• Seite:
  • 1

THEMA: Japanische Tattoos

Japanische Tattoos 1 Jahr 5 Monate her #794560

  • Tae-JinPYO
  • Tae-JinPYOs Avatar Autor
  • Offline
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Fallen, But Never Forsaken.
  • Beiträge: 106
  • Dank erhalten: 110
Morgen Community,

Heutzutage weiß jeder was ein Tattoo ist. Aus den verschiedensten Ländern der Welt zu den verschiedensten preisen er Welt lassen sich Leute Tattoos stechen, beziehungsweise aufmalen für die, die so aussehen wollen als ob sie tätowiert wären, was die ursprüngliche Idee des Tattoos war - eine Bemalung für Rituale und den Krieg gegen andere clans, um sie zu verschrecken. Genau weiß ich es jetzt nicht, aber ich würde so auf Afrika tippen.(Von Land zu Land fand die Entwicklung der Tattoos und ihr Sinn, unterschiedlich statt) Aber irgendeiner von Uns hat sich doch die Idee gemacht sowas permanent auf die Haut zu bringen.
Tattoos gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen an öffentlich sichtbaren und verborgenen Plätzen am Körper platziert. Die einen sind wahre künstlerische Meisterwerke, während andere doch lieber ein paar Schriftzeichen bevorzugen. Jeder so wie es ihm gefällt.

Eines dieser Meisterwerke kann man sich in Japan stechen lassen über einen langen und schmerzhaften Zeitraum. Doch dort werden Tattoos mit kriminellen assoziiert den Yakuza. Jedoch ändert der moderne westliche Einfluss langsam die Auffassung bezüglich der Tattoos in Japan. Und nicht jeder Yakuza trägt Tattoos. Es gibt auch White Collar worker bei ihnen. Auf der anderen Seite lässt sich auch die neue Generation an Japanern Tattoos stechen. Auch wenn es so einige Konsequenzen mit sich zieht, wie diverse Benachteiligungen.
/Früher bekamen Kriminelle Tattoos auf Arme oder die Stirn je nach Vergehen, damit jeder sie als Verbrecher anerkennen konnte und sie Gesellschaftlich ausgeschlossen wurden usw./

Ich hab schon ein paar mal mit dem Gedanken gespielt mir auch so ein Tattoo stechen zu lassen. Ein traditionell japanisches was den Rücken und Teile der Brust bedeckt. Aber dann muss ich dran denken das es schmerzhaft ist. Man in Japan sein müsste und es einen großen Batzen kostet. Aber Geld sollte bei dieser Art von Kunst mit der man bis zum Tod und darüber hinaus rumläuft keine Rolle spielen.

Wie steht ihr zu Tattoos? Habt ihr welche jeglicher Art, plant ihr welche zu bekommen, oder wollt ihr ohne durch das schöne Leben schreiten?

^^TJP
They can't understand his words,
but they know what he's been telling them.

Japanische Tattoos 1 Jahr 5 Monate her #794562

Hey^^

Ich selbst finde Tattoos sind eine Körperkunst und sonst nichts... (heute zumindest)
Sie wurden früher für alles mögliche bei allen möglichen gegeben.
Sie wurden als Ehrenmedaille für große taten oder als Brandmal für schreckliche Taten benutzt.

Ich selbst würde mir auch gerne eins stechen lassen doch sollte man sich das Jahrelang überlegen und sollte auch etwas machen, von dem Man weiß, dass das einem Für immer gefallen wird.

Zudem möchte ich dich korrigieren, du musst nicht im Japan sein um dir sowas stechen zu lassen. Es gibt auch hier viele gute Studios die es machen, doch du solltest nicht zu irgendeinem gehen nur weil er in der nähe ist! Dir muss auch seine Art zu Zeichnen gefallen, auch wenn du etwas weiter wegfahren musst. Und lass dir eins gesagt sein! Immer bei dem Selben Studio, falls du mehrere willst, sonst sieht es nicht wirklich schön aus^^

Zu dem Schmerz. Ich muss sagen ich bin nicht wirklich für Nadeln gemacht und finde es auch recht lästig, doch würde ich dir raten dich insoweit zu Informieren, da Es (Je nach Nadelanzahl) leicht bis sehr wehtut
"Das "Ungewisse" macht uns Angst und zügelt uns..."
-Ramzes P. M.-

Folgende Benutzer bedankten sich: Tae-JinPYO
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynaKnivesYuriko.Lodrahil
Powered by Kunena Forum