• Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830614

  • hYperCubeHD
  • hYperCubeHDs Avatar Autor
  • Redaktionsleitung
  • Redaktionsleitung
  • Beiträge: 411
  • Dank erhalten: 3876
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von hYperCubeHD.

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830617

  • Nickoas
  • Nickoass Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 38
Amen mein Bruder im Geiste

Meiner Meinung nach ist es wichtig und richtig ein solches "Kunstwerk" zu kritisieren, da hier bewusst Grenzen überschritten werden. Wie bereits im Video angesprochen dient es nicht dem Storytelling, wahrscheinlicher ist das hier versucht wird sich einen Namen zu machen, indem man auf Maximale Eskalation setzt.
Was meiner Meinung nach einfach nur unter aller Sau ist, es gibt genug Reale Opfer Sexueller Gewalt in dieser Welt, es wäre ein Schlag in die Gesichter dieser Menschen wenn wir zulassen das solche Szenen zu einem Marketing Mittel, zu einem Genre werden. Wenn das Schule macht getreu dem Motto "bringt halt Geld und Zuschauer" genau wie übertriebene Ecchi Titel, dann Gute Nacht. Dann sind wir in der Öffentlichkeit nicht mehr die Community der "im Kope Kind gebliebener Neets", sondern ganz schnell die Community der Sexuell gestörten.
Ich hoffe diese Zeilen wirken nicht zu Moralapostelhaft, Grüße gehen raus an alle Mullen und Typen die meinen Erguss bis hierher gelesen haben.
P.s Sämtliche Kritiker meiner Rechtschreibung sind ganz Pöser Haider.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eza

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830618

  • Ireon
  • Ireons Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Beiträge: 82
  • Dank erhalten: 59
Ich finde in diesem Beitrag wurde SEHR sehr viel Potential durch das inflationäre einfließen der eigenen Meinung vergeudet. Es wurde viel richtig gesagt und kritisch argumentiert, nur um im nächsten Moment eine durchaus objektiv richtige Aussage mit einer subjektiven Meinung zu verwaschen. Vor allem empfinde ich es hier sehr schwierig wenn etwas zwar nicht wort wörtlich, aber im Kontext schon fast als Fakt dargestellt wird, was letztlich in Wirklichkeit nur eine eigens interpretierte Meinung ist. Ich möchte hier niemandem irgendwelche negativen Intentionen unterstellen oder Sonstiges, vor allem da der Kerngedanke (zumindest sollte er dem entsprechend was ich denke was er ist) doch vollkommen richtig ist, aber sollte man, wenn man schon andere kritisiert, sich selbst dabei an die eigene Nase fassen.

Na ja, so viel von meiner Seite aus.

EDIT: Keine Kritik oder ähnliches, mir ist nur aufgefallen, dass das Video auf Youtube ist und daher die Gefahr einer Löschung besteht. (Die gezeigten Szenen können durchaus als Verstoß gegen die geltenden Richtlinien angesehen werden, sollte aus daher zu Meldung kommen könnte Youtube das Video sperren, nur als gut gemeinter Hinweis)
Auch wenn das das Internet ist, etwas auf Rechtschreibung und Grammatik zu achten tut keinem weh und macht das Lesen für alle Beteiligten deutlich angenehmer. (Kleine Tippfehler passieren natürlich immer mal)
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von Ireon. Begründung: Nachtrag bezüglich Youtube
Folgende Benutzer bedankten sich: Stax, Zourak, ma33928

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830624

  • Purinpu
  • Purinpus Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 0
Als jemand dem regelrecht schlecht geworden ist, mit Schweißausbrüchen und Herzrasen, in der Sword art Online Folge die das Vorschaubild zeigt möchte ich gar nicht darüber reden das dass schon eine zensierte Folge war.. Geschweige denn mir anhören oder ansehen was denn nun wirklich passiert ist.
Man hätte das ganze, um es für die Story rüberzubringen, auch "andeuten" können und durch den Mord als vereitelte falsche Tat darstellen können aber nein.. Man zieht das ganze kranhaft in die Länge.. Jeder dem das gefällt oder den das kalt lässt möchte ich bitten, sich so weit es geht fern zu halten von meinem Leben.

Man muss es ansprechen und behandeln können, ja, aber das was in SAO passiert ist war kein Thematisieren von Vergewaltigung sondern krankhafte perversion vom Autor und dem Studio. So wie sexueller Missbrauch oder Geschlechter ungleichheit in Animes und Mangas thematisiert wird, ist es mir schon peinlich dieser Community angehörig sein zu müssen...
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von Purinpu.

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830625

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2317
  • Dank erhalten: 2273
Also ich kann dem Beitrag eigentlich überhaupt nix abgewinnen ........ da wird viel gesagt und schön gesprochen, allerdings die Grundidee hinter diesen Szenen eher verkannt, bzw. wird dem Ganzen zu viel Aufmerksamkeit bei gemessen und zu viel rein interpretiert.

Zuerst schon mal der Titel ........ Zwangspenetration auf dem Vormarsch. Aha?
Inwiefern ist die auf den Vormarsch? Wie lange ist es mit solchen oder ärgeren Szenen in Berserk jetzt bitte her? Und ja, da geht es noch weit älter ...... überhaupt kein Problem Manga zu finden, wo schon in den spät 60ern ........ Und nein, da muss man nicht großartig Unterscheidungen treffen, weil es auch damals den gleichen Themen gedient hat - Gewalt noch übersteigerter und brutaler zeigen, bzw. zu bestimmten Punkten auch ein Gefühl von Unbehagen und Hilflosigkeit, eventuell auch Zorn, bei den fiktiven Opfern, oder deren Verbündeten und damit beim Zuseher, zu erzeugen. Ob es jetzt großartig der Story dient oder nicht, dass ist nicht wirklich relevant. Die Wirkung ist entscheidend und die ist auch legitim, weil eine Vergewaltigung, als auch Belästigung oder Demütigung, immer eine Gewalt und Machthandlung ist und ein gesunder Mensch sie auch nie als etwas positives erlebt - wobei es hier um ein fiktive Handlung geht, die schlichtweg zuallererst dem Schockmoment der Zuseher dient. Und der ist legitim, zweifeln Wir daran, dann können Wir uns auch gleich daran machen, sämtliche Gewalt und Schockmomente anderer Art aus der Unterhaltung zu verbannen und am besten sollten Wir uns gleich mal daran machen uns alle ein Halsband anzulegen, dass Uns automatisch Medikamente injiziert, damit Wir immer fröhlich sind .......

Inwieweit man sich jetzt mit Rape Hentai und Pornos auseinander setzen will, sei auch Jedem selber überlassen. Sie haben offensichtlich Kunden und auch sicher genug japanische Kunden. Inwieweit man die verurteilen will, dass müsste man aber von Fall zu Fall einzeln entscheiden, weil ein Fetisch keine Einstellung ist und fiktiv oder Rollenspiel keine Realität darstellt - mag es manchmal sein, ist es meistens Gottseihdank nicht. Ich bin mir aber sicher, dass kein Mann oder Frau, die zwei genannten Anime ansieht, nur weil er/sie sich dran aufgeilt ....... dazu gibt es sicher speziellere "Werke" ...... die diesen Drang besser befriedigen.

Beide Anime kann man den Einsatz nicht vorwerfen, auch wird es nirgends als positiv dargestellt. Von daher wäre hier die Diskussion eigentlich schon vorbei. Und wenn man sich jetzt Gedanken drüber macht, was es eventuell bei einem Anteil in der Bevölkerung auslösen könnte, dann ist es ein Kapitulation vor dem Irrsinn und eine solche führt zwangsläufig zu absolut sinnlosen Dingen. Man kann es nicht Jedem recht machen und wenn die Realität eines zeigt, dann ist es die Tatsache, dass die Macher solcher Werke am ehesten Erfolg haben, wenn sie sich treu bleiben. Und einen Scheiß drauf geben, was eh nur im Westen ein Problem zu sein sein.
Und ratet mal ........ genau diese Haltung haben jap. Produzenten auch. Der von Tate no Yuusha no Nariagari lässt sich auf jeden Fall nicht ficken und hat auch ganz deutlich gesagt, in Japan interessiert sich keiner für die Meinung von außerhalb;) Für ihn zählt nur Eines - Zahlen.

Bei Goblin Slayer dient es dem Schock und dem Grauen, als auch ist es wesentlicher Bestandteil des Dramas und der Welt, weil einerseits die Goblins als Art nicht anders überleben können ....... zum Anderen, weil es ahnungslose Abenteurern (und damit den Zusehern), die ganze Härte dieser Welt vor Augen führt. Im übrigen auch weichen Herzen ..... wer in dieser Welt ein weiches Herz hat ...... der endet als ..... Und auch weil diese Bewusstsein durchaus bei den Figuren vorhanden ist, ist es umso panischer und damit emotioneller, wenn es in Kämpfen eben nicht nur ums nackte Überleben geht ..... sondern auch um Schlimmeres .......
Der Anime zeigt es leider nur bedingt, weil der Anime eben nicht die härteste oder beste Variante ist und viel zu viel weg lässt.

Bei SAO3 hat man sich Trick 17 bedient und es einfach genutzt um eine brutale Situation zu erschaffen, bei dem die Zuseher mit fiebern, bzw. fast nicht mehr, aufgrund der großen Ungerechtigkeit und der (scheinbaren) Unfähigkeit etwas dagegen zu tun, hinsehen können.
Ergo will man emotional mitreißen, was natürlich gelingt, ganz gleich welche Emotion jetzt erzeugt wird, sie ist da. Da ist es recht egal ob es Schock, Abscheu, Zorn, Verzweiflung oder was auch immer ist. Und ja, legitim.

Und ja, beide Werke hätte auch gut und gerne die sexuelle Gewalt, durch andere Gewalt ersetzen können - ist auch effektiv und selbst wenn es nur nebensächlich abläuft, so wie damals, als Krillin von Frieza durchbohrt wurde und man daraus mehrere Minuten lang, ja Minunten lang, eine Szene (inkls. Folter) machte, die nur dem puren Horror und Schock der Zuseher gedient hat. Im übrigen hat da der jap. Sprecher wahre Meisterarbeit geleistet ........ da glaubt man wirklich, der wird grade abgestochen ...... Und ja, den Deutschen hat man es mal wieder nicht zugemutet .....


Ich möchte auch sagen, spätesten, als im Video der Punkt erwähnt wird, wie viel Kleidung die Opfer noch tragen oder welche Position sie einnehmen und dies als Bewertungskriterium hergenommen wird, da hat sich dieser Bericht für mich disqualifiziert:(
Wie wenn es einen Unterschied machen würde .....:( Vergewaltigung ist Vergewaltigung und ein Versuch ist auch schlimm genug und da ändert doch bitte keine Pose oder ähnliches etwas dran ......:(
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von Sniperace.

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830626

  • Ziladus
  • Ziladuss Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 0
deine stellungname finde ich nicht korrekt wenn ich sie auch tolleriere. Dieses "Korrekt" von dem du immer sprichst kommt bei jedem auf seine eigene Interpretationsweise an.
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von Ziladus.

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830629

  • Plinfa-Fan
  • Plinfa-Fans Avatar
  • Insider
  • Insider
  • Beiträge: 896
  • Dank erhalten: 994
Erst einmal Danke für das Video, Cube. Man merkt, dass du einiges an Mühe in deinen Vortrag investiert hast, ganz gleich, ob ich deinen Ansichten nun zustimme oder nicht. Eine Diskussion hast du jedenfalls schon in Gang gesetzt (wie zu erwarten, bei solch einem kontroversen Thema).

Zu dem Vergleich mit den Goblins in Grimgar und denen in Goblin Slayer: Mir leuchtet ein, dass man in Grimgar eine neue Seite an den grünen Kerlchen kennenlernt, wenn man sie vermenschlicht und so durch das Abschlachten dieser ein moralischer Konflikt entsteht, während man in GS nicht wirklich etwas Neues über die Goblins erfährt, da diese bereits als böse und verabscheuungswürdig dargestellt wurden. Die Rape-Szene ist also purer Horror, welcher die Story, anders als in Grimgar, nicht wirklich weiterführt. Das finde ich an sich nicht schlimm, da beide Anime meiner Meinung nach einfach verschiedene Ziele bei der Darstellung der Goblins verfolgen, aber darum geht es mir jetzt gar nicht.

Was ich mich eher frage: Warum bedeutet das, dass es nur Goblin Slayer ist, dem diese Schockszene Aufmerksamkeit und damit kommerziellen Erfolg einbringen soll? Damit sagst du ja indirekt, dass die Darstellung der Goblins in Grimgar, dies nicht zum Ziel hat. Aber will das nicht jeder Anime? Geld eintreiben bzw. Werbung für den Manga/LN machen, welche letztenendes aber auch wieder Geld eintreiben sollen? In GS versucht man dies durch puren Horror (zumindest am Anfang), in Grimgar mit einem neuen, interessanten Blickwinkel auf Goblins. Am Ende wollen beide Werke aber nur eines: Unterhaltung bieten, für die der Zuschauer dann am besten bezahlen möchte. Man geht es zwar sehr verschieden an, aber letztendlich läuft es doch aufs selbe hinaus, oder nicht? Klar, die Szene in GS hat für wesentlich mehr Aufsehen gesorgt, aber Geld verdienen wollen doch alle. Ich glaube nicht, dass die Leute hinter dem von dir als Musterbeispiel genannten Rainbow Gutmenschen sind, nur weil die Nutzung von Rape dort eine wichtige Bedeutung für die Story hat. Die wollen mit ihrer Story ja auch nur zahlungskräftige Zuschauer gewinnen. Ich hoffe es ist verständlich, worauf ich hinaus möchte.
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von Plinfa-Fan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace, perun, Snipi, kaetzacoatl, Froschinski, Hanyou.07

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830630

  • Ireon
  • Ireons Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Beiträge: 82
  • Dank erhalten: 59
@Sniperace stimme dir im Großen und Ganzen zu, was ich essentiell auch mit meinem ersten Beitrag in Kurz ausdrücken wollte. Dem einzigen Punkt dem ich soweit zustimme und genau das mein ich eben mit verschenkten Potenzial ist, dass eine Rape-Szene ausschließlich aus kommerziellen Gründen genutzt und daher zum Teil sogar als Fanservice verwendet, auch meiner Meinung moralisch fragwürdig ist. Aber wie du eben schon beschrieben hast, sind sowohl SAO als auch Goblin Slayer weit davon entfernt. Klar muss man es nicht mögen oder gar schauen, aber es ist ein Mittel die "Dunkelheit" einer Serie/Folge zu verstärken.

Ich mache mir damit auch mal die Mühe und drösel dabei in möglichst kurz auf, warum die Aussagen hier bezüglich SAO oder Goblin Slayer (beschränkt auf diese Szenen) einfach nur schlecht und in keinster Weise objektiv oder gar sinnvoll sind. Dabei nehme ich jetzt nur indirekt Bezug auf das was in dem Video gesagt wurde, da dieses ja jedem selbst vorliegt und ich schlicht weg zu faul bin die betroffenen Stellen zu rezitieren.

SAO:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Goblin Slayer:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Selbstverständlich habe ich meine Argumentation zur SAO und GS eingespoilert, zwar bin ich nur auf die betroffenen Szenen eingegangen, jedoch kann auch das für den ein oder anderen ein Spoiler sein. Ich hoffe kann damit dem/den Ersteller/n dieses kurzen Podcasts einen genaueren Einblick in meine Kritik geben und hoffe, dass hier nochmal selbst reflektierend über die eigenen gemachten Aussagen in eben diesem, nachgedacht wird. Ich denke die Beteiligten sollten hierbei selbst erkennen wie und wo sie hier etwas zu allgemeine und unreflektierte Aussagen getätigt haben.
Auch wenn das das Internet ist, etwas auf Rechtschreibung und Grammatik zu achten tut keinem weh und macht das Lesen für alle Beteiligten deutlich angenehmer. (Kleine Tippfehler passieren natürlich immer mal)
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von Ireon.
Folgende Benutzer bedankten sich: Stax, Zourak, sfvdvd

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830632

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2317
  • Dank erhalten: 2273
@Ireon
Rape-Szene ausschließlich aus kommerziellen Gründen genutzt und daher zum Teil sogar als Fanservice verwendet, auch meiner Meinung moralisch fragwürdig ist.

Ist es so hart es klingt legitim, wenn sich denn wirklich mehr Kunden davon anziehen lassen, als abschrecken, wobei kaum ein Anime davon alleine leben kann, außer es ist von Haus aus Hentai. So lange ein Markt da ist, so lange wird dafür auch produziert und im Bereich, Games, Manga, Anime, LN usw. ist es eine fiktive Geschichte und von daher .... naja nicht real. Da muss man drüber stehen, mögen muss man es deswegen sicher nicht, doch drüber aufregen ....... also ich denke, es bringt nix.
Auch ist eher selten, dass explizite Rapeszenen hauptsächlich dem Fanservice dienen und kommt auch eher bei expliziten Echiserien vor, wo ohnehin dauernd nackte Haut zu sehen ist oder irgendwas "gequetscht" usw. wird ........
Und oft genug ist eher beiläufig, ergo irgendein 0815 Bösewicht reißt die Kleidung weg und wird natürlich flott aufgehalten, ergo geht es eher um nackte Haut, denn um die Handlung .........
Und neu ist das Ganze sicher nicht, so überhaupt nicht, genauso wie Echi (seit den spät 60ern). Und grade darum frage ich mich, warum es ganze Genererationen kein diskutiertes Problem war? Weil Forums und Threads gibt es schon seit ewigen Zeiten und die aktuelle Situation ist nun wirklich nicht neu ....... was Fanservice, Echi und Heftigeres angeht ...... vor einem Jahrzehnt hätte man aber kaum ein solche Aufregung verursachen können ....... muss wirklich eine Entwicklung der Zeit sein oder eine der Generation (und ja, ich darf es schon sagen ....)
Es gibt aber Szenen, da hab ich mich schon gefragt, ob es jetzt wirklich sein muss und beim Ansehen fand ich es ungut. Es ist schon ewig her (um die 15 Jahre;), da hatte ich mal so ein Gefühl bei Ikki Tousen, seines Zeichens ja nicht grade ein Kind von Traurigkeit, doch die Szene war einfach, ich weiß nicht, ich fand sie ungut. Damals war ich noch wesentlich jünger und Action Echi hab ich eigentlich ganz gerne angesehen, ja auch aufgrund des Echi;) Und da gab´s genug, allerdings war es mir an dem einen Punkt einfach ein wenig zu viel. Daran kann ich mich noch gut erinnern.
Aber okay Echi ist ja mehr oder weniger eine Bezeichnung von Pervers und ein wenig sind Wir es wohl Alle.

Ich finde es auch viel interessanter, über das Thema sexuelle Belästigung zu diskutieren oder eher nachzudenken ...... weil die, insbesondere gleichgeschlechtlicher Natur so etwas wie normal in Anime und Manga erscheint und seeeeeeeeehr häufig vorkommt und nicht nur in Echis ....... und es als recht akzeptiert dargestellt wird, typisches Beispiel ist das Busengrapschen unter Mädchen, was ja eigentlich massive, tätliche sexuelle Belästigung ist und nein, die ist sogar ziemlich heftig strafbar in Japan. Die Zeiten, wo U-Bahngrapscher ohne große Konsequenzen leben konnten sind schon lange vorbei ........ der Staat kennt da kein Erbarmen und allein die öffentliche Demütigung treibt da Leute in den Selbstmord (ob nun schuldig oder nicht).
Für mich stellt sich auch weniger die Frage, inwieweit das jetzt verwerflich ist ...... offensichtlich schert sich nämlich keiner in Japan drum, solange es fiktiv in Anime, Manga, Spiel Porno usw. passiert ........ sondern eher warum man so massiv drauf setzt?


Was Rainbow angeht ......... ich glaube eigentlich, dass man Werke, die von wahren Meistern ihres Faches geschrieben wurden, nicht unbedingt mit Okay Storys, wie die von Goblin Slayer oder SAO vergleichen kann ...... da kann man ganz andere Grenzen ziehen und Rainbow zieht da auch ganz andere Grenzen ........ ein George Abe zieht da andere Grenzen ..... und hatte damit auch Einfluss auf den ebenso genialen Zeichner Masasumi Kakizaki, der danach auch alleine (unter anderem Green Blood) mehrfach bewiesen hat, was er da "mitgenommen" hat.
Ich nehme ungern das Wort hochwertig oder hochwertiger in den Mund ...... doch mal ehrlich, erwartet man jetzt ehrlich, dass es durchschnittliche oder gute Werke es so gut machen wie ein Meisterwerk?
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von Sniperace.
Folgende Benutzer bedankten sich: Stax, DIOOOOOOOO

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830633

  • Neliel
  • Neliels Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 1
Ireon und Sniperace haben es meiner Meinung schon auf den Punkt gebracht. Der Autor des Videos stellt Fakten vor und fügt seine eigene Meinung ebenfalls als Fakt hinzu. Das zerstört das ganze Video.

Zu dem BIld über Goblins möchte ich noch sagen. Ja Goblins sind Monster und ja Goblins sind keine Menschen, trotzdem sind sie humanoide Wesen. In den beiden aufgeführten Werken sind Goblins extrem böse und gerenell als Feind anzusehen. Jetzt schauen wir uns Tensei Shitara Slime Datta Ken an. Dort sind Goblins plötzlich gute Wesen.
Auch hier ist erforderlich, zu zeigen, was diese Wesen so abscheulich macht. Ein Video ist natürlich viel verstörender als ein kurzer Hinweis im Gespräch in dem es heißt, dass Goblins Menschen vergewaltigen. Natürlich ist so eine Szene immer sehr schwierig. Wie weit schmückt man diese aus, Was genau soll gezeigt werden. Was soll die Szene bewirken etc etc

Es wäre natürlich möglich, aus Rücksichtnahme für echte Vergewaltigungsopfer, solche Szenen komplett wegzulassen. Der nächste hat eine traumatische Erfahrung durch Krieg oder öffentlicher Gewalt. Dann muss hier entsprechend auch Rücksicht genommen werden. Menschen mit schlimmen kronischen Krankheiten oder Bekannten mit entsprechenden Krankheiten könnte es aufwühlen, wenn jemand entsprechend eingeschränkt ist. Dann wird jetzt auch niemand mehr gezeigt, der krank ist. Warum gibt es in SAO nur einen schwarzhäutigen Mann und sonst sind alle weiße Japaner? Die Verteilung ist gerecht. Kann man das schon als rassistisch bezeichnen?
Am besten gucken wir uns den ganzen Tag Katzenvideos an.

Mein Eindruck von dem Video ist, dass der Autor Langeweile hatte und mit dem provozierenden Titel und der sich immer wiederholenden Gewaltdarstellung aus den besagten Animes Kommentare und clicks bekommen möchte. Seine einseitige und ganz und gar nicht objektive Meinung helfen noch dabei, Leute zu motivieren, ihre eigene Meinung zu schreiben, so wie ich es gerade tue.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanyou.07

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830638

  • Ireon
  • Ireons Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Beiträge: 82
  • Dank erhalten: 59
Sniperace schrieb:

Ist es so hart es klingt legitim, wenn sich denn wirklich mehr Kunden davon anziehen lassen, als abschrecken, wobei kaum ein Anime davon alleine leben kann, außer es ist von Haus aus Hentai. So lange ein Markt da ist, so lange wird dafür auch produziert und im Bereich, Games, Manga, Anime, LN usw. ist es eine fiktive Geschichte und von daher .... naja nicht real. Da muss man drüber stehen, mögen muss man es deswegen sicher nicht, doch drüber aufregen ....... also ich denke, es bringt nix.

Ob es legitim oder nicht ist wollte ich mit meiner Aussage erstmal gar nicht in Frage stellen, sie bezieht sich lediglich darauf, dass es moralisch fragwürdig, also diskutabel ist. Natürlich gibt es genügend Argumente die dafür sprechen, aber eben auch genügend die dagegen sprechen. Letztlich ist es hier jedem selbst überlassen sich eine Meinung darüber zu bilde ob er es als "okay" oder eben nicht ansieht. Da ist ja letztlich auch jeder moralisch unterschiedlich aufgestellt (was im übrigen auch erstmal nicht verwerfliches ist). Um hier einen moralischen Unterschied mit einem Beispiel zu verdeutlichen: Person A findet es moralisch okay Nahrung zu stehlen wenn man am hungern ist und sie sich nicht leisten kann, solange der Geschädigte eben nicht zu stark geschädigt wird. Person B sagt das Diebstahl NIEMALS okay ist und es auch keine Ausnahmen dabei gibt. Hier würde ich meiner Meinung sagen, dass beide Standpunkte nachvollziehbar und verständlich sind, welchen man jedoch selbst als richtig betrachtet, muss jeder selbst entscheiden.

Nur um hier nochmal meine Aussage zu verdeutlichen.
Auch wenn das das Internet ist, etwas auf Rechtschreibung und Grammatik zu achten tut keinem weh und macht das Lesen für alle Beteiligten deutlich angenehmer. (Kleine Tippfehler passieren natürlich immer mal)

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830642

  • Hellton
  • Helltons Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 192
  • Dank erhalten: 88
Ein klein wenig zum schmunzeln brachte mich die Tatsache, dass der Beitrag sich selber dem Kontroversen Thema bedient um "Einschaltquoten" zu generieren. Der Author sich jedoch selber darüber echauffiért wenn Anime selbiges tuen. Ja es steht im Kontext einer Diskussion darüber, aber ,wenn auch nur unterbewusst, ist die wahl eines Themas immer auch davon beeinflusst wie anziehed es auf die Zielgruppe wirkt.

Was ich aber immer mehr beobachte in der Westliche Gesellschaft, ist dass Gewalt "Ok" ist, Sex auch wenn es keine Vergewaltigung ist, aber nicht. Zumindest ist die Präsenz vonn Sex oft kritischer hinterfragt.
Auch hier im Beitrag ist mir das aufgefallem, zwar wird erwähnt dass auch Gewalt nicht bedingugslos Ok is, aber es wird, möglicherweise ungewollt, suggeriert, dass unangebrachte Vergewaltigung schlimmer ist als Unangebrachte Gewalt bis hin zum Töten.

So wird gesagt, dass es ok ist wenn die Vergewaltigung maßgeblich der Handlung oder Charakterentwicklung dient.
Im gegenzug wird verurteilt wenn belanglose Nebencharaktere vergewaltigt werden, um das Feinndbild welches eh schon da ist zu stärken.
Iwiefern ist das nun aber anders, als wenn in einem Slaughter Anime / oder auch Realfilm in dem auch ein Feinndbild bereits besteht und schon etliche Charaktere von einer Person oder Orgaisation getötet wurden, weitere unnötige nebencharaktere auf brutalste weise getötet werden?
Um mal den Anime Kontext zu verlassen, in "Saving Private Ryan" werden haufenweise US Soldaten von Deutschen Erschossen/Verstümmelt und Umgekehrt, es wird auf brutalste weise gezeigt. Jedoch ist allgemein bekannt wie Brutal ein Krieg ist, hier könnte man nun argumentieren, dass es also unnötig sei so detaillierte Gewalt, vor allem wiederholt, zu zeigen. Argumet dafür ist, dass es authentischer wirkt. Aber auch dies kann für Vergewaltigungen gelten, es ist durchaus realistisch, und nachgewiesen, dass im Krieg Vergewaltigt wurde. Was sich auch auf die Goblins im Anime übertragen lässt.

Hypothese:
Die Tochter eines Protagonisten wird vom Bösewicht brutal getötet. Der Protagonist übt Rache und tötet aus wut hingegen erst die Tochter des Bösewichten und dann ihn. Reaktio der Gesellschaft: "übertrieben aber akzeptiert"
Die Tochter eines Protagonisten wird vom Bösewicht vergewaltigt. Der Protagonist übt Rache und vergewaltigt hingegen erst die Tochter des Bösewichten und tötet ihn dann. Reaktio der Gesellschaft: "Empörung, Aufschrei und Unverständniss"

Da ich jede Art von Gewalt, Mord, Quählerei, Vergewaltigung,... schrecklich finde, verstehe ich nicht warum um einige arten von Gewalt in Fiktiven Werken so ein riesen Aufriss gemacht wird, und um andere nicht.
Wenngleich ich aber in der Realität Gewalt verabscheue so kann ich sie sehr wohl in Fiktion akzeptieren und habe dort auch absolut kein Problem damit, und dazu gehören dann auch Vergewaltigungen.
Folgende Benutzer bedankten sich: TheAwesomePigeon, kaetzacoatl

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830649

  • Plinfa-Fan
  • Plinfa-Fans Avatar
  • Insider
  • Insider
  • Beiträge: 896
  • Dank erhalten: 994
Hellton schrieb:
Ein klein wenig zum schmunzeln brachte mich die Tatsache, dass der Beitrag sich selber dem Kontroversen Thema bedient um "Einschaltquoten" zu generieren.
Um mal Bezug auf den Titel zu nehmen: Ich finde, du überschreitest hier gerade eine Grenze. Es steht dir frei eine andere Meinung als die im Video geäußerte zu haben, aber nun auch noch zu behaupten, mit dem Thema an sich wolle man nur "Einschaltquoten" zu generieren, ist einfach auf so vielen Ebenen falsch... Erstmal arbeitet die Proxer-Community ehrenamtlich. Die verdienen nichts für ihre Arbeit, auch nicht an den Videos. Dieser Beitrag zählt einfach zu Touzai, eine Reihe von Artikeln/Analysen etc., die Einblick in Anime, Manga und allgemein die japanische Kultur geben sollen und gleichzeitig versuchen das in den letzten Jahren träge gewordene Proxer-Forum in Schwung zu bringen. Natürlich eignen sich dafür Themen, die gerade in aller Munde sind und Rape ist eben eines davon. Nicht umsonst wird Bezug auf Goblin Slayer und SAO genommen, zwei aktuelle Anime (der eine läuft sogar noch), die das Thema kürzlich behandelt und das Internet gespalten haben. Warum sollte man für einen Artikel also nicht solch ein Thema wählen? Es geht nicht um Einschaltquoten, sondern wie gesagt darum, Diskussionen anzuregen und wie man sieht, hat das ja wunderbar funktioniert. Also etwas mehr Respekt bitte, auch wenn du eine andere Meinung hast. Man sollte schon beim Thema bleiben.
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von Plinfa-Fan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hellton, Tazzels

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830651

  • Ireon
  • Ireons Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Beiträge: 82
  • Dank erhalten: 59
@Plinfa-Fan

Falsch, die Unterstellung, dass ein solches Thema mit einem solchen Titel genutzt wird um Einschaltquoten zu generieren ist zwar nicht nachweisbar, aber durchaus eine Möglichkeit. Du sprichst davon, dass dieses Projekt ehrenamtlich ist, ist es jedoch nicht. Ich sage nicht das hier aktiv Gewinne generiert werden, aber gibt es Werbung auf Proxer, natürlich wohl eher primär um die laufenden Kosten zu decken, wenn jedoch mal etwas mehr übrig bleiben würde, würden sich die Beteiligten sicher freuen. Dann sprichst du davon, dass sie es ja nur tun um mal wieder etwas mehr Leben ins Forum zu bekommen, ist (meiner Meinung nach zumindest) erstmal auch nichts verwerfliches, untermauert aber tatsächlich die ursprüngliche Aussage, dass damit nur "Einschaltquoten" gepusht werden sollen. Somit hast du die völlig legitime Meinung, dass in dem Fall der Zweck das Mittel rechtfertigt, aber auch die gegenteilige Meinung ist hierbei völlig gerechtfertigt. Jemanden daher auf dieser Basis Respektlosigkeit vorzuwerfen ist weder angebracht, noch förderlich für eine erwachsene Diskussion.

Und Abschließend nochmal bezugnehmend auf meine vorhergehenden Aussagen, hätte man die gleiche Aufmerksamkeit auch durch einen gut durchdachten und produzierten Beitrag (Touzai) erreichen können, jedoch wurde hier mehr Wert auf das äußern der eigenen, meiner Erachtens sehr unreflektierten Meinung gelegt als auf einen vernünftigen, durchdachten und informativen Beitrag, welcher dann ebenso eine Grundlage zur Diskussion geboten hätte.
Auch wenn das das Internet ist, etwas auf Rechtschreibung und Grammatik zu achten tut keinem weh und macht das Lesen für alle Beteiligten deutlich angenehmer. (Kleine Tippfehler passieren natürlich immer mal)
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von Ireon. Begründung: Nachtrag
Folgende Benutzer bedankten sich: Hellton, Dargast

Blurred Lines – gezeichnete Zwangspenetration auf dem Vormarsch 8 Monate 3 Wochen her #830653

  • hYperCubeHD
  • hYperCubeHDs Avatar Autor
  • Redaktionsleitung
  • Redaktionsleitung
  • Beiträge: 411
  • Dank erhalten: 3876
Hellton schrieb:
Ein klein wenig zum schmunzeln brachte mich die Tatsache, dass der Beitrag sich selber dem Kontroversen Thema bedient um "Einschaltquoten" zu generieren. Der Author sich jedoch selber darüber echauffiért wenn Anime selbiges tuen. Ja es steht im Kontext einer Diskussion darüber, aber ,wenn auch nur unterbewusst, ist die wahl eines Themas immer auch davon beeinflusst wie anziehed es auf die Zielgruppe wirkt.

Korrekt, das ist der Meta-Joke des Artikels, den wir aktiv versucht haben, mit der provokanten Aufmachung (Titel, Thumbnail und dem übertrieben serious Anfang des Essays) auf die Spitze zu treiben. Wir nutzen Provokation um ein Essay über die mögliche Problematik der Nutzung von Provokation für die Promotion von kommerziellen Produkten zu promoten. Wäre unser Video ein kommerzielles, gewinnorientiertes Produkt, das könnte man dies durchaus auch als ethisch problematisch betrachten. Nur das ist es halt nicht, zeigt aber trotzdem mögliche Problematiken damit auf. Den Meta-Joke fand ich als Konzept sehr interessant und er ist uns mMn. auch gut gelungen.

Cube
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von hYperCubeHD.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hellton, Froschinski, Plinfa-Fan
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: KnivesLaynaYuriko.FauliRocktForummodTazzelskineh
Powered by Kunena Forum