THEMA: Würdet ihr gerne in Japan Leben?

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 5 Monate 2 Wochen her #814503

Faf-Kun schrieb:
Mir sind da die Hürden einfach zu groß. Japanisch kann man zwar lernen, aber ich denke vor allem die Schrift zu lernen ist wirklich der Horror. Dazu kommt noch der doch recht komplexe soziale Umgang.
Villeicht mal ein Jahr lang oder zwei, aber auf dauer nee

Verstehe ich nicht ganz. Wenn du schon bereit bist ein oder zwei Jahre in Japan zu verbringen, wird es doch mit jedem weiteren Jahr einfacher, je länger du bleibst desto besser wirst du die Sprache beherrschen und um so leichter wird es dir fallen die komplexen sozialen Umgangsformen zu meistern.

Ich spiele aktuell selbst sehr stark mit dem Gedanken nach Japan auszuwandern. Allerdings brauche ich erst genügend Startkapital und muss meine Sprachkenntnisse verbessern. Mein Traum wäre es mir in Tokyo einen Namen als Fotograf zu machen, alternativ wäre ich aber auch bereit anderweitig meinen Unterhalt zu sichern. Allerdings fehlt mir eine abgeschlossene Berufsausbildung/Studium oder ähnliches, wodurch ich nicht weiß ob es wirklich möglich ist als Ausländer in Japan eine Arbeit zu finden und langfristig über die Runden zu kommen.

Von Deutschland habe ich jedoch zunehmend die Schnauze voll. Japan ist im Vergleich zu Deutschland in meinen Augen viel sicherer, sauberer, zivilisierter und fortschrittlicher und ich mag die Mentalität der Japaner und deren Kultur einfach sehr. Ich mag auch ganz besonders das gute und rücksichtsvolle benehmen der Japaner, die zunehmende Respektlosigkeit vieler Menschen hier in Deutschland ist geradezu unerträglich geworden. Klar erscheint vieles an der japanischen Kultur zunächst fremd, kompliziert und manches auch recht überflüssig und aus der Zeit gefallen, aber die positiven Punkte überwiegen dabei für mich.
"So yeah, i have no money, no job, and nothing to occupy myself with. So my comuter is runnig full-time today, as allways." -Hatsune Miku

''Everyone around me, they feel connected to something. Connected to something, I'm not.'' -Motoko Kusanagi

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 5 Monate 2 Wochen her #814515

  • RDK
  • RDKs Avatar
  • Offline
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 64
  • Dank erhalten: 36
EminenceGrise schrieb:
Ich spiele aktuell selbst sehr stark mit dem Gedanken nach Japan auszuwandern. Allerdings brauche ich erst genügend Startkapital und muss meine Sprachkenntnisse verbessern. Mein Traum wäre es mir in Tokyo einen Namen als Fotograf zu machen, alternativ wäre ich aber auch bereit anderweitig meinen Unterhalt zu sichern. Allerdings fehlt mir eine abgeschlossene Berufsausbildung/Studium oder ähnliches, wodurch ich nicht weiß ob es wirklich möglich ist als Ausländer in Japan eine Arbeit zu finden und langfristig über die Runden zu kommen.

Von Deutschland habe ich jedoch zunehmend die Schnauze voll. Japan ist im Vergleich zu Deutschland in meinen Augen viel sicherer, sauberer, zivilisierter und fortschrittlicher und ich mag die Mentalität der Japaner und deren Kultur einfach sehr. Ich mag auch ganz besonders das gute und rücksichtsvolle benehmen der Japaner, die zunehmende Respektlosigkeit vieler Menschen hier in Deutschland ist geradezu unerträglich geworden. Klar erscheint vieles an der japanischen Kultur zunächst fremd, kompliziert und manches auch recht überflüssig und aus der Zeit gefallen, aber die positiven Punkte überwiegen dabei für mich.

Ohne abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Studium wirst du in Japan kaum eine Chance haben einen Job zu finden mit dem du dein Lebensunterhalt finanzieren kannst, natürlich kannst du es mit guten Sprachkenntnissen, die du nachweisen musst, als Sprachlehrer (z. B. Englisch oder Deutsch) oder Touristenführer versuchen, allerdings hast du dabei je nach Region/Metropole auch eine dementsprechend große Konkurenz. Ansonsten stehen die Chancen wirklich schlecht oder du landest nur in prekären Beschäftigungsverhältnissen. Daher kann ich dir nur raten vorher eine Ausbildung oder ein Studium abzuschließen, sowie bestenfalls auch erstmal Berufserfahrung zu sammeln, bevor ich so einen Schritt wagen würde. ;)

Ich kann zwar nachvollziehen warum du von Deutschland die Schnauze voll hast, aber auch in Japan ist nicht alles Gold was glänzt, daher würde bevor du überhaupt den Schritt der Auswanderung wagst, erstmal das Land bereisen und zwar abseits vom 08/15 Touristenprogramm, sowie dich ganz genau über die wichtigsten Sachen zum Leben inkl. Arbeitsrecht in Japan informieren.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: EminenceGrise

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 5 Monate 2 Wochen her #814607

EminenceGrise schrieb:
Von Deutschland habe ich jedoch zunehmend die Schnauze voll. Japan ist im Vergleich zu Deutschland in meinen Augen viel sicherer, sauberer, zivilisierter und fortschrittlicher und ich mag die Mentalität der Japaner und deren Kultur einfach sehr. Ich mag auch ganz besonders das gute und rücksichtsvolle benehmen der Japaner, die zunehmende Respektlosigkeit vieler Menschen hier in Deutschland ist geradezu unerträglich geworden. Klar erscheint vieles an der japanischen Kultur zunächst fremd, kompliziert und manches auch recht überflüssig und aus der Zeit gefallen, aber die positiven Punkte überwiegen dabei für mich.

Wie kannst du das Beurteilen ohne dort gewesen zu sein? Vieles was dir hier selbstverständlich und gut vorkommt oder was du hier verabscheust, ist in Japan ungewünscht oder schlimmer als hier. Ich kann nur empfehlen, wie RDK schon sagte: Besuche das Land und bilde dir eine eigene Meinung auf Basis eigener Erlebnisse.
Zusätzlich ist es "wahnsinn" ohne anerkannte Ausbildung in einem gesuchten Fachgebiet in ein anderes Land auszuwandern. Gerade in Japan hat man es als Ausländer in vielen Branchen richtig schwer, wenn die Kommunikations-Barriere fällt bleibt immer noch die niedrige Akzeptanz gegenüber Ausländern in Japan. Sowas merkt man im Urlaub sicherlich nicht. Aber wenn man dort Arbeitet und du als Fotograf Geld verdienen möchtest wirst du, gerade als Unbekannter, auf Aufträge von "normalen" Menschen angewiesen sein. In dem Fall kann das sicherlich zu einem großem Problem werden -> wenige Auftrage, etc.

Ich kann natürlich nicht beurteilen, was dir in Deutschland nicht gefällt und möchte das auch nicht verurteilen/abwerten! Es mag sicherlich Länder geben, in denen du dich wohler fühlst als hier. Aber vielleicht hast du dich bei Japan zu sehr auf die Sachen konzentriert, die dir auf den ersten und zweiten Blick viel besser vorkommen und dabei die Schattenseite aus den Augen verloren.
Hardwarefan?, Overclocker? oder Hilfesuchender?
Hier findest du den dazu passenden Club:
PC-Hardware Fans + Support
Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von Krysca.

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 5 Monate 1 Woche her #814660

Ich würde nicht nach Japan auswandern. Wenn man eine Möglichkeit hat dort zu studieren für ein oder zwei Semester sollte man die Möglichkeit natürlich nutzen.
Wenn sich ein nochmaliger Urlaub in Japan ergibt werde ich sicherlich die Chance nochmal nutzen.

Ich werde sicher kein japanisch mehr lernen und ohne japanisch zu beherrschen braucht man da auch nicht auswandern. Dann habe ich hier Freunde und Familie und mir geht es derzeit gut.
Japan hat auch mit den selben Problemen wie Deutschland zu kämpfen. Arbeitslose gibt es kaum da man sich nicht arbeitslos meldet, man will ja seinen gesellschaftlichen Stand waren. Arbeitsmäßig läuft es bei uns ja mit der Leih- und Zeitarbeit schief. In Japan hast du dafür eine Masse an Part-time jobs. Die Leute haben teilweise 2-3 davon um über die Runden zu kommen, insbesondere bei jüngeren. Die Wohnsituation in den Speckgürteln, also dort wo es arbeit gibt ist auch angespannt. Die Leute wohnen auch aufgrund von den Jobs in einer WG. Oder man wohnt bei den Eltern, da man sich alleine eine Wohnung nicht leisten kann. Die Leute arbeiten auch teilweise über das Rentenalter hinaus da die Rente zu gering ist. Die Firma behält einen zwar auch weiterhin gerne, zahlt aber nach dem Renteneintritt ein um 25-30% niedrigeres Gehalt.

Wenn man zu Besuch ist und mit den Japanern ins Gespräch kommt sind sie richtig gastfreundlich, ein Nachteil deutsu zu sein ist es da auch nicht. Es ist bis auf die Raucherzonen sehr sauber. Ansonsten besteht bei den Japanern ein freundliches Desinteresse an einem. Gerade die Menschen die jetzt in ihrem Beruf oder im Studium nichts damit zu tun haben können auch kein Englisch und das unterstützt das Desinteresse. Das ist bei der ein oder anderen Nachfrage doch recht schwierig. Der Service in Japan ist super, die haben wirklich für alles jemanden, was aber an der besagten Parttimejob-Situation liegt. Auf einer Convention in den Hallen ist die japanische freundlich auch vorbei. In den Hallen ist es ein Schlachtfeld in welchem Ellenbogen und drängeln erlaubt ist. Ansonsten ist das aber absolut kein Problem, ach wenn der Stern in Shibuya zu allen Seiten mit Leuten voll ist, hat man Platz um sich zu bewegen und zu stehen(siehe Anhang). Ich kann jedem nur empfehlen in Japan Urlaub zu machen. Und das sollten dann auch mindestens 14 Tage sein. Man wird einfach zum einen erschlagen an neuen Eindrücken und dann gibt es auch maßig viel zu sehen.



Auswandern rate ich persönlich ab, da gibt es Länder wo es sich mehr lohnt. Natürlich gibt es für Japan Ausnahmen. Wenn man mehr mit Japan zu tun haben will sollte man sich einen Job bei einer Firma suchen die einen japanischen Mutterkonzern hat und bei der man dann auf Dienstreise nach Japan gehen kann. So kann man dann eventuell auch später nach Japan übersiedeln wenn man es doch mal möchte.

@EminenceGrise
Ein ambitioniertes Ziel welches du vielleicht auch in Deutschland erreichen kannst, zumindest sehe ich da die größere Chancen. Wenn man dann ein bekannter Fotograf ist, kann man ja in das Internationale gehen, was dann weltweit sichrlich interessanter ist als nur Japan.

MfG

Radio
Anhang:
Letzte Änderung: 5 Monate 1 Woche her von Radiowecker.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sakuya99, DerProMille

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 5 Monate 1 Woche her #814705

Ich könnte mir eigentlich ziemlich gut vorstellen, in Japan zu leben, obwohl ich ebenfalls noch nie dort gewesen bin.
Zumindest die jungen Leute in Japan scheinen ja sehr technikbegeistert zu sein und irgendwo einen Job zu finden, wäre kein Problem, denke ich.
Mein Hauptproblem wäre die komplizierte Sprache, da ich nicht gut darin bin, mir Wörter zu merken.
Dass Japaner besonders ausländerfeindlich sind, kann ich mir nicht vorstellen. Vermutlich liegt es nur daran, dass sie nicht schon ab der fünften Klasse was von Hitler erzählt bekommen haben.
Einen Kulturschock würde ich in Japan vermutlich nicht erleiden, da es dazu schon sehr abwegig und mir komplett unbekannt sein müsste (auch wenn ich von japanischen Traditionen überhaupt keine Ahnung habe).

EminenceGrise schrieb:
Von Deutschland habe ich jedoch zunehmend die Schnauze voll. Japan ist im Vergleich zu Deutschland in meinen Augen viel sicherer, sauberer, zivilisierter und fortschrittlicher und ich mag die Mentalität der Japaner und deren Kultur einfach sehr.
Hm, ich bin mir nicht sicher, ob man das so stehen lassen kann.
Deutschland ist im Vergleich zu Japan eigentlich ein sehr sicheres Land, da es keine Erdbeben und Tsunamis gibt.
Auch drohen uns unsere Nachbarländer nicht mit dem nuklearen Erstschlag, obwohl man die Gefahr, die von den belgischen Kraftwerken ausgeht, natürlich nicht unterschätzen darf.^^

In den Bereichen Technologie und Robotik sehe ich Deutschland und Japan als ebenbürtig.
Sogar was die Kawaiiness angeht, sind deutsche Roboter durchaus konkurrenzfähig:
imgur.com/sib2k4J
Einzig bei den Toiletten gibt es hier vielleicht noch Nachholbedarf. (soll jetzt natürlich nicht heißen, dass die Deutsche Bahn zukünftig in Japan fahren soll^^)

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 5 Monate 1 Woche her #814804

rabbitcat schrieb:
EminenceGrise schrieb:
Von Deutschland habe ich jedoch zunehmend die Schnauze voll. Japan ist im Vergleich zu Deutschland in meinen Augen viel sicherer, sauberer, zivilisierter und fortschrittlicher und ich mag die Mentalität der Japaner und deren Kultur einfach sehr.
Hm, ich bin mir nicht sicher, ob man das so stehen lassen kann.
Deutschland ist im Vergleich zu Japan eigentlich ein sehr sicheres Land, da es keine Erdbeben und Tsunamis gibt.
Auch drohen uns unsere Nachbarländer nicht mit dem nuklearen Erstschlag, obwohl man die Gefahr, die von den belgischen Kraftwerken ausgeht, natürlich nicht unterschätzen darf.^^
In Deutschland gibt es diese Gefahren die du aufgezählt hast schonmal nicht.
Dazu ist massig Platz vorhanden, ist in Japan ja nicht überall der Fall. Dazu ist der soziale Druck viel höher, siehe Suizidrate. Dazu ist Deutschland in keiner Wirtschaftskrise wie Japan (seit mehreren Jahrzehnten btw). Deutschland läuft nicht Gefahr verdammt viele Plätze ins Ausland zu verlieren weil die einfach billiger sind. Natürlich gibt es sowas auch in Deutschland, aber Deutschland hat kein Südkorea, China oder andere große Staaten vor der Haustüre.

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 5 Monate 5 Tage her #815091

leoben11 schrieb:
rabbitcat schrieb:
EminenceGrise schrieb:
Von Deutschland habe ich jedoch zunehmend die Schnauze voll. Japan ist im Vergleich zu Deutschland in meinen Augen viel sicherer, sauberer, zivilisierter und fortschrittlicher und ich mag die Mentalität der Japaner und deren Kultur einfach sehr.
Hm, ich bin mir nicht sicher, ob man das so stehen lassen kann.
Deutschland ist im Vergleich zu Japan eigentlich ein sehr sicheres Land, da es keine Erdbeben und Tsunamis gibt.
Auch drohen uns unsere Nachbarländer nicht mit dem nuklearen Erstschlag, obwohl man die Gefahr, die von den belgischen Kraftwerken ausgeht, natürlich nicht unterschätzen darf.^^
In Deutschland gibt es diese Gefahren die du aufgezählt hast schonmal nicht.
Dazu ist massig Platz vorhanden, ist in Japan ja nicht überall der Fall. Dazu ist der soziale Druck viel höher, siehe Suizidrate. Dazu ist Deutschland in keiner Wirtschaftskrise wie Japan (seit mehreren Jahrzehnten btw). Deutschland läuft nicht Gefahr verdammt viele Plätze ins Ausland zu verlieren weil die einfach billiger sind. Natürlich gibt es sowas auch in Deutschland, aber Deutschland hat kein Südkorea, China oder andere große Staaten vor der Haustüre.

Kann hier leoben nur beipflichten. Ich denke nicht das in Japan alles "friede Freude Eierkuchen" ist wie es in vielen Animes oder Mangas suggeriert wird.
Gerade das Essen da sollte einigen Leuten die hier was drunterschreiben nicht unbedingt schmecken (Verweise hier auf den Beitrag von Galileo ww.youtube.com/watch?v=-P5VB-nigL0).

Auf die von leoben angesprochenen Sachen muss ich denke ich nicht eingehen^^.

Fazit: Ich denke für einen Monatsaufenthalt ist Japan bestimmt eine gute Alternative aber mein Leben möchte ich nicht unbedingt da verbringen :D.

Liebe Grüße aus Norddeutschland,

Jonas
Letzte Änderung: 5 Monate 5 Tage her von BurnedOak.

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 5 Monate 4 Tage her #815152

Japan ist sicherlich ein schönes Kulturland, aber ansonsten ist Japan für mich genauso ein schreckliches Land wie Amerika und China (und Deutschland).

Das Arbeitspensum und die Loyalität die man da auf den AG schwört ist abartig für die Moderne. Ich verachte bereits die 40-48h Woche in Deutschland und den unendlichen Mist den unsere Politiker betreiben um Status Kapitalismus pur zu erreichen. In Japan hast du den bereits , gerade auch wegen den wirtschaftlichen Schwierigkeiten ist das Land für jeden Otto Normal Mensch ein reines Sklaven-Land. Du verdienst dort sicherlich nicht schlecht, wenn du dich dem System hingibst, aber mit dem Geld kannst du nichts anfangen, weil alles so extrem überteuert ist und du sowieso 24/7 im Büro hocken wirst (oder zum nächsten Job losrennst). Ist das ein Leben für Dich?

Davon mal abgesehen ist nicht nur die Berufswelt in Japan das Grauen, sondern auch die Kultur.
In Animes wird das noch lustig, harmlos und teils unkompliziert dargestellt, doch was dort teilweise abgeht, da überrascht mich die hohe Selbsmord-Rate nicht.
Dein Auftreten, dein Ruf, deine Art und Weise wie du dich in der Öffentlichkeit verhälst kann dich schnell ins aus befördern, wenn du von der Norm abweichst (ergo Ausländer sind gleich [dezent] stigmatisiert). Auch ist es ein leichtes als Mann dort in den Knast zu kommen, den sexuelle Belästigung erreichst du bereits mit nem
Handy in der Hand. Ganz zu schweigen davon sind die Frauen dort so voller Erwartungen, das du als Otto-Normal-Mann gleich resignieren kannst, egal wie gut du aussiehst. Die Männer dort sind im übrigen eh in zwei Lager gespalten. Einmal die kasstrierten die eh nix mehr wagen und wollen, die holen sich Puppen oder gehen in Bordels und die Gewalttäter und Verlierer, die sowieso nur auf fragwürdigen Wegen noch irgendwas in Sachen Liebe erreichen. DIe erfolgreiche Minderheit (teilweise die mit dem vielen Geld) zähle ich auch nicht dazu, den die sind Opfer ihrer eigenen Lebensgefährten. Das alles spiegelt sich auch in der SIngle-Quote die in Japan bei 20+ bei über 50% liegt und die Jungfrauen Quote bei 30+ ebenfalls. Die Geburtenrate ist dazu auch noch dick im Minus. Demographie-Wandel ist bei denen dreimal so problematisch als in Deutschland. Deshalb sind die Renten dort witzlos. Allerdings haben die Japaner wenigstens Eigentum, was man von denen Deutschen nicht behaupten kann. Somit haben die wenigstens noch eine Möglichkeit sich zu halten, aber auch diese Option nimmt rapide ab. Schließlich ist das alles immer mehr unbezahlbar.

Ich will nicht in so einem kranken Land leben. Ich meine, kennt ihr die Tradition das die Frau den Haushalt verwaltet? Die ist zwar selten geworden, aber
dort durfte man als Mann 100% seines Geldes an die Frau abtreten und die hat dann die ganze Kohle verwaltet und auch darüber bestimmt, wie viel man als Taschengeld zurückkriegt. Ich würde fast behaupten, der Grund für die hohe Single Quote ist die Tatsache, das man kein Bock auf diese Tradition hatte. Aber das ist nur eine mutmaßliche, sexistische Vermutung.

Es gibt noch etliche andere Punkte die mich an Japan stören, doch das wäre zu viel Text.
Evtl. bin ich etwas voreingenommen, da ich gesellschaftlich nirgends hinein passe und Menschen grundsätzlich nicht leiden kann,
weshalb ich evtl. Dinge übertrieben darstelle, aber ist ja nur meine Meinung.

Dennoch !!!
Ich liebe trotzdem die japanischen Animes und Ihre geniale Sprache!!!
Letzte Änderung: 5 Monate 4 Tage her von RedKingIV.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sakuya99, BurnedOak

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 5 Monate 3 Tage her #815264

RedKingIV schrieb:
Japan ist sicherlich ein schönes Kulturland, aber ansonsten ist Japan für mich genauso ein schreckliches Land wie Amerika und China (und Deutschland).

Was ist denn für dich ein schönes Land in dem man leben kann?
RedKingIV schrieb:
Das Arbeitspensum und die Loyalität die man da auf den AG schwört ist abartig für die Moderne. Ich verachte bereits die 40-48h Woche in Deutschland und den unendlichen Mist den unsere Politiker betreiben um Status Kapitalismus pur zu erreichen. In Japan hast du den bereits , gerade auch wegen den wirtschaftlichen Schwierigkeiten ist das Land für jeden Otto Normal Mensch ein reines Sklaven-Land. Du verdienst dort sicherlich nicht schlecht, wenn du dich dem System hingibst, aber mit dem Geld kannst du nichts anfangen, weil alles so extrem überteuert ist und du sowieso 24/7 im Büro hocken wirst (oder zum nächsten Job losrennst). Ist das ein Leben für Dich?

Ja, was die Arbeitsbedingungen und die Arbeitszeit angeht ist Japan extrem. Die Loyalität gegenüber einem Arbeitgeber ist wirklich stark, zumindest wenn man einen Vollzeitjob hat. Wobei das auch ein kleines bisschen im Wandel ist. Japan ist in der Rezession. Es gibt viele Teilzeitjobs, da haben die teilweise 2-3 Jobs. Und auch wenn man es anders denkt, so haben die Japaner auch Freizeit. Es wird halt anders ausgelebt und da ist es dann normal mit den Arbeitskollegen nach der Arbeit einen trinken zu gehen. Auch so bröckelt langsam die Kultur was die Urlaubstage angeht, auch wenn nur ganz langsam. Man kennt das Problem und sieht auch so langsam ein das die Leute den Urlaub nutzen sollten, damit sie besser arbeiten können. Auch wenn es noch ein ganz ganz weiter Weg ist. Wenn der Job einem gefällt und die Arbeit sogar, jetzt kommt was verrücktes, Spaß macht kann man seinem Arbeitgeber doch auch etwas loyal sein.
RedKingIV schrieb:
Davon mal abgesehen ist nicht nur die Berufswelt in Japan das Grauen, sondern auch die Kultur.
In Animes wird das noch lustig, harmlos und teils unkompliziert dargestellt, doch was dort teilweise abgeht, da überrascht mich die hohe Selbsmord-Rate nicht.
Dein Auftreten, dein Ruf, deine Art und Weise wie du dich in der Öffentlichkeit verhälst kann dich schnell ins aus befördern, wenn du von der Norm abweichst (ergo Ausländer sind gleich [dezent] stigmatisiert). Auch ist es ein leichtes als Mann dort in den Knast zu kommen, den sexuelle Belästigung erreichst du bereits mit nem
Handy in der Hand. Ganz zu schweigen davon sind die Frauen dort so voller Erwartungen, das du als Otto-Normal-Mann gleich resignieren kannst, egal wie gut du aussiehst. Die Männer dort sind im übrigen eh in zwei Lager gespalten. Einmal die kasstrierten die eh nix mehr wagen und wollen, die holen sich Puppen oder gehen in Bordels und die Gewalttäter und Verlierer, die sowieso nur auf fragwürdigen Wegen noch irgendwas in Sachen Liebe erreichen. DIe erfolgreiche Minderheit (teilweise die mit dem vielen Geld) zähle ich auch nicht dazu, den die sind Opfer ihrer eigenen Lebensgefährten. Das alles spiegelt sich auch in der SIngle-Quote die in Japan bei 20+ bei über 50% liegt und die Jungfrauen Quote bei 30+ ebenfalls. Die Geburtenrate ist dazu auch noch dick im Minus. Demographie-Wandel ist bei denen dreimal so problematisch als in Deutschland. Deshalb sind die Renten dort witzlos. Allerdings haben die Japaner wenigstens Eigentum, was man von denen Deutschen nicht behaupten kann. Somit haben die wenigstens noch eine Möglichkeit sich zu halten, aber auch diese Option nimmt rapide ab. Schließlich ist das alles immer mehr unbezahlbar.

Zum Großteil kann ich dazu nichts sagen weil ich es nicht weiß. Was das Eigentum angeht geht es den Leuten auf dem Land sicherlich so. Aber In den Ballungsgebieten sieht es da schon etwas anders aus. Das wohnen in Japan ist überteuert in diesen Gebieten. Junge Leute können sich da keine Wohnungen leisten. In Japan ist die Landflucht in einem stärkeren Maße vorhanden wie in Deutschland. Die Japanische Regierung will zwar was dagegen machen, aber das ist eben nicht so einfach zu lösen, so wie auch in Deutschland.Die Geburtenrate liegt z.B. auch minimal unter der deutschen. Das liegt, außer dem von die gesagten, auch daran das die Frauen Karriere machen wollen und nicht nur Kinder kriegen.
RedKingIV schrieb:
Ich will nicht in so einem kranken Land leben. Ich meine, kennt ihr die Tradition das die Frau den Haushalt verwaltet? Die ist zwar selten geworden, aber
dort durfte man als Mann 100% seines Geldes an die Frau abtreten und die hat dann die ganze Kohle verwaltet und auch darüber bestimmt, wie viel man als Taschengeld zurückkriegt. Ich würde fast behaupten, der Grund für die hohe Single Quote ist die Tatsache, das man kein Bock auf diese Tradition hatte. Aber das ist nur eine mutmaßliche, sexistische Vermutung.

Ich kenne eine ähnliche Tradition, vllt auch nicht Tradition, die in Deutschland früher mal üblich war. Zu Zeiten als man den Zahltag noch bar erhalten hat stand die Frau dann am Zahltag beim Arbeitgeber bereit. Als der Mann dann raus kam hat die Frau dann das Geld in Empfang genommen. War schon traurig das der Mann dann nicht die Möglichkeit hatte das Geld neben in der Kneipe auf den Kopf zu hauen. Natürlich war das nicht bei allen so, aber es gab genug, vor allem in den hart arbeitenden Berufen.
RedKingIV schrieb:
Es gibt noch etliche andere Punkte die mich an Japan stören, doch das wäre zu viel Text.
Evtl. bin ich etwas voreingenommen, da ich gesellschaftlich nirgends hinein passe und Menschen grundsätzlich nicht leiden kann,
weshalb ich evtl. Dinge übertrieben darstelle, aber ist ja nur meine Meinung.

Jup, das ist dein gutes Recht. Es ist halt eine andere Kultur als hier in Deutschland und das Land hat seine Probleme, aber die Darstellung ist doch etwas schwarzmalerisch. Ich würde aber auch nicht in Japan leben wollen, selbst wenn ich wollte, der Zug wäre auch schon längst abgefahren.

MfG
Folgende Benutzer bedankten sich: Sakuya99

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 4 Monate 1 Woche her #816561

In Japan ist die Landflucht in einem stärkeren Maße vorhanden wie in Deutschland.
Stellt sich heraus, selbst in Japan gibt es immer noch Gebiete ohne schnelles Internet.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Das musste ich jetzt einfach posten. xD

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 4 Monate 5 Tage her #816624

RedKingIV das ist ja kompletter Quatsch was du geschrieben hast xD
Seit wann ist Amerika ein Land? und woher hast du denn deine "tollen" Informationen?
Letzte Änderung: 4 Monate 5 Tage her von Hisoka120.

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 4 Monate 5 Tage her #816634

Es gibt eine Menge Punkte, die gegen eine Auswanderung nach Japan sprechen, sei es die Sprache, die Arbeitswelt, Kultur usw. Auch sind die Einwanderungsgesetze in Japan äußerst schwer und sich zu integrieren ist eine Herausfoderung. Dennoch ist mein Wunsch, nach Japan zu gehen, sei es auch nur für ein paar Jahre. Dafür lerne ich bereits Japanisch und habe mir bereits einen kleinen Geldbetrag angespart.

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 4 Monate 5 Tage her #816636

Für einen begrenzten Zeitraum oder als Urlaub - Ja. Aber ich denke, dass es sehr schwierig werden kann dort zu Leben, da die Erwartungen der Gesellschaft sehr hoch sind... und wenn man dazu noch Europäisch und ganz offensichtlich nicht Asiatisch aussieht, würde das glaube ich zu noch mehr Hürden führen.. ouo Ich glaube ich wäre diesem Druck nicht gewachsen, obwohl Japan viele tolle Dinge mit sich bringt... die interessante Kultur, der höffliche Umgang und das Land an sich ist einfach wundervoll :3
“A lesson without pain is meaningless. For you cannot gain anything without sacrificing something else in return, but once you have overcome it and made it your own... you will gain an irreplaceable fullmetal heart.” - Edward Elric
Letzte Änderung: 4 Monate 5 Tage her von Ryokuhaku.

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 4 Monate 3 Tage her #816750

  • .homie
  • .homies Avatar
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • gezuckert
  • Beiträge: 276
  • Dank erhalten: 123
Hisoka120 schrieb:
RedKingIV das ist ja kompletter Quatsch was du geschrieben hast xD
Seit wann ist Amerika ein Land? und woher hast du denn deine "tollen" Informationen?
Echt also ist Japan auch kein schönes Kulturland? ;) Aber du weißt ja sicher egal ob Schanghai oder Tokio Hauptsache Japan. (:

Seine Aussagen sind zwar übertrieben aber nicht komplett aus der Luft gegriffen. Die Jungfrauenrate liegt zwar nicht bei 30+ aber im Vergleich zu anderen erste Weltländer höher. In Deutschland liegt sie bei 17-18 in Japan bei 19-20. Was allerdings interessant an Japan ist das sehr viele kein Interesse an einer Beziehung oder überhaupt am anderem Geschlecht haben die Gründe sind dabei recht vielseitig. Ein paar Absätze und Aussagen aus einem Artikel vom Guardian beschreiben dies ganz gut:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Q:
www.theguardian.com/world/2013/oct/20/yo...n-stopped-having-sex

Achso die Aussage bezüglich Schanghai und Tokio ist eine Anspielung auf dieses Zitat.
Behindert sein ist Kultstatus
#sarkastisch gemeint :)

Würdet ihr gerne in Japan Leben? 4 Monate 1 Tag her #816834

In Japan sind ganz viele von mir. Beziehungen gibt es dort nicht.^^
Obwohl ich natürlich gerne eine Freundin hätte und an Anime Waifus kaum interesse zeige.
Es scheint sich um eine Kehrseite von Technologie zu handeln.
Moderatoren: ForummodLaynaKnivesYuriko.Lodrahil
Powered by Kunena Forum