• Seite:
  • 1

THEMA: Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 2 Monate 1 Woche her #832124

  • Plinfa-Fan
  • Plinfa-Fans Avatar Autor
  • Stammuser
  • Stammuser
  • Beiträge: 824
  • Dank erhalten: 796
Kono Oto Tomare!
(この音とまれ!)

Dies ist der offizielle Diskussionsthread zum Musik-Anime Kono Oto Tomare!. Kann das Werk an den Saiten eures Herzens zupfen oder geht die Melodie doch zum einen Ohr rein, zum anderen wieder raus? Dies ist genau der richtige Ort, um eure Eindrücke mit anderen zu teilen.



Start: 6. April 2019
Genre: Drama, Musik, Romance, School, Slice of Life
Länge: 12 Folgen (erster Cour)
Studio: Platinum Vision

Beschreibung:
Seit der Abschlussfeier der älteren Mitglieder des Vereins ist Takezou das einzige Mitglied des "Koto" (traditionelles japanisches Streichinstrument) Clubs. Nun, da das neue Schuljahr begonnen hat, muss Takezou neue Mitglieder in den Club aufnehmen, oder der Club wird aufgelöst. Aus dem Nichts marschiert ein neues Mitglied in den fast verlassenen Clubraum und fordert den Beitritt zum Club. Wie kann Takezou seinen Club am Leben erhalten und mit diesem Schurken eines Neumitglieds umgehen?

>> Kono Oto Tomare! auf Proxer
>> News zu Kono Oto Tomare! auf Proxer
Ui, die erste Folge war echt viel besser als erwartet. Die Story klingt zunächst ziemlich generisch, also die klassische "Wir starten einen Schulklub von Null und werden die allerbesteeeeeen"-Geschichte, aber die Ausführung ist überraschend gut bzw. die Figuren sind es. Das Pacing dieser Folge war zwar etwas rasant (den Inhalt hätte man auch locker in zwei Folgen unterbringen können), dennoch konnte man problemlos dem Geschehen folgen und alle Handlungstränge wurden logisch verknüpft (fast so wie bei einem Koto-Instrument^^). Es war nur eine Episode und ich will daher nicht zu optimistisch sein, aber ich habe ein gutes Gefühl bei diesem Anime, auch wenn ich kein Meisterwerk erwarte. Gebt Kono Oto Tomare! eine Chance, Leute.

Ich finde es übrigens schade, dass er Anime als Split-Cour gehandhabt wird und wir die zweite Hälfte erst zur Herbstseason 2019 zu sehen bekommen. Wenn so jedoch eine gute Animationsqualität gewährleistet werden kann, dann soll es eben so sein. Was haltet ihr von dem Anime? Ist euch die Prämisse zu generisch? Oder kennt ihr schon die Mangavorlage?
Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von Plinfa-Fan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 2 Monate 1 Woche her #832125

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2154
  • Dank erhalten: 1948
Danke, Danke, Danke:)
*o-gj*

Es freut mich echt, dass der Anime nicht nur mich angesprochen hat, hatte schon den Verdacht ich müsste Werbung machen.

Ich hab zwar ein wenig das Gefühl als könnte dieses Werk schon einen ganzen Haufen Potenzial am Anfang verschossen haben ..... weil der Anfang ist wirklich gut, doch wo solche Ideen herkommen, da ist ja Potenzial für mehr.
Ich mag auf jeden Fall die Figuren.
Optisch ist es auch echt okay, hab also keine Bedenken weit dran zu bleiben.
Split Cour ist schon okay, besser als ein reiner 12/13er mit reiner Hoffnung auf weitere Staffeln, die dann nicht kommen ...... Split Cour sagt an sich auch aus, dass sie noch Höhepunkte haben, die sie nutzen können, was ein gutes Zeichen ist.

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 2 Monate 1 Woche her #832126

Hatte ja eigentlich gehofft, dass Musik eine etwas größere Rolle spielt in der ersten Folge eines Animes, der dieses Genre innehat, aber leider rückte das Instrument schon ziemlich in den Hintergrund, was ich sehr schade finde.
Gut, das wird sich in späteren Folgen wahrscheinlich noch ändern, also möchte ich mal nicht allzu streng sein.
Ich denke schon, dass die Charaktere Potenzial haben, aber nach Folge 1 konnte ich noch nichts wirklich Einmaliges an ihnen festmachen. Und das gilt auch für die Ausgangssituation an sich. Ein Club, der kurz vor dem Aus steht aufgrund zu geringer Mitgliederzahl. Mir fallen spontan zu viele Animes ein in denen das genauso war, als dass ich für dieses Konzept noch irgendwelche Punkte vergeben könnte, zumal es auch nicht außerordentlich verpackt wurde.
Alles in allem empfand ich die 1. Folge als durchschnittlich, aber es reicht auf jeden Fall zum Dranbleiben. Mal sehen, wohin das alles führt
"Der gute Held ist ein Ritter, in einer Rüstung aus trockenem Blut. Er ist dreckig und gibt sein bestes, um die Tatsache zu verheimlichen, dass er die ganze Zeit ein Held ist." -Frank Miller

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 2 Monate 1 Woche her #832128

  • Plinfa-Fan
  • Plinfa-Fans Avatar Autor
  • Stammuser
  • Stammuser
  • Beiträge: 824
  • Dank erhalten: 796
GhostofFate92 schrieb:
Hatte ja eigentlich gehofft, dass Musik eine etwas größere Rolle spielt in der ersten Folge eines Animes, der dieses Genre innehat, aber leider rückte das Instrument schon ziemlich in den Hintergrund, was ich sehr schade finde.
Gut, das wird sich in späteren Folgen wahrscheinlich noch ändern, also möchte ich mal nicht allzu streng sein.
Ganz ehrlich? Mich hat es überhaupt nicht gestört, dass wir noch keine Kotos hören konnten (gesehen haben wir sie ja). Wenn ich so auf MAL und ANN schaue, dann scheinen sich viele Leute zu fragen, warum man keine musikalische Darbietung bekommen hat. Aber ich verstehe diese Mentalität nicht. Warum muss man immer schon in einer Folge alles preisgeben? Ich finde, in dieser Folge ist schon genug passiert und dann noch mehr reinzuquetschen, erachte ich als zu viel des Guten. Folge eins zieht ja quasi schon alle Register, um den Zuschauer für sich zu gewinnen, der heutzutage ja immer schon die ganze Prämisse am Anfang haben will. Warum nicht einfach mal abwarten? Macht es denn nicht Sinn, dem Zuschauer erst die Figuren näher zu bringen und dann auf deren Tätigkeit, das Kotospielen, einzugehen? So hat das ganze doch viel mehr Wirkung, wenn wir beispielsweise schon vorher wissen, dass Kondou für seinen Opa spielt, weil wir gesehen haben, was er durchgemacht hat. Finde ich besser, als ihn gleich spielen zu lassen und danach erst seine Figur zu entwickeln.

Ich richte mich hier nicht explizit an dich GhostofFate (du sagst ja selbst, dass man wohl nur abwarten muss), sondern eher an all diese ungeduldigen Nörgler, die immer gleich das ganze Ausmaß der Handlung auf dem Präsentierteller wollen. Vor allem bei diesem Anime verstehe ich diese Leute nicht. Man bekommt eigentlich schon mehr als genug geboten, das hätte man alles viel mehr strecken können. Hastige Geschichten führen doch zu nichts, gute Storys nehmen sich Zeit.

Sorry, das musste mal raus. ^^
Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von Plinfa-Fan.

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 2 Monate 1 Woche her #832130

@Plinfa
Naja, aber du sagtest ja selbst, dass du das Pacing der Folge als etwas rasant empfandest. Und ich bin auch der Meinung, dass sie die Geschehnisse dieser Folge ruhig auf 2 Folgen hätten ausdehnen können. Man hätte sich Zeit nehmen können, die Charaktere vorzustellen, vielleicht noch nicht alles von ihnen preisgeben müssen, aber schonmal genug, um das Interesse zu wecken und zusätzlich noch etwas Musik der Koto zu hören.
Mein explizites Problem waren die Flashbacks, bei denen man nur Bilder bekommen hat. Meiner Meinung nach eine mehr als exzellente Gelegenheit, einen kleinen Vorgeschmack zu bekommen, aber diese Gelegenheit wurde einfach nicht genutzt und das hat mich... naja, enttäuscht wäre jetzt ein zu starkes Wort, aber leicht irritiert hat es mich schon, muss ich gestehen.
"Der gute Held ist ein Ritter, in einer Rüstung aus trockenem Blut. Er ist dreckig und gibt sein bestes, um die Tatsache zu verheimlichen, dass er die ganze Zeit ein Held ist." -Frank Miller
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 2 Monate 1 Woche her #832132

  • Plinfa-Fan
  • Plinfa-Fans Avatar Autor
  • Stammuser
  • Stammuser
  • Beiträge: 824
  • Dank erhalten: 796
GhostofFate92 schrieb:
@Plinfa
Naja, aber du sagtest ja selbst, dass du das Pacing der Folge als etwas rasant empfandest. Und ich bin auch der Meinung, dass sie die Geschehnisse dieser Folge ruhig auf 2 Folgen hätten ausdehnen können. Man hätte sich Zeit nehmen können, die Charaktere vorzustellen, vielleicht noch nicht alles von ihnen preisgeben müssen, aber schonmal genug, um das Interesse zu wecken und zusätzlich noch etwas Musik der Koto zu hören.
Mein explizites Problem waren die Flashbacks, bei denen man nur Bilder bekommen hat. Meiner Meinung nach eine mehr als exzellente Gelegenheit, einen kleinen Vorgeschmack zu bekommen, aber diese Gelegenheit wurde einfach nicht genutzt und das hat mich... naja, enttäuscht wäre jetzt ein zu starkes Wort, aber leicht irritiert hat es mich schon, muss ich gestehen.
Ja, das kann ich nachvollziehen. Ich denke auch, dass die Wirkung besser hätte sein können, indem man das auf zwei Folgen ausweitet und dann wäre vielleicht noch Platz für die Kotos gewesen. Aber so wie die Folge ist, finde ich sie vollkommen okay. Ähnlich wie bei Seishun Buta Yarou war das Pacing zwar rasant, aber immer noch angenehm genug, dass man dem Geschehen problemlos folgen kann. Die optimalste Lösung wäre meiner Meinung nach eine Folge mit doppelter Länge gewesen, da hätte man bestimmt alles unterbringen können. Tja, aber diesen Luxus haben eben die wenigsten Animes.

Das mit den Flashbacks ist im Übrigen eine gute Idee. Aber vielleicht geht man da ja noch in den nächsten Folgen drauf ein. Mal sehen.
Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von Plinfa-Fan.

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 2 Monate 2 Tage her #832338

Wow, die Folge war echt klasse. Als Hozuki die Koto gespielt hat... das hat mich echt umgehauen. Das war schon wirklich umwerfend schön.
Genau sowas habe ich mir von der ersten Folge gewünscht, aber gut, darüber bin ich hinweg und sowas in der zweiten Folge zu bekommen, ist noch nicht zu spät. Ein wirklich schöner Klang, hab mich vielleicht etwas verliebt in dieses Instrument.

Ansonsten haben wir mit Hozuki auch die 3. im Bunde. Ich weiß noch nicht ganz, was ich von ihr halten soll und nichtmal wohin ich tendiere, was eher selten ist, aber das bedeutet ja immerhin auch, dass sie noch nicht verschissen hat. Ich bin jetzt wirklich gespant, welche Route der Anime gehen wird. Wird das Instrument in den Vordergrund rücken oder werden eher die Charaktere Zentrum der Story sein? Ich wünsche mir einen gesunden Mix und um ehrlich zu sein hat die 2. Folge diesen schon etwas besser hinbekommen, als noch die erste.

Ja, ich bleibe auch weiterhin dran.
"Der gute Held ist ein Ritter, in einer Rüstung aus trockenem Blut. Er ist dreckig und gibt sein bestes, um die Tatsache zu verheimlichen, dass er die ganze Zeit ein Held ist." -Frank Miller
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 2 Monate 2 Tage her #832342

  • Plinfa-Fan
  • Plinfa-Fans Avatar Autor
  • Stammuser
  • Stammuser
  • Beiträge: 824
  • Dank erhalten: 796
GhostofFate92 schrieb:
Wow, die Folge war echt klasse. Als Hozuki die Koto gespielt hat... das hat mich echt umgehauen. Das war schon wirklich umwerfend schön.
Mich hat es etwas überrascht, was für einen vollen Klang ein einziges Koto haben kann. Ich dachte, man braucht mindestens mal zwei Instrumente für so eine Darbietung, aber siehe da: Hozukis flinke Finger können das ganz alleine. ^^

A propos Hozuki. Sie muss definitiv mehr Selbstreflexion betreiben... Ich meine, wer sowas vom Stapel lässt wie "Ich gebe mich freundlich, damit niemand glaubt, ich wäre aufgrund meines Talentes arrogant" und das in einem Ton, der an Arroganz nicht zu übertreffen ist... Aber sie zeigt schon Anzeichen von Besserung, z.B. als sie das alte Klubposter wieder aufgehängt hat, nachdem sich der Brillentyp (Name vergessen) darüber aufgeregt hat. Auf jeden Fall dürften diese drei eine spannende (wenn nicht sogar explosive) Mischung abgeben. Ist auch schön zu sehen, wie sehr sich Kondou bemüht und sich auch von Hozukis harscher Kritik nicht entmutigen lässt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 2 Monate 1 Tag her #832372

  • Fish.
  • Fish.s Avatar
  • Romanautor
  • Romanautor
  • Beiträge: 583
  • Dank erhalten: 269
Ich muss sagen, auf diesen Anime habe ich mich am meisten gefreut und gleichzeitig auch gefürchtet. Einfach aus dem Grund, dass der Manga verdammt gut ist und extrem gute Panels besitzt, in der ein Bild mehr als tausend Worte sagt und es ernsthaft schafft, nur durch Bilder Emotionen und Gefühle auszulösen, als wäre man "Live" dabei - und das obwohl weder gesprochen wird oder man die Musik hört.
Aber warum gefürchtet? Ganz einfach - weil meiner Meinung nach viele Adaptionen von Werken, die sich auf dem Niveau von KoT! befinden, es einfach nicht schaffen, das Level dieser Werke zu halten und das zu präsentieren. Meine Favoritenbeispiele wären Umineko & Koe no Katachi.
GhostofFate92 schrieb:
Als Hozuki die Koto gespielt hat... das hat mich echt umgehauen. Das war schon wirklich umwerfend schön.
Denn ungefähr dieses umwerfende Gefühl hat man extrem oft im Manga in einer Form und Häufigkeit, in der ich sie so noch nicht in einem Manga erlebt habe.
@Koto/Musikmangel & Charaktere
Ich muss jedoch sagen, dass ich bisher allgemein positiv überrascht bin. Ich finde es nicht schlimm, dass die(?) Koto zu Anfang nicht zur Geltung kommt, weil das auch gar nicht notwendig ist. Das Thema Musik hat eine unglaublich besondere Bedeutung für das (Original)Werk und soll vielmehr die Emotionen und das Innere der Charaktere zur Geltung bringen, weshalb ich mir sogar gut vorstellen kann, dass der Fokus auch nicht auf der Musik liegen wird. Und ich hoffe, dass der Anime es schafft auch nur ansatzweise an das zu kommen, was im Manga präsentiert wird. Wobei ich schon sagen muss, dass die Szene mir in der zweiten Folge schon gefallen hat.
Natürlich wirkt das Werk schon ein bisschen stereotyp. Der missverstandene Delinquent kommt natürlich direkt super mit dem typischen Opferrollenstudent klar und die talentierteste Person der Schule die auf sehr "kalt" macht ist natürlich auch mit am Start. Dazu kommen dann später noch einige weitere dieser dann doch anfangs sehr flachen Charaktere, die aber, sofern vernünftig adaptiert, doch wirklich effektiv benutzt werden.
Auch gefallen mir bisher recht gut die "kleinen Kämpfe" zwischen dem Brillenmenschen & Delinquenten. Es ist irgendwie traurig, dass ich den Manga unglaublich gut finde, jetzt den Anime schaue und die Namen der Charaktere einfach immer noch nicht drauf habe. Ich liebe mein Gedächtnis. Da diese doch sehr auflockernd gestaltet sind. Jedoch hoffe ich, dass sie sich in eine vernünftig adaptierte Richtung bewegen und nicht die Seriösität des Animes in Frage stellen, auch wenn sie bisher gut eingesetzt werden.

Zum Pacing kann ich ehrlich gesagt nicht so viel sagen. Wahrscheinlich wirkt es etwas angezügelt, wenn einem der Manga als Hintergrund fehlt. Ich empfand es jedoch als recht angenehm, natürlich schon etwas schnell im Vergleich zu anderen Animes in dieser Richtung, aber doch konnte man dem ganzen folgen. Ich kann jedoch trotzdem nur jedem empfehlen sich den Manga anzuschauen, weil es wirklich ein unglaublich gutes Werk ist.

Jedenfalls werde ich nach zwei Folgen nun sagen, dass ich bisher positiv über den Anime gestimmt bin, jedoch hohe Erwartungen habe, die wahrscheinlich nicht getroffen werden können, aber ich ihn auf jedenfall weitersehen werde.
“I still don't know what it really means to grow up. However, if I happen to meet you, one day in the future, by then, I want to become someone you can be proud to know.”
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 2 Monate 1 Tag her #832391

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2154
  • Dank erhalten: 1948
Also Folge 2 hat mir auf jeden Fall Mut gemacht, dass da noch genug Potenzial drin steckt ......

Hozuki entpuppt sich als Wolf im Schafspelz und auch wenn sie derzeit überhaupt nicht sympathisch erscheint, so sind es doch unerwartete Figuren, die Manga und Anime hervorheben.
Auch scheint sie stur und egoistisch genug zu sein, dass es noch einige Zeit brauchen wird, damit so Etwas wie Charakterentwicklung passiert ....

Nebenbei sei erwähnt, dass die Hintergrundmusik die ganze Zeit über Kotoklänge in den Musikstücken nutzt;) Im übrigen gar nicht ungewöhnlich im Anime Bereich.
Mit der Koto Zither lässt sich ohnehin sehr viel machen, man kann sie durchaus nutzen um moderne oder westliche Musik zu unterlegen oder gar zu spielen und es eines der experimentierfreudigsten Instrumente überhaupt.
Ich empfehle mal ein gewisse Michiyo Yagi auf Youtube einzugeben ....... schon sehr nice, was die alles mit dem Teil anstellt.
Und um eine Nummer zu nennen, die mal so ziemlich viel zusammen mixt:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Hat was;)
Zithern hatten ohnehin schon immer das gewisse Etwas .... in übrigen auch in unseren, bzw. meinen Breitgraden .......
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Nummer 1 in den US (1950 - 11 Wochen) und UK (1949) Charts;) Da waren Wir noch besetzt (noch .... etliche Flaschen Wein später ......;) ....... und die in good old Britannia konnten sich sicher noch gut erinnern ...... half nix, war einfach zu eingängig;)
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 1 Monat 3 Wochen her #832548

  • Plinfa-Fan
  • Plinfa-Fans Avatar Autor
  • Stammuser
  • Stammuser
  • Beiträge: 824
  • Dank erhalten: 796
Wieder eine gute Folge und sie hat mir besser gefallen als die zweite. Ich finde zwar, dass die Backstory unser drei neuen Mitglieder ein wenig zu schnell abgehandelt wurde (ist das im Manga auch so?), also als Kudo sie vor diesen Rüpeln beschützt hat, aber trotzdem hat die Folge mich mit, ja ... positiver Energie erfüllt, sage ich jetzt mal. Man spürt einfach diese Wärme, wenn die Charaktere sich langsam einander öffnen.

Hozuki ist mir nun auch schon eine ganze Ecke sympathischer als vorher. Und es war so lustig, wie schamlos sie die neuen Mitglieder um den Finger gewickelt hat, obwohl Kudo sie noch gewarnt hat.^^ Sie scheint wohl eine strenge Erziehung erfahren zu haben, was - wie auch schon Kudos Freund sagte - üblich in solchen Familien zu sein scheint, die eine lange Traditon in einem Bereich vorzuweisen haben und stolz darauf sind. Ich bin gespannt, was wir in den nächsten Folgen noch über sie erfahren werden.

Diesem Vize-Direktor (oder wie sein Amt heißt) kommt es natürlich gerade recht, dass neben Kudo jetzt noch drei "Störenfriede" (sie scheinen wohl negativ aufgefallen zu sein) dem Klub beitreten, damit er einen Vorwand hat den Klub zu schließen und Kudo von der Schule zu schmeißen. Wobei ich mich frage, ob er das überhaupt kann? Immerhin ist der Direktor mit Kudos Opa befreundet gewesen und glaubt Kudo, dass er ein guter Kerl ist. Und ich frage mich echt, was der Typ gegen ihn hat. Ist sein Hass wirklich nur darin begründet, dass er um den Ruf der Schule fürchtet? Denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass da persönliche Differenzen mitspielen... Also dass er vielleicht kein gutes Verhältnis zu Kudos Opa hatte und es jetzt an dessen Sohn auslassen möchte. Vielleicht war er selbst mal Mitglied des Ur-Koto-Klubs? Wer weiß...

Kono Oto Tomare! - Diskussionsthread 1 Monat 1 Woche her #833064

  • Plinfa-Fan
  • Plinfa-Fans Avatar Autor
  • Stammuser
  • Stammuser
  • Beiträge: 824
  • Dank erhalten: 796
Ich bin kürzlich auf den Manga umgestiegen, weil der einfach viel schöner aussieht und der Anime animationstechnisch etwas nachgelassen hat. Aber die zweite Hälfte dieser Folge mit dem Konzert war schon ordentlich gemacht. Klar, hier und da noch Standbilder, aber insgesamt ist die Vorstellung echt gut umgesetzt worden. Sie haben Ryuuseigun bis zum Schluss gespielt und auch alle wichtigen Stellen - wie Hotsuki und Chikas Solo - schön hervorgehoben. Das kombiniert mit den emotionalen Rückblicken war schon eine Wucht. Klar sieht der Manga nach wie vor besser aus, aber neben der Musik war das Konzert auch optisch sehr schön gewesen. Shit, jetzt muss ich neben dem Manga doch noch den Anime weiterverfolgen xD (Auch wenn ich den Manga optisch klar präferiere.) Vor allem, wo wir jetzt mehr über Hotsuki erfahren werden, was echt eine grandiose Stelle im Manga ist und ich mir gerne ein weiteres mal ansehe.^^

Übrigens; wer das komplette Konzert hören will, dem empfehle ich dieses YouTube-Video. Darin wird das Konzert aus dem Anime komplett von professionellen Koto-Spielern nachgestellt und sogar mit den jeweils passenden Panels des Mangas unterlegt! (Keine Angst, ihr spoilert euch nichts, nachdem ihr die aktuelle Folge gesehen habt.) Ich fand das eine total tolle Erfahrung, nachdem ich erst den entsprechenden Teil im Manga gelesen hatte. Die Anime-Variante braucht sich bei der Umsetzung auch nicht vor dem Manga verstecken, was das Konzert angeht. Ansonsten würde ich mir schon wünschen, dass er optisch etwas mehr Gas geben würde. Er funktioniert auch so, keine Frage, aber wenn Story und Figuren so stark sind, wurmt mich die Qualität der Animation, die nur knapp über dem Durchschnitt liegt, schon etwas.^^

Update Folge 7:
Also... Storytechnisch war diese Folge erste Sahne. Vor allem Hotsukis Hintergrund-Geschichte ist sehr emotional gewesen und wie Chika sich um sie gekümmert hat, fand ich total toll. Aber die Umsetzung, puh... Die ließ, wenn ich ehrlich bin, etwas zu wünschen übrig. Also klar, es ist wahrlich nichts Neues, dass der Anime optisch nur okay ist. Dennoch waren mir das definitiv zu viele Standbilder, vor allem während der Rückblicke. Die hätte man soooo gut in Szene setzen können, aber stattdessen fahren größtenteils Bilder - von links nach rechts, von oben nach unten - über den Bildschirm. Es hab auch Stellen in dieser Folge, wo die Charaktere etwas... off-model (oder wie man das nennt) aussahen. Wo die Gesichter flach und eingedrückt wirkten. Es waren nicht allzu viele und insgesamt ging die Optik in Ordnung, aber ich habe schon den Eindruck, dass die Animation immer mehr schwächelt. Und das lässt diese erste Sahne-Story dann leicht bitter werden.

Ich finde den Anime nach wie vor ganz gut und er hält sich auch sehr genau an die Manga-Vorlage. Aber ich würde mir mehr Kreativität bei der Umsetzung wünschen, denn hier hat die Vorlage definitiv die Nase vorn. Wäre schön, wenn man mal etwas mehr wagen und mit der Szenenkomposition experimentieren würde, um den Höhepunkten der Story den Impact zu geben, den sie verdienen. Diese Standbilder werden der emotionsgeladenen Handlung jedenfalls nicht gerecht bzw. können sie nicht wirklich auffangen, wenn ihr versteht, was ich meine. Es ist schon etwas schade.
Letzte Änderung: 4 Wochen 4 Stunden her von Plinfa-Fan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace, Katinka300, Fish.
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: KnivesYuriko.LaynaFauliRocktForummodkineh
Powered by Kunena Forum