×

Umfrage: Sind euch Markenklamotten wichtig?

Ja
20 10.8%
Nein
106 57.3%
Ein wenig
59 31.9%
Anzahl der Wähler: 185 ( Nagashi, DarkNeon, Timere, Kodou, Miraii-sama ) Mehr
Bitte zuerst anmelden. Nur angemeldete Benutzer können an dieser Umfrage teilnehmen.

THEMA: Wie wichtig sind euch Markenklamotten?

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 6 Tage her #614945

  • Phutonkla
  • Phutonklas Avatar Autor
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • I'm psychedelic
  • Beiträge: 272
  • Dank erhalten: 123
Hallo *o-hi*


Ich wollte mal wissen wie es bei anderen Otakus so ausschaut mit Markenklamotten.
Ich komme auf dieses Thema, da ja letzens es um Otaku-Merch ging :)

Also ich persönlich finde es nicht schlimm mal keine Markenklamotten zu tragen, oder das andere so etwas mal nicht tragen. Allerdings glaub ich, bin ich nicht der einzige der sich in seinem Fred Perry Polishirt, Armani Jeans, Versace Unterwäsche, Doc Martens Schuhen und mit nem Lui Vuiton Armband sich einfach schicker und wohler fühlt.

Wie sieht ihr das?

PS: Ich meine im übrigen nicht Marken wie Puma oder so, welche zwar relativ gute Qualität haben und bekannt sind, sondern wirklich eher schon die Nobel- bis Luxusmarken *o-gj*
“Life lived in the absence of the psychedelic experience that primordial shamanism is based on is life trivialized, life denied, life enslaved to the ego.” ― Terence McKenna
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Tage her von Phutonkla.

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 6 Tage her #614949

Ich bin überhaupt kein Markenmensch. Mir ist das größtenteils auch einfach zu teuer. Ich kauf lieber für 100€ 3 T-Shirts, 2 Hosen und keine Ahnung was ein als für 200€ 1 Hose.
Bei mir gehts einfach nur ums Aussehen der Kleidung und ob der Stoff einigermaßen in Ordnung ist. Ich find das auch völlig bescheuert Marken anderen Dingen vorzuziehen.

Was die Nobelmarken betrifft, so n Spaß kann ich mir nicht leisten, höhö. (Möchte ich auch gar nicht). Aber sowas möchte ich auch einfach nicht haben. Ich find das bescheuert und zeugt von "Hier, guck mal wie reich ich im Gegensatz zu dir bin.", da es genug 10€ 'Merch' gibt, dass genauso aussieht nur ohne die Marke drauf.
“I still don't know what it really means to grow up. However, if I happen to meet you, one day in the future, by then, I want to become someone you can be proud to know.”
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Tage her von Fish..

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 6 Tage her #614954

  • Knives
  • Knivess Avatar
  • Offline
  • Forumsmoderator
  • Forumsmoderator
  • 超高校級の「モデレータ」
  • Beiträge: 1613
  • Dank erhalten: 890
Ich glaub es gibt wenig Dinge, die mir mehr am Arsch vorbei gehen als Marken-Kleidung und das hauptsächlich weil es mir nicht in den Sinn will, warum man für Kleidung mehr bezahlen sollte nur weil da ein bestimmter Name draufsteht - davon hab ich nichts.

Solang mir ein Kleidungsstück optisch zusagt bzw. es seinen praktischen Nutzen erfüllt ists mir herzlich egal wer das hergestellt hat.

Was diese sogenannten "Nobelmarken" betrifft, seh ich das in etwa so wie Fishfaszex. Es widerstrebt mir zwar diesbezüglich Vorurteile zu haben, aber Leuten die sich mit diesen Markenartikeln zukleistern und das gegebenenfalls auch noch penetrant präsentieren, drück ich unterbewusst gern mal den "überheblicher Snob" Stempel auf.^^

Ich würd mich also mit Markenkleidung vermutlich sogar unwohl fühlen, hauptsächlich weil ich nicht mit sowas in Verbindung gebracht werden wollen würde.

thx, Dyssomnia!
Folgende Benutzer bedankten sich: dacawizards, Tsuda, Melia08

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 6 Tage her #614982

Hallo Leute,

ich bin da etwas anderer Meinung.
Wenn ich das Geld hätte, würde ich mir durchaus Markenklamotten kaufen.
Nicht aber, weil ich damit andere Leute beeindrucken möchte, sondern weil für mich ein Lifestyle dahinter steht. Für mich ist es eine Art von Luxus, solche Klamotten zu tragen.
Außerdem bestehen tatsächlich noch Qualitätsunterschiede zwischen einem 5 EUro Shirt von Kik und einem teureren Markenprodukt.
Da mir für solche Klamotten zur Zeit aber die finanziellen Mittel fehlen, muss ich auf Kompromisse eingehen.

Es gibt aber einen Fall, bei dem es sich tatsächlich auch lohnt, mehr Geld auszugeben.
Nämlich beim Schuhwerk. Da merkt man einfach den Unterschied zwischen Billigschuhen und teureren Schuhen.

Könnt mir jetzt gerne vorwerfen, Opfer des kapitalistischen Markenzwangs zu sein, damit habe ich aber nicht das geringste Problem.

LG
Luca~
All hail Layna! jeder sollte eine eigene LayLay haben :3

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 6 Tage her #614994

  • Zeruel
  • Zeruels Avatar
  • Offline
  • Forenbewohner
  • Forenbewohner
  • Fuck Off ┌∩┐(¬ ¬)┌∩┐
  • Beiträge: 1299
  • Dank erhalten: 1271
Mich interessieren Markenklamotten relativ wenig, meistens zahlt man sowieso nur für den Namen, und die Qualität ist nicht besser als bei anderen Laden. Ich habs bis heute noch nicht verstanden wie Leute 40 Euro oder mehr für ein dummes Shirt von Hollister gezahlt haben.

Wenn mir die Sachen gefallen kauf ich mir auch T-Shirts die nur 10 oder Euro kosten, hauptsache sieht gut aus und passt. Ich bin aber auch bereit ein bisschen mehr zu zahlen wenn die Qualität gut ist.

Was die Nobel- Luxusmarken angeht, solange ich kein Bänker oder etwas anderes in der Art bin, muss ich es auch nicht unbedingt tragen. Ich kanns mir auch nicht leisten, und wenn ich es könnte, man kann solch teure Sachen ja auch nicht immer tragen, besonders im Alltag. Ich würd immer mit der Angst rumlaufen die Sachen dreckig zu machen.

Es mag ja sein das " Kleider machen Leute " stimmt, aber die Sachen müssen ja nicht teuer sein.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 6 Tage her #615028

Außerdem bestehen tatsächlich noch Qualitätsunterschiede zwischen einem 5 EUro Shirt von Kik und einem teureren Markenprodukt.

Der Preis spielt da vielleicht eine Rolle, aber nicht die Marke. Du zahlst den Aufpreis bei Markenprodukten in erster Linie wegen des Labels, der Werbung etc. und nicht wegen der vermeintlich höheren Qualität. Man könnte statt Geld für Markenklamotten auszugeben, auch einfach langlebigere oder gar in Handarbeit gefertigte Klamotten kaufen, du könntest z.b. darauf achten dass die Produkte ökologisch nachhaltig hergestellt wurden und ob faire Löhne gezahlt wurden, da kann ich es dann auch verstehen wenn die Sachen etwas mehr kosten.

Für mich ergibt es zudem keinen Sinn, das Klamotten von Kick minderwertig sein sollen und im Verruf stehen von asozialen getragen zu werden, aber ein anderer Textilhersteller dagegen der ebenso minderwertige Ware herstellt, wie etwa Primark für junge Leute sowas wie ein Modemekka darstellt. Das entbehrt jeglicher Logik.

Es macht also schon Sinn etwas mehr Geld auszugeben, für etwas dass dann auch wirklich länger hält, so spart man sogar Geld. Aber Marken sind für mich überflüssig, ich bevorzuge es sogar Sachen zu tragen auf denen kein Logo von irgendwelchen menschenverachtenden Firmen und Konzernen prangert. Die Menschen sind schon dumm, indem sie diese Marken tragen machen sie ja Werbung dafür, wovon die Konzerne natürlich profitieren. Es ist sogar der einzige Grund warum diese Logos überhaupt existieren und anstatt sich dafür bezahlen zu lassen, zahlen sie auch noch extra dafür diese tragen zu dürfen.
"So yeah, i have no money, no job, and nothing to occupy myself with. So my comuter is runnig full-time today, as allways." -Hatsune Miku

''Everyone around me, they feel connected to something. Connected to something, I'm not.'' -Motoko Kusanagi
Folgende Benutzer bedankten sich: xMeko

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 6 Tage her #615032

Der Preis spielt da vielleicht eine Rolle, aber nicht die Marke. Du zahlst den Aufpreis bei Markenprodukten in erster Linie wegen des Labels, der Werbung etc. und nicht wegen der vermeintlich höheren Qualität. Man könnte statt Geld für Markenklamotten auszugeben, auch einfach langlebigere oder gar in Handarbeit gefertigte Klamotten kaufen, du könntest z.b. darauf achten dass die Produkte ökologisch nachhaltig hergestellt wurden und ob faire Löhne gezahlt wurden, da kann ich es dann auch verstehen wenn die Sachen etwas mehr kosten.

Nun, ich denke mal, dass es bekannt ist, dass man durch den hohen Preis der Markenartikel sich in den Relation kein angemessen besseres Produkt kauft. Stattdessen kauf man sich damit gesellschaftliche Anerkennung, aber auch, wie in meinem Falle, ein Stück Lebensqualität.
Genauso wie bei den Markenartikel, ist es nicht der Fall, dass bei Billigprodukten Respekt auf die Würde von Menschen genommen wird. In dem Aspekt ist es egal, ob man sich nun das billige Shirt kauft, oder den teuren Markenartikel.
Das Problem, das ich bei handgefertigten Artikel sehe ist einfach, dass ich einerseits nicht direkt wüsste, wie ich an solche rankomme, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass sie modisch betrachtet etwas taugen, und dass sie leider auch zum größten Teil äußerst kostenintensiv sind. Somit ist es schwer, ökologisch nachhaltige Produkte zu kaufen. Da ist es vielleicht sogar besser, Markenartikel zu kaufen, da sie doch zum größten Teil eine größere Lebenszeit als Billigprodukte haben.
Außerdem wechselt man ein billiges Shirt eher aus, als ein teureres.
In dem Punkt kann ich mich aber irren, lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Für mich ergibt es zudem keinen Sinn, das Klamotten von Kick minderwertig sein sollen und im Verruf stehen von asozialen getragen zu werden, aber ein anderer Textilhersteller dagegen der ebenso minderwertige Ware herstellt, wie etwa Primark für junge Leute sowas wie ein Modemekka darstellt. Das entbehrt jeglicher Logik.

Jaja, die liebe Doppelmoral. Dass Kik diesen schlechten Ruf hat, liegt daran, dass es zum größten Teil einfach so ist, dass sich ärmere Menschen dort ankleiden, da es die finanzielle Situation nicht anders hergibt.
Primarkt ist dagegen hipp, da die Klamotten dort äußerst modisch sind, nehme ich jedenfalls an, da wo ich herkomme gibt es diesen Markt nicht.

Die Menschen sind schon dumm, indem sie diese Marken tragen machen sie ja Werbung dafür, wovon die Konzerne natürlich profitieren. Es ist sogar der einzige Grund warum diese Logos überhaupt existieren und anstatt sich dafür bezahlen zu lassen, zahlen sie auch noch extra dafür diese tragen zu dürfen.

Markenartikel gelten in unserer Gesellschaft als anerkannte Statussymbole. Das findet sich nicht nur in der Modebranche wieder. Es geht vom Auto bis zu den Lebensmittel, die man sich kauft.
All hail Layna! jeder sollte eine eigene LayLay haben :3

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 6 Tage her #615042

Ich trage meistens Street-wear, aber nur von Marken die Fairtrade sind. Leider Kosten diese natürlich mehr, aber solang die Qualität gut ist, sie gut aussehen und sie niemanden ausbeuten bin ich bereit mehr zu zahlen und kaufe auch Marken Produkte. :D
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 5 Tage her #615067

  • xMeko
  • xMekos Avatar
  • Offline
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Dunkmaster
  • Beiträge: 441
  • Dank erhalten: 86
ImSad schrieb:
Es gibt aber einen Fall, bei dem es sich tatsächlich auch lohnt, mehr Geld auszugeben.
Nämlich beim Schuhwerk. Da merkt man einfach den Unterschied zwischen Billigschuhen und teureren Schuhen.

Stimme ich dir zu - aber auch nur teilweise.
Marken an sich sind mir ziemlich egal, da ich an sich nur drauf achte, dass man Äußeres gut ist. Ich will mich nicht mit meinen Klamotten verschönern. Natürlich laufe ich nicht in Lumpen rum, allerdings sehe ich nicht ein, wieso ich für ein T-Shirt 10-15€ zahlen soll, wenn ich doch eins für 5€ bekomme.
Auch wenn ich das nötige Geld hätte, würde ich mir keine extravagenten Luxusgüter holen, da der Reiz des Lebens für mich nicht im Luxus, sondern in der Natürlichkeit liegt.

Anders sieht es bei Sportschuhen für mich aus:
Für meine Basketballschuhe hätte ich auch 100€ ausgegeben, wenn sie nicht im Angebot gewesen wäre, da es beim Basketball notwendig ist, diese Mid-Tips zu holen; also ist das auch eher ne Notwendigkeit, statt Luxus.

Das Geld gebe ich lieber für einen Döner oder Gefälligkeiten für meine Freunde aus :D

-xMeko
Letzte Änderung: 3 Jahre 5 Tage her von xMeko.

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 5 Tage her #615071

Stattdessen kauf man sich damit gesellschaftliche Anerkennung, aber auch, wie in meinem Falle, ein Stück Lebensqualität.

Das ist reine Einbildung, ein Psychologischer Trick, um sich darüber hinwegtäuschen zu können dass man eigentlich sehr unzufrieden mit seinem Leben ist. Wenn man keine Freude in seinem Beruf oder sonst wo hat, will man sich so zumindest selbst eine kleine Freude machen, quasi als Belohnung für etwas was man nicht gerne macht und dennoch jeden Tag ertragen muss. Echte Lebensqualität wäre es diese erkaufte Bestätigung gar nicht erst zu benötigen. Wahrer Luxus ist es das Leben zu leben welches einem gefällt. Ich wette wenn du so ein Leben hättest, welches dich bereits erfüllt und glücklich macht, bräuchtest du dir nicht ein Stück Lebensqualität in einer Boutique zu kaufen, weil du dann nämlich gar nicht unzufrieden wärst. Weißt du ich bin nicht unzufrieden mit meinem Leben, aber ich bin unzufrieden mit dem Status Quo, der in erster Linie dadurch aufrecht erhalten bleibt, dass Leute Dinge tun die sie nicht möchten und sich dann zum Ausgleich dafür scheiße kaufen die sie nicht brauchen. Die Lebensqualität die du dir versuchst durch Markenklamotten zu erwerben, wird erst dadurch nötig weil unser Leben so qualitativ schlecht ist, wäre es nicht so dann bräuchten wir diesen ganzen Mist gar nicht.

Wahrer Luxus wäre es sich seine Zeit selbst einteilen zu können. Solange zu schlafen bis man von selbst aufstehen möchte, sich erst mal einige Minuten strecken bis man auch wirklich wach ist und sich dann ganz ohne Zeitdruck mit dem zu beschäftigen was einem Freude bereitet, nicht als Arbeit oder aus Zwang sondern eher als Spiel. Keine Unterteilung des Lebens mehr zu haben, in Arbeitszeit und Freizeit.

Wenn ich die Leute in den Fußgängerzonen mit ihren Einkaufstaschen von einer Boutique zur nächsten rennen sehe, wirken sie tatsächlich glücklich, in etwas so glücklich wie ein Junkie der sich grade sein Heroin gespritzt hat. Und am nächsten Morgen fahren sie wieder mit ausdruckslosen Gesichtern zur Arbeit und beschaffen sich so das Geld, das sie für ihre Süchte benötigen. Aber ihnen geht es auch nicht anders als einem Junkie, der sich mit jeder Dröhnung die er sich gibt, versucht von seinem schmerzvollen Alltag zu befreien und doch nur immer tiefer darin versinkt.

Jemand der sich selbst erkannt hat und weiß was wirklich zählt im Leben, benötigt keine Statussymbole mehr um andere zu beeindrucken. Ich will dir aber auch nichts aufzwingen oder verbieten, ich will es dir noch nicht einmal madig machen, wenn irgend ein teures Markenprodukt wirklich die erfüllung deiner Wünsche ist und dir dein Leben dadurch wirklich besser erscheint, nur zu. Aber ich glaube du belügst dich damit.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
"So yeah, i have no money, no job, and nothing to occupy myself with. So my comuter is runnig full-time today, as allways." -Hatsune Miku

''Everyone around me, they feel connected to something. Connected to something, I'm not.'' -Motoko Kusanagi
Letzte Änderung: 3 Jahre 5 Tage her von EminenceGrise.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chibiko, Clow, xMeko

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 5 Tage her #615108

  • xMeko
  • xMekos Avatar
  • Offline
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Dunkmaster
  • Beiträge: 441
  • Dank erhalten: 86
EminenceGrise schrieb:
Wenn ich die Leute in den Fußgängerzonen mit ihren Einkaufstaschen von einer Boutique zur nächsten rennen sehe, wirken sie tatsächlich glücklich, in etwas so glücklich wie ein Junkie der sich grade sein Heroin gespritzt hat. Und am nächsten Morgen fahren sie wieder mit ausdruckslosen Gesichtern zur Arbeit und beschaffen sich so das Geld, das sie für ihre Süchte benötigen. Aber ihnen geht es auch nicht anders als einem Junkie, der sich mit jeder Dröhnung die er sich gibt, versucht von seinem schmerzvollen Alltag zu befreien und doch nur immer tiefer darin versinkt.

So hab ich das nie betrachtet. Echt schönes Beispiel! Daumen hoch!

Hier noch ein zwei schöne Zitate (Wer möchte, kann ja erraten, woher die stammen):
"You are not your job, you're not how much money you have in the bank. You are not the car you drive. You're not the contents of your wallet. You are not your fucking khakis. You are all singing, all dancing crap of the world."

“We buy things we don't need with money we don't have to impress people we don't like.”

Wobei... War wohl zu einfach :D
Folgende Benutzer bedankten sich: MrKingmustafa, Fish.

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 5 Tage her #615129

Wahrer Luxus wäre es sich seine Zeit selbst einteilen zu können. Solange zu schlafen bis man von selbst aufstehen möchte, sich erst mal einige Minuten strecken bis man auch wirklich wach ist und sich dann ganz ohne Zeitdruck mit dem zu beschäftigen was einem Freude bereitet, nicht als Arbeit oder aus Zwang sondern eher als Spiel. Keine Unterteilung des Lebens mehr zu haben, in Arbeitszeit und Freizeit.

Das mag jetzt zwar vom eigentlichen Thema abkommen, aber dennoch möchte ich nochmal gerne auf diesen Punkt eingehen.
Ich denke, dass wir zwei von Grund aus verschiedene Menschen sind. Für mich bedeutet das eine Luxus, für dich wiederum etwas anderes. Man kann nicht verallgemeinern, was Luxus ist. Für mich wäre es kein Luxus, faul auf der Haut zu liegen. Natürlich genieße ich immer da Wochenende als Zeit der Erholung und der Ruhe. Aber meiner Meinung nach kann man dies nur tun, wenn man vorher auch etwas geleistet hat. Täte ich den ganzen Tag lang nichts produktives, dann wäre mir schon schnell langweilig und ich würde mich schlecht fühlen. Außerdem besteht tatsächlich der Luxus für mich in der Lebensqualität, welche sich durch hochwertige Lebensmittel etc. äußert.
All hail Layna! jeder sollte eine eigene LayLay haben :3
Folgende Benutzer bedankten sich: Depo

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 5 Tage her #615200

ImSad schrieb:
Ich denke, dass wir zwei von Grund aus verschiedene Menschen sind. Für mich bedeutet das eine Luxus, für dich wiederum etwas anderes. Man kann nicht verallgemeinern, was Luxus ist. Für mich wäre es kein Luxus, faul auf der Haut zu liegen. Natürlich genieße ich immer da Wochenende als Zeit der Erholung und der Ruhe. Aber meiner Meinung nach kann man dies nur tun, wenn man vorher auch etwas geleistet hat. Täte ich den ganzen Tag lang nichts produktives, dann wäre mir schon schnell langweilig und ich würde mich schlecht fühlen. Außerdem besteht tatsächlich der Luxus für mich in der Lebensqualität, welche sich durch hochwertige Lebensmittel etc. äußert.

Nach deiner Definition wären alle Kinder bevor sie eingeschult werden, faule Gammler weil sie ja nichts Produktives zur Leistungsgesellschaft beisteuern... Aber niemand würde Kinder als faul bezeichnen, das wäre nicht nur politisch total inkorrekt, der Gedanke an sich ist schon absurd, genauso wie es absurd wäre Katzen in Arbeitslager zu stecken, damit sie nicht mehr den ganzen Tag faul in der Gegend herumliegen. Diese Leistungsgesellschaft ist es die nicht Normal ist und sie macht Menschen kaputt, nur damit sie Dinge herstellen, um damit Geld zu verdienen, welches sie wiederum dafür ausgeben, um jene Dinge zu kaufen, die auf diese Weise hergestellt wurden, was ihnen als Ausgleich oder Entschädigung für ihre erbrachte Lebenszeit dienen soll. Sie stellen also lauter krempel her, den sie vielleicht gar nicht brauchen würden, wenn sie nicht alle so extrem frustriert davon wären, den ganzen Tag irgendwelche dinge herzustellen, das nennt sich dann produktiv sein, gemessen daran, wer nachher den größten Müllberg produziert hat.

Ich sage nicht dass alle faul herumliegen sollten, es gibt durchaus Arbeiten die notwendig sind und es wird immer Leute geben, die sich aus einem inneren Antrieb heraus zu etwas bestimmten berufen fühlen und die dafür auch gar keine Entlohnung erwarten, weil sie durch ihre Tätigkeit selbst bereits genug entlohnt werden und das was sie tun einfach gerne tun. Aber die meisten von uns gehen nicht ihrer inneren Berufung nach, nein sie machen das womit sich am einfachsten das meiste Geld verdienen lässt, was nicht unbedingt eine Bereicherung für sie selbst oder andere sein muss. Viele können gar nicht das tun was sie gerne tun würden, weil sie in einem Geldsystem wie dem unseren davon gar nicht leben können und das mein Freund, ist ein wirklicher Verlust an Lebensqualität, der sich auch dadurch nicht wieder aufwiegen lässt, dass man sich im Ausgleich dafür teuren Krempel leisten kann. Denn dieser ganze Krempel ist nicht von Dauer und noch lange bevor das alles wieder zu Staub zerfallen sein wird oder recycelt wurde, wirst du bereits in der Erde verrottet sein.

Ich weiß nicht ob du dir die Videos aus meinem letzten Beitrag angeschaut hast, aber schau dir zumindest dieses mal an und sag mir was du davon hälst.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Leben ist spontan, ungezwungen und frei, es ist etwas außerordentlich Schönes, eine einmalige Gelegenheit und wir engen es immer weiter ein, bis nichts mehr davon übrig ist und das nennen wir dann gesteigerte Lebensqualität.
xMeko schrieb:
Hier noch ein zwei schöne Zitate (Wer möchte, kann ja erraten, woher die stammen):
"You are not your job, you're not how much money you have in the bank. You are not the car you drive. You're not the contents of your wallet. You are not your fucking khakis. You are all singing, all dancing crap of the world."

“We buy things we don't need with money we don't have to impress people we don't like.”

Und natürlich folgende Zitate nicht zu vergessen:

“The things you own end up owning you.”

“It's only after we've lost everything that we're free to do anything.”

“This is your life and it's ending one minute at a time.”

“Listen up, maggots. You are not special. You are not a beautiful or unique snowflake. You're the same decaying organic matter as everything else.”
"So yeah, i have no money, no job, and nothing to occupy myself with. So my comuter is runnig full-time today, as allways." -Hatsune Miku

''Everyone around me, they feel connected to something. Connected to something, I'm not.'' -Motoko Kusanagi
Letzte Änderung: 3 Jahre 5 Tage her von EminenceGrise.

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 5 Tage her #615201

  • Deviltoon
  • Deviltoons Avatar
  • Offline
  • Bereichsmoderator
  • Bereichsmoderator
  • D to the Evil
  • Beiträge: 1993
  • Dank erhalten: 1200
Nein, weil mich Markenklamotten schlichtweg nicht interessieren und ich das einfach nicht brauche. Im Prinzip geht es den Markenfetisitschen doch nur um eines: um Bestätigung, um das "wahr genommen" werden.
Qualitativ unterscheiden sich diese Klamotten nicht einmal wirklich von denen, die beispielsweise in der mittleren Preisklasse zu finden sind. Wer sich da mal überzeugen möchte, kann ja die unzähligen Belastungstests, die in verschiedensten Reportagen schon durchgeführt worden ansehen.
Man zahlt für die Marke - sei es nun die Tasche mit dem riesigen, goldenen D&G Zeichen oder ein einfaches Versace - Kleid. Es geht nicht mehr um die Qualität, es geht einfach nur um das Bild, dass man seiner Umgebung - und vermutlich auch sich selbst - vermitteln möchte. Sei es nun als Beweis für Reichtum oder auch nicht - man erwartet fast schon Anerkennung und Bewunderung, dass man sich so etwas überhaupt erst leisten kann.
Meiner Meinung nach ist das absolut nichts, was erstrebenswert ist. Wie EminenceGris eschon gesagt hat, braucht man diese ganze Fassade nicht, wenn man weiß, wer man wirklich ist - und wer man nicht sein möchte.

Für mich stehen diese Markenklamotten für gar nichts - am ehesten vielleicht noch für eine versnobbte Gesellschaft die nichts besseres zu tun hat, als sich selbst mit überteuerten Klamotten "glücklich" zu machen und gleichzeitig den Stempel eines Labels aufgedrückt zu bekommen.
Ich persönlich besitze infolgedessen also keine Markenklamotten, ich investiere mein Geld lieber anderwertig.

"Close your eyes and make believe ... "

Wie wichtig sind euch Markenklamotten? 3 Jahre 5 Tage her #615254

Oh man Markenklamotten.
Also mir ist sind Markenklamotten relativ,es ist doch egal ob dein Hemd oder T-Shirt von Armani,Hugo Boss etc. ist.
Und das ich das sage ist irgendwie ironisch da mir meine Eltern fast nur Markenklamotten kaufen und mir gehts schon auf de Senkel(aber mein Bruder ist voll der Marken Freak,den nervt es wenn ich sowas sage).
Nun mir ist die Marke relativ und auch Modetrends,hauptsache ich find es gut.
Und ehrlich gesagt würd ich lieber Anime T-Shirts tragen als die ganzen Markenklamotten.
Das schlimmste finde ich wenn Leute denken das sie was besseres wären wenn sie Kleidungsstücke einer teuren Marke tragen.

Lg MrKingmustafa
Welchen Wert hat ein König, der es nicht schafft, die Machtlosen zu beschützen? ~ Saber
Moderatoren: ForummodLaynaLodrahilKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum