THEMA: Kings Story - A New Step

Kings Story - A New Step 1 Monat 1 Tag her #839861

  • Exobyte
  • Exobytes Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Beiträge: 84
  • Dank erhalten: 97
Ryuma und Vyanoris feat. alle anderen

Er sah kurz rüber zu Mia und Daiko. Obwohl sie zu zweit waren machte ihnen Kuraiko ganz schön zu schaffen was anscheinend ihrer Aura zu verdanken war.
Dann sah er wieder zu Vyanoris hinüber.
“Wow du musst echt Verzweifelt sein mir so ein Angebot zu machen, vorllame wenn du wirklich glaubst das ich darauf eingehen würde.


//Verdammt er ist wesentlich stärker und geschickter als ich dachte. Es hat fast den Anschein als würden unsere Angriffe ihm überhaupt nichts ausmachen, er steckt sie einfach ein und macht weiter. Und dann wirft er Sera durch die Gegend als wäre sie ein Plüschtier.
Während sie überlegte wie sie weiter vorgehen sollte sah sie das Sera wieder Aufstand. Sie war zwar kurz wackelig auf den Beinen aber soweit schien es ihr gut zu gehen.


Ryuma bemerkte das der Blick von Vyanoris leicht an ihm vorbei ging. Er drehte sich nach gerade noch rechtzeitig um und sah wie Sera in Blauen Nebel gehüllt auf ihn zu kam und Eisspitzen auf ihn abfeuerte. Den meisten konnte er Ausweichen oder sie abwehren doch eine traf ihn an der Wange und schnitt sie auf. Er spürte wie warmes Blut sein Gesicht hinunterlief.
"Ich kriege dich mein Freund." sagte sie ihm voller Stolz über diesen kleinen Erfolg. "Hast du einen Plan ?" Fragte sie an Vyanoris gewandt. Doch bevor diese Antworten konnte hörte er die Stimme von Elyon. Sie flehte die anwesenden an mit dem Kämpfen aufzuhören und eine andere Lösung zu finden. //Die Naivität eines Kindes. Aber irgendwie auch bewundernswert das sie trotz allem daran glaubt das hierfür eine friedliche Lösung geben kann.
Als Sera Elyon sah schrie sie Ryuma an. „Jetzt kämpft auch noch ein Kind an eure Seite? Wie tief seid ihr denn gesunken? Ein Kind hat auf einem Schlachtfeld nichts zu suchen!“


"Witzig das du das sagst wo ihr doch selbst eins angeschleppt habt, oder ist sie etwa kein Kind ?" Fragte er und zeigte auf Umi die etwas abseits stand. "Aber daran merkt man wieder was für ein Arroganter Haufen Arschlöcher ihr seid. Sucht immer die Fehler bei anderen und merkt nicht das ihr genau dieselben macht. Also hört auf euch als was besseres aufzuspielen."
Mia teilte ebenfalls Beleidigungen aus.
Sera schien das nur weiter anzustacheln. Man sah ihr an das sie extrem wütend war. Vyanoris hingegen hatte den selben Gesichtsausdruck wie schon die ganze Zeit.
Ihm kam eine Idee
"Also gut wollen wir dann weitermachen ?"
Er wartete nicht auf eine Antwort sondern ging direkt zum Angriff über. Jedoch nicht auf Sera oder Vyanoris sondern er suchte sich Umi als Ziel aus, die Aussage von Sera hatte ihn auf eine Idee gebracht. Er stürmte auf Umi zu und setzte zum Schlag an.


Vyanoris sah was er vorhatte und nutzte ihre Aura um ihre schnelligkeit zu erhöhen. Sie hechtete die letzten Meter zu Umi und konnte sie in letzter Sekunde zur Seite stoßen, bekam dafür jedoch den Schlag mit voller Wucht ab. Es hob sie von den Füßen und sie knallte unsanft auf den Boden. Als sie sich wieder aufrappeln wollte durchzog sie ein scharfer Schmerz und sie brach stöhnend zusammen. Ihre Rippen waren gebrochen, sie konnte nicht sagen wie viele aber es waren einige.
//Scheiße...was für eine Kraft, das hat sich angefühlt als wäre ich von nem Auto angefahren worden, wenn der Schlag Umi erwischt hätte...//
Die Erkenntnis dass dieser Irre bereit war ein Kind derart zu verletzen oder gar zu töten ließ es ihr Eiskalt den Rücken runterlaufen.
"Du verdammter...Hurensohn...würdest du wirklich ein Kind töten ? Du bist echt das letzte…"


Ryuma sah sie zornig an. "Du glaubst wirklich ich würde sie töten ? Du denkst wirklich ich hätte nicht gewusst das eine von euch sich dazwischen werfen würde ?" Er kniete sich auf sie und packte ihren linken Arm und hob ihn an.
"Es klebt viel Blut an meinen Händen auch das Blut von Kindern… aber NIEMALS würde ich zulassen dass sowas nochmal passiert." Er stand auf, ließ aber einen Fuß auf ihren Rücken und hielt ihren Arm weiterhin fest. Dann machte er einen kräftigen Ruck während er ihren Oberkörper weiterhin mit dem Fuß fixierte. Man hörte selbst über den Lärm hinweg wie ihr Schultergelenk knackte und ausgekugelt wurde. Als nächstes hörte man nur ihre Schreie.
Er ließ ihren Nutzlosen Arm runterfallen, nahm sie an ihrem Kopf und schmetterte diesen auf den Boden woraufhin sie das Bewusstsein verlor.
"Dieses Geschrei ist ja unerträglich."
Er drehte sich zu Sera um und ging langsam auf sie zu. Im gehen zog er langsam seine Messer unter den Ärmeln hervor. "Kommen wir nun zu dir…"
Er war so auf Sera fixiert das er nicht mitbekam was Umi tat...
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu, MrBlackSweeper

Kings Story - A New Step 4 Wochen 1 Tag her #839874

  • AmYu
  • AmYus Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Is it a sin... merely by existing?
  • Beiträge: 1872
  • Dank erhalten: 184
Kuraiko Shi - Im Polizei HQ mit allen Roten und Blauen
Das junge Mädchen war auf ihre Gegner konzentriert, Mia und der Typ, der so unwichtig war, dass sie seinen Namen nicht kannte. Dennoch wanderte ihr Blick immer wieder zu Happy, alles an ihm irritierte sie. Sie mochte seine Stärke nicht, sie mochte nicht wie überlegen er grinste, sie mochte nicht wie er gerade mit Mia getuschelt hatte, sie mochte nicht, dass er ihre Aura kannte. Trotz all dieser Sorgen, auch um die anderen Ex. Legis, die ihn gleich zum Gegner hatten, musste sie sich auf ihren Kampf konzentrieren, sodass die anderen es nicht auch noch mit Mia zu tun bekamen.

Bevor sie sich vorbereiten konnte, hatte Mia den jungen Mann neben sich genommen und in ihre Richtung geworfen. Etwas überfordert mit dieser Art des Comboangriffs, wurde Kuraiko von ihm mit gerissen und die beiden preschten durch die nächst gelegene Wand. Mit einem dumpfen Geräusch gerieten die beiden ins Straucheln und der Ashura fiel auf das zierliche Mädchen. Weiterhin, war sie sichtlich konzentriert auch wenn sie jetzt eindeutig in der schwächeren Position war.

Als der Mann aber zu einem Schlag gegen sie ausholte bemerkte die Blondine, dass ihre Position wohl doch nicht so unterlegen war. In einer schnellen Aktion griff sie nach seinem Arm, der eher halbherzig auf sie niederpreschte und warf ihn bei Seite. Er schien ein Schwächling zu sein, anders konnte sie sich nicht erklären, wie einfach es für sie war ihn einige Meter weit durch den Raum zu werfen. Schnell stand sie auf und sah zu wie seine Schemen sich langsam taumelnd aus dem Baustaub erhoben und er zu einem neuen Schlag ansetzte. Auch diesen konnte das Mädchen leicht mit ihrem Schwert abfangen. Für einige Sekunden standen sie nur Schwert an Schlagstock und lauschten dem Atmen des anderen. Kuraikos war ruhig, wohingegen Daiko nach Luft rang.

Sie hatte in diesem kleinen Gefecht Mia aus den Augen verloren, die das sogleich gegen sie nutze, um nach ihr zu treten. Kuraiko konnte schnell ihr Ziel wechseln und parierte den Tritt, bekam aber einen schwächlichen Schlag an der Schulter von dem Ashura ab.

Ihre Aura wurde stärker und der tiefdunkelblaue Nebel füllte den Raum. Augenblicklich wurde es schneidend kalt. Kuraiko war ruhig, in diesem Raum, allein mit Mia und dem anderen, waren ihre Gegner geklärt und sie war nur noch auf den Kampf fokussiert, an viel mehr dachte sie gerade auch nicht. Alles andere schien sie komplett vergessen zu haben.

Zwischen den dichten Nebelschwaben konnte sie rote Blöcke erkennen, die zu Mias Aura zu gehören schienen. Entgegen ihrer sonstigen beobachtenden Art, die immer den ersten Angriff abwartete, preschte sie mit gezogenem Schwert auf Mia zu. Dabei musste sie sich unter einem Schlagstock wegducken, der von dem weiteren Ashura kam. Etwas entnervt holte sie zu einem seitlichen Schwerthieb aus, dem er zwar ausweichte, damit aber direkt in ihre Falle lief. "Verzieh dich" fauchte sie, als sie ihn dicht an sich zog um ihn gegen die nächst-beste Wand zu schleudern. Mit einem dumpfen Geräusch schlug sein Rücken gegen die Wand, und er rutschte zu Boden und blieb dort schlicht legen. Zwar verwunderte das Kuraiko, eigentlich müsste er noch voll einsatzfähig sein, so wie sie mit ihm umgesprungen war, doch er lag nur noch hechelnd in da. Er hielt sich seinen Arm, wahrscheinlich hatte das Mädchen ihn beim Wurf leicht ausgekugelt, nichts was er nicht regeln könnte. Doch die blaue Königin hatte sich schon ein anderes Ziel gesucht, mit dem Roten würde sie so oder so fertig werden. Sie sah kurz auf ihre rechte Hand, überall waren kleine Schnitte von denen Blut über ihr Schwert zu Boden tropfte, aber nichts was sie davon abhalten würde, sich mit Mia anzulegen.

„Können wir das nicht anders regeln? Kein Kampf bitte! Ja, wir sind hier eingedrungen und ja, wir haben die Polizisten hinausgeworfen, aber ohne Blutvergießen. Dies soll unser neues zu Hause werden, also könntet ihr das nicht so machen, dass die Polizisten eine neue Station bekommen ohne es hier ausfechten zu müssen? Muss es immer zu einem Blutvergießen kommen, wenn wir uns treffen?“ erklang die Stimme eines Mädchens in dem Chaos. Es brauchte nicht viel Fantasie um festzustellen zu wem diese Stimme gehörte. Augenblicklich wurde der raumfüllende Nebel von Kuraikos Aura flacher und sie wand sich etwas unvorsichtig zu der kleinen Roten um. „Ist es denn jetzt sinnvoll hier zu kämpfen? Bitte, geht nach Hause.“ sagte die Kleine eindringlich. Kuraiko hatte furchtbares Mitleid mit dem Mädchen, sie wusste es nicht besser und will durch so einen törichten Vorschlag versuchen, ihre Freunde zu schützen. Es machte sie sprachlos, es gab so viel was ihr gerne sagen würde, gerne würde sie einfach Folge leisten und nicht kämpfen, aber sie wusste, dass nichts davon möglich war.

Doch nicht jeder war so sprachlos wie die blaue Königin. Mia war genervt davon. Von Officer Hayato kam lautstarkes Beschweren, darüber, dass die Ashura ein Kind zum Kampf mitnahm. Diese Auseinandersetzung nutze Kuraiko um einen Schritt auf Elyon zu zutun. Die beiden kannten sie und sie hoffte, dass sie deshalb keine Angst hatte, auch wenn die Blondine ihr Schwert trug und aufmerksam war, dass sie niemand Angriff. "Tut mir leid, wir können nicht gehen, genauso wie ihr nicht einfach alles machen könnt. Ich würd gern versuchen, euch genauso ohne Blutvergießen rauszuschmeißen, wie ihr euch um die Polizei gekümmert habt." sagte sie zögerlich und reichte dem Mädchen einen gefalteten Zettel aus ihrem Mantel, auf diesem stand ihre Handynummer. "Wegstecken" befahl sie. "Und jetzt bring dich in Sicherheit, wenn du dich nicht kämpfen möchtest. Ich kann dich diesmal nicht begleiten" für einen Moment lächelte sie sanft, bevor sie sich wieder dem Kampfgeschehen zuwandte.

Aus ihrem Augenwinkel sah sie Umi mit gezücktem Schwert, die sich voller Tatendrang Mia näherte. Kuraiko sah das zwar überrascht, aber etwas wesentlich anderes als sie im Angriff zu unterstützen fiel ihr gerade nicht ein. So nahmen die beiden sich Mia an und auch wenn Umis Technik gut war und sie wirklich half Mias Aufmerksamkeit etwas zu teilen, konnte Kuraiko ihre Unsicherheit über die Situation spüren und war sich deshalb sicher, dass der erste unerwartete Trick sie aus der Fassung bringen würde. Kuraiko bemerkte unterdessen, wie der Nebel ihrer Aura die Blöcke anfraß. Sie schienen dort, wo der Nebel war, keine geraden Kanten mehr zu haben. Kuraiko konnte das zwar nicht so recht deuten, doch es gab ihr die Sicherheit, dass ihre Aura gut ihre Aufgabe übernahm. Sie wurde in ihren Angriffen sicherer und mutiger, gleichzeitig vernachlässigte sie etwas ihre eigene Verteidigung und hoffte darauf, dass notfalls Umi das übernahm. //Eigentlich sollte ich Umi beschützen, aber ich komm hier auch nicht weiter, wenn ich keine Chancen ergreife…// Bei diesem Gedanken parierte sie einen der kräftigen Tritte Mias, wobei jedoch ihr blutüberströmter Schwertgriff auf ihrer Hand rutschte. Mit einem lauten Klirren fiel es zu Boden, doch davon ließ sie sich gar nicht ablenken, stattdessen holte sie zu einem Faustschlag aus. Dem konnte Mia nur knapp ausweichen, sie schien davon überrascht zu sein, das Mädchen entwaffnet zu haben und dass sie sich davon nicht aufhalten lies. Das nutzte die Blaue um ihre Gegnerin herum zu wirbeln. Mit einem kräftigen Tritt in den Rücken der Roten, strauchelte diese nach vorn über und wurde von Kuraiko auf die Knie gezwungen. Ohne zu zögern, wollte das Mädchen ihre Machtposition festigen und rang sie zu Boden und hielt sie dort möglichst gut fest. Ein Schwert wäre hilfreich, doch sie musste sich jetzt einfach ihrer Hände bedienen. Für einen Augenblick war sie ruhig. Der Nebel im Raum war hellblau geworden, Mias Aura bestand nur noch aus vereinzelten Tetrissteinen und sie lag schnaufend auf dem Boden. Von Kuraikos Armen tropfte eine beträchtliche Menge Blut aus vielen kleinen Schnitten, dabei hatte sie in diesem Kampf keinen einzelnen davon von einem Gegner erhalten. Die Blaue war sich sicher, dass diese Ruhe, die Situation zu verarbeiten nur kurz sein würde, vielleicht würde Mia sich nochmal aufraffen können. Sie war nicht der Typ, der einfach so aufgab.

Es war jedoch etwas völlig anderes was ihre Aufmerksamkeit auf sich zog. Happy stürmte auf Umi zu doch Vyanoris fing diesen ab. Sie knallte mit voller Wucht auf den Boden und es war sehr klar, dass sie verletzt war und keine Gegenwehr mehr bieten konnte. "Du verdammter… Hurensohn… Würdest du wirklich ein Kind töten? Du bist echt das Letzte…" kam es von ihr, als klar wurde, was passiert wäre, wenn er tatsächlich Umi getroffen hätte. Das interessierte ihn nur scheinbar wenig, stattdessen nutzte er die Wehrlosigkeit seiner Gegnerin und kugelte ihr unter lautem Geschrei den Arm aus. Das erste was Kuraiko spürte war Wut, die in ihr hochkochte. Noch immer hielt sie Mia am Boden und zu wie dieses Monster eines Roten ihre Kameradin K.O. schlug.

Kuraiko sah etwas überfordert zu, wie sich der Rote als nächstes Sera näherte, die zwar elegant und überzeugend wie immer wirkte, aber dennoch würde sie diesen Kampf allein wahrscheinlich nicht gewinnen. Schnell schaltete die Königin und wies Umi zum Angriff, sie selbst würde folgen, sobald sie Mia für eine kürzere oder längere Zeit außer Gefecht gesetzt hatte.

So konnte sie kurz darauf von Mia ablasen und lief los. Der Nebel ihrer Aura waberte etwas unsicher in der Luft und war nicht die dichte Wand, die Kuraiko schon hervor gebracht hatte. Sie überholte Umi, die mit gezücktem Schwert auf den roten Muskelberg losging und tackelte Happy mit aller Kraft, die so eine zierliche Gestallt wie sie hatte. Ohne ihr Schwert, das sie in der kurzen Zeit nicht holen konnte, war das die beste Idee, die ihr kam. Scheinbar war ihr Nebel aber so hilfreich, dass sie den Roten tatsächlich ins Straucheln brachte und seinen Kopf, als sie sich schnell wieder gefangen hatte, fest gegen die Wand des Raumes trat. Sie war voll auf ihn und jede kleinste seiner Bewegungen konzentriert. Er war kurz etwas benommen und die Aura der Königin, auch wenn sie gerade nicht die Stärkste war, schien ihm zuzusetzen und sie hoffte das Umi und Sera das zu nutzen wussten. Ohne ihr Schwert war Kuraiko in diesem Kampf sichtlich unsicher.
Letzte Änderung: 4 Wochen 1 Tag her von AmYu.
Folgende Benutzer bedankten sich: MrBlackSweeper, Exobyte

Kings Story - A New Step 2 Wochen 1 Tag her #840103

Mia Salvares im HQ mit allen anderen außer Nikita

Nachdem sie eine ordentliche packung von der Blondine abbekommen hatte erhob sie sich mit einem Grinsen im Gesicht // Die Schlampe ist tuffer als sie aussieht.. ah mein nacken.. dann wird es jetzt mal Zeit 200% zu geben.// BÄM! Sie setzte nun ihre volle Aura ein so, dass sich ein roter schein um sie bildete, eine wutfalte auf ihrer Stirn entbrandte und ihre Puppilen sich vor anspannung nach oben wegdrehten, so dass man nur noch das Weiss ihrer Augen sah.

nachdem sie in den Berseker Modus gewechselt war baute sie mit ihrem Mind, eine rechskurvige Sprungchanche, die direkt zu den dreien verlief welche sich gerade im Gerangel befanden. (Happy, Umi & Barfuß Joe) Sie sauste mit einem Affenzahn die Sprungchanche entlang, flog dann mit einem High Jump auf Umi zu und traf diese mit einem Dropkick rechts an der Hüfte. Erst gabe es ein dumpfes Geräusch, dann drehte sich die blaue Kadettin mehrfach um die Achse durch die Wucht des 2 feet dropkicks um dann wie eine tänzelnde Schraube gegen die Wand zu knallenwodurch eine Platzwunde am Kopf entstand.

Mia wollte ansetzen etwas zu sagen als sie sich in die Richtung der blue queen wandte, jedoch war es diesesmal Blondie die Person die nicht reden wollte sondern die Gelegenheit nutzen. Sie ließ vom Brocken ab und holte mit der rechten Faust aus. Mia duckte sich im Limbo style unter dem von außen kommenden Faustschlag hinweg. Die Blonde trat direkt nach ihr, nachdem Mia dem Schlag ausgewichen war. Diesen Tritt blockte Mia ab, indem sie eine kleine Tetrismauer vom Boden aus mit ihrem Mind hoch gezogen hatte.
Mia machte anschliend eine rückwärts rolle um etwas Abstand zu gewinnen:

Dann erschuf sie 4 Tetris steine die in der Luft, in einer Reihe frontal vor ihr schwebten und feuert diese dann nacheinander auf die Blondine ab, indem sie gegen die Steine in die richtung der blauen Königin trat. Den ersten 2 Steinen wich die Blondine geschmeidich mit Hechsprüngen aus, nachdenen sie sich abrollte, das ganze ließ sie ein wenig wie eine Katze wirken, da sie sich im gegensatz zu Mia sehr leichfüßig bewegte. Der dritte Stein traf sie dann endlich,zwar konnte sie verletzungen vermeiden indem sie sich die beiden Arme schützend vor das Gesicht hielt, diese deckung wurde aber durch die wuch der Schwungmasse dieses Fucking steins durchbrochen, so dass der 4 sie dann völlig ungedeckt traf und sie zu Boden riss.

Mia beobachtete kurz wie sich die Grinsekatze (Happy) mit der Schneeflocke (Sera) stritt. In dieser Zeit hatte Bar Fuß Joe wieder Nebel um sich gebildet: "Pah! Dieser Trick funktioniert kein 2. mal verlass dich drauf!" Mia machte einen Kopfstand spreitze ihre Beine T Förmig, drehte sich mit einer Art Breakdance move um die eigene Ache und wehte damit die Nebelschwarden fort. Die Blondine Griff sie nun von Links mit dem Schwert an... mit dem Schwert? Wann hatte sie das denn wieder geholt?
Mia trat nach ihr und traf die die Blondine unerwartet leicht // Getroffen? NEIN! Kein Wiederstand// sie kickte durch die Blondienewie Butter und sie löste sich in Luft auf. Sie hatte innerhalb des verborgenen der Nebelschwarde aus dem Nebel ein ebenbild ihrer selbst gemacht um die Frau mit den Dreads zu täuschen. Mia trat instinktiv nach Hinten aus da sie mit einem Hinterhältigen Angriffs des Blondine rechnete ihr Tritt landete im Gesicht der Blonden jedoch wurde Mia ebenfalls durch einen kick der Blondine im Gesicht getroffen Mia flog nach links und Kuraiko nach rechts weg. Beide erhoben sich zu gleicher Zeit Taumelnd und kotzen Blut "Scheiße bafuß Joe du hast n ordentlichen Bums drauf das muss man dir lassen " hechelte sie "Ich schlage vor du nimmst deine Schneekönigin, dein gebrochenes Rippchen (Vyanoris) und deinen Grünschnabel mit sammt den Cops mit und zieht leine, dafür werden wir erstmal 7 Tage keine Unruhe mehr stifften wie klingt das.... " die Blondine schaute sie nur Grimmig an während auch diese nach Luft schnappte "ok.. ok... 14 Tage? Aber mehr ist nicht drin oder wir schlagen uns weiter die Köpfe ein ... mir ist beides recht ... also was sagst du? " beide kotzen wieder Blut.. sie wartete was die Blonde antwortete // Ich geb es ja nur ungern zu aber die kleine elyon hat wohl recht, jetzt weiter zu kämpfen bringt nichts mehr... fürs erste zumindest... //
Letzte Änderung: 2 Wochen 1 Tag her von MrBlackSweeper.
Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu, Exobyte

Kings Story - A New Step 1 Woche 4 Tage her #840213

  • AmYu
  • AmYus Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Is it a sin... merely by existing?
  • Beiträge: 1872
  • Dank erhalten: 184
Kuraiko Shi - Im Polizei HQ, am alten und neuen Ex. Legis HQ mit allen Roten und Blauen
Völlig schockiert sah Kuraiko wie Mia, Umi beiseitetrat. Ohne viel Gegenwehr bieten zu können flog sie durch die nächste Wand und ging mit einer Platzwunde zu Boden. //Verdammtes Arschloch… // dachte sie, konnte jedoch nicht lange auf ihre Freundin konzentriert bleiben, sondern wollte gleich wieder auf Angriff gehen und schlug mit bloßer Faust nach Mia. Auch vor den Tritten der blauen Königin konnte sich die Rote durch eine Mauer aus Tetrissteinen schützen.

So brachte Mia auch etwas Abstand zwischen die beiden und nutzte das für ihren Angriff. Aus der Entfernung flogen einige Tetrissteine auf die Blaue zu, die sich wirklich konzentrieren musste ihnen aus dem Weg zu springen und bei Seite zu hechten, bevor sie ihre Arme heben musste um sich vor einem Angriff zu schützen, dem sie nicht mehr ausweichen konnte. Mit voller Wucht traf sie deshalb der nächste Stein und warf sie zu Boden.

Aus einem dunkelblauen Nebel erhoben fast sofort wieder die Schemen des Mädchens, auch wenn sie für einen Moment etwas wackelig auf den Beinen war. Mia versuchte es den Nebel mit ihren Bewegungen wegzuwehen, war aber sichtlich überrascht als Kuraiko sie mit ihrem Schwert angriff, was sie unbemerkt im Nebel der Szenerie geholt hatte. Sie ließ sogar durch den Nebel soweit ablenken, dass Kuraiko sich an einem Angriff von hinten versuchte, der aber doch entdeckt wurde. Die beiden traten jedoch gleichzeitig nach dem anderen und wurden so voneinander getrennt. Beide wurden hart getroffen, taumelten und mussten Blut ausspucken.

"Scheiße Barfuß-Joe du hast 'n ordentlichen Bums drauf. Das muss man dir lassen" kam es unter Schnaufen von Mia. Kuraiko wollte nichts sagen, auch wenn sie fertig war, hielt sie ihr Schwert weiter auf den Gegner gerichtet um weiter zu kämpfen, doch dazu sollte es nicht kommen. "Ich schlage vor du nimmst deine Schneekönigin, dein gebrochenes Rippchen und deinen Grünschnabel mitsamt den Cops mit und zieht leine, dafür werden wir erstmal 7 Tage keine Unruhe mehr stiften wie klingt das.... " begann sie, aber Kuraikos Blick, auch wenn sie wirklich angeschlagen war, verriet, dass sie noch nicht fertig war, oder noch nicht fertig sein wollte.  "Ok… Ok… 14 Tage? Aber mehr ist nicht drin oder wir schlagen uns weiter die Köpfe ein... Mir ist beides recht... Also was sagst du?" fragte sie. Kuraiko spuckte noch mal Blut aus, bevor sie sich umsah und reflektierte. Es machte keinen Sinn weiter zu kämpfen, sie sah zu Sera, um sich eine Bestätigung einzuholen, dass sie richtig handelte.

"14 Tage für euch… Aber seid euch sicher, dass wir keine 14 Tage warten werden." fauchte sie und steckte ihr Schwert weg, um zu zeigen, dass sie ab jetzt einen Waffenstillstand annahm. Damit das der Kampf beendet war, konnte sie sich auch wieder mehr konzentrieren und den Rückzug planen. Sie ging zu Vyanoris, die immer noch verletzt und ohnmächtig am Boden lag und nahm sie vorsichtig auf ihren Rücken, um sie sicher zur medizinischen Versorgung zu tragen. //Sie ist stark aber auch mächtig verletzt… Hoffentlich reichen die stärkeren Regenerationskräfte aus, dass sie damit nicht zu kämpfen kann…// Sie nickte zu Sera und die beiden ging zu Umi, die eine Platzwunde am Kopf hatte, aber noch ansprechbar war. "Alles gut bei dir? Sera nimmt dich mit, damit man deinen Kopf flicken kann. Mach dir keine Sorgen, so schlimm ist es nicht, du kommst bald wieder auf die Beine" dabei gab sich die Königin Mühe etwas zu Lächeln, sodass die Neue nicht zu sehr verunsichert wurde, sie war schon sehr fertig und sichtlich bedröppelt nach dieser Verletzung. Zaghaft strich sie ihr die Haare aus dem Gesicht, bevor sie aufstand. "Kannst du Umi nehmen?" fragte sie Sera, während sie sie sich selbst darum kümmerte möglichst vorsichtig mit Officer Hayato zu sein.

Damit gingen sie die Treppen runter. Unten kämpften noch einige Knights gegen die Roten, zumindest solange bis ein lauter Pfiff ertönte und sich alle Blicke nach der verletzen Kuraiko mit Officer Hayato und Officer van Rosenbourgh mit Umi umwandten. "Ex. Legis zum Rückzug, tragt alle Polizeiausrüstung hieraus, die ihr tragen könnt." Auch Mia war gefolgt und bestätigte, dass die Kämpfe für beide Seiten beendet waren.

Vor dem Gebäude, das jetzt den Roten gehörte, versammelten sich der etwas bedröppelte Trupp blauer. Kuraiko übergab Vyanoris an die mobile Krankenstation und eine der Knights, die hier arbeiteten, wollte sie auch gleich dort behalten, um auch gleich die Wunden der Königin zu versorgen. "Fass mich nicht an" fauchte diese nur und schlug die hilfreiche Hand weg, die sie eigentlich gerade gebrauchen konnte, wenn sie ehrlich mit sich war. Stattdessen machte sie sich sofort auf den Weg zu den anderen Blauen. "Wir haben nicht verloren, wir haben einen sinnlosen Kampf beendet. Alle Verletzten seien es Blaue oder Polizisten sollen in medizinische Versorgung übergeben werden, dort wird man sich möglichst gut kümmern und weiteres entscheiden. Alle verbleibenden Blauen und Polzisten nehmen das Material und folgen zum Übergangsquartier der Polizei" sagte sie und ging los.

Die verletzten Blauen wurden zum Ex. Legis HQ gebracht. Der Rest der Mannschaft kam zusammen mit den Polizisten am alten HQ der Blauen an. Es war seit die Ex. Legis rausgeflogen waren ein Leerstand. Kuraiko betrat den Hof des Gebäudes, völlig ungeachtet, dass es eigentlich verboten war und lies die Ausrüstung, die sie getragen hatte achtlos auf den Boden fallen, bevor sie sich den andere zu wand. "Ex. Legis geht jetzt zurück zum HQ. Die lokale Polizei sollte sich dieses Gebäude zu nutzen machen." damit ging sie vor, zurück zum HQ, unterwegs redete sie nicht mit niemandem, sondern sah stur gerade aus, es war klar, dass sie mit den Gedanken irgendwo anders war.

Kaum im HQ angekommen, machte sie sich auf den Weg zur Krankenstation, um nach den Verletzten zu sehen, obwohl die anderen wohl eine Ansprache erwarteten, doch dafür musste es an einer anderen Stelle Zeit geben. Jetzt wollte die Königin sehen, was sie heute zu verantworten hatte. Dort angekommen fiel ihr aber auch auf, dass Nikita fehlte. //Wo hat es den hin verschlagen?// dachte sie und tippte ihm eine Nachricht.

??? & ??? - ???
"Es ist soooo langweilig" nörgelte die junge Frau. "Wir hätten mitmischen sollen, so bekommt man viel zu wenig von der Action mit" "War der komische Blaue, der hier hoch spaziert ist nicht genug Aufregung für heute? Wir haben was anderes vor" kam es von einem Mann, der seinen Blick weiter stur auf das Polizei HQ gerichtet hatte. "Von dem anderen Gebäude haben wir wenigstens ein bisschen mehr gesehen" entgegnete die Frau genervt und legte sich auf den Rücken und sah in den Himmel.

Es wurde ruhig zwischen den beiden, nur selten kam ein entnervtes Seufzten von der Frau auf das aber nicht eingegangen wurde, bevor es ihr zu doof wurde und sie sich wieder aufsetzte, um zuzuschauen.

"Und da siehst du warum wird die Roten nehmen…" kam es ruhig von dem Mann, als er auf die Blauen deutete, die sich vor dem Gebäude versammelten. "Ich weiß, was ich wissen wollte… Lass uns gehen… Es gibt zu tun" sagte er und stand von der Dachkante auf und machte sich auf den Weg.
Letzte Änderung: 1 Woche 4 Tage her von AmYu.
Folgende Benutzer bedankten sich: MrBlackSweeper, Exobyte

Kings Story - A New Step 1 Woche 4 Tage her #840221

Nikita Lazarew in der praxis von Karina

"Da hast du ja wieder was angestellt, wenigstens war es ein glatter durchschuss" Nachdem ihn Karina wieder zusammen geflickt hatte, vibrierte sein Handy es war seine Königin und deren Befehl zurück zum Hauptquartier zu kommen. Als er sich erhob sagte die Ärtztin : "Du solltest dich noch etwas ausruhen" er lachte kurz auf "Ich habe hier gerade eine 3/4h gesessen, das war genug ruhe für heute und meine königin ruft nach mir, entschuldige mich" Er legte ihr das Geld auf den Tisch sie hob die Augenbraue "Schusswunden kosten extra" er verzog eine Miene "Succa! Naj@ du rettest mir den Arsch also will ich mal nicht so sein." Karina belächelte seinen Kommentar bloß : "Ihr Soldaten ändert euch nie." Er schüttelte den Kopf "Wozu auch der Krieg mag vorbei sein aber das Leben bleibt ein Kampf." Er verließ die Prasxis "Was ist mit dieser Kuraiko die hat über 100 Männer unter sich , da Fehlt mal einer und sie merkt das direkt? Unter dem alten könig musste ich mich nie rechtfertigen , ich muss mir eine gute Ausrede einfallen lassen." Ein wenig genervt aber dennoch Pflichtbewusst machte er sich auf den Rückweg.
Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu, Exobyte

Kings Story - A New Step 1 Woche 3 Tage her #840234

  • Exobyte
  • Exobytes Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Beiträge: 84
  • Dank erhalten: 97
Ryuma - Im Polieirevier mit allen anderen

Während er auf Sera zuging und sie weiter fixierte wurde er plötzlich von hinten getackled. Da er es nicht bemerkt hatte und sich so nicht darauf vorbereiten konnte, geriet er tatsächlich ins Straucheln. Kurz darauf bekam er einen Tritt ab der seinen Kopf gegen die Wand knallen ließ. Für einen kurzen Moment war er ziemlich benommen. Er merkte das er seine Messer nicht mehr in den Händen hielt.
Er fluchte Lautstark und versuchte wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Doch da war noch etwas anderes. Etwas zehrte an ihm. Als er erkannte wer ihn getackled hatte wusste er was los war. Es war diese kleine die eine Aura besaß die einem die Kraft raubte.
//Fuck. So langsam geht sie mir echt auf den Sack. Am Anfang hat das ganze hier ja noch Spaß gemacht aber jetzt…//
Er versuchte aufzustehen merkte aber wie sich die Welt drehte und sackte auf den Boden zurück. Während er so auf dem Boden saß und versuchte wieder einen klaren Kopf zu bekommen, Kuraiko hatte ihn ganz schön heftig am Kopf erwischt, bekam er halbwegs mit wie Mia und Kuraiko miteinander kämpften und sich gegenseitig durch den Raum prügelten.
Währenddessen kam Sera zu ihm herüber und als sie erkannte das er gerade nicht in der Lage war zu kämpfen nutzte sie ihre Chance und verpasste ihm ein paar.
Sie war wütend wegen Umi und Vyanoris und ließ ihrer Wut freien Lauf. Sie glaubte immer noch das er Umi wirklich töten wollte und ließ es ihn mit jedem ihrer Schläge spüren. Ihm blieb nichts anderes übrig als die Schläge einzustecken, die Aura von Kuraiko und sein Kopf ließen gerade nicht zu das er irgendwas machte. Doch plötzlich hörte Sera auf ihn zu schlagen und auch Kuraiko und Mia kämpften nicht mehr. Er bekam nicht wirklich mit was vor sich ging. Als jedoch Kuraiko ihr Schwert wegsteckte und die beiden nicht wieder anfingen ging er mal davon aus das die beiden irgendeine Art von Waffenstillstand ausgehandelt hatten. Mittlerweile hatte seine Umgebung auch aufgehört sich zu drehen und so stand er langsam auf. Er erwartete das Sera ihn daran hindern würde aber sie tat es nicht. Allem anschein nach war wohl ein Waffenstillstand vereinbart worden. “Tja soviel dazu… scheint als müssten wir unsere Unterhaltung wann anders fortsetzen” meinte er zu Sera bevor er langsam zu Mia hinüber ging. Auf halbem Weg drehte er sich nochmal zu Sera um: “Oh und auch wenn du es mir nicht glauben wirst, ich hatte nicht vor die kleine zu verletzen oder zu töten. Ich wollte das nur richtig stellen.” Damit ließ er Sera stehen und gesellte sich zu seiner Königin.
Kuraiko sammelte Umi, Sera und Vyanoris ein und begab sich nach unten. Die Roten folgten. Unten bestätigten die beiden was er bereits vermutet hatte, ein Waffenstillstand. Die blauen zogen sich zurück und schon bald waren sie wieder allein im Polizeirevier.
Er wandte sich an Mia: “Ich muss zugeben das diese Entwicklung mich ziemlich überrascht. Ich hätte nicht erwartet dass das ganze ein friedliches Ende nimmt, naja zumindest einigermaßen.
Naja wenn du nichts dagegen hast würde ich mich auf eine der Pritschen schmeißen und mich ne Runde aufs Ohr legen. Der Kampf hat mir doch mehr zugesetzt als ich zugeben mag.”
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu, MrBlackSweeper

Kings Story - A New Step 1 Woche 3 Tage her #840235

Mia Salvares im neuen HQ
"14 Tage für euch… Aber seid euch sicher, dass wir keine 14 Tage warten werden."
fauchte sie die blaue Königin an.
"Du bist ja so niedlich, wenn du deine Tage hast schätzchen." sang sie in einem lieblichen Ton zu ihre Kontrahentin hinüber.
Happy stieß dann zu ihr und die beiden Kramten dann auch Daiko aus den trümmern hervor und schleppten ihn hinunter ins Erdgeschoss.
Kuraiko sammelte Ihre Männer und zog folglich von dannen "Hey Blondie..." die Blondine warf ihr noch mal einen Blick zu "solltest du noch mal zeit zum spielen haben, komm vorbei und bring deine jungs mit!" die Blondine schütteltelte nur mit dem Kopf und verließ das Gebäude.

Nun schritt Happy auf sie zu:
:
“Ich muss zugeben das diese Entwicklung mich ziemlich überrascht. Ich hätte nicht erwartet dass das ganze ein friedliches Ende nimmt, naja zumindest einigermaßen.
Naja wenn du nichts dagegen hast würde ich mich auf eine der Pritschen schmeißen und mich ne Runde aufs Ohr legen. Der Kampf hat mir doch mehr zugesetzt als ich zugeben mag.”
"Nein du darfst dich nicht ausruhen..." sagte sie und ging zu den Vorräten die die Ashura in der Mitte des empfangsaals gestaplet hatten und kramte einen dieser Amy whyskies raus auf die die Grinsekatze so stand, schländerte wieder zu dem Brocken hinüber und drückte ihm jenes finstere Gebräu in die Hand: "... jetzt darfst du dich hinlegen, werter Herr" sprach sie mit einem lächeln. Dann wante sie sich an die anderen Ashura: "Heute haben uns die blauen einen guten Kampf geliefert, so viel Spaß hatte ich ewig nicht mehr. Die meisten Cops hat Daiko rausgeworfen also darf er sich auch ein Zimmer aussuchen und auch du Elyon, dafür das du so vernünftig warst." sie ging zu der kleinen und streichelte ihr den Kopf "Du hast mir klargemacht dass wir uns nicht zu tode prügeln sollten, entschuldige das ich eben so fies zu dir war aber du musst ein bisschen tuffer werden kleine die welt da draußen ist hart!"

Weiter hinten Stand Crow unscheinbar an eine Säule gelehnt sie neigte den Kopf schief "sieh an sieh an die Krähe ist nach Hause gekommen, trink mit uns und erzähl uns von deinen abentheuern crow."
Letzte Änderung: 1 Woche 3 Tage her von MrBlackSweeper.
Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu

Kings Story - A New Step 1 Woche 3 Tage her #840237

  • BlackPersona
  • BlackPersonas Avatar
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Let´s Rock.
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 265
Alex Kingston, Legis HQ + Kuraiko und anderen Blauen

Nachdem Alex sich in letzter Zeit nicht gerade mit Ruhm bekleckert hatte, wurde er dazu verdonnert, sein Dasein vorerst mit Büroaktivitäten zu fristen. Das nervte ihn dann doch ein bisschen. “Von meinem Schreibtisch aus kann ich auch nicht beweisen, dass ich das besser kann…” murmelte er vor sich hin. Zudem hatte sich auch seine eigentlich auskurierte Erkältung wieder bemerkbar gemacht, weswegen er oft am Husten war. Dennoch, das Gute an der Sache war, dass er so in Ruhe die Systeme des HQs warten konnte, was sie auch mal wieder bitter nötig hatten. Trotzdem hatte er das Gefühl, dass die Ruhe nicht unbedingt lange anhalten würde. Nicht jetzt, wo die Legis wieder eine echte Clanführung, eine Königin in diesem Fall hatten. Und wenn die Legis ihre Insignien wiederhatten, dann war es nicht auszuschließen, dass dies auch der Fall bei den Roten war. Aber von seinem Büro aus konnte er nicht viel mehr tun, als zu beobachten.

Die Vollendung seines Prototyp-Schwertes stand nun auch kurz bevor, es ging nur noch um Feinheiten. Da er jetzt bereits wieder 2 Stunden am Stück daran gearbeitet hatte, begab er sich zu einer seiner häufigen Raucherpausen (Eine Erkältung hielt ihn nicht davon ab) auf seinen Balkon, von welchem er einen guten Überblick über den Vorplatz des HQs hatte, wenn auch aus einer gewissen Distanz. Normalerweise herrschte dort normaler Durchgangsverkehr aller Art. Auf einmal gingen aber alle Clanmitglieder die er sehen konnte auf einen Schlag in das Foyer, was ungewöhnlich für diese Tageszeit war. Da er relativ weit ab vom Schuss war, erreichten Alex Informationen meistens später als alle anderen, da erst ein paar Stationen durchlaufen werden mussten. Eventuell erreichte auch ihn die Information, dass man sich im Foyer sammeln sollte.

Im Foyer lauschte Alex wie allen anderen auch der Ansprache von Kuraiko, bevor er sich im Anschluss wieder auf den Weg zurück machen wollte. Er sollte ja immerhin definitiv die nächsten Tage im Büro bleiben und würde in diesem Fall eher die Überwachung aus der Ferne übernehmen. Er wurde nochmal von Kuraiko abgefangen, mit der Info, dass sie am Abend mit ihm sprechen wollte. Das bestätigte er, bevor er dann wirklich wieder in seinem Büro war, von wo aus er Informationen verteilen konnte. Er zapfte direkt die Kameras des genannten Zieles an und ließ sich diese auf einen großen Monitor projizieren. Einige Kameras waren bereits ausgefallen, auf anderen waren schon Spuren von Verwüstung zu erkennen. //Die Roten haben wohl schon ordentlich geackert...// Er versuchte anhand der Bilder so gut es ging Infos an die Gruppen in Einsatz zu verteilen, was durchschnittlich gut gelang, da es hitzig zur Sache ging und kaum Luft zum Atmen blieb. Auf ein paar Kameras, die in Richtung eines anderen Gebäudes zeigten, glaubte Alex Silhouetten zu erkennen, allerdings immer nur für Bruchteile von Sekunden und verschwommen. “Irgendwer ist doch dort...” Er versuchte ein besseres Bild zu kriegen, aber es gelang ihm einfach nicht. “Äußerst merkwürdig, in dem Winkel sollte doch was zu erkennen sein…” Er beschloss, diese Information später noch mal zu verteilen und zu schauen, ob irgendwer anders diese Gestalten vielleicht auch bemerkt hatte.

Irgendwann waren dann keine Kampfaktivitäten mehr zu vernehmen, auch wenn Alex den genauen Grund dafür später nochmal eruieren müsste. Da sich zwischenzeitlich wieder mal eine Migräne in Folge der Erkältung bemerkbar machte, wollte er sich noch schnell Medizin bei der Krankenstation holen und dann eine Runde schlafen. Die Krankenstation war allerdings sehr gut gefüllt und alle waren irgendjemanden am Versorgen, weswegen man Alex bat, sich die Medizin selbst zu holen. Nach Einnehmen der Medizin sprach Alex mit diversen Verletzten, ob diese irgendwelche komischen Gestalten in der Nähe wahrgenommen hätten, doch niemand konnte ihm spruchreifes nennen.//Verwundert mich nicht, es ging ja gut zur Sache und man war bestimmt mit dem Kopf ganz wo anders…// Aber wenigstens konnte er die Info erlangen, das sein temporärer Waffenstillstand ausgerufen wurde, auch wenn dieser so oder so von irgendeiner Seite vorzeitig gebrochen werden würde.

Er bemerkte, dass Kuraiko die Krankenstation betrat und sich umsah. Ganz fit sah die neue Königin des Clans nun auch nicht mehr aus, aber sie zeigte es nicht und schien sich auch mehr um die anderen zu sorgen. Sie tippte eine Nachricht in ihr Handy ein, bevor sich die Blicke von ihr und Alex kurz kreuzten, doch Alex blickte sofort zur Seite weg. Er sollte eigentlich mit ihr sprechen, doch er konnte sich nicht dazu durchdringen. //Viele sind verletzt und die Königin vermutlich auch. Sie haben tatsächlich gekämpft, und ich konnte nur passiv unterstützen...// Wie üblich versuchte er jegliches Gefühl zu unterdrücken, und so war es eine komische Situation.
Avatar by Rose.
Signatur by Dyssomnia

Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu, MrBlackSweeper, Exobyte

Kings Story - A New Step 1 Woche 2 Tage her #840244

  • AmYu
  • AmYus Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Is it a sin... merely by existing?
  • Beiträge: 1872
  • Dank erhalten: 184
Daiko Kato - Im neuen Ashura HQ mit Elyon und anderen Roten
Unter Mühe rappelte sich Daiko wieder auf, er lag unter einer Menge Bauschutt und sein Kopf dröhnte. Für einige Momente fühlte er sich so, als würde er gleich wieder zu Boden gehen, aber er hielt sich auf den Beinen und wurde langsam wieder klarer. Er fühlte sich kraftlos und strauchelte wie ein Rehkitz die Treppe hinunter, wo gerade die Königin das Wort an die Ashura erhob, nachdem sich die Blauen zurückgezogen hatten."Heute haben uns die Blauen einen guten Kampf geliefert, so viel Spaß hatte ich ewig nicht mehr. Die meisten Cops hat Daiko rausgeworfen also darf er sich auch ein Zimmer aussuchen und auch du Elyon, dafür das du so vernünftig warst."

Siegreich reckte Daiko eine Faust in die Luft und strahlte über beide Ohren, während er wieder Kraft sammelte. //Welches Zimmer nehm ich nur… // Dann lief er zu Elyon und griff ihre Hand. "Du hast Mia gehört… Komm lass uns mal schauen, welche Zimmer hier die besten sind" grinste er und zog etwas ungeduldig an dem Arm des Mädchens. Das leuchten in seinen Augen verriet, dass er wohl gerade mehr Kind war als Elyon und vorfreudig war sich ein Zimmer auszusuchen.

So liefen die beiden los um das neue Gebäude zu erkunden…

Kuraiko Shi - Im Ex. Legis HQ mit Officer Kingston und anderen Blauen
Ihr Blick schweifte über die Betten mit den Verletzten. Die meisten waren nur wenig verletzt und würden bald wieder komplett auf den Beinen sein, im krassen Kontrast dazu stand Vyanoris. Sie war mit weitem Abstand am schlimmsten dran und ein ganzes Team des Krankenflügels schien sich hauptsächlich darum zu kümmern, sie möglichst effektiv wieder zusammen zu flicken. //Sie ist stark, ich hoffe das ihr das hilft möglichst gut von allem zu regenerieren…//

Kuraiko stand nur da und sah dem Trubel zu. Sie klopfte zwei Knights, die leicht verletzt und auf dem Weg zurück in die Quartiere waren freundschaftlich auf den Rücken, bevor sie wieder zusah, wie es hier zuging. Am liebsten wollte sie helfen, etwas sagen, aber ihre Gedanken konnte sie nicht davon lösen, dass sie verantworten musste was heute passiert war. Ihr war übel und sie merkte, langsam wie sehr ihre Verletzungen ihr zusetzten, auch wenn sie sich alle Mühe gab, sich das nicht anmerken zu lassen.

Geistesabwesend sah sie kurz auf ihr Handy. Keine Antwort von Nikita. //Idiot…//

Als sie aufsah kreuzte ihr Blick den von Officer Kingston. Sofort sahen beide wieder weg. Für Kuraiko war es einfach gerade unangenehm überhaupt jemanden anzusehen. So blieb sie einige Augenblicke ruhig stehen und sah zu Boden, bevor ihr ein Gedanke kam.

Sie steckte sich einige Verbände aus der Auslage der Krankenstation ein und ging dann zielstrebig auf Officer Kingston zu. "Mitkommen" befahl sie kurz abgebunden und verließ den medizinischen Flügel, wie erwartet folgte der Mann ihr ohne Widerspruch.

Zielstrebig ging sie mit ihm zu seinem Büro, öffnete die Tür und griff nach seiner Hand um ihn möglichst schnell hineinzuführen und die Tür hinter den beiden wieder zu schließen. Langsam lehnte sie sich mit dem Rücken gegen die Holztür und lies sich zu Boden rutschen. Kaum hörbar atmete sie durch, während sie ihre Knie an den Körper zog. "5 Minuten…" sagte sie leise und lächelte etwas gequält zu dem jungen Mann auf. "Ich brauche eine Pause…" ergänzte sie leise. "Wenn ich hier bin, wird man nicht denken das ich mich verstecke, außerdem wird uns keiner stören" erklärte sie sich. Dabei lehnte sie ihren Kopf zurück und schloss für den Moment die Augen. Sie hatte zwar nie viel mit Officer Kingston zu tun gehabt, dennoch verunsicherte er sie nicht so wie andere Officer. Er wirkte zwar immer etwas distanziert, aber auch sehr aufmerksam und abgeklärt, weswegen sie wenig Probleme damit hatte, ihre Schwächen und Überforderung vor ihm zu zeigen. Es war für das junge Mädchen auch aus irgendwelchen Gründen wesentlich natürlicher ihn zu Duzen als andere Officer.
Letzte Änderung: 1 Woche 2 Tage her von AmYu.
Folgende Benutzer bedankten sich: MrBlackSweeper, Exobyte

Kings Story - A New Step 1 Woche 2 Tage her #840247

Nikta Lazarew Meguro Polizei Revier

Endlich war er da, um seine Ausrede perfekt zu machen musste er zu einem Polizei Revier und da das in Shibuya erst mal inaktiv war, musste er mit der S Bahn rüber nach Meguro fahren. Als er auf den Cop am Schalter zu ging, schaute dieser ihn erstmal Fassungslos an "Mein Auto wurde gestohlen, ich wollte das bloß melden." der Polizist musterte den Russen mit Soldatenhut "O... kay... und das ist ganz sicher alles was sie wollen?" Nikita seuftze tief, denn er merkte jetzt erst, dass er mit einer völlig zerfetzen Uniform rumlief und außsah wie ein Veteranen Penner, da seine Uniform ganz schmutzig von dem Parkhaus boden und zerfetzt von den Dornenbüschen war in die er gestürtzt war.
"Ach.. jetzt wo sie es sagen... wo ist hier das nächste öffentliche Bad? " der ehemalige Sowjet Grinste falsch so , dass sein Spitzes Gebiss zu vorschein kam und der Mann erneut schockiert zusammen fuhr. "Es hat ihnen also die Sprache verschlagen? Das ist kein Problem geben sie mir einfach das Formluar für den Diebstahl zu melden, das Bad finde ich schon selbst." Nachdem Nikita das Formular ausgefüllt hatte entschuldigte sich der Cop noch mal für sein unangebrachtes verhalten und ließ den Russen dann weiter ziehen. Er kam an einem kleinen Einkaufsladen vorbei und holte sich einen grauen Hoody mit einer grauen Jogginghose, weil es das billigste war, was es da zum anziehn gab, dann holte e rsich noch 8 Packungen Bandagen. Nachdem er wieder ein paar verdutze Blicke der Kassierin erntete sagte er nur um die Stimmung etwas auf zu lockern "hey hey, auch eine wandelnde Mummie muss sich hin und wieder frisch machen" die Frau msste daraufhin lachen. "So gefallen sie mir schon besser Madam." er verließ das Geschäft und schlenderte zum nächsten öffentlichen Bad. Er legte seine Kleidung und seine Bandagen ab und stolzierte dann fröhlich Pfeifend in das Bad und spührte dann diese ganze Blicke auf sich. Er hasste das! Immer wenn er ein öffentliches Bad betrat stellten die Leute das Reden ein und gafften Fassungslos auf seinen Vernarbten Körper. Zwar ließ er sich das nicht anmerken und pfeifte weiter aber genau das war der Grund warum er im HQ immer nur Nachts duschen ging. Die Leute konnten nicht fassen wie hässlich ein Leib sein konnte und hatten nicht mal die höfflichkeit ihren argwohn zu verbergen. Hier in Meguro kannte ihn ja eh keiner... hoffte er zumindest. Nachdem er sich gereinigt hatte Bandagierte er sich Neu und zog dann die Zivilkleidung an, die er sich eben gekauft hatte //Ich müsste mehr erklären wenn ich so zerfetzt ins Hq maschiere als in zivilkelidung oder?// Ganz so sicher war er sich da nicht schließlich lief er nie in Zivil Kleidung rum und das würde seine Königin direkt skeptisch machen. Alllerdings war es gut möglich, dass er vorher die Möglichkeit hatte sich im HQ irgendwo wieder um zu ziehen bevor er ihr begegnete //Wird schon schief gehen...// dachte er sich nur während er auf die nächste Bahn nach Shibuya wartete.
Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu, Exobyte

Kings Story - A New Step 1 Woche 2 Tage her #840253

  • BlackPersona
  • BlackPersonas Avatar
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Let´s Rock.
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 265
Shuuichi Hagane aka Crow, Nördliche Bezirke der Stadt Tokyo -> Nexus Bar –>Rotes HQ

Crow seuftzte leicht, als er auf seiner Jagd wie zuletzt auch nach Informationen mal wieder durch seine zugeteilten Bezirke streifte. Heimat und doch nicht Heimat waren diese Ecken für ihn. Besonders viele Informationen konnte er jedoch nicht abgreifen, und die wenigen, die er abgreifen konnte, stellten sich als wertlos heraus, so dass Crow den Gebern der Info einen deutlichen Rüffel geben musste. “Gar nicht so einfach in diesen Tagen an Infos zu gelangen. Irgendwie gehen kaum Leute auf die Straßen, und die die es tun sind einfach nur normale Bürger, die gar nichts wissen. “

Seine letzte Station heute war eine bestimmte Bar namens Nexus im Itabashi-Bezirk, dessen Besitzer in der Vergangenheit gute Infos geteilt hat. Doch schon beim Betreten der Bar herrschte eine merklich andere Stimmung als üblich. Man beäugte ihn sofort kritisch oder sahen ihn gar nicht an. Ein wenig verwundert trat er an den Tresen. “Ein großes Bier, bitte.” Nicht sonderlich begeistert, aber dennoch pflichtbewusst machte ihm die Barfrau eins fertig. Er nahm einen großen Schluck und danach rauchte erstmal eine. “Die Qualität der Getränke und des Service ist immer noch ausgezeichnet. Aber wo ist eigentlich der Inhaber? Ich würde gerne ein wenig mit ihm sprechen.”

“Ach so. Sie sprechen bestimmt von Hiro. Nun, ihn gibt es hier nicht mehr. Er war zu redefreudig, und bevor er auch noch irgendwas über uns erzählt, wurde er permanent aus diesem Etablissement entfernt…” antwortete ihm die Barfrau. Shuuichi versuchte irgendwie den Kontext zu finden. Jetzt wo er sich näher umsah, war der Kundenstamm ein anderer. “ Sie kennen uns nicht, aber wir kennen sie...” Es dämmerte Crow so langsam. Mit Leuten in diesen Jacken hatte er in der Vergangenheit mal Kontakt.. Eine notorische Straßenbande ohne Verbindungen zu den Clans, die unabhängig für Stress sorgte und sich nicht um irgendwelche Clans und solche Dinge scherte. Wenn die nun die Bar übernommen hatten, war eine Informationsquelle kompromitiert. Das war natürlich auch eine Information, wenn auch anderer Art. Er sah sich erneut um. Fähigkeiten wie die Clans hatten die natürlich nicht, aber dennoch waren sie gefährlich.. Er spielte mit dem Gedanken, alle zu vermöbeln, aber die Masse wäre auch für ein Clanmitglied wie ihn zu viel. “Ich verstehe. Nun, wenn das so ist, dann werde ich jetzt vermutlich wieder verschwinden, und danke für nichts.”

“Bezahlen wollen sie aber schon noch?” Shuuichi ging einfach weiter, als hätte er das nicht gehört. “Hmm.? Woah!” Ein Bierkrug sauste haarscharf an ihm vorbei.”Vergessen sie´s, geht aufs Haus, genauso wie das.” Die Frau schnippste mit den Fingern, und beinahe alle in der Bar zogen ihre Waffen. Shuuichi war nun ziemlich verärgert und perplex zugeleich, aber Zeit zum Ärgern blieb ihm nicht, weil er schon den ersten Kugeln aus dem Weg gehen musste.”Das nächste Mal wenn die Ashura hier sind seid ihr totes Fleisch, damit das absolut unmissverständlich ist!” rief er in die Menge rein, während er aus der Bar stürmte. Er kam ohne Schrammen davon, einzig sein Mantel wurde ein in Mitleidenschaft gezogen. Auch als er bereits im Auto verschwand, flogen ihm noch Kugeln nach.

Nachdem er weit weg von der Bar war, fuhr er über Land zurück zum Hauptquartier, und organisierte sich Getränke und Zigaretten, um erstmal zu entspannen. Mit seinem Getränk in der Hand und einer Zigarette im Mund stellte er sich an eine Säule und genehmigte sich einen auf die Ruhe. Naja, wollte er zumindest, aber er wurde von seiner Königin entdeckt. Mia trat an ihn heran, den Kopf schief geneigt. "sieh an sieh an die Krähe ist nach Hause gekommen, trink mit uns und erzähl uns von deinen abentheuern crow."

Und da war die Ruhe auch schon wieder weg, bevor er sie überhaupt hatte. Aber der Königin wollte er dann auch nicht widersprechen. Deswegen kam er mit seinem Geraffel in die Runde. “Na gut, ich will ehrlich sein. Vieles kann ich nicht berichten, da aktuell viel Müll im Umlauf ist. Bei meiner letzten Station, der Nexus-Bar musste ich jedoch feststellen, dass die Bar von einer dritten Partei übernommen wurde und keine Informationen mehr liefern kann. Ich hätte gerne vor Ort aufgeräumt, allerdings war die Luft für mich alleine zu bleihaltig und die Masse zu überwältigend.” erzählte er und verwies auf seinen durchlöcherten Mantel, der jenseits jeglicher Flickmöglichkeiten war.
Alex Kingston, Ex. Legis HQ + Kuraiko

Scheinbar wirkte die Situation auf Kuraiko ähnlich wie auf Alex, auch sie sah lediglich zu Boden. Dann auf einmal steckte sie sich eine Menge Verbände ein und ging dann direkt auf Alex zu. “Mitkommen.” Das war alles was sie sagte, bevor sie aus dem Raum verschwand. Alex, ziemlich Perplex, folgte ihr, ohne eine Nachfrage zu stellen. Über den Ort, wohin er ihr folgen sollte, war er ebenso perplex, denn der Weg führte sie direkt in sein eigenes Büro. Warum ausgerechnet in sein Büro? Dieser Frage stellte er sich, als er von Kuraiko hereingezogen wurde und die Tür schon wieder von ihr geschlossen wurde. Sie lehnte sich gegen die Tür und ließ sich dann langsam zu Boden rutschen. "5 Minuten…" sagte sie leise und lächelte etwas gequält zu dem jungen Mann auf. "Ich brauche eine Pause…" ergänzte sie leise.

Kuraiko
wirkte wirklich erschöpft, ganz anders als noch vor wenigen Minuten. "Wenn ich hier bin, wird man nicht denken das ich mich verstecke, außerdem wird uns keiner stören" erklärte sie sich. Alex nickte zwar, aber war dennoch mit der sich nun darstellenden Situation leicht überfordert. Er wusste immer noch nicht so recht, was er nun sagen sollte. Irgendwie schien sie sich ihm gegenüber nochmal ein wenig anders als gewöhnlich zu verhalten. Das kannte er so gar nicht. “Also, wo soll ich anfangen? Ähm, ja.Ich weiß, dass du mit mir sprechen wolltest, aber ich hatte einen anderen Ort als mein eigenes Büro erwartet. Das kam so… plötzlich…” Und schon war es wieder peinlich. //Großes Kino ‘Officer’ Kingston, was für eine erbärmliche Reaktion…// dachte er sich nur. Der normalerweise in Gesprächen so sichere und kühle Officer war komplett von der Rolle nach den letzten Minuten, weil er normalerweise nicht mit einer solchen Situation umgehen musste. Selbst die Zigarette, die er sich angemacht hatte, half nichts. Und so war die Fortführung des Gespräches nun wieder von ihr abhängig.
Avatar by Rose.
Signatur by Dyssomnia

Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu, MrBlackSweeper, Exobyte

Kings Story - A New Step 6 Tage 23 Stunden her #840303

Mia Salvares im HQ / nach dem Kampf mit Crow und Asuka

Crow:
“Na gut, ich will ehrlich sein. Vieles kann ich nicht berichten, da aktuell viel Müll im Umlauf ist. Bei meiner letzten Station, der Nexus-Bar musste ich jedoch feststellen, dass die Bar von einer dritten Partei übernommen wurde und keine Informationen mehr liefern kann. Ich hätte gerne vor Ort aufgeräumt, allerdings war die Luft für mich alleine zu bleihaltig und die Masse zu überwältigend.”
"Ach ja diese komisch Spelunke da" sagte sie abwinkend, sie hatte sich in ihrer Zeit als Informantin genau 1x dort hin verirrt in dieses kleine nach Schweiß stinkende Loftindem sie auf die Herren Toilette gegangen war, da diese sauberer gewesen war, als das Damen WC. Sie schauderte bei dem Flashback "Naja du fandest ja schon immer ungewöhnliche Plätze spannend" als er die Dritte Partei erwähnte wante sie kurz ein "Ich hoffe sie, haben dich nicht all zu krass aus der Bar geworfen, aber wirklich beschädigt siehste ja nicht aus, ich dachte die Epoche dieser Pseudo Gangs ist vorbei, scheinbar machen die Yakuza derzeit ihren Job schlampig." Vor 6 Jahren gab es eine Zeit in der in kurzen Abständen mehrere klein Gangs in Tokyo aus dem Boden sprießten bevor die Yakuza dann mit eiserner Faust zu schlugen und alle platt machten. Der damalige König der Ashura hatte diese Lücke ausgenutzt und die Yakuza in der Zeit aus Shibuya verjagd als sie Jagd in den anderen Bezirken auf diese klein Gangs machten. Dannach hatten die Ashura einen nicht Angriffspakt mit den Yakuzas geschlossen der beinhaltete dass die Yakuzas sich nur noch zum Abschließen von Geschäften wie z.B. der verkauf von Drogen nach Shibuya kamen sich aber sonst aus dem Bezirk raus hielten und den Bezirk an die Ashuras abtraten. Dafür hatten die Ashuras versprochen sich aus Konflikte und Geschäfte der Yakuzas außerhalb von Shibuya raus zu halten."So lang sie nicht nach Shibuya kommen, haben wir kein Problem mit denen aber sobald sie dir auch nur ein Haar Krümmen werde ich Ihre kleine Kackbar mit ner Panzerfaust wegfegen, verlass dich drauf!" sie lachte räudig, während sie Asuka half die verundeten zu versorgen. Eigentlich hatte sie da keinen Bock drauf aber die kleine Elyon suchte sich gerade n Zimmer aus und es wahr wichtig das manche schnell Bandagiert wurden . Nachdem die erst Versorgung erledigt war genehmigte sie sich erstmal ein kühles blondes und spielte dann ein Lied mit ihrer Drehleiher
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Das etwas fröhlichere Lied trug dazu bei, dass wieder etwas getanzt und die Krüge gehoben wurden, so dass aus der Drückenden Patienten Stimmung wieder ein Kneipen Tour Mob wurde.
Letzte Änderung: 6 Tage 23 Stunden her von MrBlackSweeper.
Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu, Exobyte

Kings Story - A New Step 2 Tage 4 Stunden her #840431

  • AmYu
  • AmYus Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Is it a sin... merely by existing?
  • Beiträge: 1872
  • Dank erhalten: 184
Kuraiko Shi - Im Ex. Legis HQ mit Officer Kingston
Ruhig saß das Mädchen auf dem Boden des Büros und musste für einen kurzen Moment kichern als sie hörte, wie Alex sie Duzte. //Das gefällt mir, auch wenn er ruhiger sein sollte, bin nur ich in seinem Büro…//

"Erzähl mir was du denkst" bekam der Officer nur als vage Antwort auf seine Frage, als dieser sich eine Zigarette anmachte. Eigentlich war es Kuraiko ziemlich egal, wovon er erzählte. Natürlich würde sie ihm zuhören, aber es war ihr unwichtig, ob er von seiner Arbeit der letzten Tage, seinen Eindrücken der aktuellen Situation oder seinen privaten Gedanken erzählte. Das Mädchen wollte sich für einige Augenblicke nur vor der Verantwortung verstecken.

Etwas unsicher begann Alex also zu erzählen. Kuraiko nahm unterdessen ihre Verbände aus ihrer Manteltasche, um ihre blutigen Arme und Füße zu verbinden. Während sie so beschäftigt war nickte sie einige Male, um ihrem Gegenüber zu bestätigen, dass sie noch zuhörte.

Als Alex geendet hatte, stand die Königin wieder auf, eigentlich wollte, sie sich verabschieden und sich weiter mit den anderen Clanmitgliedern auseinandersetzen, immerhin gab es noch einiges womit sich das Mädchen noch beschäftigen wollte. Doch ihr Blick blieb an Alex hängen. "Du siehst nicht gut aus…" sagte sie langsam. "Übernimm dich nicht und mach Pause, wenn du krank bist." ergänzte sie, bevor sie wieder auf den Flur hinaustrat.

??? & ??? - ???
Die beiden saßen entspannt auf der Rückbank eines Autos mit dunkel getönten Scheiben. Niemand redete, als der Wagen in die Tiefgarage rollte und dort abgestellt wurde. Ohne auf den Chauffeur zu warten stiegen sie aus und nahmen den Aufzug nach oben in das Gebäude, bzw zu dem Konferenzsaal, in den sie kommen sollten.

"Ganz nett hier" grinste die junge Frau und legte sich in dem leeren Raum über den großen Konferenztisch. Sie setzte sich aber doch wiederwillig wieder auf, als einige Typen im Anzug den Raum betraten. Sie hatten zwei Tablets dabei und legten diese auf den Tisch. "Sind das die Daten, die wir wollten?" fragte der junge Mann argwöhnisch und nahm das Tablet an sich. "Sie wissen schon, dass ich Papierakten wollte?" fuhr er fort, bevor man ihm eine Antwort geben konnte. "Ich denke es wäre gut, wenn sie die besorgen gehen… Ansonsten wäre dieser große Raum ja etwas verschwendet." lächelte er und signalisierte damit, dass er keine Widerworte duldete. "Hey, Hey!" unterbrach die Frau, die Anzugträger, bevor diese wieder etwas bedröppelt von dannen zogen. Sie drückte einem der Männer ihren Geldbeutel in die Hand. "Wenn wir hier schon arbeiten müssen, könnt ihr uns wenigstens was zu essen holen. Du findest bestimmt raus, was wir mögen" lächelte sie und schob die Herren aus dem Raum.

Die beiden warteten etwa eine Stunde bevor die Herren zurück kamen und stapelweise Akten auf dem Tisch abstellten, während die junge Frau über den Tisch stolzierte und alles genau betrachtete. Auch wurde ein Kasten Cola und mehrere Tüten verschiedener Chips dazugestellt, was die Frau zum Strahlen brachte. "Danke, damit können sie unser Büro verlassen" kam es von dem jungen Mann, der auf den Tisch gekrabbelt war und sich gleich mit den Akten beschäftigte. "Euer Büro?" kam es von einem der Anzugträger. "Das ist der größte Konferenzsaal, den wir hier haben, ihr könnt den nicht als Büro verwenden" protestierte er und wurde gleich zurecht gewesen. "Wir können und wir werden. Es wäre freundlich, wenn sie unser Büro jetzt verlassen und uns nicht bei der Arbeit stören" kam es kühl von dem jungen Mann, der seinen Blick nicht mal von dem Text hob. "Ich kümmer' mich mal" rief die junge Frau herein und hüpfte vom Tisch und schob die Herren aus dem Raum und schloss die große Tür. "Ein Büroschlüssel wäre hilfreich" kam es dabei vielsagend von ihr.

"Und jetzt muss ich echt arbeiten und den Scheiß hier lesen?" sagte sie kaum war die Tür geschlossen und sie wieder auf dem Tisch. "Ja, scheinbar schon" kam es von dem jungen Mann, der auch sichtlich unerfreut über die aktuelle Situation war. "Du weißt schon, dass wir da eigentlich unsere Leute für haben" beschwerte sich die Frau, während sie sich einen Aktenstapel aussuchte, von dem sie die oberste Mappe nahm und sich auf den Rest des Stapels setzte, weil sie keine Antwort mehr bekam.

Es war schon spät, bevor der junge Mann aufstand und begann einige Zettel an der nächstbesten Wand zu aufhängen, dabei hatte er diese an einer bestimmten Stelle gefaltet, und verfolgte dabei scheinbar irgendeiner Ordnung. Die junge Frau sah ihm bei der langen Aktion genau zu. "Und jetzt darf ich Pfeile auf unsere Wand werfen?" grinste sie, als er sich einige Zeit später umdrehte und sein Werk präsentierte. "Nein… Wir reden jetzt darüber, treffen unsere Entscheidung… Oder zumindest ist das der Plan…" erklärte er und setzte sich wieder auf den Tisch "Dann machen wir das mal…" kam es zögerlich von der Frau. "Ashura also?" fragte sie nach und warf ihrem Kollegen eine Tüte Chips zu. Die beiden knabberten Chips und diskutierten noch lange, sortierten Papiere, auch wenn keiner von ihnen wirklich Lust hatte, wollten sie eine gute Entscheidung treffen.

"Also das da?" fragte der junge Mann einige Stunden später und deutete auf einen Zettel und bekam ein Nicken als Antwort. "Dann zeigen wir das morgen mal dem werten Vorgesetzten, damit man Bescheid weiß"
Folgende Benutzer bedankten sich: MrBlackSweeper, Exobyte
Moderatoren: KniveskinehYuriko.FauliRocktLaynaForummod
Powered by Kunena Forum