• Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: B: The Beginning – englischsprachiger Trailer zum Original-Anime veröffentlicht

B: The Beginning – englischsprachiger Trailer zum Original-Anime veröffentlicht 2 Jahre 10 Monate her #701600

  • Ney.
  • Ney.s Avatar Autor
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • V
  • Beiträge: 343
  • Dank erhalten: 700
*Update 06. Februar 2018*

Netflix Japan veröffentlichte kürzlich zur Anime-Serie B: The Beginning das aus dem vorherigen Update bekannte Promo-Video mit englischer Sprachausgabe. In diesem ist der Titelsong „The Perfect World“ von Marty Friedman, Jean-Ken Johnny, KenKen und Kouji Fujimoto zu hören.

Englischer Trailer [ Zum Anzeigen klicken ]

Quelle: ANN


*Update 14. Dezember 2017*

Production I.G gab kürzlich die Erscheinung der Anime-Serie B: The Beginning bekannt. So wird die Serie ab dem 02. März 2018 weltweit auf Netflix zur Verfügung stehen. Das Animationsstudio veröffentlichte zudem einen neuen Trailer.

Trailer [ Zum Anzeigen klicken ]

Quelle: ANN



*Update 02. August 2017*

Der internationale Streaming-Dienst Netflix gab heute einige neue Informationen zum Original-Anime B: The Beginning bekannt. So soll die zwölf Folgen umfassende Serie aus dem Hause Production I.G nun im Frühling 2018 erscheinen. Zudem wurden drei neue Visuals sowie die ersten Synchronsprecher enthüllt.


Synchronsprecher [ Zum Anzeigen klicken ]

Für das Konzept und die Handlung zeichnen Kazuto Nakazawa (Moondrive) sowie das Studio Production I.G verantwortlich. Neben Nakazawa wird ebenfalls Yoshinobu Yamakawa (Little Busters!) als Regisseur agieren, die Charakterdesigns und die Überwachung der Key-Animation sind hingegen lediglich dem Kopf hinter dem Projekt zuzuschreiben. Für das Skript wurde Katsunari Ishida engagiert, die Musik komponiert Yoshihiro Ike (Tiger & Bunny). Das Farbdesign untersteht Narumi Sakai, die Überwachung der artistischen Elemente überwacht Yukio Nagasaki und als Editor konnte Junichi Uematsu gewonnen werden.

Zudem wurde bekanntgegeben, dass das Opening des Werkes den Titel „The Perfect World“ tragen wird und einer Kollaboration der Künstler Marty Friedman, KenKen und Koujo Fujimoto entstammt.

Quelle: ANN



*Update 22. Juni 2017*

Nach weit über einem Jahr gibt es neue Informationen zur von Production I.G für Netflix produzierten Anime-Serie. So scheint der vorige Titel Perfect Bones nicht mehr aktuell zu sein, denn der Serien-Eintrag wird nun unter dem Namen B: The Beginning gelistet. Als Erscheinung wurde das Jahr 2018 angegeben, nach kurzer Zeit jedoch wieder entfernt.

Eine neue Kurzbeschreibung ist aber weiterhin öffentlich:
In dieser Anime-Serie versuchen Wissenschaftler, mit „perfekten“ Menschen das Universum zu befrieden. Doch eine zwielichtige Organisation kommt ihnen in die Quere.

Quelle: ANN



*Update 01. März 2016*

Nach Reed Hastings Bemerkung über die Produktion eines Anime explodierten die Gerüchte rund um das von Netflix geplante Projekt. Nun gab der Konzern vor einer Weile bekannt, dass es sich bei diesem „großartigen Anime“ um eine neue Serie aus dem Hause Production I.G handelt, das unter anderem mit Psycho Pass und Ghost in the Shell große Erfolge verbuchen konnte. Der Anime trägt den Titel Perfect Bones und wird ingesamt zwölf Folgen umfassen. Kazuto Nakazawa führt Regie. Laut Netflix wird dies „der weltweit allererste Original-Anime, der gleichzeitig in 190 Ländern erscheint“.

Beschreibung von Perfect Bones:
Die Geschichte ist in der Zukunft angesetzt. Wissenschaftler versuchen, den vollkommenen Menschen zu erschaffen, um den universellen Frieden zu sichern. Als das Ziel schon in Reichweite gerückt ist, werden die drei Kinder, auf denen alle Hoffnungen ruhen, für ein weiterführendes Training fortgeschickt. Eine böse Organisation macht sich dies jedoch zunutze und entführt die „neuen Menschen“ mit dem Ziel, deren Kräfte für die Umsetzung ihrer eigenen Weltordnungsvorstellungen zu missbrauchen.

Nakazawa war zuvor bereits für die Animationssequenzen in Kill Bill Vol. 1 verantwortlich, produzierte für das Sammelprojekt Genius Party den Kurzanime Moondrive und führte Regie bei Parasite Dolls. Außerdem designte er die Charaktere für Samurai Champloo, House of Five Leaves, Terror in Tokyo, El-Hazard und DAYS.

Quelle: ANN



Reed Hastings, der Geschäftsführer der amerikanischen Streaming-Plattform Netflix, erklärte in einem Interview mit der New York Times auf der DealBook-Konferenz, dass er zuversichtlich sei, dass Netflix einen „großartigen Anime“ produzieren werde.


Netflix streamte bereits beide Staffeln der Animeserie Knights of Sidonia nach der TV-Premiere in Japan und wird auch die Animeserie Ajin drei Tage nach der japanischen Premiere zeigen. Neben anderen Titeln streamt das Unternehmen auch Nanatsu no Taizai und plant den Streaming-Start von Smile Precure! für den 18. Dezember.

Netflix wurde in Japan am 2. September eingeführt und debütierte somit in Asien.

>> B: The Beginning (Anime) auf Proxer

Quelle: ANN

myanimelist | Danke an Albedo für die Sig
Letzte Änderung: 7 Monate 1 Woche her von Devish.

Netlix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701603

  • Zeruel
  • Zeruels Avatar
  • Offline
  • Forenbewohner
  • Forenbewohner
  • Fuck Off ┌∩┐(¬ ¬)┌∩┐
  • Beiträge: 1317
  • Dank erhalten: 1286
Naja wirklich begeistert bin ich von dem ganzen nicht, ich kann mir nicht vorstellen das sie es schaffen einen vernünftigen Anime ( wobei das man dann nicht Anime nennen dürfte ) zu produzieren.
Von den Amis bin ich in Sachen Animationsserien sowieso nicht überzeugt, Avatar ging noch, RWBY hingegen war für mich kein Anime. Die sollen schön bei ihren Superhelden Serien und Filmen bleiben.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: SenseiTomoya, Nyara, DerSchredder, Surprise, Animelover2001, MurDe677, Catlou97

Netlix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701604

  • Ney.
  • Ney.s Avatar Autor
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • V
  • Beiträge: 343
  • Dank erhalten: 700
Zeruel schrieb:
Naja wirklich begeistert bin ich von dem ganzen nicht, ich kann mir nicht vorstellen das sie es schaffen einen vernünftigen Anime ( wobei das man dann nicht Anime nennen dürfte ) zu produzieren.
Von den Amis bin ich in Sachen Animationsserien sowieso nicht überzeugt, Avatar ging noch, RWBY hingegen war für mich kein Anime. Die sollen schön bei ihren Superhelden Serien und Filmen bleiben.
Na ja, Avatar ist soweit ich weiß auch eine in den USA produzierte Zeichentrickserie, die doch sehr gut angekommen ist und zudem hat Netflix auch schon Erfahrung mit eigenen Serien, die auch sehr gut angekommen sind.

Ich denke, dass sie durchaus in der Lage sind, was Vernünftiges zu produzieren und würde sie nicht schon sofort abschreiben. Warten wir's mal ab.

EDIT: Ah, hast Avatar ja selbst erwähnt, hatte ich überlesen.

myanimelist | Danke an Albedo für die Sig
Letzte Änderung: 2 Jahre 10 Monate her von Ney..

Netlix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701628

Wie kann man dagegen denn negativ eingestellt sein? Ist ja nicht Disney die da möglichts viel Gewinn rausschlagen wollen.

Bis jetzt war jede Netflix-Original Serie, welche ich gesehen habe, z.b. House of Cards unnd Marco Polo, wirklich gute Serien mit einem eigenen Touch. Alleine von der Produktions Qualität werden die Serien immer Top.

Hab auch mal in Knight of Sidonia reingeschnuppert und schien auch ganz nice, aber da hatte ich doch keinen Bock auf diese 2D-Animationen, aber den guck ich mir aufjedenfall mal richtig an.

Außerdem hab ich mir auch die erste Folge von Nanatsu no Taiza (The Seven Deadly Sins) angeguckt und den guck ich aufjedenfall weiter. Animation top und Setting gefällt mir auch.

Also ich finde das gut, dass Netflix jetzt auch mehr in Sachen Anime geht. Ich als Konsument habe dann mehr Auswahl und auch meine Begeisterung für Anime kann ich schön auf Netflix ausleben.
Letzte Änderung: 2 Jahre 10 Monate her von BookerDeBluff.
Folgende Benutzer bedankten sich: dysfunctional, Keeev

Netlix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701667

  • Zeruel
  • Zeruels Avatar
  • Offline
  • Forenbewohner
  • Forenbewohner
  • Fuck Off ┌∩┐(¬ ¬)┌∩┐
  • Beiträge: 1317
  • Dank erhalten: 1286
BookerDeBluff schreibt:
Bis jetzt war jede Netflix-Original Serie, welche ich gesehen habe, z.b. House of Cards unnd Marco Polo, wirklich gute Serien mit einem eigenen Touch. Alleine von der Produktions Qualität werden die Serien immer Top.

Das die Eigenproduktionen von Netflix schlecht sind hab ich ja auch nicht behauptet. Was mir nur etwas missfällt ist das sie einen eigenen Anime produzieren wollen, wenn ich mir da die bisherigen Animationsserien die von Netflix kommen mal anschauen wie BoJack Horseman, VeggieTales in the House oder Der gestiefelte Kater – Abenteuer in San Lorenzo, wobei der letzte ja von der Vorlage Shrek der von DreamWorks kommt. Wenn ich solche Serien die bisherigen Animationsserien von Netflix sind, und dann ein Anime produziert werden soll werd ich misstrauisch.
Sie haben auf dem Gebiet halt keine Erfahrung.

Außerdem hab ich mir auch die erste Folge von Nanatsu no Taiza (The Seven Deadly Sins) angeguckt und den guck ich aufjedenfall weiter. Animation top und Setting gefällt mir auch.

Schön und gut, nur kommt Nanatsu no Taiza nicht von Netflix selber sondern von Kodansha, man kann also nicht sagen nur weil sie den Anime ausstrahlen auch selber gute Anime produzieren können.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: Kyotaru-Azuma

Netflix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701720

Finde es immer wieder witzig das Nanatsu no Taiza als "Netflix original" angezeigt wird. (oder so ähnlich, auf jedenfall kommt vor und nach dem Start das Logo in der Video-Datei vor...)

Ich vermute stark sie werden mit bekannten Studios gemeinsam arbeiten und diesen dann auch die größte Arbeit überlassen (wie sonst auch nehme ich an, ein Teil des Budget wird halt von Netflix bereitgestellt)

Ich sehe eine positive Entwicklung dadurch, Serien wie K-On oder Full/Half (keine Ahnung grade :P ) Metal Panic hab ich mir durch den leichten Zugang gerne nochmal angesehen und ich freue mich als Schüler dadurch (durch meine Eltern) die Anime Szene zu unterstützen.

Was auch noch möglich ist, Sprach und Untertitelausgabe kann man seperat wählen, bei Nanatsu no Taiza zwischen Jap, Ger, Spanisch und noch irgendwas glaub ich. Dadurch hab ich das selbe Feeling wie bei einem GerSub, freut mich sehr! :D

Netflix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701724

  • Pikamaru
  • Pikamarus Avatar
  • Offline
  • Romanautor
  • Romanautor
  • Shigatsu wa Kimi no Uso Lebt für immer!
  • Beiträge: 536
  • Dank erhalten: 185
Also begeistern tut mich das nicht wirklich. Ich persönlich sehe Anime erst als Anime an, wenn sie aus Japan kommen. Sonst sind sie für mich nur Cartoon u.ä. Und dass Netflix ihre Produktion als großartig bezeichnen, gibt mir auch Bedenken. Vielleicht werde ich kurz mal reinschnüffeln, aber aus Erfahrung kann ich jetzt schon sagen, dass er mir nicht gefallen wird höchst wahrscheinlich.
四月は君の嘘 - Shigatsu wa Kimi no Uso
Folgende Benutzer bedankten sich: Neko-chyanx3

Netflix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701741

Leute macht doch nicht so einen aufstand wegen Dingen die noch überhaupt nicht passiert sind
Netflix macht doch meistens gute Arbeit (ist auch nicht so schwer wenn man sich die Inhalte der Serien von nem computer errechnen lässt)
Also warten wir einfach auf nen trailer und ne Beschreibung und dann können wir ja immer noch meckern
Ich bin jedenfalls gespannt
Folgende Benutzer bedankten sich: Nagisana

Netflix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701763

Pikamaru schrieb:
Also begeistern tut mich das nicht wirklich. Ich persönlich sehe Anime erst als Anime an, wenn sie aus Japan kommen. Sonst sind sie für mich nur Cartoon u.ä. Und dass Netflix ihre Produktion als großartig bezeichnen, gibt mir auch Bedenken. Vielleicht werde ich kurz mal reinschnüffeln, aber aus Erfahrung kann ich jetzt schon sagen, dass er mir nicht gefallen wird höchst wahrscheinlich.

[email protected]

Ihr wisst schon dass "produzieren" nicht gleich heißt, dass die Serie bei einem hauseigenem Studio entsteht (erst recht nicht in den USA). Wenn Netflix als "Produzent" auftritt bedeutet das lediglich, dass sie eine Serie bei einem Animationsstudio in Auftrag geben. Das ist absolut nix besonderes und eigentlich sogar Gang und gebe, jedoch vorallem bei Netflix super interessant, da dieses Unternehmen durchaus eine Reichweite ansprechen könnte, die weit über die Grenzen von Japan hinausgehen. Ich rede hier von so Traumprojekten, wie z.B. einer neuen Adaption von Deadman Wonderland oder so etwas, halt Sachen die kein japanischer Produzent jemals in Auftrag geben würde, sollte er daran verdienen wollen. Die nötigen Mittel für wirklich teure Serien hat Netflix auch (und zeigen derzeit, dass sie durchaus willens sind, diese einzusetzen.

LG Cube
Letzte Änderung: 2 Jahre 10 Monate her von hYperCubeHD.
Folgende Benutzer bedankten sich: dacawizards, PPSoulreaver, Rin532, Ney., Slaschoor

Netflix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701769

  • Katsuya.
  • Katsuya.s Avatar
  • Offline
  • Alleskönner
  • Alleskönner
  • Kniet nieder Gesindel!
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 338
Ich sehe das hier eigentlich so ähnlich wie hYperCubeHD. Allerdings würde ich den Teil mit den Traumprojekten ganz schnell wieder begraben, weil Netflix da natürlich auch dran verdienen will und da werden wir wohl eher keine gescheiterten Projekte von früher in einer neuen Aufmachung bekommen. Die Schreiberlinge von Netflix haben ja schon bewiesen, dass sie gute Sachen aus ihrem Hut zaubern können und ich fände es ziemlich gut, wenn es hier auch so gemacht wird. Und selbst wenn alles anders kommt, die Studios in den USA haben auch schon viele Erfahrungen mit Cartoons gemacht und müssen da halt einfach nur den Stil etwas anpassen. Bei Avatar hat es z. B. ja auch ziemlich gut geklappt.
Ich bin auf alle Fälle erstmal gespannt, wann es weitere Infos gibt und welche.

Netflix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701778

  • Deviltoon
  • Deviltoons Avatar
  • Offline
  • Bereichsmoderator
  • Bereichsmoderator
  • D to the Evil
  • Beiträge: 2081
  • Dank erhalten: 1341
Ganz schön viele kritische Stimmen hier. ^^

Ich sehe das eher als eine Chance, vielleicht auch stilistisch etwas neues zu erschaffen. Der Anime mag zwar nicht aus Japan kommen, muss deshalb aber nicht gleich schlecht sein - immerhin besteht die Möglichkeit, dass Netflix hier wirklich etwas neues zaubern könnte und vielleicht auch einmal aus dem typischen Animeschem ausbricht. Eben weil es nicht japansich ist.

So oder so hoffe ich auf einen etwas erwachseneren Anime, der sich nicht den typischen Klischees bedient. Es wird auf jeden Fall ziemlich experimentell werden, denn eingefleischte Animefans werden "nicht japanische"-Animeserien nicht so einfach akzeptieren bzw. (wie man hier schon sehen kann) eher eine etwas skeptischere Haltung an den Tag legen. ^^
Folgende Benutzer bedankten sich: Bellgadong-Herr-der-Nodus

Netflix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701782

*o-hero* haha, ich bin gespannt, wie so ein Anime wird der nicht aus Japan kommt... Vielleicht wird er sogar gut, aber ich denke nicht der Großartigste.

Netflix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701787

  • Gott
  • Gotts Avatar
  • Offline
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 18
Ich sehe das auch eher kritisch. Denn Avatar ist so ziemlich der einzige "Cartoon" den ich kenne, der Auf Anime gemacht ist, den man sich geben kann. RWBY z.B. finde ich eine Beleidigung des Genres "Anime" und auch Avatar II hat deutlich weniger Substanz.

Netflix ist durchaus bekannt für gute Serien, aber eben amerikanische, real-Serien. Das bedeutet sie haben einen komplett anderen Aufbau, der mich damals weg von ami-Serien hin zu ANimes gebracht hat, weil ich deren Herangehensweise einfach wesentlich besser finde. Gibt da natürlich auch Ausnahmen :P

Im Endeffekt aber muss man sich das Ergebnis nicht angucken, wenns einem nicht gefällt, von daher kann man gelassen bleiben.

ich habe eher Angst davor, dass sie Erfolg mit einem Ami-Stil-Anime haben und dieser übernommen wird. Im schlimmsten Fall noch mit dieser 3D-Rendering-Sache
Folgende Benutzer bedankten sich: BakaDaniel

Netflix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701797

Ein logischer Schritt des Streaming-Dienst Anbieters. Man will mit den exklusiven Angeboten weitere Kundschaft anlocken - in dem Fall die Anime-Anhänger.

Da sie keine direkte Erfahrung auf dem Gebiet haben, jedoch einen "großartigen Anime" produzieren wollen, denke ich das hier das Know-How oder die entsprechenden "Human Ressources" eingekauft wurden/werden - das Budget hat Netflix auf jeden Fall. Von daher denke ich schon das es durchaus möglich ist das ein tolles Machwerk entstehen kann.
Hardwarefan?, Overclocker? oder Hilfesuchender?
Hier findest du den dazu passenden Club:
PC-Hardware Fans + Support

Netflix plant Produktion eines eigenen Animes! 2 Jahre 10 Monate her #701835

Deviltoon
Ich sehe das eher als eine Chance, vielleicht auch stilistisch etwas neues zu erschaffen. Der Anime mag zwar nicht aus Japan kommen, muss deshalb aber nicht gleich schlecht sein - immerhin besteht die Möglichkeit, dass Netflix hier wirklich etwas neues zaubern könnte und vielleicht auch einmal aus dem typischen Animeschem ausbricht. Eben weil es nicht japansich ist.

Sehe ich grundsätzlich genauso, es ist ein Chance. Und im schlimmsten Fall ist er fürs Klo. Aber was würde es Uns kratzen? Gibt genug andere Anime.

Und wird er gut, naja, dann gibt's was zu freuen. Positiv denken;) Ein Anime mehr, ist immer gut.

Und natürlich könnte der US Einfluss auch das Thema positiv beeinflussen. Theoretisch;)


Was ich aber überhaupt nicht verstehe, warum reden etliche Forumsteilnehmer von einem "US Anime"?

Fakt ist:

Netflix produziert einen Anime. Produzieren heißt nicht herstellen, zeichnen usw.. Und ja man könnte sich jetzt über die Bedeutung des Wortes "Produktion" auseinandersetzen, bringt aber nix.

Weiter wurde so gut wie gar nix genannt, ergo könnte ein japanisches Studio im Auftrag von Netflix einen Anime herstellen.
Und diese Variante ist fast noch die wahrscheinlichste. Warum? Ganz einfach, warum nennen sie dieses Projekt einen Anime? Anime, die zwar ein nicht japanische Wort Kreation sind - zumindest hab ich dazu mal einen Artikel gelesen (glaub aus dem Französischen), bezeichnet im allgemeinen nix anderes als Animationen die in Japan gefertigt werden. Alles Andere ist eigentlich kein Anime.
(Allerdings ist sowas heute auch nicht mehr sicher, besonders wenn man beachtet, welche Namen bei den Credits neuerer Anime zu finden sind: Chinesische, Koreanische, Thai usw.)


Und ums abzuschließen, diese Geschäftsidee ist nicht neu. Die gibt's schon ewig.

Hinter vielen Animes stehen bereits heute US oder weltweit agierende Firmen. Siehe das Opening von Arslan Senki (der zwar durch und durch ein japanischer Anime ist, aber halt doch wohl auch Andere mitmischen) oder die ganzen Marvel Anime Umsetzungen.

Es gab mal Zeiten da sind Anime im Auftrag deutscher, österreichischer Fernsehsender in Japan produziert worden, ist schon ein Zeit her, sind aber Animes mit einem extrem hohen Bekanntheitsfaktor (werden meistens aber gar nicht als Animes wahrgenommen;).


Also nicht gleich verteufeln, vor allem, wenn eh so gut wie gar nix bekannt ist.

Schöne Grüße
Sniperace
Folgende Benutzer bedankten sich: Colibri, Solanumlycopersicum
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum