• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Anime-Verkaufszahlen – Herbst 2016

Anime-Verkaufszahlen – Herbst 2016 8 Monate 2 Tage her #781957

Sito. schrieb:
Kurze Zwischenfrage: Wie aussagekräftig sind Verkaufszahlen zu den Voulmes überhaupt, wenn es um den Erfolg einer Serie geht?

Die Frage klingt vlt. etwas blöd, da ja schon des öfteren gesagt wurde, dass Werbung und Co. auch eine entscheidende Rolle spielen können und so schlechte Zahlen zum Teil relativieren können. Was ich aber mit meiner Frage meine ist eher wie sich z.B. Streaming-Anbieter wie Crunchyroll und Co. so auf das ganze auswirken. Ich meine wenn wir zehn Jahre in die Vergangenheit schauen so kann ich mir gut vorstellen, dass man den Voulme-Sales mehr Aufmerksamkeit geschenkt hat, da es schlicht und ergreifend solche Sachen wie Online-Streaming noch nicht wirklich gab (zumindest wurde es wohl von der breiten Masse noch nicht so intensiv genutzt).

Und somit kommen wir auch zu meiner eigentlichen Frage: Wie wirkt sich die Präsenz von Streaming-Anbietern auf die Volume-Sales aus? Konnte man vlt. einen Rückgang feststellen bzw. darauf zurückführen? Und hat der Erfolg von Animes im Westen überhaupt einen Einfluss auf den Erfolg der Serien oder ist dieser verschwindend klein?

Kurze Antwort - ist schwierig einzuschätzen, weil so viele Dinge mit eingerechnet werden müssen und es auch total unterschiedlich ist um was für eine Anime es sich handelt.

Lange Antwort - siehe die Latte die jetzt kommt;)

Beispiele:

Gundam Anime - Zahlen nicht unerheblich, doch in Wahrheit geht es um die Plastikfiguren, die machen noch immer den Haupumsatz von Bandai (3t größter Spielzeugherst.). Wird der Verkauf dieser Figuren ums doppelte oder mehr gesteigert sind die Zahlen eigentlich egal, was nicht verhindert das zwei Gundam Anime zu denn großen 9 gehören;)
Und so wird man auf ewig Gundam Animes bekommen - dieses Geschäft ist narrensicher.

Werbe Anime (Manga) - Beispiel Tokyo G. und auch Terra F., insbesondere was die zweite Staffel diese Anime angeht. Bei keinem der Zwei war die erste wirklich erfolgreich, doch der Werbeeffekt für den Manga hat es massiv aufgewogen - ergo kahmen zweite Staffeln - die furchtbar waren, munkelt man.
Ist der Anime trotzdem erfolgreich - super fürs Studio, aber es läuft auch ohne.

Werbe Anime für Sammelkarten oder Videospiele usw. - Pokemon, Beyblade usw., die haben keine Anspruch erfolgreich zu sein, sind es aber oft, weil die Fangemeinde so groß ist und die ganze Vermarktung so Multinational abläuft, dass die japanischen Zahlen ihren prozentuelle Wichtigkeit verloren haben. Natürlich geht's auch hier nicht um den Anime, das große Geld wird mit andere Ware generiert.

Und das sind nur ein paar Beispiele ........

Wie wirkt sich die Präsenz von Streaming-Anbietern auf die Volume-Sales aus? Konnte man vlt. einen Rückgang feststellen bzw. darauf zurückführen?

Jein;) Sagen wir mal so, die Goldgräberzeiten sind vorbei, allerdings nur von den Steigerungszahlen. Die waren in den 90ern. Aber - Aber es ist nach wie vor möglich in die heiligen Hallen legendär verkaufter Anime vor zu stoßen und passiert auch relativ gesehen noch genauso häufig. Umsatz macht die Anime Industrie genaugenommen eine höheren als zu Zeiten, bevor es Streams gab - und der nette Mythos, dass Fanseiten das Geschäft stören würden hat sich ad absurdum geführt. In Wahrheit hat das "freie" Internet den Gesamtumsatz massiv gesteigert - die Möglichkeiten die es bittet wiegen alle Nachteile auf (leichtere u. billige Werbung, Geld mit Werbung machen, größere Bandbreite - ergo Weltweit, vor Stream und Downloadseiten gab´s eigentlich nur die japanischen Kunden, die Studios haben dazu halt den einen oder anderen Anime an Ausländische TV Sender verkauft, billige Vermarktung, denn ein kostenpflichtiger Stream kostet in der "Produktion" und Vermarktung nicht annähernd so viel wie eine DVD usw.)

Also um Deine Frage gezielt zu antworten - Nein, Rückgang nicht wirklich, denn gab es zwar schon einmal, doch der hing mit den immer älter werdenden Kunden zusammen (Überalterung - Geburtenrate, grade in Japan), doch seit diesem Knick geht es wieder bergauf und hat sich auch durch die immer internationalere Kundschaft geglättet.
Allerdings kann man nicht leugnen, dass der Gesamt Umsatz nicht mehr so viel mit DVDs gemacht wird, wie früher. Und es lässt sich nicht leugnen, dass die Studios vorsichtiger geworden sind und wesentlich kommerzieller denken - siehe 12 Folgen Anime - ein schlechter Kompromiss, der aber wenig Risiko mit vergleichsweise großem Gewinn verbindet.
Ergo ein Nein, jedoch auch mit etlichen Punkten, die die Antwort nicht leicht machen.

(Ich kann dazu noch Folgendes sagen: Es gibt auch eine Liste mit den erfolgreichsten Anime von ca.1980 - ca. 1999, diese Liste ist nur bedingt mit heutigen Zahlen vergleichbar (größtenteils vor der DVD, die ein Meilenstein war), jedoch sind da viele Zahlen auch nicht sooooo hoch und wenn man bedenkt, dass damals wesentlich weniger Anime produziert wurden pro Jahr, dann sind die Zahlen gar nicht so hoch anzusiedeln, immerhin gab´s weniger Auswahl und diese Jahre werden als die Goldgräberjahre beschrieben. Wobei die Ausstrahlung ihm TV eine wesentlich größere Bedeutung hatte, was die Zahlen auch sicher gedrückt hat. Interessant sind hier vor allem Zwei Anime - Mobile Suit Gundam und naja, NGE - der eine hat zu einer Zeit 1979! Zahlen produziert, die heute noch großartig währen, der andere hat eindeutig davon profitiert dass er so spät in den 90ern rausgekommen ist und damit auf so ziemlich jeder Abspielform erscheinen ist - VHS über DVD bis BlueRay, NGE, die Geldkuh;)
Und hat der Erfolg von Animes im Westen überhaupt einen Einfluss auf den Erfolg der Serien oder ist dieser verschwindend klein?

Er ist klein, jedoch nicht mehr aus den gleichen Gründen wie früher. Früher gab´s den Japan Markt, der war der wichtige und die anderen nur Zubrot. Jetzt ist es eher so, dass die Japaner für die Japaner produzieren aber die Kunden immer häufiger keine Japaner mehr sind. Ergo, geschmacklich entscheiden die Japaner. Warum, weil sie es besser wissen und weil Wir Gaijins sind;)

Nun, es hat sich verschoben. Wobei die Frage ist, wohin?
Westlich?
Sagen wir mal so, der US Markt ist sicher wichtig geworden (der lässt auch in Japan produzieren), der europäische Markt hingegen - vor allem der deutschsprachige? Naja, ich sag mal nein, der ist zu klein.
Es ist aber noch ein anderer Markt, der immer wichtiger wird, der asiatische. Japan verkauft nur aus einem Grund nicht Unmengen in China - geschichtlich mögen sich die zwei Länder nicht gerne und dazu ist auch in letzter Zeit ein schwellender Konflikt um so etliche Dinge gekommen, die aber zu weit führen würden.
Fakt ist, wenn nur ein Zehntel der Chinesen so viel Leidenschaft wie die Japaner für Anime und Manga entwickelt, dann sind die Chinesen als Kunden wichtiger als die Japaner selber;)
Fakt ist aber auch, dass 1. die Japaner stur und stolz sind und sich daher nicht davon abringen lassen, zu machen was SIE wollen;)
Und Fakt ist auch, dass die Chinesen selber auf den Anime und Mangamarkt (Manhua) drängen (bei den Anime mit furchtbaren Machwerken;) und die Japaner mit diversen "Sperren" belegen, was manchmal absurd rüberkommt;)

Es gibt und gab aber Anime u. Manga, deren Erfolg "woanders" Einfluss in Japan hatte:
FMA - Erfolg in den USA
AoT - weltweiter Hype, nicht zu leugnen
Cowboy B. - Erfolg in den USA
Akira oder auch GitS, deren Erfolg außerhalb Japans nahm wesentlichen Einfluss auf die Japaner
Pokemon - naja was soll man sagen, der ist international
Die fallen mir auf die Schnelle ein.

Die Frage, wieweit sich das Ganze in Zahlen verschoben hat, ist nicht zu beantworten, zumindest nicht, wenn man es auf die schnelle rausfinden will;)


Viel Spaß beim Lesen;)
*o-pfeif*
Schöne Grüße
Sniperace

Meine Meinung ist subjektiv, kann wie immer falsch verstanden werden und auf Sätze die falsch verstanden, missinterpretiert oder gar aus dem Zusammenhang gerissen werden gebe ich keine Gewähr, weiter erhebe ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, einfach weil ich nicht eine ganze Woche Zeit habe ein Buch zu schreiben und mir ist auch voll bewusst, dass mein Text vermutlich Off Topic ist oder zumindest Manchen nerven wird, da ich aber nichts für das Befinden Anderer kann und es A. auch nicht riechen kann bzw. B. es mich auch nur in Extremfällen (was mir dann aber vermutlich leid tut) kratzt, hoffe ich mal, dass ich nicht gelyncht werde;)
Letzte Änderung: 8 Monate 2 Tage her von Sniperace.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sakuya99

Anime-Verkaufszahlen – Herbst 2016 7 Monate 4 Wochen her #782515

hmm bei vielen war das schon irgendwie klar wie z.B. Yuri on ice oder haikyuu. Ich bin froh, dass Drifters so hoch ist,obwohl ich finde dass er höher hätte kommen können. Utapri... naja,was soll ich dazu sagen,ich glaub ich kann verstehn warum der so beliebt ist,aber ist halt nicht mein Fall. Was mich eher gewundert hat, ist dass Nanbaka so wenige Verkaufszahlen hat, ich find ihn nach Drifters als einer der Besten der Saison,ist aber vielleicht nur meine Meinung
  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum