• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Das Isekai-Dilemma

Das Isekai-Dilemma 3 Monate 4 Wochen her #823138

Guter Beitrag. Schön, dass dies mal angesprochen wird. Als ehemaliger Isekai-Fan wurde ich die letzten Jahre von den Anime Adaptionen immer und immer wieder enttäuscht. Mit Animes hat es angefangen, dann rüber zu Manga und letztendlich die guten Light und Webnovels. Wenn manche gute Isekai-Werke gut sind und durch eine Anime Adaptionen in den Dreck gezogen werden, dann lasst doch bitte die Adaption und spart euch die Peinlichkeit und den Verlust des Geldes. Alle paar Jahre gab es hin und wieder gute Isekai Animes, besonders gerne geschaut hab ich Gate, Overlord und Konosuba, aber ich hoffe, dass irgendwann mal die Creator aufwachen werden und einsehen, was für ein Schmutz sie animiert haben. Mittlerweile gibt es auch immer weniger gute LN und WN also denke ich, dass in den naher Zukunft die Isekai-Era ausstirbt wenn nicht sogar schon nun in unsere Gegenwart. Wenn es den Studios an Content fehlt, müssen sie nicht gleich gamblen mit einem neuen Isekai, vielen Animes könnte auch eine weitere Staffel oder eine alternative Version gut tun *o-love*
Das war's meinerseits und vielen Dank für den Beitrag nochmal !


Mit freundlichen Grüßen

Rewrite

Das Isekai-Dilemma 3 Monate 4 Wochen her #823149

Hi es ist zwar evtl blöd sich ein zweites mal zu melden aber irgendwie hatte ich nachdem ich gelesen hatte "bist du selbst Autor sonst kannst du es ja nicht wirklich sagen wie leicht oder schwer es ist" jedenfalls habe ich diesen Satz oder so ähnlich irgendwo auf proxer gelesen und der ging nicht mal an mich. Ich weiß aber nicht mehr wo, es war gestern irgendwo. Nun ich hatte schon oft eine Geschichte angefangen und oft gedacht nein irgendwie ist das nicht das was ich schreiben will irgendwie passt das nicht, irgendwie will ich das komplett neu formulieren. Jetzt dachte ich aber nun ja manche sagen isekais sind schwierig zu schreiben ich bin eigentlich auch nicht besonders gut darin aber mir kommt da eine Idee. Nun gut versuche ich mal einen Isekai zu schreiben oder irgend etwas ähnliches. So habe ich jetzt damit angefangen das erste Kapitel zu schreiben mit dem ich vom Grundkonzept zufrieden bin. Die Korrekturen von Rechtschreibung Grammatik und ähnliches erfordern aber noch Zeit. Auch denk ich darüber nach mit jemanden zusammen zu schreiben vlt sagt jemanden es ja zu und er hätte Interesse. Habe gute Erfahrungen damit gemacht mit 1 Person zusammen in einer Google doc zu schreiben.
Jedenfalls hier ist der Link zum zukünftigen Roman light novel oder wie man es auch immer nennen wird. Lasst mir doch bitte Kritik da.

Nach der Korrektur werde ich diesen Kommentar ebenfalls editieren.
Titel: "DIe Illuminatie haben mich in eine andere Welt entführt"
proxer.me/forum/116-literaturecke/385335...elt-entfuehrt#823139

habe einmal drüber gelesen und einige Fehler korrigiert

feiner korrigiert und teilweise umformuliert, außerdem Gedanken mit kursiver Schrift ersetzt. Jetzt sollte es angenehm zu lesen sein. Aber ich lese es mir die Nacht erneut durch.
Letzte Änderung: 3 Monate 4 Wochen her von Hororizon.

Das Isekai-Dilemma 3 Monate 4 Wochen her #823159

du weißt schon dass der spinnen Anime eine Adaption erhält? :D

Das Isekai-Dilemma 3 Monate 4 Wochen her #823175

Ich liebe das Isekai-Genre. Ich hasse das Isekai-Genre.

Ich werde hier mal ein bisschen verallgemeinern, obwohl ich weiß, dass es nicht auf alle zu trifft^^ Achja und meine eigene Meinung wird hier ein oder zwei Mal ausgedrückt oder so.
Die Protagonisten, die uns ja ansprechen sollen, sind sie nach uns gestaltet, wobei sie „verbessert“ wurden. Zumindest wurde das versucht. Was im Klartext heißt, dass es alle Waschlappen sind, die durch unerklärliche Gründe OP wurden. Meist durch ominöse Sachen, wie „Gott“, „Wissen“ oder die Berüchtigte „Harem-Power“. Wobei letzteres im Isekai-Genre zu oft vertreten ist. Wieso ist das so? Sind alle Autoren Nerds (40+), die nicht mit Mädchen sprechen können und deshalb ihre Träume aufschreiben? Ich lande persönlich nie auf der Brust des anderen Geschlechtes, sehe Panties oder laufe in das falsche Bad rein. Das ist vielleicht so ein Pubertät Ding, aber ich finde es einfach langweilig und ausgelutscht. Kinder lachen einfach über den selben Mist jedes Mal aufs Neue^^ (<- Bin 19 Jahre)
Aber mal ehrlich. Ist es nicht langweilig in Gefühlt jedem Anime zu sehen, dass der Protagonist 15 Jahre alt ist, welcher nicht mit Mädchen interagieren kann, aber alle Mädchen anzieht, als wären es Motten. Sie haben keine Persönlichkeiten und sind generell langweilig. Das einzig(st)e, was sie Besonders macht ist, dass sie in einer anderen Welt sind, irgendwoher Superkräfte bekommen und jedes Mädchen unter… ist und mit ihm schlafen will. Dabei meine ich Titel, wie “In Another World With My Smartphone!” oder “Death March to the Parallel World Rhapsody”. Diese Titel waren einfach nur langweilig und oberflächlich. Nix erinnerungswürdiges ist passiert, denn gefühlt alles, was geschah hing mit dem „OP sein“ des Protagonisten zusammen und wie die Mädchen davon beeindruckt waren.

Aber es gibt gute Isekais, weshalb ich das Genre liebe, außerdem weil es gutes Potenzial hat. Ich gehe aber nur auf Animes ein, weil es zu viele Manga gibt und so. „Re:Zero“, „Konosuba“, „Hai to Gensou no Grimgar“, „Log Horizon“, „Overlord“, „No Game no Life“ sind gute Beispiele. Selbst „Sword Art Online“ ist besser als „Death March“ und der ganze andere … nicht ganz so guter Kram.
Ich sage nicht, dass die Animes, die ich aufgelistet habe fehlerlos sind, einige haben große Elemente, die mich stören, aber sie haben gute Ansätze, die eigen sind und deren Umsetzung nicht total vermasselt wurde.
Mit dem besten Ansatz hat Grimgar. Einer meiner Lieblingsanime. Er ist einfach erfrischend, mit seiner Art, wie er an das Genre ran geht. Kleine Spoiler Warnung:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Ich kann jedem diese Proxer Rezension zu Grimgar empfehlen.

Als Fazit würde ich sagen:
Es gibt gute Titel, aber es gibt ebenso schlechte Titel, wobei die schlechten in der Überzahl sind. Es wird viel Potenzial verspielt, indem man immer den gleichen langweiligen, öden Protagonisten hat und man nicht auf die Welt eingeht.

Was machte "Harry-Potter", "Herr der Ringe" und "Star Wars" so interessant?
  • Gute Story Elemente
  • Interessante Charaktere
  • Ein Universum (Also eine Hintergrundgeschichte zur Welt)
  • Eine Fantastische, komplexe Welt, mit einzigartigen Orten

Jetzt überlegt alle, was die meisten aktuellen Isekai Serien davon haben. Hier was ich gefunden habe:
Meine Texte könnten nicht immer zu 100% ernst gemeint sein und enthalten eigentlich auch immer MEINE Meinung. Bitte fühlt euch deshalb nicht angegriffen, wenn ich etwas sage.
Auch wollte ich mich hier kurz mal entschuldigen, wenn ich vom Thema abschweife (oh eine Blume) und nicht immer gute Sätze formuliere, wo alles logisch und sinnig ist (Und dafür, dass ich gerne mal Klammern benutze (Die dann Teilweise nochmal Klammer haben (Ich mag Klammern (Ja ich bin Informatiker))));
Wer nicht weiß, was er schauen soll findet bei mir eine ständig wachsende Palette an Anime, die auch relativ breit gefächert ist. Ich gebe auch gerne Ratschläge, wenn jemand nach etwas zu gucken sucht.

Viel Spaß euch allen
Benedikt

Das Isekai-Dilemma 3 Monate 3 Wochen her #823347

*o-hi* Sorry Leute, hab ich was verpasst? Was ist z.B. mit Isekai Shokudou oder Isekai Izakaya (der aktuell noch läuft)? Oder zählen die nich dazu?
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: DeviltoonKnivesLodrahilLaynaYuriko.
Powered by Kunena Forum