Detail zu Plastic Memories (Animeserie/TV):

8.36/10 (2754 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Plastic Memories
Englischer Titel Plastic Memories
Deutscher Titel Plastic Memories
Japanischer Titel プラスティック・メモリーズ
Synonym Plamemo
Genre
Comedy, Drama, Romance, SciFi, Slice of Life
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2015
Ende: Frühling 2015
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Akaya-Subs
de Grim-Subs
Industriejp Dogakobo (Studio)
de AKIBA PASS (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Animax Deutschland (Streamingdienst)
de Peppermint Anime (Publisher)
de Wakanim (Streamingdienst)
en Anime Limited (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
In naher Zukunft hat die Menschheit Androiden für alle Lebenslagen entwickelt. Die SAI Corporation vertreibt die mit menschlichen Emotionen ausgestatteten Giftia-Modelle. Nachdem Tsukasa seine Prüfung für die Oberschule vermasselt hat, bekommt er durch seinen Vater einen Job bei eben dieser Firma. Seine undankbare Aufgabe: Giftias die kurz vor ihrem Ablaufdatum stehen zu entsorgen. Als Partnerin bekommt er die Androidin Isla, selber eine Giftia, zugeteilt, die ihr ganzes Leben nie mehr durfte, als ihren Kollegen Tee bringen.

(Quelle: Akiba Pass)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
60 Plastic Memories – komplette erste Folge auf Deutsch veröffentlicht
von Minato. in Archiv: Newsecke
15730 25.01.2017 18:59 von Aniwa
30 Anime-Verkaufszahlen - Frühling 2015
von Lodrahil in Archiv: Newsecke
29779 02.11.2015 20:45 von Aventhur
30 Plastic Memories - Diskussionsthread
von Yuriko. in Archiv: Anime und Manga
5539 04.09.2015 20:19 von DaveMania01
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Tonizio
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Toller Anime

Ist aber nichts besonderes nach meiner Ansicht. Versteht mich nicht falsch, er ist gut, nur eben der "WOW ist dat gut"-Faktor war nicht so da.

Genre:
Comedy fand ich super. Besonders die Gesichter sind einfach nur geil gezeichnet.
Drama ist natürlich da
Romance dann halt auch.
SciFi auch weil "DETROIT BECOME HUMAN"
Slice of Life eigentlich nicht so viel. Nur das nötigste.

Story fand ich ganz in Ordnung. Aber auch irgendwie fasst das selbe wie andere Dramen. Trotzdem setzt es sich von anderen ab weil
Spoiler!
Isla ja eine Giftia ist mit begrenzter Lebensdauer die zu Ende geht.

Gut genug meiner Meinung nach.

Animation fand ich toll. Sehr gut gelungen. Die "Facial Expressions" sind einfach nur Eins-A-Top. Sehr zum lachen.

Charakter sind wiederum eher so wie man es sich erwartet. Für mich keine sehr große Backstory.
Gut genug aufjedenfall.

Musik fällt mir nie auf lol sry.


Im ganzen ist es ein sehenswerter Anime. Am Ende ist man kurz traurig und das wars dann. xD
Hört sich jetzt schlecht an, aber es sind nur 13 Episoden also sollte man es sich auf aufjedenfall anschauen wenn man so Drama/Romance mag.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




hh25565
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein wahrhaft wunderschöner Anime, sollte gesehen werden.


Genres:
Alle eingehalten.

Story:
Eine sehr originelle und schöne und auch traurige Story.

Animation/Bilder:
Sehr Gut, aber kein "wow-effekt"
Auf Details wurde geachtet; beispielsweise ändert sich das Ende des Intro nach akuteller Lage im Anime ein wenig. Hat mir sehr gefallen.

Charaktere:
Man erfährt einiges über die Protagonisten und auch ein wenig über die Nebenfiguren. Jede hat eine eigene Persönlichkeit, aber hier auch kein "wow-effekt". Emotionen werden sehr gut vermittelt. Ich konnte mich in die Charaktere hineinversetzen.

Musik:
Passend für den Anime, aber unspektakulär.


Edit: Als ich diesen Kommentar geschrieben habe, habe ich den Anime auf 9 Gewertet.
Da ich ihn aber schon seit einer Weile nicht mehr aus dem Kopf kriege, hat er definitiv die 10 Verdient und gehört somit zu den aller wenigsten in meiner Liste, die das erreicht haben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lutschlon
////Großartiger Anime.
Genre wurden alle vertreten.
Animation war gewohnt schick.
Die Musik war auch top, außer das Outro, das nervte mich zum Ende hin ein wenig.
Charaktere: Alles was man sich an Charakteren erdenken kann wurde hier auch integriert, diese aufzuzählen ist hier nicht nötig da alle Charaktere innerhalb der ersten 1-2 Folgen gezeigt werden. Wichtiger zu sagen ist hier: Die Personen für die man Hintergrundinformationen benötigte um ihre Handlungen besser zu verstehen wurden hier auch gut durchleuchtet. Auf jenes Wissen wird dann im Anime auch öfters zurückgeriffen um die Geschichte besser erzählen zu können. Somit wusste man das wichtigste und konnte immer mitfühlen.
Story: Die Liebensgeschichte war großartig. In den Folgen gab es immer wieder Hochs und Tiefs, ich liebe einfach diese Cyborg Geschichten, weil sie immer kreativen Spielraum in der Story lassen. Hier bei Plastic Memories war ein ständige Extremum in der gesamten Story vorhanden welches einen emotional förmlich zerreißte, somit konnte ich nicht aufhören zu gucken bis der Anime dann zu Ende war. Innerhalb 2 Sessions hatte ich den Anime durch.
Was ich mit Extremum meine steht im Spoiler aber bloß nicht gucken wenn man den Anime noch nicht gesehen hat.
Spoiler!
Extremum = Die Lifespan von Ilsa, die den Zuschauer unter enormen Druck setzt, naja zumindest setzte es mich unter emotionalen Druck, wie würde man im echten Leben damit umgehen, was wenn die Person die du liebst an einen Gehirntumor diagnostiziert bekommt und nur noch eine begrenzte Zeit zu Leben hat...

Dennoch könnte man im Anime einige Grundlegende Sachen hinterfragen
Spoiler!
Zum Beispiel die seltsame Lebensspanne die man einfach nicht umgehen kann, man kann Erinnerungen auch nicht retten...
, aber hier heißt es: Hirn auch mal aus und Herz an. Okay das klingt weird aber ihr wisst was ich meine.

Zusammengefasst
Wer mal einen Anime sehen möchte der einen emotional berührt: Hier ist einer den ich nur empfehlen kann. Er war abwechslungsreich und spannend bis zur letzten Folge. Ich war sehr von der Story berührt und mitgerissen. Trotz kleiner Manko soll mich sowas nicht stören. Das ist ein Meisterwerk.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sh3invx
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
[SIZE=2]Hab nach langer Suche diesen Anime gefunden.. und ich muss sagen echt gute Arbeit!
Ziemlich tragische und doch zum Nachdenken anregende Story mit den so üblichen Anime-Chars.; trotzdem war es mit einer der ersten der mich emotional echt mitgerissen hat.
Man kann darüber streiten ob alles in Plastic Memories so seinen Sinn ergibt, aber tut es das im echten Laub etwa auch immer?! ●D● ...na ja wie dem auch sei, die Musik gefällt mir ja meistens bei Animes nicht so aber die hier ging noch völlig klar.

[SPOILER][/SPOILER]
Um noch eine kleine Theorie aufzustellen:
Ich denke bei der neuen Partnerin am Ende handelt es sich um Isla da diese ja genau das gleiche Outfit trägt wie schon am Anfang(also in der 1.Ep) bei 5:40 ca. Vielleicht ist das aber auch nur Wunsch denken, da ich irgendwie total auf sie stehen würde wenn es Isla oder auch Taiga (aus Toradora) oder Shiina aus(Sakurasou no Pet na Kanojo) in RL geben würde. Ich glaub irgendwie steh ich auf den Typ Mädchen der bei vielem einfach Hilfe braucht .. und dann noch diese rot-braunen Augen *herrlich*.
-bitte nicht zu Ernst nehmen xD

Alles in Allem ein schöner, "futuristischer"  Anime :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




KingOfDespair14
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Plastic memories


A wonderful anime that is worth watching. A sweet and sad story of two partners.

This anime comes up with an unique idea, which is carefully leading through the story.

The genres Comedy, Drama, Romance, SciFi and Slice of Life match the anime. (As someone, who doesn't really like SciFi, I'd say, that this genre appears, but is not the important one, so the "SciFi-non-likers" won't have a problem.) There are many scenes, where you cry or laugh, because the anime was made with much care. In my opinion it is not too romantic, just the perfect mix.

The story is continuous and easy to follow. Also the time, that the story lasts, is realistic and shows how the relationship between Tsukasa and Isla slowly develops. My expectations of this anime were far exceeded and also the ending of the story was perfectly done.

The places, which the characters visited, were detailed and quite fit. Their drawing was nicely done. The emotions of the chracters were pictured diligently. You could easily see, how a character reacted to someone's action through choice of the backgroundcolours/atmosphere.
(This counts for the opening & ending, too)

Especially Tsukasa and Isla, the two main characters, were deeply characterized. A huge Plus for the anime is that the other characters didn't come too short because of that. I had the feeling, that I could understand how (nearly) all of them would think and act. It was actually hard not to symphathize with the characters. ;)

Last but not least the music was good. I liked the opening more than the ending, but that is very subjective. In my opinion the music matched the general atmosphere of the story.

Tipp: It's worth watching the opening every time without skipping, because it always differs in the end of it.

In short everyone should watch the anime, as the idea is unique and was also well performed.
Spoiler!
I will always remember you, Isla! *cries*


Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DerZaubererVonOz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Im groben und Ganzen. Eine Romance die einem am Schluß zu tränen führt und einem eine tolle philosophie gibt, was wirklich wichtig ist in unserem kurzem Leben.

Die Anspielungen des Zeichners zeigen uns. Egal was man kann. Solange du lieben kannst. Machst du die Dinge richtig im Leben um glücklich zu bleiben.

Da sovieles Möglich wäre im Bereich Romance aber vieles fehlte was zu einer coolen Intriege geworden wäre nur 5/10 Sternen. Die vollen 10 Sterne hätte man hier ergattern können hätte man rein Slice of Live/Romance gemacht. Allerdings errägt einem der Inhalt an Hoffnung. Das doch in den Anime was auftaucht, was zu einer Story führt die mehr mit Liebe und Erinnerungen zu tun hat.Eines von beiden hätte man hier vertiefen müssen.

1.) Die gesuchten Droiden oder das Kartell welches entführt, hätte ordentlich Spannung beigetragen.

2.) Ein Aufstand der Droiden im Namen der Liebe oder der Aufstand eines Menschen fehlt.

3.) der Protagonist sucht keine Lösung seine Liebe zu behalten.

4.) Es wird komischer weiße einmal nur gekämpft, den ANime hätte man also noch ordentlich dramatischer gestallten können.

5.) Ob andere Menschen gut zu Ihren Droiden sind? Immerhin ne kleine Sexklavin hätte dem Ganzen Droidenphilosophien ordentlich was hinzugefügt. Aber ja diesen Nachbarn oder Reichen Sack sieht man natürlich nicht im Anime^^

6.) Für welches Berufsbedürfniss baut man Droiden "Mädchen" ?? Wenn es in der Firma eigentlich darum geht. Droiden abzuholen und diese zu löschen? Omi oder Opi war hier ja keiner.

7.) Man kann eine Festplatte back upen. Aber eine Ki nicht? Was für eine Logik^^ Aber gut es ging hier ums Drama wesentlich. Und der Symbolik das das Leben einzigartig ist.

8.) Niemand von uns weiß wann er drauf geht. Machen wir also das Beste in unserem Leben daraus.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Cariii
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich halte mich dieses Mal kurz mit der Bewertung.

Das Grundkonzept des Animes gefällt mir sehr gut.
Eine Welt in der Androiden und Menschen gemeinsam leben und es die Möglichkeit gibt, sich einen dieser Andrioden zu mieten. Sei es, als Assistent oder als Ersatz für ein geliebtes Familienmitglied. Einziges Manko an der Sache: nach 9 Jahre und ein paar Zerquetschten, muss der Andriod zurück und seine Erinnerungen gelöscht werden, um zu vermeiden, dass er die Besinnung verliert.
Für eben diesen Job sind Teams aus jeweils einem Menschen und einem Andriod vorgesehen und Badumtsss hier liegt die Lovestory.

Die Story hätte so viel besser sein können, als sie es war. Essenzielle Fragen bleiben ungeklärt. Warum existieren die Andrioden und wie kam es dazu? Warum gibt man ihnen ihre Erinnerungen nicht wieder, da man sie offensichtlich mehrmals "verwenden" kann? Warum muss man also diese Bindungen kappen?
Im Grunde genommen, wird man einfach in eine Welt reingeworfen, die halt einfach da ist um zu beobachten, wie sich eine zwar sehr schöne, dennoch unmögliche und sehr vorhersehbare Lovestory entwickelt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
[Den Anime ein 2.Mal gesehen]


,,Wenn unsere Lebensdauer, von vornherein festgelegt wäre, wie würde ich dann damit umgehen?"

Plastic Memories hatte ich schon einmal gesehen, doch es war zu der Zeit, bevor ich mit dem reviewen angefangen habe.
Daher hatte der Anime noch keinen Review von mir erhalten.
Doch ich kann euch sagen: Plastic Memories ist eines der mitfühlendsten Animes, den ich kenne!
Und da ich zu so einem wundervollen Anime noch keinen einzigen Beitrag verfasst habe, konnte ich es mir nicht mehr länger geben ;)
Nun habe ich es ein 2.Mal gesehen und hier kommt endlich mein langerwarteter Beitrag zu dem Anime Plastic Memories! :D


Story
Die Geschichte glänzt einfach nur von traurigen und emotionalen Ereignissen, gepaart mit dem ein oder anderen Comedy-Gag.
Das Konzept finde ich auch einfach nur zum Niederknien:
Spoiler!
Giftias sind menschenähnliche Roboter, die sich unter Menschen leben und sich dementsprechend so verhalten.
Einen Giftia und einen Menschen wird man kaum auseinander halten können, da diese vom Aussehen und von der Persönlichkeit her vollkommen identisch sind.
Dadurch könnte ein Giftia zum Beispiel einen verstorbenen Sohn in einer Familie ersetzen und dann würden sie ganz normal zusammenleben.
Doch es gibt an der Sache einen Nachteil: Die Giftia werden ab einer bestimmten Lebensdauer ihre Persönlichkeit und auch ihre gesammten Erinnerungen zu der Zeit verlieren. Sie werden Schäden davontragen und auch die Menschen in ihrer Umgebung schaden zufügen.

Bevor das jedoch passiert, wird ein Terminal-Service, auch Rückhol-Abteilung genannt, eingeschaltet, dessen Aufgabe es ist, diese Giftias kurz vor ihren Ablaufdatum mitzunehmen.
Und ab hier fängt die Geschichte und der Alltag unseres Protagonisten an, der einen neuen Job in eine Terminal-Service erhalten hat...


Während des Alltags soll der Protagonist Tsukasa mit seiner tollpatschigen Partnerin Isla Giftia von verschiedenen Besitzern abholen, bevor ihre Lebensdauer zu Ende neigen.
Durch das Konzept des Zusammenlebens von menschenähnlichen Robotern und den Menschen besitzt Plastic Memories das Potenzial, richtig dramatisch und gleichzeitig emotional werden zu können...und dies war auch richtig gut gelungen!
Zwar konnte durch die kurze Folgenanzahl einige Hintergrundinformationen nicht genauer unter die Lupe genommen werden, aber dennoch: Der Anime enthält viele mitfühlende und traurige Momente, die eine richtige Gänsehaut hervorrufen können!
Besonders die Romance und die Gefühle der Charaktere standen dabei ganz vorne im Vordergrund, wobei die Romance meist mit einer Portion Drama gemischt war.

Es ist ein auf und ab mit der Story, wenn es sich um Comedy oder um Romance handelt.
Neben emotionale Ereignisse ist der Humor stets ein Bestandteil der Geschichte.
Einige der lustigen Szenen waren sogar so gut zur Schau gestellt, dass man einfach einen derben Lachflash bekommen hat! xD
Einfach grandios waren diese Szenen...aber auch leider ein wenig zu viel des Guten.
Es war ein wenig zu viel Comedy gewesen und dadurch hat es die tiefgründige Atmosphäre ein wenig gestört.

Dieser Anime beinhaltet kaum Spannung, denn für mich war es eher so, dass die Geschichte mit angenehmen, aber zugleich dramatischen und traurigen Momenten gefüllt war.
Es ist wirklich eine wundervolle Story, die einen runden Abschluss mit sich bringt.
Zwar war es nicht soo umfangreich gewesen, doch der Anime glänzt einfach mit ihrem Drama und ihrer Tiefe.
Das Tempo war ebenfalls angenehm, aber es wird auch oft nur das wichtigste in einer Folge aufgezählt.
Das Ende bleibt mir immer wieder in Erinnerung, weil dies eines der emotionalsten Enden ist, den ich kenne!
Dieses Ende kann man als geschlossen betrachten, aber auch als offen, den immerhin wird es noch einige Fragen geben, die noch gar nicht beantwortet wurden, wie:
Spoiler!
Wie werden die Erinnerungen extrahiert bzw entnommen?
Wenn die Giftias nach ihrer Lebensdauer eine neue Hardware bekommen sollten, dann müsste doch auf ihrer alten die Erinnerungen doch weiterhin enthalten sein oder?^^
Und und und...man könnte noch so viele Wendungen und tiefgründige Ereignisse mit einbauen, wenn es eine 2.Staffel dazu kämen würde :)



Charaktere
So gut wie alle Charaktere harmonieren ziemlich gut in diesem Anime!
Jeder von ihnen besitzt eine eigene Persönlichkeit, sei es ernst, humorvoll oder eine Tsundere-Art :3
Besonders eine gewisse Tiefe wird man bei den Charakteren feststellen können, die genauer unter die Lupe genommen werden.
Ihre Handlungen und Denkweisen sind stets nachvollziehbar.
Es gibt Handlungen, die nur auf die Comedy aufgebaut sind und die auch ziemlich witzig sind, aber es gibt auch Aktionen, die einen zum Nachdenken anregen werden.
Wegen der ein oder andere Vergangenheit wird man mit vielen mitfühlen und sich in ihnen hineinversetzen können.
Über die Emotionen und die Gefühle der Charaktere braucht man gar nicht zu schreiben, denn diese werden einen einfach nur fesseln!

Die Protagonisten Tsukasa und Isla haben mir von ihrer Persönlichkeit her sehr gut gefallen!
Beide waren witzig und genauso mitfühlend und emotional.
Besonders Isla hat es mir angetan, sie hat sich stets angestrengt und sich bemüht.
Es war wundervoll mitanzusehen, wie die beiden sich zusammengetan haben.


Musik+Animation
Wenn man genau hinsieht, dann ändert sich die Animation des Openings öfters...am Ende eines Ops ändert sich die Mimik von Isla :D wahrscheinlich richtet sich diese Mimik nach der momentanen Lage von Isla im Anime ;)
Aber nichtsdestotrotz hat mir das Opening gut gefallen.
Es war ein wenig traurig, aber auch angenehm und die Animation war in Ordnung gewesen.
Auch das Ending hat mich mitfühlen gelassen, da es zwar traurig war, aber gleichzeitig eine gewisse Freude versprühte. Hier war die Animation recht ansehnlich dargestellt^^

Was den Anime auch auszeichnet, sind seine intensiven Soundtracks...manche Soundtracks sind so mitfühlend und passend gewählt worden, so dass man eine echte Gänsehaut bekommt!
Die Animation im Anime hatte etwas besonderes an sich und war durchgehend anschaulich!
Die Umgebungen waren detailgetreu und die Comedy-Momente waren durch die Animation wirklich lustig dargestellt worden xD
Die Emotionen und die Gefühle in den Gesichtern der Charaktere konnte man sehr gut erkennen...und dies war einfach nur genial!
Die Atmosphäre in war nicht spannend gewesen. Es war eher angenehm und bedrückend zugleich gewesen.
Epic Moments, die einen richtig stark mitfühlen lassen, enthielt der Anime genug. Aber der Anime enthielt (leider) genau so viele Comedy-Szenen :)


Fazit
Ich sag das mal direkt...dieser Anime braucht fucking mehr Anerkennung!!
Als ich Plastic Memories zum ersten Mal angeschaut habe, da hat es mich in diesen 13 Folgen so gebannt, dass ich mehrere Tage lang an nix anderes mehr denken konnte!
Ich weiß, der Anime ist nicht perfekt und besonders der Comedyanteil fand ich ein wenig zu viel, aber dennoch hat Plastic Memories das geschafft, was nur wenige Animes schaffen können: mich in eine faszinierende Welt eintauchen lassen und mich mit den Charakteren so verbunden fühlen, dass ich wirklich Tränen vergoss.

Ich kann mich noch erinnern: Als ich vor ungefähr einem Jahr Plastic Memories zum ersten Mal angesehen habe, da kamen mir richtig die Tränen aus den Augen und ich hatte die ersten Tage echten Kummer gehabt...
Nun, da ich den Anime ein zweites Mal gesehen habe, kamen mir zwar auch leichte Tränen, aber da ich die Geschichte schon kannte, war es nicht mehr ganz so heftig gewesen.

Plastic Memories gehört für mich jedenfalls zu einen der dramatischsten und mitfühlendsten Animes, den ich je gesehen habe!
Leider war es für mich ein bisschen zu kurz gewesen, so dass man nicht soo viel über andere Charaktere zeigen konnte.
Die Comedy fand ich zwar humorvoll und witzig, aber in so einem Anime, dass wirklich wegen seine Dramen und Romance-Anteil glänzt, fand ich die Comedy etwas zu viel.
Der Anime ist eine echte Herzensangelegenheit, da man sich einfach stets in die Personen hineinversetzen muss.
Wenn man dies tut, dann wir der Anime einen in ihren Bann ziehen und in ihre Welt eintauchen lassen :)
Und wenn man die Möglichleit dazu hat, dann sollte man Plastic Memories in einem Rutsch durchgucken, dann werden die wenigen Folgen auch nicht mehr zu kurz rüberkommen :)
Das Ende ist geschlossen, aber für mich immer noch offen :D
Ich möchte aber noch etwas über das Ende von diesem Anime sagen:

Spoiler!
Wenn man den letzten Abspann noch gesehen hat, dann kam ein Mädchen in die Terminal-Service hinein und schüttelte dem Protagonisten die Hand.
Ein kleines Happy End für mich. So wie ich früher gedacht habe und so wie ich jetzt noch denke, muss das Mädchen einfach Isla sein :D Zwar trägt sie andere Schuhe, aber die Hautfarbe passt genau überein ^^ (Beim ersten Mal schauen dachte ich echt, dass ich noch Islas Zöpfe gesehen hätte o.O )
Wenn man den letzten Abspann noch gesehen hat, dann kam ein Mädchen in die Terminal-Service hinein und schüttelte dem Protagonisten die Hand.
Ein kleines Happy End für mich. So wie ich früher gedacht habe und so wie ich jetzt noch denke, muss das Mädchen einfach Isla sein :D Zwar trägt sie andere Schuhe, aber die Hautfarbe passt genau überein ^^ (Beim ersten Mal schauen dachte ich echt, dass ich noch Islas Zöpfe gesehen hätte o.O )

Es gibt einfach so viele Abschlussworte in dem Anime, dass ich mich einfach nicht entscheiden kann, welches von ihnen ich nehmen sollte >.<
Daher...habe ich einfach die genommen, die in den Momenten recht emotional waren :D
Spoiler!

,,Damals kannte ich noch nicht mal deinen Namen, aber ich glaube, ich hatte mich bereits in dich verliebt."


,,Genauso wie die Giftia, haben auch ihre Besitzer ein Herz."


Marsha: ,,Ich werde zwar nicht mehr da sein, aber ich bin trotzdem für immer und ewig bei dir."


Isla: ,,Glückliche oder schöne Erinnerungen bedeuten nicht unbedingt die Erlösung.
Je schöner die Erinnerungen sind, desto schmerzhafter kann es sein.
Es kann sein, dass man Angst bekommt.
Sowohl für den, der geht, als auch für den, der zurückbleibt."
.
.
Tsukasa: ,,Glaubst du, Erinnerungen sind unnötig?
Das fände ich traurig."


Tsukasa: ,,Ich weiß nicht, ob das das Richtige ist.
Vielleicht dient es nur meiner Selbstgefälligkeit.
Aber ich möchte, dass Isla jeden einzelnen Moment..
wenigstens ein bisschen Spaß hat."


Eru: ,,Ich möchte von nun an neue Erinnerungen schaffen...
Hör mal...wir können nur jetzt Erinnerungen schaffen.
Nur jetzt, in diesem Augenblick!"


Isla: ,,Es ist am schönsten, die Zeit zusammen mit denen zu verbringen, die man liebt."


Tsukasa: ,,Wenn unsere Lebensdauer, von vornherein festgelegt wäre, wie würde ich dann damit umgehen? Ich denke, ich würde versuchen, das Leben in dieser begrenzten Zeit voll ausschöpfen."




-,,Ich wünsche dir, dass du deinen Liebsten irgendwann wiedersehen wirst."-



Auch, wenn einige anderer Meinungen sind, für mich war Plastic Memories einfach ein schöner und unvergesslicher Anime gewesen :)
Daher gebe ich dem Anime eine Bewertung von 10/10!
Für die Musik gebe ich eine 6/5.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Plastic Memories ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [22]
Kommentarseite
Missbrauch melden




RedKingIV
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort:
Kein Anime den man sich ansehen sollte, wenn man mit seinen Emotionen nicht klar kommt. Ich habe weinen müssen und den Protagonisten mehrfach in Gedanken erwürgt.

Genre 5/5:
Alles vertreten und in vollster Zufriedenheit erfüllt.

Story 3/5:
Schlicht und dennoch ungewöhnlich, die Idee mit den Giftia ist genial als auch extrem suspekt (nahezu unplausibel). Ich meine ...
Spoiler!
Wer zum Teufel kauft das einer Firma ab, außer die Angestellten natürlich (Ironie), das ein(e) Giftia eine genau festgelegte Lebensspanne von nicht mal 10 Jahren hat und danach einen Totalschaden im Kopf erleidet?! Ich bin mir da absolut sicher, obwohl im Anime kein Sterbenswort darüber erwähnt worden ist, das es Teil der Firmenpolitik ist. Ich meine, wie will man den sonst viel Umsatz machen wenn die Ware mehrere hundert Jahre alt werden könnte. Ich verstehe nicht wieso der Autor hier den Teil vollkommen ignoriert und für die Charaktere alles für "selbstverständlich" erklärt haben. Deshalb weigere ich mich, trotz der Wunderbaren Liebesgeschichte hier die vollen Punkte zu vergeben!


Animation/Bilder 5/5:
Für mich war die Animation passend und auch schön mitanzusehen. Viel mehr gibt es dazu nicht eigentlich nicht zu sagen.

Charaktere 4/5:
Einige Charaktere waren wirklich wundervoll dargestellt. Allein schon die Giftia war mal überraschend süß und lustig, obwohl sie mir zunächst tollpatschig und traurig vorkam. Aber ...
Spoiler!
der verdammte Protagonist, den ich hätte ich höchstpersöhnlich totgeschlagen und danach in die Hölle befördert. In Absolut keinsterweise kann ich sein für mich unmenschliches Verhalten verstehen. Jeder der jmd. liebt würde doch bitte wenigstens 1-mal, wenn auch nur für paar Minuten, versuchen das Leben des Geliebten zu retten? Aber dieses kranke Kind hatte nicht mal 1 Sek. daran gedacht irgendwas zu unternehmen oder gar Nachforschungen zu betreiben. Ich habe fast schon geglaubt, dem wäre seine Geliebte gleichgültig.


Musik 3/5:
Wie so oft der Fall, absolut in Ordnung, allerdings in keinsterweise hervorstechend. Ich kann nichts daran aussetzen, aber deshalb kann ich auch keine vollen Punkte vergeben. Selbstverständlich sieht das jeder anders.


Fazit:
Es lohnt sich aufjedenfall den Anime anzusehen, aber ihr werdet Hassgefühle und Trauer empfinden und das zu Genüge.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Neonic
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"Logik ausschalten, dann sehr gut"

Genre: Romance! Der Anime schaffte es sehr emotional zu werden und wer gerne seine Gefühle auf Hochtouren bringt, der ist hier gut bedient!

Story: Komplett eindimensional. Durchgängig ist alles vorhersehrbar, was in dieser Genre auch gar nicht schlimm ist. Warum ich "nur" 3 Sterne vergebe: Ziemlich am Anfang wird glas klar, wie das Ende wird - das muss nicht sein.

Animation/Bilder: Ich fand's gut!

Charaktere: Auch gut, es ist nunmal so dass der Anime nur 13 Folgen hat und da kaum Zeit hat viel Backgroundstory zu Nebencharakteren zu erzählen ohne der Hauptlinie zu schaden. Der Anime dreht sich halt fast nur um die 2 Protagonisten, dafür ist das Ende auch so emotional geworden.


Allgemein:

Der Anime lebt davon, sich selbst in die Situation zu denken, daher rührt schließlich die Emotion. Das Problem ist, dass es ziemlich unlogisch ist, dass Androiden in der Zukunft zu Amokläufern werden wenn ihre Speicherkapazität überschrieben wird. Auch sonst hat man starke Probleme dem Anime glauben zu schenken:

Rein technisch ist die Künstliche Intelligenz in dem Anime so dargestellt, dass ihre Erinnerungen gespeichert werden. Demnach sollte man davon (Erinnerungen) z.B. ein Backup machen können oder anders gesagt: Es ist unmöglich sich vorzustellen, dass in jener Zeit keine Möglichkeit existiert die es möglich macht die Erinnerungen zu speichern/backupen oder was auch immer. Aber genau das ist ja was so schlimm dargestellt wird, dass die Androiden resettet werden.

Ich persönlich habe in der ersten Folge schon gemerkt dass ich meinen Verstand komplett ausschalten muss um an dem Anime Spaß haben zu können und ich war scheinbar echt gut darin!

Wenn man sich erst mal auf den Anime einlässt und alles so akzeptiert wie es ist, dann wird der Anime traurig, verdammt traurig. Das konnte der Anime unter den Umständen echt gut, ich sag's nochmal: traurig sein!

Spoiler!

Die Stelle am Riesenrad z.B. hat es echt in sich. Ich hatte tränen in den Augen und das passiert so gut wie nie. Allgemein lag es wohl daran, dass mich das Thema "Sinn des Lebens, wenn man eh stirbt" schon oft zur Verzweiflung getrieben. Deshalb war es auch viel intensiver für mich als für jemanden, den diese Frage gar nicht beschäftigt.


Der Anime gibt auch eine gute Message: Genieße dein Leben, egal wie viel Zeit dir noch bleibt! Die Androiden haben alle eine kurze begrenzte Zeit und klar stellt sich die Frage: Was wäre wohl wenn ich wüsste ich habe insgesamt nur 9 Jahre zu leben? Was würde ich tun, wie würde ich damit umgehen?

Was ist wenn ich morgen z.B. eine Krebsdiagnose bekomme und ich weiß ich muss in 1 Monat sterben? Versuche ich die restliche Zeit zu genießen, das beste draus zu machen und glücklich sein, oder ist eh alles vergebens?

Es spielt eben keine Rolle wie lang du lebst, deine Zeit ist begrenzt, das steht fest.

Ach ja, subjektiv würde ich dem Anime dafür, dass er mich so berührt hat gerne mehr Sterne geben. Aber nach meiner Analyse und weiterem Nachdenken bekommt er dann das was er von mir objektiv gesehen verdient hat - 7 Sterne.

Er ist sehenswert, vor allem wegen dem was man sich als Lebenseinstellung von dem Anime rausziehen kann.

Also viel Spaß, ich hoffe ihr gebt dem Anime eine Chance!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden