THEMA: Kings Story: Echoes of Yesterday

Kings Story: Echoes of Yesterday 9 Monate 3 Wochen her #803903

"Ich glaube unser Stolz ist ein kleineres Problem" kam es von dem blonden Mädchen zurück.
Sie verschrenkte ihre Arme hinter ihrem Rücken und redete, jetzt so leise das nur die beiden Verstanden was gesprochen wurde, weiter: "Ich möchte dir nicht drohen, dass wäre in der aktuellen Situation dumm und unangebracht. Hier sind überall Scharfschützen von uns, mit Betäubungsmunition… Wenn ihr unsere Leute ernsthaft verletzt werdet ihr niedergeschossen…"

Ryumas Blick wanderte kaum merklich über den Dachrand des Gebäudes vor dem sie standen. Er konnte keine Scharfschützen entdecken, er ging dennoch davon aus das diese Drohung ernst gemeint war.

"Ich will nicht, dass Blaue verletzt werden, ich will nicht das die Situation unter unseren Clans eskaliert, es werden nur Menschen verletzt, Rote wie Blaue, Freunde wie Feinde. Ich möchte dich bitten, dass du deine Freundin nimmst und ihr euch zurück zieht zu den anderen, die bereit sind sich an euren Plan zu halten und Einheit und Stärke zeigen indem sie hier zusammen auftreten. Ich verspreche dir, wir werden uns darum kümmern eure anderen frei zu lassen, wie wir es euch zugesagt haben, wir respektieren, wie ihr versucht mit den Dingen umzugehen... Aber das können wir nur, wenn wir uns sicher sind, dass wir nicht rücklings von euch Angegriffen werden, weil ihr ungeduldig seid."

Ryuma dachte kurz über das eben gesagt nach. Ihm wäre schon nach Kämpfen zumute und wenn es nach ihm ginge würde er sich alleine durch die Reihen der blauen schlagen um seine Kameraden zurückzuholen. Jedoch hatte das blonde Mädchen recht, jetzt zu kämpfen wäre für beide Gruppen nicht von Vorteil. Es wäre ein kurzer und brutaler kampf der für beide Seiten unnötige Opfer fordern würde. Und auch wenn die Wut in ihm loderte wollte er seine Kameraden nicht in Gefahr bringen nur weil er seinen Zorn nicht im Griff hatte.

Ryuma schaute zu Mia. "Mia ich würde dich bitten dich zurückzuziehen." Er schaute wieder das blonde Mädchen an. "So und nun verlange ich als König des Clans Ashura das meine Kameraden auf der Stelle freigelassen werden. Ich werde hier warten und sie persönlich in Empfang nehmen. Sollten sie nicht innerhalb der nächsten 3 Minuten freigelassen werden, werde ich es mir anders überlegen und dann trete ich eure Gottverdammte Tür ein und hole sie höchstpersönlich da raus." er wurde etwas leiser und sagte so leise das nur das blonde Mädchen es hören konnte: "Und du kannst gerne versuchen mich aufzuhalten."
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

[/url]
Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu, MrBlackSweeper

Kings Story: Echoes of Yesterday 9 Monate 3 Wochen her #803924

Mia Salvares

Sie sah, wie die kleine versuchte das Ganze diplomatisch zu regeln. Die kleine schaffte es doch tatsächlich Fleischklops zu beeinflussen. Sie ließ beide ausreden wie es sich gehörte.
Dann streckte sie Ihre Brust raus hob das Kinn und spuckte in die Richtung Ihres Kameraden (Ryuma) genau vor seine Füße (das tat sie immer wenn sie von jemandem enttäuscht war und jeder der sie länger kannte wusste das auch). Dann lachte sie kurz auf und wandte sich der Blondine zu: "Du labberst hier die ganze Zeit rum das durch meine Aktionen misstrauen enstehen würde und genau da liegt dein Problem schätzchen... du siehst das ganze einfach zu blau. In deinen Augen sind Leute die Randalieren möglicherweise nur Barbaren. In meinen Augen kannst du hier so viel rum labern wie du willst, ich vertraue zwar auch Leuten die Wortgewandt sind aber nur wenn sie auch Feuer haben und für ne ordentliche Schlägerei zu haben sind ! Schon klar ihr wollt euren diplomatischen Scheiß durchziehen damit alles seine Ordnung hat. Aber ich will auch ein bisschen tanzen wenn du verstehst was ich meine. Du hast eine andere Mentalität als ich und der Berg dadrüben schon klar. ich verstehe deine Bewegründe aber du scheinst meine nicht zu verstehen was ich sehr enttäuschend finde und das ist genau der Grund warum Blau und Rot nie eine Allianz gegründet haben, die auf Vertrauen basiert . Ihr erwartet immer das wir alles auf eure Art machen... zivilisiert und im rahmen des Gesetzes... wie könnte ich jemandem trauen der sich in jedem fall immer an die Vorschriften hält und nie aus der Reihe tanzt so wie das Feuer!" Sie zuckte mit den Achseln " Ich kann jetzt einfach weg gehen und es dabei belassen das hier alles auf dem Papier und mit Worten geregelt wird und vielleicht vertraut blau rot dann mehr. Aber so lange wir hier nicht ein bisschen die Fäuste sprechen lassen wird das Misstrauen von Rot nur steigen und das ist der Punkt den du nicht zu verstehen scheinst meine Liebe." Sie grinste, schaute zu Ryuma herüber und neigte erneut den Kopf zur Seite: "No Blood! No Bone! No Ash!... So heißt es doch mein Lieber! "
und zwinkerte ihm zu.
Letzte Änderung: 9 Monate 3 Wochen her von MrBlackSweeper.
Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu

Kings Story: Echoes of Yesterday 9 Monate 2 Wochen her #804683

  • AmYu
  • AmYus Avatar
  • Offline
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Is it a sin... merely by existing?
  • Beiträge: 1806
  • Dank erhalten: 90
Kuraiko Shi
"Mia ich würde dich bitten dich zurückzuziehen." kamen die erlösenden Worte des Roten und Kuraiko konnte nicht anders als erleichtert aufzuatmen. Nur um im nächsten Moment wieder völlig angespannt zu sein, als er sie wieder anschaute. "So und nun verlange ich als König des Clans Ashura das meine Kameraden auf der Stelle freigelassen werden. Ich werde hier warten und sie persönlich in Empfang nehmen." begann er und die zierliche Blaue nickte nur mit einem Lächeln. //Irgendwie ist es schon ein sympathischer Plan… Ein Clan nur aus Königen um den eigenen zu schützen… //
"Ich werde hier warten und sie persönlich in Empfang nehmen. Sollten sie nicht innerhalb der nächsten 3 Minuten freigelassen werden, werde ich es mir anders überlegen und dann trete ich eure Gottverdammte Tür ein und hole sie höchstpersönlich da raus." fuhr er fort und noch immer hörte sein Gegenüber gebannt und aufmerksam zu, auch wenn sie nun etwas entspannter Lächelte.
"Und du kannst gerne versuchen mich aufzuhalten." ergänzte der Rote leise. "Das würde ich zu gern vermeiden, auch wenn ich es versuchen würde" grinste sie ihn etwas verschmitzt an. "Aber vorher versuche ich mal eure Freunde zu holen, aber… Ich weiß nicht, ob ihr das bemerkt habt, ich habe hier ziemlich wenig zu sagen" damit trat sie einen Schritt zurück, hoffnungsvoll sie können endlich ihrer Aufgabe nachgehen und selbst aus dieser misslichen Lage entkommen.

Doch sie wurde erneut aufgehalten, als das schallende Lachen der komischen Roten auf Inlinern ihre Ruhe störte. Völlig ruhig und ausdruckslos blieb die Kleine wieder stehen und wand sich um, damit sie der Lächerlichkeit dieser Roten zuhören konnte, auch wenn sie langsam tatsächlich genervt von ihr war und eher wünschen würde das irgendjemand der Blauen sie niedergestreckt hätte, auch wenn das wahrscheinlich eine Eskalation der Situation bedeutet hätte.

"Wie könnte ich jemandem trauen der sich in jedem Fall immer an die Vorschriften hält und nie aus der Reihe tanzt so wie das Feuer!" führte sie ihre Ansprache fort. //Zu gern würde ich sie über meinen Dienstgrad aufklären, ich tanze schon ziemlich aus der Reihe…// sie musste kurz über diesen Gedanken schmunzeln und weiter daran denken wie gern sie diese Rote einfach nieder schießen würde. //Zu gern würd ich richtig aus der Reihe tanzen, aber nicht in der Gefahr, dass die anderen hier verletzt werden… Das ist doch verständlich… Oder nicht… Nicht für Rote…//

"Ich kann jetzt einfach weg gehen und es dabei belassen das hier alles auf dem Papier und mit Worten geregelt wird und vielleicht vertraut blau rot dann mehr. Aber solange wir hier nicht ein bisschen die Fäuste sprechen lassen wird das Misstrauen von Rot nur steigen und das ist der Punkt den du nicht zu verstehen scheinst, meine Liebe." grinste die Rote sehr selbstzufrieden. Kurz ließ Kurai ihren Blick über die anderen Roten schweifen, und sah dann zu dem großen Roten um zuschauen, ob er verstand, wie dumm die Aussagen seiner Freundin war. //Die Frau ist ja absolut dämlich, versteht sie nicht das sie nicht einfach losgehen kann und sich mit meinen Freunden prügeln kann… Das schafft doch kein Vertrauen zu Fremden… Das können die gern unter sich machen um Vertrauen zu stärken, dass macht man doch nur so mit Freunden//
Dass die Frau dann zu ihrem Freund zwinkerte und ihm "No Blood! No Bone! No Ash!... So heißt es doch, mein Lieber!" zusprach, fand Kurai hingegen beinahe wieder sympathisch. Da sie es auch aufgeben konnte mit dieser Verrückten zu diskutieren und sich sicher sein konnte, dass nur der große Rote halbwegs einsichtig war, drehte sie ab um sich um die Forderungen der Roten zu kümmern.

Damit drehte sie sich um und ging los, dabei kniete sich kurz hin um das Formular und das Brett auf dem es unterschrieben wurde aufzusammeln. Damit lief sie weiter, dabei deutete sie den anderen Blauen, die zu ihrer kleinen Truppe gehörten ihr zu folgen, auch wenn diese immer noch etwas verwirrt waren, ob sie wirklich den Befehlen der Kleinen Folge leisten sollten, entschlossenen sie sich pflichtbewusst schnell dazu zu folgen.
Kuraiko beorderte auch eine andere Gruppe Blauer, die am Eingang des Hauptquartiers standen den Platz auf dem Hof einzunehmen, damit die Roten sich nicht zu unbeobachtet fühlten, auch diese folgten etwas irritiert ihrer Anforderung. Dann betrat sie mit ihrem Trupp das Gebäude, und ging zielstrebig in Richtung der Zellen, denn sie wusste schon, dass sie sich gleich für ihren Alleingang einiges an Kritik anhören dürfte, doch vorher wollte sie keine Zeit mehr verschwenden. Und tatsächlich schloss ihr eigentlicher Gruppenleiter und Vorgesetzter zu ihr auf, doch die junge Blaue ließ ihn nicht zu Wort kommen. Stur ging sie weiter. "Sag mal, was war das gerade? Welch lächerlicher Auftritt, als könnten wir keine Stärke zeigen. Trotzdem tut es mir leid Allein ohne Befugnis zu handeln" fauchte sie ihn an, gerade war sie so sehr im Stress, dass sie nicht wirklich in ihrem Ton zwischen Kritik und Entschuldigung wechselte.
"Ja, ich weiß was du meinst, trotzdem verstehst du sicher, dass wir um jeden Preis eine Eskalation vermeiden wollten" Kurz nickte Kuraiko nur um ihn dann immer noch etwas unzufrieden anzuschauen "Ich wollte wirklich nicht allein da vorn stehen… Da hätte einiges schiefgehen können, aber Du hättest auch…" "Ich weiß alles was du gerade sagen möchtest, ich bitte dich, darum dich zurück zu halten" versuchte er die aufgebrachte Kleine zu Beschwichtigen. Mit einem abfälligen "Tse" ließ sie ihn stehen und trat in die erstbeste Zelle mit einer Roten.

Da sie eher erbärmlich aussah so eingesperrt und offensichtlich auch nicht die beste Laune hatte konnte Kuraiko ein hämisches Lachen kaum unterdrücken. Dann klatschte sie aber laut in die Hände, sodass es ihr Gegenüber beinahe erschreckte und lächelte fröhlich in den Raum. "Deine Freunde sind gekommen um zu fragen, ob du rauskommen spielen möchtest" sie legte neugierig und beinahe beängstigend den Kopf etwas schief und lies die Tür offen stehen als sie sich kurz darauf abwand und weiter ging. So kümmerte sie sich um alle anwesenden Gefangenen, die sich auf ihrem Weg hinaus dem blauen HQ machten. Begleitet wurden sie dabei von den anderen aus Kuraikos Gruppe,

Wie gescheuchte Tiere traten kurz darauf die Roten auf den Vorplatz, ihnen folgte der bekannte Trupp Blauer, als letzte trat Kuraiko wieder hinaus, sie blieb allerdings kurz vor der Tür stehen. Auf keinen Fall, würde sie sich in das Zusammentreffen einmischen wollen, trotzdem hatte sie die Erwartung, dass sich die Roten möglichst bald zurück ziehen würden, aber dessen waren sich sicher auch die Roten bewusst.
Folgende Benutzer bedankten sich: MrBlackSweeper

Kings Story: Echoes of Yesterday 9 Monate 1 Woche her #805203

"Das würde ich zu gern vermeiden, auch wenn ich es versuchen würde" grinste das kleine blonde Mädchen Ryuma an. "Aber vorher versuche ich mal eure Freunde zu holen, aber... Ich weiß nicht, ob ihr das bemerkt habt, ich habe hier ziemlich wenig zu sagen." das kleine blonde Mädchen wollte sich gerade auf den Weg machen um der höflichen bitte Ryumas nachzukommen als sie von Mia erneut aufgehalten wurde.

"Wie könnte ich jemandem trauen der sich in jedem Fall an die Regeln hält und nie aus der Reihe tanzt so wie das Feuer ! Ich kann jetzt einfach weg gehen und es dabei belassen das hier alles auf dem Papier und mit Worten geregelt wird und vieleicht blau rot dann mehr. Aber solange wir hier nicht ein bisschen die Fäuste sprechen lassen wird das Misstrauen von Rot nur steigen und das ist der Punkt den du nicht zu verstehen scheinst, meine Liebe."
Dann drehte sich Mia zu Ryum, zwinkerte ihm zu und sagte:
"No Blood! No Bone! No Ash!... So heißt es doch, mein Lieber!"

Ryuma war bemüht seine Gefühle zu unterdrücken die dieser Satz in ihm auslöste. "Ja. Aber wenn das Feuer heute gelöscht anstatt entfacht werden muss damit wir unsere Freunde wieder nach Hause holen können dann sei es so."

Das Blonde Mädchen hatte sich mittlerweile entfernt.
//Hoffentlich kommt sie der Aufforderung nach und stellt nichts dummes an.//
Ryuma verschränkte die Arme vor seiner Brust, unter seinem Mantel spürte er das vertraute Metall seiner Waffe.

Nach wenigen Minuten sah er wie sich eine Personengruppe dem Vorhof näherte. Ryuma griff instinktiv nach seiner Waffe. Dann erkannte er jedoch das die Gruppe aus den Gefangenen Roten bestand. Er steckte seine Waffe wieder weg und nahm seine Freunde in Empfang. Nachdem er sich vergeissert hatte das es allen gut ging, zumindestens den Umständen entsprechend, zeigte er ihnen wo sich die anderen Roten versammelt hatten. Dann ging er zu dem kleinen blonden Mädchen das sich im Hintergrund gehalten hatte.
"So und nun zu dir. Wenn ihr noch einmal auf die glorreiche Idee kommt Mitglieder meines Clans zu entführen dann seit euch einer Sache bewusst...
Ihr habt den Zorn des Königs von Ashura auf euch gezogen... und das wird euch noch teuer zu stehen kommen!"

Mit diesen Worten wandte er sich ab und gesellte sich zu dem Rest des Clans und sie alle machten sich gemeinsam auf den Weg zu ihrem HQ. Am Abend würde es eine große Feier zu Ehren der zurückgekehrten Gefangenen geben.
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

[/url]
Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu
Moderatoren: KnivesYuriko.LodrahilFauliRocktLayna
Powered by Kunena Forum