• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Inuyashiki - Diskussionsthread

Inuyashiki - Diskussionsthread 3 Wochen 6 Tage her #803981

  • Shana:3
  • Shana:3s Avatar Autor
  • Abwesend
  • Alphatier
  • Alphatier
  • TPN Greatness!
  • Beiträge: 1635
  • Dank erhalten: 601
Inuyashiki

いぬやしき


Dieser Thread dient als allgemeiner Diskussionthread, gerne dürft ihr hier eure Eindrücke, aber auch Erwartungen an den Anime festhalten. Diskussionen sind wie immer mehr als nur erwünscht.

Start: 13. Oktober 2017
Genre: Action Drama Psychological SciFi Seinen Violence
Länge: 25 Folgen
Vorlage: Manga
Studio: MAPPA
>> Anime zu Inuyashiki <<
>> Manga zu Inuyashiki <<
>>Proxer News zu Inuyashiki auf Proxer<<

Neuestes Promovideo:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Beschreibung:
Bei einem Spaziergang mit seinem Hund wird Herr Inuyashiki von einem Objekt aus dem All erschlagen. Als er wieder zu sich kommt, fühlt er sich wie neu geboren. Oder besser gesagt: Wie neu konstruiert … Die neue Hitserie vom Gantz-Schöpfer.
_________________________________________________________________________________________________________________________

Ich muss leider gestehen das ich mir den Anime Gantz bisher noch nicht gegeben habe, aber ich freue mich dennoch auf Inuyashiki denn was mir bei dem Titel gleich mal auffällt ist das er ein fettes FSK 18 Logo hat + die Gerne: Drama, Psychological, Seinen, Violence!

Das ist schon Grund genug sich diesen Titel anzuschauen.

Das PV sieht schon ziemlich nice aus und ich denke MAPPA wird wieder einen guten Job abliefern.

Ich bin wirklich gespannt darauf. Was haltet ihr von Inuyashiki?
Herzlichen Dank an Diaa. für den Avatar und die Signatur :)

Letzte Änderung: 3 Wochen 6 Tage her von Shana:3.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Inuyashiki - Diskussionsthread 3 Wochen 5 Tage her #804060

FSK 18,wie darf ich mir den Einschlag vorstellen XD
Die Beschreibung klingt wie nach dem Wunsch von jedem älteren Menschen, abgesehen vom Einschlag. Ob es eine Hitserie wird oder nicht, wird sich denke ich dann zeigen sobald die Serie erschienen ist.
Es hat trotzdem ein netten kleinen Eindruck hinterlassen und mich überzeugt mir es anzuschauen, auch da ich selbst Amazon nutze und es so da auch schauen kann XD
Meine Erwartungen sind nicht ganz so groß, eher bin ich gespannt auf diese Serie.

Liebe Grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne plus aktueller Proxer-Hessentreff (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Inuyashiki - Diskussionsthread 3 Wochen 5 Tage her #804065

  • Asuka..
  • Asuka..s Avatar
  • Abwesend
  • Alphatier
  • Alphatier
  • ニーア オートマタ
  • Beiträge: 2440
  • Dank erhalten: 1284
Warum habe ich das Gefühl, dieser Anime wird später sehr beliebt bei vielen Leuten? Vielleicht wird das ja der nächste Hype Anime oder auch nicht, man weiß ja nie. Ich werde es mir zu 100% anschauen, einfach weil das Konzept doch recht neu ist und sich interessant anhört. Ich könnte schwören ich habe den Manga einmal gelesen. Möglicherweise nur ein Kapitel, weshalb ich mich auch nicht so ganz daran erinnern kann. Kann mich nur an ganz kleine Teile erinnern.
25 Folgen? Gott sei Dank. 11-13 Folgen wären mir dann doch zu wenig gewesen. Bei vielen Animes ist mir diese Folgenanzahl zu wenig. Bei manchen Animes sind einfach mehr Folgen nötig, um die Story besser auszuarbeiten. Bin halt echt neugierig wie das ganze überhaupt umgesetzt wird.
ll Sig made by Sayo ll My favorite Anime II My favorite Manga II MyAnimeList II

Inuyashiki - Diskussionsthread 3 Wochen 3 Tage her #804222

Asuka schrieb:
Warum habe ich das Gefühl, dieser Anime wird später sehr beliebt bei vielen Leuten? Vielleicht wird das ja der nächste Hype Anime oder auch nicht, man weiß ja nie.
Nah, ich glaube, so pauschal kann man das fast nicht sagen. Der Anime wirkt vom Setting her doch schon sehr speziell - ein Opa als Hauptcharakter? Da macht wohl nicht jeder Anime-Fan Luftsprünge, wohl schon gar nicht solche, die eher auf die typischen Ich-bin-so-stark-Protagonisten stehen. Könnte ich mir zumindest vorstellen - aber ja, letzten Endes weiß man nie. Vielleicht wird es sich hier genauso verhalten wie mit Parasyte - der ist mittlerweile doch auch recht bekannt geworden. Hab aber auch nicht mehr wirklich im Gedächtnis, ob der vom Anfang an gehyped wurde. ^^

Das Promovideo macht Lust auf mehr, muss ich sagen. Der Protagonist ist doch sehr außergewöhnlich - von einem Opa erwartet man nun in der Tat nicht viel. Aber das hat in meinen Augen Potential und lässt den Anime doch recht viel Spielraum. Vorab tue ich mich etwas schwer, den Anime einzuschätzen - und hier spielt das ungewöhnliche Setting doch schon eine sehr große Rolle.
Zugegeben, viel verrät das Promovideo allerdings auch nicht, aber es reicht schon, um sich zumindest Folge 1 einmal anzusehen. Tatsächlich könnte ich mir vorstellen, dass der Anime auch auf emotionaler Ebene einiges hergibt. Zumindest spielt das Video etwas darauf an, und mal ehrlich: wer sieht Omas und Opas schon gerne leiden?

Insofern freue ich mich ungemein auf den Anime - nicht nur wegen des 18+ Contents, sondern weil ich hier doch schon einiges an Potential sehe. ^^

"Close your eyes and make believe ... "
Folgende Benutzer bedankten sich: Fullmetalfan

Inuyashiki - Diskussionsthread 3 Wochen 3 Tage her #804273

  • Fullmetalfan
  • Fullmetalfans Avatar
  • Offline
  • Romanautor
  • Romanautor
  • Mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale.
  • Beiträge: 600
  • Dank erhalten: 504
Shana schrieb:
Ich muss leider gestehen das ich mir den Anime Gantz bisher noch nicht gegeben habe

Tu's nicht!!!!!!!1111 Lies den Manga oder lass es gan(t)z bleiben. xD Der Anime ist furchtbar schlecht (und das sage ich nicht als elitärer Manga-Fan, sondern hier ist es wirklich so, allein, dass der Manga fast 400 Kapitel hat und der Anime gerade einmal 24 Folgen sollte einem doch schon zu denken geben).

So viel mal dazu.

Ob der Anime jetzt ein Hype-Anime wird oder nicht mal dahingestellt, ich denke, dazu kann man im Moment noch wenig sagen. Ist mir aber eigentlich auch egal. Jedenfalls sah das Promo-Video interessant aus und ich bin durchaus neugierig, was uns hier erwartet, gerade, weil man aus den Videos noch nicht soooo viel folgern kann. Von den vertretenen Genres klingt es (für mich) jedenfalls schonmal potenziell vielversprechend und nachdem er auf Amazon zu sehen sein wird, werde ich sicher mal reinschauen. Ihr habt hier also noch nicht zum letzten Mal von mir gehört. xD
You see, in this world there's two kinds of people, my friend: Those with loaded guns and those who dig. You dig. - Clint Eastwood (the good)
Letzte Änderung: 3 Wochen 3 Tage her von Fullmetalfan.

Inuyashiki - Diskussionsthread 1 Woche 1 Tag her #805684

Bevor ich meine Eindrücke zur ersten Folge von Inuyashiki schildere, möchte ich noch kurz etwas los werden:

DIESE BLÖDEN MISSTBÄLGER! LASST GEFÄLLIGST DIE ALTEN LEUTE IN RUHE! UND INUYASHIKI, SO EINE "FAMILIE" HAST DU NICHT NÖTIG! ECHT NICHT!!!

...

Ja, jetzt geht es mir besser. Wohlan, zu meinem Kommentar.

Also ich bin ehrlich gesagt ein wenig zwiegespalten. Zum einen ist die Story ziemlich bizarr und schräg, dann widerum recht originell und interessant. Auf jeden Fall muss ich noch ein paar Folgen sehen, bevor ich mir hier eine Meinung bilden kann. Was die Animation angeht, so bin ich mir auch nicht sicher, was ich von der halten soll. Manchmal sah das CG schon etwas komisch aus, vor allem im Mix mit normaler Animation, und sorgte für steife Bewegungen. So ähnlich wie Seikaisuru Kado aus der letzten Frühlingsseason (?). Jedenfalls ist die Animation im Großen und Ganzen akzeptabel. Diese ganzen Mechaniken kann man ja auch nur sehr schwer zeichnen, also macht die Nutzung von CG schon Sinn und ich denke, langfristig kann ich mich durchaus damit arrangieren (konnte ich auch mit Kado). Hauptsache die Story überzeugt. Bisher wissen wir ja noch recht wenig über diese Aliens (?) und den jungen Mann, der wohl auf die Aliens gewartet hat...? Sah zumindest danach aus.

An sich ist die Story "Typ bekommt plötzlich Superkräfte und wird zum Helden" nichts Neues. Das ganze mit einem alten Mann abzuziehen, ist aber schon einzigartig (gut, er ist erst 58, aber trotzdem, sonst sind die Protagonisten ja immer junges Gemüse). Ich bin mal gespannt, wie das hier noch ausgespielt wird.
Der Moment, wenn du aufhörst dich darum zu sorgen, was andere von dir denken,
ist der, ab dem du endlich du selbst sein kannst.

Inuyashiki - Diskussionsthread 1 Woche 20 Stunden her #805714

Plinfa schrieb:
Zum einen ist die Story ziemlich bizarr und schräg, dann widerum recht originell und interessant.
This. ich muss sagen, das ich bisher mit Titeln aus dem SciFi-Genre wenig am Hut hatte, aber das ist wohl auch einer der Gründe, warum ich den Titel ausgewählt habe. Ich hatte mal wieder Lust auf etwas neues und nach der ersten Folge sieht es so aus, als wäre der Anime in vielerlei Hinsicht etwas spezieller als andere Werke.

Auch bei den Animationen kann ich dir zustimmen. Mal sah es wirklich gut aus (bei Verwandlungen), dann war es wiederum etwas gewöhnungsbedürftig (bei normalen Bewegungen stach es schon sehr heraus). Insgesamt kann ich aber damit leben, auch wenn ich kein allzu großer Fan von CGI bin - es befinden sich noch in einem erträglichen Rahmen.
Die erste Episode hat aber schon einmal stark auf die emotionale Komponente angespielt. Inuyashiki ist der Versager, der von seinem Umfeld kaum bemerkt wird, der wiederum allerdings gerne mehr in sein Leben/das Leben anderer eingreifen will. Jetzt wird ihm die ideale Möglichkeit geboten, aber ich denke mal man kann sich ausmalen, dass das sicherlich nicht ohne einen anständigen Preis einhergeht. Hier wird der blauhaarige Junge sicherlich noch interessant ... gut möglich, dass er sogar der Antagonist ist, wer weiß.

War eigentlich noch jemand verwundert, als er die Synchronstimme von Inuyashiki gehört hat? Srsly, ich wusste erst nicht wer da spricht, bis ich gemerkt habe, dass die Stimme zu dem alten Mann gehört ... xD Das war etwa bizarr, aber nachdem er eigentlich noch gar nicht so alt ist, macht es natürlich Sinn, nicht die Stimme eines 80-jährigen auszuwählen. Es war dennoch etwa gewöhnungsbedürftig, auch wenn ich seine leise, fast schon undeutliche Stimme im Verlauf der Episode als doch sehr passend empfand.

Nach der Einstiegsfolge kann ich wohl sagen, dass Inuyashiki der Anime ist, auf den ich am meisten Bock habe. Nicht, weil ich erwarte, dass der Anime herausragend wird und mich vom Hocker haut, sondern weil ich das Gefühl habe, dass es einfach mal etwas neues, ungewohntes ist. Ob das wirklich so ist, wird sich im Laufe der Serie noch herausstellen - ich bin auf jeden Fall gespannt. (:

"Close your eyes and make believe ... "
Folgende Benutzer bedankten sich: Fullmetalfan, Plinfa-Fan

Inuyashiki - Diskussionsthread 1 Woche 17 Stunden her #805728

  • Fullmetalfan
  • Fullmetalfans Avatar
  • Offline
  • Romanautor
  • Romanautor
  • Mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale.
  • Beiträge: 600
  • Dank erhalten: 504
Devil schrieb:
Auch bei den Animationen kann ich dir zustimmen. Mal sah es wirklich gut aus (bei Verwandlungen), dann war es wiederum etwas gewöhnungsbedürftig (bei normalen Bewegungen stach es schon sehr heraus). Insgesamt kann ich aber damit leben, auch wenn ich kein allzu großer Fan von CGI bin - es befinden sich noch in einem erträglichen Rahmen.


Sehe ich ähnlich. Die Bewegungen sahen stellenweise schon etwas strange aus, gerade die Stelle, als Inuyashiki nach der Krebs-Diagnose durch die Straßen rennt. Auch der Zeichenstil war stellenweise gewöhnungsbedürftig ... zum einen hat man bei einigen Szenen seeehr viele Details weggelassen (die Stelle als er seinen Hund umarmt und heult, das war einfach furchtbar gezeichnet) und generell fand ich den Zeichenstil bei Inuyashiki selbst etwas komisch, gerade das Gesicht und die Mimik fand ich etwas strange, auch wenn ich den Zeichenstil sonst bei anderen Charakteren echt gut fand, aber die Art wie Inuyashiki gezeichnet ist, hebt sich sehr stark vom Stil der anderen Charaktere ab, finde ich. Das war vor allem anfangs etwas gewöhnungsbedürftig.

War eigentlich noch jemand verwundert, als er die Synchronstimme von Inuyashiki gehört hat? Srsly, ich wusste erst nicht wer da spricht, bis ich gemerkt habe, dass die Stimme zu dem alten Mann gehört ... xD Das war etwa bizarr, aber nachdem er eigentlich noch gar nicht so alt ist, macht es natürlich Sinn, nicht die Stimme eines 80-jährigen auszuwählen. Es war dennoch etwa gewöhnungsbedürftig, auch wenn ich seine leise, fast schon undeutliche Stimme im Verlauf der Episode als doch sehr passend empfand.

Auch hier ging's mir ähnlich, gerade in der Szene, als er rumheult war mir die Stimme aber fast etwas zu quietschig. Sonst fand ich's auch ok, auch wenn ich mich, ähnlich wie beim Zeichenstil, erst dran gewöhnen musste.^^

Ansonsten muss ich aber sagen, finde auch ich die Idee des Animes bisher ganz interessant. Gut, ich muss zugeben, ich war etwas enttäuscht, als diesen Jugendlichen nichts weiter passiert ist - der Splatter-Fan in mir hatte kurzzeitig gehofft, sie würden durch diese "Lichtblitze" (so nenn ich's jetzt einfach mal) explodieren, stattdessen haben sie sich einfach nur kleingemacht. xD Sonst muss ich jedoch sagen hat der Anime in meinen Augen durchaus Potenzial, gerade weil, auch wenn die Kernidee an sich vielleicht nicht mehr sooo neu wirkt, das Drumherum, gerade mit einem alten Knacker als Hauptcharakter, doch recht erfrischend wirkt. Auch wenn es bisher natürlich noch nicht abzuschätzen ist, wohin sich die Story entwickelt, bin ich ebenfalls gespannt, wie es nach diesem - immer noch recht offenen - Einstieg wohl weitergehen wird, gerade, weil die Mangavorlage von niemand geringerem als demjenigen kommt, der auch für Gantz verantwortlich ist (und hier und da sehe ich tatsächlich einige Parallelen, nicht zuletzt den nebulösen Einstieg). Kurz und knapp:

Plinfa schrieb:
Zum einen ist die Story ziemlich bizarr und schräg, dann widerum recht originell und interessant. Auf jeden Fall muss ich noch ein paar Folgen sehen, bevor ich mir hier eine Meinung bilden kann.

Würde ich so unterschreiben.^^
You see, in this world there's two kinds of people, my friend: Those with loaded guns and those who dig. You dig. - Clint Eastwood (the good)
Letzte Änderung: 1 Woche 17 Stunden her von Fullmetalfan.

Inuyashiki - Diskussionsthread 1 Woche 15 Stunden her #805735

Ich bin schon mega gespannt wie es in der nächsten Folge ist. Mir hat die erste Folge sehr gut gefallen, das Opening ist super, ich finde man kann dazu nichts sagen außer wenn man eben diese Musik nicht mag. Die Hauptfigur ist durchs interessant.
Ich lag leider mit meiner Vermutung falsch was die transformation angeht, aber deswegen darf man ja auch vorher schon spekulieren und so. Ganz klar, dieser Anime ist für mich ein Favorit in dieser Season, vielleicht etwas früh das zu sagen aber ich denke es wird noch sehr viel und interessant.

Liebe Grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne plus aktueller Proxer-Hessentreff (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Inuyashiki - Diskussionsthread 1 Woche 14 Stunden her #805743

  • Zeruel
  • Zeruels Avatar
  • Abwesend
  • Forenbewohner
  • Forenbewohner
  • Fuck Off ┌∩┐(¬ ¬)┌∩┐
  • Beiträge: 1289
  • Dank erhalten: 1259
Eine Sache macht mich bei dem Anime stützig und zwar die 25 Folgen.
Ich kenn den Manga und ich bin mir auch ziemlich sicher das die erste Folge aus den ersten 8 bis 9 Kapiteln bestand. Der Manga ist aber mit 87 Kapiteln aber nicht besonders lang, geschweige denn von der Länge der Kapitel. Entweder schmücken sie die Folgen aus oder erfinden an manchen Stellen etwas dazu, zweiteres hoffe ich mal nicht. Die Folge war bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr nah am Manga dran.

Aber mal zur 1. Folge:
Die erste Folge ist nicht groß Aussagekräftig. Die zweite Folge dürfte da schon etwas interessanter werden. Dennoch, gewöhnungsbedürftig ist er auf alle Fälle. Man merkt die Nähe zu Gantz schon deutlich. Eins wundert mich aber und zwar das der Anime ab 18 eingestuft wird. Okay, im Manga sterben die ein oder anderen Leute, aber nie wirklich brutal. Zum Vergleich Parasyte ist ab 16 und dieser ist um weiten brutaler als Inuyashiki. Also wer sich hier auf Splatter oder viel Blut gefreut hat wird eindeutig enttäuscht.

Und ja, CGI. Ich bin absolut kein Freund davon. Berserk sah in CGI schon nicht gut aus, hier finde ich es auch nicht besonders besser. Die Cyber Elemente in seinem Körper sehen in CGI zwar nicht schlecht aus, der Rest ist aber nicht sonderlich mein Fall. Besonders Gesichter sehen immer besonders schlimm aus, Blut ist da auch nicht viel besser. Natürlich ist das kein Kritikpunkt sondern nur mein persönlicher Geschmack, eine normale Animation hätte dem Anime aber auf alle Fälle besser getan.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Inuyashiki - Diskussionsthread 1 Woche 13 Stunden her #805753

  • Shana:3
  • Shana:3s Avatar Autor
  • Abwesend
  • Alphatier
  • Alphatier
  • TPN Greatness!
  • Beiträge: 1635
  • Dank erhalten: 601
Ja habe soeben die merkwürdigste Anime Folge dieses Jahres geschaut. Definitiv ^^.

Aber ich finde das Setting interessant und mal ehrlich wär hat den der Opi nicht leid getan. Man Ichirou Familie ist wirklich wortwörtlich fürn Arsch und sie interessieren sich für ihn gar nicht mehr. Schon traurig sowas, aber diese Belger mit den Böllern hätte er ruhig killen können.

Das CGI ist so ne Sache für sich aber hey es sieht nicht so absolut scheiße aus wie Beserk also ist es noch ihm Rahmen und so sehr hat es mich dann auch nicht gestört, dafür hat mich die Story zu sehr interessiert und ich werde ihn bzgl. dem CGI garantiert nicht abbrechen.

Das Opening fand ich richtig klasse und das Ending war richtig toll. Bestimmt zeigt das Ending einen jüngeren Ichirou mit einem Mädchen. Bin mal gespannt was wir noch so über seine Vergangenheit erfahren werden.

Mfg
Shana:3
Herzlichen Dank an Diaa. für den Avatar und die Signatur :)

Inuyashiki - Diskussionsthread 1 Woche 13 Stunden her #805758

Die erste Folge zeigt warum ich den Manga so gerne hab. Sie ist einfach unheimlich emotionell, tragisch und ein Sittengemälde des modernen Japans.
*o-toohappy*

Da haben wir einen Mann, der aufgrund von Stress und harter Arbeit vorzeitig gealtert ist. Dessen Frau ihn wenig Liebe entgegen bringt, dessen Kinder ihn nur als Geldbringer sehen und Unzufriedenheit wohl ihr liebstes Ding ist und in dessen Leben man sogar den Arzt an die Wand klatschen möchte, als er total brutal und belanglos sagt, he, sie haben nur mehr drei Monate (sowas darf ein Arzt so einfach nicht sagen).
Er ist am sterben und keiner ist da, verdammt, es war schon im Manga ein Moment, der beinhartes Drama war.

Deviltoon
Inuyashiki ist der Versager

Versager, nein, er liebt seine Familie, will etwas für sie schaffen (ein Haus), er arbeitet hart dafür, er erträgt ihre Gehässigkeiten und Frechheiten ohne ein böses Wort, obwohl es ihm wehtut, er ist der Typ, der den Hund rettet, wo die Meisten weitergegangen wären, so jemand ist kein Versager. Ihn Wahrheit ist er bereits vor seiner Verwandlung ein Held, ein stiller Held, einer der nie auffallen würde, ein realer Held, von denen es viele gibt.
Halt keiner der sich durchsetzen kann, halt kein strahlender Held.
Hier wird der blauhaarige Junge sicherlich noch interessant ... gut möglich, dass er sogar der Antagonist ist, wer weiß.

Ich sag nur soviel, der Anime ist einer der Sorte, der Rollen anders besetzt, als man es normal erwartet;)
War eigentlich noch jemand verwundert, als er die Synchronstimme von Inuyashiki gehört hat? Srsly, ich wusste erst nicht wer da spricht, bis ich gemerkt habe, dass die Stimme zu dem alten Mann gehört ... xD Das war etwa bizarr, aber nachdem er eigentlich noch gar nicht so alt ist, macht es natürlich Sinn, nicht die Stimme eines 80-jährigen auszuwählen. Es war dennoch etwa gewöhnungsbedürftig, auch wenn ich seine leise, fast schon undeutliche Stimme im Verlauf der Episode als doch sehr passend empfand.

Top Seiyu Arbeit, diese Stimme passt so perfekt. Auf die Frage - ich war eigentlich nur ein paar Sekunden überrascht, dann hab ich sofort verstanden was damit bezweckt wird und wie gut es auf diese Figur passt. Ernsthaft genial.


Plinfa-Fan
Zum einen ist die Story ziemlich bizarr und schräg

Nicht wirklich, in Wahrheit ist die Story recht nah an der Realität und beinharte Gesellschaftskritik. Hier geht es um fehlenden Respekt, für ältere Menschen. Hier geht um fehlenden Respekt für die, die hart arbeiten. Hier geht es um Verrohung und Selbstsucht. Hier geht es um Einsamkeit. Hier geht es um Vorurteile. Hier geht es um zu wenig Platz für Gefühle. Hier geht es um Außenseiter. Hier geht es um Dinge, für die Japan steht.
Bereits die erste Folge ist voll davon.
Japan:
Ein Land wo Scheidungen enorm häufig mit der Pension des Mannes einhergehen (denn nun ist er da, nach Jahrzehnten, wo man sich kaum sah und geht auf den Geist ......). Wo diese geschiedenen Männer oft auf der Straße landen und wo es ernsthaft ein großes Problem mit Alterskriminalität gibt - Folge der vielen Geschiedenen Männer.
Wo Obdachlose wie Dreck behandelt werden, totgeschwiegen und gleichzeitig als Schwächlinge wahrgenommen werden. Und wo sie ernsthaft oft Ziel von Spott und Angriffen sind:(
Wo Männer viel früher sterben als Frauen, weil sie sich im Beruf ruinieren.

18+ Contents

Der wird noch bitter nötig. Sowohl aufgrund von Splatter als auch aufgrund von verdammt harten Parts, die schon heftig sind. Dieser Anime ist brutal und dabei so geradlinig, dass es trifft. Und damit meine ich nicht (nur) den Splatter, ich meine die Storys, die Figuren und was ihnen weiderfährt.

Ihr könnt Euch Alle noch auf ziemlich was gefasst machen. Adult Seinen in Reinform und er spielt in einer relativ realen Umgebung.


Zu der Animation/Optik:
Was die Animation angeht, so bin ich mir auch nicht sicher, was ich von der halten soll. Manchmal sah das CG schon etwas komisch aus, vor allem im Mix mit normaler Animation, und sorgte für steife Bewegungen.

Da ist was wahres dran.
Auch bei den Animationen kann ich dir zustimmen. Mal sah es wirklich gut aus (bei Verwandlungen), dann war es wiederum etwas gewöhnungsbedürftig (bei normalen Bewegungen stach es schon sehr heraus). Insgesamt kann ich aber damit leben, auch wenn ich kein allzu großer Fan von CGI bin - es befinden sich noch in einem erträglichen Rahmen.
Dazu muss man etwas sagen ........
Sehe ich ähnlich. Die Bewegungen sahen stellenweise schon etwas strange aus, gerade die Stelle, als Inuyashiki nach der Krebs-Diagnose durch die Straßen rennt.

Und was ich dazu sage ist Folgendes:
Seht euch den Anime unbedingt 1080p oder höher an. Ihr werdet den Unterschied nicht glauben können, grade bei den Bewegungen. Keine Ahnung an was es liegt, ist aber so.
Auch der Zeichenstil war stellenweise gewöhnungsbedürftig ... zum einen hat man bei einigen Szenen seeehr viele Details weggelassen (die Stelle als er seinen Hund umarmt und heult, das war einfach furchtbar gezeichnet)

Man darf nicht vergessen, wie viele Anime Mappa derzeit nebeneinander macht und dass zumindest Einer (Garo: Vanishing Line) enorm aufwendig sein dürfte (grade die erste Folge), die hat sicher Leute gebunden (ganz gleich ob da Bones mithilft - 2nd Key Animation;). Die Frage ist daher eher, wie sehr es sich im Laufe der Zeit auswirkt.
(Ich persönlich hab sogar im Opening einen Part gefunden, wo es nicht ganz fertig gewirkt hat - ich mag es trotzdem).

Fullmetalfan
generell fand ich den Zeichenstil bei Inuyashiki selbst etwas komisch, gerade das Gesicht und die Mimik fand ich etwas strange, auch wenn ich den Zeichenstil sonst bei anderen Charakteren echt gut fand, aber die Art wie Inuyashiki gezeichnet ist, hebt sich sehr stark vom Stil der anderen Charaktere ab, finde ich. Das war vor allem anfangs etwas gewöhnungsbedürftig.

Fairerweise muss man sagen, der Anime fängt verdammt gut den Stil des Manga ein. Hiroya Okus Stil halt. Natürlich würde der Anime stark von "normaler" Animation und Zeichnung profitieren, weil die alles weicher gestaltet, anderseits eignet sich der Stil gut für CGI.
Wobei hier mal gesagt sein soll - "normale" Animation und Zeichnung existiert eh nicht mehr wirklich - leider:( Heute ist alles irgendwie von Computern abhängig. Klassische Schlüsselbildanimation, handgezeichnete Folien usw. leider am Aussterben:( Damit sind aber nach wie vor Dinge möglich, die ich so noch nicht von Programmen erreicht werden und vielleicht auch nie erreicht werden - ist einfach eine große Kunst und lebt von Künstlern.

Mann kann sagen, dass bei diesem Anime wohl recht viel CGI zum Einsatz kommen wird, Mappa hat unterschiedliche Sparten, die dürfte hier recht klar sein, auch von den "Hilfsstudios" her.
Gut, ich muss zugeben, ich war etwas enttäuscht, als diesen Jugendlichen nichts weiter passiert ist

Nichts passiert? Genaugenommen haben sie ihr Leben verwirkt. Sie wurden in bester moderner Medien Manier ruiniert, ihr Leben ist gelaufen. Sie könnten durchaus Problem mit der Polizei und dem japanischem Rechtstaat bekommen - wer weis wie die in Japan drauf sind (seeeehr streng und brutal), da begeht schon mal wer Selbstmord um Gefängnis zu vermeiden. Ganz zu schweigen, dass diese Gruppe schon Erfahrung mit solchen Taten hat, was es noch schlimmer macht, was aber auch heißen dürfte, sie haben schwerste Verbrechen begangen, Mord ist sogar recht wahrscheinlich. Und Mord willst Du in Japan nicht begehen - Todesstrafe, mit vorheriger Psychofolterhaft möglich .......... Die Frage ist hier nur ob es die Polizei interessiert - ist ja "nur" ein Obdachloser ...........:(
Schulen werden sie nicht annehmen, anstellen wird diese Leute auch Keiner mehr, Hass wird ihnen entgegen schlagen. Haben es auch verdient, diese Wichser.


Was noch? Ah ja, der Dialog zwischen den Außerirdischen war irgendwie super. Upps, da ist uns was passiert, bringen wir es "schnell wieder in Ordnung, dann merket es Keiner, scheiße wir haben nur Kampfmodele auf Lager, scheiß drauf, aber die könnten den Planten vernichten, ist doch mir egal, Hauptsache schnell weg hier. Hat was von Fahrerflucht inkls. vorläufiger Vertuschung von Spuren;)

Und das Opening wie Ending ist einfach gelungen.


Live is good
Sniperace
Letzte Änderung: 1 Woche 13 Stunden her von Sniperace.
Folgende Benutzer bedankten sich: Shana:3, Dresan, DarkStrawhat, Plinfa-Fan

Inuyashiki - Diskussionsthread 1 Woche 11 Stunden her #805771

Sniper schrieb:
Versager, nein, er liebt seine Familie, will etwas für sie schaffen (ein Haus), er arbeitet hart dafür, er erträgt ihre Gehässigkeiten und Frechheiten ohne ein böses Wort, obwohl es ihm wehtut, er ist der Typ, der den Hund rettet, wo die Meisten weitergegangen wären, so jemand ist kein Versager. Ihn Wahrheit ist er bereits vor seiner Verwandlung ein Held, ein stiller Held, einer der nie auffallen würde, ein realer Held, von denen es viele gibt.
Hier muss ich doch etwas widersprechen und die Frage in den Raum werfen, inwiefern man ein Held ist, wenn man sich immer nur vorstellt, Dinge zu tun, sie aber letzten Endes nicht umsetzt. Da kann man sicherlich einige ausführliche Diskussionen führen, aber insgesamt gesehen ist Inuyashiki vor allem für seine Umwelt alles andere als ein Held. Ich spreche hier natürlich von unserem Hauptcharakter vor seiner Verwandlung, in der er sich augenscheinlich nur Situationen vorgestellt hat, in denen er etwas sagen könnte. Aufgrund seiner Schweißausbrüche kann man wohl sagen, dass es auch in Gesprächen wohl in ihm brodelt.

Natürlich rettet er den Hund, er kümmert sich um seine Familie, die es ihm augenscheinlich nicht dankt - man kann ihn vielleicht als stillen Held bezeichnen, für mich ist er allerdings bisher ein einfacher Zuschauer seines Lebens. Ein guter Mensch und ein Held, das müssen nicht zwangsweise substituierbare Begrifflichkeiten sein, zumindest aus meiner Perspektive. ^^ Insgesamt betrachtet kann ich mich natürlich nur auf die Informationen der ersten Folge stützen, da ich weitere Einzelheiten der Vorlage nicht kenne - aber gut, es geht hier ja letzten Endes um den Anime und das, was bisher gezeigt wurde. (:

Japan:
Nicht wirklich, in Wahrheit ist die Story recht nah an der Realität und beinharte Gesellschaftskritik. Hier geht es um fehlenden Respekt, für ältere Menschen. Hier geht um fehlenden Respekt für die, die hart arbeiten. Hier geht es um Verrohung und Selbstsucht. Hier geht es um Einsamkeit. Hier geht es um Vorurteile. Hier geht es um zu wenig Platz für Gefühle. Hier geht es um Außenseiter. Hier geht es um Dinge, für die Japan steht.
:(
Schön gesagt, wobei ich sogar soweit gehen und behaupten würde, dass man es durchaus auch als globales/westliches/europäisches Phänomen betrachten kann. Fehlender Respekt vor älteren Menschen und der Umgang mit Obdachlosen ist letzten Endes auch ein Zustand, den wir in Deutschland beobachten können - ich denke mal ein jeder wird sich an den nicht allzu weit zurück liegenden Fall erinnern, als Jugendliche einen Obdachlosen angezündet haben. Ansonsten hört man immer wieder von Zwischenfällen, weshalb ich das nicht einmal als japanisches Problem abtun würde. Und bzgl. des Respekts gegenüber älteren Personen: es ist manchmal ja schon zu viel verlangt, dass man einer älteren Person den Sitzplatz in der Tram überlässt bzw. kommen jüngeren Generationen ja nicht einmal darauf, dass man älteren, nicht mehr allzu standfesten Personen den Sitzplatz überlässt.

In Japan (oder auch generell Asien) spielt der Respekt vor dem Alter ja eine recht große Rolle. Mit Keiro no Hi gibt es dafür sogar einen speziellen Feiertag, in öffentlichen Verkehrsmitteln extra gekennzeichnete Sitzplätze für ältere Menschen - die bei wenig bis mittelmäßigen Betrieb eigentlich auch oft frei sind. Rein vom kulturellen Aspekt her könnte man vielleicht sogar behaupten, dass der Respekt vielleicht sogar deutlich sichtbarer verwurzelt ist als bei uns.
Auch andere Aspekte, die du aufgezählt hast, findet man in der ein oder anderen Form bei uns wieder, wobei man natürlich sagen muss, dass gerade das Verbergen von Emotionen in Japan noch einmal einen ganz anderen Stellenwert einnimmt und infolgedessen auch eine extremer Ausprägung besitzt als hierzulande.

Insgesamt sehe ich diese Sachverhalte nicht unbedingt nur auf Japan beschränkt, sondern das lässt sich auch relativ einfach auf unsere europäische Gesellschaft ausweiten. ^^

"Close your eyes and make believe ... "
Letzte Änderung: 1 Woche 11 Stunden her von Deviltoon.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fullmetalfan, DarkStrawhat

Inuyashiki - Diskussionsthread 1 Woche 8 Stunden her #805776

sooo.. hab mal als Mangaleser in die Umsetzung reingeluchst und muss schon sagen, dass ich zumindest mit dem Einstieg recht zufrieden bin. Sehr nah am Manga, am technischen hab ich kaum was auszusetzen und das CGI kann ich eigentlich auch sehen lassen - auch wenn sich das zu Beginn alles in einer noch relativ kleinen Dimension bewegt um diesbezüglich eine pauschale Wertung abzugeben.^^
Ich weiß ja nicht wie viel Hiroya Oku da zu mitzureden hatte, aber diesmal ist seine Arbeit nach dem Gantz-Debakel scheinbar bei einem besseren Studio untergekommen.

Zeruel schrieb:
Eine Sache macht mich bei dem Anime stützig und zwar die 25 Folgen.
Ich kenn den Manga und ich bin mir auch ziemlich sicher das die erste Folge aus den ersten 8 bis 9 Kapiteln bestand. Der Manga ist aber mit 87 Kapiteln aber nicht besonders lang, geschweige denn von der Länge der Kapitel. Entweder schmücken sie die Folgen aus oder erfinden an manchen Stellen etwas dazu, zweiteres hoffe ich mal nicht.
Bei der Folgenanzahl habe ich tatsächlich auch etwas perplex geguckt. Vor allem weil einzelne Kapitel an und für sich auch nicht sonderlich ergiebig sind.
Im Gegenteil sind sie sogar äußerst kurzweilig und machen es einem relativ leicht fix durchzukommen. Die actionreicheren sogar deutlich mehr...
Da beschleicht mich auch eher die Sorge, dass man es (wie bei vielen Animes leider die Norm) in der Mitte alles quälend in die Länge in die Länge zieht oder was ich mir auch denken könnte, dass man quasi mit "Fillern" arbeitet, in denen Inuyashiki seinen "Case of the week" hat. Lasse mich natürlich gerne positiv überraschen, jedoch war das meinem Empfinden nach eine sichere 12-Folgen Serie.

Die erste Folge ist nicht groß Aussagekräftig. Die zweite Folge dürfte da schon etwas interessanter werden.
Stimme da auch zu..
von einer Story kann noch nicht mal die Rede sein. Es wurde lediglich die Prämisse vorgestellt...


Zu der Held/Versager-Dikussion..
Den Charakter selber würd ich übrigens (zum gegebenen Zeitpunkt) weder als Held noch als einen Versager verstehen.^^
Er ist halt jemand seine Pflichten als Familienvater ernst nimmt, da er außer der Familie auch nichts hat. Und umso trauriger macht ihn dann auch die Selbstverständlichkeit mit der sie es hinnehmen. Seine guten Taten wie der Hund, würde ich eher seinem freundlichen Wesen zuschreiben als dem Heldentum. Und gerade Versager ist einfach das falsche Wort. Ich finde er ist sich zu gewissen Momenten durchaus bewusst welches Handeln "richtig" wäre, weiß aber auch um seine Schwäche und ist realistisch (und wohl auch lebenserfahren) genug um nicht überall den Sittenhüter zu spielen - gerade weil er noch für eine Familie zu sorgen hat. Ja, er ist vielleicht passiv. Vielleicht ein Beta? Aber nicht jemand, den ich als "Versager" verstehen würde. Im Übrigen erinnert mich die Ausgangslage an eine andere Serie - nur wurde da dann Crystal Meth gekocht, anstatt sich in Roboter zu verwandeln.^^
Letzte Änderung: 1 Woche 8 Stunden her von Kaidan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fullmetalfan

Inuyashiki - Diskussionsthread 1 Woche 24 Minuten her #805799

  • Fullmetalfan
  • Fullmetalfans Avatar
  • Offline
  • Romanautor
  • Romanautor
  • Mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale.
  • Beiträge: 600
  • Dank erhalten: 504
Kaidan schrieb:
Zu der Held/Versager-Dikussion..
Den Charakter selber würd ich übrigens (zum gegebenen Zeitpunkt) weder als Held noch als einen Versager verstehen.^^

Dito. Er ist schlicht ein Mensch wie viele andere auch. Vielleicht hat's das Leben nicht immer gut mit ihm gemeint, aber ein absoluter Versager ist er nicht, eher jemand, der halt hier und da weniger Glück hatte als andere. Klar kann man sagen, dass er sich vielleicht Dinge vornimmt, die er nicht einhalten kann, aber letztlich nimmt er sich die Dinge wohl hauptsächlich vor, um seine Familie glücklich zu machen (oder vielleicht auch, um von ihnen mal Anerkennung zu erhalten). Weder würde ich sagen, er sei ein Held, nur weil er sich um seine Familie kümmert bzw. verbittert versucht, sie glücklich zu machen, noch würde ich ihn als Versager bezeichnen, nur weil er gesundheitlich in schlechtem Zustand ist und wohl eher der unteren Bevölkerungsschicht zugerechnet werden kann (kleines Haus, scheinbar nicht viel Einkommen etc.). Klar ist, dass er kein stereotyper Mega-Monster-Char ist, der schon vor Beginn der eigentlichen Serie der totale Badass ist, sondern ein ziemlich "langweiliger" (im Sinne von gewöhnlich, nicht im Sinne von öde - nicht, dass mir hier gleich wieder die Worte im Mund verdreht werden xD) Charakter. Wie auch immer, dennoch - oder gerade deswegen - finde ich den Protagonisten wie schon gesagt bisher eine interessante Wahl, auch wenn ich den Manga nicht gelesen hab.

Sniperace schrieb:
Nichts passiert? Genaugenommen haben sie ihr Leben verwirkt. Sie wurden in bester moderner Medien Manier ruiniert, ihr Leben ist gelaufen.

Also die Aussage hast du ja so dermaßen aus dem Kontext gerissen, dass du dafür schier einen Orden verdient hättest. xD Hättest du meinen Satz weiter als bis zur ersten Hälfte gelesen, wüsstest du, worauf ich hinaus wollte. Auch wenn in der Genrebezeichnung das Wort Splatter nich auftaucht, habe ich wegen des FSK 18 und der Erinnerungen an Gantz doch auf etwas ... entsprechenden Content gehofft, im Sinne davon, dass die Typen durch diese Blitze nach allen Regeln der Kunst frittiert werden (zumal sie es ja auch verdient gehabt hätten^^). Klar sollte auch sein, dass meine Aussage nur halbernst gemeint war, dennoch hatte ich insgeheim bei dem Anime darauf gehofft, dass auch der Splatter-Fan in mir mal wieder etwas auf seine Kosten kommt.^^

Devil schrieb:
Insgesamt betrachtet kann ich mich natürlich nur auf die Informationen der ersten Folge stützen, da ich weitere Einzelheiten der Vorlage nicht kenne - aber gut, es geht hier ja letzten Endes um den Anime und das, was bisher gezeigt wurde. (:

Trotzdem eine interessante Thematik, ebenso wie die Sache mit dem Respekt vor dem Alter etc. und wenn ich an Gantz und die dortigen Themen denke, kann ich mir auch durchaus vorstellen, dass solche Diskussionen auch im Sinne des Mangaka sind.
You see, in this world there's two kinds of people, my friend: Those with loaded guns and those who dig. You dig. - Clint Eastwood (the good)
Letzte Änderung: 1 Woche 21 Minuten her von Fullmetalfan.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: KnivesYuriko.LodrahilLayna
Powered by Kunena Forum