folgen freuen.

LG

Stand: Abgebrochen (1)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




EscaperofReality
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein wirklich hervorragender Anime, der eine, hoffentlich baldige, zweite Staffel durchaus verdient hat. Ich kenne die Originalgeschichte, also das Spiel, nicht, deshalb kann ich bei meiner Bewertung nur an diesen dreizehn Folgen festhalten. Doch bei so einem hervorragenden Anime ist es, so scheint es mir persönlich, auch gar nicht so wichtig das Videospiel zu kennen.
Die Story ist zwar, und das gebe ich ungern zu, eine dieser Standards (Menschen gegen Monster, ihr wisst, was ich meine), aber aus diesen Standards wird sehr viel mehr herausgeholt. In vielen Situationen nimmt die Handlung eine sehr unerwartete Wendung, die man nicht erwartet hätte.
Auch ist es gut, dass in den, an sich wenigen Folgen, so sehr auf die Charaktere eingegangen wird. Nun gut, nicht bei allen. So werden Vergangenheit und Motive beispielsweise vollkommen im Dunkeln gelassen, was die Figur aber nur um so interessanter macht.
So ist es jedenfalls mit Lindow über den man nur weiß, dass er einer dieser Ich-mache-auf-cool-bin-aber-eigentlich-voll-nett-Typen ist.
Auch ist es so, dass der Hauptcharakter, Lenka, eben nicht eines dieser "spoiled brats" ist, wie man am Anfang eher vermutet (Zu dieser Kategorie würde ich eher Alisa zählen, die nun wirklich keinen Sinn für Teamwork oder Befehle hat. Um ehrlich zu sein kann ich Alisa einfach nicht leiden, auch wenn sie sich im Laufe des Animes charakterlich wenigstens etwas verbessert. Ich finde ja sie ist einfach eine eingebildete Zicke.), sondern Lenka tendiert eher zur Kategorie Vernunftmensch. Trotz seiner, für Protagonisten typischen, Überzeugung: Ich will alle Menschen beschützen, ist er mit seinen Entscheidungen und Taten nicht so ein kleiner Trottel wie beispielsweise Naruto Uzumaki oder Rin Okumura oder Bell Cranel, die alle Drei wirklich ständig alles verpatzen, was sie nur verpatzen können (Typische Protagonisten eben).
Genauso untypisch, wie ein vernünftiger Protagonist, ist der Zeichenstil. Jeder weiß wie Animes typischer Weise gezeichnet sind. Der Hintergrund ist viel detaillierter gehalten, als die Personen oder Gegenstände, die gerade im Mittelpunkt stehen. Bei God Eater sind auch die Personen und Gegenstände in diesen Detailreichtum mit einbezogen, was am Anfang ziemlich seltsam wirkt. In den ersten paar Folgen wollte ich mich gar nicht mit dem Stil anfreunden, doch habe ich mich schnell daran gewöhnt und -Wow!- ich habe mich in den Zeichenstil verliebt. Der Detailreichtum gibt dem ganzen Anime ein anderes Flair. Ohne diesen speziellen Zeichenstil, so denke ich jedenfalls, würde der Anime nicht so viel her machen, wie er jetzt ist. Doch natürlich gefällt dieser Stil nicht jedem, was ich niemandem verübeln kann.
Ich hoffe wirklich, dass es irgendwann (hoffentlich so schnell wie möglich) eine Fortsetzung gibt, denn das Ende ist einer der gemeinsten Cliffhanger, die ich kenne. Und das finde ich nicht im Sinne von schlecht, sondern eher im Sinne: Gyah! Wenn nicht bald die Fortsetzung da ist werde ich wahnsinnig!
Das ist es meinerseits. Wie steht es mit euch?

Escaper

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ThatsCk
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
God Eater


Genre

Alles gut erfüllt.

Story

Mir hat die Story wirklich gut gefallen. Allgemein das Universum fand ich ansprechend. Außerdem kein Friede Freude Eierkuchen in einer postapokalyptischen Welt, was ich zu schätzen weiß.
Spoiler!
Nur finde ich es schade, dass der Anime ein so offenes Ende hatte,
und wahrscheinlich niemals eine Fortsetzung bekommen wird.


Animationen/Bilder

Ich LIEBE den Stil. Manch einer mag sich an dem CG Look der Monster stören, aber ich fand es hat gepasst.

Charaktere

Gerade die Probleme die einige der Charaktere hatten und ihren Charakter geprägt haben, fand ich waren gut eingebracht. Bei manchen stärker, bei anderen schwächer, aber ich fand sie trotzdem alle gut.


Jeder der Action mag, wird auf seine Kosten kommen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Tenshi-Isa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wer Action und wilde Kämpfe liebt, sollte sich God Eater nicht entgehen lassen. In einer Welt, in der gottgleiche Monster (Aragami) alles fressen, was sich bewegt, können nur noch die God Eater mit ihren God Arcs (Waffen, die aus Aragami-Zellen erschaffen wurden) die Menschheit vor der Vernichtung retten. Klingt wie schon 100 mal dagewesen und ist auch so. Trotzdem kann der Anime mit Action und durchdachtem Characterdesign punkten. Die Grafik finde ich persönlich sehr gut gelungen.

Fazit: Nichts Neues, aber trotzdem fesselnd

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Wolf0815
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort
God Eater ist ein Anime der mit teilweise 08/15 Ansätzen so viel mehr aus der Story raus holt.
Aber nun zu meiner Bewertung des Animes.

Genre:
Es sind alle Genre vertreten und auch sehr gut umgesetzt, nur würde ich noch Splatter mit hinzufügen da der Anime ab einer Gewissen stelle extrem Blutig wird, deswegen hier ein Stern Abzug.

Story:
Nun kommen wir zum Herzstück des Animes, oben habe ich es schon angedeutet, der Ansatz ist vollkommen 08/15,typisches Endzeit Szenario, da braucht man eigentlich nicht mehr dazu zusagen, aber der Storywriter holt viel mehr aus der Story raus. Es gibt einige Momente im Anime die man voraus sehen kann, im selben Atemzug tauchen aber Aspekte auf mit den man nicht gerechnet hat, man Lernt Charakter kennen und etwas über ihren Beweggründen, immer wieder gibt es Flaschbags die die Hintergründe der Story erzählen,so plätschert die Story vor sich hin bis zur 5 Folge ab da macht die story ein 180° wende, aber das Richtig, mehr werde Ich zur Story nicht schreiben da es sonst gespoilert wäre.

Animation:
Oh das ist Denke ich eine Sehr Heikler Punkt bei diesem Anime, die eine Gruppe mag den Stil die andere Gruppe hast ihn oder mag ihn zu mindestens nicht so besonders. Ich zähle mich zur ersten Gruppe. Der Animationsstil ist mal was neues, was ich sehr schön finde. Es ist eine extreme Detail reiche vorhanden, was man immer wieder sieht wenn man den Anime pausiert. Auch sind die Flaschbags sehr schön vom Rest der Story abgehoben. Durch das Schwarz-weiß Bild mit leichter Handkamera Führung. Hier haben wir das übliche Problem das die wichtigen Weiblichen Charaktere mit extremen überdruck Obenherum zu kämpfen haben.
Sonst habe ich aber nichts daran auszusetzen.

Charaktere:
Hier werde ich Nicht groß auf Die Charaktere eingehen da die Gefahr sehr groß ist das man aus versehen spoilert.
Die Charakter sind ja das ausschlaggebende jeder Story, und hier sind es keine 2D Charakter die so flach sind das sie unter einer Tür durch passen. Zu jedem Charakter erfährt man was im verlauf der Story was mal mehr oder weniger Heftig ist, man Lernt sie besser kennen und auch zu schätzen, es gibt kein Charakter der mich persönlich gestört hat, Trotzdem haben mir 3 Charaktere am besten gefallen:
1.Lenka Seine Hintergrundstory ist wirklich Heftig und hat es echt in sich.
2.Alisa ihr Geschichte ist auch nicht grade ohne, aber man erfährt nicht so besonders viel was ich persönlich sehr Schade finde.
3.Lindow hier ist es genau umgedreht man erfährt fast nichts über ihn und das macht ihn als Charakter Grade so interessant.

Musik:
Das Opening und das Ending sind beide sehr gut und selbst nach der Zehnten folge nicht nervig, auch ist die Musik Untermalung in der Story immer perfekt auf den Moment angepasst was wahrlich nicht besonders einfach ist (Spreche aus Erfahrung).
Ich fand die Musikalische Untermalung sehr gut und man kann sich die Lieder immer wieder anhören ohne das sie nerven.

Fazit
Alles in allem ist es ein sehr guter Anime der aus 08/15 Ansätzen etwas Neues Macht, die Charakter sind sehr interessant was eigentlich bei Jedem Anime Wichtig sein Sollte. God Eater hat einen eigenen Animationsstil der sehr Detail reich ist, am Anfang sehr Gewöhnungs bedürftig woran man sich aber sehr schnell Gewöhnt. Das Ende Lest drauf hoffen, das es eine 2 Staffel gibt das es immer noch Fragen gibt die nicht beantwortet wurden und nebenbei sind Anspielungen auf ein 2 Staffel gemacht worden.
Von mir gibt es eine Ganz klare Empfehlung, man sollte sich den Anime auf jeden Fall angucken und sich vom Animationsstil nicht abschrecken lassen.

LG Leon

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




GreatPaladin
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Auf God Eater (epischer Titel) habe ich mich wirklich lange im Voraus gefreut. Mies nur, dass vor der Vollendung pausiert wurde. Nun konnte ich den Anime endlich in voller Länge sehen und bin so gefrustet, dass ich auf eine Fortsetzung wohl noch warten muss.

Von der Story ist es von Beginn an keine Neuerfindung des Rades. Endzeitszenario, die Menschheit gnadenlos unterlegen und nur eine besondere Eliteeinheit kann annähernd was ausrichten. Kommt bekannt vor? Ja, mir auch, trotzdem sollte man nicht zu voreingenommen sein, da God Eater mit anderen Sachen auftrumpft.
Zum einen wäre da ein Animationsstil, den ist so noch nicht gesehen habe. Wuchtige Computereffekte, man gewöhnt sich hier daran und es sieht später richtig geil aus.
Des weiteren die Musik. Holy moly, ich liebe diesen Soundtrack. Denn er unterstützt das Herzstück des Animes enorm, und zwar die Charaktere. Abgesehen von coolem Charakter-Design und fetten badass Waffen muss man hier eines wirklich sagen, so einfach es auch klingen mag. Jeder einzelne Char ist einfach nur verdammt cool. Die brachialen Kämpfe, voller Schnetzelei, Explosionen und dem erwähnten Soundtrack machen einfach nur ungeheuer Bock. Zudem erhält man auch sehr viel background story für einen so kurzen Anime. Man lernt von jedem die Hintergründe und Vergangenheit kennen, zumal sie auch nicht so eindimensional sind.

Im Grunde würde ich gerne eine bessere Bewertung geben, da mir diese Truppe schnell ans Herz wuchs. Doch ein bis dato unvollendeter Plot mit einigen ungeklärten Fragen kann bei mir leider keine Topnote bekommen. Ich rate aber jedem, der auf geile action, und coole Charaktere mit noch cooleren Auftritten steht, sich God Eater nicht entgehen zu lassen. Ich hoffe derweil, dass der Anime fortgesetzt wird. Wär sonst schade drum.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden