×

Umfrage: Spielt Alkohol in eurem Leben eine Rolle?

Ja
55 37.2%
Nein
93 62.8%
Anzahl der Wähler: 147 ( mynameIsJeeF, reymond., rabbitcat, mk431, KiiRyushi ) Mehr
Bitte zuerst anmelden. Nur angemeldete Benutzer können an dieser Umfrage teilnehmen.

THEMA: Alkohol - Eure Meinung!

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728525

  • XhiteCrunch
  • XhiteCrunchs Avatar Autor
  • Offline
  • Stammuser
  • Stammuser
  • Not known for giving a fuck
  • Beiträge: 711
  • Dank erhalten: 311
Hallo Freunde des nüchternen Animeschauens,

Ich arbeite nun seit etwa 1,5 Jahre als Aushilfe im Einzelhandel (Discounter), wobei mir immer wieder sonderliche "Einkaufsgewohnheiten" ins Auge fallen. Besonders der teilweise hohe, bei einigen älteren Kunden regelmäßige, Sprit/Weinkauf - das kann natürlich auch eine Fehleinschätzung sein - hat mich doch nochmal angeregt über dieses Thema nachzudenken.

Hier möchte ich nochmal den Alkoholkonsum als einzelnen thematisieren, auch wenn es mir so vorkommt, als habe dieses Thema bisher weniger Resonanz bei den Proxlern. Umso besser!
Hier hätte ich mit paar Fragen eine mögliche Diskussionsgrundlage.

Was war eure erste/schlimmste/beste Erfahrung mit dem Rauschmittel?
Welche Rolle spielt der Alkohol(rausch) in eurem Leben? (garnicht[wieso?], Partytrinker oder auch nur-mal-so zwei Bier am Abend)
Wie wird in eurem Umfeld mit dem Alkohol umgegangen und wie denkt ihr darüber? (Klasse, Betrieb, Freundeskreis)
Hättet ihr die Wahl Alkohol zu verbieten oder einzuschränken, würdet ihr das machen? Oder ganz anders, würdet ihr sogar noch mehr Drogen legalisieren?

Bonusfrage an die 18+: Was ist euer Lieblingsdrink/sprit? :^)


Meine eigene Ansicht werde ich später beitragen.
Habe auch mal eine simple Umfrage zu dem Thema erstellt.

Viel Spaß!
Wir wollen über die Erde regieren und unseren eigenen Staat kreieren!
Liebe und Wahrheit verurteilen wir! Mehr und mehr Macht das wollen wir!

Du interessierst dich für Musik verschiedenster Art? Dann schau mal in unseren Club rein:
proxer.me/forum/36-clubs/381668-zentralr...kkritik?limitstart=0

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728532

Ja alte Leute, die einen Likör oder was weiß ich auch kaufen begegnen mir auch ständig beim einkaufen XD
Also die Beobachtung habe ich auch schon gemacht.

Was war eure erste/schlimmste/beste Erfahrung mit dem Rauschmittel?
Meine erste war auf dem alljährlichen Weinfest bei uns im Dorf, wo mein Opa mir damals ein Bacardi Cola gekauft hatte, am Stand wo mein Onkel gearbeitet hat. Meine Eltern standen neben dran. Ich war damals 15.
Das Ganze hat ne familiäre Geschichte. Meine Mutter hatte damals ihren ersten Vollrausch auch mit 15 herbei geführt durch ihren Opa wiederum. XD
Meine schlimmste ... Hm das war als ich so nen ganzen Plastikbecher voll Joster (Sauerkirschlikör) runter geext hatte, weil der Klassenstreber mich drauf aufmerksam machte, dass er betrunkener ist als ich und mit mir daraufhin wettete, ich könnte den Becher nicht exen. So mies wie an diesem Abend ging es mir selten. Zudem hatte der Streber das auch nur ausgenutzt, um mich dann dazu zu überreden bei der Regio-MUN teilzunehmen, die er organisierte.
Und beste? Ich glaube nicht das es sowas gibt. Man hat zwar seinen Spaß, aber so wirklich gut, kommt man nach einem Saufgelage nie weg.

Welche Rolle spielt der Alkohol(rausch) in eurem Leben? (garnicht[wieso?], Partytrinker oder auch nur-mal-so zwei Bier am Abend)
Vor meinem Studium hab ich zu Familienfesten oder zu anderen Anlässen mal getrunken. Das hieß so 1-2 mal im Jahr. Nie ein sonderlicher Absturz. Seit Beginn meines Studiums .... Im Dezember und Januar war ich im Schnitt 1-2 mal die Woche trinken und das dann auch immer gleich hackedicht. Gab halt viele Gelegenheiten wie Weihnachtsmärkte und Geburtstagspartys. Abgesehen davon halte ich nüchtern nicht allzulange große Menschenansammlungen aus.

Wie wird in eurem Umfeld mit dem Alkohol umgegangen und wie denkt ihr darüber? (Klasse, Betrieb, Freundeskreis)
Also ein Teil ist so dieser typische klischeestudent, der bei jeder Gelegenheit gerne trinkt und der andere Teil begnügt sich mit einem Drink am Abend. Also bunt gemischt. Meine Eltern haben auch einen .... sehr lockeren Umgang mit Alkohol.

Hättet ihr die Wahl Alkohol zu verbieten oder einzuschränken, würdet ihr das machen? Oder ganz anders, würdet ihr sogar noch mehr Drogen legalisieren?
Alkohol ist in unserer Kultur verankert, es reicht bis in die Antike zurück. Und ich glaube das ist der einzige Grund, der für Alkohol spricht, ansonsten wäre es längst verboten, so wie andere Drogen.
Aus pharmazeutischer/toxikologischer Sicht wäre ein Alkoholverbot allerdings wünschenswert. Cannabis ist wesentlich unschädlicher und hat einen geringeren Suchtfaktor (ist allerdings nicht Kulturell verankert und daher nicht erlaubt, da war es leichter es zu verbieten)

Bonusfrage an die 18+: Was ist euer Lieblingsdrink/sprit? :^)
*hust* ich trink so ziemlich alles, wenn es gratis ist *hust*
Am liebsten trinke ich irgendwelche Colamischungen, am liebsten davon Bacardi Cola.
Ansonsten ... Ja Vodka schmeckt je nach Mischung auch wunderbar, da muss es nicht mal Cola sein ^^
Ansonsten trinke ich noch den oben erwähnten Sauerkirschlikör und natürlich Wein
"I am now in a world, where I have to hide my heart and what I believe in, but somehow I will show the world, what's inside my heart and be loved for who I am."

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728546

  • -Shisui-
  • -Shisui-s Avatar
  • Offline
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Death is not goodbye.
  • Beiträge: 388
  • Dank erhalten: 114
Was war eure erste/schlimmste/beste Erfahrung mit dem Rauschmittel?

Ja also meine erste Erfahrung mit Alkohol habe ich so mit 16 gemacht. Ich war damals mit einem Freund unterwegs, ich weiß nicht mal mehr warum, aber es gab einen Grund zum feiern und er hat ein paar Dosen Bier gekauft und dazu eine Flasche Wein.
Und wir haben dann halt ein bisschen draußen am Abend im Park getrunken und viel Blödsinn gemacht. Es hat mir zwar Spaß gemacht, aber ich bin mir irgendwie wie ein Penner vorgekommen, der nichts besser zu tun hat, als im Park zu saufen.
Eine schlimme oder beste Erfahrung mit Alkohol habe ich nicht.

Welche Rolle spielt der Alkohol(rausch) in eurem Leben? (garnicht[wieso?], Partytrinker oder auch nur-mal-so zwei Bier am Abend)

Alkohol spielt in meinem Leben gar keine bis eine sehr geringe Rolle.
Ich war nie der große Fan von Alkohol und habe bis auf ein paar wenige Ausnahmen (Feiern, Geburtstage von Freunden) sehr wenig Alkohol getrunken.
Die Gründe dafür sind sehr vielfältig, einerseits treibe ich Sport und achte auf meine Ernährung und der wohl wichtigste Grund, wieso ich auf Alkohol verzichten möchte ist, weil ich in der Vergangenheit viele Menschen, auch Bekannte und Freunde, gesehen habe, die der Alkohol kaputt gemacht hat. Natürlich wird man nicht gleich zum Alkoholiker wenn man etwas trinkt, aber die Bilder sind mir sehr in Erinnerung geblieben und deshalb meide ich persönlich Alkohol.
Aber wenn natürlich ein Geburtstag oder eine Feier ansteht, würde ich aus Höflichkeit zu einem Bier nicht Nein sagen.

Wie wird in eurem Umfeld mit dem Alkohol umgegangen und wie denkt ihr darüber? (Klasse, Betrieb, Freundeskreis)

Meine Eltern lieben es beim Abendessen ab und zu einen Wein zu genießen, aber sonst wird in meiner Familie recht wenig getrunken.
In meinem Freundeskreis sieht es etwas anders aus.
Viele meiner Freunde trinken Alkohol, manche meiner Meinung nach zu viel, aber respektieren auch, dass ich Alkohol nicht mag.
Einer meiner Freunde (18) hat in seinem Zimmer eine eigene persönliche Minibar und das macht mir schon zu denken, weil er auch emotionale Probleme hat und ich es nicht in Ordnung finde, dass seine Mutter sich diesbezüglich keine Sorgen macht und einfach meint, er sei alt genug um auf sich aufzupassen.

Hättet ihr die Wahl Alkohol zu verbieten oder einzuschränken, würdet ihr das machen? Oder ganz anders, würdet ihr sogar noch mehr Drogen legalisieren?

Puh hätte ich die Wahl Alkohol zu verbieten, dann würde ich es nicht tun.
Wie schon Aletheia schrieb, ist Alkohol in unserer Gesellschaft tief verankert und der Konsum geht zurück bis in die Zeiten der Antike, wenn nicht sogar noch früher.
Alkohol an sich finde ich nicht schlimm und würde es nicht verbieten, weil jeder Mensch selber entscheiden kann/darf ob er das trinken möchte oder nicht. Würde Alkohol verboten werden, würde die Interesse dafür noch mehr steigen und es würde sich eh niemand an das Verbot halten.

Ob ich andere Drogen legalisieren würde?

Definitiv nicht.
Alkohol ist zwar auch ein Sucht bzw. Rauschmittel und kann viele Menschen in die Abhängigkeit leiten, aber andere Drogen wären meiner Meinung nach noch schlimmer.
Was wäre das für eine Gesellschaft, wenn man in der Öffentlichkeit dann auf Personen mit Joints treffen würde? Ich meine es gib auch heutzutage schon genug, aber wenn sowas noch legal wäre?

Aletheia schrieb:
Aus pharmazeutischer/toxikologischer Sicht wäre ein Alkoholverbot allerdings wünschenswert. Cannabis ist wesentlich unschädlicher und hat einen geringeren Suchtfaktor (ist allerdings nicht Kulturell verankert und daher nicht erlaubt, da war es leichter es zu verbieten)

Ich bin zwar kein Pharmazie Student wie du, aber ich stehe dieser Aussage doch kritisch gegenüber.
Soweit ich weiß, schädigt Cannabis die Lungen und erhöht die Gefahr an Krebs zu erkranken enorm, klar Alkohol schädigt auch und kann unter anderem eine Alkoholische Leberzirrhose herbeiführen, aber Cannabis hat meiner Meinung nach stärken Einfluss auf die Psyche als Alkohol.
Beides kann meiner Meinung nach gleich süchtig machen, aber die Auswirkungen auf die Psyche sind bei Cannabis doch stärker. Es kann Psychosen, Halluzinationen und Panik hervorrufen.
Mhm beim schreiben ist mir klar geworden, dass beides Probleme machen kann und man deshalb nicht pauschal sagen kann was weniger schädlich wäre, trotzdem vertrete ich die Meinung, dass Cannabis am Ende mehr Nebenwirkungen und Auswirkungen auf den Körper hat.

Bonusfrage an die 18+: Was ist euer Lieblingsdrink/sprit? :^)

Puh, ich würde sagen Bier oder Vodka mit Energy gemischt, aber wie schon erwähnt trinke ich sehr selten xD


Liebe Grüße
Shisui76
Danke für die Signatur Blackseraphim :D
Letzte Änderung: 1 Jahr 8 Monate her von -Shisui-.

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728550

Rauchen oder Kiffen begünstigt das Risiko an Lungenkrebs und Co zu erkranken.Krebs kann jeder Mensch bekommen, denn diese Krankheit ist eine Zellmutation die man auch als total gesunder Mensch bekommen kann und somit unabhängig ist vom Rauchen und Drogenkonsum.

Drogen allgemein stehe Ich kritisch gegenüber aber mir ist es egal denn jeder soll selbst entscheiden was er mit seinem Körper tut.

Alkohol trinke Ich nur ab und zu denn der Genuss ist für mich wichtig und deshalb saufe Ich mich selten zu da Ich es für unangebracht halte als Schnapsleiche im Leichenschauhaus zu landen.

Mein Lieblingssprit ist Jack Daniels Tenesse Whiskey oder auch Glennfield Scotch Whiskey oder auch ein Tullamore Drew Irish Wgiskey.Also Ich trinke ausschließlich Whiskey oder Whiskey-Cola und sehr selten Bier und wenn dann Mixery Vodka Flavour.

Meinen Standpunkt werde Ich später genauer preisgeben.

Alkohol kennt euer Limit.


Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Letzte Änderung: 1 Jahr 8 Monate her von SuperNovaMaxima.

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728551

  • Mudstain
  • Mudstains Avatar
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • In Grind we Crust
  • Beiträge: 217
  • Dank erhalten: 188
Ohoho, ein Alkoholthema :D

Was war eure erste/schlimmste/beste Erfahrung mit dem Rauschmittel?
Also bei Alkohol war wohl mein erster Ball mit 16,17 die schlimmste Erfahrung. An dem Abend habe ich nämlich gelernt, dass man nicht auf leeren Magen trinken soll. Zum Vorglühen auf nüchternen Magen ne dreiviertel Flasche Weißwein getrunken und dann auch noch gleich in 20 Minuten weil ich es ja eilig hatte. Am Ball ging es dann fröhlich weiter mit Tequila, Sekt (zum Anstoßen) und ner Menge Bier, bis ich auf einmal bemerkt habe "Hoppla, irgendwie geht es mir auf einmal nicht mehr so gut" ^^ Den Rest der Geschichte kann sich wohl jeder selber gut vorstellen. Witzigerweise war der Abend aber bei weitem nicht einer der Abende wo ich rückblickend sage, da habe ich verhältnismäßig (für mich) viel konsumiert.
Beste Erfahrung ... hmm ... eigentlich gibt es schon einige witzige Geschichten, die mit Alkohol in Verbindung stehen, nur sollte man die nicht immer gleich jeden im Internet mitteilen. Aber das sind auch eher fortgehgeschichten wo halt unter anderem Alkohol im Spiel war.

Welche Rolle spielt der Alkohol(rausch) in eurem Leben?
Naja, eine gewisse Rolle auf jeden Fall. Das kann ich nicht abstreiten. Was mir aber wichtig ist, wenn ich Alkohol trinke, dann dass es was besonderes ist. Soll heißen, dass es nicht zur Selbstverständlichkeit wird, dass man ihn trinkt. Ich trinke ihn eigentlich ausschließlich nur in Gesellschaft und dann eigentlich halt auch nur zu nen besonderen Anlass (Irgend ne Arbeit/Klausur abgeschlossen, Freitagabend, ...).


Wie wird in eurem Umfeld mit dem Alkohol umgegangen und wie denkt ihr darüber?
Eigentlich trinkt so ziemlich jeder in meinen Freundeskreis Alkohol, bis auf einen Freund, der nur 1,2 mal im Jahr etwas trinkt.
Meine Mutter trinkt auch mal am Abend gerne ein Glässchen Wein. Man merkt schon irgendwie, dass Alkohol einfach einen etwas kulturellen Hintergrund hat bei uns. ^^


Hättet ihr die Wahl Alkohol zu verbieten oder einzuschränken, würdet ihr das machen? Oder ganz anders, würdet ihr sogar noch mehr Drogen legalisieren?
Großartig einschränken hätte bei uns ja eher eine geringe Auswirkung. Wer trinken will, der trinkt. Ob er nun darf oder nicht ist egal. Irgendwie kommt man immer an sein "Zeugs". Was ich für angemessener halten würde wäre eine bessere und genauere Aufklährung (nicht im Sinne von "Das ist gut, und das ist schlecht") was Alkohol und andere Drogen angeht in der Schule. Ich will gar nicht wissen wie viele Leute ich schon gesehen habe die Alkohol und Marijuana verharmlost haben. Ich kenne genügend Leute die an den Zeug schon hängen geblieben sind bzw sich das ganze Leben ruiniert haben. Wenn man schon etwas konsumiert sollte man sich bewusst sein auf was man sich einlässt. Sonst hat das für mich wenig Sinn (und macht auch bei weitem nicht so nen Spaß ^^)


Was ist euer Lieblingsdrink/sprit?
Also was ich am meisten trinke ist auf jeden Fall Bier. Aber das als Lieblingsdrink anzugeben wäre ja fast schon zu langweilig. ^^
Als ich damals mit Spirituosen angefangen habe, habe ich immer nen Vodkabull getrunken. Zum einen weil er mir geschmeckt hat, zum anderen weil ich noch nicht so viel kannte. Mittlerweile bin ich aber nicht mehr so der Fan von den ganzen süßen Drinks und greife am liebsten zu nen Gintonic. Am besten entweder mit einer Limette oder nem Gurkenstück serviert.
Was ich auch immer recht gerne trinke ist Tee mit Vodka oder Whiskey. Das habe ich mir damals mal angefangen als ich mit den Singen angefangen habe (Tee mit Honig für den Hals). Oh, und Zirbenschnaps ist auch immer wieder mal was feines ^^
Letzte Änderung: 1 Jahr 8 Monate her von Mudstain.

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728580

  • Zeruel
  • Zeruels Avatar
  • Offline
  • Forenbewohner
  • Forenbewohner
  • Fuck Off ┌∩┐(¬ ¬)┌∩┐
  • Beiträge: 1297
  • Dank erhalten: 1270
Was war eure erste/schlimmste/beste Erfahrung mit dem Rauschmittel?
Mein ersten Kontakt mit Alkohol hat ich mit 14 oder 15, wir waren auf einer typischen Jugendfeier und die etwas älteren (16, 17) haben dann Bier mitgebracht. Da war dann das erste mal wo ich dann Bier getrunken hab. Meine bisher schlimmste Erfahrung hat ich mit 17, ich war mit nem Kollegen unterwegs und wir wollten erst gar nicht erst viel trinken, er hat dann aber ein Anruf von einer bekannten oder sonst was bekommen wo dann Frust aufkam, das ist keine gute Kombi. Das einzige an das ich mich noch erinnern kann war das ich mit einer Rippenprellung und einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus aufgewacht bin, seit her trink ich nur noch sehr selten.
Meine beste Erfahrung, wenn man sie den so nennen kann war der erste Joint mit freunden. War eigentlich ne ganz lustige Sache und auch total harmlos, aber wir waren so breit und haben uns über jeden scheiß kaputt gelacht. Bis jetzt ist es bei diesem einen geblieben.

Welche Rolle spielt der Alkohol(rausch) in eurem Leben?
Überhaupt keine, ich trink mal zum Feierabend ein Bier oder ein Glas Whisky oder wenn man mal so was trinken geht. Aber ich lass es meist in Grenzen da ich nicht mehr so viel vertrage wie vorher.

Wie wird in eurem Umfeld mit dem Alkohol umgegangen und wie denkt ihr darüber?
Ich glaub in meinem Umfeld wird ganz human mit Alkohol umgegangen, es gibt also keinen der wirklich übertreibt. Und wenn doch ist das seine Sache.

Hättet ihr die Wahl Alkohol zu verbieten oder einzuschränken, würdet ihr das machen? Oder ganz anders, würdet ihr sogar noch mehr Drogen legalisieren?
Alkohol komplett zu verbieten halt ich für schwachsinnig. Besonders nicht im Bierland Deutschland, die Leute würden doch sofort auf die Barrikaden gehen wenn man Alkohol verbieten würde. Auch einschenken bringt nicht wirklich was, selbst als 13 oder 14 jähriger kommt man an Bier oder andere Dinge. Entweder sieht man nicht mehr aus wie ein Kind, was ja heute nicht wirklich verwunderlich ist. Oder man hat Freunde die es problemlos bekommen. Legalisieren würde ich Marijuana, dann aber ab 18 und für einen gewissen Preis. Ich hab jetzt keine Ahnung wie hoch der Straßenwert pro Gramm liegt. Ich würde ihn aber auf 20 bis 40 € anlegen, Aus dem einfachen Grund, wer es will bekommt es auch. So kann man aber den Verkauf in einem gewissen Maß kontrollieren und auch nur gute Ware mit einer guten Qualität anbieten, als die vielleicht minderwertige Ware auf der Straße. Erwerben sollte man dies nur in speziellen Laden, also nicht an jeder Ecke. Den Marijuana find ich nicht wirklich schlimmer als Alkohol.

Was ist euer Lieblingsdrink/sprit?
Ich hab mich auf zwei Getränke spezialisiert, zu einem das klassische Bier, und das gute alte Glas Whisky. Meist trink ich nie was anderes, ich vertrag auch nur diese beiden Getränke halbwegs. Der Rest schmeckt mir entweder nicht, oder ich werd sofort blau davon.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728582

Was war eure erste/schlimmste/beste Erfahrung mit dem Rauschmittel?

Das erste mal wo ich wirklich Alkohol getrunken habe, war an meinen MSA-Abschluss. Das war 2013 und ich war 16. Das "Problem" an der war, dass ich nicht bei Bier war sondern beim Apfelschnapps, Klopfer und Vodka. Ich hatte es aber an besten von unsere kleinen Gruppe überstanden. Am nächstest Morgen hatte ich leichte Kopfweh, aber sonst nichts der Gleichen.


Welche Rolle spielt der Alkohol(rausch) in eurem Leben? (garnicht[wieso?], Partytrinker oder auch nur-mal-so zwei Bier am Abend)

Nach dieser Story muss ich aber nun sagen, das mir Alkohol wenig bis gar nicht schmeckt.Ich trinke fast gar nicht. Auf Partys trinke ich nur bestimmte Dinge. Aber ich brauch den Alk. auch nicht wirklich. Auch auf Familienfeiern trinke ich weder Sekt noch Wein. Das schmeckt mir halt nicht.

Wie wird in eurem Umfeld mit dem Alkohol umgegangen und wie denkt ihr darüber? (Klasse, Betrieb, Freundeskreis)


In meinem Freundeskreis ist Alk. ein normaler Begleiter auf Partys und co. Aber niemand bei uns ist so dämlich und würde sich am Sonntag abend zuschütten, wenn man am nächsten Tag ne Klausur schreibt. Ich selbst trinke wie erwähnt sehr, sehr wenig.

Hättet ihr die Wahl Alkohol zu verbieten oder einzuschränken, würdet ihr das machen?

Verbieten sehr schwer. Einschränken noch schwere denke ich sogar. Es ist zwar Wunschdenken, aber ich währe schon zufrieden wenn sich alle mal an die Alkoholgesetze halten würden. Heißt keine harten Sachen für unter 18-Jährige, kein Alkohol allgemein für unter 16-Jährige, wer Alkoholo konsumiert hat sollte nicht mehr autofahren etc. Ich denke mir einfach so vieles könnte man verhindern, wenn man sich an gegebende Gesetzt für Alkohol halten würde.

Oder ganz anders, würdet ihr sogar noch mehr Drogen legalisieren?

Ich nehme zwar keine Drogen zu mir, aber ja. Und zwar das allseits diksutierte Thema: Cannabis.
Ich sehe sogesehen nur Vorteile für beide Parteien-Konsumenten und Staat. Der Staat könnte damit eine Menge zusätzlich an Steuern eintreiben und der Konsument hätte durch Regelungen weniger Sorgen (auch wenn ich mich irren kann natürlich ich kenn mich damit halt nicht aus) schlechte Ware zu bekommen. Und wenn man es so sagen würde, dass es nur in bestimmten Cafés oder so konsumiert werden darf.

Aber okay das schwenkt jetzt zu sehr in ein anderes Thema um.

Was ist euer Lieblingsdrink/sprit?


Natürlich hab ich trotzdem das ein oder andere was ich dann doch gern mal trink. Z.b trinke ich gern Baliery's, schön eiskalt und am besten mit einem Vanillesyrupschuß. Auch die süßlichschmecktend Klopfer mag ich. Ansonten noch Vodka mit O-saft. Und ich mag auch gut gemachte Cocktails. Mein Liebling ist da Batida de Coco Cherry....wenn ich das so lese...bin ich viellicht dem Alkohol nicht ganz so abgeneigt? O.o

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728595

Was war eure erste/schlimmste/beste Erfahrung mit dem Rauschmittel?
Die erste Erfahrung mit Alkohol müsste eine Stufenparty in der 11 gewesen sein mit 16/17. Zwar habe ich vorher schon einmal Alkohol getrunken, aber das war wohl der erste Abend, an dem ich "viel" getrunken habe.
Bezüglich der schlimmsten Erfahrung habe ich eine ganz klare Top 3, die eigentlich alle mit viel Schnaps zu tun haben und zu viel durcheinander trinken, weshalb ich recht selten Schnaps trinke. Falls es mich doch in die Sektbar verschlägt, dann bleibe ich bei einer Sorte.
Beste Erfahrung ... hmm ... eigentlich gibt es schon einige witzige Geschichten, die mit Alkohol in Verbindung stehen, nur sollte man die nicht immer gleich jeden im Internet mitteilen
Hier kann ich Mudstain nur zustimmen.

Welche Rolle spielt der Alkohol(rausch) in eurem Leben?
Meist einmal die Woche gehe ich gemütlich mit Freunden trinken und auf dieses "Ritual" möchte ich auch nicht verzichten. Natürlich ist auch hier und da mal ein Wochenende, an dem man keinen trinken geht und davon geht die Welt auch nicht unter, aber es hat sich doch nach 7 Jahren fest verankert.^^
Zudem trinke ich nur in Gesellschaft und auch während der Woche nichts, außer ich habe Urlaub oder am nächsten Tag frei, dann kann es auch mal vorkommen, das man während der Woche einen trinken geht, wenn sich ein paar Leute finden.

Wie wird in eurem Umfeld mit dem Alkohol umgegangen und wie denkt ihr darüber?
Ich kenne eigentlich niemanden in meinem Umkreis der nichts trinkt. Der eine mehr und der andere weniger und natürlich jedem das Seine.

Hättet ihr die Wahl Alkohol zu verbieten oder einzuschränken, würdet ihr das machen? Oder ganz anders, würdet ihr sogar noch mehr Drogen legalisieren?
Verbieten würde ich Alkohol nicht und einschränken würde ich es auch nicht. Wie viele schon meinten, bringt es einfach nichts.
Legalisieren würde ich Marijuana, dann aber ab 18 und für einen gewissen Preis.
Hier muss ich Zeruel zustimmen. Gefühlt jeder dritte in meinem Umkreis konsumiert hier und da mal etwas Gras. Zwar kenne ich auch 3 die es definitiv übertreiben, aber das ist ja ihre Sache und ihr Geld. Man kommt problemlos dran und ich finde es jetzt auch nicht schlimm.

Was ist euer Lieblingsdrink/sprit?
Ganz klar Covi (Cola mit Viez) und dass ist das Problem. Wenn man mal außerhalb der Eifel trinken geht, dann sieht es meist schlecht aus an Viez zu kommen. Dann muss man sich alternativen suchen und die sind meist Jacky-Cola, da ich Bier einfach nicht gerne trinke. Ansonsten trinke ich noch ganz gerne Batida de Coco mit Kirschsaft... auch wenn es gemischt unfassbar ekelhaft aussieht^^

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728597

  • Yugen
  • Yugens Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • y u ackin' so cray cray?
  • Beiträge: 121
  • Dank erhalten: 35
Ich habe bisher noch nie Alkohol getrunken, obwohl ich bereits 18 bin und hatte ehrlich gesagt auch nicht das Bedürfnis danach. Vielleicht ändert sich das ja noch mal irgendwann, wer weiß. Die meisten meiner Freunde trinken ab und zu Alkohol, ich halte das eher für unnötig, aber jedem das seine. Wenn andere Leute durch Alkohol mehr Spaß haben, dann stört mich das nicht und verbieten lassen würde ich es auch nicht, ist ja nicht meine Sache ^^ Naja zusammengefasst lässt sich sagen, dass ich ich Alkohol und anderen Drogen gegenüber wohl eher negativ eingestellt bin.


Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

When there's no cops around, anything's legal!

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728600

@Shisui:
Ich bin zwar kein Pharmazie Student wie du, aber ich stehe dieser Aussage doch kritisch gegenüber.
Soweit ich weiß, schädigt Cannabis die Lungen und erhöht die Gefahr an Krebs zu erkranken enorm, klar Alkohol schädigt auch und kann unter anderem eine Alkoholische Leberzirrhose herbeiführen, aber Cannabis hat meiner Meinung nach stärken Einfluss auf die Psyche als Alkohol.
Beides kann meiner Meinung nach gleich süchtig machen, aber die Auswirkungen auf die Psyche sind bei Cannabis doch stärker. Es kann Psychosen, Halluzinationen und Panik hervorrufen.
Mhm beim schreiben ist mir klar geworden, dass beides Probleme machen kann und man deshalb nicht pauschal sagen kann was weniger schädlich wäre, trotzdem vertrete ich die Meinung, dass Cannabis am Ende mehr Nebenwirkungen und Auswirkungen auf den Körper hat.
Ich hole für das Thema mal meine Vorlesungsunterlagen heraus.
Nun ein kurzer Vergleich.
Die Physische Abhängigkeit ist bei beiden nicht gegeben. Die Psychische Abhängigkeit hingegen ist bei Alkohol deutlich stärker, als bei Cannabis.
An sich ist also die Wahrscheinlichkeit höher, dass man von Alkohol abhängig wird, als von Cannabis.
Das Cannabis mehr psychisch wirkt ist klar, allerdings hat das weniger mit den dir genannten Symptonen zu tun (Die übrigens ein Zeichen für eine Cannabisvergiftung sind). Cannabis wirkt in den meisten fällen beruhigend, es ist daher auch als Downer kategorisiert.
Alkohol hingegen ... Ich kenne genügend die bei Trunkenheit zur Aggression neigen ^^
Außerdem ist es so gut wie unmöglich, an einer Überdosis Cannabis zu sterben, außer man schafft es mal eben eine ganze Plantage leer zu paffen. Auch hier ist der Alkohol derjenige der deutlich negativer auftritt.

Zudem ist Cannabis medizinisch verwendbar und Alkohol nicht.

Und zum Thema Krebs: Nun ... UV-Strahlung verursacht Krebs, Plastikflacshen verursachen Krebs, ...
Das ist kein wirklich stichhaltiges Argument.





Erwerben sollte man dies nur in speziellen Laden, also nicht an jeder Ecke.
Apotheken ^^
"I am now in a world, where I have to hide my heart and what I believe in, but somehow I will show the world, what's inside my heart and be loved for who I am."

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728633

  • -Shisui-
  • -Shisui-s Avatar
  • Offline
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Death is not goodbye.
  • Beiträge: 388
  • Dank erhalten: 114
@Aletheia

Ok ja über die Abhängigkeit durch Alkohol im Vergleich zum Cannabis kann ich nichts sagen, da wirst du schon Recht haben :)

Aber: Du schreibst, dass Alkohol keine Verwendung in der Medizin hat. So was habe ich ja noch nie gehört, Alkohol findet in der Medizin seit dem Mittelalter Verwendung, vielleicht noch früher.
Medikamente, unter anderem pflanzliche Präparate in flüssiger Form enthalten alle Alkohol, oder besser gesagt Ethanol. Und Alkohol wird auch bei manchen Medikamenten als Konservierungmittel verwendet. Und Cannabis wird so weit ich weiß nur bei Schmerzpatienten bzw. Menschen mit multipler Skoliose und mit psychischen Problemen wie Angststörung und Panikattacken verwendet, aber diese Anwendung ist auch umstritten. Und ich habe auch noch nie von einem Medikament gehört, dass auf Cannabis Basis beruht.

Ja klar viele Dinge können Krebs verursachen, aber Cannabiskonsum ist schon Risikoreicher einzustufen als aus einer Plastikflasche zu trinken oder draußen zu sein.


Liebe Grüße
Shisui76
Danke für die Signatur Blackseraphim :D

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728642

Was war eure erste/schlimmste/beste Erfahrung mit dem Rauschmittel?

Erste Erfahrugn mit 8 oder 9 der Sekt zu Silvester.
Schlimmste Erfahrung als es mir nicht so gut ging am letzten mit Freunden gefeierten Silvester eine halbe Stunde bissl mitgetrunken, dann Filmriss. Und noch 1,5 Wochen danach drehte sich bei mir alles, mir war schlecht, konnte kaum essen.
Ich hab aber wirklich nur getrunken was ich wusste, da mein BF das gut im Blick hatte^^
Ich höre immer vorher auf, bzw habe immer vorher aufgehört.
Beste Erfahrung... Naja, es gab mal einen Abend mit Absinth. Nach meinem ersten Abensinth war ich 1-2 Stunden total überdreht und gut drauf. Danach dann aber richtig depri. Als käm ich von nem Trip xD


Welche Rolle spielt der Alkohol(rausch) in eurem Leben? (garnicht[wieso?], Partytrinker oder auch nur-mal-so zwei Bier am Abend)

Ich trinke seit über 3 Jahren gar nicht. Mal abgesehen von 2 Abenden wo ich nicht gemerkt habe, dass mir, mal wieder, die falschen Cocktails gebracht wurden.
Wobei ich bei der Umfrage oben sagen muss, jeder der sagt Alkohol spiele in seinem Leben keine Rolle lügt^^
Es ist egal welche es spielt, doch da es nicht möglich ist im Leben nie damit in Berührung zu kommen spielt es immer irgendeine xD

Wie wird in eurem Umfeld mit dem Alkohol umgegangen und wie denkt ihr darüber? (Klasse, Betrieb, Freundeskreis)

Freunde haben einiges vor mir angefangen. Familie eh immer alle getrunken und mein Vater mir schon Schnapps geschenkt als ich noch sagte ich will im Leben nie was anrühren.
Auch im Verein und bei den Pfadfindern haben alle weit vor mir angefangen.
Es war für die meisten ein Problem, dass ich nicht getrunken habe und das ich aufgehört habe wollte viele nicht akzeptieren.
Ausbldung fing an, nachdem ich nicht mehr trank, da darf ich mir von Ausbildern und Azubis auch immer was anhören, wenn ich nicht wenigstens Bier mittrinke...

Ich habe ohnehin ständig den Eindruck, dass viele gar nicht mehr beisammen sitzen können ohne Alkohol. Bei fast jeder Gelegenheit von etwas Geselligkeit trinken die meisten...
Ich finde zum einen sollte es bei dem Thema nicht den Druck geben den ich erfahren habe, dem ich dann auch 3-4 Jahre gelegentlich nachgab, obwohl es mir weder schmeckte noch Spaß machte, denn ich wurde eher still, in mich gekehrt und depri.
Zum anderen sollte Kinder davon ferngehalten werden, nicht wie bei mir als Kind schon Sekt oder bei einem Freund sogar schon im Kindergarten das erste Bier von den Eltern.


Hättet ihr die Wahl Alkohol zu verbieten oder einzuschränken, würdet ihr das machen? Oder ganz anders, würdet ihr sogar noch mehr Drogen legalisieren?

Drogen gäbe es am besten gar nicht erst. Alkohol verbieten wird man leider nicht schaffen, aber ich würde den Verkauf stärker regulieren und die Steuern deutlich anheben. Ähnlich dem skandinavischen Vorbild. So könnte die Entwicklung zumindest ein Stück weit zum Genußtrinken entwickelt werden. Und so würde ich es auch mit anderen leider bereits legalen Drogen handhaben.



Bonusfrage an die 18+: Was ist euer Lieblingsdrink/sprit? :^)
Keine, da ich nicht trinke.
Aber früher waren es Cocktails, die ich selbst gemixt habe.
Mein Favorit war der Bloody maracuja, den ich im Irish Pub als Cocktail des Monats kennenlernte.
Wobei er ohne Alkohol sogar besser schmeckt^^
Drin sind Blood Orange Georgia, Maracujasaft, Grenadine und was klares ;)
Davon hab ich dann auch Abwandlungen gemacht.
Letzte Änderung: 1 Jahr 8 Monate her von Jirou.Mochizuki.

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728664

Was war eure erste/schlimmste/beste Erfahrung mit dem Rauschmittel?

Meine erste Erfahrung hatte ich mit zwölf, da durfte ich mal am Apfelwein meiner Mutter nippen. Dann mit 16 oder 17 und seitdem nicht mehr. Meine schlimmste Erfahrung war mit 17, als ich einen meiner Freunde, nachdem er mein Essen und mich vollgekotzt hat, ins Krankenhaus schleppen musste während er seelenruhig im Land der Alkoholvergiftungen träumte. Eine beste Erfahrung gibt es nicht.

Welche Rolle spielt der Alkohol(rausch) in eurem Leben? (garnicht[wieso?], Partytrinker oder auch nur-mal-so zwei Bier am Abend)

Gar keinen mehr. Ich habe einfach gemerkt, dass es nicht mein Ding ist und ich keine Lust habe, zehn oder mehr Euro für einen zeitweiligen Spaß, der mich am nächsten Morgen eventuell noch bestraft, auszugeben. Dazu hat auch sicherlich beigetragen, dass ich schon seit Ewigkeiten mit Kindern im Leistungssport arbeite und dort Alkohol etwas, naja, ungünstig ist.

Wie wird in eurem Umfeld mit dem Alkohol umgegangen und wie denkt ihr darüber? (Klasse, Betrieb, Freundeskreis)

Normal würde ich sagen. Ich kenne wenige, die so wie ich dem Alkohol den Rücken kehren. Die meisten trinken gerne wöchentlich und zu besonderen Anlässen. Manchmal gehe ich auch mit, trink irgendein Softgetränk oder etwas anderes und habe meinen Spaß.

Hättet ihr die Wahl Alkohol zu verbieten oder einzuschränken, würdet ihr das machen?

Kurz und knapp: nein. In der Schule, auf Werbeplakaten und im Fernsehen wird das oft genug abgehandelt. Jeder sollte wissen / weiß, dass Alkohol ungesund ist und sich schädlich auf den Körper auswirkt, jedoch ist es jedem das seine und so ist das auch gut. Der Körper eines einzelnen ist auch das Geschäft eines einzelnen.

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728687

  • Freilli
  • Freillis Avatar
  • Offline
  • MusiXs
  • MusiXs
  • Schokoladen-Mod
  • Beiträge: 2462
  • Dank erhalten: 560
Was war eure erste/schlimmste/beste Erfahrung mit dem Rauschmittel?
Meine erste war mit 8/9, einfach mal einen schluck vom Bier des Vater probiert und natürlich eklig gefunden. Bewusst Alkohol probiert war mit 12 oder so aber genau könnte ich es net sagen. Die schlimmste Erfahrung war sicherlich das übergeben bzw die leichte Alkoholvergiftung.

Welche Rolle spielt der Alkohol(rausch) in eurem Leben? (garnicht[wieso?], Partytrinker oder auch nur-mal-so zwei Bier am Abend)
Also ein richtiges Trinkmuster hab ich selber nicht. Ich finde halt zu gewissen Anlässen stösst man halt mit einem Glas Wein an oder auch bei gewissen Speisen. Bei einem gemütlichen Grillplausch gehört nun auch mal ein Bier dazu das ist jetzt einfach so. Natürlich gehts auch ohne, aber wehe jemand kommt mit Gemüse an den Grill. Sry, falsches Thema^^.
Aber ansonsten trinke ich ab und an mal Abends bei nem guten Film ein Bier, aber auch nicht wegen des Alkohols sondern eher wegen des Geschmackes.

Wie wird in eurem Umfeld mit dem Alkohol umgegangen und wie denkt ihr darüber? (Klasse, Betrieb, Freundeskreis)
Ganz normal finde ich, manche trinken welchen, manche nicht. Aber richtige jemanden der Komasaufen betreibt habe ich keinen in meinem Umfeld. Einen ehemaligen Alkoholiker aber sonst nichts. In seiner Anwesenheit wird anstandshalber auch nichts getrunken.

Hättet ihr die Wahl Alkohol zu verbieten oder einzuschränken, würdet ihr das machen? Oder ganz anders, würdet ihr sogar noch mehr Drogen legalisieren?
Verbieten bringt rein gar nichts, denn wen wir damit anfangen, muss man Zigaretten zuerst verbieten, da diese auch dem Umfeld schaden. Legalisieren, ka aber am ehsten noch Gras, zumal ich einige Kiffer kenne und diese nicht wirklich aggresiv oder so sind und keinem was tun. Sie schaden anderen auch nicht mehr als Raucher.

Bonusfrage an die 18+: Was ist euer Lieblingsdrink/sprit? :^)
Hab ich nicht wirklich eines, aber ich trinke das Zeug lieber pur und nicht gemischt mit irgendwelchen O-Säften oder Cola.



@Jiro
Wobei ich bei der Umfrage oben sagen muss, jeder der sagt Alkohol spiele in seinem Leben keine Rolle lügt^^
Da finde ich die Frage falsch formuliert. Ich interpretiere da eher hinein das jemand gemeint ist, der regelmässig trink, der ein Alkoholproblem hat, jemand der vielleicht einen Freund/Verwandten wegen Alkohols verloren hat oder so etwas.
Du kannst ja auch net sagen, weil mein Opa mit 20 einmal gekifft hat, hat sich sein Leben deswegen geändert. Evt hätte er dann keine Pizza gegessen, aber diese Pizza verändert ebenfalls nicht sein Leben. Genauso ist es doch mit dem Alkohol. Ob man nun normaler Konsument ist (wie ich mich jetzt bezeichnen würde) spielt das nicht wirklich eine Rolle.

Alkohol - Eure Meinung! 1 Jahr 8 Monate her #728781

  • Deviltoon
  • Deviltoons Avatar
  • Offline
  • Bereichsmoderator
  • Bereichsmoderator
  • D to the Evil
  • Beiträge: 1993
  • Dank erhalten: 1200
Was war eure erste/schlimmste/beste Erfahrung mit dem Rauschmittel?
Die schlimmste Erfahrung ist wohl immer diesselbe Leier. Eine Geburtstagsparty, zu viel durcheinander getrunken, und irgendwann musste der Mix wieder raus. Ich denke, mehr Ausführungen bedarf es nicht, es wäre wohl ohnehin nur eine leichte Abwandlung der bisherigen Erfahrungen meiner Vorposter.
Ich schließe mich Mudstain an und behalte meine besten/lustigsten Erfahrungen lieber für mich ... manche Dinge kann man vermutlich auch nur lustig finden, wenn man selbst dabei war. ^^

Welche Rolle spielt der Alkohol(rausch) in eurem Leben? (garnicht[wieso?], Partytrinker oder auch nur-mal-so zwei Bier am Abend)
Ich bin sowohl Partytrinker, als auch Gemütlichkeitstrinker. Ich trinke auf Partys jeglicher Art Alkohl, und das bestimmt auch noch wenig. Das hängt sicherlich auch mit meinem studentischen Freundeskreis zusammen: irgendwer gibt immer irgendetwas aus, und ich persönlich sage zu Gratis-Drinks selten Nein. ^^
Ansonsten trinke ich wirklich sehr gerne an lauen Sommertagen ein Bier (oder eher Radler), ganz einfach aus dem Grund, weils mir unglaublich gut schmeckt. Dasselbe gilt auch für Fruchtweine oder Bowle.

Insofern spielt Alkohol sicherlich eine Rolle, vor allem da ich nicht unbedingt selten feiern gehe. Als Alkoholiker würde ich mich jetzt allerdings nicht bezeichnen, da ich sicherlich auch darauf verzichten könnte. xD

Wie wird in eurem Umfeld mit dem Alkohol umgegangen und wie denkt ihr darüber? (Klasse, Betrieb, Freundeskreis)
Meine Familie geht recht locker mit dem Thema um, zu Feierlichkeiten gibt es immer das ein oder andere Glas. Im Freundeskreis habe ich nur eine Freundin, die aus Prinzip nichts trinkt und auch noch nie einen Tropfen Alkohol angefasst hat. Ich persönlich habe vor so etwas wirklich Respekt, auch wenn ich nicht unbedingt meine Erfahrungen missen wollen würde. ^^

Hättet ihr die Wahl Alkohol zu verbieten oder einzuschränken, würdet ihr das machen? Oder ganz anders, würdet ihr sogar noch mehr Drogen legalisieren?
Ich persönlich bin recht zufrieden damit, wie es derzeit gehandhabt wird - das gilt generell für jegliche Art von Drogen. Dass es allein Alkohol legal zu kaufen gibt, reicht mir persönlich ... ich habe eigentlich auch keinen Drang, mir mehr Drogen einzuverleiben. Insofern bin ich auch gegen Legalisierung von Drogen jeglicher Art, egal ob es nun Cannabis oder Ecstasy ist.
Ansonsten finde ich die Altersbegrenzung recht gut gewählt. Was passiert, wenn man die Grenze beispielsweise ab 21 setzt, zeigt das Beispiel USA recht duetlich.

"Close your eyes and make believe ... "
Moderatoren: ForummodLaynaLodrahilKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum