THEMA: Im Zeichen der Magie

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 5 Tage her #838586

  • Deemer
  • Deemers Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 4002
  • Dank erhalten: 164
Das verschneite Finnland
Feat. "Ana"

Es war ein recht sonniger Tag gewesen. Kein Wunde, es war gerade auch frisch Frühling geworden. Da konnte man ja erwarten, dass es ein bisschen wärmer wird, wobei wärmer in Finnland.. ob nun -20 oder -30 Grad, das würde denen wohl eher egal sein. An sich war der Tag auch schön gewesen. Ob es aber weiterhin so lange während wurde, konnte niemand sagen. besonders nicht Ana, die gerade mitten bei.. was auch immer war. Jemand stand neben ihr. Den Blick des Mannes kannte sie schon gut. Es war der Mittelsmann der Russen, der hin und wieder auftauchte und ihr den ein oder anderen Auftrag im Namen der Russischen Regierung gab. Er hatte diesmal auch eine Flasche Vodka dabei gehabt. Das war sogar echt guter gewesen.
Mischa Borownosky "Hier, das ist vom Diplomaten. Er war zufrieden mit deinen Ergebnissen."
Mischa Borownosky, ein alter Mann, der schon mit zwei Beinen im Sarg stand, aber sich weigerte, sich hinzulegen. Für sein Alter war der mann aber noch immer mehr als nur Fit gewesen. Das auch noch als jemand, der kein Magier war und somit sowieso nur ein endliches Leben hatte.
Mischa "6fach destiliert. einer der besten Vodkas, die du weit und breit finden kannst. Nun aber zu etwas anderem."
Direkt nach der Flasche, reichte er Ana auch schon einen kleinen Zettel und einen Brief.
Mischa "Der russische Geheimdienst hat herausgefunden, dass die deutschen ein neues Projekt am laufen haben. Es ist ein Geheimprojekt, wie aus einem Roman.. Dieses Projekt soll sich direkt unter der Schule befinden, jedoch wird es von einer Spezialtruppe aus den deutschen Feldjägern. Wir wissen nicht, was es ist, aber wir wollen das herausfinden. Da wir aber nicht dämlich sind, wollen wir dich als Schülerin an der Akademie einschreiben lassen. Du sollst die Lage soweit, wie es geht auskundschaften. was auch immer da ist, es soll eine Wende in der Militärischen Kriegsführung sein. Nicht nur das, es soll eine Revolution davon sein.. und es soll die neue Spitze der Kriegsführung werden. Das gefällt uns gar nicht. Deswegen wollen wir dich da eben hinschicken. Bist du damit einverstanden?"
Zwingen konnte man sie ja wohl schlecht.


Japanische Untergrundbasis
feat. Noah

Die Kirschblüten flogen im Wind so daher und Noah.. der musste in voller Militäruniform zur Basis. Dabei war doch ein solch schöner Tag gewesen. Sein Adoptiv Vater hatte ihn gerufen und er musste leider folgen. Damit er auch keine Chance hatte, mit einer dieser vielen, hübschen Damen, die man Schulmädchen nannte, zu flirten, liefen an seiner Seite auch 4 magisch begabte Soldaten mit. Jedes mal, wenn er ansetzte, mit einer zu flirten, die auch gewillt war, zurück zu flirten, schritten die Soldaten ein und schickten das Mädchen unsanft weiter. Diese Soldaten waren echte Spielverderber gewesen. es brauchte seine Weile, da es ja nicht nur ein Schulmädchen war, aber schlussendlich kamen die Soldaten zusammen mit Noah an.. auch wenn man den Soldaten ansehen konnte, dass sie allesamt echt genervt waren. Seinen "Vater" konnte er schon vorne sehen. neben ihn stand ein Soldat. Benjiro hatte sich angewöhnt gehabt, nur noch männliche Adjutanten zu haben.
Benjiro "Du hast lange gebraucht Noah. Folge mir!"
es ging ohne Umwege sofort in Richtung Plattform. Zwei Soldaten und eine Forscherin standen mit auf der Plattform, als diese anfing, hinunter zu fahren.. und sich über den Köpfen der Gruppe, die Luke zu schließen. Lichter gingen überall an.
Benjiro "Noah. Du hast die Möglichkeit dich am neuen Fähigkeitenentwicklungsprojekt zu beteiligen. Ein wichtiges Projekt, dass der Förderung der Fähigkeiten eines jeden Magiers dient. Ich hoffe du weißt welche Ehre dir damit zuteil wird."
Streng wie immer.


Flughafen Schönefeld
Feat. Arthur

Kaum war die Privatmaschine gelandet, mit der er nach Deutschland eingeladen wurde, konnte er auch schon jemanden auf sich zulaufen sehen. Arthur hatte seiner Zeit das Glück gehabt, dass der Magierkaiser persönlich bei ihm gelernt hatte. Seitdem das so war, liefen seine Schulen extrem gut. Jeder wollte unbedingt an der gleichen Schule lernen, an der auch der Magierkaiser gelernt hatte. Das es nur für ein halbes Jahr war, war dabei nicht so wichtig gewesen. Schließlich hieß es für die meisten, dass man dort etwas lernen konnte, dass nicht einmal der Magierkaiser zu seiner zeit gelernt hatte. Das war aber jetzt gerade nicht wichtig gewesen.. Arthur stand dem Magierkaiser nämlich direkt gegenüber, der ihm auch schon freundlich Lächelnd die Hand reichte.
Magierkaiser "Lange nicht gesehen Arthur. Ich freue mich, dass du es doch hierher geschafft hast."
hinter Siegfried natürlich seine beiden besten Leute. "Leibwächter", auch wenn man sich echt fragen sollte, wer hier eigentlich beschützt wurde... der Magierkaiser oder die beiden, die den Auftrag hatten, ihn zu beschützen? Er deutete eine Bewegung zum Auto hin.
Magierkaiser "Wir werden zu meiner Residenz fahren. Da warten schon ein paar Personen. Ich bin mir sicher, dass du den einen oder anderen von ihnen kennst. Dort können wir uns dann auch in Ruhe unterhalten und dich möchte dir dort dann auch mein Angebot unterbreiten."


Nähe der Azoren
feat. Heinrich

Welch schöner und warmer Tag doch war. Nahe dem Äquator war es ja immer schön arm und friedlich gewesen. Doch diesen tag konnte man das schöne wetter nicht allzu sehr genießen.. jedenfalls nicht, wenn ein anderes Schiff da war.. und es war eben ein ziemlich großes gewesen. Dennoch stand da ein Mann an der Reling und winkte Heinrich zu.
Mittelsmann "Guten Tag Heinrich Bauer."
Ein in schwarz gekleideter Mann. Typisch für diese Mittelsmänner. Immer dabei gewesen, sich möglichst selbst komplett die Birne weg zu brennen, nur um möglichst professionell zu wirken. Doch er hatte einen schönen schwarzen Koffer dabei gehabt. Und alleine war er ja auch nicht gewesen. es waren mindestens 25 Mann an Bord.. und davon waren gleich 3 Magisch besser begabt. Sie dienten alle seines Schutzes. Scheinbar hatte er eine recht wertvolle Fracht dabei.
Mittelsmann "Ich hoffe, ich störe sie nicht allzu sehr! Aber vielleicht haben sie ja Interesse an einem kleinen Job.. der gut Geld bringt."


Nordeutschland Residenz der familie Nova
feat. Julius Nova

Der Morgen war kaum angebrochen und er war kaum Wach gewesen, als auch schon sein Vater eintrat. Er schien etwas zu haben. Einen fein geschmückten Brief, den er sofort Julius hin lag. Er war bereits geöffnet gewesen, aber nur an die Familie Nova adressiert. Wirklich etwas konnte man dazu nicht sagen.
Vater "Der Magierkaiser persönlich hat dich in die neue Akademie eingeladen. Mich auch, ich soll als Tutor arbeiten, aber einen Dreck werde ich tun."
Damit drehte er sich auch schon um und ging wieder zur Tür, ehe er sich nochmal umdrehte.
Vater "ich will in einer Stunde wissen, was du davon denkst und was du machen willst. Du wirst später meinen Platz einnehmen, also überlasse ich dir diese Banalität schon einmal."
Damit war er auch schon wieder heraus gegangen.


Brasilien
Feat. rea

Wieder solch ein heißer Tag.. und doch diesmal etwas erfreulicher, als ihn jemand schatten spendete.. Etwas weniger erfreulich war der Fakt, dass es sich hierbei um nicht so freundliche Gestalten handelte.. definitiv Militärische Haltung, aber nicht offiziell unterwegs. Nein, sie schienen sich sogar verstecken zu wollen.
Mann "Du.. hast Lust, dir ein kleines Taschengeld zu verdienen?"
Fragte dieser Mann gleich frei heraus. Leider war auch gerade sonst niemand da gewesen, den er hätte sonst noch meinen können, also konnte sich Rea sicher sein, dass er genau ihn meinte.. und das er einen Auftrag für ihn hatte.


Akademie der Magie
Sakura Akabane

Das nächste Lehrjahr hatte nun begonnen. Sakura wusste nicht, wieso der Magierkaiser unbedingt sie ausgesucht hatte, Lehrerin zu werden, aber er hatte sicherlich seien Grund gehabt, dies zu tun. War sie aber echt die richtige gewesen? Nun, darüber machte sie sich nur seltenst Gedanken. Schließlich musste sie den Schülern beibringen, wie sie ihre Magie zu nutzen haben. Klassen, die sie bekommen hatten, waren immer überm Durchschnitt gewesen und allgemein waren die Schüler aus diesen Klassen besser gewesen. Trotz ihrer strengen Lehr weise hatte sie es immer geschafft, dass alle aus ihrer Klasse bestanden haben. dennoch war sie unter all den Schülern gefürchtet gewesen. Es soll keine strengere Lehrerin geben, als sie. Naja, was kümmerten sie schon solche Sorgen, die genannt wurden? Richtig, es kümmerte sie nichts. Jetzt war es aber an der Zeit gewesen., in die neue Klasse zu kommen und sich für die nächsten Jungen Leute einzusetzen, die hier lernen und erfolgreich sein wollten. Damit öffnete sie auch schon die Tür der Klasse und trat in diese ein.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 5 Tage her #838587

  • JP2071
  • JP2071s Avatar
  • Alleskönner
  • Alleskönner
  • Lulu <3
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 90
Noah Amakusa

,,Wisst ihr, mein Vater hin oder her, glaubt ihr nicht auch das dies ein wenig übertrieben ist? Ich meine, kommt schon, vier Wachen extra für mich? Ein solch großer VIP bin ich nun auch nicht.''
Dabei schritt der rothaarige junge Mann langsam und recht unmotiviert voran. Dicht an ihm dran, vier Soldaten welche alle samt um ihn herum liefen. Leider war es so, dass es nicht wirklich so war, wie er selbst sagte. Keiner von ihnen behandelte ihn wie eine wichtige Person die man beschützen musste. Viel eher sollten sie die Außenstehenden vor ihm beschützen.
,,Und gerade als ich dachte, ich hätte einen besonders schlechten Tag erwischt. Sag, bist du zufällig hier oder doch eher um meinen heutigen Tag doch zu erhellen?'' Dabei war der junge Mann in voller Militäruniform auch direkt verschwunden gewesen, nur um kurz darauf vor einer jungen hübschen Dame zu erscheinen. Man konnte es nicht richtig erkennen wie er es getan hatte. Trotz allem war er nicht nur kurzzeitig seinen Wachpersonal entwischt, sondern hatte auch bereits die Hand der jungen Dame in der Hand gehalten. Bevor er jedoch noch weitere Dinge sagen konnte, merkte er bereits etwas schimmerndes kaltes in Richtung seines Halses glitt, weshalb er direkt die Hand der jungen Frau los ließ. ,,Okey, jetzt im Ernst. Glaubt irgendwer hier, dass dies irgendetwas bringt? Ich meine jetzt, außer die Atmosphäre zu versauen?'' Trotz all seiner Beschwerden schien es zumindest so, als wenn die Wachen seines Vaters wirklich dafür sorgen konnten das Noah dessen Rufen folgte.
Wenn er für eines Bekannt gewesen war, dann dafür dass er keinerlei Pflichtbewusstsein zu haben schien. Erst recht nicht wenn sein Vater ihn rief oder er unterwegs besseres zu tun hatte. Doch jedes mal wenn er sich nach vorne beugen wollte weil er glaubte eine junge Dame mit kurzen Rock erblickt gehabt zu haben, waren auch bereits wieder vier strenge Blicke auf ihm drauf gewesen.
Entsprechend gab Noah mit einen lauten Seufzen auf und steckte nur gelangweilt die Hände in seine Hosentaschen. Dabei glaubte er nicht einmal daran, dass ihre bedrohlichen Blicke irgendetwas ausrichten würden. Doch allein der Grund das er sich damit mehr Stress als unbedingt nötig einheimsen würde, ließen ihn dann doch kooperieren. Nach einiger Zeit waren sie dann schließlich auch an ihrem Ziel angekommen. Eine Basis, welche Noah als solches schon des öfteren besucht hatte. Allerdings hatte er sich nie wirklich mit dieser beschäftigt. Gerade nicht mit den Dingen die hier getätigt wurden. Allerdings konnte es nichts gutes sein, wenn sein eigener Vater hier war. Und erst recht nicht, wenn er hier hin beordert wurde.
Nach einer guten halben Ewigkeit waren sie schließlich an ihrem Ziel angekommen. Ein älterer Herr in Kreisen seiner Adjutanten. Ein Bild welches Noah nur zu gut kannte. Ein wenig war er auch selber dafür schuldig gewesen. ,,Sir? Ich habe gehört sie wollten mich sprechen. Und ich fühle mich zwar geehrt, allerdings weiß ich nicht ob eine derartige Eskorte für meine Wenigkeit wirklich von Nöten wäre.'' Zumal er sich eh jederzeit hätte aus ihrer Schlinge hätte befreien können. Hier hätte man ihn schon eher fesseln und die Augen verbinden müssen damit er keine Möglichkeit gehabt hätte zu fliehen. Sein Vater sagte jedoch nicht wirklich viel. Stattdessen sollte er diesen einfach nur folgen. Etwas was Noah mehr oder weniger freiwillig tat. Als Soldat war es nun mal einfacher den Befehlen einfach zu folgen um die eigentlichen Problemen aus dem Weg zu gehen. Und so lange man ihn nicht vorgehabt hatte, wieder an die Front zu schicken war es okey.
Ohne viele Widerworte folgte er dem alten Mann auf eine Plattform. Eine junge Forscherin so wie zwei weitere Personen erwarteten die beiden bereits. Die Plattform fuhr dabei mit ihnen allen hinunter. Benjiro wollte ihm dabei auch so langsam erklären worum es ging, allerdings schien Noah selbst bereits einige andere Dinge ins Auge genommen gehabt zu haben.
,,Ihr wollt mir wirklich nicht die Chance geben? Ein gar so schlechter Koch bin ich nicht. Sicherlich würdet ihr das auch so denken. Wie wäre es, ein Abend zu zweit als Kollegen bei mir?''
Doch noch während er die Blicke von Benjiro spürte und gleichzeitig eine weitere Abfuhr erhielt, seufzte Noah nur ein weiteres mal lauthals und blickte dabei über die Schulter zu seinen Ziehvater. ,,Nehmen wir mal an, dieses Projekt, welches vom Militär stammt, sei wirklich eine gute Entscheidung. Wer von den Leuten hier glaubt wirklich daran, dass es eine gute Idee sei jemanden wie mich daran teil haben zu lassen? Und in welcher Position überhaupt?'' Noah hatte durch aus zweifel an dieser Idee. Entsprechend blickte er kurz sogar recht ernst hinein. Was vielleicht auch daran lag, dass die einzige Dame hier ihn bereits zum zweiten mal einen Korb gegeben hatte. Und die einzige andere Person die hier wirklich ''wichtig'' gewesen war, der alte Mann war.
,,Aber ich nehme an, du wirst mir eh bald zeigen worum es sich handelt. Ich nehme an wenn du es wirklich sogar mit vier Personen als Eskorte versuchst, bist du entweder verzweifelt oder es ist dir wirklich wichtig.'' Dabei zuckte Noah kurz mit den Schultern ehe er die Hände wieder in die Hosentaschen seiner Militäruniform steckte. Kurz darauf war die Plattform dann auch schon zum stehen gekommen.

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 5 Tage her #838588

  • Deemer
  • Deemers Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 4002
  • Dank erhalten: 164
Benjiro
feat. Noah

Und schon wieder war er damit beschäftigt gewesen, eine Frau anzumachen. Die Forscherin war es diesmal gewesen. Besonders eine Sache wusste Benjiro.. dieses Junge Ding flirtete selbst ihr Leben gerne.. aber sie verhielt sich diesmal sehr zurückhaltend.. Es ging schließlich um ihre Forschungsarbeiten, die man sich jetzt anschauen würde, deswegen gab sie Noah auch einen Korb nach dem anderen. Das letzte, was sie jetzt wollte, ist jegliche Zuschüsse für ihre Forschung zu verlieren. Nero sprach dann aber auch schon den Kern an. Der Grund, weswegen er da war. Er selbst war wie immer dagegen gewesen. Wie unglaublich nervig das doch war.
Benjiro "ich würde dich hier nicht hinbringen und mich nicht für dich da einsetzen, wenn ich keinen erfolg sehen würde. Ich rechne sogar ganz fest damit, dass du der richtige bist. Die Position.. nun lass uns gleich darüber sprechen."
es dauerte noch knapp eine Minute, ehe Noah dann sah, was der alte Mann meinte. es war eine riesen Halle gewesen, die mit mit einigen Tanks gefüllt war. Diese Tanks waren ungefähr 2,50 Meter groß und knapp 1,5 Meter im Durchmesser gewesen. Sie waren allesamt mit grünen Flüssigkeiten gefüllt und Noah.. konnte Menschliche Gestalten darinne erkennen.. jedenfalls in der ein oder anderen, an der gerade ein paar Forscher standen und sich sowohl den Computer dort, als auch die Person in dem Tank anschauten. Es ging noch weiter, denn die Plattform war nun unten angekommen gewesen und er konnte so einige Labore sehen. Nicht nur das, an Noah lief auch gleich eine der "Personen" Vorbei. Nur in Leinengwand gehüllt, lief ein Mädchen an Noah vorbei, dass stark nach Akina Kamigawa aussah, fast wie aus dem Gesicht geschnitten.. und sie lief an ihm vorbei.
Benjiro "Das hier sind die geheimen Klonkammern! Hier werden wir von den größten Magiern Klone erstellen, deren Magischen Fähigkeiten wir analysieren und dessen Magischen Linien wir uns anschauen. Wir wollen diese Linien extrahieren und darauf ein Wirkstoff schaffen, der die Magischen Linien im Körper des zu verstärkenden, stark verbessert. In der Theorie sollen in der Lage, in der wir uns beide befinden Noah.. Steigerungen des Magiegrads um bis zu zwei ganze Grade möglich sein! Das ist das Projekt, dass läuft. Dadurch, dass die Klone nicht ansatzweise an das Original heran kommen, brauchen wir dafür aber viele Klone, um jemanden zu verstärken."
Dabei hatte er sich wieder zu Noah umgedreht und breitete seine Hände groß aus.
Benjiro "Das ist doch etwas wunderbares! Jeder Magier kann zu einem Grad 9 Magier aufsteigen, weil wir sie so gestalten! Wenn es nichts besseres gibt, als das, dann weiß ich auch nicht! Klingt das nicht schon viel besser Noah?"
Dabei drehte er sich zu den Kammern um und schaute weiterhin zu, wie die Forscher arbeiteten.
benjiro "Wie hoch sind die Fehlerraten?"
Forscherin "Ungefähr 60% sind derzeit schlichtweg fehlerhaft und unbrauchbar. Doch wir machen schon gewaltige Fortschritte. In einem Jahr sollten wir die Fehlerrate auf unter 40% bekommen haben."
Benjiro "Gut.. Noah. Ich möchte, dass du als einer der ersten die Verbesserung durchziehst. Kann ich mich da auf dich verlassen?"

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838601

  • Nostalgia
  • Nostalgias Avatar
  • Stammuser
  • Stammuser
  • Beiträge: 813
  • Dank erhalten: 78
Charlotte
Akademie der Magie, Deutschland

Seit 14 Tagen wusste sie es, seit 3 Tagen war sie nun in Deutschland. Heute begann das Lehrjahr an der Akademie der Magie. Charlotte sehnte sich nach nichts mehr als nach einer anderen Prozedur beim Standortwechsel, der sich jedes mal nach einer Nacht-und-Nebel-Aktion wie aus dem Buche anfühlte. Sie war sich nicht sicher, ob alles wirklich so spontan war wie es ihr glauben gemacht wurde, oder ob künstlicher Stress bei ihr erzeugt werden sollte. Letztlich war es auch vollkommen egal, denn sie konnte verlässlich damit rechnen, dass ihr erst wenige Wochen im Voraus von ihrer Anmeldung an einer neuen Bildungseinrichtung im Bildungsbündnis mitgeteilt wurde. Doch selbst diese Mitteilung beschränkte sich meist darauf, dass ihr der Standort eines Wohnheims genannt wurde, das in offensichtlicher Nähe zum entsprechenden Institut lag. Dort musste sie nach ihrer Ankunft dann noch alles Weitere selbst erfragen und auch in Deutschland war alles beim verhassten Alten geblieben.
Jetzt saß sie im, hoffentlich auch richtigen, Klassenzimmer und wartete die wenigen Minuten ab, die bis zum Beginn des Unterrichts blieben. Natürlich wusste sie noch immer nicht genau, was sie erwartete, doch nach dem x-ten Mal war sie es mittlerweile einigermaßen gewohnt, ins kalte Wasser geworfen zu werden. Und noch bevor sich die Spannung in ihrem Inneren wirklich aufbauen und entfesseln hätte können, öffnete sich auch schon die Tür und Sakura Akabane trat ein. Sakura Akabane war ein Name mit einigem Gewicht und Geschichte, doch bewegte sie sich noch nicht lange genug in der Welt der Magier, um das voll und ganz zu begreifen.

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838603

  • JP2071
  • JP2071s Avatar
  • Alleskönner
  • Alleskönner
  • Lulu <3
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 90
Noah
feat Benjiro

Noah blickte nur ein wenig fragwürdig herein als der alte Mann meinte das er sich seiner Entscheidung sicher gewesen war. Wenn er eines war, dann ein Mann mit einem noch größeren Dickschädel als er selbst. Sonst wäre er nicht einmal beim Militär gelandet. Mit dieser Person als Ziehvater hatte er jedoch mehr oder minder keine andere Wahl gehabt als früher oder später dessen Willen zu befolgen. Ein Fehler wie er heute feststellen musste.
Mit schweigender Miene blickte Noah nur kurz in die Richtung seines Vaters ehe seine Augen eben auf das fielen, was sich kurz darauf auch schon vor ihm offenbarte. Oben hätte man gar nicht gedacht, dass sich unter der Basis ein noch deutlich größerer Komplex befand. Allein die Halle in der sie gerade hinunter fuhren schien schon von dessen Größe, größer als die Basis oberhalb.
Seine Augen waren dabei auf die fielen Tanks gerichtet. Der Fakt das sie alle mit Menschen gefüllt zu sein schienen ließen ihn auf nichts gutes hoffen. Er wurde hier in Dinge verstrickt die mindestens genau so nervig wie die Front war. Unten angekommen, hörten die umliegenden Personen erst einmal jedoch nur ein genervtes klicken mit der Zunge. ,,Natürlich ist hier alles abgeschottet. Dabei wollte ich Miu doch fragen ob sie heute noch etwas vor hätte ... Scheinbar wird daraus wohl nichts.'' Mit einen kurzen Schütteln seines Kopfes und recht enttäuschter Miene ließ Noah das Handy in seiner Hand langsam wieder in seine Taschen gleiten. Erst danach verließ er die Plattform auf die sie gestanden hatten und nur noch darauf wartete, dass auch der letzte diese endlich verließ.
Mit einen tiefen seufzen nahm Noah dabei die Schirmmütze vom Kopf und ging sich mit der Hand kurz durch sein rotes Haar. Erst jetzt konnte man auch erkennen das er dabei eine dunkle Augenklappe über seinem rechten Auge besaß. ,,Hier hast du dich also die ganze Zeit über verkrochen.''
Erst als eine nur recht leicht bekleidete junge Frau an ihnen vorbei lief, schienen die Mundwinkel von dem jungen Offizier nach oben zu schnellen. ,,Allerdings kann ich sehen wieso. Zumindest in dieser Hinsicht scheinen wir uns dann doch ein wenig zu ähneln.'' Dabei wollte Noah ihr direkt hinterher als er auch dann schon besser erkannte, dass jene Person und jene die in den Tanks waren, erstaunlich ähnlich aussahen. Und dazu auch noch alle eben jenen Rang 9 Magier, welcher aktuell als einziges in den Reihen Japans war. Wobei ... ihn so richtig davon abhalten, ihr hinterher zu gehen konnte es nicht.
Es waren viel eher die Worte seines Vaters die ihn kurz hinter ihr stoppen ließen. ,,Du hättest wenigstens warten können bis ich sie nach ihrer Nummer gefragt hätte. Scheinbar werde ich mir das fürs Original aufheben müssen.'' Seine Gesichtszüge waren schlagartig kälter geworden, während er dem Mädchen hinterher schaute und sich langsam zu seinem Vater umdrehte.
Sein Vater, Benjiro Amakusa war wieder einmal einen seiner kranken Ideen nachgegangen. Sein eigenes Streben nach mehr Macht und die des japanischen Militärs war schon immer eines seiner großen Ziele gewesen. Wieso konnte er nicht einfach nur mit einem Mädchen am Strand sitzen und seinen Spaß mit ihr haben? Das zumindest war kurz in seinen Gedanken gewesen während er die Schirmmütze langsam wieder auf seinen Kopf setzte und sie dabei ein wenig in sein Gesicht zog.
,,Ich soll also dein Versuchskaninchen für jene neue super Droge werden? Ich kann kaum glauben, dass die Leute von oben den wirklich zugestimmt haben. Pfff also schön ... wann wird mir das komische Ding gespritzt?'' fragte Noah und lehnte sich dabei an eine der Relinge. Die Arme hatte er dabei verschränkt während sein Blick auf einen der Tanks samt seines Inhaltes gerichtet war. ,,Wenn es mich impotent machen sollte, wirst du der erste sein der dafür zahlen muss. Nur so nebenbei.''

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838605

  • Deemer
  • Deemers Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 4002
  • Dank erhalten: 164
Sakura Akabane
feat. Charlotte

Die Klasse war recht voll gewesen. Erstaunlich. Sonst fehlten immer mal wieder welche, die zu viel Angst hatten, auf eine solch strenge Lehrerin zu treffen. Diesmal schien sie hier einige Mutige zu haben, die bereit waren, sich durch ihr Programm hindurch zu quälen. Ihr Blick ging durch die ganzen Leute, ehe dieser kurz bei Charlotte stehen blieb.
//Das ist doch das Mädchen aus den Akten...//
Nachdem sie mit einem relativ strengen Blick durch die Masse geschaut hatte, hatte sie ihr Buch aufgeschlagen und las jeden einzelnen Namen vor, der sich dann auch schon als Anwesend meldete. Kaum war sie damit fertig gewesen, hatte sie sich an die Gruppe gewandt.
Sakura "Mein name ist Sakura Akabane. Im Auftrage seiner Majestät, dem Magierkaiser, unterrichte ich an dieser Akademie. Ihr wurdet in meine Klasse eingeteilt, da ihr alle großes Potential haben sollt. ich bezweifel stark, dass ihr so großes Potential habt, wie der Direktor immer sagt."
Es ging ein Raunen durch die Klasse.
Sakura "Ihr werdet mir persönlich beweisen müssen, dass euer Potential und euer Lernwille so groß ist, wie selbst beim Bewerbungsgespräch angegeben habt. Deswegen wird die erste Stunde auch in den Trainingsraum gegangen. Folgt mir."
Sagte sie und ging damit schon vorraus. Das geflüstert ging los, doch die Schüler folgten ihr. Keiner wollte jetzt einfach klein beigeben, auch wenn sie schon so unglaublich kalt gemeint hatte, dass sie eher nicht an die Klasse glaubte. Andere fühlten sich heraus gefordert. Die Schüler durften sich nochmal in ihre Sportklamotten werfen, ehe sie dann in die Halle gehen mussten. Dort erwartete sie bereits Sakura. Auch sie war in Sportkleidung bekleidet gewesen. Einigen Männlichen Schülern hat der Anblick dann doch mehr gefallen, als sie zugeben wollten.
Sakura "Jeder, der seine Fähigkeiten unter Beweis stellen will, kann vortreten und dann seine Fähigkeit zeigen. Wenn ihr einen Partner braucht, sucht euch einen Partner aus."


Benjiro
feat. Noah

Noah hätte doch klar sein müssen, dass diese Basis doppelt und dreifach abgeschirmt war.. Niemand sollte davon erfahren, also mussten solche Sachen doppelt und dreifach Abgesichert werden. Deswegen war ja auch hier die Elite Japans, die dafür sorgen sollte, dass niemand hier einfach eindringen konnte. Die besten der Besten Magier arbeiteten extra deswegen hier.
Benjiro "Du wirst wenig zeit haben, um Miu fragen zu können. Nach deiner Zustimmung wirt du noch einen anderen Auftrag bekommen. Das aber erst gleich."
Er wusste, dass Noah nicht nein sagen würde. Noah war pflichtbewusst gewesen, auch wenn Gerüchte etwas anderes sagten. Soll er sich doch Zeit lassen, solange er tat, was ihm befohlen wurde. Soll er sich doch die ein oder andere Frau gönnen. Das war Benjiro nun mehr als nur egal gewesen. Auch, dass Noah gleich wieder mit dem Mädchen flirten wollte, war typisch Noah gewesen. Deswegen lachte Benjiro auch.
benjiro "Wenn du willst, kann ich dir eine der Damen unter deinen Kommando stecken. Es gibt genug fehlerhafte dafür."
Forscherin "Herr general! Laut den Operationsplan sollen alle fehlerhaften beim feststellen sofortig entsorgt werden! Ich muss protestieren!"
Benjiro "Schon gut. Es wird nicht auffallen, wenn eine fehlerhafte dann doch nicht entsorgt wurde. "
Damit drehte er sich zu dem Mädchen um, dass gerade dabei war, in eine der Räume zu gehen. Dieser rief er etwas zu, weswegen sie sich umdrehte und mit langsamen Schritten zurückgelaufen kam. Schon stand sie vor Noah und Benjiro.
Benjiro "Als fehlerhaft werden jene Klone betitelt, die gar keine Magie besitzen. Ein Exemplar, wie diese hier."
Ihre Leeren Augen schauten Noah an, doch wagte sie es nicht, etwas zu sagen.. oder konnte sie vielleicht gar nicht sprechen?
Benjiro "Noch ist die Substanz nicht sicher genug. Jedenfalls nicht für größere Mengen. Für einen kleinen Kraftschub könnte ich dich sofort eintragen lassen. Unsere Langzeitforschung hat herausgefunden, dass dieses Zeug nicht impotent macht.. jedenfalls nicht in den Mengen, die wir derzeit an Probanten ausprobieren.. also an den nicht fehlerhaften Exemplaren. Für das richtige Experiment musst du noch ein halbes Jahr warten. willst du das kleine Experiment machen oder das große?"

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838607

  • JP2071
  • JP2071s Avatar
  • Alleskönner
  • Alleskönner
  • Lulu <3
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 90
Noah Amakusa
feat. Benjiro

,,Hätte ich mir doch gleich denken können, dass ich nicht nur als Versuchskaninchen gebraucht werde. Aber irgendwie musst du ja auch schauen ob und wie dein neues Spielzeug auch funktioniert.'' Dabei schien er nicht wirklich begeistert von der Idee direkt auch noch einen weiteren Auftrag dazu zu bekommen. Am liebsten wäre er dann doch eher Zuhause geblieben. Weit weg von dieser Basis oder dem Militär als solches. Stattdessen war er nun direkt in der Höhle des Löwen gelangt.
Als Benjiro ihm amüsiert das Angebot machte eine der Damen unter Noahs Kommando zu stellen, schwang er nur ablehnend die Hand.
,,Verschone uns lieber alle damit. Das würde weit aus mehr Probleme machen als es mir helfen würde.'' sagte er wohl wissend, dass er auch kein Interesse hatte noch weitere Versuchsobjekte seines Vaters dabei zu haben. Es reichte schon wenn er selbst ein leibhaftiges Exemplar war. ,,Zumal du sicherlich möchtest das ich auch noch dieses Jahr überhaupt fertig mit dem Auftrag werde oder?'' fragte er mit einen kurzen zucken seiner Schultern.
Und trotz allem schien es so als wenn sein Vater bereits dafür gesorgt hatte, dass eine der Klone nun direkt vor ihm stand. Doch anstelle das sie irgendetwas sagte, stand sie einfach nur mit leeren, emotionslosen Augen vor ihm. Etwas was den Magier einfach nur noch ein Stück mehr, die Schirmmütze ins Gesicht rücken ließ. ,,Ich glaube kaum das es Akina gefallen würde, dass hier zu sehen. Ihr Blick ist sogar noch leerer ...'' murmelte er am Ende und schien kurzzeitig sogar eine gewisse Wut zu verspüren, welche jedoch direkt wieder verschwand als er an ihr und seinen Vater vorbei ging.
,,Tu es ruhig. Solange es mich nicht umbringt, gib mir die volle Substanz. Um so schneller du damit Erfolg hast um so weniger von ihr und ihren Schwestern müssen ... wie nennt ihr es ''beseitigt?'' werden.''

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838608

  • Issei-Hyoudou16
  • Issei-Hyoudou16s Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Onii-chan :3
  • Beiträge: 5106
  • Dank erhalten: 179
Rea

" Ein sonniges Plätzchen hast du da aber gefunden Rea"
Hallte es in dem Kopf des blondhaarigen, während Er völlig perplex sein Buch zur Seite warf und bemerkten durfte, dass Er wohl eingenickt war.
Etwas aufgebracht hatte Er sich nun aufgerichtet gehabt, als mann nur noch tropfen hörte und Er merkte, etwas war auf seinem Kopf gelandet.
" ...ACH SCHEIßE" beschwerte Er sich lauthals und fuhr mit seiner Hand zur seinem Kopf hin. Ein Vogel hatte ihm auf den Kopf geschissen. Toller Start.
" Schlimmer kann es nun wirklich nicht mehr kommen..." Und da hatte der Junge noch nicht mit Karma gerechnet gehabt, denn ziemlich überraschend standen auf einmal komisch aussehende Typen um ihn herum, besser gesagt schien sich nur einer wirklich zu Wort zu melden und sich erkennbar zu machen.
" Sehe ich so als würde ich mein Arsch verkaufen?"
Dabei lief ihm die Vogelscheiße schön den Kopf herunter, was ihn gerade ziemlich wild machte.
" Du brauchst dazu nichts mehr sagen... also um wie viel reden wir? Und ist Geld die Einzige Belohnung hier?" Dabei hatte Er angefangen einen viel selbstsicheren Blick anzunehmen und gleichzeitig wischte Er sich die Scheiße vom Kopf.
Imoutos are Love ~ Imoutos are Life ~ <3

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838610

  • -Saber-
  • -Saber-s Avatar
  • Alleskönner
  • Alleskönner
  • Beiträge: 1161
  • Dank erhalten: 210
Anastazja

Anastazja war gerade dabei die Kristallstruktur des Schnees zu manipulieren um ihre Kontrollfähigkeiten zu verfeiern, dabei kniete sie von schnee bedeckt an einem Ort und harrte aus, es war kalt doch erträglich, sie sah Magie als eine Bedrohung an die neutralisiert werden muss, doch um einen Feind zu besiegen muss man alles über sie Wissen, was zu absonderlichen verhalten Anastazja wie zum beispiel dem ausharren in Schnee führte.

"Zufrieden mhm? Für das russische Großreich sind wir doch nur nützliche Utensilien, sie haben mich hier nach Finnland geschickt aus Furcht, die Finnen könnten etwas gegen sie planen und nun sind es also die Deutschen, sie können nicht direkt agieren also nutzen sie ihre Verbündeten um die Drecksarbeit zu machen. Euer Geschenk welches mich milde stimmen soll wird nichts an der Tatsache ändern das ich keine Spionin bin. Genau weiß ich nicht was ich bin, eine Hexe würde ich sagen, die die verfluchte Macht die sie hasst nutzt um eben jene zu vernichten, Paradox nicht wahr? Sagt eurem Geheimdienst ich werde mich dorthin begeben, nicht um Informationen oder dergleichen zu beschaffen, wenn dort neue Waffentechnik geschaffen wird hat es bestimmt mit Magie zu tun, sollte ich etwas tun können um dies zu verhindern werde ich es tun, nicht für Russland, sondern für die Menschlichkeit, die wir verloren haben... ich beneide sie Sir Borownosky... ein ehrbarer Mann der viel erreicht hat ohne eine verfluchte Kraft..."

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838611

  • Mystico-chan
  • Mystico-chans Avatar
  • Subs-Projektleitung
  • Subs-Projektleitung
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 82
Akari Mizuki, aka Aka

//Aaach ... Es ist langweilig und ich habe schon seit einem Monat keinen Auftrag bekommen. Wenn das so weitergeht werde ich wohl bald auf der Straße leben ... Auch wenn ich eigentlich immer gute Arbeit leiste ...//
Die Frau steht auf und geht in ein anderes Zimmer, um dort auf die Straße zu starren.
//Ich kann nicht glauben, wie sehr sich das Leben verändert hat. Ich frage mich manchmal wie es ist, als ein Mädchen ohne magische Kräfte auf die Welt ge-//
Ihr Handy klingelt.

"Hallo?", fragte Aka.
"Frau Mizuno? Ich habe einen Auftrag für sie!"
"Einen ... Auftrag? Was muss ich machen? Ich kann ihn gern sofort erledigen!"
//Endlich muss ich nicht die ganze Zeit mit einem traurigem Blick mein Konto anstarren!//
"Das ist meine Akari Mizuno!", lachte der Mann am anderem Ende der Leitung.
"Frau Mizuno, sie müssen das erledigen, ich habe ihnen die Mail geschickt."
"Vielen Dank.", bedankte sich Aka und legt auf.

//Wurde auch mal Zeit. Die Jagt wurde eröffnet! Aber zuerst muss ich meine Erdbeeren essen!//
Lustigerweise findet ihr hier kein Bild. Vielleicht zeichne ich mir mal eins oder ich packe hier viele Bilder rein.

PS: Das kann etwas dauern.

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838612

  • Deemer
  • Deemers Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 4002
  • Dank erhalten: 164
Benjiro
feat. Noah

Noah schien gar nicht begeistert gewesen zu sein. kein Wunder, er möchte denn bitte in die Leeren Augen von einem Mädchen schauen, dass wahrscheinlich nicht mehr als nur eine leere Hüller war, die eh darauf wartete, einfach entsorgt zu werden. Noah schien umso mehr seinen edlen Willen zu zeigen, die Mädchen mit dem Erfolg des Experimentes zu entlasten. Diese Gutmütigkeit.. Das war schon immer etwas gewesen, dass nicht geholfen hatte. All diese gutmütigen und Edlen Leute.. sie waren bescheiden gestorben und hatten nie etwas großes erreicht. Das musste Benjiro ihm wieder austreiben.
Benjiro "Nun.. wenn du kein Interesse hast.. du kannst wieder gehen Mädchen."
Diese drehte sich dann auch schon wieder weg und machte sich auf den Weg, in eine der Laborräume. Damit war sie schonmal aus Noahs Blickfeld verschwunden.
Benjiro "ich kann dir jetzt nicht einfach die volle Dosis geben. Noch ist die Technik nicht ausgereift dafür und die Todesrate bei einer zu hohen Dosis ist auch sehr hoch. Da wirst du dich noch gedulden müssen."
Forscherin "Während die kleineren Stoffe soweit veredelt wurden, dass die Todesrate unter einem Prozent ist, müssen wir bei der Menge, mit der wir jetzt gerade arbeiten, noch einige Veredlungsarbeiten machen. Erst, wenn auch diese Rate unter 1% gefallen ist, wird der Stoff als Sicher angesehen."
Benjiro "Solange wirst du mit einer anderen Sache beauftragt. Akina Kamigawa ist nach Deutschland gereist. Der Magierkaiser hat sie eingeladen, weswegen auch immer. Zudem hat unser Geheimdienst herausgefunden, dass die deutschen einen Plan zur vollen Luftüberlegenheit planen. Es soll die Kriegsführung revolutionieren und Magier nutzlos werden lassen. Das können wir nicht hinnehmen! Direkt unter dem Akademiegelände, soll sich deren geheimes Projekt befinden, aber auch sie lassen das mit ihren besten Männern bewachen. Ich will, dass du dich in der Akademie einschreibst und solange wie möglich dich dort aufhältst, um herauszufinden, um was es sich genau handelt. Wenn du in die Komplexe kommst, wäre es sogar noch besser."
Dabei hatte Nero dann auch schon ein Dokument überreicht bekommen.
Benjiro "das hier ist dein offizieller Auftrag. Schreib dich in der Akademie ein. Offiziell dient das dem Zwecke des Austausches und der Teilnahme der Akademischen Leistungen. Den Inoffiziellen Teil weißt du ja bereits. Und noch etwas.. mach da nicht jedes Mädchen an, dass du siehst."


in Brasilien
Feat. Rea

Die Situation gerade.. war etwas schwer ernst zu nehmen. Selbst für die Soldaten, die sich echt beherrschen mussten. Da hatte der Junge dann doch die Nerven gehabt, auf wild und heftig zu tun, mit Vogelscheiße auf dem Kopf.. das war vielleicht etwas sehr lustig für die meisten dort gewesen. der Anführer der Soldaten verzog jedoch keine Miene. Als wäre es nichts gewesen, schaute er den Jungen an und hob einen Koffer.
Informant "50.000 USD jetzt, 150.000 nach erfolgreichen Abschluss."
Da öffnete er den Koffer und Rea sah viele hübsche Scheine, die ihm schon entgegen lachten. Doch bevor man sich überhaupt nochmal bewegen konnte, hatte der Soldat den Koffer wieder zugemacht und verschlossen.
Informant "Ein Päckchen soll geliefert werden. Nach Japan. Unauffällig und möglichst schnell. Über Flugzeuge wird das nicht gehen, als musst du per schiff reisen... falls du nicht eine andere Möglichkeit hast."
Der Informant holte dabei ein Paket heraus. es war 30x20x15 cm groß gewesen. Es war auch noch recht schwer gewesen.
Informant "Deal oder muss ich mir jemanden anderes suchen?"


Mischa Borownosky
feat. Ana

Mischa "Miss Kowalciek. Sie haben viel mehr erreicht, als ich jemals hätte gekonnt. Das ist nicht nur ihrer Fähigkeit zu verdanken, die sie bekommen haben. Sie sind auch eine sehr starke Persönlichkeit. Machen sie sich also nichts aus dieser Fähigkeit."
meinte dieser und hatte ihr die Flasche hingestellt.
Mischa "Auch wenn wir nichts anderes, als kleine Figuren auf dem Schachbrett Russlands sind, so sind wir wichtige Figuren und Russland wird uns nicht so einfach opfern. Ihre Reisekasse wurde schon organisiert. Es sollte binnen weniger Tage auf ihrem Konto eingehen."
Dabei schaute er kurz auf das Werk, dass Ana da erstellt hatte. Sie übte sich in der Magie, die sie doch wenig leiden konnte.
Mischa "menschlich bleiben jene, die es bleiben wollen Ana. Sie sind menschlicher als die meisten Menschen, die ich kenne. Ich bin mir sicher, dass selbst ich nicht so menschlich bin, wie sie jedes mal aufs neue zeigen."
Damit rückte er seine Uschanka zurecht, ehe er sich umdrehte.
Mischa "Mögen sie viel Erfolg bei ihrem Unterfangen haben."
Letzte Änderung: 2 Wochen 4 Tage her von Deemer.

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838615

  • JP2071
  • JP2071s Avatar
  • Alleskönner
  • Alleskönner
  • Lulu &lt;3
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 90
Noah Amakusa
feat. Benjiro

Die Blicke von Noah gingen nur kurzweilig dem Mädchen hinterher. Eigentlich war es ein Fehler seinerseits gewesen, denn nun würde er damit ihr Schicksal besiegelt haben ... falls sie überhaupt ein solches jemals gehabt hatte. Für seinen Vater war sie eh nur ein fehlerhaftes Experiment gewesen. Sie war also so oder so verdammt gewesen. Das maximale was er tun konnte war für ihren kleinen süßen Hintern zu beten. Wenn er beten würde.
,,Ich kann ihr nicht einmal in die Augen sehen. Von Interesse kann da also keine Sprache von sein.'' sagte er und bestätigte seinen eigenen Entschluss damit noch einmal. Dabei war es immer wieder auffällig wie sein Vater eben jene bestimmten Fragen umging und einfach auswich. Es war klar das er hier kurz davor war Grenzen zu übersteigen welche mehr als nur Zweifelhaft waren. Allerdings hatte er das auch nie anders erwartet gehabt. Dummerweise war er bereits eine gewisse Zeit schon nicht mehr im Recht, solche Taten zu kritisieren.
,,Dann gibt mir so viel davon, wie ich aushalten kann ohne dabei das Gras von unten zu sehen. Ihr habt mir bestimmt nicht all das hier gezeigt und erklärt wenn ihr nicht bereit wärt mir bereits etwas davon zu verabreichen. Notfalls werdet ihr, meine Liebe, mich doch bestimmt auch einfach wieder gesund pflegen können, oder?'' fragte er dann mit einen charmanten Lächeln, ehe er wieder weniger Charmant zu Benjiro schaute.
,,Wenn Akina bereits in Deutschland ist, was soll ich dann dort noch? Ich glaube kaum das die gute einen Babysitter braucht. Zumal es doch nicht schlecht klingt. Wenn keine Magier mehr benötigt werden, heißt es nicht auch das wir nicht mehr an die Front müssen, oder?'' Noah spielte dabei ein wenig mit seiner Mütze herum und ließ sie immer wieder durch seine Finger gleiten, während er bereits nur darauf wartete, dass sein Vater darauf ansprang.
,,Glaubst du nicht auch das ich mittlerweile ein wenig zu Alt für eine Akademie bin ... normalerweise sollte die Reihenfolge erst das und dann eine Militärkarriere sein und nicht anders herum.'' Dabei schaute Noah nur recht abstoßend auf jene Dokumente welche ihn in die andere Hand überreicht wurden. Er hatte mit Sicherheit einmal den Willen gehabt, sich wie eine normale Person zu fühlen, die einfach nur ihren Alltag erlebte ... dumm nur das dies nie wirklich in seiner Macht gestanden hatte. Und nun hatte keinerlei wirkliche Motivation mehr dazu gehabt. Für seinen Militärdienst zwar auch nicht, aber einen anderen Platz kannte er nicht.
,,Du weißt das meine Fähigkeiten für den Kampf sind, nicht zur Spionage. Es gäbe deutlich besser geeignete Leute für diesen Job.'' Dabei setzte er sich die Schirmmütze wieder auf und grinste. ,,Also los, spritzt mir dieses Zeug nun endlich. Dann haben wir das auch geschafft und ich kann mich voll auf die hübschen deutschen Damen konzentrieren. ...Wobei das vielleicht sogar schwieriger wird, wenn die gute Seele Japans auch dort ist.''

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838617

  • -Saber-
  • -Saber-s Avatar
  • Alleskönner
  • Alleskönner
  • Beiträge: 1161
  • Dank erhalten: 210
Anastazja

"Ihnen auch alter Mann." Nahm den Vodka und lies den Schnee hinter sich verdampfen, als der Rauch sich verzog war Anastazja verschwunden.

Einige Tage später flog sie mit einer alten russischen Tupolew-Frachtmaschine nach Deutschland, um keine Probleme bei der Einreise zu haben sprang sie allerdings aus dem Flugzeug und landete per Fallschirm, um eine temporäre Unterkunft wurde bereits gesorgt in die sie sich begab, danach forderte sie alle Unterlagen an die ausgefüllt werden mussten um sie in der Akademie einzuschreiben, bis es soweit war erkundete sie die Umgebung der Akademie, getarnt als Touristin.

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838618

  • Nostalgia
  • Nostalgias Avatar
  • Stammuser
  • Stammuser
  • Beiträge: 813
  • Dank erhalten: 78
Charlotte
feat. Sakura Akabane

Charlotte hatte fast schon damit gerechnet, gleich zu Anfang eine Bewährungsprobe ablegen zu müssen, um die eigene Befähigung für die angestrebte Ausbildung zu zeigen. Dieses Prozedere hatte Charlotte schon mehrere Male absolvieren müssen, seitdem sie an etwas namhafteren Einrichtungen unterrichtet wurde und so konnte sie die Situation nicht übermäßig aus der Fassung bringen. Es war ihr allerdings nicht entgangen, dass der Blick ihrer neuen Lehrerin für einen kurzen Moment bei ihr stehen geblieben war, ihr blieb jedoch kaum Zeit dafür, sich darüber besonders viele Gedanken zu machen. Die Schüler folgten Sakura Akabane bis zur Trainingshalle, wo sie noch kurz Zeit dafür bekamen, sich Sportklamotten anzuziehen. Für ihre Mitschüler interessierte sich Charlotte momentan noch nicht besonders, schließlich würde sich erst jetzt zeigen, wer das Potential hatte und wer nicht. Einige würden hiernach mit Sicherheit das Weite suchen und davon abgesehen waren die meisten ohnehin damit beschäftigt, Geschichten über die strenge Sakura Akabane, die Schülerin des Magierkaisers, auszutauschen. Wenn sie denn nicht gerade ihre stattliche Figur bewunderten.

Als sie aufgefordert wurden, trat Charlotte kurzentschlossen vor. Sie kannte diese Verfahren, es hatte ohnehin keinen Zweck, sich im Hintergrund zu halten. Es hatte keinen Zweck, die eigene Fähigkeit für sich behalten zu wollen. Sie kannte diese Situationen nur zu gut. Hier würde sich entscheiden, ob sie würdig war, an der Akademie unterrichtet zu werden, ob Sakura Akabane ihr etwas beizubringen hatte. Entschlossen blickte sie in die türkisen Augen der Lehrerin.

"Mein Name ist Charlotte de Witt. Ich hoffe, von ihnen lernen zu können und durch ihre Ausbildung voranzukommen. Ich werde mir nun einige Partner aussuchen"

Ruhigen Schrittes ging Charlotte von einem Mitschüler zum nächsten und fragte einige um Erlaubnis, sie für einige Sekunden am Arm berühren zu können. Sichtlich verwundert willigten diese schließlich ein. Kurze Zeit später trat sie dann erneut vor Sakura und ging dazu über, die Fähigkeiten derjenigen vorzuführen, die sie gerade berührt hatte. Dabei blickte sie den entsprechenden Personen in die Augen und konnte sehen, wie sich deren Mimik deutlich verfinsterte. Magier schienen es zu hassen, wenn man das imitieren konnte, was viele für ihr größtes Alleinstellungsmerkmal, ihre Identität hielten - nämlich ihre Magie. Nachdem Charlotte das bunte Sammelsurium an verschiedensten Fähigkeiten vorgestellt hatte, blickte sie wieder zu Sakura. Mittlerweile war sie ein wenig nervös.

Im Zeichen der Magie 2 Wochen 4 Tage her #838619

  • Deemer
  • Deemers Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 4002
  • Dank erhalten: 164
Benjiro
Feat. Noah

der Junge hatte sich jetzt also dazu bereit erklärt gehabt, sich so viel von dem zeug spritzen zu lassen, wie es nur ging. Etwas anderes hatte benjiro nun wirklich nicht erwartet. Deswegen schaute er zu der Forscherin.
Benjiro "bereit die experimentelle Dosis vor. Mal sehen, wie viel Glück mein guter Noah haben wird."
Damit wandte er sich wieder an Noah zu.. die Proteste der Forscherin ignorierte er gekonnt.. mit hängenden Schultern verließ sie dann auch schon die Gruppe und ging in den Laborsaal, um dort alles wichtige vorzubereiten.
Benjiro "es mag zwar besser geben, als dich. Doch du hast die beste Erfolgsqoute und enttäuscht hast du mich auch noch nie. Ich brauche da jemanden, der sich anschauen kann, was da los ist. Ich muss wissen, was da vor sich geht. Akina wird niemals gesagt bekommen, was da läuft und selbst wenn, behütet sie solchen Sachen wie ein Geheimnis. Sie ist viel zu naiv, als das sie etwas ausplapern würde, um dessen Stillschweigen man sie gebeten hat."
es waren eben wichtige und schwere Entscheidungen gewesen
Benjiro "das Problem ist nicht die Frage mit den Magiern, sondern wer diese Technik hat. Deutschland als mega Nation und alle müssen sich ihr beugen? Ich werde nicht zulassen, dass jemand solch ein Programm startet, um die absolute Macht zu ergreifen. Wir müssen sehen, dass wir diese Technik in die Hände bekommen. Wir müssen wissen, was da vor sich geht! Und genau dafür bist du perfekt. Alleine mit deinen Flirtambitionen kannst du dich deutlich natürlicher unter die Menge mischen. Vielleicht schaffst du es ja auch eine Forscherin dort zu bezirzen."
Setzte der alte Benjiro da echt auf Noahs Flirtfähigkeiten?
Benjiro "Sobald du bereit bist, dir die Spritze geben zu lassen, geh ins Labor. Sie werden dich dann auch die Sache vorbereiten. es ist eine Experimentelle Dosis, die deinen Magiergrad mit einem Schlag um 0.5 anheben soll. Die erste Dosis solltest du problemlos überstehen können. Die zweite wird erst dann folgen, wenn sich dein Körper erholt hat."
Damit war es gesetzt gewesen. Noah würde dem Experiment aktiv beiwohnen.


Sakura Akabane
feat. Charlotte.

Das sich ein Mädchen als aller erste vortraute und dann auch noch das Mädchen aus den Unterlagen... dabei hatte sie eher gedacht, dass sie diese Fähigkeit verheimlichen würde. Schnell war zu sehen gewesen, dass dieses Mädchen die Fähigkeit von einem jeden Immitieren konnte und das nicht einmal so schlecht. es wirkte immer exakt wie das Original, nicht stärker und auch nicht schwächer. Also stimmten die Unterlagen über das Mädchen soweit. Sie schrieb sich ein, zwei Sachen auf und schaute auf die Gruppe von Schülern, die alle ziemlich finster drein schauten. Niemand mochte es, wenn man seine Fähigkeit übernahm. Besonders dabei war, dass es auch einige gab, die sich bei dem Mädchen weigerten, sie überhaupt auch nur in die Nähe kommen zu lassen. Sie hatte sich mit einem einzigen Schlag verdammt unbeliebt gemacht. Sakura war sich auch sicher gewesen, dass es nicht das erste mal für Charlotte war, solche Blicke zu bekommen.
Sakura "hat jemand von euch ein Problem mit ihrer Fähigkeit? Oder seid ihr einfach gekränkt, dass ihre Fähigkeiten den euren im nichts nachstehen?"
Fragte sie mit einer doch recht finsteren Miene. Naja, gut Finster war diese nicht wirklich, nein sie war ganz normal gewesen, aber für viele Schüler war diese Miene finster gewesen. dennoch gab es den ein oder anderen, der sich kein bisschen davon beeindrucken ließ.. zum beispiel der "Liebling" der Klasse. Ein Junge namens Arnold, der mit guten Fähigkeiten und einem stolzen Magiergrad von 4.5 gesegnet worden ist. Blond, blauäugig und ziemlich rassistisch auch noch obendrein. Wäre es nicht schon 2020, würde man wohl denken, dass er ein waschechter Nazi ist.
Arnold "Dieses.. Ding hat keine eigene Fähigkeit! Es ist nur etwas, dass sich der Fähigkeiten anderer bedienen kann! Sie besitzt keine Fähigkeiten! Sie ist etwas absurdes und sollte sofort von der Schule geschmissen werden!"
Sakura schaute den Jungen kurz an, ehe sie dann schon zwei Schritte nach vorne machte.
Sakura "Du möchtest also sagen, dass ich in dem ganzen hier falsch liege und sie gleich rauswerfen sollte?"
Arnold "Nun.. ich.. ich bin mir sicher, dass auch sie sich irren können! Das sieht man doch hie-"
Sakura "Wenn dem so ist.. möchtest du mir deine Fähigkeiten unter Beweis stellen? In einem Zweikampf hier gegen mich?"
Arnold "S-sie sollten wissen, d-das schüler keine Chance gegen einen Lehrer haben!"
Sakura "Die Schüler, die das wissen, sollten aber auch wissen, dass sie nicht solch eine Erfahrung haben, wie die Lehrer. Zu beurteilen, ist die Aufgabe eines Lehrers und nicht die eines Schülers. Wenn du also deinen Worten keinen Nachdruck verleihen kannst, trete zurück und schweige über Sachen, über die du nicht reden kannst."


Deutschland, Berlin
feat. Ana

Sie hatte echt pech gehabt. Alles war bis jetzt gut gemacht gewesen... aber den Termin für die Schule hatte sie dann doch ein bisschen verpasst. Natürlich war sie auch schon eingetragen gewesen. Sie war sogar schon einer Klasse zugeteilt gewesen, doch diese war nicht im Klassenraum gewesen. nein, da stand nur ein Zettel an der Tür.
Sind in der Trainingshalle. Nachzügler sollen sich dort sofort einfinden. Sportsachen nicht anziehen vergessen.
gezeichnet Sakura Akabane.

Da waren also all die Schüler jetzt gewesen. Sie musste sich wohl ein bisschen beeilen, wenn sie nicht allzu spät kommen wollte.
Moderatoren: KniveskinehYuriko.FauliRocktLaynaForummod
Powered by Kunena Forum