• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Vinland Saga - Diskussionsthread

Vinland Saga - Diskussionsthread 1 Woche 2 Tage her #837500

  • Rogaldorn
  • Rogaldorns Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 49
Wer hätte gedacht, dass Thorfinn Askeladd, Jahre nach dem dieser seinen Vater getötet hat, so entschlossen verteidigen wird und für ihn gegen Thorkeel kämpfen wird.
Ich hätte am Anfang der Serie nicht damit gerechnet. Natürlich macht er das nicht für Askeladd, sondern um diesen in einem Duell besiegen zu können, aber trotzdem ist das eine überraschende Wendung, wenn man auf den Anfang der Serie blickt.

Askeladd beweist in der Folge auch wieder seine kämpferischen Fähigkeiten. Auch wenn er nach eigenen Angaben alt geworden ist nimmt er es mit nahezu allen seiner früheren Gefolgsleute auf, die um ihn zu besiegen auch Bögen benutzen müssen. Das ist auch wieder ähnlich wie bei Thors, der auch nur durch Pfeile besiegt und getötet werden konnte.

Aber Askeladd stirbt nicht stattdessen wird er durch die Ankunft von Thorkeel gerettet. Erneut wird Askeladd in dieser Folge durch einen Feind gerettet. Zuerst durch Thorkeel und danach durch Thorfinn.

Was ich nicht ganz verstehe ist, warum Askeladd sich entscheidet dem schwachen Prinzen zu dienen. Nach eigener Aussage tut er dies da er alt wird und einen passenden Herrscher sucht dem er dienen kann. Der Prinz ist aber viel zu schwach völlig ungeeignet ein Herrscher über ein Land zu sein. Bis er vielleicht und ich bezweifel das sehr stark, aber nur vielleicht dazu in der Lage sein wird ein Land zu beherrschen wird noch viel Zeit vergehen und Askeladd wird noch älter werden.
Klar der Prinz lässt sich vielleicht einfacher von Askeladd kontrollieren, aber wenn er nur eine Marionette ist wird er dem König den Askeladd wirklich sucht nicht entsprechen.

In der nächsten Folge kommt es dann zum zweiten Kampf zwischen Thorfinn und Thorkeel.
Der erste Kampf war ziemlich einseitig auch wenn Thorfinn Thorkeel verwundet hat.
Bin mal gespannt ob die Entschlossenheit von Thorfinn dazu ausreicht den extremen Stärkeunterschied auszugleichen und Thorfinn den Kampf gewinnen wird. Könnte mir auch vorstellen, das Thorfinn und Askeladd auf andere Weise entkommen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace, Froschinski

Vinland Saga - Diskussionsthread 1 Woche 2 Tage her #837505

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2321
  • Dank erhalten: 2283
@Rogaldorn
Was ich nicht ganz verstehe ist, warum Askeladd sich entscheidet dem schwachen Prinzen zu dienen.

Weil ein "schwacher" Prinz mit Unterstützung zu einem der mächtigsten Könige seiner Zeit werden kann ....... genau genommen muss er nur lang genug überleben, dann ist er so gut wie König (weil irgendwann sein Vater und oder Bruder stirbt und damals ist man an so ziemlich Allen gestorben ......), zumindest über einen Teil des Herrschaftsgebiets. Ich könnte jetzt anführen, wie es in der realen Geschichte ab lief, weil faktisch ist die Figur des Prinzen (wie so viele ander Figuren) ja real, doch "spoilern" will ich nicht;)
Der Prinz ist aber viel zu schwach völlig ungeeignet ein Herrscher über ein Land zu sein.

Eigentlich nicht. Warum?
1. Weil er reden kann, wenn er mal aus ihm hervor bricht. Außerdem ist er vieles, nur nicht dumm, vielleicht noch naiv, noch .....
2. Weil er als Herrscher kein Krieger, kein starker Mann sein muss. Es gibt genug erfolgreiche Herrscher, die entsprachen nicht gerade den Erwartungen und auch nicht gerade der Norm wie man sich einen mächtigen Herrscher vorstellt.
3. Außerdem lässt ein König kämpfen, es ist zwar nicht schlecht wenn er auch kann, doch damit entscheidet er selten etwas und es ist gefährlich und ein großes Risiko, selber in die Schlacht zu führen ...... so manches Imperium ist daran zugrunde gegangen, weil ein fähiger Herrscher, vom Kriegsglück verlassen, in ein Schlacht starb und es keine fähigen Nachfolger gab oder es zu viele Nachfolger gab (man glaubt nicht wie oft sich Vater, Bruder, Achwester und Mutter .... Onkel usw. gegenseitig bekriegt haben) .....
4. Traue ich dem Jungen zumindest administrative Aufgaben zu, was genauso wichtig ist, wie alles Andere ...... mit Geld und Organisation gewinnt man Kriege, führt man Länder, baut man seine Macht aus, schlichtweg, weil Alles Geld kostet .....

Es geht Unserem grauen Mann doch nur um Eines. Es geht ihm um Wales, er füllt sich als Waliser, ist er ja zu Hälfte und merkt in welche Richtung sich die Machtverhältnisse drehen, faktisch regieren die Wikinger England und was liegt da näher sich mit den neuen Mächtigen über die Zukunft zu verständigen ........ und wenn er hier halt einen Fuß in der Tür hat ..... ich meine der Junge kann König werden ......
Faktisch ist es auch hier die Geschichte ein Spoiler .......
Es geht darum, dass man Wales in Ruhe lässt und die Bewohner Waliser sein lässt, was keine so große Bitte ist, weil in Wales eh wenig zu holen ist ..... außer die Bekanntschaft mit Langbögen ....... diese Vorliebe wird noch späteren Herrschenden (etwas später, als die Zeit wo der Manga/Anime spielt - lustigerweise aber im zweiten Opening vertreten ....), die unbedingt meinen ....... schweres Kopfzerbrechen bereiten (um es mal freundlich auszudrücken), bzw. wird es so effektiv sein, dass es später zu "Englischen" Lieblingswaffe wird .....

In übrigen ist die Römersache inkls. Schiffe usw. etwas dick aufgetragen und damit Räuberpistole, genauso wie die Artus Sache ....... wenn es auch einen wahren Kern hat.

Kurzum es gibt in Wales nichts zu holen, lasst dieses unwirtliche Land und sein Einwohner in Frieden und gut ist. Und ach ja, Prinz/König ..... Du verdankst mir dein Leben ...... vielleicht sogar machte ich dich zum fähigen Herrscher.
Schon ein Argument oder?

Hymne der Waliser:

Das alte Land meiner Väter ist mir teuer.
Land der Barden und Sänger, berühmter Männer;
Seine tapferen Kämpfer, hervorragenden Patrioten,
für Freiheit vergossen sie ihr Blut.

Land, Land, treu bin ich meinem Land,
während die See eine Mauer für das reine, geliebte Land bildet,
oh, möge die alte Sprache überdauern.

Altes bergiges Wales, Paradies der Barden,
Jedes Tal, jede Klippe ist meinen Augen schön;
Durch patriotische Gefühle, sehr reizvoll ist das Rauschen
Ihrer Bäche und Flüsse mir.

Land, Land...

Wenn der Feind bedrückt unter seinem Fuß mein Land,
Die alte Sprache der Waliser bleibt so lebendig wie nie,
Die Muse ist nicht von der furchtbaren Hand des Verrats gehindert,
Weder die melodische Harfe meines Landes.

Land, Land...

Manche Länder haben solche Hymnen ...... in der Tirolerischen wird faktisch die Hinrichtung Andreas Hofers besungen und wie heroisch er sich selbst dort noch verhält .....
Das ist auch wieder ähnlich wie bei Thors, der auch nur durch Pfeile besiegt und getötet werden konnte.

Nur hatte Thors keine überlegene Rüstung (oder hat Gegner getötet usw. ...) ...... diese Rüstung ist ein Relikt (genauer gesagt römisch), doch ich kann eines mit Sicherheit sagen, ein Pfeil dieser Zeit kann sie nicht durchdringen ..... Pfeil vs Platte funktioniert nicht .... deswegen sollen sie auch auf seine (ungeschützten) Beine zielen .....
Faktisch rettet im diese Rüstung im Kampf bei einem Hieb sogar das Leben ...... ein Kettenhemd hätte den Schlag vielleicht auch gestoppt allerdings nicht ohne Folgen ......
Deswegen hechtet der clevere Geselle auch (vergeblich) nach einem Schild ..... Schild im Kombi mit Rüstung ist ein Problem für Pfeile ...... gut er im Normalfall würde er auch einen Helm tragen ..... doch, na ja, es ist Fiktion, man will die Gesichter sehen .......
Wer hätte gedacht, dass Thorfinn Askeladd, Jahre nach dem dieser seinen Vater getötet hat, so entschlossen verteidigen wird und für ihn gegen Thorkeel kämpfen wird.

Ich damals beim Manga ehrlich gesagt schon, weil er ja faktisch eine Art Ziehvater für ihn wird, genauso wie der Andere ein wenig einen Sohn in ihm sieht, bzw. eine Art Schuld zu begleichen hat ....... bzw. herrscht ein gewisser Respekt zwischen den beiden ...... man wächst halt zusammen ....
Bloße Rache ist es schon lange nicht mehr ...... es muss alles nach Regeln ablaufen ...... und ohne die Provokation in manchen Fällen, ist Hass kaum mehr zu spüren ...... viel eher geht es um Recht und Ehre und Thors wurde in den Augen seines Sohnes eben jene geraubt, also will er sie wieder her stellen, indem er und nur er den Mörder seines Vaters tötet. Auch will er damit unbewusst sein eigenes Trauma überwinden .....
Allerdings sollte man sich hier nicht täuschen, er kämpft nicht für ihn, sondern für sich selbst, bzw. um seine Beute, bzw. seine Möglichkeit. Stirbt Askeladd durch Andere, so hat er diese Möglichkeit nicht mehr .... er und nur er will es tun oder dabei drauf gehen.
Askeladd wäre vermutlich ganz froh, wenn Thorfinn seinen Zorn vergessen könnte, denn ohne diesen wäre er wohl stärker (ist er zornig, so lässt er sich leichter übertölpeln) und umso nützlicher, als richtiges Team wäre sie wohl sehr mächtig. Faktisch hätte Thorfinn sogar das Zeug für einen neuen Thors, der Askeladd ja ernsthaft imponiert hat ...... und nicht zu vergessen, Thors hatte eine sehr hohe Position, Thorfinn Mutter ist die Tochter eines sehr mächtigen Anführers (Sigvaldi) und von daher hat er Nachfolgerechte, faktisch ist er Adel ........ und ein Onkel Thorkell würde ihn wohl unterstützen .....
Doch so läuft es nicht in Dramen .....
Letzte Änderung: 1 Woche 2 Tage her von Sniperace.
Folgende Benutzer bedankten sich: Shana:3, Froschinski, Rogaldorn
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: KnivesYuriko.LaynaFauliRocktForummodkineh
Powered by Kunena Forum