THEMA: Rokka no Yūsha - Diskussionsthread

Rokka no Yūsha - Diskussionsthread 4 Jahre 6 Monate her #691180

@Reaper
Genau das ist das Problem. Man scheint nicht zu verstehen oder zu akzeptieren, dass eine Story eben Zeit braucht um sich zu entwickeln. Nein, wie du schon gesagt hast, am liebsten wäre es den meisten, wenn der Schurke schon in der ersten Folge auftaucht und in der 4. oder so schon besiegt wird und dann weiter zum nächsten Abschnitt. Man gibt Animes einfach keine Zeit mehr.

Und @GaReiShiro
Der Anime hat nichts falsch gemacht. Er hat die erste Volume der Light Novel genau adaptiert. Wenn dir das nicht gefällt, liegt es nicht daran, dass der Anime oder das Studio Scheiße gebaut hat, sondern, dass du mit dem Werk an sich anscheinend nicht viel anfangen kannst und das ist ok. Dieser Anime war halt der ANFANG einer größeren Story. Und jeder, der gute Storys kennt weiß, dass diese langsam anfangen. Ich kenne keinen Anime, kein Spiel, dessen Story mir richtig gut gefallen hat, aber von Anfang an bombastisch war. Nein, sie alle nehmen sich die Zeit, aber bei Animes ist das heutzutage nicht mehr möglich.

Es fühlt sich gerade so an, als hätte ich mich sehr oft wiederholt, aber ich denke dadurch wurde deutlich, was ich sagen will.
"Der gute Held ist ein Ritter, in einer Rüstung aus trockenem Blut. Er ist dreckig und gibt sein bestes, um die Tatsache zu verheimlichen, dass er die ganze Zeit ein Held ist." -Frank Miller
Folgende Benutzer bedankten sich: Melia08, Sharickz

Rokka no Yūsha - Diskussionsthread 4 Jahre 6 Monate her #691191

  • GaReiShiro
  • GaReiShiros Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 11
  • Dank erhalten: 3
GhostofFate92 schrieb:
Wenn dir das nicht gefällt, liegt es nicht daran, dass der Anime oder das Studio Scheiße gebaut hat


Ich hab auch nicht gesagt, dass der Anime scheiße ist oder das Studio selbiges gebaut hat. Man hätte nur die eine oder andere Sache vllt besser machen können und grad bei Animes sind Abänderungen von der Vorlage ja nichts neues.

Nur sehe ich seit längerem die Umsetzung von Light Novels und Mangas zu Animes zwar als deren Höhepunkt, aber immernoch primär als andere Form von Werbung die Lust auf mehr machen soll und dieser Zweck wurde meiner Meinung nach etwas verfehlt.... und das liegt unter anderem daran, dass man den Zuschauer (oder wenn die Novel 1:1 adaptiert wurde, den Leser) am Ende mit der selben Ausgangslage konfrontiert, mit der er sich schon die letzen 7-8 Folgen beschäftigt hat.
Den Teil hätten sie sich echt sparen können. Von mir aus ins 2. Vol. an den Anfang geschoben oder an den Anfang der 2. Season (hierzu bitte keine Kommentare, denn den Teil hab ich im Forum mitbekommen) aber so hat es einfach nur eine Flaute hervorgebracht.


Mehr als 7 Sterne konnte ich dem Anime damit nicht abgewinnen und dennoch wäre ich einer 2. Staffel nicht abgeneigt

Rokka no Yūsha - Diskussionsthread 4 Jahre 6 Monate her #691281

  • RaZor-FTW
  • RaZor-FTWs Avatar
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • möööp
  • Beiträge: 219
  • Dank erhalten: 73
Was mich an Animes mit an meisten aufregt sind die viel zu schnell erzählten Storys, wo dann oft auch plotholes enstehen. Daher fand ich Rokka no Yuusha allein schon wegen des langsamen Story verlaufs echt verdammt angenehm zu gucken.

Ich muss hier aber zustimmen das dass ende mit Rolonia wieder so richtig unnötig war und praktisch nochmal den selben Plot reinbringt wenn auch in einer abgewandelten variante. Das sowas nicht gut ankommt kann ich verstehen.

Dennnoch finde ich grade die mMn gut durchdachte Story und vorallem die Dialoge sehr gut gemacht.

Was mir vermehrt auffällt ist das Anime ohne Fanservice bzw. Ecchi, daueraction oder schneller Story einfach nicht anzukommen scheinen. Was ich irgendwie ein wenig traurig finde aber da kann man ja leider nichts dran machen.

Ich für meinen teil fand RnY jedenfalls, bis auf das Ende(das ich einfach mal ignoriere)sehr gut.
Letzte Änderung: 4 Jahre 6 Monate her von RaZor-FTW.
Folgende Benutzer bedankten sich: Brook02468

Rokka no Yūsha - Diskussionsthread 4 Jahre 6 Monate her #691505

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2452
  • Dank erhalten: 2481
RaZor-FTW schrieb:
Was mich an Animes mit an meisten aufregt sind die viel zu schnell erzählten Storys, wo dann oft auch plotholes enstehen. Daher fand ich Rokka no Yuusha allein schon wegen des langsamen Story verlaufs echt verdammt angenehm zu gucken.

Ich muss hier aber zustimmen das dass ende mit Rolonia wieder so richtig unnötig war und praktisch nochmal den selben Plot reinbringt wenn auch in einer abgewandelten variante. Das sowas nicht gut ankommt kann ich verstehen.

Dennnoch finde ich grade die mMn gut durchdachte Story und vorallem die Dialoge sehr gut gemacht.

Was mir vermehrt auffällt ist das Anime ohne Fanservice bzw. Ecchi, daueraction oder schneller Story einfach nicht anzukommen scheinen. Was ich irgendwie ein wenig traurig finde aber da kann man ja leider nichts dran machen.

Ich für meinen teil fand RnY jedenfalls, bis auf das Ende(das ich einfach mal ignoriere)sehr gut.

Dem ist nicht viel hinzuzufügen. Leider:(

Rolonia war jedoch nötig, da zum Einen schlichtweg nur ein Teil der Story erzählt wurde und da sonst die ganze Basis zusammenbrechen würde. Denn dieses Werk lebt von Verdächtigungen und Fragen. Ergo ist dadurch wieder Jeder verdächtig - auch wenn manch einer sagt: Der kann´s nicht mehr wirklich sein.
(für mich ist´s super, da ich genau diesen Spoiler (Rolonia) vor einiger Zeit aufgeschnappt hab, jetz bin ich wieder Ahnungslos;)


Das Problem ist und bleibt die Folgenzahl. "Sogenanntes" langsames Pacing kann erst durch die geringe Folgenzahl entstehen, bzw. fällt dem Seher erst dadurch wirklich auf. Bei einem 24-26 Folgen Anime kann man das Pacing anziehen oder verringern, je nach Bedarf - siehe beispielsweise Arslan Senki, einfach weil mehr Zeit für Errors der Macher vorhanden ist. Bei einem 12er hat man die Wahl zwischen schnell und langsam, wobei die langsamen oft ein extremes Pacing am Ende erhalten, was dann grausam ist, da werden 4-10 Folgen in 1-2 Folgen gepresst.
Schnelles Pacing lässt oft einen üblen Nachgeschmack zurück, man hat den Eindruck der Anime könnte mehr, als man zu sehen bekommt. Man wird ebenfalls oft dauerbeschossen mit Szenen, weswegen man sich nicht mehr richtig über gute Szenen freut. Bei langen Anime passiert so etwas seltener, da kann sich Spannung aufbauen und wenn dann der Höhepunkt kommt, dann sagt man "wow".
Rokka no Yūsha hat ein leicht zu überbordendes Ende, war aber ganz okay. Der Cliffhanger war zu erwarten, wobei er doppelt weh tut, sollte Vergil richtig liegen:( Ich hatte von Anfang an Zweifel, wie sehr der Anime ankommen könnte, die schwankende Animation war auch nicht grade ein gutes Indiz. Und die "Detektivarbeit" war vermutlich auch nicht Jedermanns Sache.

Das Problem liegt einfach in der Gewöhnung der Konsumenten, bzw. an den derzeitigen Hauptgruppe der Konsumenten (Die, die am meisten Geld in Animes investieren). Die kennen gar nichts Anderes mehr. Und ohne die Erfahrung gemacht zu haben wie sich ein ordentlich langer gut getimter und abgestimmter Anime anfühlt, wird langsames Pacing massiv abgeurteilt. Auch gibt's keine Proteste gegen die 12er, bzw. die Studios die nur auf Gewinnmaximierung setzen, die ja die Ursache sind. Ganz im Gegenteil, gerade 20-26 Folgen Anime werden oft zu den größten Flops, wovon es Einige wirklich nicht verdient hätten.
Auf die Transformers Filme zu verweisen ist eine gutes Beispiel. Krach Bummmmmm ohne Seele, was furchtbar ist, jedoch erfolgreich. Allerdings auch grausam, das Generationen damit aufwachsen und davon geprägt werden.

Ein weiteres Problem ist die zunehmende Fixierung auf Animation, bzw. die "Ausgrenzung" älterer Animation. Ich kenn Animes der späten 90er, wo ich beim besten Willen nicht sagen kann, dass die Animation nicht ausreichen würde, ganz im Gegenteil, bei einigen Punkten glänzen diese Animes. Aber derzeit werden Animes von vor 10 Jahren als altbacken bezeichnet ......


Naja, wird es mit einer Fortsetzung nix, dann gibt's noch den Manga und die LN. Allerdings hat es diese Jahr auch schon Überraschungen gegeben - und zwar positive.


GaReiShiro
Und persönlich hat es mir aufgestoßen, dass sie Nashetania "eliminiert" haben. Sie war nun mal mein Favorit (Bunnygirl; leicht 'ne Schraube locker) und ich hätte es eher begrüßt zu sehen, wie sie der gesamten Gruppe später Probleme macht... das hat sich aber nun nach Folge 12 erledigt.

So klar ist aber nicht, dass Wir Nashetania nicht wieder zu sehen bekommen. Wenn auch vermutlich in anderer Funktion. Sie scheint ja einen Plan zu verfolgen. Einen mit nur ca. 500.000 Opfern;)


GhostofFate92
Ich kenne keinen Anime, kein Spiel, dessen Story mir richtig gut gefallen hat, aber von Anfang an bombastisch war. Nein, sie alle nehmen sich die Zeit, aber bei Animes ist das heutzutage nicht mehr möglich.

Positiv denken. Es ist möglich. Allerdings muss sich die Industrie erst auf die durchschnittlich älteren Seher einstellen (Überalterung), die schwierige Kunden sind. Derzeit wird dem Ganzen nur mit kurzen 08/15 Animes und dadurch finanziell einfach zu beherrschbaren Geschäft begegnet (die so aber nicht besonders gut bei anspruchsvollen Kunden ankommen). Aber es wird oft noch immer auf den gleichen Kundenstamm abgezielt wie früher, zumindest was den Action Sektor angeht (Ergo junge Leute unter oder knapp über 18). Da die Studios aber derzeit guten Umsatz machen, wird es noch etwas dauern bis sich was ändert.
(Ich möchte aber auch erwähnen, dass sich die Studios durchaus bewegt haben, nämlich bei der Auswahl der Themen - ob ich es jetzt toll finde oder nicht. Und bei den Manga ist der Wechsel im Vollen Gange, alleine wenn man sich die vielen Shounen - Seinen Mix Manga ansieht oder die Realitätsbezogen, gesellschaftskritischen Manga. Aber Manga sind anders .....)
Letzte Änderung: 4 Jahre 6 Monate her von Sniperace.

Rokka no Yūsha - Diskussionsthread 4 Jahre 6 Monate her #691777

  • octave
  • octaves Avatar
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Beiträge: 387
  • Dank erhalten: 91
Nachdem ich gelesen habe, dass Nashetania am Ende "eliminiert" wird, habe ich den Anime jetzt doch noch zu Ende geschaut. :D

Was mich an dem Anime am meisten beeindruckt hat, waren die Musik und die Sound-Effekte, vorallem bei den Kampfszenen. Irgendwie hatte ich den Eindruck, als hätte man sich beim Ton besonders viel Mühe gegeben.

Ich hatte allerdings fast nie so wirklich das Bedürfnis, wissen zu wollen, was in der nächsten Folge passiert. Vielleicht ist das Pacing der Story wirklich zu langsam gewesen und man hätte einen Teil weglassen sollen.

RaZor-FTW schrieb:
Was mir vermehrt auffällt ist das Anime ohne Fanservice bzw. Ecchi, daueraction oder schneller Story einfach nicht anzukommen scheinen. Was ich irgendwie ein wenig traurig finde aber da kann man ja leider nichts dran machen.
Das Bunny-Outfit und die Brustvergrößerung haben Nashetania jetzt auch nichts genutzt. Selbst in einem Hentai hätte man sie nicht sehen wollen. :D

Rokka no Yūsha - Diskussionsthread 4 Jahre 6 Monate her #691932

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2452
  • Dank erhalten: 2481
octave schrieb:
Nachdem ich gelesen habe, dass Nashetania am Ende "eliminiert" wird, habe ich den Anime jetzt doch noch zu Ende geschaut. :D

Was mich an dem Anime am meisten beeindruckt hat, waren die Musik und die Sound-Effekte, vorallem bei den Kampfszenen. Irgendwie hatte ich den Eindruck, als hätte man sich beim Ton besonders viel Mühe gegeben.

Ich hatte allerdings fast nie so wirklich das Bedürfnis, wissen zu wollen, was in der nächsten Folge passiert. Vielleicht ist das Pacing der Story wirklich zu langsam gewesen und man hätte einen Teil weglassen sollen.

RaZor-FTW schrieb:
Was mir vermehrt auffällt ist das Anime ohne Fanservice bzw. Ecchi, daueraction oder schneller Story einfach nicht anzukommen scheinen. Was ich irgendwie ein wenig traurig finde aber da kann man ja leider nichts dran machen.
Das Bunny-Outfit und die Brustvergrößerung haben Nashetania jetzt auch nichts genutzt. Selbst in einem Hentai hätte man sie nicht sehen wollen. :D

Also noch jemand der die "Brustvergrößerung" entdeckt hat;) Generell kann ich zwar nicht sagen ob es Absicht war, so oft hat der Zeichenstil variiert und "geschwankt", doch genau diesen Punkt hab ich auch so gesehen.


Die Soundeffekte fand ich auch ganz gut, die Musik (im Anime) sogar noch etwas besser. Fand ich erstaunlicherweise auch schon in "Rail Wars!" ganz gut (das Ending fand ich ebenfalls ganz nett). Musik Scheint dem Studio zu liegen.
Folgende Benutzer bedankten sich: gamerfailer123
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum