• Seite:
  • 1

THEMA: Was macht einen Anime Fan aus?

Was macht einen Anime Fan aus? 6 Monate 2 Wochen her #820632

  • Tae-JinPYO
  • Tae-JinPYOs Avatar Autor
  • Offline
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Fallen, But Never Forsaken.
  • Beiträge: 108
  • Dank erhalten: 112
Ist es die Tatsache, das er sich mit Animes beschäftigt und es als Hobby deklariert oder muss da schon mehr hergebracht werden?
Ist man nicht schon ein Fan, wenn man hin und wieder im Fernseher One Piece oder ähnliches guckt?

Wer definiert, wer Fan ist und wer nicht?
Es gibt Menschen die gucken Animes nur im Internet und haben auch nie eine DVD gekauft oder anderen Merch bzw Crunchyroll, aber die nennen sich Anime-Fans. Was ist dann mit denen die ihre letzten Euros irgendwo raus kloppen, um sich die neue DVD zu kaufen. Sind das dann die wahreren Fans? Demnach wäre es eine Gegebenheit, nach welcher man mehr Fan ist, desto mehr Animes/Mangas man hat.

Oder sollte man das in einer anderen Ebene betrachten und schauen, inwieweit jemand Animes/Mangas genießt. Ich mein ja nur es gibt Leute die machen ein Marathon durch, nur um den Anime gesehen zu haben und es gibt Menschen, denen kann man es ansehen, das es ihnen Spaß macht.


Wer auf jeden Fall nicht das Recht hat sich als Fan zu schimpfen sind die Fake Otakus die behaupten alle Mainstream Animes zu sehen, aber Itachi Uchiha eine Teufelsfrucht gegessen hat und daher seine Kräfte zieht.
They can't understand his words,
but they know what he's been telling them.

Was macht einen Anime Fan aus? 6 Monate 2 Wochen her #820654

  • heroforfun
  • heroforfuns Avatar
  • Offline
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Happy-Go-Lucky Fan
  • Beiträge: 31
  • Dank erhalten: 22
Er sollte entweder mit Animemotiven bedruckt sein und eine möglichst große Menge Luft bewegen oder Animes mögen.

Okay, jetzt ernsthaft.

Ich verstehe deine Problem. Jemand der "Tears Don't Fall" von Bullet For My Valentine kennt und mag, aber ansonsten kein Lied dieser Band kennt kann sich schlecht einen BFMV-Fan nennen. Grundsätzlich (logisch betrachtet) hast du das Recht dich einen Animefan zu nennen wenn du den Großteil (mindestens 50,00000000000[...]1%) aller Animes MAGST.
Allerdings ist das keine absolute Definition und ändert sich von Person zu Person, schließlich denkt kaum einer WIRKLICH so darüber nach was die Worte bedeuten die er benutzt wie beispielsweise Philosophen in ihren Texten. Da hat jedes Wort eine genaue Bedeutung über die sich jemand Gedanken gemacht hat. Stell ich mir aber sehr anstrengend vor so zu reden - oder jemandem der so redet zuzuhören.
Wenn also jemand im alltäglichen Sprachgebrauch sagt "ich bin ein Animefan" musst du immer nochmal nachhaken was er genau damit meint.
ehm..
WAS ICH SAGEN WILL:
Es macht keinen Sinn sich darüber großartig den Kopf zu zerbrechen, weil - solange niemand EINE Definition unter die Leute bringt an die sich jeder hält- jeder was anderes darunter versteht.

Ist man nicht schon ein Fan, wenn man hin und wieder im Fernseher One Piece oder ähnliches guckt?
Also genau genommen bist du dann ein One Piece Fan, das beinhaltet aber nicht das du Animes im allgemeinen magst.
Gilt auch für Merch und so weiter. Wäre ziemlich komisch jemandem der kein Geld für sowas hat zu sagen er darf deshalb kein Anime Fan sein
*o-XD*

Xayah: "Hey, I need you here! Uh, never mind, just... go that way!"
Rakan: "No-one can control me!"
Xayah: "That's right, babe."

Letzte Änderung: 6 Monate 2 Wochen her von heroforfun.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tae-JinPYO

Was macht einen Anime Fan aus? 6 Monate 2 Wochen her #820659

  • Deviltoon
  • Deviltoons Avatar
  • Offline
  • Bereichsmoderator
  • Bereichsmoderator
  • D to the Evil
  • Beiträge: 2093
  • Dank erhalten: 1367
Irgendwie scheint es immer dasselbe zu sein: mit dem Begriff "Fan" tue ich mich persönlich immer sehr schwer. Und gerade in der Anime-Community vielleicht noch etwas mehr als sonst.

Wie heroforfun schon sagte, gibt es letzten Endes keine eindeutige Strichliste, die man abhacken muss und dann ist man eben ein Fan. Aber um als Orientierung vielleicht mal eine Wikipedia-Definition zur Rate zu ziehen:
Ein Fan ist ein Mensch, der längerfristig eine leidenschaftliche Beziehung zu einem für ihn externen, öffentlichen, entweder personalen, kollektiven, gegenständlichen, abstrakten oder sportlichen Fanobjekt hat und in die emotionale Beziehung zu diesem Objekt Ressourcen wie Zeit und/oder Geld investiert

ich denke die Leidenschaft als auch die zeitliche Dauer spielt sicherlich eine Rolle. Ob man nun wirklich Geld investieren muss, halte ich für fraglich - es gibt sicherlich einige Anime-Fans, die haben nicht eine DVD in ihrem Regal stehen. Aber sind sie deshalb keine Fans? Zeit können sie ja deshalb trotzdem investiert haben. Zumindest der Faktor Zeit sollte definitiv eine Rolle spielen.
Das eigentliche Problem ist wohl die Ausprägung des Fan-Daseins: in der Anime-Community gibt es viele verschiedene Ausprägungen des Fandoms - von Leuten, die ihr ganzes Zimmer voller Merch haben und solche, deren eigene vier Wände neutral gehalten sind.
Ich kann wohl behaupten, dass ich weniger Fan bin als die meisten hier - ich kann bei den meisten Animes lediglich meine leere Phrase "Ahja, von dem Titel habe ich schon gehört ... aber nicht gesehen" anbringen.

Bin ich deshalb kein Fan? Nach obiger Definition bin ich es wohl nicht mehr so sehr wie in vergangenen Jahren, aber zumindest bin ich der Materie wohl noch zugetan. Wahre Fans ... das gibt es in meinen Augen eigentlich nicht. Es gibt nur Menschen, deren zeitliche und geldliche Ressourcen begrenzt sind und deshalb mal mehr oder weniger Augenmerk auf Animes und Mangas legen. ^^ Wer seine Zeit nur mit Animes/Mangas verbringt, der mag zwar ein Fan sein - aber sicherlich kein beneidenswerter, ein ausgewogenes Leben stelle ich mir persönlich anders vor.

Tae schrieb:
Wer auf jeden Fall nicht das Recht hat sich als Fan zu schimpfen sind die Fake Otakus die behaupten alle Mainstream Animes zu sehen, aber Itachi Uchiha eine Teufelsfrucht gegessen hat und daher seine Kräfte zieht.
Das z. B. habe ich persönlich noch nie erlebt - gibt es so etwas wirklich? xD Ich meine das "Otaku"-Dasein ist ja so schon nicht sonderlich beneidenswert, insofern würde mich doch interessieren, wieso sich Leute dann so nennen, die wenig bis keinen regelmäßigen Kontakt zu Animes haben. ^^
Folgende Benutzer bedankten sich: Kaidan, Radiowecker, Tae-JinPYO

Was macht einen Anime Fan aus? 6 Monate 2 Wochen her #820690

Die Frage ist also, was ein Anime Fan ausmacht?

In meinen Augen, wenn man für sein Hobby Liebe und Leidenschafft entgegenbringt.

Man ist kein Anime Fan, nur weil man ab und an mal Anime schaut.

Was macht einen Anime Fan aus? 6 Monate 2 Wochen her #820741

  • Fullmetalfan
  • Fullmetalfans Avatar
  • Offline
  • Romanautor
  • Romanautor
  • This goes me animally on the cookie.
  • Beiträge: 695
  • Dank erhalten: 665
Ich muss mich Devil und heroforfun anschließen. Ich selbst weiß nicht, ob ich mich als "Animefan" bezeichnen würde - würde hier aber tatsächlich eher zu einem Nein tendieren, da ich nicht direkt Fan der Animekultur an sich bin. Ich schaue Animes, weil sie mir gefallen. Punkt. Ich gehöre nicht denen an, die jeden Anime schauen wollen oder Animes um des Anime Willens schauen - wenn mir ein Anime gefällt, schaue ich ihn, wenn nicht, nicht. Auch muss ich sagen, finde ich die Bezeichnung Fan für mich ebenfalls schwer einzuordnen bzw. finde diesen Begriff wie viele andere derartige Begrifflichkeiten schlicht und ergreifend obsolet. Ganz gleich wie ich mich bezeichne, ob als Fan oder nicht, ändert das letztlich doch nichts an meiner eigentlichen Einstellung zu der Materie. Selbst wenn man mich als Fan bezeichnen könnte, wäre ich jemand, der gerne Animes schaut, wenn sie ihm zusagen - wenn man mich nicht als Fan bezeichnen könnte, wäre ich immer noch jemand, der gerne Animes schaut, die ihm zusagen. Für mich persönlich haben solche Begriffe also schlicht und ergreifend wenig bis keine Bedeutung. Dennoch kann ich mit der Wikipedia-Definition die Devil gepostet hat ganz gut konform gehen - und wie gesagt festhalten, dass ich unter den Gesichtspunkten wohl wirklich kaum als Anime-Fan bezeichnet werden könnte. xD
Ihr macht gerne Musik, findet jedoch niemanden, der Eurer als Bandmitglied würdig ist? Ihr habt es satt, dass euer Duschvorhang der einzige ist, der sich an eurer Kreativität ergötzen kann? Klickt jetzt, dankt mir später. ;3

Knowledge is a deadly friend if no one sets the rules.
Did you exchange a walk on part in the war for a lead role in a cage?
Letzte Änderung: 6 Monate 2 Wochen her von Fullmetalfan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tae-JinPYO

Was macht einen Anime Fan aus? 6 Monate 2 Wochen her #820794

Was soll ein Animefan denn überhaupt sein? Der Begriff an sich ist mMn bereits sehr unglücklich gewählt da er mehr oder weniger ein Oberbegriff für ganz viele Dinge sein kann. Anime ist für mich nichts weiter als ein Medium, ähnlich wie Film, oder Comics. Wie viele Filmefans kennt ihr denn so? Ich für meinen Teil keinen einzigen. Wenn dann wird spezifiziert wie "Ich bin Horrorfilmfan", oder "ich bin fan der Starwarssaga'. Bei Animes ist das ganz ähnlich selbst unter den größten Animekonsumenten in meinem Bekanntenkreis keinen der jedes Genre schaut und gleichermaßen mag. Dafür ist das Medium einfach viel zu Facettenreich. Daher bin ich mir nicht sicher was ein Animefan sein soll und ob es solche Menschen überhaupt gibt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fullmetalfan, Tae-JinPYO

Was macht einen Anime Fan aus? 6 Monate 2 Wochen her #820832

  • rob7xiv
  • rob7xivs Avatar
  • Offline
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Never lost your Childness.
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 4
Ich mag die Darstellung in einem Anime, das hat mich halt immer mehr hingezogen als RL Serien.*o-run*

z,B. Hello!! Kiniro Mosaic:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
In Love with Anime
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLodrahilLaynaKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum