• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Asiatische Rezepte, eure Erfahrungen, Rezepte, Tricks & Tipps

Asiatische Rezepte, eure Erfahrungen, Rezepte, Tricks & Tipps 2 Jahre 1 Woche her #766350

Kimchi Chigae

Im Grunde genommen eine nahrhafte Suppe aus Kimchi (scharf eingelegter Chinakohl nach koreanischer Art) mit Fleisch und Doengjang, ein koreanischer Tofu, der etwas fester ist, als der Miso-Tofu. Besondere hierbei ist, dass die Suppe im Saft vom Kimchi gekocht wird. Besonders nach einem harten und anstrengenden Tag tut diese Suppe Wunder und gibt neue Kraft. Das erste habe ich diese Suppe in Kyoto probiert, als uns unsere Gastwirtin zum Essen eingeladen hat. Diese war gebürtige Koreanerin und ist in den 60ern nach Japan ausgewandert. Auf jeden Fall war die Suppe das beste was mir in dem Moment hätte passieren können, als wir erschöpft vom Sightseeing-Marathon zurückgekommen sind ^^.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]



Zutaten

Alle Zutaten sind auf eine Portion gerechnet.

200gr Kimchi
50-100gr (Mariniertes) Fleisch
100gr Doengjang

evtl noch etwas Chili/Gewürz zum Nachwürzen.

Das Fleisch kann mariniert sein, je nach Geschmack desjenigen, der es zubereitet.


Zubereitung

Im Grunde genommen alles zusammen in den Topf werfen und dann für ca 5-10 min kochen lassen.
Wichtig: Nicht vergesen den Kimchi-Saft dazuzugeben. Dieser sorgt für die Flüssigkeit anstatt Wasser.


Guten Appetit :)





Edit by Yuriko.

Bilder eingespoilert.
Letzte Änderung: 1 Jahr 9 Monate her von Yuriko..

Asiatische Rezepte, eure Erfahrungen, Rezepte, Tricks & Tipps 2 Jahre 4 Tage her #766933

Nach einigen Fehlversuchen klappte diese Version bei mir ganz gut:

Cakepops

Zutaten:
1 Kuchen
1 Glas Marmelade
Blockschokolade
Streudeko
Strohalme
Stück Styropor

Wie geht es:

Zuerst Schneidet man die Schokoglasur vom Kuchen ab, außer man hat einen ohne Glasur gekauft und zerbröselt ihn ganz fein in einer Schüssel. Danach gibt man 3/4 Glas Marmelade zu und verknetet alles, bis es eine runde Kugel ergibt. Dann stellt man den Teig für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank. Danach formt man Loligroße Kügelchen aus dem Teig und löst die Blockschokolade im Wasserbad auf. Nun nimmt man die Strohlame und macht einen kleinen Klecks Schokolade auf den Strohalm, etwa in der höhe wo der Loli zu Ende ist und der Stiel anfängt raus zu gucken. Nun pickts man die Lolistiele in die Kügelchen und friert diese auf den Kopf gestellt, so das die Strohalme oben und die Lolis unten sind für ca. 1 Stunde ein. Danach erwährmt man wieder die Blockschokolade, taucht die Loli ein und dekoriert diese mit der Streudeko.
안녕하세요. 리구에요. 반가워요.

Asiatische Rezepte, eure Erfahrungen, Rezepte, Tricks & Tipps 1 Jahr 9 Monate her #775739

Kann mir hier irgendwer ein tolles Rezept für Ramen geben oder generell ein paar Tipps wie ich das am besten anstelle?!? Das wäre super nett! :)
Ich bin mir nicht so sicher, was in die "Basis-Suppe" mit reinsollte und da ich kein Fleisch esse kann ich auch nur auf würzendes Gemüse setzen :D

Vielleicht hat ja auch noch jemand ein tolles Rezept parat ^_^ es muss auch nicht so einfach sein!

Asiatische Rezepte, eure Erfahrungen, Rezepte, Tricks & Tipps 1 Jahr 9 Monate her #775783

@Nulli - Auf 3L Wasser oder, noch besser.. Gemüsebrühe (Die du aus Knollensellerie, Karotte, Lauch, diversen kräutern wie z.b. Petersilie und thymian, lorbeerblättern und nelken ziehen kannst...das ganze zeug nimmst du dann raus)

Dann zerdrückst du Ingwer (nicht die ganze wurzel..meistens reicht ein "zweig" und eine Knoblauchzehe mit Schale und gibst das dann mit in die köchelende brühe hinzu..
Wenn du scharf magst kannst du entweder Cayennepfeffer oder auch eine kleine chilischote mit köchelen lassen.

Den ingwer, knoblauch und evtl die schote ebenfalls heraus nehmen..
Dann schmeckst du vorsichtig mit einer sojasauce deiner wahl ab.
Ich schütte dann noch gerne etwas -Mirin- rein. oder Reiswein.
-Esslöffelweise natürlich :P

Als einlage kannste dann - möglichst DÜNN gescnittnes - wurzelgemüse (Karotte, Petersilienwurel, Pastinake, Knollensellerie) und Frühlingszwiebel nehmen. (aber nicht das zerkochte)
Ein gekochtes Ei (halbiern), Lange dünne Nudeln (Spaghettis sind nicht verkehrt) und falls du kein veganer bist, gebratene shrimps oder gebratene jakbosmuscheln ( informier dich aber über die vorbereitungsweise von jakobsmuscheln)
Letzte Änderung: 1 Jahr 9 Monate her von UnohanaRetsu.
Folgende Benutzer bedankten sich: Katsumisao, nulli

Asiatische Rezepte, eure Erfahrungen, Rezepte, Tricks & Tipps 1 Jahr 3 Monate her #796346

  • CookiesCreed
  • CookiesCreeds Avatar
  • Offline
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Do what I do. Hold tight and pretend it's a plan!
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 26
Also ich koche selber sehr gerne asiatisch und kann auch viele youtube-channels empfehlen, wie Maangchi (koreanisch), Yasilicious (querbeet), Honeysuckle (vietnamesisch), Seonkyoung Longest (koreanisch) und nigiricco (japanisch, fast nur Bento Box).
Ich hole mir meine Ideen immer von diesen Channeln und füge meinen eigenen Mist dazu xD

Wenn ich Mal eine Bento Box mache, mache ich gerne Origini, dazu benutze ich meistens:
- Kurzkornreis (Marke Nishiki)
- Mayonnaise
- Dijon Honig-Senf
- Thunfisch aus der Dose
- Furikake (das ist eine Gewürzmischung, die man über Reis streut)
- Noriblätter

Ich hab jetzt mit Absicht keine Mengenangaben gemacht, da das immer von der Menge abhängt, wie viel ihr machen wollt und wie groß die Origini sein sollen.
Reis waschen (mindestens 2-3 Mal, bis das Wasser nicht mehr so milchig ist) und im Reiskocher oder Topf gar kochen. Darf gerne noch etwas Biss haben, also Matsch ist nicht so toll.
Thunfisch von Dosenflüssigkeit entfernen und in eine Schüssel geben, Mayonnaise und Honig-Senf dazu geben, dabei sollte hier das Verhältnis 2:1 sein, also Maypnnaise 2, Senf 1. Gut umrühren und abschmecken.
Noriblätter in dicke Streifen schneiden und Furikake auf einem Teller streuen.
Reis ein bisschen abkühlen lassen, aber nicht zu viel, sonst klebt das alles nicht so gut zusammen. Reis auf die entweder NASSE Handfläche oder einer Plastikfolie geben und eine Fläche bilden, eine kleine Portion Thunfisch-Mischung in die Mitte geben und den Reis drumherum schließen, dabei könnt ihr ihn in eine Kugel oder ein Dreieck formen. Anschließend in Furikake wälzen und mit einem Noriblatt versehen, damit man den klebrigen Reisball (oder Dreieck) nicht mit den FIngern anfassen muss. FERTIG.

Schmeckt super lecker, dauert ein bisschen, bis man es gemacht hat. Im Anhang findet ihr ein Bild von meinen selbstgemacht Reisbällchen. Hab einen Vorteil, weil ich so eine Dreiecksform habe, das ist wirklich praktisch =) Man kann es auch ohne Füllung machen, schmeck dann immer noch sehr gut, oder den Reis mit Furikake vermischen und daraus Bällchen oder Dreiecke formen.
Anhang:
Letzte Änderung: 1 Jahr 3 Monate her von CookiesCreed.

Asiatische Rezepte, eure Erfahrungen, Rezepte, Tricks & Tipps 1 Jahr 3 Monate her #796347

  • CookiesCreed
  • CookiesCreeds Avatar
  • Offline
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Do what I do. Hold tight and pretend it's a plan!
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 26
Also ich kann Dir auf jeden Fall Shitake-Pilze empfehlen, wenn Du eine Suppenbasis brauchst. Die geben ein tolles Aroma. Hinzu kannst Du noch Zwiebeln, Lauchzwiebeln und Daikon geben, um eine Brühe zu machen. Karrotten machen sich auch gut =)
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ForummodLaynaKnivesYuriko.Lodrahil
Powered by Kunena Forum