• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 11 Monate her #707432

Im folgenden Text beziehe ich mich hauptsächlich auf Spiele, Filme, Serien, Musik und kurz auf Bücher.

Ich selbst bin in dem meisten Fällen ein klarer Verfechter vom physischen Medium. Gerne blicke ich auf den gefüllten Schrank mit Blu Rays und Spielen und generell finde ich das sich ein physisches Medium im Vergleich zum Download wertiger anfühlt. Vielleicht liegt das auch einfach an meiner Sammelleidenschaft. Doch nutze auch ich natürlich das digitale Medium. Gerade bei Musik greife ich auf iTunes zurück oder nutze den PSN-Store, XBOX-Marketplace und den Nintendo eShop um Klassiker auf den neueren Konsolen zu spielen. Natürlich nutze ich auf dem PC auch Steam und Origin. Fakt ist das Downloads meist billiger sind als die physische Version und gerade durch Streaming-Dienste kommt man noch billiger weg, als mit Downloads. Trotz einer Blu Ray Sammlung benutze ich auch Netflix. Warum? Weil es mit 3 Freunden nur 3 Euro monatlich pro Person kostet und das ist nun wirklich ein lächerlicher Preis. Zwar nutze ich es wirklich selten, aber ich käme nicht auf die Idee es abzubestellen. Generell geht der Trend ja zu digitalen Medien. Es ist schließlich billiger, einfacher und nimmt keinen Platz weg. Mittlerweile frage ich mich, ob ich in 10 Jahren überhaupt noch Filme und Spiele im Laden kaufen kann. Ok... das ist wohl sehr dramatisiert, aber zumindest kann ich mir vorstellen, das die Preise steigen werden, da das Kontingent der Artikel einfach sinken wird (natürlich neben der generellen Preissteigerung). Ebenfalls ein Gedanke der immer mal wieder in meinem Kopf rumschwirrt. Was wenn ein Unternehmen wie Valve, Sony, Microsoft, Apple oder sonst wer insolvent wird. Natürlich ist das sehr unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Weiterführend setze ich mich mit den einzelnen Bereichen, die ich am Anfang genannt habe, auseinander bezüglich der Vorteile und Nachteile.

Spiele
Ein wirkliches Äquivalent zu Streaming-Diensten von Filmen und Serien gibt es bei Spielen nicht direkt. Am ehesten vergleichbar wären wohl die PS+ Mitgliedschaft und die XBOX-Live Gold Mitlgliedschaft. Hier werden einem monatlich 2-4 Spiele bereitgestellt, die man kostenlos runterladen kann und solange kostenlos Spielen kann, solange man auch Mitglied ist. Sollte man diese Mitgliedschaft zwischenzeitlich unterbrichen, kann man danach auch wieder die Titel kostenlos Spielen, die man sich vorher runtergeladen hatte. Nun bin ich mir allerdings nicht sicher wie die Sache ist, wenn man das Spiel vorher gelöscht hat. Ist natürlich eine feine Sache bei einem Preis von ca. 5 Euro monatlich. Doch sehe ich das Problem eher langfristig. Wenn die nächste Konsolengeneration anläuft, werde ich meine jetzige Konsole nicht verkaufen und habe vielleicht in 10 Jahren noch einmal Bock das ein oder andere Spiel zu spielen, doch bezweifle ich, das Sony oder Microsoft dann noch ihre alten Konsolen mit ihren Diensten unterstützen und was dann aus den "+" bzw. "Gold" Spielen wird ist ungewiss. Dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit sich Spiele einfach runterzuladen. Allerdings kommt es mir zumindest vor, als wären bei den Konsolenspielen die Downloadtitel meist teurer als die Disc-Version. Hinzu kommt eine begrenzte Anzahl an Downloads. In Zeiten in denen die Spiele immer größer werden und die Festplatte schnell mal voll ist, kann es dann auch mal knapp werden mit der Anzahl an Downloads (glaube es sind 4-5). Auch kann die Festplatte mal abrauchen und schon wieder ist einer weg. Zudem besteht die Möglichkeit des Wiederverkaufs nicht. Doch sehe ich zumindest das als einzigen Vorteil bei Spielen in physischer Form und das ist doch etwas mau. So der Text war hauptsächlich auf die Konsolen bezogen. Beim PC ist für mich Steam das non plus ultra. Die Spiele sind unfassbar billig und müssen teilweise sowieso über Steam aktiviert werden. Auch ist es keine Seltenheit das bei der physischen Version eines PC Spiels nur ein Steaminstaller auf der Disc ist. Hier hat sich über die letzten 10 Jahre Steam einfach durchgesetzt und das auch zurecht.

Filme und Serien
Bei Filmen kann ich jeden verstehen der Streaming-Dienste nutzt. Wenn ich den Neupreis einer Blu Ray in Höhe von 15 Euro mit den höchstmöglichen Kosten von Netflix in Höhe von 12 Euro vergleiche, ist das ja schon ein Witz. Allerdings bietet hier das physische Medium Inhalte, die weder die Streaming-Dienste noch der Download bieten (zumindest meines Wissens nach) und zwar die Extras. Wenn es einem nur um den Film geht, gilt das Argument natürlich nicht, möchte man doch noch mehr über den Film und dessen Entstehung erfahren, wird einem schon einiges geboten (die Extras unterscheiden sich natürlich von Film zu Film und es gibt auch welche bei denen die Extras aus einem Trailer bestehen). Das gleiche gilt natürlich für Serien die allerdings noch teurer sind. Aber ein Problem das ich mit Streaming-Diensten habe, ist das sie nicht jeden Film haben, den ich gerne sehen möchte. Dementsprechend nutze ich es eher als Zusatz bzw. um mit Serien erst einmal anzufangen, bevor ich sie mir kaufe. Zu den Downloads kann ich wenig sagen. Soweit ich weiß bieten Amazon und iTunes diese an (und bestimmt noch etliche andere), aber genutzt habe ich dies bisher noch nicht.

Musik
Nachdem ich vor 2 Jahren kurz überlegte, ob ich mir nicht auch diverse Alben als CD kaufen soll, bin ich doch bei iTunes verblieben. Hier besteht der klare Vorteil darin, das man sich auch einzelne Titel kaufen kann. Soweit ich weiß ist der klare Trend aber sowieso bei Spotify etc. . Natürlich preislich wieder billiger, aber meiner Meinung wieder das gleiche wie mit den Streaming-Diensten bei Filmen und Serien. Für mich wäre es eher ein Zusatz, da ich mir nicht vorstellen kann, das sie jeden Mist haben, den ich hören will. Auch landen die CDs letztendlich sowieso auf dem PC um später aufs Handy etc. geladen zu werden. Somit bleibt die CD wohl nur für Sammler/Musikliebhaber interessant.

Bücher
Hier kann ich am wenigstens zu sagen, da ich doch eher selten zum Lesen komme. Allerdings ist auch hier der Download billiger und ob es ein Äquivalent zum Streaming-Dienst gibt, weiß ich nicht. Doch bin ich zumindest hier auch ein Verfechter vom physischen Buch. Für mich fühlt es sich zum einen besser an und es sieht auch gut im Regal aus.

Illegale Downloads oder Streams habe ich natürlich nicht berücksichtigt.

So wie steht ihr zu den physischen Medien? Seit ihr komplett auf digitale Medien umgestiegen oder greift ihr bei dem ein oder anderem doch lieber noch ins Regal? Falls ja, warum? Lasst es mich wissen?

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 11 Monate her #707437

Ich beziehe mich mal auf das Buch.
Momentan haben die Verlage in Deutschland ja glücklicherweise noch eine sog. Buchpreisbindung, was in Kurzform bedeutet, dass ein eBook nur einen bestimmten Prozentsatz günstiger sein darf, als das jeweilige Print Exemplar (hierbei wird die günstigste Printausgabe berücksichtigt, sofern es mehr als eine gibt). Die Buchpreisbindung wird Verlagen häufig als Geldmacherei ausgelegt. Fakt ist, dass der Umsatz eines eBooks in D/A/CH gerademal bei 10-15% liegt und diese Zahl seit einiger Zeit stagniert. In England sieht es ähnlich aus. Der Rest kommt nach wie vor durch die Einnahmen von Print Ausgaben
In Amerika hingegen gibt es keine Buchpreisbindung und das eBook ist drauf und dran das gedruckte Buch zu überholen. Zeitweise verzeichnen Verlage mehr als 50% Marktanteil des eBooks. Das liegt vor allem daran, dass die Wertigkeit eines Romans bei einem eBook Preis von weniger als 1€ absolut im Keller ist.
Ich finde, wir können uns glücklich schätzen, dass Bücher hier noch nicht zu solchen Spottpreisen verramscht werden. Amazon tut jedoch derzeit sein bestes, die Buchpreisbindung abzuschaffen und umgeht sie ja schon seit Jahren als größter Markt für Self-Publisher. Sollte Amazon erfolg haben, -und das ist leider gar nicht mal so unwahrscheinlich- so ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis nur noch ausgewählte Bücher gedruckt werden und dies nicht mehr die Regel, sondern die Ausnahme ist.
Folgende Benutzer bedankten sich: PrinzessinKirschblüte, Allu, Puraido, Carl-Friedrich-Gauss, BookerDeBluff

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 11 Monate her #707535

Bei Spielen greife ich eigentlich ausschliesslich auf Physische Medien zurück. Allein schon, da man sie gebraucht oft viel günstiger erhalten kann.

Ich habe Games für SNES, N64, Gamecube, Wii, PS1-3 Und auch alle Nintendo Handhelden :D
Die einzigen Games, die ich nicht physisch habe sind die vorinstallierten und die gratis Games auf meinen 3DS.

Was Bücher anbelangt, da lese ich nur Manga teilweise online, aber selbst die bevorzuge ich physisch. Anderes nur als gedrucktes Werk, bevorzugt gebunden. Ich liebe alte Bücher *-*

Musik, ich habe eine große CD Sammlung, und mag mich nicht wirklich von trennen, doch nutze ich sie nicht, da wie angesprochen alles digitalisiert wurde. Allerdings bin ich kein Fan vom Musik bei Itunes oder so laden. CD's gibts oft sehr günstig, und im zweifel eben gebraucht.

Filme habe ich als große Sammlung auf Blu Ray, und Serien schaue ich bevorzugt online. Ein paar wenige habe ich auf DVD.

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 11 Monate her #707600

Bei Spielen, zumindest auf der PS4, greife ich noch zur physischen Variante. Auf dem PC hab ich seit Ewigkeiten keine CD mehr gekauft. Steam (Steam-Sale) und Co. machen es deutlich einfacher und meist sind diese Angebote weitaus günstiger, als wenn man das Spiel im Laden kauft.

Bei Büchern bleibe ich, solange es möglich ist, bei den ganz normalen Büchern. Ich komme mit diesen eBook-Kram nicht zurecht, da nehm ich mir lieber ein einfaches Buch :D Wobei ich immer häufiger in Bus und Bahn beobachte das viele Leute auf eBooks umsteigen, ist natürlich praktischer und einfacher.

Filme/Serien bin ich seit einiger Zeit bei Netflix. Ich habe eine Zeit lang einige Serien auf DVD gekauft (Breaking Bad, The Mentalist, Game of Thrones), aber mittlerweile ist es doch etwas zu teuer geworden. 12€ für Netflix im Monat geht total klar und sollte es eine Serie dort nicht geben, hat man immernoch die Möglichkeit diese vereinzelt zu kaufen.

Bei Musik und CDs gehöre ich zu der Sorte die gerne sammelt. Ich hab Spotify, einfach weil es viel entspannter ist, als alles was man so hat auf den Rechner zuu ziehen. Playlisten schnell suchen, erstellen, verändern und aufs Handy laden. Ganz entspannt. Die Auswahl ist bei Spotify auch sehr gut, meiner Meinung nach.
Ansonsten steht hier ein Regal voll mit CDs. Ich sammle die gerne. Wenn es bei Saturn, Media Markt und Co. Aktionen gibt Kauf 3 Zahl 2, dann werden meist erstmal CDs geshoppt :D Ich höre mir viele auch im CD-Player an, oder im Auto. Bin seit einiger Zeit auch am überlegen mit einen Plattenspieler zuzulegen, wobei mich da meine Unwissenheit noch etwas zurückhält, muss mich da mal schlau machen.

Ich denke im Laufe der nächsten Jahre werden die digitalen Medien deutlich mehr Zuwachs bekommen, in allen Bereichen. Im Gaming Bereich, grade beim PC, ist es seit Jahren der meistgewählte Weg. Ein Klick und man hat das Spiel, kann es vorher bereits runterladen und installieren und pünktlich direkt loslegen. Auch bei den anderen Medien wird es früher oder später dazu kommen. Es ist viel bequemer und einfacher sich die Dinge digital zu holen und zu verwenden. Ich würde es persönlich aber sehr schade finden. Ich mag den kleinen Plattenladen hier um die Ecke, welcher mittlerweile sich nur noch durch die Stammkundschaft und einige wenige Neukunden über Wasser halten kann. Solche Geschäfte haben große Probleme, wenn sich der Großteil einfach Musik online kaufen kann.

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 11 Monate her #707618

  • Deviltoon
  • Deviltoons Avatar
  • Offline
  • Bereichsmoderator
  • Bereichsmoderator
  • D to the Evil
  • Beiträge: 2088
  • Dank erhalten: 1357
Auch ich bin ein Fan des physischen Medium, bin aber so langsam auch in der Digitalisierung angekommen. Dennoch: von so manchem handfesten Medium möchte ich mich derzeit noch nicht abwenden.

Das betrifft vor allem Bücher. Für mich hat es keinen Reiz, auf einen kleinen Bildschirm zu starren (nachdem ich sowieso aus studentischer und berufstechnsicher Sicht sowieso schon den ganzen Tag vor einem sitze) und dort zu lesen. Mir fehlt hier einfach der Bezug zum Medium: Seiten, Cover, Druckerschwärze ... hier bin ich relativ tradiontell ausgerichtet. Erst wenn der Markt es nicht mehr zulässt werde ich auf eBooks umsteigen - freiwillig wird das aber nicht geschehen.

Filme hatten für mich damals einen sehr hohen Stellenwert, da ich es einfach schön fand, meine kompletten Staffeln aufgereiht in einem Regal zu sehen. Das hat sich aber durch Amazon Instant Video dramatisch verändert: ich kaufe keine Serien mehr, da ich sie einfach kostenlos in meinem Amazon Paket dabei habe. Bei Filmen wiederum greife ich noch öfters auf DVD's und BluRays zurück, allerdings auch nur, wenn diese zu Spottpreisen verscherbelt werden. Teure Filme (ab ca. 9 Euro) kaufe ich nicht mehr. Da warte ich dann lieber bis sie billiger oder bei Amazon erhältlich sind.

Musik findet man bei mir nur noch auf dem PC. Streamingdienste bieten mir einfach ein optimales Angebot durch eine Vielzahl an Songs, die mein Geldbeutel mit dem Sammeln von CD's nicht überleben würde. Sehr schade ist allerdings, dass die Künstler durch solche Streamingdienste weitaus weniger verdienen und man die Musikszene leider nur geringwertig unterstüzt. Zwischen den Preisen auf Spotify (5 Euro im Monat) und einer CD( < 10 Euro) liegen doch Welten.


Insgesamt halte ich sicherlich noch an den altbewährten Medium fest, aber in so manchen Bereichen hat mich die Digitalisierung mit all ihren Vor- und Nachteilen allerdings auch schon eingeholt. Langfristig wird der Trend definitiv zu digitalisierten Medien gehen, womit wir uns wohl über kurz oder lang von so manchem traditionsreichen Medium verabschieden müssen.
Ich finde es schade, dass bisher in diesem Bereich sehr wenig getan wurde. Die Digitalisierung ist nicht erst ein Trend, der seit gestern vorherrscht - leider springen viele zu spät auf den Zug auf und kommen dann nicht mehr hinterher. Auch aus der Sicht der Fairness gegenüber dem Produkt und dem Künstler werden immer mehr Abstriche gemacht: manchmal habe ihc den Eindruck, dass man den Wert des Produktes durch Streaming o.ä. weitaus weniger schätzt und der Fokus immer mehr auf billige Produkte gesetzt wird.

Kli-Kli schrieb:
Amazon tut jedoch derzeit sein bestes, die Buchpreisbindung abzuschaffen und umgeht sie ja schon seit Jahren als größter Markt für Self-Publisher.
Langfristig gesehen wird Amazon wohl die lokalen Buchhandlungen verdrängen. Den Markt, den diese Plattform beherrsch ist wirklich unglaublich groß und vor allem die Bücherhändler sehen sich jetzt schon gezwungen, ihre Geschäfte dicht zu machen. Wenn man überlegt, dass Amazon derzeit sogar Lieferungen am selben Tag kostenlos für Primemitglieder zur Verfügung stellt, dann wird klar, dass Amazon jegliche Geschäftsfelder beherrschen will - und das auch kann. Wieso noch in einen Buchlladen gehen wenn ich morgens das Buch bestelle und es abends vor meiner Haustür liegen habe? Ein trauriger Trend, dem auch ich immer mehr verfallen bin (allerdings nicht auf Bücher bezogen).

Langfristig gesehen wird uns da wohl auch nicht die Buchpreisbindung helfen, was wirklich sehr schade ist. Insofern sollte man Anbieter wie Amazon vor allem in Sachen Bücherhandel eher meiden.
Letzte Änderung: 2 Jahre 11 Monate her von Deviltoon.

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 11 Monate her #707875

  • Mudstain
  • Mudstains Avatar
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • In Grind we Crust
  • Beiträge: 217
  • Dank erhalten: 188
Also ich ziehe auch die physische Variante der digitalen bei weitem vor.
Alleine schon bei der Musik ist es unheimlich toll zu sehen wie sich so nach und nach das CD-Regal füllt. Das ist für mich einfach unvergleichlich zum digitalen kauf. Holt man sich die CD hat man was schönes zum anhören & anschauen. Man hat noch das beiliegende Booklet zum anschauen wo sich Bilder und Liedtexte befinden, eventuell auch spezielles Artwork oder in seltenen Fällen auch mal Kurzgeschichten. Kauft man sich das Album online kann mal halt in seiner Sammlung weiter runterscrollen...
Wenn ich nen Geldesel hätte würde ich ja noch mit Schallplaten anfangen. Nen Schallplatenspieler würde bei mir daheim ja sogar rumstehen und es müsste nur ne neue Nadel gekauft werden. Naja, aber mir fressen ja die CDs schon ein unheimlich großes Loch ins Geldtascherl. Bei spotify bin ich ein bisschen zwiegespalten. Zum einen ist es toll, dass man mit so einer günstigen Variante an so viel Musik legal rankommt. Zum anderen weiß ich aber durch bekannte, dass dort vor allem kleine Bands nicht so viel daran verdienen und genau die gehören ja unterstützt. Bands wie zB ACDC haben ja keine Probleme damit, weil die ohnehin genug Geld scheffeln und auch viele Klicks auf spotify haben, aber bei anderen geht es halt da um die Existenz.

Bei Serien würde ich mir zwar die DVDs gerne kaufen, jedoch fehlt mir dann dazu das Geld. Außerdem schaue ich die meisten Serien die ich schaue kurz nach der Amerika-Premiere und zu diesem Zeitpunkt kann man sie bei uns halt meistens noch nicht sehen. Da finde ich es zB gut wie es South Park macht. Dort werden ja nach der TV-Premiere de Folgen im Internet gratis zur verfügung gestellt und man kann sie auch bei uns recht schnell anschauen.

An E-Books kann ich mich nicht wirklich gewöhnen. Ich habe mir zwar für die Uni ein Tablet zum lesen der Lektüren geholt (über die Onlinebibliothek bekommt man das e-book bzw die pdf gratis), aber wenn ich so was in meiner Freizeit lese, dann nur als normales Buch. Abgesehen vielleicht von ein paar Mangas, weil man halt nicht anders die Möglichkeit hat.

Naja, ich bin halt auch ein Typ, der gerne sammelt und ich glaube vor allem desshalb kann ich mich mit digitalen Medien schlecht anfreunden. Ich will halt was im Regal stehen haben. Wäre es mir egal ob ich was im Regal stehen habe oder nicht würde ich wohl auf die digitale Version zurückgreifen.
Letzte Änderung: 2 Jahre 11 Monate her von Mudstain.

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 10 Monate her #720182

  • .homie
  • .homies Avatar
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • gezuckert
  • Beiträge: 292
  • Dank erhalten: 137
Auf lange Sicht würde ich sagen ja, kommt nur drauf an wann dies der Fall sein wird und ob wir das noch erleben werden. ;) Ich persönliche ziehe die physische Variante der digitalen vor allerdings gibt es manche Dinge einfach nur in digitaler Form sei da es anders nicht möglich ist oder sich schlichtweg nicht lohnen würde anders zu verkaufen. Außerdem ermöglicht dies mir auch z.B: einzelne Musikstücke zu kaufen, Musik die Hierzulande nicht erhändlich ist oder Sachen von kleinere unbekannten Künstler zu erwerben(korrigiert mich falls ich hier falsch liege).

Spiele:


Da ich nicht sonderlich viele verschiedene Titel habe sondern mich auf Einzelne konzentriere muss ich sagen das ich wenn ich mal ein neues Spiel ausprobiert habe in den letzten Jahren doch die Digitale der physischen Form vorgezogen habe vorbei das meiste free2play Titel waren somit meistens gar nicht anders erworben werden konnten. Allerdings kann man meine Spieletitel an zwei Händen abzählen. :)

Filme und Serien:


Hier gehe ich meistens so vor das ihr mir die meistens irgendwo herunterlade und sollte es mich so begeistern kaufen ich mir die DVD dazu was aber leider nicht sehr häufig der Fall war und kombiniert mit meiner Frequenz mit der ich solche Sachen schaue kommen da nicht sehr viele zusammen.

Musik:


Bei dieser bin ich sehr Zwiegespalten, einerseits gibt es manches wie oben schon erwähnt gar nicht in physischer Form anderseits ist viele Musik die ich eine Zeit lang höre es meiner Meinung nach nicht Wert gekauft zu werden und ganze Alben gefallen mir halt wirklich selten. Somit füllt sich meine CD-Sammlung auch nicht so wirklich.

Bücher:


Das muss man einfach ins Regal stellen können in digitale Form genügt mir dies ganz und gar nicht. Ich persönlich interessiere mich für Sachbücher, alles andere was in diese Richtung geht, ein Paar Romane, nützliches für Leben und habe auch mal anfangen einfach ältere Bücher zu sammeln. Weil ich es einfach schön finde soetwas im Regal stehen zu haben und ich mich dafür interessiere wie die Leute früher geschrieben haben bzw es im Orginal geschrieben war(für ältere Bücher die z.B. in letzter Zeit zu Filmen wurden). Mangas sind zwar auch ganz schön allerdings ist der Inhalt pro Seite oder pro Band einfach sehr gering im Vergleich zu anderen Bücher davon habe ich auch zu genüge im Regal stehen allerdings gilt dort eher das was auch schon bei Filmen/Serien gilt.
Deviltoon schrieb:
Langfristig gesehen wird Amazon wohl die lokalen Buchhandlungen verdrängen. Den Markt, den diese Plattform beherrsch ist wirklich unglaublich groß und vor allem die Bücherhändler sehen sich jetzt schon gezwungen, ihre Geschäfte dicht zu machen.

Als Buchhändler reicht es halt heutzutage halt einfach nicht mehr aus nur Bücher zu verkaufen man muss auch Vorlesung und Autorentreffen organisieren weil dies ist nochmal eine völlig andere Atmosphäre an einem schönen Sommerabend im freien einer Person beim Vorlesen zu lauschen, dies baut einen völlig anderen Bezug zum Buch auf was einfach das digitale nicht bieten kann, weil über einen Stream oder einer Fernsehshow jmd zuzuhören ist nicht ganz das Gleiche. Würde Amazon jetzt auch Anfangen solche Veranstaltung zu organisieren wäre dies natürlich was anderes. Außerdem kann man bei einem Buchhändler/in vorort eine viel ausführlichere Beratung bekommen. Es gibt einfach Dinge die kann man Digital nicht vermitteln kann. Wir sind noch nicht soweit, dass wir uns selbst ersetzen können.
Mudstain schrieb:
Wenn ich nen Geldesel hätte würde ich ja noch mit Schallplaten anfangen.

Ein echter Liebhaber, mal davon abgesehn man bekommt ja nur Weniges wirklich auf Schallplatte mit besserer Tonqualität von den neueren Sachen und davon mal abgesehn passt weniger drauf und die sind auch noch so sperrlich es hatte schon seine Gründe warum die Schallplatte für den Ottonormalverbraucher untergegangen sind. Aber wenn man wirklich so Musikverliebt ist und das passende Kleingeld hat warum nicht. Würde es irgendetwas was ich heutezutage höre auch noch auf Schallplatte geben würde ich mir ja eventuell eine kaufe weil über ein funktionierendes Abspielgerät verfüge ich. :)
Behindert sein ist Kultstatus
#sarkastisch gemeint :)

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 10 Monate her #720187

Die Physische Variante zieh Ich bei weitem der digitalen Variante vor aus dem einfachsten Grund:

Dann brauche Ich irgendwann keine Möbel mehr auf denen oder in denen meine Games, Blue-Rays und co. abstellen kann.
Sozusagen ist die Wohnung dann leer und das möchte bestimmt keiner.

Desweiteren ist es von Vorteil etwas zuhause zu haben somit kann Ich mir zb wenn Ich möchte den Anime oder die Blue-Ray in die Konsole einlegen ohne vorher den Rechner oder co hochzufahren.

Außerdem sammel Ich gerne animes .


Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Letzte Änderung: 2 Jahre 10 Monate her von SuperNovaMaxima.

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 10 Monate her #720260

  • Zeruel
  • Zeruels Avatar
  • Offline
  • Forenbewohner
  • Forenbewohner
  • Fuck Off ┌∩┐(¬ ¬)┌∩┐
  • Beiträge: 1322
  • Dank erhalten: 1288
Ich sage ja, aber es wird noch paar Jahrzehnte dauern. Heute gibt es ja von jedem Spiel, Film, Serie etc. schon eine Online Variante. Dennoch ist mir das physische Medium immer noch lieber da ich gerne Verpackungen von Filmen oder Spielen bei mir im Regal stehen hab, allein aus dem Sammlerfakt.
Aber in 20 oder 30 Jahren wird es wohl nur noch die Digitale Version geben.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 10 Monate her #720295

Natürlich die physische Form ganz klar.

Ich bin jemand egal ob DVD, Spiel oder Musik es dann auch nach Möglichkeit Physisch besitzen möchte.

Das allein ist schon wegen dem besagtem Sammlerfaktor und weil es schöner ist etwas in der Hand halten zu können anstatt nur digital zu besitzen :).

Mfg
Shana:3
Promised Neverland Anime Teaser
Vielen Dank an Diaa. für Profilbild und Signatur *_*

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 10 Monate her #720329

  • Katsuya.
  • Katsuya.s Avatar
  • Offline
  • Alleskönner
  • Alleskönner
  • Kniet nieder Gesindel!
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 338
Früher oder später wird es die physischen Medien nicht mehr geben. Der Prozess wird sich zwar noch über viele Jahrzehnte hinziehen, aber am Ende wird alles digital sein. Wir befinden uns ja nicht umsonst im Zeitalter der Digitalisierung. Bei Spielen und Filmen ist mir das eigentlich auch ziemlich egal, aber bei Büchern finde ich es ziemlich schade. Ich mag es überhaupt nicht E-Books zu lesen, aber da werde ich mich wohl irgendwann auch dran gewöhnen müssen. Denn machen wir uns nichts vor, etwas digital raus zu bringen ist einfach billiger und mit nicht so einem großen Aufwand verbunden, als wenn man z.B. ein Buch drucken muss. Von daher wird das physische Medium auf alle Fälle verschwinden.

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 5 Monate her #747875

Also, zu Spielen kann ich hier jetzt schlecht etwas sagen, ich besitze nicht gerade viele und bin da auch nicht wirklich aktiv.

Was Bücher angeht, bevorzuge ich eindeutig das physische Medium...ich liebe das Gefühl von Seiten, ihren Geruch, ihr Geräusch...kurzum, alles an ihnen. Noch dazu ist meine Sammlung schon sehr groß und ich würde sehr ungern darauf verzichten oder mir alles neu kaufe...noch dazu sind eBooks ja nicht wirklich viel billiger...zumindest bei den Büchern, die ich hauptsächlich lese.
Andererseits hat man bei einem eBook-Reader eindeutig einen Platzvorteil. Ich bin eine Schnellleserin und nehme in einen einwöchigen Urlaub durchaus mal ein dutzend Bücher mit, die meisten haben dann auch 400+ Seiten...und DAS ist schwer, glaubt mir. Auf einem eBook-Reader kann man dafür weit über 200 Bücher speichern und schleppt nur einen Gegenstand mit sich herum, der kleiner und leichter ist als ein Tablet.
Ich werde nie auf "echte" Bücher verzichten, das weiß ich, aber zum Teil greife ich dann doch ganz gerne zu meinem eReader.
Mangas lese ich dafür hauptsächlich online, weil sie mir als Nichtverdienerin/Schülerin einfach zu teuer sind bzw das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ganz stimmt, einfach dadurch, dass ich 7€ bezahle und dann meistens nach einer Stunde bis maximal 2 durch bin.

Auch bei meiner Musik bin ich wohl in beiden Kategorien, physisch und digital, mit drinnen. Ich habe eine recht umfangreiche CD-Sammlung (hat sich so angesammelt xD), aber ich nutze auch gerne zB Youtube, weil - und ich weiß, das klingt jetzt wirklich blöd als Grund... - ich mir nun einmal nicht alles kaufen kann. Und egal, ob man jetzt bei YT kostenlos (nicht immer) alles hört oder eine nicht kostenfreie Seite benutzt, alles ist billiger ,als sich immer die Alben zu kaufen.

Das gleiche kann man zu Serien sagen. Ich bin zwar noch nirgendwo angemeldet, habe das aber durchaus vor, weil ich mir nicht alles kaufen KANN. Ich habe schon einiges an DVDs bei mir zuhause und ich liebe es auch immer, mir die Specials anzusehen, aber auf Dauer sind Streaming-Seiten einfach immer so viel billiger.

Alles in allem denke ich auch, dass das physische Medium durchaus "in Gefahr ist", um es mal so ausdrücken zu können. Vielleicht wird es nicht von heut auf morgen sein, aber immer mehr Leute nutzen das Internet oder Mediumträger wie eBooks, um alles wietere zu erledigen und wie man sieht, bin da auch ich nicht die Ausnahem...so sehr ich es auch mag, Dinge zu besitzen und nicht einfach nur auf einem Datenträger spazieren zu tragen.
Lust auf weihnachtliche Musik aus Fernost? Dann schau mal bei unserer Playlist vorbei!
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 5 Monate her #750334

  • Fullmetalfan
  • Fullmetalfans Avatar
  • Offline
  • Romanautor
  • Romanautor
  • Mein Luftkissenfahrzeug ist voller Aale.
  • Beiträge: 691
  • Dank erhalten: 661
Interessanter Thread, wundert mich fast, dass ich noch nicht drauf gestoßen bin.


Zuerstmal die Bücher:

Hier muss ich sagen, nutze ich meist noch physische Bücher. Habe keine Probleme damit mir welche zu bestellen (oder auch im Laden zu kaufen) und dann ganz normal zu lesen. E-Books hingegen find ich irgendwo komisch. Ich weiß nicht, da hab ich einfach nicht wirklich das Gefühl ein Buch zu lesen. Ein Buch ist für mich einfach ein dicker Schinken, den ich in der Hand halte, bei dem ich umblättere etc. Bei einem Smartphone oder ähnlichem (hätte zu diesem Zwecke höchstens ein Smartphone, keinen wirklichen E-Book Reader) fehlt mir das irgendwo, auch wenn es eigentlich nicht ausschlaggebend klingt, für mich ist es das. Einzige Ausnahme sind Skripte etc. für die Hochschule. Da nutze ich meist die digitale Form, da es einfacher zu "transportieren" ist, wenn es digital irgendwo abgespeichert ist und man nicht immer tausend Seiten mit Formeln, Aufgaben, Sätzen, Beweisen etc. mit sich rumschleppen muss sondern einfach alles bequem auf dem Handy/Laptop hat. Wobei ich auch hier teilweise zu physischen Exemplaren greife, da in den meisten meiner Prüfungen schriftliche Unterlagen, auch Bücher und Skripte erlaubt sind, Handys etc. dagegen natürlich nicht.

Zur Musik:

Hier muss ich sagen, hab ich mir schon ewig keine CD mehr gekauft. Die letzte dürfte wohl so umdie 3 Jahre her sein (und das war auch nur eine Ausnahme, die letzte davor ist bestimmt schon 5 Jahre her). Weiß auch nicht wieso. Irgendwo hör ich aber meist eh nur online Musik (youtube etc.). Liegt aber auch daran, dass ich keinen ordentlichen Platz habe um CDs aufzubewahren. Im Grunde kann ich hierzu aber nicht viel sagen.

Filme/Serien: Da kommt es immer darauf an, meist kaufe ich mir aber doch noch Blu-Rays/DVDs, wobei ich generell wenig Serien/Filme schaue, so dass ich hier eigentlich wenig besitze.

Nun zum letzten Punkt (hab ich mir extra für den Schluss aufgehoben xD): Spiele:

Hier muss ich sagen, kommt es immer ganz auf das Spiel an. Wenn es ein Spiel ist auf das ich mich lange gefreut habe, bzw. es etwas besonderes für mich ist, kaufe ich es als physisches Spiel. Ich wäre beispielsweise nie auf die Idee gekommen, mir für Witcher 3 nur einen Key zu kaufen, selbst wenn er nur die Hälfte gekostet hätte. Auch sonst kaufe ich Spiele eigentlich meist noch physisch. Nur wenn sie mal im Steam-Sale/Humble-(Monthly-)Bundle sind eben nicht. Da ist es mir dann aber meist auch nicht wichtig, bzw. es sind dann eben meist schon ältere Spiele. Dennoch, gerade bei Spielen würde ich auch nicht auf physische Versionen verzichten wollen. Einfach weil ich mein Lieblingsspiel gerne im Regal stehen habe und es nichts besonderes finde, es lediglich in der Steam/GOG-Bibliothek zu haben, wenngleich ich dort auch öfters mal zuschlage, bei gewissen Angeboten.
Ihr macht gerne Musik, findet jedoch niemanden, der Eurer als Bandmitglied würdig ist? Ihr habt es satt, dass euer Duschvorhang der einzige ist, der sich an eurer Kreativität ergötzen kann? Klickt jetzt, dankt mir später. ;3

Knowledge is a deadly friend if no one sets the rules.
Did you exchange a walk on part in the war for a lead role in a cage?

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 5 Monate her #751011

Ich bin definitiv Fan von CDs, DVDs, Blu-Rays und Büchern. Ich muss was in der Hand haben... xD Finde es doof nur per Download Filme oder ähnliches zu Besitzen. Dann fühlt es sich für mich nicht so an, als würde ich es wirklich haben.

Finde diesen Trend auch echt traurig und hoffe, dass es nicht komplett verschwinden wird (zumindest solange ich noch auf der Welt bin xD)

Stirbt das physische Medium aus? Eure Meinung zu digitalen und physischen Medien 2 Jahre 2 Monate her #765092

Aussterben?nein bei weitem noch lange nicht.
Ich sammle nach wie vor Bücher/Dvds/Spiele und hab das weiterhin auch vor und habe lieber Sachen in der Hand die dann mir gehören, als Digitale Sachen die jederzeit leicht geklaut werden könnten, durch die Firmen selber oder Hacker.
Oder was Origin abzog mit vielen auch mit mir war unter aller Sau, ich erhielt nie eine Registierung/aktivierungsemail, viele Spiele wo ich einen Key für hatte, waren dann einfach aus meiner Datenbank rausgerissen und ich bekam sie nie wieder.
Emails beantworte der Support bis heute nicht, seitdem ist Origin für mich gestorben und noch mehr Grund das man lieber auf Spiele in CD Form greift, das gitl auch bei Musik/Büchern oder allgemein Spielen die auf Servern gespeichert werden.
Wenn da kein Backup erfolgt sind die Spiele weg.
Hoffe das nie Steam so etwas bringen wird, das wäre echt unschön da ich dort Spiele besitze.
Letzte Änderung: 2 Jahre 2 Monate her von Rubymoon.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ForummodLaynaKnivesYuriko.Lodrahil
Powered by Kunena Forum