• Seite:
  • 1

THEMA: Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread

Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread 2 Wochen 6 Tage her #822225

  • Asuka..
  • Asuka..s Avatar Autor
  • Offline
  • Alphatier
  • Alphatier
  • 안녕하세요
  • Beiträge: 2783
  • Dank erhalten: 1604
Angolmois: Genkou Kassen-ki
アンゴルモア 元寇合戦記

Dieser Thread dient als allgemeiner Diskussionsthread, gerne dürft ihr hier eure Eindrücke, aber auch Erwartungen an den Anime festhalten. Diskussionen sind wie immer mehr als nur erwünscht.

Start: 11. Juli 2018
Genre: Action, Drama, Historical, Military
Studio: NAZ
Länge: ?
Zum Anime
News

Beschreibung:
Der Anime handelt von einem Samurai, der Japan gegen mongolische Eindringlinge verteidigen muss.

Die Beschreibung sagt nicht viel über das ganze Werke aus aber Ich persönlich bin ziemlich gespannt auf den Anime und meine Neugier wird dadurch nur größer. Die Promo-Videos sehen richtig gut und vielversprechend aus. Vor allem von der Animation bin ich jetzt schon begeistert, hoffentlich wird die Qualität im Anime auch so bleiben. Ich werde es mir definitiv anschauen. :D
Anhang:
ll Ava made by Eysaa and Sig by Dyssomnia ll My favorite Anime II My favorite Manga II MyAnimeList II
Letzte Änderung: 2 Wochen 6 Tage her von Asuka...
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread 2 Wochen 6 Tage her #822238

Das 1te Promo Video sieht schon sehr nice aus und mir gefällt auch die Animation und Optik. Die Musik war auch recht nice (wobei ich mir nicht sicher bin ob auch im Anime). Allerdings ist und bleibt es nur ein Promo Video und das Studio ist gelinde gesagt "schwer gefordert", weil nicht grade für durchgehend gute Optik bekannt, ergo Einbrüche ........
Und Promovideo 2 war schon nicht mehr ganz so toll. Doch will das beste hoffen. Das Potenzial ist riesig.

Das Thema ist auch ein wirklich gutes, da es sich um eines der wichtigsten historischen Ereignisse überhaupt handelt, die zwei Invasionen 1274 und 1281 waren eine verdammt knappe Sache für Japan und haben viel zum Selbstverständnis und Entwicklung der japanischen Kultur u. Geschichte beigetragen.
Man darf nicht vergessen, dass die Mongolen (samt Verbündeten) auf zwei japanischen Inseln kompl. die Bevölkerung abgeschlachtet haben, erfolgreich in Kyushu gelandet sind und die erste Schlacht sowas von haushoch für sich entschieden hatten, weil einfach militärisch überlegen. Einzig die Tatsache, dass die Mongolen (samt Koreanischen u. Chinesischen Truppen) zu wenig Zeit in den Bau von guten (koreanischen) Schiffen (ein Drittel ging kurz nach der Landung unter) und genug Versorgung investierten, wurde ihnen zum Verhängnis, weil sich die Japaner nun keinem Kampf mehr stellten (wäre ihr Ende gew.).
Der zweite Angriff 1281 wäre mit 20.000 Koreanern, 50.000 Mongolen und 100.000 Chinesen mit Sicherheit der Todesstoß gewesen - hätten sie sich besser Koordiniert (gleichzeitig angelandet) und wäre nicht schon wieder ein Taifun, die schon wieder ungeeigneten Schiffe versenkt (weit über 50% der Chinesischen und gut ein Drittel der Koreanischen Truppen starben).
Gibt zwar immer Leute die meinen, es wäre auch so kein Problem für Japan gewesen, jedoch, war Japan bereits auch so an der Grenze des Belastbaren, es gab durch diese Kriege Hungersnöte (keiner bestellte mehr Land), ganze Systeme sind kurze Zeit später zusammengebrochen, so viele Opfer mussten erbracht werden.

Darf ich ein wenig gehyped sein? Denn ein Haufen Leute sind es bereits:) Dem Ganzen liegt nämlich ein ziemlich interessanter Seinen Manga zugrunde, von dem ich aber nach wie vor kein Übersetzung gefunden hab (außer eine auf Französisch .........)
Und er ist jetzt schon Zankapfel, weil sich Koreaner und Chinesen davon beleidigt fühlen ......... naja, was wollen sie denn, so freundlich waren sie damals ja wirklich nicht, auch wenn diese Invasionen und in Folge das Abschlachten nie erfolgt wären, hätten die Japaner nicht einfach gleichgültig und ziemlich unfreundlich Unterhändler weggeschickt - mehrfach, trotz der Tatsache, dass es sich hier um die größte Landmacht aller Zeiten gehandelt hat ...........
Diese drei Nationen .......... es sollte nicht das letzte Mal sein und freundlich miteinander umgehen ist halt schwierig, wenn alle Nationalismus als ihr höchstes Gut sehen und ihre Selbstreflexion gegen Null geht und der Wille für Entschuldigungen einfach fehlt.
Die Mongolen selber haben in übrigen kein Problem mit dem Manga;)

Ich freu mich drauf.


Schöne Grüße
Sniperace

Ah ja, da hab ich noch was entdeckt - das erste Promovideo suggeriert einen Timeskip 1274 - 1281 am Ende (ergo beide Invasionen), könnte also eine gute Folgenzahl haben:)
Folgende Benutzer bedankten sich: Froschinski

Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread 1 Woche 2 Tage her #822760

Vielversprechende erste folge, wenn nicht sogar die beste folge der Sommer Season (zumindest bis jetzt). Story, Charaktere und Animation/Zeichenstil fand ich ziemlich ansprechend, allerdings bin ich von dem verwendeten Filter nicht begeistert. Dieser Filter soll wohl dem Anime einen Historischen Flair geben, ist aber ziemlich stören und toll sieht es auch nicht unbedingt aus.
Letzte Änderung: 1 Woche 2 Tage her von Freqz.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Angolmois: Genkou Kassen-ki - Diskussionsthread 1 Woche 2 Tage her #822763

Freqz schrieb:
Vielversprechende erste folge, wenn nicht sogar die beste folge der Sommer Season (zumindest bis jetzt). Story, Charaktere und Animation/Zeichenstil fand ich ziemlich ansprechend, allerdings bin ich von dem verwendeten Filter nicht begeistert. Dieser Filter soll wohl dem Anime einen Historischen Flair geben, ist aber ziemlich stören und toll sieht es auch nicht unbedingt aus.

In der Tat ist die erste Folge echt gut gelungen. Sowohl optisch, Timing, als von Einführung von Figuren und Story. Action sah recht gut aus, die Trailer haben nicht zu viel versprochen schon mal sehr positiv, auch wenn noch nicht aller Tage Abend ist. Erste Folgen sollen immer gut aussehen und der Anime hat verdammt viele Szenen verwendet, die schon aus dem Promo Video bekannt waren (was ja nicht schlecht ist).
Opening (auch hier wird genug des Promo mit eingebaut - sehr effektiv, wie die arbeiten) und Ending ist wirklich gut gelungen, Musik passt und Optik auch. Beim Opening sieht man auch gut, wie man Szenen nach bearbeiten kann, beispielsweise in dem man Linien verwischt und etwas grober darstellt um ihnen etwas "kunstvollere" Anmutung zu geben - wie gesagt, das halbe Promovideo wurde hier aufbereitet.

Die Filter die über die Animationen gelegt werden sind natürlich ein interessante Idee, die zum einen sehr gut funktioniert zum anderen aber anstrengend beim Ansehen sind (zumindest meine Augen reagieren so).
Gut es ist nicht der erste Anime, der so etwas nutzt und es hat Effekt. Allerdings muss auch gesagt sein, es hat hier einfach auch Kostengründe. Der Anime nutzt etliche Filter, die auch gut passen, doch der wirklich Grund dafür ist der Style in dem die Figuren (und Anderes) gezeichnet sind. Er ist eher simpel, ein Haufen ist simpel und es würde einfach etwas günstiger wirken, ohne. Die Filter geben dem Ganzen etwas gemaltes, gezeichnetes, lässt Alles wertiger wirken, als es eventuell ist. Wobei gesagt sein muss, der Stil hätte auch ohne die Filter sein Stärken, nur ist es halt nicht der geleckte Stil, sonder der aufs "Wesentliche" konzentrierte, der wenig Wert darauf legt was grade in Mode ist - fängt bei Charakterdesigns und Gesichtern an und hört bei unwesentlichen Details (zum Teil waren enorm viele gezeichnet) auf.
Ergo wäre es ohne Filter wohl ein Risiko und für Viele eine Enttäuschung. Ich versteh aber zu gut, dass der Filter nicht Jedem zusagt - wesentlich dezentere Filter haben schon bei Violet Evergarden (wo die Filter echt gut passen) dafür gesorgt, dass sich Leute bemüßigt gefühlt haben, "bessere" Versionen zu produzieren - meisten sahen die aber eher übler aus;) Die Fan Varianten Oft zu grell und zu klar, ohne Atmosphäre.
In dem Fall von Angolmois muss ich sagen, es ist kein Fehler, grade auch weil es Farben "entschärft" und alles etwas unschärfer wirken lässt. Was einfach Fehler und Ungenauigkeiten weniger auffallen lässt. Zur Atmosphäre trägt es natürlich auch bei.

Filter sind aber auch Geschmackssache (von daher okay, wenn es nicht zusagt).
Und ich sage es nochmal - was Keiner hören will, was aber Tatsache ist. Alleine die Bildeinstellung Eurer Bildschirme macht extrem viel aus, wie Etwas rüber kommt. Ihr würdet Euch wundern, was alleine Helligkeit verändern bewirkt ........ ganz zu schweigen, dass unterschiedliche Hersteller und Variante noch noch mal ganz anderes Bild abliefern, was Karten ausmachen usw.. Manchen Anime sehen beispielsweise einfach besser mit weniger Auflösung aus, andere leben wiederum davon usw.
Kaum Einer wird sich das Ganze auf einem Farbgeeichten Bildschirm ansehen ........
Und natürlich spielt auch Eure Farb/Licht/wahrnehmung in ihrer Gesamtheit eine Rolle - die ist nicht gleich - so überhaupt nicht.

Dies dient nicht unbedingt um den Anime optisch zu verteidigen. Ich persönlich fand die Präsentation aber ganz ansprechend, im vollen Bewusstsein der Grenzen, die der Anime hat. Einzig tun mir die Augen etwas weh, beim Ansehen.

Mit Naz sitzt da ein Studio dran, dass sich noch beweisen muss. Sie sind noch nicht lange dabei und bei My First Girlfriend Is a Gal ist die Animation gegen Ende eingebrochen .......
Gut Hamatora (erste Staffel - zweite war ja in Co. mit Lerche - ich war ja angepisst, weil man nicht einfach mal so das Studio wechselt und damit nicht unwesentlich den Stil) und Dramatical Murder (kenn ich nicht) sind auch von ihnen. Gut zum Meinung bilden, wenn es interessiert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Freqz
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: KnivesYuriko.LodrahilLayna
Powered by Kunena Forum