• Seite:
  • 1

THEMA: Gibt es in Japan viele "Verrückte"?

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 11 Monate 3 Wochen her #771013

Guten Abend,

Ich weis, der Titel dieses Beitrags hört sich etwas "extrem" an, jedoch interessiert mich diese Frage aus folgenden, eigentlich ziemlich nachvollziehbaren Gründen:

1. So wie es in den deutschen Medien dargestellt wird, gibt es eine "Menge" "verrückter" Japaner, welche alle möglichen abgedrehten Dinge machen, zum Beispiel ein Mensch, der sein Leben dazu gewidmet hat, unnütze Erfindungen zu entwickeln. Dies wird in solchen Sendungen wie Gallileo (ich weis, das gehört zum Axel-Springer-Verlag, also alles andere als glaubwürdig) verbreitet.

2. Ich selber sehe mich nicht als einen Verrückten, meine Mitmenschen teilweise schon (keine Angst, ist nicht schlimm haha). Deshalb wirft sich für mich die Frage auf: Ist die Wahrscheinlichkeit in Japan groß, bzw. größer als in Deutschland, auf "Verrückte" zu treffen, also auf Leute, mit welchen ich mich potenziell gut verstehen kann? (Ich weis, hört sich ziemlich Verrückt an)

Um das beantworten zu können, muss man natürlich schon mal in Japan gewesen sein. Ich hoffe, irgendjemand kann mir bei meiner Frage helfen.

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 11 Monate 3 Wochen her #771014

Ich glaube nicht, dass man für die Beantwortung der Frage tatsächlich in Japan gewesen sein muss.

Alles was man dazu sagen kann ist eigentlich nur, dass es einen kulturellen Unterschied zwischen Japan und den westlichen Ländern gibt. Die deutschen Ansichten und Standards dafür was Gut und Recht ist tendieren leider immer mehr in die selbe Richtung, wie es in Amerika der Fall ist. So versucht man also als westlicher Bürger mit seinem eigenen Maßstab den Grad der Einstellung eines östlichen Landes - hier namentlich Japan - zu messen. Nur weil die eigene Maßeinheit nicht kompatibel ist und man wirre Werte abliest wird es unter der Erklärung bewertet, dass es verrückt sein muss - denn der Maßstab der westlichen Welt ist richtig und gut!

Manchmal muss man sich einfach auch mit dem Land selbst auseinandersetzen, um solchen Fragen auf den Grund zu gehen.
Was ist die Definition von Verrückt? Gibt es eine solche allgemeingültige Definition? Ich würde behaupten, dass ein Mensch verrückt ist, welcher keinen klaren Gedanken fassen kann und ohne externe Hilfe nicht eigenständig lebensfähig ist. Allerdings ist verrückt ja ein beleidigendes Wort, weshalb man hier wieder zu dem Wort krank tendiert. Demnach sind Japaner für mich nicht Verrückter als jedes andere Land auch. Ihre Definition und ihre Auffassung davon unterscheidet sich lediglich von der unseren.
Japanische Werbung und japanische Gameshows sind weltweit bekannt und werden als sonderbar bzw. verrückt betrachtet. In Japan sind diese allerdings vollkommen normal und ein Teil ihrer Tage. Eine Otaku Meile in Tokyo, welche stets massiv besucht ist und alle möglichen Individuen anzieht, welche man in unserer westlichen Welt so nur zu Conventions und der gleichen sieht und selbst dann noch als Randgruppe von Nerds und Geeks bezeichnet wird, ist dort ebenfalls normal. Zudem ist es auch normal, dass Produkte mit Figuren im Anime/Manga-Stil beworben werden, was für uns auf einer täglichen Basis undenkbar ist.

Das was man von außen als Verrückt betrachtet würde ich als adaptives Verhalten bewerten. Japan ist in der sexuellen Zensur zum Beispiel sehr strikt, was natürlich diesem Markt ein Dorn im Auge ist - schließlich verkaufen sich westliche Produkte im Internet, welche keine Zensur haben, dadurch besser. Also dachte man sich, dass man eine zensierte Partei des Aktes durch etwas ersetzt, was nicht zensiert wird, wodurch Beispielsweise auch der Tentakel-Fetisch sein Debüt gefeiert hat. Allerdings sieht es bei diesem nun ebenfalls so aus.

Soweit ich es mitbekommen habe ist Japan nach wie vor ein sehr konservatives Land, in welchem das Ansehen der Familie eine große Rolle spielt, weshalb es Beispielsweise zu massiven Einbrüchen bei Stars kommt, wenn diese eine unmoralische Affäre oder Beziehung führen. Aus diesem Grund hat man in Japan weniger offizielle Bordelle sondern lediglich 'Badehäuser', welche allerdings die gleiche Dienstleistung anbieten. Klingt einfach schöner.

Die Gameshows können als Ausgleich für die hohe Stressbelastung der Bevölkerung gesehen werden. Je härter man arbeitet und je mehr man gestresst ist, desto stärker muss die Unterhaltung und der Ablenkungsfaktor der angebotenen Serien sein. Während man bei uns lediglich gespielten assozialen Menschen zusieht, welche sich assozialer verhalten, als es real wäre, weil der Bürger erwartet, dass es Menschen gibt, welche ihn in eben diesem Gebiet noch toppen, so haben die Japaner eben abgedrehte Shows. Während in der Öffentlichkeit das konservative Bild gewahrt werden muss, so können sie im TV einfach ausgiebig mitspielen, weil es Teil der Show ist und sie sich nicht dafür schämen müssen - immerhin ist genau das der Weg, wie man in diesen Shows gewinnt.

Galileo und andere Sender mögen nun hier und da mal einen Japaner dokumentieren, welcher wahnsinniger Weise sein ganzes Leben lang etwas erfindet oder eine Japanerin, welche als freie Künstlerin überall ein weibliches Geschlechtsteil als Kunstwerk hinterlässt. Dazu kann man in erster Linie sagen, dass Kunst frei ist - wie man es auch so oft hört, waren die nun relevanten Künstler unserer Geschichte häufig Menschen, welche in ihrer eigenen Epoche für ihre Kunst nicht geschätzt wurden.
Zu allen anderen Dingen kann man nur sagen, dass man beim Grad des Irrsinns am Besten nicht von Japan aufsehen sollte, da man ansonsten die skurilsten Rekorde sehen könnte. Japaner bauen ihr leben Lang irgendwelche kleinen Roboter und andere befestigen so viele Wäscheklammern wie nur irgendwie möglich in ihr Gesicht, oder stopfen so viele Hotdogs in ihr Futterloch, wie nie ein anderer zuvor.

Hier ist es nur eine Frage des Fokus. Die Medien sehen gezielt zu Japan - zeigen mit dem Finger drauf mit den Worten: "Sind die Japaner denn verrückt?!" und alle Welt glaubt den Medien, weil sie unser vertrauenswürdigstes Gut sind - oder? Wer würde schon daran zweifeln, dass etwas, was in den Medien behauptet, wird nicht wahr ist?!
Letzte Änderung: 11 Monate 3 Wochen her von TheAwesomePigeon.
Folgende Benutzer bedankten sich: Yugen, MrKingmustafa, Nesnajka

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 11 Monate 3 Wochen her #771022

Genau deshalb habe ich auch die Fokussierung unserer Medien auf die angebliche "Verrücktheit" Japans erwähnt, und die dadurch entstehende Unglaubwürdigkeit. So, wie du beschreibst, ist Japan also ein sehr konservatives Land, und die meiste "Verrücktheit" bloß Alltagsablenkung? Das wäre sehr schade.
Natürlich wusste ich auch schon vorher, dass Japan ein sehr konservatives Land ist, mit knallharten gesellschaftlichen Zwängen, ähnlich wie z.B. Südkorea. Ich hatte jedoch gehofft, dass dieser extreme Zwang auch umso mehr Leute hervorbringt, welche sich aus eigener Überzeugung gegen diese Zwänge, und damit, auch gegen ihre Gesellschaft stellen. Leute, die nicht nur in der Freizeit "durchdrehen", sondern ihr ganzes Leben so gestalten, für den Normalbürger also eine Art "Verrückte". So wie du es mir gesagt hast, scheint dem wohl nicht so zu sein, deine Argumentation ist schlüssig.
Eine wirklich genaue Antwort werde ich aber wohl auch erst bekommen können, wenn ich das Land besuche. Noch gebe ich meine Hoffnung nicht auf, aber so gut wie vorher sieht es nicht aus.
Vielen Dank für deinen Kommentar.

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 11 Monate 2 Wochen her #771413

So bin gerade über diese Diskussion gestolpert, und dachte, da ich vor kurzem auch in Tokio war, mal meine Meinung zu dem Thema kundzutun.
Zu aller erst kann ich mich TheAwesomePigeon anschließen, dass kulturell und auch sozial gesehen Asiatische Länder wie China, Japan oder Südkorea (als Beispiele) sich in vielen Punkten von unseren Standards, Normen, etc. unterscheiden.
Was für uns "normal" ist, kennt man so in Japan nicht und was oft in westlichen Länder als "verrückt" dargestellt wird, ist Alltag für die Japaner.
Was aber auch zu sagen ist, ist das nicht nur weil in Japan Animes, Mangas, etc. großen Anklang finden und es einen Riesen Markt dafür gibt, jeder Japaner ein Anime oder Manga Fan ist und nur in Cosplay rumläuft.
Japan ist ein sehr traditionelles und recht conservatives Land, das merkt man immer wieder an "Kleinigkeiten", auch zwischen den ganzen modernen Aspekten, die im 1. Eindruck überwiegen. Ein Beispiel ist, dass es sehr wenige Ausländer gibt, vorallem nicht Asiaten, wo es öfter zu kulturellen unterschieden als bei ausländern aus einem anderen asiatischen Land. Dem entsprechend gibt es halt oft Blicke oder einmal als ich mit der Bahn gefahren bin, saß es ältere Frau neben mir und hat sich als auf der anderen Seite ein Platz freigeworden ist direkt rüber gesetzt.

Generell zu deiner Frage ist zu sagen, Verrücktheit? Nein, eher anders als bei uns. Aber in dem Bezug ist natürlich zu sagen, dass es eine Menge Menschen gibt, die riesen Anime oder Manga Fans sind, das läuft jedoch parallel zum normalen Alltag ab, wie bei jedem Anime Fan in Deutschland zum Beispiel auch.
Leute die nach bestimmte Lebenstile leben, die eher Randgruppen sind, gibt es in Japan ebenfalls, solche Leute sind dann für die Japaner "verrückte". Zum Beipiele Leute mit vielen Tattoos/ Piercings, da diese Menschen einfach von der Norm abweichen.

Hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick geben, kannst mir aber auch zu mehr Infos oder fragen gerne eine Nachricht schreiben.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nesnajka

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 11 Monate 1 Woche her #772314

Genau das mit den Randgruppen wollte ich wissen. Menschen, welche selbst für Japaner verrückt sind. Eine meiner zentralen Fragen an dich wäre daher: Gibt es dort verhältnismäßig viele solcher "von der Norm abweichender" Menschen, zumindest mehr als in Deutschland? Und wenn, in welcher Art und Weise?
Danke für deine Mühe.

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 11 Monate 1 Woche her #772323

Das kommt finde ich auf die Sicht des Betrachters an, für mich ist jemand Verrückt der z.B bei grün über die Ampel fahren.
Ein etwas krasses Beispiel ich weiß XD
Die Japaner haben eben ein anderen Lebensstand wie wir, was für uns cool ist muss nicht dort cool sein. Was für uns Verrückt ist muss nicht für die Verrückt sein.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Um es kurz zu fassen, Nein Japaner sind nicht verrückt. Sie leben nur ihre eigene Lebensweise, wie sie es für sich selbst am besten erachten.
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne plus aktueller Proxer-Hessentreff (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 11 Monate 1 Woche her #772617

Also ich denke in Japan gibt es nicht mehr oder weniger "verrückte" Leute als anders wo auch.

Ich war bisher 2 mal in Japan und bin in einigen Städten gewesen. Wenn ich so zurückdenke, gab es nicht wirklich viel "verücktes" was ich gesehen hab. Was für mich ziemlich crazy war, war eine Frau die mir entgegenkam und geschlafen hat. Beim gehen! In der Bahn kennt man das ja schon aber beim gehen!

Dann gibt es in Akihabara z. B. Karts die man mieten kann aus Mario Kart. Man wird auch als Charakter verkleidet von Mario Kart. Aber das ist halt so ein Gimmik von Akiba und wirklich nur dort möglich. Deshalb gilt es ja eigentlich nicht unbedingt als verrückt.

Die meisten solcher Beiträge von Galileo wo der "neuste Trend der Japaner" gezeigt wird mit komischen Sachen wie Automaten mit getragenen Mädchenunterhosen empfinden nicht nur wir als verrückt, sondern die meisten Japaner auch. Ich hab so viele bescheuerte "Trends" bei Galileo gehört und habe nicht einmal etwas davon in Japan gesehen...

Also es ist schon so, dass die Medien hier einfach sich komische Dinge rauspicken und uns hier als für Japaner völlig normal darstellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nesnajka

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 1 Monat 2 Tage her #803562

Hallo! :)

Ich kann nur von meinen Erfahrungen Berichten als ich 2 Wochen dort drüben gewesen war..
größtenteils geben sich die Japaner sehr formal, kontrolliert, zurückhaltend und freundlich. Ich würde tatsächlich behaupten vom benehmen her gibt es nirgends vernünftigere Menschen auf einem Haufen als dort. Es kann natürlich alles nur Fassade sein, wie es in dem Menschen aussieht kann man halt nie direkt sagen. Aber das ist ja überall so. Nur die Wahrscheinlichkeit, dass du ich sage mal in Tokyo auf verrückte Leute triffst die in der Öffentlichkeit zB ausrasten ist sehr gering. Wenn dann leben sie ihre Verrücktheit eher harmlos aus oder/und privat. So ist zumindest mein Eindruck.

Liebe Grüße

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 1 Monat 15 Stunden her #803769

  • Knives
  • Knivess Avatar
  • Offline
  • Forumsmoderator
  • Forumsmoderator
  • 超高校級の「モデレータ」
  • Beiträge: 1609
  • Dank erhalten: 884
In Japan gibt es vermutlich nicht mehr oder weniger Verrückte als irgendwo sonst - das Bild, das uns viele Medien da von Japan präsentieren ist letztendlich auch nur auf selektive Berichterstattung zurückzuführen.

Warum über die unzähligen stinknormalen Menschen berichten, wenn es doch unter den 127 Millionen Einwohnern vielleicht 10 "Verrückte" gibt, die nen guten Galileo oder was auch immer für nen Artikel hergeben - und schon glaubt der 08/15 TV-Konsument "Wow, die sind also in Japan alle so und das ist dort völlig alltäglich".^^

Was soll man auch sonst von Japan berichten ... verdammt niedrige Kriminalitätsrate, keine Kriege, keine internationalen Skandale. Vermutlich würden wir beispielsweise von den U.S.A. auch jede Menge lustige und verrückte Geschichten zu hören bekommen wenn dort nicht die zuerst genannten Dinge überwiegen würden. >_>

thx, Dyssomnia!
Folgende Benutzer bedankten sich: HebiHime, Plinfa-Fan

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 4 Wochen 13 Stunden her #803894

Japan ist alles andere als schrill und verrückt, wie bereits erwähnt ist Japan ein äußerst konservatives Land in dem Traditionen und das angepasst sein an gesellschaftliche Normvorstellungen einen besonders hohen Stellenwert haben. Das überwiegende Selbstverständnis der meisten Japaner ist stark vom Kollektivismus geprägt, im Gegensatz zum Westen wo eher der Individualismus im Vordergrund steht.
Schon in der Schule lernen die Japaner wie wichtig es ist sich unter zu ordnen und die eigenen Interessen gegenüber denen der Gemeinschaft hinten anzustellen. Es wird zudem enorm viel wert auf Bildung und Leistung gelegt und seitens der Eltern und der Gesellschaft lastet bereits von jungen Jahren an ein enormer Druck auf ihnen. Da bleibt nicht viel Raum um Auszubrechen und ich vermute dass gerade deshalb Anime, Manga und Games einen so hohen Stellenwert in Japan haben. Weil sie den Menschen vorübergehend ermöglichen aus der erdrückenden Enge der gesellschaftlichen Zwänge ihrer Kultur zu entkommen und in buntere und aufregendere Welten abzutauschen und zumindest in der Fantasy andere Leben auszuleben.

Menschen die verrückt sind wird es in Japan genauso häufig geben wie überall sonst, denn das lässt sich weder steuern noch verhindern, aber ich denke sie dürften es in der japanischen Gesellschaft eher schwer haben. In Japan gibt es nämlich ein altes Sprichwort welches besagt dass ein Nagel welcher hervorsteht eingehämmert wird...
"So yeah, i have no money, no job, and nothing to occupy myself with. So my comuter is runnig full-time today, as allways." -Hatsune Miku

''Everyone around me, they feel connected to something. Connected to something, I'm not.'' -Motoko Kusanagi
Letzte Änderung: 4 Wochen 13 Stunden her von EminenceGrise.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tulpelina

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 3 Wochen 6 Tage her #803927

Ich glaube auch nicht, dass es in Japan grundsätzlich mehr Verrückte gäbe. Deren Kultur und Gesellschaft unterscheidet sich ja teilweise maßgeblich vor unserer, obwohl sich das imperialistische Japan dank der Amerikaner hoffentlich für immer verabschiedet hat.
Dass das Individuum einen nicht ganz so hohen Stellenwert einnimmt, mag für viele Außenstehende, einschließlich mich merkwürdig sein, so hat es doch, wie fast alles Vor- und Nachteile. Die große Mehrheit der Japaner würde auf mich wahrscheinlich so normal wirken, dass es wieder verrückt wäre. Wenn zumindest oberflächlich jeder seinen Job/ seine Pflicht gewissenhaft erledigt und Kriminalität verurteilt, klingt das gar nicht so schlecht, aber Neon Genesis Evangelion zeigt mir beispielsweise, dass es genug am System auszusetzen gäbe (NGE ist nur ein Beispiel und stellt natürlich nicht das echte Japan dar). Die Selbstmordrate wird in Ostasien nicht volkommen grundlos so hoch sein und manch ein Gesellschaftlichesproblem wird sicherlich, wie TheAwesomePigeon bereits andeutete einfach unter den Teppich gekehrt.
Da ich Japan noch nie besucht habe, meine Informationen nur von Dritten habe, spare ich mir ein endgültiges Urteil und belasse es bei meinen Eindrücken.
"Ein Leser, ganz gleich, ob männlich oder weiblich, der an guten Romanen kein Vergnügen hat, muss unerträglich dumm sein."
Letzte Änderung: 3 Wochen 6 Tage her von DaviDwithD.

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 1 Woche 2 Tage her #805537

Hallo,
ich komme gerade von meiner zweiten Reise nach Japan zurück, diesmal Tokyo und abgesehen von ein paar Ausnamen, wäre mir jetzt niemand aufgefallen den ich als verrückt bezeichnen würde. Natürlich gibt es in Japan einige Beschätigungen und Hobbys die uns befremdlich erscheinen... 50cm große Anziepuppen zum Anime Char erstellen... 500 Euro gebraucht, der Laden war echt gruselig.
Aber die Frage ist halt wie man verrückt definiert, und nur weil sich jemand auf ne Art und weise verhält die ich nicht nachvollziehen kann, solange er sich und anderen damit nicht schadet, ist für mich nicht verrückt.
Ansehen tust du das den Leuten in der öffentlichkeit ohnehin nicht, da geben sich 99,5% der Japaner Regelkonform, was auch immer sie privat tun und mögen . Ich denke aber nicht das es in Japan mehr verrückte gibt als anderstwo, nur mehr psychischen Stress, der sich halt irgentwo entladen muss, gerade in den Großstädten. Arbeit und Schule in Japan machen ohnehin schon sehr viel Stress, dazu kommt noch der, in Japan deutlich höhere Gruppenzwang, und viele Menschen auf sehr engem Raum denen körperliche nähe zu fremden, oder sagen wir lieber, zu nich Familienmitgliedern und engen Freunden, sehr unangenehm ist. Und dieser STress wird halt teilweise auf Arten abgebaut die uns verrückt erscheinen,
Gruß
Michael
Geschmacksach hot de Aff gesood, un hot in die Saaf gebesse!

Gibt es in Japan viele "Verrückte"? 1 Woche 14 Stunden her #805742

Wie definierst du das? Wenn du damit solche Leute wie z.B. Cosplayer, Lolitas, Sammelwütige Anime-Liebhaber und Extreme Minimalisten meinst, dann sicherlich ja, aber ansonsten eher nicht denn auch in Deutschland gibt es die verrücktesten Menschen.

Beispiele:

-Eine Frau aus Deutschland verspeist Täglich um die 100g an Steinen, weil sie das Lecker findet und glaubt, sie könne damit ihren Fehlenden Wert an Mineralien besser ausgleichen
-Ein Mann hat sich eine Micro-SD in den kleinen Finger einbauen lassen (wozu auch immer)
-Ein Mann hat sich einen Magneten in die Hand einbauen lassen, was er damit begründet, weil ihm irgendwann mal ne Nadel auf den Boden gefallen ist und er sie nicht fand
-Es gibt ein Mädchen auf Rügen, die fährt jeden Tag mit der Fähre aufs Festland und dann 3 Stunden mit dem Zug, nur um zur Schule zu gehen, weil sie nach dem Umzug nicht die Schule wechseln wollte
-Es gibt eine Frau, die habt ihr sicherlich schon beim Supertalent gesehen, die hat Europas größte Brüste und hat sich Schwarz anmalen lassen, weil sie wegen Afrikanischem Essen gerne selber Afrikanerin währe...
-Der Typ, der wegen Bill Kaulitz sich zu ihm umoperieren lassen hat, dann aber unzufrieden war und sich nochmal operieren ließ und nun eine Frau ist
-Es gibt nen Bauern, der ließt seinen Kühen eine Gutenachtgeschichte vor und lässt diese Mozart hören, da sie angeblich dann mehr Milch geben
-Ich weiß nicht mehr genau wer, aber ich glaube eine Deutsche hält den Weltrekord für Sex, da sie in 24 Stunden 68 Männer Befriedigt hat und manche davon sogar bis zu 5 mal (oder so)
-Hier in Deutschland wurde auch das größte T-Shirt der Welt genäht, das ein ganzes Fußballstadion ausfüllt
-Auch ein Deutscher Mann hat noch einen Rekord aufgestellt: Er kann 58 Stunden Nonstop Bügeln
-Dann währ da noch der meist gepiercte Mann der Welt mit 435 Piercings
-Krefeld hält den Rekord für "Größte Postkarte der Welt"

usw.

この地球(ホシ)に生まれついた日きっと何だか嬉しくてきっと何だか切なくて僕達は泣いていたんだ
Letzte Änderung: 1 Woche 14 Stunden her von TheGazettE-chan.
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynaKnivesYuriko.Lodrahil
Powered by Kunena Forum