THEMA: Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert?

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #587757

  • Deviltoon
  • Deviltoons Avatar Autor
  • Offline
  • Bereichsmoderator
  • Bereichsmoderator
  • D to the Evil
  • Beiträge: 2087
  • Dank erhalten: 1353
Dies ist der Thread der Woche!
Dieser Thread wurde als besonders interessant befunden und ist der 121. Thread der Woche!
Mehr Infos und vorangegangene Threads findet ihr hier im Übersichtsthread.
Du bist neu im Forum? Lies dir bitte die Forumsregeln durch!

Moin moin, die Frage im Titel des Threads sagt ja schon alles.
Habt ihr früher andere Musik als heute gehört? Inwiefern hat sich euer Geschmack verändert, also in welche Richtung?
Mögt ihr die Musik von früher überhaupt noch, oder könnt ihr damit gar nichts mehr anfangen? :)

Ich muss sagen, mein Musikgeschmack hat eine 180 - Grad Drehung hingelegt. Ich habe früher viel Posthardcore, Screamo und Metal gehört, teilweise auch Bands die ich heute nicht mal mehr einem Genre zuordnen kann. Um ein paar Namen zu nennen, Bands wie: Underoath, Brokencyde, System of a Down, Limp Bizkit, Bullet for my Valentine usw.
Mit 16 hat sich das total verändert: Ich bin ein bisschen "Mainstream" geworden, was für mich früher eine Todsünde gewesen wär :D
Ich höre viel "chilliges Zeug" (Milky Chance, George Erza), House und habe mich eher in die Richtung Punkrock, Rock orientiert.
Tatsächlich kann ich viele Sachen nicht mehr hören, vor allem Bullet for my Valentine und Underoath (vieeel zu viel Geschrei inzwischen). Manche Bands wie Limp Bizkit und System of a Down kommen für mich aber nie aus der Mode. :)

Ich freue mich über Antworten ^^
Letzte Änderung: 1 Jahr 5 Monate her von kineh.
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #587769

*o-hi*
Ohja mein Musikgeschmack hat sich sehr verändert
ich hab früher eigentlich nur Deutsch Rap gehört was ich heute nicht mehr hören kann ohne mich aufzuregen
Ich höre momentan J-Pop oder auch mal so was wie Linkin Park *o-pfeif*
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #587783

Moin,

also früher(2011) war ich fast nur auf die Trance/House Richtung gepolt, das hat sich mittlerweile geändert und ich habe diverse Genres wie J-Rock/Pop, Techno, oder Metal hinzugefügt, während ich jetzt aber auch total das Interesse an House verloren hab, weil das wohl irgendwie zu ruhig für mich wurde :D

Zu meinen favorisierten Bands zählen Breaking Benjamin(Grunge-Rock) und Volbeat(Rock/Metal)

Das wars auch schon wieder,

~Hitm4nDE~
Avatar by Rose.
Signatur by Dyssomnia

Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #587784

  • Knives
  • Knivess Avatar
  • Offline
  • Forumsmoderator
  • Forumsmoderator
  • 超高校級の「モデレータ」
  • Beiträge: 1673
  • Dank erhalten: 988
Ich würd eher sagen mein Musikgeschmack hat sich erweitert anstatt nur geändert, denn die Musik die ich beispielsweise vor 10 Jahren gut fand, gefällt mir heute immer noch und hör ich auch noch gern, nur sind eben viele Dinge dazugekommen.

Mit so 15-17 Jahren hab ich fast ausschließlich Metal (von den Subgenres her Nu-Metal á la Korn, Deftones und Progressive/Alternative Sachen wie z.B. Tool und natürlich auch Post-Hardcore wie zb Finch) gehört, was mir jetzt immer noch gut gefällt. Allerdings hat sich mein Musikgeschmack was diese Musikrichtung betrifft mit der Zeit immer mehr zu den "härteren" Genres hinbewegt - und ein paar Jahre später hab ich dann auch gern mal Melodic Death Metal, Doom Metal und in späterer Folge auch Hardcore, Metalcore, Deathcore und wie auch immer sich die ganzen Sub-Genres und Mix-Genres gerade nennen wollen, gehört.

Seit ein paar Jahren hab ich aber auch meine Liebe für Electronica entdeckt, da vor allem sowohl die entspannenden Genres wie Liquid, Ambient, Chillstep etc..

Nja, und seit ner Weile hör ich auch gern mal bei Two Steps From Hell rein, die wohl am ehesten für "epische" Film- und Game-Soundtracks bekannt sind.

---

Kurz gesagt hab ich über die Jahre wohl eher meinen musikalischen Horizont erweitert und selbst wenn ich die Musik, die ich vor etlichen Jahren gut fand, immer noch gern höre sind dann doch tonnenweise neue Dinge dazugekommen, worüber ich sehr froh bin.^^
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #587824

okay ich könnte jetzt sagen mein Musikgeschmack hat sich auch ziemlich verändert.

Früher hörte ich eher so Kinder Lieder und heute schon fast nur noch irgendwas in Nightcore xD
Aber zwischendurch hab ich mal ne Zeitlang nur Detektiv Conan oder Pokemon Openings gehört.
Und dann ne Zeitlang gar keine Musik :C
Sexy Keucheits Gang [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #587849

Mein Musikgeschmack hat sich über die Jahre wirklich stark verändert.
Am Anfang habe ich nicht so wirklich bewusst Musik gehört, also wenn dann das was im Radio lief und dort vor allem Oldies weil das meine Eltern eben hören. Sachen wie Queen, Abba, Boney M etc.

Dann habe ich Angefangen selber "bewusster" Musik zu hören, angefangen hat das dann hauptsächlich über die Schallplatten von meinem Dad. Dabei waren vor allem Deep Purple, Black Sabbath ACDC etc.
weiter gings dann mit Punk Rock und etwas softerem Metal, Disturbed, System of a Down, Korn.
Das ganze ging dann immer krasser in die Metal Richtung, ist im Grunde immer extremer geworden aus dem Anfänglichen Nu Metal wurde dann schnell Melo Death (In Flames), und aus dem Melo Death dann Death (Kataklysm, Cannibal Corpse, Amon Amarth) bzw zum schluss auch Black Metal (Watain, Endstille etc.). Hin und wieder auch ein bisschen Grindcore. Über Ensiferum habe ich dann zwischendurch auch Einstieg in die Pagan Metal richtung gemacht und habe dann auch viel Deutschsprachigen Metal gehört (Equilibrium, Ivenberg, Eisregen ...)

Während der "krassen" Metal Jahre wollte ich von anderen Musikrichtungen nichts hören, geändert hat sich das dann nach und nach und ich habe angefangen auch NIghtcore, Trance, Industrial und andere Elektronische Musik zu hören (Igorrr), bzw. auch einiges in die Country Richtung oder andere nicht so bekannte Musik. Nennenswert wären Terry Reid, Jhonny Cash und Richard Cheese (letzterer macht Lounge Musik und Covert dabei unter anderem auch Metal Lieder)

Außerdem habe ich angefangen Teilweise Deutschrap zu hören, Marteria, KIZ, 257ers oder SDP (ja ich weiß ist jetzt nicht umbedingt deutschrap ;) )
Eine Andere Band die ich derzeit richtig gerne Höre sind die Gorillaz!

Im Grunde höre ich mittlerweile wirklich alle Musikrichtungen mir muss nur das Lied gefallen ;)
~Soul
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #587934

Mein Musikgeschmack hat sich auch teilweise völlig verändert, wobei ich hin und wieder in die "älteren" Lieder reinhöre, von denen ich die meisten noch besitze. Zu dieser Zeit wurde mein Musikgeschmack (hauptsächlich Pop und Rock aus den Charts) gänzlich von meiner älteren Schwester beeinflusst, weil ich damals noch nicht dazu in der Lage war, Musik auf mein MP3-Player zu packen. In der Grundschule hatte ich unter anderem deswegen eine mir inzwischen unverständliche Abneigung gegenüber den Musikgenres Hip-Hop/Rap angelegt; das kehrte vor ungefähr zwei Jahren in Begeisterung um, als ich in den Weiten des Internets auf den Wu-Tang-Clan stieß. Zusätzlich kamen in der Vergangenheit noch mehr Genres wie Klassik und (überwiegend) französische Chansons hinzu, aber auch J-Pop und einige andere Anime-Soundtracks lassen sich seit kurzem auf meinem iPod wiederfinden. Insgesamt höre ich eine beachtliche Bandbreite von Genres, da ich auf der Suche nach (für mich) neuen Lieder fast nie Genres als einschränkende Kriterien verwende. Wie Soulreaper94 schon schrieb, ist es wichtig, dass das Lied gut ist. Die einzige Musikrichtung, welche mir immer noch nicht zusagt ist Metal und alles - so oberflächlich es jetzt auch klingen mag - was sich in meinen Ohren ähnlich anhört. Aber vielleicht ändert sich das auch noch in den nächsten Jahren.
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #587949

Also wenn ich überlege was ich damals mit 12/13 Jahren gehört habe und heute mit meinen 18 Jahren höre dann sind das zwei völlig gegensätzliche Welten die verschiedener kaum sein könnten.
Zur damaligen Zeit habe ich mich was Musik angeht sehr an meinem Freundeskreis orientiert welcher damals eigentlich nur Mainstream Musik, also Rap, Pop, Hip-Hop, Electro usw. gehört hat. Im Laufe der Jahre habe ich mich allerdings davon wegorientiert und bin zunächst in die Rock/Punk-Rock Ecke gerutscht mit Bands wie Linkin Park, Billy Talent, Fall Out Boy, Paramore und noch einigen anderen. Nach und nach kam ich so auf den Geschmack von Hard-Rock und Metal und war zeitweise sogar im Deathmetal Bereich und allem was sich darum so an Musik-Richtungen entwickelt hat unterwegs. Mittlerweile hat sich das wieder ein bisschen abgeschwächt. Ich höre zwar immer noch sehr gerne Heaven Shall Burn oder Eisregen und ähnliche, aber meine hauptsächliche Aufmerksamkeit richtet sich auf Bands wie Bullet for my Valentine, ONE OK ROCK, Fall Out Boy, Falling in Reverse und etliche andere.

Also lässt sich sagen ich habe eigentlich von allem mal ein wenig gehört, aber mittlerweile hat sich mein Musik-Geschmack seit etwa 2 Jahren festgelegt und nur durch zusätzliche Bands die diesem Styl entsprechen erweitert ^^
When there is no Anime or Music in this world anymore... shoot me ! 'Cause I don't wan't to live in a world like this.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #588021

Mir 10-11 habe ich nur Baladen gehört
Irgendwann war es Dubstep und ehe ich mich versah war es Metal

nach einiger Zeit ging mir das Dauergescreame auf die Nerven und ich wand mich vom kompletten Metal ab (ab und zu höre ich es dennoch)

Moment höre ich fast nur japanisches; zum Beispiel Supercell/ EGOIST oder seit neustem auch Amateras Records. Nano ist auch dabei, sowei so manche Vocaloid Covers (ich mag die Vocaloid Lieder aber nicht, wenn es von Vocaloid gesungen wird)
Soundtracks höre ich auch gerne, bin aber auch offen für Musik die im Radio läuft, solange sie mir nicht zu einseitig vor kommt und der Text Sinn macht :D
Letzte Änderung: 4 Jahre 3 Monate her von Shinjurou.
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #589774

Bei mir hat sich der Geschmack in den letzen 19 Jahren wenig verändert. Angefangen hat es in den 90ern mit dem Eurodance (Culture Beat, Scooter, Eifel 65, Vengaboy etc.).
Aus dem Eurodance hat sich in den 2000er der Hands Up entwickelt, den ich seitdem höre. (Rob Mayth, Basslovers United, Special D., Groove Coverage, Dan Winter, DJ Gollum, Empyre One etc.) Höre gerne zwischendurch mal wieder die alten Tracks an, die bei mir in den 90er und anfang 2000er liefen
Seit gut 3-4 Jahren höre ich neben dem Hands Up auch ab und zu mal Hardstyle (hauptsächlich Da Tweekaz)
Letzte Änderung: 4 Jahre 3 Monate her von DisasterGamer.
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #589875

Moin

Bei mir hat sich der Geschmack über die Jahre oft geändert. Der Anfang lag bei AC DC und U2, was ich damals von meinem Bruder bekommen habe. Mein erstes Tape von AC DC hab ich übrigens immer noch. Kurz danach fing es dann mit Nirvana, G'N'R, Metallica und Megadeath an. Ich kann nicht mehr sagen wie alt ich da war denn das ist ja doch schon ein zwei Tage her, zumindest hatte ich dann eine Zeit wo ich nur Punk gehört habe. Der Punk wurde bei mir von Hip Hop / Rap abgelöst wo ich dann zum Beispiel Fat Boys, Snoop Dogg, Warren G, RHP, Fanta 4 und Fettes Brot gehört habe. Als nächstes kam eine Zeit wo ich vorallem deutschsprachigen Rock gehört habe. So mit etwa 18 Jahren hab ich mich dann auch für ältere Sachen interessiert und habe Black Sabbath und Led Zepplin angefangen vermehrt zu hören. Der Übergang zum Gothic war so etwa mit 20, wo ich dann so Zeug wie Goethes Erben und Umbra et Imago kennen gelernt habe. Ein Jahr später kamen die schwarzmetalischen Klänge mit hinzu, wie zum Beispiel Mayhem, Dornenreich, Nocte Obducta, Nagaroth, Gorgoroth, 1349, Zorn und und und. Durch die Einflüsse des Gothic und des Metal kam dann nach und nach auch immer mehr Folk, oder wie auch immer man das genau beschreiben will, hinzu was dann Subway to Sally, In Extremo und Schandmaul sind. Irgendwann zwischen durch kam dann auch Klassic mit hinzu.
Lange Rede gar kein Sinn, jetzt mit 33 höre ich nicht mehr alles für sich sondern durcheinander. Je nach Stimmung gibt es Tage wo ich bestimmtes bevorzuge doch im allgemeinen sind meine Playlist's quer durch alles aufgeführte gezogen. Auszug aus meiner aktuellen Liste auf dem Handy:Subway to Sally, Megadeath, Fettes Brot, Rage Against The Machine, Peter Fox, Knorkator, Schandmaul, Goethes Erben, The Prodigy, Life Of Agony, Agonoize ...
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #589882

  • Saitou
  • Saitous Avatar
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • Take off your shoes while you roam in my head
  • Beiträge: 243
  • Dank erhalten: 42
Ich habe früher mit 13, 14, 15 immer nur Rap gehört. Bushido, Chakuza, Kool Savas und Favorite waren da so meine Favoriten.
Heute höre ich zwar immer wieder mal Rap, aber nicht mehr sehr viel und dann auch nur Shimmy oder Silv-R. Ab und an läuft auch noch mal Favorite, aber ansonsten nichts dergleichen.

Mit 16 hat es dann so langsam angefangen mit Rock, Punk etc.
Bands wie ZSK, Böhse Onkelz (wobei ich die schon Jahre davor immer gehört habe), Sum 41, BRDigung. So was halt.
Nach der Zeit ist dann immer mehr Metal mit eingeflossen.
Callejon, Caliban, Story of the Year, Bless the Fall, Adept.
Es gab dann auch noch eine Zeit in der ich viel Melodic Death Metal gehört habe, das mach ich auch immer noch, aber lange nicht mehr so viel.
Am meisten höre ich Metalcore. As I Lay Dying, Caliban, Heaven Shall Burn, Callejon. So was halt.

Irgendwann mit den Animes kamen dann auch Bands wie One Ok Rock, Dazzle Vision und Maximum the Hormone dazu, aber auch Sachen wie Nano.

Seit 2 Wochen höre ich auch sehr viel Mittelalter Rock/Metal. Bands wie Ignis Fatuu und Ingrimm.

Im großen und ganzen hat sich mein Musikgeschmack ausgeweitet und ich beschränke mich nicht mehr nur auf eine Musikrichtung.

Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #589905

Oh ja, unglaublich! Mit 9oder 10 Jahren habe ich immer unglaublich gerne The Beatles und Amy McDonald gehört, außerdem sehr viel Klassik, von Bach bis Mozart. Etwas später habe ich auch noch Dvorak dazu entdeckt und höre auch heute noch so gut wie jeden Tag eine seiner Symphonien (1, 7 und 8 finde ich am besten). Seit ich Animes schaue sind dazu noch Openings gekommen, mein ganzer MP3 Player ist vollgepackt mit denen (es dürften so um die 150 Ops und Eds draufsein *o-schlürf* ), außerdem höre ich noch gerne Rachmaninov, Shostakovich, Holst und co. Filmsoundtracks eigentlich auch, z. B. der von Sucker Punch oder Star Wars *o-love2*.
MfG, BlackCat27
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #589909

Verändert auf jeden Fall, jedoch eher in der Hinsicht, dass ich vielfältiger geworden bin.

Am Anfang, wenn man anfängt sich für Musik zu interessieren, hört man eigentlich immer die Sachen, die im Moment in den Charts laufen oder die von den Leuten im gleichen Alter gehört werden.
Natürlich hab ich am Anfang auch die 0815- Mucke gehört, mir ist jedoch schon schnell aufgefallen, dass ich die eigentlich nicht so toll finde, und hab mich von da an anderen Richtungen zugeneigt, vor allem Rock und Reggae (komische Mischung eig)
Mittlerweile höre ich bis auf Techno und House so ziemlich alles, allerdings immer nur bestimmte Lieder oder Bands aus den einzelnen Richtungen.
Meine Bandbreite geht dabei von Hard Rock über Nightcore, K- Pop bis hin zur Klassik. Bei mir ist die Richtung auch immer von der Stimmung abhängig.
»Geh deinen Weg und lass die Leute reden«
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast

Hat sich euer Musikgeschmack über die Jahre verändert? 4 Jahre 3 Monate her #590255

Vor ein paar Jahren wollte ich nur immer die neuste Musik in den Charts(z.B. die Top 100 von Viva) hören. Dann hatte sich dies geändert, in dem ich eigentlich alles hörte also sprich: Pop,Schlager,Oper,Metal,Rock usw. Allerdings hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr die Musik gehört, die sich momentan in den Charts befindet. Ich fand das diese sich mittlerweile so gut wie immer vom Stil her ähnelte und die älter Musik doch abwechslungsreicher auch innerhalb der eigenen Genre. Seit ca. einem Jahr höre ich fast nur noch Metal- und Rockmusik, manchmal auch noch etwas was in die Richtung Oper geht oder auch mal Lieder ohne Gesang (Instrumental). Von der Musik die sich in der Charts befindet, höre ich bis heute immer noch nichts. Deswegen weiß ich auch nie welche neue Bands es gibt und welche Musik gerade 'hip' ist. Ich bekomme nur noch über meine Freunde mal gelegentlich mit welche neuen Sänger es gibt, wobei ich auch noch ein Lied von denen gehört habe. Aber das stört mich jetzt auch nicht so, weil die Musik sowieso nicht so mein Geschmack ist. ^^
Ich bleibe bei Rockmusik und Metal. :-D Dafür mögen viele auch diese Musik wiederum nicht und kennen sich mit der auch nicht aus, also welche Bands es z.B. gibt. Oft höre ich auch von Freunden und Familie, wie ich so eine Musik nur hören kann und warum ich mich mit den neuen Lieder, Sänger und Bands nicht auskenne.
Jeder hat halt sein eigenen Geschmack :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Vollspast
Moderatoren: ForummodLaynaKnivesYuriko.Lodrahil
Powered by Kunena Forum