• Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Abschaffung von Bargeld und RFID Chip

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 7 Monate her #788146

Hey,
in letzter Zeit wurde ich immer wieder unfreiwillig auf das Thema angesprochen:

Nun gibt es seitenweise Artikel im Internet, dass dieses Jahr das Bargeld möglicherweise stark verringert oder gar abgeschafft wird. Was ist daran so schlimm, könnte man sich wohl fragen? Der moderne Mensch zahlt eh kaum noch mit Bargeld.

Das Problem ist, das wohl manche Firmen/Politiker die Einführung eines RFID Chip planen, den jeder Mensch wie ein Haustier unter die Haut gepflanzt bekommt. Das muss zwar nicht direkt kommen aber mit der Abschaffung der Bargeldes geht man definitiv einen Schritt in diese Richtung.

Mit diesem Chip kann man dann nicht nur zahlen und es werden alle Zahlungsdaten gespeichert. Damit ist auch gleichzeitig der Gesundheitspass gespeichert. Damit ist jeder Mensch eindeutig identifizierbar und total durch den Staat überwacht. Der Staat kann sogar einzelne ungewollte Bürger ausschalten oder manipulieren.

Die Bibel warnt schon seid Jahrtausenden vor diesem Chip. In der Offenbarung steht, dass eine Seele, welche diesen Chip annimmt verloren geht.

Wie steht ihr zu dem Thema?
Könntet ihr euch vorstellen so, einen Chip einpflanzen zu lassen?

Quellen:
www.macht-steuert-wissen.de/1191/warum-n...n-rfid-chip-bekommt/

Trete heute noch dem Neptunia Club bei.schreibe einfach mir per PM
Letzte Änderung: 1 Jahr 7 Monate her von Neptune8192.

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 7 Monate her #788164

Hi.

Nein, ich kann mir nicht vorstellen, mir irgendwas einpflanzen zu lassen. Zum Thema Bargeld: Ich will als freier Bürger, dass mir der Staat die Möglichkeit gibt, im Rahmen der Gesetze meine eigene Freiheit zu haben. Abschaffung des Bargeldes wäre ein Eingriff in meine Freiheit. Ich bin dafür, dass jeder verschiedene Möglichkeiten hat, zu bezahlen. Ich bezahle gerne mit Bargeld.
Fazit: Komplett gegen die Abschaffung von Bargeld. Ich will selbst entscheiden, wie Ich bezahle.
Letzte Änderung: 1 Jahr 7 Monate her von Fueguchi.

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 7 Monate her #788166

  • mochihime
  • mochihimes Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • ヾ(。>﹏<。)ノ゙✧*。mahō desu
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 45
Heyo,

Ich bin gegen die Abschaffung des Bargeldes.

1. Da die einpflanzung irgendwelcher Chips in unsere Körper einfach eine absurde Vorstellung ist. Man könnte hier diverse Zukunfts-Drama-Actionfilme als Beispiele nennen, für alle Szenarien die sich daraus eventuell entwickeln könnten.
Wäre wohl keine so gute Idee.
Religiös habe ich mich damit noch nie wirklich befasst; ich weiß auch nicht, ob ich unbedingt auf etwas hören würde, nur weil es in der Bibel erwähnt wird, aber in diesem Fall wäre ich so oder so dagegen. Ist auf jeden Fall auch ein guter Aspekt dagegen.

2. Der politische/eigene Aspekt:
Ein Experiment, welches ich selbst einmal durchgeführt habe, war recht interessant.
Einen Monat lang habe ich nur mit der Karte bezahlt und einen Monat lang nur mit Bargeld.
Nach diesen zwei Monaten habe ich die Kontoabzüge des ersten Monats mit den addierten Beträgen aller Kassenbons aus dem zweiten Monat verglichen.
Aufgefallen ist mir dabei, dass ich im Monat mit Bargeldzahlung viel mehr auf meine Finanzen geachtet habe.
Man behält mehr den Überblick darüber, wie viel man hat und ausgeben möchte.
Bei der Zahlung mit Karte packt man meist einfach in den Einkaufswagen und vergisst eventuell sogar, dass auch auf dem Konto nur ein gewisser Betrag ist.

Schon alleine um etwas zu sparen und Haus zu halten sollte das Bargeld also erhalten bleiben, da die Gesellschaft so schon zu verschwenderisch ist.
Durch Kartenzahlungen wird eventuell oft auch da zu viel gekauft, wo es nicht nötig ist.
Dadurch werden mehr Lebensmittel weggeworfen und verschwendet und Müll produziert.

Ich könnte wohl noch ewig so weiter schreiben, daher ziehe ich hier mal einen Schlussstrich. Eventuell kann man sich weitere Aspekte nun schon selbst denken.
Ich bin strikt dagegen.

~ Lg Anni-Chan
Letzte Änderung: 1 Jahr 7 Monate her von mochihime.

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 7 Monate her #788173

Da werden viele nicht drum rum können schätze ich *o-pfeif*

Schon jetzt werden in einzelnen Firmen ID-Chips genutzt, die im Arm des Arbeitnehmers eingepflanzt wurden um eine noch geschütztere Barriere zu schaffen.
Ich bin der festen Überzeugung, dass das in ein paar Jahrzehnten ganz normal ist, warum also deswegen aufregen? O.o

Mochihime schrieb:
Man könnte hier diverse Zukunfts-Drama-Actionfilme als Beispiele nennen, für alle Szenarien die sich daraus eventuell entwickeln könnten.
Ich glaube man kann dich beruhigen, dass das wohl eher einer blühenden Fantasie entspringt xD
Auf so einem Chip werden Daten in Form eines Binärcodes gespeichert...ich bin mir sicher, dass dein Körper nicht auf eine gewisse Zahlenfolge anspringt.
Neptune schrieb:
Nun gibt es seitenweise Artikel im Internet, dass dieses Jahr das Bargeld möglicherweise stark verringert oder gar abgeschafft wird. Was ist daran so schlimm, könnte man sich wohl fragen? Der moderne Mensch zahlt eh kaum noch mit Bargeld.
Genau wie 2012, 2014 und 2018...wer kennt nicht die große Bargeld-Reformation 2012 gefolgt von der Wiedererlangungsrevolution 2013, die 2014 dann zerschlagen wurde..... An das zu glauben ist wohl dasselbe wie den jährlichen Weltuntergang ernstzunehmen.
Die Bibel warnt schon seid Jahrtausenden vor diesem Chip. In der Offenbarung steht, dass eine Seele, welche diesen Chip annimmt verloren geht.
Gerade erfahren, dass mein Antrag für die Wohnungsanerkennung noch länger dauert und ich deswegen zu 60% auf 2 Jahre jeden Monat 300€ verliere, aber das hat mir echt den Tag versüßt xD.
Ist es denn nicht so, dass man von seinem körperlichen Laster befreit wird und lediglich die Seele gen Himmel steigt? Wie diskriminierend, dass ich wegen der Modernisierung nicht aufsteigen kann..tz tz tz
Um aber abzuschließen:
Ich bin neutral eingestellt was das angeht. Ich bevorzuge zwar Bargeld, aber bin ich alt genug mein Geld auch in Form einer Karte, Chip etc. bewirtschaften zu können.
Danke an Tharmeza *_*
Letzte Änderung: 1 Jahr 7 Monate her von Fakir.

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 7 Monate her #788178

Fantastisch, jetzt wird auch noch proxer von dubiosen Verschwörungstheorien heimgesucht.
Hast du den verlinkten Link dir überhaupt mal durchgelesen?

1. Der Artikel ist vom letzten Jahr. Bisher können wir alle noch mit Bargeld bezahlen und es ist noch jede Menge im Umlauf. Ich arbeite in der Hotellerie und habe täglich massig Bargeld in den Händen. Achja und ein Chip ist mir auch nicht eingepflanzt worden.

2. Die Seriosität des Artikels: Allein der Name der Website lässt eine Menge vermuten. Dann wird über ein Bericht auf dem ZDF und in der FAZ gesprochen, aber zu keinem wird irgendwas verlinkt bzw als Quelle angegeben. Stattdessen ein Youtube-Video eines Mannes, der sich erstmal über die Hälfte der Zeit über Leipzig und dem ARD-Stand beklagt.

3. In dem besagten FAZ-Artikel geht es um einen RFID-Chip,den man auf der CeBIT testen konnte. Dieser enthält 888 Byte Speicherplatz. Bisher ist diese Technik also noch in der Entwicklung auch weil dieser Chip noch sehr unsicher ist.

4. Das Post Scriptum sagt dann auch schon alles:
"P.S.: Ich erhebe keinen Anspruch auf Absolutheit für den Inhalt, da er lediglich meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt und jeder sich seinen Teil daraus herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen. "
Was sagt uns das? Im Endeffekt ist es nur das persönliche Empfinden des Autors und wirkliche Beweise kann er dafür nicht bringen.

Wirklich schade, dass ich so etwas auf proxer finden muss und dies dann einfach unreflektiert und ohne Hinterfragen geteilt und diskutiert wird. Paradoxerweiser fordern solche pseudowissenschaftlichen und pseudojournalistischen Seiten dazu auf, alles zu Hinterfragen was die Regierung und Großkonzerne so machen. Hinterfragt man aber ihre Standpunkte werden sie oft ausfahrend.

Und wenn ich ehrlich bin, ist es mir ziemlich egal, ob ich Bargeld benutzen kann oder nicht. Ich bezahle eh eine Menge meiner Einkäufe mit EC bzw. Kreditkarte.
Und wer sich über diese Chips aufregt sollte bitte auch Smartphone und Co sofort aus seinem Alltag verbannen und jede Form des Social Media meiden. Schließlich wissen sie mehr über uns als wir selbst.
Folgende Benutzer bedankten sich: AmYu, Dresan, Ney., TheAwesomePigeon, Stromer, Nicht_Peter

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 7 Monate her #788244

XD ich habe noch nie gesehen wie ein Thread zerstört wurde, Miss-Otaku ist gefährlich.

Soweit ich weiß ist die Mehrheit der Deutschen immernoch dagegen sich vom Bargeld zu verabschieden.
Desweiteren ist Europaweit extrem derzeit was los noch was Bargeld angeht und es wird wohl schwer sein so ein System mit Barzahlung einfach mal zu erledigen.
Ich denke kaum das es sowas in naher Zukunft gibt, vielleicht nach mir.

Ich selbst würde mir nicht so ein Chip einpflanzen lassen, wer weiß was die damit alles machen können bei dir.

Liebe grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]



Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 7 Monate her #788899

Ich weiß ja nicht in was für Kreisen du dich bewegst, aber ich wurde auf so einen Schwachsinn (Sorry, was anderes kann ich dazu nicht sagen!) noch nie angesprochen...

Die Quelle ist nichts anderes als pseudowissenschaftlicher/-journalistischer Müll, sie liefert keinerlei Fakten und belegt diese im Artikel, zudem werden hier auch noch zwei verschiedene Themen miteinander vermischt, die defacto nichts gemeinsam haben, denn RFID ist nur eine Technologie zum Identifizieren und Lokalisieren und kein alternatives Zahlungsmittel! Selbst ein Artikel aus der BILD, welche sich zurecht nicht mehr Zeitung nennen darf oder ein Wikipedia-Artikel, welches keine anerkannte wissenschaftliche Quelle ist, ist seriöser als das hier...

Bzgl. der Bibel-Sache, weiß ich echt nicht ob ich lachen oder weinen sollen... Also ich hab keinerlei Bezug zu irgendeiner Religion, aber selbst ich weiß was in der Offenbarung der Bibel steht und was nicht!
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 7 Monate her #788972

Was hierbei viel kritischer zu sehen wäre bzw diskussionswürdiger wäre, wäre die potenzielle Überwachung des Menschen.

Kann man nur bargeldlos bezahlen, kann einem nahezu jeder Einkauf einwandfrei zugeordnet werden. Was kaufst du ein? Eher ungesunde Sachen, das wird die Krankenkasse nicht gerne sehen, das aber nur als Beispiel.

Es wäre ein weiterer Schritt in Richtung gläserner Mensch, und da ist Kritik oder Skepsis sehr wohl angebracht.

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 6 Monate her #792881

Ein solcher Chip ist obsolet, wenn es für die Regierung darum geht seine Bürger zu überwachen.
Jedes westliche Entwicklungsland hat bereits die Möglichkeit, die Position seiner Bürger über die Position seines Smartphones zu orten, unabhängig davon, ob GPS nun an- oder ausgeschaltet ist. Dazu kommt, die Möglichkeit Kameras und Mikrophone manuell einzuschalten und laufen zu lassen. Nicht, dass das nötig wäre, denn wir veröffentlichen ja sowieso alles was man über uns wissen wollen würde auch freiwillig auf Social Media. Ihr seht also, dieser Chip ist überflüssig als Überwachungsmaßnahme, denn wir haben uns bereits selbst in Spotlight gestellt.
ur mom hav big gey
Folgende Benutzer bedankten sich: octave

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 6 Monate her #793357

PineappleTheFruitdude schrieb:
Ein solcher Chip ist obsolet, wenn es für die Regierung darum geht seine Bürger zu überwachen.
Jedes westliche Entwicklungsland hat bereits die Möglichkeit, die Position seiner Bürger über die Position seines Smartphones zu orten, unabhängig davon, ob GPS nun an- oder ausgeschaltet ist. Dazu kommt, die Möglichkeit Kameras und Mikrophone manuell einzuschalten und laufen zu lassen. Nicht, dass das nötig wäre, denn wir veröffentlichen ja sowieso alles was man über uns wissen wollen würde auch freiwillig auf Social Media. Ihr seht also, dieser Chip ist überflüssig als Überwachungsmaßnahme, denn wir haben uns bereits selbst in Spotlight gestellt.

Nur könnte man den Chip sperren lassen wenn man sich Öffentlich gegen die Politik stellt.... mit Bargeld kein Problem
aber wenn es abgeschafft wird und die Leute nur noch mit dem Chip bezahlen können ......

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 6 Monate her #793647

PineappleTheFruitdude schrieb:
Ein solcher Chip ist obsolet, wenn es für die Regierung darum geht seine Bürger zu überwachen.
Jedes westliche Entwicklungsland hat bereits die Möglichkeit, die Position seiner Bürger über die Position seines Smartphones zu orten, unabhängig davon, ob GPS nun an- oder ausgeschaltet ist. Dazu kommt, die Möglichkeit Kameras und Mikrophone manuell einzuschalten und laufen zu lassen. Nicht, dass das nötig wäre, denn wir veröffentlichen ja sowieso alles was man über uns wissen wollen würde auch freiwillig auf Social Media. Ihr seht also, dieser Chip ist überflüssig als Überwachungsmaßnahme, denn wir haben uns bereits selbst in Spotlight gestellt.

Nein, "wir" veröffentlichen sicher nicht alles über Social Media was man über uns wissen wollen würde, das ist einfach eine Übertreibung und Blödsinn.
Außerdem: Lasse ich mein Smartphone daheim ist die tolle Überwachung nicht mehr möglich. Außerdem kann man sich relativ anonym eine Prepaid-Karte kaufen, mit neuem Smartphone (oder gebraucht) ist dann die Überwachung auch schon kaum mehr möglich.

Ein solcher Chip ist weitaus effektiver als ein Smartphone.

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 5 Monate her #795626

Einpflanzen eines Chips kommt für mich absolut nicht in Frage. Da ich kein Smarphone haben will und lieber beim alten Handy bleibe fällt sogar die Zahlung damit weg.
Ich zahle ausschliesslich mit Bargeld.
Lediglich eine Geschäftreise in der Ausbildung musste ich vor Ort mit einer eigens dafür beantragten Kreditkarte bezahlen.
Ansonsten entweder Bar, oder übers Internet mit Paypal, Lastschrift und Überweisung.

Sollte irgendwann der Moment kommen, da es kein Bargeld mehr gibt, tja... ich weiß auch nicht. Zumindest von den Momentanen Möglichkeiten her würde ich dennoch nicht umstellen. Ich bin und bleibe Verfechter der Barzahlung.
Letzte Änderung: 1 Jahr 5 Monate her von Jirou.Mochizuki.

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 5 Monate her #795879

Bin gegen die Abschaffung von Bargeld.

Ich könnte immer bei der Kasse manche Menschen echt erwürgen wenn sie ein paar Euros mit Karte bezahlen weil sie einfach zu faul sind auf die Bank zu gehen um sich Bargeld zu holen *o-sayajin*. Das kostet einfach unnötig Zeit und Nerven.....

Gegen den RFID Chip bin ich ebenfalls. So ein Teil werde ich mir niemals einpflanzen lassen!

Mfg
Shana:3
Promised Neverland Anime Teaser
Vielen Dank an Diaa. für Profilbild und Signatur *_*

Letzte Änderung: 1 Jahr 5 Monate her von Shana:3.

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 5 Monate her #795907

Leise und unbemerkt kriecht etwas Fürchterliches und Grausames unter dem Türspalt in die Wohnung. Es überrascht dich in der Dusche - es fällt im Schlaf über dich her. Wohin man sich auch bewegt, so ist es dein treuer Begleiter und vermag es stets dich von seiner Präsenz zu überzeugen. Der Kuss des Schattens sitzt einem täglich im Nacken, sodass die tägliche Existenz, sowie die Handlung eines jeden weit mehr hinterfragt wird, als dass man nur eine Sekunde ausspannen könnte.

Dieses Ungetüm, welches die Menschheit plagt nennt sich Angst.
In der Dunkelheit und Ungewissheit fühlt sie sich wohl und trifft sich mit seinen Brüdern Misstrauen, Paranoia und Wut. Diese Büchse der Pandora darf niemand anfassen oder je etwas daran ändern - diese dunklen Schemen sind notwendig und ein Teil unserer Gesellschaft. Es ist schon vollkommen normal, dass man misstraut, fürchtet und verrät.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass es jene Subjekte gibt, welche die bereits vorhanden Kleinkinder der Angst züchtet, mästet und aberntet. Hinzu kommt ein gefühlter Abfall der Eigenständigkeit der Menschen, was es deutlich vereinfacht Geschichten, Gerüchte und Hirngespinste als Fakten zu verkaufen. Dafür benötigt man heutzutage keine Quellenangaben oder fundierte Beweise mehr, wenn man es möglichst intellektuell, charismatisch oder einfach nur lautstark verkündet.

Eben dies spiegelt sich auch hier wieder, wenn ich daran denke, welche Beiträge ich über mich ergehen lassen musste, um am Ende des Threads anzukommen und an dem Entschluss hängen zu bleiben, dass ich etwas dazu sagen muss. An und für sich ist das Thema wirklich diskussionswürdig und im richtigen Rahmen auch interessant zu lesen. Jedoch steht man hier nicht nur mit dem falschen Fuß auf und stürzt nicht aus dem Bett - nein, nein. In diesem Fall katapultiert einen das Bett direkt durch das Fenster in den Nachbargarten ohne Haustürschlüssel. Denn alles beginnt mit diesem ominösen Chip, welchen man allem Anschein nach jedem Menschen einfach unter die Hautschicht einpflanzt und der böse Staat damit zum schrecklichsten Lex Luther der Realität wird. Nun kann endlich die seit Äonen angestrebte Tyrannei der modernen Marktwirtschaft über die Menschheit beginnen und die neue Generation der Smombies (antikes Kunstwort der Vorzeit aus Smartphone und Zombie) sollen sich ewig während am Krug der Gier gütlich tun.

Genug von Sarkasmus und Scherz. Nun werden die Fingerknochen geknackt und man kommt zur ernsthaften Auseinandersetzung zu dieser Thematik, auch wenn der Eröffnungspost des Threads jede Mühe auf sich genommen hat, um eben dies zu verhindern.

Zunächst einmal lässt sich sagen, dass ein solcher Chip eine generelle Zukunftsidee ist, welche allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich ist. Nicht im Sinne von Unmöglich, allerdings im Bezug auf die finanziellen Mittel, welche man dafür aufwenden muss. So steht der Nutzen des Staates in keinerlei Relation zum Aufwand, den man betreiben müsste, um diese Änderung bei jedem Menschen zu implementieren. Es wäre nicht nur eine deutschlandweite, sondern eine weltweite Version, wenn man sich eine absolut Bargeldlose Welt vorstellen möchte. Zudem hat jeder Mensch bereits mehr als nur einen Weg, um bargeldlos ohne mysteriösen Menschkontroll-Chip zu bezahlen. Wir haben bereits die EC-Karte, Kreditkarte, Smart-Pay und ähnliche Vertreter, welche genau dies für uns tun.
Wenn wir allerdings bei diesem Chip hängen bleiben, so ist die Angst, welche scheinbar jedem hier innezuwohnen scheint absolut unbegründet. Von einer Art Menschenkontrolle sind wir noch weit entfernt und alles, was wir diesbezüglich nutzen können ist Propaganda. Etwas, was im übrigen auch im Bezug auf den Widerstand zum bargeldlosen bezahlen stattfindet. Jeder, welcher sich dagegen sträubt ist auf die Freiheit und Selbstbestimmung bedacht und somit ein guter Bürger, während jeder Fürsprecher zu den "Sheeple" (Sheep + People - engl. Schaf + Menschen) gehört. In solchen Fällen frage ich mich manchmal, welche von beiden Seiten nun kontrolliert wird, oder ob es überhaupt noch eine Gruppe von Menschen gibt, welche sich jeglicher Kontrolle entzieht.

Wohin man auch sieht so befasst man sich mit den negativen Aspekten, welche das bargeldlose Bezahlen für den Menschen mit sich bringt, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verplämpern, welche Vorzüge es für den Menschen haben kann. Wie gesagt ist die Vision des bargeldlosen Bezahlen keine Problematik, welche lediglich in einem Staat realisiert werden kann, sondern es ist ein internationales Projekt. Alleine dadurch muss eine internationale Kooperation gestärkt werden und die Beziehungen der Länder untereinander werden weiter verfeinert und ausgeprägt. Gegebenenfalls wirkt sich dies auch auf die Währungen aus und formen eine einzige Einheitliche für den Welthandel, womit Amnesty International vielleicht auch Bestimmungen wie menschenwürdge Mindestlöhne festsetzen könnte. Letztendlich befinden wir uns so oder so in der Digitalisierung und Modernisierung unserer Welt. Was ist Geld denn im eigentlichen Sinne? Es sind ebenso Handelswaren, wie alles andere auch. Diese haben nur einen staatlich relativ gesicherten Marktwert, mit geringen Schwankungen, sodass man diese Waren gegen andere eintauschen kann. Am liebsten beschreibe ich es so: "Münzgeld von heute ist das Münzgeld der Vergangenheit. Geldscheine von heute sind die Schuldscheine vergangener Tage."
Das was diese Waren einst an Werte besaßen sind heute sowieso vergessen, da sie nicht wie in der Vergangenheit durch ihre Aufmachung wertvoll sind - es ist nur noch ein Handelsgut, welches mal real und mal virtuell getauscht wird. Auf alten Dollar Scheinen stand in der Vergangenheit, dass der Geldwert bei der Bank als Goldbarren hinterlegt sei - heute steht an dieser Stelle "In God we trust".

Unser ach so hoch geschätztes Bargeld hat lediglich in den Köpfen der Menschen diesen Wert. Wenn man sich die Wirtschaft ansieht und behauptet, dass bargeldloses Bezahlen niemals möglich sei, so wird man den Raum wohl verlassen dürfen während die sich schließende Tür schrilles Gelächter verstummen lässt. In Schweden werden zu 27%, Dänemark 35% und den USA 46% (Umfragewerte 2007 - 2011 ohne regelmäßige Zahlungen wie Miete, etc.) mit Bargeld bezahlt. Der Wechseltrend ist somit bereits in Gange, welcher durch die aktuellen Generationen auch immer weiter vorangetrieben wird.

Meiner Meinung nach handelt es sich bei der Frage nach dem bargeldlosen Zahlen nicht um eine Frage des ob, sondern um eine Frage des wie. Dass es sich weiterhin durchsetzt steht für mich außer Frage, da Geldfälscherei und illegale Straßenrandkäufe (z.B. Drogen) erschwert werden. Wohnungen verlieren für Einbrüche an Reizen, da der Wert nur ich Sachgütern erbeutet werden kann, welche natürlich umständlich zu transportieren sind. Die Rentabilität für Kleinkriminelle sinkt dadurch stark ab. Wenn man es korrekt umsetzt so sollte es auch möglich sein jeden Artikel einer definierten Kategorie eines Gutes zuzuordnen und zum Beispiel Finanzrahmen dafür festzulegen. Sodass man digital festlegen kann, dass man pro Monat sicherstellt, dass man 200 Euro für Artikel der Kategorie "Nahrungsmittel" ausgeben kann. Käufe anderer Artikel, welche über das Budget gehen und diesen Rahmen ankratzen würden können dann verweigert werden. Das nur mal als kurzer Denkansatz, welche Möglichkeiten man schaffen kann, wenn man es richtig verwaltet und handhabt.

Die einzigen Bedenken, welche mir bleiben ist, dass die Cyberkriminalität dadurch weiterhin steigt und der Datenschutz im Allgemeinen immer weiter an Relevanz gewinnt. Doch aus meiner persönlichen Sicht könnte ich sagen, dass ich mich darüber kaum mehr freuen kann - letztendlich bin ich ein Softwareentwickler und meine Auftragslage wird sich durch diesen Sachverhalten lediglich verbessern, was meinen Beruf wertvoller macht.
Folgende Benutzer bedankten sich: Korijo

Abschaffung von Bargeld und RFID Chip 1 Jahr 5 Monate her #796254

  • .homie
  • .homies Avatar
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • gezuckert
  • Beiträge: 292
  • Dank erhalten: 137
Shana:3 schrieb:
Bin gegen die Abschaffung von Bargeld.

Ich könnte immer bei der Kasse manche Menschen echt erwürgen wenn sie ein paar Euros mit Karte bezahlen weil sie einfach zu faul sind auf die Bank zu gehen um sich Bargeld zu holen *o-sayajin*. Das kostet einfach unnötig Zeit und Nerven.....

Das Problem könnte man einfach lösen indem man eine Kombination mit Selbstcheckout-Kassen für kleine bis mittlere Einkäufe und die ganz normalen Kassen für größere Einkäufe parallel dazu anbietet wie es z.B. in Neuseeland Standard ist.
Außerdem gibt es Karten die so eingestellt werden können das man nur mit ihnen bezahlen kann wenn man den PIN kennt somit sind diese sicherer als Bargeld weil solange man nicht den PIN kennt sind sie für einen Dieb völlig nutzlos, was man von Bargeld nicht behaupten kann.
Meine persönliche Meinung zum Bargeld ist es wird weiterhin gebraucht aber es ist Verbesserungswürdig. Zum einen schauen wir mal in die Niederlande dort werden alle Kaufbeträge gerundet(in Supermärkten) um so etwas wie 1 und 2 Cent Münzen zu vermeiden die mMn. auch einfach völlig witzlos sind. Würde man z.B. alles bis 5 abrunden und alles ab 6 aufrunden würde man sich viel unnötiges Kleingeld sparen und vor allem würde es etwas bringen für Frauen und Herrschaften die in eile sind, an der Kasse, da es Zeit spart.
Aber mal ehrlich wer sich schon über 5-10 Sekunden die er an der Kasse länger braucht ärgert sollte sich vielleicht etwas mehr in Geduld üben und etwas für sein Herz tun und einfach ruhig bleiben. Sich wegen solcher Nichtigkeiten aufzuregen ist schon ziemlich unnötig.
TAP schrieb:
Meiner Meinung nach handelt es sich bei der Frage nach dem bargeldlosen Zahlen nicht um eine Frage des ob, sondern um eine Frage des wie. Dass es sich weiterhin durchsetzt steht für mich außer Frage, da Geldfälscherei und illegale Straßenrandkäufe (z.B. Drogen) erschwert werden.

Naja es gibt ja schon z.B. Handy Adapter um mit Karten direkt am Handy zu zahlen in Zukunft wird das ganze dann so Aussehen das einfach damit per Handy, Karte ein vermeintliches Angebot in einem X-beliebigen Online Shop(z.B. Ebay-Kleinanzeigen) erstellt wird und schon wechselt das Geld seinen Besitzer. So oder in einer ähnlichen Form werden Straßenrandkäufe in Zukunft ablaufen und wie willst du bitte kontrollieren ob das ein rein fiktives Angebot war zum Kauf von Drogen oder ähnlichem oder ein richtiges Angebot. Wie willst du das Überprüfung ohne die Leute total zu überwachen? Oder die Frage ist ob man überhaupt ein fiktives Angebot dazu braucht oder nicht direkt auf das Konto des anderen transferiert ohne wirkliche Spuren zu hinterlassen. Man bewirkt damit nur das sich die Methoden ändern und unterbindet sie nicht.

Wenn der Mensch etwas will dann findet er immer einen Weg es zu tun, der Grund warum Bargeld abgeschafft werden soll ist es gibt neue Methoden Geld auf kriminellen Wegen zu erzeugen oder zu stehlen um also die Anzahl der Leute die im Sicherheitsapparat arbeiten nicht steigern zu müssen müssen die Möglichkeiten eingeschränkt werden, weil so etwas wie Hacker-Angriffe auf Banken werden in Zukunft nicht abnehmen oder sogar direkte Angriffe auf Geldausgabe-Institute könnten Realität werden um neues Geld in Umlauf zu bringen.
Den Nachteil den ich im Abschaffung des Bargelds sehe ist das es die kriminelle Energie nur steigert und quasi jeden läpperlichen Straßenrand-Dealer dazu bringt sich in Reihen organisierter Krimineller zu stellen. Vielleicht hält es einige Leute davon ab aber nicht jeden vor allem die nicht, die jenes Geld benötigen um zu überleben. Vor allem Frage ich mich kriegt man dadurch die Leute im Hintergrund wirklich leichter die das eigentlich Problem sind oder ist dies nur ein vorgeschobener Grund?!

Anderseits ist die komplette Paranoia davor auch ein bisschen Schwachsinnig. Wenn ich wissen will wo du einkaufst finde ich dies auch auf völlig anderen Wegen heraus dazu brauch ich weder Personen noch irgendwelche Chips denn so gut wie jedes Geschäft ist Kamera überwacht genauso wie viele öffentliche Plätze, Busse, Bahnen usw. Wenn ich also Wissen will wo du gestern warst brauch ich in den meisten Fällen keinen Chip unter deiner Haut oder ein Smartphone was du bei dir trägst.
Außerdem wie viel Speicherplatz kostet es ein komplettes Bewegungsprofil einer Person für ein komplettes Jahr aufzuzeichnen und das ganze soll dann bei 82 Millionen Menschen gemacht werden? Das wird wohl kaum geschehen vor allem lassen sich solche Chips auch überschreiben nur mal so als Info und lassen sich auch ganz leicht entfernen da sie nur direkt unter der Haut sitzen. Genauso kann es sein das Leute auf das Material allergisch reagieren oder das ganze eitert und man würde die Leute einer ihrer Grundrechte berauben nämlich das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Genau aus dem selben Grund kann man Leute auch nicht zwingen ein Hakenkreuz-Tattoo entfernen zu lassen sondern sie nur zwingen es abzudecken. Heißt es wird eine rein freiwillige Sache bleiben wenn es kommt.

@Pigeon
Naja Misstrauen und Angst in gewissen Zügen ist ja auch nicht schädlich ganz einfach aus Gründen des Selbstschutzes in wie weit in Deutschland dies in besonders ausgeprägter Form vorhanden ist kann man diskutieren, dies ist aber Off-Topic falls da doch Diskussionsbedarf besteht ---> PN
Behindert sein ist Kultstatus
#sarkastisch gemeint :)
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: ForummodLaynaKnivesYuriko.Lodrahil
Powered by Kunena Forum