• Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen?

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 3 Tage her #833970

  • Luchsia
  • Luchsias Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Don't Judge Me!
  • Beiträge: 88
  • Dank erhalten: 17
Solch läden wo man leckeres Essen herbekommt, was man nur dort kriegt, will ich hier auch mal probieren ohne extra dorthin fahren zu müssen.
Takuyaki oder wie das heißt fällt mir da spontan ein oder Rahmen. Falls es das hier schon in DE gibt, dann gomen, ist mir bisher entgangen. Jeder der weiß wo, kann mir aber gerne verraten wo man sowas dann herbekommt, falls es sowas hier schon gibt *o-öhm*

---

Oh warte, asiatisch.... Huch. Wer lesen kann is klar von Vorteil.
Oder liege ich doch richtig?! Jetzt bin ich verwirrt... es ist zu warm...


Edit by Knives:
Doppelpost zusammengefügt.
Don't Jugde Me!

Letzte Änderung: 4 Monate 3 Tage her von Knives.

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 3 Tage her #833972

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2305
  • Dank erhalten: 2255
Höflichkeit ...... ich sag nur Höflichkeit und Korrektheit ....... in Japan ist man höflich, oder man ist unter durch, Alle sind höflich und korrekt. In Japan sind sogar Kunden oder Gäste höflich, es ist eine normale Geste, dass sich diese Leute dafür bedanken, dass sie als Kunden/Gäste Umstände machen, bei Uns bist Du der letzte Dreck, in manchen Positionen, wird die Ohnmacht, nix sagen zu können, bzw. dürfen, massiv ausgenutzt. Kleinbetrügerei und Grenzwertiges gehört zu Tagesordnung und wird faktisch ganz offen Händlern usw. ins Gesicht gesagt ...... oder auch nicht, dann wird plump gelogen, ohne Gewissensbisse ....... Jeder ist sich selbst der Nächste, die Gemeinschaft ist nix und schämen tu sich auch Keiner für Irgendwas.

Japanisches öffentliches Verkehrsnetz. Und auch andere asiatische Länder, will ich nicht vergessen.
Nix für Ungut, doch da sind wir, ohne Übertreibung, 50 Jahre weit hinten (bei den Verspätungen wohl eher 70-80 Jahre;). Und wenn wir da nicht aufholen, dann braucht man den Individualverkehr bei Uns erst gar nicht angehen ...... weil es nämlich zum Kollaps führt, was da geplant ist ......
Die Gelbwesten sind erst der Anfang ........ da geht es nur um irre Steuern ...... erzählt mal 20-40% (ergo der unteren, bis unteren mittleren Schicht), dass ab 2050 oder früher, kein Auto mehr für sie leistbar ist (beschlossen und gewählt (ist einfach so, bestimmte Parteien haben nun mal die Wähler) von Leuten, die sich Elektrofahrzeuge leisten können .......), die drehen durch ........ europäisches öffentliches Verkehrsnetz als Ersatz fürs Auto? ...... aber sicher ....... anstatt 1-2 Stunden Täglich, 2-4, macht in der Woche, ach, kann sich eh jeder ausrechnen ......
Unser öffentlicher Verkehr ist ein Witz (gottlob geh ich zu Fuß in die Arbeit;), speziell, sobald er die Stadt verlässt (wo er doch recht gut funktioniert) ...... mir will doch Keiner erzählen, dass die meisten Leute Gleitzeit Schluss haben ..... ergo, wartet man, wenn man Pech hat schon mal 50 Minuten ...... mit Einstundenfrequenzen oder gar schlimmer reißt man doch nix. Mit Verspätungen auch nix ..... beim Arbeitgeber.
Schaut Euch doch bitte mal die Frequenzen jap. Züge an, alleine wie viele Schnellzüge pro Minute ....... und was passiert, wenn der um eine Minute oder gar um ein paar Sekunden zu spät ist?
In Japan hat es Köpfe gekostet, dieses System aufzubauen ...... welcher Verkehrsminister in Europa opfert seine Karriere um langfristig etwas für seine Bevölkerung zu tun? Es war scheiß teuer, es war aufwendig, es hat gedauert ..... doch die haben ein System, dass man Alternative nennen kann. Unser System wird erst eine Alternative sein, wenn anstatt des 1 Stunden Takts, ein halben Stunden Takt eingeführt wird und man Maßstäbe verpflichtend für Verkehrsunternehmen macht ...... die Unzuverlässlichkeit und andere Probleme (grade mit den Privaten) kann man ganz schnell abdrehen.

Kei-Car Regelung.
Hätten wir so eine steuerliche Begünstigung, dann würde ich der ganze Elektrowahn ad absurdum führen ....... Es braucht kleine Fahrzeuge, Fahrzeuge, die ausreichen, Fahrzeuge für den Gebrauch. Keine Ego Fahrzeuge - ergo SUV und (deutsche) Autobahn fest. Und je länger man ein Fahrzeug fährt oder wenn man ein gebrauchtes kauft, wenn man lieber repariert, als neu anschafft, ja dann reden Wir von Nachhaltigkeit. Mir kann Keiner erzählen, dass ein (schon produzierter) 20 Jahre alter Cuore, schlecht für die Umwelt sein kann (der hat sich durch seine nachhaltige Betreibung "abbezahlt" ....... ein Euro 1 Cuore hat Abgaswerte, da gab´s genug Euro 5 Fahrzeuge, die mehr hatten ......... von Feinstaub red ich gar nicht, da wurde es durch durch die dämlichen CO2 Vorgaben immer schlimmer - so schlimm, dass Feinstaub durch den Kampf gegen Diesel (mit Partikelfilter), die Werte wieder ansteigen ....... Danke Euro 5/6 und was da noch kommt ..... ist aber eh wurscht, weil ich täglich mehr Feinstaub meines Druckers einatme, als über einen Monat im Verkehr ....
Und er (0,6 - 0,75 Tonnen) sich besser für die Umwelt, als ein 1,7 Tonnen VW ID.3 ...... oder ein 1,9 Tonnen Tesla Model 3 (ein Luxusfahrzeug), leistbar ist er auch, oder sollen die ganzen Leute, die auf Fahrzeuge angewiesen sind und trotz Vollzeit kaum über die Runden kommen .... 40.000 und mehr auf den Tresen legen? Ernsthaft? Kein Lithium, dass wir nur 50% recyceln können, ergo ein endender Rohstoff (ganz im Gegenteil zu bereits bewährten oder gerade erprobten alternativen Treibstoffen ..... der Herr Diesel wusste es schon damals .... der Herr Otto vielleicht nicht, doch da gibt es ja mehr als genug), dass Unmengen an Wasser kostet und Bauern ihrer Existenz beraubt, nur um nachher mit dem Schwerölschiff rüber zu gondeln, keine seltenen Erden, die 100.000 Chinesen jedes Jahr einen frühen Tod bescheren und enorme Mengen an Grund und Wasser auf ewig vergiften (unter anderem auch radioaktiv)., keine Kinderarbeit in Afrika für bestimmte Rohstoffe ohne die gar nix geht, kein Kupfer, dass jetzt schon knapp wird usw. und vor allem kein neues Fahrzeug oder Batterie (kommt von den Kosten aufs gleiche raus) alle 5-10 Jahre, ein guter Verbrennungsmotor hält ewig, solange man ihn repariert und serviciert ..... finde es immer toll wenn E-Auto Besitzer ganz stolz auf 100.000 Kilometer, noch mit dem ersten Akku sind ...... derweil fahren zig 300.000er rum, ohne Probleme;) Nachhaltigkeit, liebe Leute und Praxistauglichkeit vor Ego und Dogma (ohne hinterfragen). Das beste Auto ist und bleibt ein gebrauchtes, in übrigen auch gut für die Wirtschaft, weil reparieren und warten muss ja auch wer ...... vielleicht die ganzen Mechaniker usw. die keinen Job finden und jetzt wo anders arbeiten (müssen).
Und deswegen bin ich für Kei-Cars, in einen leistbaren Cuore passen 4 Leute, ja auch welche über 1.80 und legt man die Sitze um, dann geht ein Kühlschrank hinten rein ..... und er hat mit Sicherheit ein bessere Klimabilanz (vor allem gebraucht), als 2 Elektrofahrzeuge, weil 2 braucht es, um auf die Lebensdauer eines guten Verbrennungsfahrzeugs zu kommen, mindestens. Große Fahrzeuge für Ego? Braucht man die? Die besten Sportwagen sind auch immer die kleinsten, ist auch so ein Sache .....
Und ja, es mir bewusst, die Japaner kaufen am liebsten Neufahrzeuge - was schlecht für die Umwelt ist.
Und wer sich dann noch Gedanken macht, der ist 10% weniger Fleisch, kauft sich ein Bohrmaschinen mit Kabel und nicht alle zwei Jahre ein Handy und vielleicht auch nicht allzu viele Pakete pro Jahr (Deutschland 24? und Italien 2!, geht dort ja auch, der Einzelhandel wird es Euch danken), die ihr eh wieder zurück schickt, im Diesellaster, pflanzt Bäume und anderes Grünzeug (macht VW beim ID.3 auch um "Klima", wohl eher CO2 neutral zu werden ...... CO2 und Klima ...... ein ganz anders Thema ......) und keinen Steingarten, benutzt euren "Einweg" Plastiksack weiter (meine 2 halten schon 10 Jahre) und recycelt ihn danach und glaub nicht an den Stoffmist (der ist eigentlich schlecht für die Umwelt - Baumwolle usw., wo kommt die her, wie aufwendig ist die Produktion usw., außer man vergräbt ihn aus irgend einen Grund oder wirft ihn ins Meer), geht vielleicht mal Wandern, anstatt rund um die Welt zu fliegen oder noch besser zu schippern (Schweröl lässt grüßen).

Investition in Wasserstoff .... mehr sag ich nicht .....

Was ich nicht will?
Asiatische Schulsysteme ....:(
Betrifft mich ja nicht mehr, jedoch ist es schlichtweg ein ineffektives System, dass nur funktioniert, weil es auf den Nerven und irren Lernen aufbaut, zurück bleiben traumatisierte Schüler, die oft keine persönliche Bindungen und Skils aufbauen konnten (kein Wunder bei Zusatzschulen, Hausaufgaben für die Ferien usw.), die ihnen nun fehlen, sowohl im Beruf, als auch bei der Partnersuche ......
Derweil im hohen Norden von Europa, mit ganz anderen Mitteln, effektiv, ein Mix aus Stärken finden, Schwächen lindern und Ziele erreichen, im übrigen günstiger, zufriedene Schüler, die gerne in die Schule gehen und auch wirklich lernen, was Sinn ergibt ..... man geht als Teamplayer, hat seine Kindheit und Jugend gehabt und schlechter im Job sind sie auch nicht, wie irgend ein Koreaner, der früher kommt, später geht, immer Gefahr läuft ein zu schlafen und dessen Land eines der schlechtesten Produktivitätswerte per Arbeiter in Asiens hat ...... ich bin mir auch sicher, dass die Selbstmordrate im hohen Norden niedriger ist, wie in einem Land, dass stetig versucht den ersten Platz zu ergattern und nur knapp scheitert .......


Hust, hust, weil angeschnitten, ja Japan hat ordentliche Probleme und die werden auch so von der Bevölkerung wahr genommen:
Die Bevölkerung schrumpft ja nicht nur (was furchtbar für Wirtschaft und Finanzierung des Staates ist). Sie überaltern extrem und ja, schon schlimmer wie bei Uns, weil sie keine Beziehungen mehr gründen und keine Kinder bekommen, ergo kann bald keiner mehr das System erhalten. Pflegenotstand gibt´s bei Uns auch, in Japan ist es schon jetzt irre ...... Unser System funktioniert nur mehr, weil wir Ausländer Pflege machen lassen. Japan ist da aber "anders" ...... die wollen keine "anderen" Völker, Kulturen usw.
In Japan wählt auch kaum einer bzw. herrscht großer Frust über Politik ......
Die Medien, sind komplett unter der Fuchtel, der Regierung, großer Firmen usw. Sie sind in einem perfiden Abhängigkeitssystem ..... ergo bringt man nur, was für die Leute "oben" opportun ist. Keine große Zeitung hat in den letzten Jahrzehnten einen Regierungsskandal aufgedeckt ........ keine!
Sie betreiben Raubbau an ihren wenigen Ressourcen (Meer usw.) und Japan hat im Unterschied zu manchen anderen Ländern, keine Reserven, bzw. kaum Möglichkeiten sie sich zu sichern, so wie es die Chinesen machen (die sich schon auf den Crash vorbereiten ....).
Ihre Schulden sind enorm - es ist ein Blase ........
Sie sind in einem Abhängigkeitssystem zu den USA .... gehen die unter, geht Japan mit .... und nein, die USA werden einen Teufel tun, jap. Boden zu verlassen ....... und so gut steht es um die USA nicht und es wird sich auch nicht ändern (egal wer da kommt ...)
Kommt es hart auf hart, kann sich Japan nicht selber erhalten ..... sie sind zu Viele für zu wenig Land und nein schrumpfen ist nicht gut, wenn es alles alte Leute sind, die übrig bleiben.
Folgende Benutzer bedankten sich: Phutonkla, YunoHinamori

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 3 Tage her #833974

  • Amentet
  • Amentets Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 1
Gute Frage. Das habe ich mir auch schon häufiger überlegt.

Die Punkte die ich gerne bei uns Verändern würde wären:

1. Das öffentliche Verkehrsnetz. Wenn die Bahn, Bus und co. Verbindungen verbessert werden ist das eine Entlastung für das Strassennetz und besser für die Umwelt. Ich nutze das öffentliche Verkehrsnetz täglich. Zuerst in der Schweiz und jetzt in Deutschland. Und ich muss euch leider mitteilen, das es in DE nicht so toll ist wie man eigentlich erwaten sollte. Es ist sehr Unzuverlässig und schlecht Vernetzt. Manche Verbindungen fahren nur in einem bestimmten Zeitraum. Du kommst nicht von A nach B. Selbst wenn es eine gute Verbindung ist, kann es sein das es sehr kurzfristig zu Verspätungen, Ausfällen oder Veränderungen kommt. Ich denke da haben viele Länder (nicht nur DE) Raum nach oben für Verbesserungen.
2. Konbini wären toll, und das gute Preis/Leistungsverhältnis was Essen betrifft von dem Maytricks gesprochen hat. Ich bin ein totaler Foodie und koche auch viel. Aber die Aussicht auf asiatisches Essen zu erschwinglichen Preisen ist ein Traum.
3. Respekt und Höflichkeit gegenüber älteren Personen und Mitmenschen allgemein. Ich bin eine sehr hilfsbereite und höfliche Person, und ich denke manchmal ich könnte mir eine Scheibe von den Japanern abschneiden. Das mit dem Respekt vor älteren Personen ist bei uns leider nicht wirklich in unsere Kultur eingearbeitet.
4. Traditionen und Kultur. Japan hat viele und wunderschöne Traditionen und eine reiche Kulturgeschichte, die noch heute die Lebensweise vieler Japaner prägt. Ich will nicht sagen, dass wir keine Traditionen oder Kultur haben, aber bei uns spielt es meist keine große Rolle. Es ist nicht so in unser Leben verwurzelt, dass wir täglich damit in Kontakt kommen. Wir vergessen häufig was unsere Vorfahren geleistet haben und die vielen Traditionen, die weitergereicht wurden. Viel hat auch mit Religion zu tun. Hier ist das Christentum der präsenteste Gaube, in Japan ist es der Buddhismus. Religion verändert die Traditionen, die wir behalten und formt die Kultur, mit der wir leben. Die Japaner haben auch noch viel alte Musik und vor allem alte Musikinstrumente die heute noch gespielt werden. Das macht ein grosser Teil der Musikindustrie aus. Die traditionelle asiatische Musik ist auch ein Geschenk für die Ohren, meiner Meinung nach. Zudem hat Japan viele alte Tempel und Gebäude die in sehr gutem Zustand sind und regelmässig von jedem besucht und in den Alltag eingebunden werden.
5. Das Bildungssystem. Viele Länder in der EU (Auch die Schweiz) haben schon ein gutes Bildungssystem. Doch wenn ich mir Animes, Mangas, Dramas anschaue oder einfach etwas recherchiere habe ich das Gefühl, dass das Bildungssystem in Japan sehr gut ist. Aber ich denke die Schüler sind auch sehr belastet und es ist nicht ein perfektes System. Ich muss aber dazu sagen, dass ich mich nicht sehr gründlich darüber informiert habe. War nur ein Gedanke der mir gekommen ist.
6. Novels oder Bücher wie Sie in Japan verkauft werden. Wie Texte und Geschichten geschrieben werden. Ich bin ein Bücherwurm durch und durch. Und mir ist einfach aufgefallen, dass man Bücher wie Novels, Webnovels, BL Novels, Kurzgeschichten, philosophische Werke, verstörende Werke oder generell Werke wie sie in Japan publiziert werden hier nicht leicht findet. Ich bin immer auf der Suche nach neuen und guten Geschichten, und ich mag die Schreibweise der asiatischen Länder (nicht nur Japan) sehr. Es gibt viel mehr Andeutungen, kleine Gesten und Sätze, Weisheiten und berühmte Werke die als Referenz in die Geschichte eingeflochten werden. Da kann ich euch übrigens einen Autor empfehlen,der auch Fanficitons schreibt.. Ihr findet ihn auf Amazon mit seinen original Werken und auf fanfiction.net mit seinen Fanfictions. Name ist Forthright.
Das ist eher leichte Literatur, aber ich habe alle Geschichten dieses Autors sehr genossen und regelrecht verschlungen. Hoffe ihr habt auch Freude daran. *o-roll*
7. Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Winterfeste sind hier nicht so ausgeprägt. Was ich sehr schade finde.
8.Familienzusammenhalt und Ehre sind bei uns leider nur noch sehr selten anzutreffen. Jeder ist sich selbst am nächsten und Lügen und Betrug fällt leicht. Das ist etwas das ich fürchterlich und sehr erschreckend finde. Unsere Gesellschaft meuchelt sich selbst ab. Ich muss mich manchmal dazu zwingen, mir vorzustellen wie es in 50 Jahren aussehen wird. Keine tolle Vorstellung sage ich euch. Und ich bin kein Pessimist.
9. Energiegewinn durch andere Mittel, da sind die Japaner fortschrittlicher als andere Länder. Atomkraftwerke, Wind- und Solarenergie.
10. Purikura Automaten wären der Hit. *o-love2*
11. After-school Aktivitäten. Wenn ich mir so die verschiedenen Clubs anschaue, dann werde ich richtig neidisch. Wir haben hier sowas leider. T-T Jeder geht nach dem Unterricht nach Hause, wenn er keine anderen Pläne hat. Sport, Musik und andere Hobbys sind nicht mit der Schule verbunden, was nicht unbedingt schlecht ist, aber manchmal sehr einsam ist. Vor allem wenn man nicht die selbe Schule besucht, wie seine Freunde. Ich kann mir gut vorstellen, das Clubs sehr viel Spaß machen würden, und einfach auch lehrreich und fördernd im Sozialbereich sind.
12. Arcade-center. Sowas wäre der Hammer. All diese Tanz-, Box- und Konsolen-spiele wären der Hit.
13. Entsorgung von Müll. Ich habe mehrfach gehört das die Japaner sauberer und umweltbewusster sind. Ich war noch nie da, also kann ich dazu nicht viel sagen. Ich war immer der Meinung das die Schweiz auch sehr sauber und umweltbewusst ist. Hier in Deutschland bin ich meist in der Stadt. Und jede Stadt ist nicht komplett sauber. Aber es gibt immer Raum nach oben für Verbesserungen.
14. Kleidung. Kimono, Yukata, Haori, Kanzashi, Geta, und vieles mehr. Ich beneide die Japaner um ihre vielfältige traditionelle Kleidung, die regelmäßig und mit Freude getragen wird. Da können wir uns echt eine Scheibe abschneiden.

Ein Punkt den ich aber nicht unterstütze ist die Arbeitsmoral und Bedingungen in Großfirmen in Japan. Da habe ich schon Horrorgeschichten gehört....

Ich war leider noch nie in Japan, hatte die Gelegenheit noch nicht. Aber es steht an erster Stelle auf meiner To-Do- Liste. *o-run* *o-hero*

Hoffe ihr hattet so viel Spaß beim Lesen wie ich beim Schreiben. *o-schlürf* *o-wahaha* *o-gj*
Falls ihr Rechtschreibe oder Grammatikfehler findet, könnt ihr sie gerne behalten.. *o-DX* *o-schleich*

Wünsch euch noch eine tolle Woche. *o-bye*
Letzte Änderung: 4 Monate 2 Tage her von Amentet.
Folgende Benutzer bedankten sich: YunoHinamori

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 3 Tage her #833977

  • Trueno
  • Truenos Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Bring back the N/A Engines!
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 1
Da gibts schon so ein paar Dinge, wo man in Deutschland echt übernehmen könnte!

Hier mal folgende Punkte die mir gerade so spontan einfallen:

1. Die Autokultur. Mein Gott, was würde ich darum geben, selber an meinem Auto etwas verändern zu dürfen, ohne das man gleich vom Staat oder vom TÜV angekackt wird. Ich persönliche stehe mit einem deutschen Exporter, welcher wohnhaft in Japan ist, in Kontakt und er kann mir das nur bestätigen. Individuelle Umbauten, teilweise riesige Spoiler und lahme Krücken, denen mit selbst eingebauten Turbo Kits ordentlich Feuer unterm Hintern gemacht werden! So etwas wünsche ich mir in Deutschland, der TÜV sollte echt mal n Gang zurückschalten und solche Umbauten erlauben. Zum Thema Kei-Car, finde ich persönlich affengeil, aber in Deutschland nicht umsetzbar, allein schon wegen der Autobahn. Wenn man mit einem Kei Car veruschen würde, einen Lkw zu überholen, würde es nicht lange dauern bis der nächstbeste BMW einem mit 200 Sachen hinten rein kachelt. Außerdem (das hasse ich wirklich), wie könne Japaner Automatikgetriebe so lieben?! Gut, das ist jetzt ansichtssache, aber gerade die stufenlosen Automatikgetriebe können mir gestohlen bleiben.
2. Der Umgangston. In Deutschland wird ja die Höfflichkeit bekanntermaßen nicht immer allzu großgeschrieben, da könnten sich viele Leute mal ein Beispiel an den Japaner nehmen.
3. Traditionen und Kultur. Gerade in dieser Hinsicht ist Deutschland entweder zu verkrampft oder zu nachlässig. Viele heimatlichen Traditionen sind mittlerweile vergessen oder nur noch wenig am Leben erhalten, ich sehe es hier in der Umgebung sehr deutlich. Unter "Trachten" verstehen viele aus meiner Umgebung nur noch die klassischen Lederhosen und Dirndl aus dem Tiroler Bereich, was absolut schwach ist, da es in Deutschland eigentlich selber schon in einzelnen Regionen viele unterschiedliche Trachten gibt. Dieses Wissen versiegt aber schlicht und einfach, weil es vielen von meiner (relativ jungen) Generation einfach egal ist. Und gerade in musikalischer Hinsicht sollten die Deutschen echt mal n Tacken ruhiger werden. Sehr sehr viele alte Volkslieder sind mittlerweile auch verboten worden, weil eine gewisse Gruppierung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts (hüstel) diese Lieder gesungen hat. Ich habe schon einmal Nachforschungen erstellt und gemerckt, dass viele von diesen alten Volksliedern bereits im 19. oder soagr 18. Jahrhundert geschrieben wurden und heutzutage verboten sind. Klar, manche Lieder sind aufgrund ihres Inhalts in der moderne echt nicht mehr vertretbar bzw ist es gut, dass diese verboten wurden. Aber wirklich, in musikalischer Hinsicht auf Traditionen hat Deutschland definitiv nachholbedarf. Die Japaner sind da wesentlich anders, da einfach ihre Verbundenheit zu ihrer Vergangheit anscheinend grundlegend stärker ist als hier in Deutschland. Dazu gehört natürlich auch, dass viele wahnsinnig alte Gebäude und Tempel in Japan erhalten sind. Das war jetzt erstmal meine Sicht auf die Geschichte/Traditionen. Nun zur Kultur. Die Kultur in Deutschland zu beschreiben, ist für mich persönlich schwierig, da es 1. verdammt viele Kulturen in Deutschland gibt (was so auch sehr gut ist) und 2. einfach keine all zu große im Alltag mehr spielt. Bei den Japanern ist es nochmal grundlegend anders. Dazu muss man aber auch anmerken, dass die Japaner manchmal echt nen Vogel haben, bei gewissen Sachen, aber das gehört halt eben zu ihrer Kultur und wird meinerseits auch so akzeptiert und sollte von anderen genauso akzeptiert werden.
4. Das Essen. Erstmal im Voraus, ich liebe deutsches Essen. Nichts geht über die typischen Bratwürste, Sauerkraut oder was es sonst noch so alles in Deutschland gibt. Aber Fakt bleibt, die Japaner leben einfach gesünder. Man sollte sich einfach mal n bissel was davon abschauen! Mittlerweile habe ich mich schon quer durch die Speisekarte des japanische Restaurants meines Vertrauens gegessen und dabei vieles neues, leckeres, aber auch nicht leckeres gefunden. Aber vieles von dem leckeren war auch sehr gesund, abgesehen von dem guten Asahi Bier *o-schlürf*
5. Die Retrogaming Szene. Ich bin von klein auf mit Atari 2600, NES und PS2 aufgewachsen, dementsprechend liebe ich alte Videospielkonsolen bis heute. Was den Spaß an dieser mittlerweile doch sehr verstaubten Technik aber sehr dämpft, sind die horrenden Preise. Ein NES in OVP für 20€? Pfff, das war mir damals schon n Tacken zu teuer und uferte im Verlauf der letzten Jahre zum blanken Wahnsinn aus. Die Japaner sind da halt eben das krasse Gegenteil. Da läuft man in nen Videogame Laden rein und dann hängen da erstmal noch n Haufen Famicom (japanische NES) rum. Wo ich das das erste mal in einem Video gesehen habe, sind mir fast die Augen rausgefallen! *o-büde*
Außerdem sind diese alten Systeme dort auch noch zu fairen Preisen zu erhalten, was das ganze natürlich noch besser macht :3
6. Die Schulen. Das ist ein relativ zweischneidiges Schwert. Einerseits finde ich es suuuuuuuper, das den Kinder schon von klein auf Respekt gegenüber anderen Leuten (ega ob jung oder alt) beigebracht wird und auch schon früh Selbstständigkeit beigebracht wird. Andererseits ist der Druck auf die Schüler enorm, soweit es mitbekommen habe.
7. Familie und Ehre. Zu ersterem ist zu sagen, das es variiert. Mir selber steht Familie an vorderster Stelle, aber es gibt sicherlich viele, die nicht so denken. Habe aber auch gehört, dass selbst in Japan viele ihre Familien für immer verlassen, was ich nicht unterstützen kann. Nun zur "Ehre". Jetzt mal ernsthaft, welcher Deutscher hat denn Ehre, also zumindest öffentlich? Niemand! Die Deutschen sind seeeeeeeehr verklemmt, was es in dieser Hinsicht aber auch schwierig ist, aufgrund der Vergangenheit Deutschlands. Aber wie der Name schon sagt, es ist VERGANGENHEIT. Man sollte es niemals vergessen, aber warum darf ich, der nie was mit dem 2.Weltkrieg und dessen Verbechen zu tun hatte, mich dafür schämen? Nun zurück zum Thema, die Japaner nehmen ja Ehre richtig ernst, da schaut man als Deutscher nicht schlecht! Dieses "Ehre Gefühl" sollte eigentlich jeder wenigstens ein bisschen haben, deshalb sollten sich die Deutschen auch in dieser Hinsicht wenigstens ein bissel an den Japanern orientieren.

So, ich hoffe ich war jetzt nicht zu ausschweifend *o-verwirr*
Ansonsten wünsche ich jedem, der das hier liest, noch einen schönen Tag! *o-bye*

Anmerkung v.a. zu Punkt 3: Ich werde hier keine politische Meinung vertreten, weder noch irgendetwas verherrlichen, dafür bin ich 1. zu faul und 2. zu gut mit der Materie in Verbindung. Seit mehr als 3 Jahren ist Geschichte ein fester Bestandteil meines Lebens und ich liebe es, Musee, Gedenkstätte oder andere historische wertvolle Orte zu besuchen. Gerade auf den Teil mit den Liedern bezogen, vertrete ich hiermit nur meine Meinung und Erfahrung, wobei ich aber mehr als nur sehr gut weiß, was die Herrschaften aus den 30ern und 40ern angerichtet haben, das musste meine Familie am eigenen Leib erfahren (oh ja, stellt euch vor, es gibt junge Erwachsene, die sich für ihre Familiengeschichte interessieren). Das wollte ich nur mal eben loswerden, bevor mir hier irgendwelche politischen Beschuldigungen an den Kopf geworfen werden.
Letzte Änderung: 4 Monate 3 Tage her von Trueno.
Folgende Benutzer bedankten sich: Oswulf

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 3 Tage her #833979

  • Riinjswin
  • Riinjswins Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 2
Wenn du mit Asiatisch Japanisch meinst: Bahnsystem und Kühlende Erfrischungstücher im Sommer. Und Ramen! Viel mehr fällt mir spontan nicht ein.
Wenn man Japan als Tourist besucht, sind natürlich alle immer höflich und nett. Höflichkeit schön und gut, aber eigentlich lächeln sie immer nur und jagen einem dann das Messer in den Rücken. Da ist es mir ein ehrliches "Du Arschloch" doch lieber ;)
Die hohe Selbstmordrate können wir bei uns auch nicht gebrauchen. Auch nicht die Einstellung das Arbeit und Leistung vor Familie und allem anderen kommt.
Letzte Änderung: 4 Monate 3 Tage her von Riinjswin.
Folgende Benutzer bedankten sich: Phutonkla

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 3 Tage her #833984

Wir reden hier meistens über Japan, doch es gibt auch noch andere asiatische Länder die erfolgreich sind. Erfolgreich Ja, aber sie Zahlen oft einen hohen Preis dafür.

Nehmen wir z.B.: Singapur wo die Bevölkerungsdichte sehr hoch ist, und selbst für kleinste Vergehen drakonische Strafen gelten. Dies ist aber notwendig um eine sichere und Stabile Gesellschaft zu bilden, die auf wenigen Quadratkilometern Millionen von Menschen beherbergt.

Anderer Beispiel ist Süd Korea, wo die höchste Selbstmordrate unter jugendlichen herrscht. Wer Dachte dass in Japan Schul-Druck herrscht, der soll sich über Südkorea informieren.

Mehrere Personen haben hier die sinkende Geburten-Rate und die Überalterung der Japanischen Gesellschaft angesprochen. Aber ist das wirklich so ein großes Problem?

Diese Länder sind sowieso überbevölkert und eine Reduktion der Bewohnerzahl würde sich nur positiv auf den Ressourcenverbrauch und die Umwelt auswirken. Außerdem frage ich ob in einer hochentwickelten Gesellschaft, in der die Maschinen einen großen Teil der Arbeit ausführen noch so viele Menschen benötigt werden? Was wollt Ihr mit all diesen Arbeitslosen Menschen machen?

Die Überalterung ist nur ein vorübergehendes Problem dass sich in einigen Jahren „biologisch“ von selbst erledigt.

Ich persönlich sehe diese Entwicklung positiv, denn wir haben nur begrenzte Ressourcen auf der Erde. Es ist ein großer Unterschied ob ich ein Stück Brot unter 10 oder 100 Menschen verteilen muss.

Dennoch auch wir zahlen einen hohen Preis für unseren Erfolg. Wir sind dekadent, fett, faul und arrogant geworden während die Anderen uns links und rechts überholen.

Ich möchte keine Verhältnisse bei uns haben wie in den Koreanischen Schulen, aber wir können auch nicht zulassen, dass unsere Schulen nur noch schlecht ausgebildete Jugendliche ausliefern, die in den ersten Semestern des Studiums Sang- und Klanglos untergehen.

Die Asiaten haben viel von uns gelernt, jetzt ist die Zeit etwas von Ihnen zu lernen.
Letzte Änderung: 4 Monate 3 Tage her von Tssir-De-Macabre.

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 3 Tage her #833985

  • Sorie
  • Sories Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 11
  • Dank erhalten: 10
Ich weiß das es manche Schulen in Deutschland gibt und das auch nicht typisch asiatisch ist, allerdings fände ich es nett wenn auf unseren Schulen auch Schuluniformen gäbe.
Da käme keiner "guck mal meine neue Hose und schau mal deine alte Hose vom letzten Jahr an - mimimimi"
Bin schon lange der Meinung das so was unseren Schulen sehr gut tun würde.

Als ich damals noch zur Schule ging und in Animes die meist recht schönen Uniformen gesehen habe, wurde ich neidisch *o-roll*

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 3 Tage her #833987

  • Tynastic
  • Tynastics Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 2
Ohh, da fällt mir vieles ein, was es in Japan gibt bzw. besser gemacht wird als in Japan.

Immer wenn ich einen Slice-of-Life oder School Anime schaue, fällt mir immer dieses Engagement und die Motivation auf, die die Charaktere für ihre Clubs haben. Klar handelt es sich dabei eben um (wahrscheinlich) idealisierte Anime, aber anscheinend gibt es ja solche aktiven Clubs an japanischen Schulen. Sie haben auch richtige Wettbewerbe und Nationalmeisterschaften für die verschiedensten Clubs; ich meine, hat man in Deutschland je von einer nationalen Schulmeisterschaft für Blasorchester (Hibike! Euphonium) gehört? Ich denke, solche Clubs bzw. so ein aktives Afterschool-Leben in Deutschland, wo die Schüler sonst immer sofort nachhause gehen, hätte schon was.

Schuluniformen, lol.

Getränkeautomaten. In jedem Anime kommt mindestens ein so ein gut gefüllter Automat vor. Sie stehen überall, selbst auf dem Land (Yuru Camp / Kimi no na Wa) gibt es sie, während man die in Deutschland höchstens in großen Bahnhöfen findet.

Nahverkehr ist in Japan verdammt gut. Da fällt einem natürlich sofort der Shinkansen ein und Ja ich würde auch sagen, dass der besser organisiert ist als der ICE, aber es ist nicht nur das Schnellbahnnetz. U-Bahn und Regionalzüge funktionieren (*enttäuschter Seitenblick zur Deutschen Bahn*) tatsächlich, Tickets sind automatisiert und das gesamte Land ist gut vernetzt. Vielleicht liegt es an den 100% privaten Betreibern, vielleicht liegt an der Inkompetenz deutscher Politiker, aber öffentlicher Verkehr in Japan ist einfach besser.

Festivals gibt es in Japan auch regelmäßig und zwar mit richtiger Tradition. In Deutschland denkt man sich an Festen nicht viel bei; das Oktoberfest z.B. wird mehr als Saufparty und Vergnügungspark angesehen als Tradition. In Japan geht es gemütlicher zu (zumindest kommt es mir so vor) mit öffentlich organisierten Feuerwerk, Yukatas/Kimonos und einladende Verkaufsstände, die nicht wie in Deutschland überfordert sind (zumindest kommt es mir so vor).

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 3 Tage her #833988

  • DrDummie
  • DrDummies Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 0
Wäre schön, ja, jedoch wird das vermutlich nicht mehr möglich sein, da wir auf ewig als "deutsche Nazis" angesehen werden... Jedes Land darf Nationalstolz haben, bis auf Deutschland. Ich bin kein großer Fan davon, dass man uns alle unter eine Decke mit ehemaligen Nazis oder uns nur als Bayern sieht.

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 3 Tage her #833989

  • Feuerfuxchen
  • Feuerfuxchens Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 38
  • Dank erhalten: 10
Ich war diesen Frühling für gute 2 Wochen für eine Rundreise In Japan.

Muss mich einem Beitrag über mir anschließen - der Zustand der öffentlichen WCs in Japan ist unglaublich. Die haben teilweise sogar einen Sitzheizung! Während man hier in Österreich nicht auf jede Toilette gerne geht...
Natürlich gibts Ausnahmen.

Bei den Kombinis haben mir ein wenig aufgeschnittene Früchte gefehlt. Wir haben jeden Tag bei einem Kombini halt gemacht und meistens gabs dann Melonenbrot C:
Das dürften die Bäckereien hierzulade ruhig in ihr Sortiment aufnehmen!

Was mir auch abgeht sind diese riesigen Gamehäuser aus Tokio. Da konnte man sich Dancebattles liefern, ein paar Gameautomaten ausprobieren, sogar VR gab es!
Und natürlich mehrere Instrument-spiele. War wohl sowas wie Guitar Hero aber nicht nur mit Gitarren.
Sowas fände ich einen coolen Treffpunkt, was wir in meiner Gegend leider überhaupt nicht haben.

Und zum Schluss: Abfall.
Diese Thema sollte überall strenger behandelt werden. Strafen für Umweltverschmutzer etc. Und wenn man schon einen öffentlichen Mülleimer aufstellt, sicherstellen dass dieser oft genug geleert wird. Fand es sehr gut dass Japan sogar mit extra Schildern darauf hinwies, dass auch Touristen für eigen verschuldete Verschmutzung zur Rechenschaft gezogen werden. Sowas muss heutzutage sein, wenn man saubere Straßen will.
*o-gj*
Folgende Benutzer bedankten sich: SamuraiOfHope, NCkuraiko

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 2 Tage her #833998

  • NCkuraiko
  • NCkuraikos Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 2
Auf jeden fall mehr Freundlichkeit und Respekt, dieses Höflichkeitsding eben.
Allerdings gibt es in jeder Kultur und in jedem Land die eigenen Traditionen, Besonderheiten und mehr.
Also ich bin das auch mittler Weile gewohnt wie das hier alles ist, ich denke mal die meisten anderen auch, ich mein ändern können wir als einzelperson eh nicht viel, es gibt immer diese schweinchen von Menschen, und davon jede Menge xD

*-___-*

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 4 Monate 1 Tag her #834032

  • JimBeef
  • JimBeefs Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 0
Japan hat die höchste Suizidrate auf der ganzen Welt, zudem ist das Leben dort nicht, wie einige es sich vorstellen, das einzige was ich aus Japan nach Deutschland nehmen würde sind die Arcades.

---

Überall gibt es Vorurteile. Dass "nur wir" stimmt nicht.
Außerdem ist Bayern wiederlich


Edit by Knives:
Doppelpost zusammengefügt.
Letzte Änderung: 4 Monate 1 Tag her von Knives.

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 3 Monate 4 Wochen her #834073

  • Inkubator
  • Inkubators Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 4
Infrastruktur, u.A: Nahverkehr. Um nicht zu sagen DeutscheBahn. Aber auch Straßen, Internet...
Umsetzung von Gesetzen. (Sieh man hier u.A. am Flaschenpfand welches selbst in grünen Bundesländern ignoriert wird.) Und ausreichende Juristik samt Polizei. Polizei auf der Straße statt im Netz. Richter die nicht überlastet sind.
Etwas vom scheinbaren Verantwortung übernehmen der Politik. Das müsste ausgebaut werden. In DE und JP.
Schulsystem, wir bauen unseres immer mehr zum: "Orientierung zum schlechtesten Schüler" System um. Als Wissenschafts/Indstrie-Nation. Aka, das Rennen nach Unten, beenden.
Anerkennung und Förderung von Leistung. Sitzenbleiben schafft man in DE ab. Turbo-Abbi, kürzest mögliche Studienzeit.
Säkularität/Kultur. Japanischer Glaube und Kultur werden dort anders" verarbeitet". Wir brauchen dies dringender denn je. Religion hat im Staat Privatsache zu sein.
Immigration: Null-Tolleranz-Politik + Soziales Netz nur für Steuereinzahler. Das ist in Asien generell besser gelöst.. Genauso Einbürgerung. England hatte früher Arbeitsscheine für Ausländer die explizit die Nutzung britischer Sozialsysteme untersagten. (Arzt und Co. gab es für Die die arbeiteten. Arbeitslosengeld keines.)
Amtssprache.
Außenpolitik: Raus aus Kriegen, Armee kriegsfähig halten.
Genderasten und Co. SJ finden in JP keinen Halt. Genauso wie Genderstudies. Studengänge ohne erkennbaren Nutzen außer Vollversorgung gibt es da so wie hier nicht.
Pädophile: Wird dort, mWn, eher als Krankheit die behandelt werden muss gehändelt, bzw., Systeme zum "Druckablassen" wie Pornografie und Sexpuppen. Guckt mal in DE Anschein-KiP0 Gesetze an. Aus Prostitution und Pornografie hat man auch gelertn das dies Verbrechen in diese Richtung reduzieren. Was jetzt kein Aufruf einen Solchen Markt mit Kindern zu öffnen. Animation und Puppen, samt Therapie statt "Von-den-Laien-STOP!Schildern.
Allgemeine Rücksicht und Zurückhaltung. Christopher Street Day ist dort eine Veranstaltung die Kinder ohne Probleme besuchen können. Gegenbeispiel USA wo es dann "Live-Popo-Sex" gibt.
Allgemeiner Pragmatismus.
Klosett: Mit Wasserreinigung der Rosette. Definitiv sauber. Gerade im Sommer könnte man im Bus denken das manche Gestalten Wasser und Papier ganz meiden.
Altenpflege. Ein Armutsthema. In vielerlei Hinsicht. U.A. auch Krankenhäuser.
.....

Hier im Land geht so viel schief, wie wäre es mit einer Liste was DE besser macht?
Schnitzel.
Brot.
Wurst.

Fertig.
(OK, die gibt es in JP kaum.)

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 3 Monate 4 Wochen her #834078

  • Lissiana
  • Lissianas Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 5
Karaoke Center
Game/Arcade Center
Maid Cafes
Onsens
Tier Cafes
Reine Anime und Manga Fanartikel Shops
Respekt vor den Älteren Menschen

Lg Lissi XD
Letzte Änderung: 3 Monate 4 Wochen her von Lissiana. Begründung: Hatte noch was vergessen hinzuzufügen
Folgende Benutzer bedankten sich: HealingPotion

Was für asiatische Besonderheiten könnten wir auch bei uns gebrauchen? 3 Monate 2 Wochen her #834417

  • JimBeef
  • JimBeefs Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 0
Hätte am liebsten nur die Arcade Centers dann kann ich endlich mit anderen Leuten Tekken und SFV zocken ohne dauernd lags im Internet zu haben
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum