THEMA: Netflix' Death Note – neues Video zur Live-Action-Film-Umsetzung

Netflix' Death Note – Nine Inch Nails-Brüder komponieren Soundtrack 6 Monate 3 Wochen her #789223

Harusaki schrieb:
Wir sollten alle die Netflix-Verflmung eben NICHT als DIE (richtige) Verfilmung von Death Note betrachten. Im Trailer steht ja auch bereits "basierend auf" und nicht "der Film zu".

Was ich mich bei solchen Sachen halt frage, ist "Warum"? Warum sollte ich mich damit zufrieden stellen einen Film anzuschauen der auf einer Manga Vorlage basiert und vor allem, warum sollte ich mich damit begnügen, dass der Film höchstwahrscheinlich schlechter sein wird als die Vorlage?
Dementsprechend stehe ich dem Film auch eher negativ gegenüber. Das was dir Trailer bisher gezeigt hat, ist nichts was mir persönlich auch nur im Ansatz gefällt:
Vielleicht weil man so realistisch sein muss, dass ein Film eben ein anderes Medium als Manga/Buch ist, mit allen Vor- und Nachteilen?
Apocalypse Now basiert auch nur auf Heart of Darkness, trotzdem sind beide Werke großartig.
Was ist so schlimm daran wenn die Vorlage hochklassig ist, und der Film nicht ganz herankommt? Dann ist der Film doch noch lange kein Bockmist.

Harusaki schrieb:
2. Der Trailer teasert schon jetzt wahrscheinlich eine Romanze an. Ich hoffe inständig, dass es dazu nicht kommt. Das ist bei so einem Film einfach nur nervig, weil die Charaktere dadurch nur unnötig von ihren Gefühlen geleitet werden. Das verleitet Drehbuchautoren viel zu oft zu "Haha, ich habe deine Geliebte entführt, komm her und hol sie dir"-Situationen.
Wieso sollten sie es nicht so wie in der Vorlage machen?
Harusaki schrieb:
3. Die Casting Wahlen. Ich kann zwar nachvollziehen, dass man bei einer amerikanischen Verfilmung auch amerikanische Schauspieler nimmt, aber L stört mich trotzdem. Durch den Manga und dem Anime hat man ein recht klares Bild von ihm: Blass, unsportlich, "komisch" und ein Stubenhocker. Nichts davon scheint der Schauspieler zu sein. Es sieht sogar eher nach dem Gegenteil aus. Ich denke, da hat es die japanische Drama-Serie besser geschafft L in die Realität zu portieren, ohne das er dabei wie eine völlig andere Figur rüberkommt.
Light gefällt mir zwar auch nicht so wirklich, aber er geht noch und andere Charaktere hat man ja noch nicht wirklich gesehen.
Unsportlich? Ein Tennismatch hat es schon gegeben in der dein Bild Lügen gestraft wurde.

Netflix' Death Note – Statement des Produzenten zu Vorwürfen der Weißwaschung 5 Monate 4 Tage her #794343

*o-stop*
Ich bekomme immer einen ganz dicken Hals, wenn von Whitewashing in Filmen die Rede ist:( Das ist politische Korrektheit der übelsten Sorte und so gut wie niemals gerechtfertigt.
Wenn man Filme schon kritisiert , dann bitte nur wegen Dingen wie Rassismus oder Hurra Patriotismus. Aber wie viele Leute reden über Filme wie "Dumbo" (der einen ganzen Haufen versteckter rassistischer Wiederwertigkeiten enthält - gegen Juden, Schwarze usw.). Nein es wird über GitS geredet und jetzt D. Note usw.. Ich bin mir sicher Battle Angel Alita wird auch verrissen werden:(

Warum aber ist es wirklich so ein riesen Mist? Weil dieser Vorwurf fast immer von Leuten kommt, um die es gar nicht geht. Und fast immer entsteht es in den USA oder EU und kommt von .......... na ratet mal? White People. Und zwar von verzogenen, weltfremden Leuten, die glauben weil sie pseudo Bildung oder ähnliches genossen haben, dass sie bessere Menschen sind und deswegen die Welt verbessern müssen. Und zwar dort wo sie es nicht müssen:(
Die USA hat massive Probleme - auch in dem Sektor Rassismus oder viel eher gewollte Rassentrennung - dort gibt´s ein System, dass von allen Seiten durchgezogen wird - jede Gruppe bleibt unter sich und dadurch entsteht ein riesen Haufen Probleme. Aber was soll ich sagen, die Hillary hätte vermutlich die Wahl gewonnen wenn sie nicht (wie halt üblich bei den Demokraten) mit nicht nachvollziehbaren Äußerungen (die sich leider alle durch Statistiken widerlegen lassen) gegen ein Thema gewettert hätte, dass zutiefst USA ist und die Grundlage warum dagegen gewettert wird auf reiner Paranoia basiert, alleine diese Aussagen haben Millionen Stimme gekostet. Die Rede ist vom zweiten Verfassungszusatz. Vom wirklichen Problem der USA redet eh nie wer, irres Sozial und Gesundheitssystem, hohe Armutsrate und ein Strafsystem, dass auf Privatwirtschaft basiert und für dessen Kosten man ohne Probleme jedem Amerikaner an die Uni schicken könnte. Aber nein, wir reden von Whitewashing.

Okay jetzt hab ich weeeeeeit ausgeholt, sorry.

Aber es nervt einfach, bereits bei GitS wurde massiv diskutiert und kritisiert, da war noch nicht mal der Trailer draußen.
Aber ratet mal wo nicht drüber gemeckert wurde und wo man sich gefreut hat - in JAPAN.
Wo wurde der Film verrissen - sicher nicht in Japan. Was wurde am Ende wirklich kritisiert - ein japanischer (ziemlich bekannt dort drüben) Schauspieler, weil man ihn nicht verstanden hat und weil er zu faul war Englisch zu lernen - ja genau, dass wurde in Japan kritisiert, während eine Japanerin für ihr gutes Englisch gelobt wurde - von Japanern.

Und nun Death Note ........

Dieser Manga u. Anime hat bereits Filme bekommen, die könnten japanischer nicht sein.

Und nun macht sich Jemand dran, diese Story für den westlichen Markt zu adaptieren. Und mal ehrlich, die Story kann man ohne Probleme auch wo anders spielen lassen, sie braucht nicht in Japan zu spielen um zu wirken. Eine Gothic Lolita wird man wohl auch in USA durchbekommen;) Und wenn nicht, dann nimmt man halt sonst irgend ein Idol, was auch immer, Ähnliches gibt auch dort.

Was für ein Problem ist es, wenn Anime und Mangakultur, durch eine gesoftete Variante auch Menschen zugänglich gemacht wird, die sonst nie dazu kommen?

Wollen wir nicht alle, dass der Markt etwas größer und damit offener für bahnbrechende Projekte wird, weil nun mehr Geld durch mehr Konsumenten zu Verfügung steht?

Vergesset bitte nicht, dass durch dieses Projekt auch der Anime und Mangamarkt gestärkt wird, vergesset es bitte nicht.

Muss man den Film mögen, naja sicher nicht, zwingt Uns ja Keiner. Ich hoffe trotzdem er spielt eine ganzen Haufen Asche ein und erhält eine Vortsetzung, denn damit wird er der Anime und Manga Industrie ein kleinen aber feinen Schub geben.
Ansehen im Kino werde ich ihn mir sicher nicht, vielleicht im TV. Aber mich muss man ja nicht überzeugen;) Ich kenn ja das Original:)


Schöne Grüße
Sniperace
Letzte Änderung: 5 Monate 3 Tage her von Sniperace.
Folgende Benutzer bedankten sich: Waschlappen, NowhereMan, Sakuya99, L1ghty, Cheesuhambaga, frankchen, Pandamie, Snipi

Netflix' Death Note – Statement des Produzenten zu Vorwürfen der Weißwaschung 5 Monate 4 Tage her #794348

Das die da drüben sie in den meisten Fällen nicht mehr alle haben, dürfte uns mittlerweile bekannt sein, also lassen wir das mit dem "Whitewashing" jetzt mal außen vor...

Was mich an dieser ganzen Sache ziemlich ankotzt ist, dass man etwas erst amerikanisch machen muss, damit es da drüben ankommt. Ich meine, lächerlicher geht es doch wohl nicht mehr.
So wie ich das sehe, wurde ein ziemlich großer Teil von Death Note zum jetzigen Zeitpunkt schon ziemlich kaputt gemacht und da frage ich mich, muss das wirklich sein?

Es gibt bereits mehrere Filme, eine Live Action Serie auch soviel ich weiß und nichts davon reicht denen da drüben, dass man das alles jetzt noch "amerikanischer" machen muss? Sorry, aber dann tut es mir leid.

Ich verwette nämlich alles da drauf, dass sich dann schön dieser Film angesehen wird, aber keiner mal auf die Idee kommen wird, sich mal das Original anzusehen, egal ob in Anime oder Manga Form. Und somit bleibt dann auch die amerikanische Death Note Version in den Köpfen der Leute zurück und was bleibt schlussendlich vom Original übrig?
Da könnt ihr jetzt ja mal raten.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]



Folgende Benutzer bedankten sich: Harusaki

Netflix' Death Note – Statement des Produzenten zu Vorwürfen der Weißwaschung 5 Monate 4 Tage her #794355

Hach nee es gab nie Kritik zur US-Version von the Ring?
Also das wär mir ja mal absolut neu! Ich kritisier diesen (in meinen Augen) Abklatsch seit er herauskam und werde es auch weiterhin tun!
Aber meine Kritik scheint wohl bei dem Herrn da nicht angekommen zu sein.
Was mich dann aber richtig aufregt ist die Tatsache das die meisten NICHT das Orginal kannten/kennen oder gar glauben de Japaner hätten die US-Version kopiert.
Das erklärt vermutlich den angeblichen Kritikmangel.

Nachdem dies nun gesagt ist, zum eigentlichen Thema.
An und für sich, klar kann man ne Interpretation der Geschichte mit Verlegung der Handlung in westliche Welt drehen. Gut gemacht kann das auch durchaus erfolgreich sein. (zB: Day after tomorow - da wurde wenigstens im Abspann die Vorlage "All you need is KILL" genannt)
Es sollte aber dann auch klar als Interpretation von_ und nicht als "die" LiveAction-Verfilmung von_ vermarktet werden. Im hier vorliegendem Fall, wird sowas immer erst im nachhinein entschuldigend erwähnt. So zumindest der Eindruck den ich hier habe.
Da fand ich bei bei GitS deutlich mehr Respekt zur Vorlage UND den Fans.

Grundsätzlich wirkt es fast so, das in Hollywood gute Storyideen seit Jahren Mangelware und immer öfter gute Geschichten von anderswo "importiert" werden müssen.

In diesem Sinne nen schönen Abend noch.

Netflix' Death Note – Statement des Produzenten zu Vorwürfen der Weißwaschung 5 Monate 4 Tage her #794369

Irgendwie schade, dass der Film da so derart kritisiert wird. *o-puh* Verstehe nicht, wo da Rassen eine Rolle spielen. Echt komisch, dass da Rassen immer wieder so einen Einfluss haben müssen meine Güte wenns gut gemacht ist finde ich es persönlich ok. *o-lw* Klar, das Ärgernis kann man, wenn man Charaktere entwickelt verstehen, jedoch da so stark Kritik ausüben zu müssen.. weiß nicht klingt irgendwie, als wäre da ein Haken.

Netflix' Death Note – Statement des Produzenten zu Vorwürfen der Weißwaschung 5 Monate 4 Tage her #794377

*o-???*
Genau darum geht es doch ................ finde es sonderbar, dass es zwar genannt aber nicht verstanden wird.

Natürlich ich es eine USA Version, vermutlich wird es weit weg vom Original sein und natürlich wird es nie einem Hardcorefan reichen, doch die sind ja überhaupt nicht das Ziel.

Ein ganzer Haufen Leute, wird sich nie mit den Originalen oder den Asia Live Action Filmen beschäftigen, doch die sind halt die Mehrheit.
Wir sind die Minderheit, Wir sind die Nischengruppe. Und in dieser Nischengruppe ist Death Note schon so bekannt, dass man es nicht mehr ausreizen kann. Wir haben schon bekommen, was Wir denken ist total egal.
Aber man kann es wo anders ausreizen, beim weltweiten Publikum, beim USA Konsumenten usw. was bitte ist daran falsch?
Nur dafür benötigt es halt gewisse Änderungen, warum auch immer - Wir reden hier nicht von Manga oder Animefans, manche Uns ganz normalen Dinge werden eher abschreckend und sonderbar für die "Normalos" wirken.
Also wird es Hollywood Einheitsbrei, mit dem ganzen Mist der damit einhergeht sein, die Schauspieler haben nicht umgehauen, doch dass brauchen sie auch nicht. Haben schon weniger talentierte Schauspieler in sognannten Blockbustern mitgewirkt.
Wobei es meiner Meinung nach kein Blockbuster ist - naja man weis nie, glaub´s trotzdem nicht.


Das Hollywood seit einiger Zeit nur mehr RE Versionen bringt und überall klaut, ist weder neu (gibt's schon seit einem halben Jahrhundert und mehr) noch unbekannt.
Und ihr könnt mir glauben, da gibt's wesentlich schlimmeren Klau, als die bereits genannten:
"Departed – Unter Feinden" hat vier Oscars eingesackt, was auch okay geht, der Film ist alleine betrachtet ja auch nicht übel.
Doch am Ende ist er nur ein müder Abklatsch mit einem typischen Hollywood Ende, nicht desto trotz echt gut.
"Infernal Affairs" hier reden wir von einem Meisterwerk und vom Original, doch wie viel Leute kennen diesen Film, wie viele Leute wissen Die Schauspielerleistung von Andy Lau und Tony Leung Chiu Wai zu schätzen? Wohl nur die Glücklichen, die Infernal Affairs vor Departed angesehen haben und die schon lange vorher Asia Kino gemocht haben.
Ich zähle mich zu den Glücklichen:)

Allerdings ist es unfair, hier nur den USA den schwarzen Peter zu zuschieben. RE Versionen gibt's auch in Asien und manche sind wirklich furchtbar, eine der schlimmsten war beispielsweise das ReM. von A Better Tomorrow, wie will man sowas auch besser hinbekommen, das Original war Stil prägend.
Das Asia Kino, auch Japan hat ebenfalls mehrfach Hollywood in den verschiedensten Formenabgekupfert - von diversen Stirb Langsam Verschnitten red ich jetzt gar nicht, die sind eine Seuche (weltweit).

Das der Herr Tarantino viel abgekupfert hat, dass sagt er ja selber. Doch was viele vergessen, von Ihm wird seit dem er erfolgreich ist auch massiv abgekupfert - weltweit. Ist Quasi ein Kreislauf;)

Auf der ganzen Welt wird voneinander abgeschaut.

Aber jetzt hör ich auf, wird schon wieder viel zu Allgemein;) Bin halt so.


Macht kein Problem aus etwas, was gar kein Problem ist. Keiner trägt davon Schaden davon, es hilft der Industrie, die Wir alle schätzen, zwar nur über Umwege, doch immerhin.

Battle Royale - darüber wäre ich sauer. Genialer Roman. Hollywood wollte es auch adaptieren, doch da ist doch ein gewisse Klau Autorin gekommen, mit leicht abgeänderter Story, natürlich überhaupt nicht abgekupfert und die ganz eigens erdacht war:( und hat vorher eine Filmadaption erhalten. Folge - Tod des Battle Royal Projekts (weil zu ähnlich, na no na ned .......)
Das ist nicht nur Klau. Es war Raub. Keinen Funken zugegeben hat sie was. Aha, ich zumindest hab das Buch gelesen da gab´s ihre "Version" mit Kitsch Ende noch gar nicht (hat noch Jahre gedauert).
Folgende Benutzer bedankten sich: Claybird

Netflix' Death Note – Statement des Produzenten zu Vorwürfen der Weißwaschung 5 Monate 4 Tage her #794388

Ist eigentlich interessant wie er die Geschichte extra für den westlichen Markt umgeändert hat, trotzdem werde ich mir definitiv nicht den Film anschauen.
Es war denke ich eh klar das die Amerikaner die Story umändern werden, hab mir da keine Hoffnung gemacht.

Bin generell kein Fan von Real Anime Filme und versteh nicht wieso immer und immer wieder einer kommen muss. Ich habe diese Einstellung einfach seit Dragonball Evolution.

Sollte der Film in der Anime Szene von Leuten positiv bewertet werden, ändere ich eventuell meine Meinung.

Liebe Grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne plus aktueller Proxer-Hessentreff (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: BloodyPleasure

Netflix' Death Note – Statement des Produzenten zu Vorwürfen der Weißwaschung 5 Monate 3 Tage her #794409

Sry, aber es ist doch schon irgendwo schwachsinnig, oder ...? Wie viele Japaner gibt es schon, die überhaupt Englisch beherrschen? - und ich rede an dieser Stelle nicht von "Engrish". Und wie viele dieser Japaner, die gutes Englisch beherrschen, sind auch gute Schauspieler? Und wie viele davon passen in die gesuchten Rollen?
In Hollywood bewerben sich teilweise hunderte Schauspieler für eine Rolle, ich bezweifle, dass man überhaupt hundert japanische Englisch-sprechende Schauspieler finden würde. In meinen Augen ein unmögliches Unterfangen. Hier sind rassistische Vorwürfe wirklich nicht angebracht, wie ich finde ...
Folgende Benutzer bedankten sich: Snipi, ButtercupOfDoom

Netflix' Death Note – Statement des Produzenten zu Vorwürfen der Weißwaschung 5 Monate 3 Tage her #794421

Ich glaube es gibt wirklich wenig auf dieser Welt das mir so sehr am Arsch vorbeigeht wie "White Washing". Ob ein Charakter nun schwarz,weiß oder asiatisch ist, ist mir scheiß egal. Solange der Film gut wird und die Darsteller ihre Charaktere gut spielen können ist es meiner Meinung nach scheiß egal wer diese spielt. Filme wie Ghost in The Shell (der eigentlich sogar relativ ok meiner Meinung nach war) sind nicht schlechter als das Original nur weil die Charaktere andere Nationalitäten als im Original haben.
Letzte Änderung: 5 Monate 3 Tage her von SpoopyGhost.

Netflix' Death Note – Statement des Produzenten zu Vorwürfen der Weißwaschung 5 Monate 3 Tage her #794472

  • Snipi
  • Snipis Avatar
  • Offline
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Weitergehen! Hier gibt es nichts zu sehen!
  • Beiträge: 64
  • Dank erhalten: 59
Geht ja mal gar nicht dass in einem Film der "Held" kein Amerikaner ist, soweit kommt´s noch. Und dann heißt der auch noch Origami oder sowas ähnliches, ne ne Leute.
Ganz ehrlich, sowas bringt die ganze Szene doch nur noch viel mehr in Verruf. Damit schafft Ihr eher das Gegenteil von dem was ihr zu erreichen versuchtet.
~Das hätte zumindest Beelze-sama so gesagt.

~Ich mache keine Rechtschreibfehler, entweder lest ihr falsch, es sind Eigennamen, Neologismen oder Schreibdialekt, was auf keinen Fall unter die Kategorie Neologismus fällt.

~ehemals "Beelzebübchen"

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Netflix' Death Note – Neuer Trailer sowie neue Abbildung veröffentlicht 3 Monate 1 Woche her #798438

Das was ich wirklich an der Umsetzung schrecklich finde ist das die Charaktere und Plot total verändert wurden.
Ich meine what??? Light würde niemals sowas sagen wie "We're not the good guys anymore" ....wer ist der Kerl? xD
Echt schade drum, ehrlich.
Letzte Änderung: 3 Monate 1 Woche her von Kamiila.
Folgende Benutzer bedankten sich: ruffyhaki, Alianki

Netflix' Death Note – Neuer Trailer sowie neue Abbildung veröffentlicht 3 Monate 1 Woche her #798456

Vom Trailer kann man halten was man will. Ich freue mich aber auf eine neue Interpretation des Originals, auch wenn ich denke, dass diese Interpretation verdammt scheiße aussieht. Ryuk allerdings sieht einfach großartig aus. Er ist um Jahre gruseliger, als der aus dem Original und Willem Dafoe's Stimme passt halt einfach perfekt.
Letzte Änderung: 3 Monate 1 Woche her von SpoopyGhost.

Netflix' Death Note – Neuer Trailer sowie neue Abbildung veröffentlicht 3 Monate 1 Woche her #798471

*o-toohappy* *o-toohappy*


Ohhhh, cool.
Ich dachte, dass ich nichts mehr darüber hören würde.....umso mehr freut mich das.


Ich bin mega gespannt darauf und freue mich riesig die Charaktere wieder zu sehen.......*o-yay*
Letzte Änderung: 3 Monate 1 Woche her von anime-orchid.

Netflix' Death Note – Statement des Produzenten zu Vorwürfen der Weißwaschung 2 Monate 3 Wochen her #799769

Um hier eine Sache klar zu stellen. Die Kritik an den afro-amerikanischen L hat nichts damit zu tun, dass wir rassistisch sind. Ich bin selber auch schwarz. Casting heißt nicht, dass es passen kann. Nein, es muss passen. Gerade, da es von Netflix ist, erwartet man mehr Perfektion. Auch bei der Interpretation eines Charakters herrscht eine Perfektion. Man kann nicht einfach so wesentliche Merkmale eines Charakters verändern. Beziehungsweise, wenn man feste Merkmale verändert, muss diese Veränderung ein wichtiger Kern der Geschichte sein und hier bei dieser Umsetzung geschehen diese Veränderungen ganz nebenbei. Und diese Version von L ist eben für viele gescheitert. Zum einen passt das afro-amerikanische Aussehen von Lakeith Stanfield nicht zum Charakter L. Das blasse Aussehen von L ist sehr wichtig für den Charakter. Er ist jemand, der seine Leidenschaft zu seinem Leben gemacht hat. Er ist jemand, der einfach nicht in der Sonne ist und daher ist wie gesagt das blasse Aussehen von L ein wichtiges Merkmal. Wenn sie es geschafft Stanfield trotzdem "blass" aussehen zu lassen, sodass man schon am Aussehen erkennt, dass er ein absoluter Einzelgänger ist, dann würde ich damit auch klar kommen. Aber rein vom Trailer her gesehen, hat man nicht das Gefühl, dass man sich beim Aussehen von L Mühe gegeben hat, obwohl es sehr wichtig ist. Am Schlimmsten ist aber, dass nicht nur das Aussehen, sondern auch das komplette Verhalten von L verändert wurde. Wo ist die verdammte Gelassenheit von L? L ist einer der einzigartigsten Charaktere in der Anime-Geschichte, aber in der Realfilm-Adaption wirkt er noch nicht mal besonders. Und dies alles ist nur meine Kritik an L. Über die Interpretation von Light und dem fast nicht vorhandenen Kira-Anteil brauchen wir nicht zu reden. Stellt euch mal vor Michael Corleone oder Anakin hätten sich die ganze Zeit als die Bösen betrachtet und zugegeben, dass sie nicht recht haben.
Klar, kann es sein, dass es als Ganzes doch gut wird, aber ein Trailer ist dazu da, damit wir uns einen Eindruck machen können. Und rein vom Trailer ausgehend sind eben viele Leute enttäuscht. Außerdem, hier wurde oft gesagt, dass wir angeblich in der Minderheit sind. Das ist natürlich nicht der Fall. Death Note ist ein Klassiker. Sogar viele Nicht-Animes/Mangas Fans haben sich mit Death Note beschäftigt. Demnach wird man durch deine neue Version nicht wirklich viele neue Death Note Fans gewinnen, sogar bei einer Netflix Produktion.

Netflix' Death Note – neues Video zur Live-Action-Film-Umsetzung 2 Monate 3 Wochen her #799809

Scheint sich doch gelohnt zu haben Netflix zu machen. Nun gut, ich werde mir die Zeit nehmen und diesen Film schauen. Immerhin kann ich ihn wohl schlecht bewerten wenn ich den überhaupt nicht gesehen habe.

Schlimmer wie Dragonball Evolution kann er ja nicht werden denke ich mir jetzt einfach mal XD
Immerhin werden in Zukunft noch mehr solcher Filme erscheinen, sollte ich mich mal für etwas neues langsam öffnen sofern es gut wird.


Liebe Grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne plus aktueller Proxer-Hessentreff (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Powered by Kunena Forum