THEMA: Anime & Manga mit Lachflashgarantie

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 4 Wochen her #815858

  • Korijo
  • Korijos Avatar Autor
  • Offline
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • Beiträge: 301
  • Dank erhalten: 291
Dies ist der Thread der Woche!
Dieser Thread wurde als besonders interessant befunden und ist der 158. Thread der Woche!
Mehr Infos und vorangegangene Threads findet ihr hier im Übersichtsthread.
Du bist neu im Forum? Lies dir bitte die Forumsregeln durch!

Aloha meine lieben Proxler,

Ein herzhaftes Lachen oder kichern macht nicht nur glücklich, sondern ist bekanntlich auch gesund. Und seien wir ehrlich: Wer lacht denn nicht gerne? Ich möchte euch daher fragen: Bei welchen Anime und Manga musstet ihr am meisten lachen?
Die Art des Humors ist dabei völlig egal. Ob ironisch, sarkastisch, zynisch, britisch oder schwarz, hier ist alles gerne gesehen.

Ich freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüße
Korijo
~*☆Avatar & Signatur made by Dyssomnia. Vielen Dank.♥☆*~
Letzte Änderung: 3 Monate 4 Wochen her von kineh.
Folgende Benutzer bedankten sich: LazyScholar, Mati-kun, Rinoneesama, Eza, Omega-Dragon77, Tariji, Kilea, Peter-San, Cassia.

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 4 Wochen her #815871

  • Asuka..
  • Asuka..s Avatar
  • Offline
  • Alphatier
  • Alphatier
  • 안녕하세요
  • Beiträge: 2733
  • Dank erhalten: 1541
Der mit Abstand lustigste Anime den ich je geschaut habe, ist definitiv ohne Zweifel Gintama. Da muss man auch sagen, dass der Humor echt nicht für jeden was ist, denn es gibt tatsächlich Leute, für den Humor nicht lustig finden. Der Anime bedient sich wirklich bei allem! Parodien, schwarzer Humor, sinnlose Dialoge, lustige Gesichtsausdrücke und allgemein einfach schräge Situationen. Es ist eine Mischung aus mehreren Dingen und ich fand den Anime einfach irre lustig! Es kam nicht selten vor, dass ich vor lachen sogar kaum noch Luft bekommen habe. Ich habe mich da mehrere Folgen lang totgelacht und lache immer noch, wenn ich an Szenen zurück denke. Der Anime ist wirklich lang aber ich kann ihn nur jeden ans Herz legen! :D

Ein weiterer sehr lustiger aber unbekannter Anime ist Sket Dance. Der Manga wurde vom einem Assistenten des Gintama Mangaka gezeichnet, also wird man sich da nicht wundern, dass der Humor ähnlich ist aber trotzdem noch anders. Sket Dance ist einfach richtig unterhaltsam und hat wie gesagt einen ähnlichen Humor wie Gintama, teilweise nur harmloser aber immer noch verrückt! Ich wünschte nur, der Anime wäre etwas bekannter, denn er ist richtig gut und Verantwortlich für viele Lachkrämpfe.
ll Sig made by x ll My favorite Anime II My favorite Manga II MyAnimeList II
Letzte Änderung: 3 Monate 4 Wochen her von Asuka...

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 4 Wochen her #815893

Viele Leute fragen mich ja gerne, welche Art von Film ich mag. Die gleiche Frage stelle ich prompt gerne zurück ehe ich meinen Teil beantworte, weil es auch mich interessiert, was die andere Partei bewegt. Häufig höre ich dann stets die gleichen Antworten, bei denen ich manchmal sogar über ein eiges Urteil stolpere wie: "Hauptsache deep shit, ne?".
Immer und immer wieder kommt es zu "Ich mag tiefgründige Geschichten, die mich mitreißen und Charakteren die sich weiterentwickeln - aber leider gibt es davon so wenige Titel!" und man schweift zum Thema ab, wie sehr die Branche doch verkommen mag. Und genau da befindet sich mein Geschmackt: Auf dem verlorenen Posten von "Ich mag Serien, die mich unterhalten!" - wobei Charakterentwicklung,-tiefe, etc. da für mich überhaupt nicht wichtig sind, wenn wir zu den Vertretern gelangen, welche mich wirklich am meisten unterhalten: Comedy.

Daher sind Comedy-Titel für mich eine Art gesegnetes Pflaster, welches sich auf den Zuschauer niederlegt und jede negative Emotion, welche einen derzeit plagen mag vielleicht nicht heilt, aber mildert und mit dem Gefühl des Amüsements überlagert. Aus diesem Grund denke ich, dass Humor ein weit unterschätztes Gut unserer Welt ist, da es für mich mitunter den stärksten emotionalen Einfluss auf den Zuschauer mitbringen kann - stärker als Drama, Horror oder Psychological. Nur merkt es niemand so sehr, weil man sich im Vergleich zu den vorherigen Genres einfach unheimlich gut fühlt - ein Gefühl, welches der Mensch immer weiter zu verlernen scheint und geringschätzt. Daher ist Comedy wichtig und daher danke ich sehr für diesen Thread und die Möglichkeit, dass ich meinen Beitrag so eröffnen konnte.
Nun zum Eingemachten und zu den Werken, welche mir persönlich wohl am stärksten im Sinn geblieben sind.

Kategorie: Anime
Meine Anime Favoriten schmücken sich nahezu kaum mit Werken dieser Branche, seitdem ich den stärksten Vertreter daraus entfernt habe. Nicht weil ich ihn nicht so sehr mag, sondern einfach, weil ich Long-Run Titel in den Favoriten vermeiden möchte. Ansonsten würde Gintama nach wie vor erhaben über allen anderen Werken der Top 10 trohnen, weil es schlicht und ergreifend nicht möglich ist, sich mit der davon gebotenen Unterhaltung zu messen. Das wunderbare Zusammenspiel meines liebsten Comedy Schemas von Boke & Tsukkomi, wobei sich die Charaktere mit ihren entsprechenden Rollen darin sehr häufig abwechseln und auch die ersten Charaktere dieser Rolle mal in die Variante des Vollidioten schlüpfen, um Unterhaltung zu bieten. Dadurch stellt sich allerdings auch ein großes Problem von Gintama dar: Der Humor ist unheimlich Dialog-Getrieben und wird durch den Kontext zu eben jenem Moment, bei dem man beim Trinken das Wasser nicht im Mund halten kann.
Generelle Fans von Slapstick-Humor kommen hier leider etwas kurz und der Anime wird von diesen gerne als "mäßig unterhaltsam" eingeschätzt, da er "manchmal echt witzig ist", wenn er den Humor mal durch Slapstick transportiert.

Ansonsten Reihen sich im Anime Bereich weitere Ausnahme-Titel an, welche durch ihre Präsentation für mich einfach unheimlich ulkig strukturiert wurden, sodass ich um das Lachen eigentlich garnicht herum kommen kann. Danshi Koukousei no Nichijou und Aho Girl liefern hierbei ganze Arbeit ab, indem sie Short-Clips aneinander Reihen und durch ihr hohes Maß der Absurdität über Dialog (Danshi) oder Slap Stick(Aho Girl) ihre eigene Disziplin wahrhaftig gemeistert haben und nahezu jedem Zuschauer ein Lachen herauskitzeln können. Wenn ich ehrlich sein muss, so ist Aho Girl sogar witzig, wenn ich in die Kommentar Sektion der einzelnen Videos gehe oder mir Diskussionen dazu durchlesen. Denn irrwitziger Weise findet man hier eine Reihe von Feminazis, welche sich gegen Gewalt gegen Frauen aussprechen, wobei mir nie eine Anti-Tsundere Fraktion in solcher Manier zum Schutz der Männer untergekommen ist. Ist das nicht irgendwie auch Comedy pur, welche die 4th Wall durchbricht?

Neben den unkonventionell destrukturierten Titeln, welche Ansätze zeigen und zerlegen, so gibt es natürlich auch Comedy im strukturierten Sinn, welche sich ein Story nehmen und diese zum brutalen Schauplatz der besten Komik machen, welche man auf dieses Schlachtfeld beordern. Ore no Nounai Sentakushi ga, Gakuen Love Comedy wo Zenryoku de Jama Shiteiru ist hierbei noch eine Art Gradwanderung zwischen struktur und fehlender Struktur, da die Absurdität der Sache Teil der Struktur ist, obgleich sie diese eigentlich auflöst. Dadurch wirkt der Verlauf zwar einigermaßen Zielführend und man weiß, wo es hin soll, aber es ist eigentlich niemals möglich wirklich zu sagen, was nun als nächstes folgen wird und auf welchen Witz man nun aufbauen wird, ehe er sich präsentiert. Es ist wahrlich grandios, dass man die Wahl sieht, zu welcher der Charakter gezwungen wird und man selbst Zeit hat kurz darüber nachzudenken, wie die Situation verlaufen würde, wenn er nun A oder B wählen würde, nur um zu sehen, dass die getroffene Wahl weit unterhaltsamer ist als alles, was man sich vorgestellt hat. Zudem zeigt er die merkwürdigsten Entscheidungen der Folge, welche nicht getroffen wurde stets nach dem Ending, was ich auch so nicht erwartet habe und mich immer fröhlich nach einer Folge zurückgelassen hat.

Absolut strukturiert hat sich in den letzten Jahren ein Werk gezeigt, welches weiß, wie es mit etablierten Klischees umgehen kann, ohne dabei wie ein Benutzer von etabliertem Humor zu wirken - sondern sich dadurch hervorzuheben, dass die Präsentation eine persönliche Note hat und einzigartig wirkt: Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo!
Hands down on this one - aber für mich ist KonoSuba der witzigste Titel, welchen ich in den letzten Jahren sehen konnte. Gabriel Dropout und Aho Girl sind grandios - aber gegen Konosuba sind sie einfach nicht mit den rechten Mitteln bewaffnet. Der Humor von Konosuba erschlägt einen regelrecht und es gibt für jeden etwas zu sehen, was unterhält. Je mehr man sich mit Isekai beschäftigt hat und je mehr man von typischen RPG Settings aus Japan kennt (z.B. viele Spiele von DLSite), desto genialer wird der Humor und die Essenz dessen, was Konosuba ist. Hier werden Antagonisten einer epischen Fantasy Welt nahezu vollständig dekonstruiert und zu ebenso liebenswürdigen Idioten gemacht, wie es auch der hauptsächliche Cast von Konosuba ist. Aus eben diesem Grund schafft es der Titel eine Aussage aus mir zu ringen, welche ich bis dato niemals wagte zu äußern. "In welcher Anime/Manga Welt würdet ihr gerne leben wollen, wenn ihr es euch aussuchen könntet?" - Konosuba. Einfach, weil die Welt nicht so brutal, gefährlich und unzähmbar ist wie es jede andere Fantasy Welt. Alleine dieser Fakt macht aus dem Setting ein ganz neues Erlebnis und man stürzt sich nach einem ulkigen Opening in eine Welt, bei der man mit einem breiten Grinsen den nächsten Witz abwartet, welcher selbstverständlich nicht lange auf sich warten lässt. Es ist einfach unfassbar dummer Humor, welcher sich explosionsartig an die Spitze der Comedy-Charts befördert, indem wir es genießen können, wie eine Gruppe von Abenteurern sich durch jede Situaiton in wahnwitziger Art durchleidet, nur um mit mehr Glück als Verstand wieder am Anfang zu stehen.

Kategorie: Manga
Vergleichsweise stark zu den Animes sind die Top 10 Mangas bei mir tendenziell weit mehr auf Comedy ausgelegt, als auf alles andere. Dies ist an und für sich sogar sehr eigenartig, wenn ich nur daran denke, welch einzigartige Atmosphäre ein richtiger Manga erzeugen kann und wie sehr mich diese emotional packen und mitreißen können, sodass man alle Ebenen der Hölle zu durchleiden scheint, sobald eine Adaption als Anime angekündigt wurde. Allerdings ist die Manga-Kultur gerade im Bereich der Comedy so stark, wie es für Animes wirklich nur selten der Fall ist. Während man bei Animes eher selten ein Werk in die Hände bekommt, bei denen man sich ein Lachen nicht verkneifen kann, so trifft man im gedruckten Werk unheimlich viele dieser Vertreter an, welche zum einen gewisse Klischees etablieren, ausschlachten oder gar komplett neue Ansätze gehen, welche leider nie als Anime umgesetzt werden. Von meinen 7 Mangas, die ich mir hierfür vermerkt habe wurden 4 sogar als Anime umgesetzt - was einerseits dafür sprechen kann, dass sie wahrlich starke Vertreter sind oder auch gegen meine eben geäußerte Aussage verwendet werden kann, da sie ja doch umgesetzt werden. Well - whatever :D

Ebenso wie ich beim animierten Medium mit dem stärksten begonnen habe, so beginne ich bei den Mangas sofort mit dem zögern, wenn ich mich zwischen gewissen Vertretern entscheiden soll. Doch muss die Unsicherheit weichen und man greift zum Titel, welcher hier für mich einfach auf Platz 1 landen soll: To Love-Ru. Nein - das hätte selbst ich noch vor wenigen Jahren nicht erwartet, dass ich jemals positive Worte über "so einen typischen Ecchi-Harem-Mist" von mir lasse. Doch sollte mir dieses Vorurteil zum Verhängnis werden, da mich der Manga innerhalb weniger Seiten bereits eingefangen hat. In keinster Weise ist To Love Ru nicht der Ecchi-Harem, für den man ihn hält - aber zugleich ist er auch erfrischend anders und abwechslungsreich. Während sich manche bei dieser Genre-Kombination auf ihren Lorbeeren ausruhen, so fällt den Autoren von To Love-Ru immer wieder etwas neues ein, was sie in Szene setzen müssen, was mich einfach von Anfang bis Ende unterhalten hat. Bis zu Darkness besitze ich jeden einzelnen Band davon, welcher bisher erschienen ist physikalisch und bereue keinen Cent, welchen ich darin investiert habe. Sobald sie ankamen, so fand man mich auf meiner Couch wieder, wie ich alle Bände innerhalb der nächsten 3 bis 5 Stunden gelesen habe und letztendlich am Airing-Point ankam. Was hat es mit dieser Faszination aber auf sich? Bin ich nun irgendein degenerierter Otaku, welcher sich einen Ast auf Nacktheit abfreut? E...ehrlich gesagt kann ich es nach dem Manga nicht mehr verneinen, da der Humor unheimlich Ecchi-lastig war und mir gefallen hat. Bis Dato hat mich das allerdings stets gestört, weshalb er für mich wohl eine neue Tür aufgestoßen hat. Nur wie? Der Entscheidente Faktor liegt bei mir denke ich an den Charakteren, welche nicht unbedingt tiefgründig sind, aber durchgeknallt, glaubhaft und konstant. Eben diese tragen die Situation und den damit verbundenen Humor, was ihn durch die Vielfalt der Charaktere sehr bunt und unterhaltsam macht. "Die Charaktere sind eindimensional und langweilig" hört man oft - doch wenn man es mal vergleicht, so finden sich in anderen Titeln nur wenige Charaktere, welche eine gewisse Tiefe haben und relevant sind. Der einzelne Charakter mag zwar gegen To Love-Ru gewinnen - doch das gesamte Werk hat unter Berücksichtigung aller portraitierten Figuren mehr Persönlichkeit und Charakter als viele andere Mangas.

Ein fairer Streiter um den ersten Rang in Punkto Comedy ist für mich schon immer Fujimura-kun Meitsu gewesen. Auch wenn ich ihn häufig den Leuten empfehle so wagt sich kaum jemand an diesen Titel ran, weil ich wohl ein einsamer und verlassener Fan von Comedy bin. Nicht jeder Harem Titel benötigt Ecchi um Comedy zu haben. Nicht jeder Harem benötigt auch Romance als Aspekt, um unterhaltsam zu sein. Manchmal ist Harem einfach schon witzig, weil es Harem ist. Natürlich funktioniert das nur, wenn die Charaktere entsprechend miteinander interagieren und die Komik erzeugen. Doch diese Rechnung wird oft geführt und uns präsentiert, was eine gewisse Abneigung gegen das Genre entwickelt hat - denn eine Variable bleibt bei den meisten hier leider außen vor: Der Protagonist. Fujimura-kun Meitsu stellt uns hier nun keinen Super-Protagonisten hin, welcher als "Schwarm aller Mädchen" nachvollziehbar ist - sondern vielmehr jemanden, dessen alleinige Präsenz schon ein unheimlich wichtiger Comedy-Faktor ist. Sehr oft ist ein männlicher Part in Harem einfach nur aufgrund seines Geschlechts für Comedy zuständig, weil er den "Harem verursacht" und das von ihm erzeugte Konstrukt generiert für den Zuschauer Humor. Er wirkt sich nur selten mal erneut darauf ein um den Kessel anzuheizen, aber ansonsten ist er nicht wichtig. Fujimura ist nicht so! Fujimura ist das Herzstück des Titels, da es weit weniger Harem-definierte Konflikte gibt, sondern viel mehr irrwitzige Situationen, mit welchen sich Fujimura herumschlagen muss. Absurdität ist das Erfolgsrezept von Fujimura, wobei er trotz dessen weiterhin bei Slice-of-Life Comedy bleibt und man sagen kann "ja - könnte eigentlich auch unsere Welt sein..", wobei ich meinen Freundeskreis hinterfragen würde, wenn er so ist wie... halt moment, nein. Ich wäre glücklich damit. Helmet-kun best Bro. Ähem - wo war ich. Achja: Lest Fujimura-kun Meitsu!

Zu einem gesunden Lachflash gehört es dazu, dass man die Kontrolle über seinen Körper verliert. Man muss das Medium aus der Hand legen, ehe man sich spastisch bewegt, weil man sich in einen Kampf begeben hat, welchen man nicht gewinnen kann: Der Verstand, um Ruhe zu bewahren und der Körper um unkontrolliert zu lachen, wodurch diese epische Schlacht lediglich tränende Augen, noch schlimmeres Lachen verursacht und es damit endet, dass man vollkommen besiegt auf dem Boden liegt - die Augen tränend und der Bauch schmerzend. Was nach dem Ausgang eines Schlagabtausches klingt ist eigentlich die Comedy-Extase des Menschen, weil es dafür sogt, dass eben jene Ursache einem im Gedächtnis bleibt. Mehr als nur einmal habe ich jene Schlacht verloren als ich Shinigami-sama to 4-nin no Kanojo gelesen habe. Ein Salut an den Zeichner dieses Werkes, da er wirklich alles aus der Story herausgeholt hat und die Comedy einen wirklich mit der Faust auf den Boden geschlagen hat. Dieser Effekt, wenn man auf der einen Seite etwas liest, was ein großes WTF ist und man auf der nächsten Seite beim Blättern eine - oder sogar eine Querseite nur mit dem Gesichtsausdruck des Protagonisten hat, so haut das einen einfach um. Hier haben wir das gleiche taubentötende Gift, wie es auch bei Fujimura-kun Meitsu verwendet wurde: Der Harem erzeugt nicht die Komik, sondern der Protagonist. Ich weiß nichtmal, wie ich hier anfangen soll es zu beschreiben, wie micht der Titel mitgenommen hat, aber sobald man in der Story war, so braucht man nur 2 Seiten, um erneut zum Lachen gebracht zu werden. Man hangelt sich unheimlich schnell von einer Situation in die nächste und begleitet den Protagonisten dabei wie er sich als "4-timing bastard", wie er sich auch selbst bezeichnet durch die Situation schlängelt. Unser Shoujo-Manga liebender Protagonist, der nichts sehnlicher als eine reine Liebe zwischen Junge und Mädchen anstrebt und durch das Schicksal in einer Situation landet, welche es erfordert, dass er zugleich 4 Freundinnen hat, welche nichts voneinander wissen sollen, sind schon eine vielversprechende Prämisse und scheit den meisten wohl Ecchi schön förmlich ins Gesicht. Doch nicht hier. Harem Comedy. "Ecchi is for the weak!" - denn Ecchi ist ebenso ein Stilmittel wie alles andere auch. Nicht in jedem Werk glänzt es.

Ecchi als Stilmittel kann verschieden eingesetzt werden. Man kann es verwenden wie Monster Musume no Iru Nichijou und solange unnachgiebig auf den Leser einschlagen, bis her nicht mehr weiß wo vorne und hinten ist, oder wie Seitokai Yakuindomo und man verspricht Ecchi als Genre und redet nur darüber.

Beim ersten ist es offensichtlich, dass Monster Musume bei den einen oder anderen darüber beliebt ist, weil es eine Art Ecchi-Himmel ist und in die Richtung To Love-Ru++ geht, weil es dem noch eins obendrauf setzt. Nur mal so: Borderline Hentai hin oder her - ich hab schlimmeres gesehen und rein Ecchi geht mir nach wie vor auf den Zeiger. Was die Stärke von dem Werk ausmacht ist sehr nah daran, wie Konosuba arbeitet. Bitte unterstellt mir nun keine Ketzerei, da ich beide Werke in einem Satz erwähnt habe und sie nichts gemeinsam haben, so ist es doch eine Idee: Und zwar die Idee der zuvor erwähnten RPGs. Monster Musume stürzt sich hierbei allerdings nicht auf die klassischen RPGs und die Welt, sondern auf die R18+ RPGs und insbesondere auf diese Monster, welche darin vorkommen. Eben diese Monster sind alle mehr als etabliert und bekannt - doch sind es stets Gegner und weniger präsent oder persönlich. Also stellt sich ein außerordentlich wissbegieriger und fantasievoller Otaku hin und stellt die Frage, welche jeden degenerierten Anime Fan interessiert hat: "Wie geht das eigentlich? Wie wäre das mit diesem Monster-Girl zu leben?". Der Erfolg zeichnet sich nicht daraus, was er präsentiert, sondern daraus DASS er präsentiert. Es ist nicht der visuel ansprechende Teil von Monster Musume, was ihn so erfolgreich macht, sondern der Fakt, dass man sich damit befasst und sich vollkommen darin suhlt, welche absurden erotischen Fantasien eben diese Szenarien darbieten könnten. Zugleich soll es aber kein Hentai oder dergleichen sein, weil man es auch ulkig findet sich mit den Nachteilen der Situation zu befassen, weshalb er Gags einbringt, über welche die Fans von Monster-Girls nie wirklich nachgedacht haben. Sex mit einer Meerjungfrau? Easy! Sie legt ihre Eier und du besamst sie... halt moment! Ähm die Schlangenfrau denn eben, die keinen Gemacksinn hat und daher miserabel kocht? Oder doch die Harpie, welche neben dem gesamten Körpergewicht auch noch etwas an Hirn spart, um leichter abzuheben? Wie geht das eigentlich bei einem Zentauren im Supermarkt, der dann doch irgendwie recht sperrig ist? Okay, dann eben der Schleim, der ist flexibel, da gibts nix - bis auf das Problem, dass sie alles verschlucken kann oder mal Attack on Titan gegen Pflanzen spielt. Spinne? Spinne? Spinne?! Ahhh! Geil, da kann ich ja voll Bondage ausleben! - sind wir mal ehrlich. Zu gleichem Maß wie jemand fragwürdig ist, so ist er auch ebenso für diese Fantasie zu bewundern.

Seitokai Yakundomo hingegen? Phew. Es ist eine Herausforderung von epischem Ausmaß, da man innerhalb von 4 Panels stets einen Witz einbaut, welcher auch tatsächlich ein lachen hervorbringt. Doch gekrönt wird es mit weit stärkeren Witzen die ihren weiteren Verlauf machen und schleppt alle Charakte sowie ihre Witze mit durch den Titel. Hier gilt auch wieder das To Love-Ru prinzip, dass man die Charaktere nicht verurteilen sollte für ihren Charakter, da ein massiver Cast geboten wird, welcher auch stets präsent ist, sobald er eingeführt wurde. Hehe... eingeführt... Damn you Seitokai! Jetzt fängt man schon genauso an, wie es der Manga, als auch der dazugehörige Anime tut. Aus jeder Aussage wird die Perversion gezogen und genau das ist einigermaßen vorhersehbar, aber zugleich auch wieder total unterhaltsam, da den Charakteren wirklich immer etwas dazu einfällt. Aufgrund seiner kürze der Kapitel und der schieren Menge sieht man hier einfach immer wieder gerne rein und so verhält es sich mit dem Anime. Ich kann es mir einfach immer und immer wieder antun ohne dabei jemals den Witzen überdrüssig zu werden und fühle mich prächtig amüsiert und unterhalten.

Auch eine ulkige Form von Ecchi bietet sich bei Rotte no Omocha! an. Wer auch immer die Beschreibung durchliest, der eilt wohl sofort zum Hörer und wählt die 110. Prinzipiell hätte er damit natürlich auch recht, wenn sich der Manga so verhalten würde, wie es die Beschreibung andeutet. Denn: Geht es wirklich um eine romantische Beziehung zwischen einem ca. 24 jährigen Vater und einem gerade 10 Jahre alt gewordenem Sukkubus? Spoiler Alert: Nein nicht wirklich. Und das wird einem spätestens in Chapter 2 oder 3 einfach klar. Ab dort beginnt sich die Unterhaltung auch richtig zu entfalten und man verfolgt den jungen alleinerziehenden Vater wie er neben seiner 10 jährigen Tochter sich in einer vollkommen neuen Welt auch um eine 10 jährige Sukkubus kümmert, da er für sich angestellt ist. Richtig - Angestellt. Er wird dafür bezahlt Teil des aufzubauenden Harems des Sukkubus zu sein, wobei diese eigentlich garkeinen Harem haben will und nur scherzhaft meinte, dass sie einen Harem starten würde, wenn sie denn einen Menschen haben könnte - wissentlich, dass dies eigentlich nicht möglich sei. Dabei hat sie ihre Sekretärin maßgeblich unterschätzt, welche kurzerhand eben dies schaffen konnte: Einen Menschen anzuheuern. Neben der Tatsache, dass alle Charaktere extrem liebenswürdig sind, so verschaffen sie einem auch immer wieder aufs neue Lachflashs, weil sie Gags etablieren, aufrecht halten und bis zum Ende konsequent durchziehen, ohne dabei aufdringlich zu wirken (z.B. Beelzebub in den ersten 5 Folgen mit den Schocks). Hier liegt der Humor weit mehr in der eigentlichen Welt, welche sich nun für den Protagonisten und seine Tochter eröffnet, wobei gerade die zweite Person im Bunde für sehr viel Unterhaltung sorgt, weil sie nicht nur ihrem Vater sorgen bereitet, sondern auch den restlichen Cast prägt.

Zu guter Letzt unterhält mich derzeit noch immer Oh! Lord Jesus. Die Story ist sehr einfach gestrickt und es irritiert mich, dass die Übersetzung angepasst wurde und die Charaktere plötzlich Holly und Jamie heißen - aber wie auch immer. Also nicht wundern, wenn man es anfängt - irgendwo wechselt man vom koreanischen Namen zu einem englischen, weil Amerikaner einfach so sind. Comedy-Träger ist für mich hier persönlich sogar nur ein Charaker: Holly. Allerding ist sie in so einem Ausmaß sonderbar und unterhaltsam, dass sie mich stets aufs neue zum Lachen bringt. Sei es durch ihre Aussagen, welche stets zu Gunsten von Jamie sind oder vielmehr ihre Taten, welche nicht nur den Zuschauer, sondern auch sehr häufig die Charaktere des Mangas zur vollständigen Ungläubigkeit führen. Stellenweise gehen manche Panels komplett ohne Dialog durch und man krümmt sich vor Lachen, was da gerade vor sich geht. Der Manga selbst ist vollständig in Farbe und das trägt zu einem nicht vermuteten Ausmaß von Humor bei, da man sich dieser Möglichkeit nur zu gerne bedient um etwas in Szene zu setzen. Viele Bilder des Mangas dienen sogar kontextlos perfekt als Reaktionsbilder für Anime/Manga-Fan Dialoge in WhatsApp, Telegram, Discord und Co., was zu einer seiner übermäßigen Stärken gehört: Die Inszenierung. Selten muss man so sehr lachen, nur weil man eine Reaktion im Bild dargestellt sieht. Ein wunderbarer Effekt, welcher mich immer und immer wieder eiskalt erwicht und mir die Tränen in die Augen treibt. Dies kennt man schon, wenn man Shinigami-sama to 4-nin no Kanojo gelesen hat, doch wird man hier auch mit einer besonderen Prise von Romanze begleitet, welche aber so weit in Comedy reindriftet, dass man sich nichtmal mehr sicher sein kann, ob man Romance als Genre zum Titel mitlisten sollte. Oh! Lord Jesus ist definitiv eine Erfahrung, welche einen vor Lachen aus der Haut fahren lässt und in ungeahnte Ebenen von simpler Komik erhebt. Auch hier kann man immer wieder die Empfehlung aussprechen, weil man einfach immer wieder über die Kapitel lachen muss und diese gerne mit anderen teilen würde.


Phew - das war es. Ich bin jetzt schon ein wenig erschöpft und könnte mitunter einer meiner längsten Beiträge seit jeher sein.
Also wenn es jemand nicht lesen will oder übersprungen hat kann ich es verstehen xD

Kurzum wäre es also:
Anime: Gintama, Aho Girl, NichiBros, Noucome, Konosuba
Manga: To Love-Ru, Fujimura-kun Meitsu, Shinigami-sama no 4-nin no Kanojo, Monster Musume, Seitokai Yakuindomo, Rotte no Omocha, Oh! Lord Jesus

Note: 23.790 Zeichen ohne diese Zeile. Phew...
Letzte Änderung: 3 Monate 4 Wochen her von TheAwesomePigeon.

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 4 Wochen her #815903

  • TeamAlex
  • TeamAlexs Avatar
  • Offline
  • Romanautor
  • Romanautor
  • Vergiss nie, die glorreiche Sonne zu lobpreisen-
  • Beiträge: 658
  • Dank erhalten: 259
Lachen hmmm...

Nun, Jojo war an sich ein recht unterhaltsames Werk, welche eher auf einen Verbundenen Humor gelegt hat, welcher von Zeit zu Zeit, mit der Sympathie steigt.
Ansonsten wäre da noch Working, welcher ein durchaus angenehmer Comedy ANime mit seinen eigenen Stärken gewesen ist. Angenehmes Kaliber, nichts unter der Gürtellinie und hielt sich gut in dem Bereich.
Folgende Benutzer bedankten sich: ChronosXIII, Korijo

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 3 Wochen her #815959

Also bei Gintama konnte ich mich vor Lache nicht mal mehr auf dem Stuhl halten, und Lucky Star war auch ziemlich lustig würde ich beide sehr empfehlen.
Fairy Tail, Blood Lad, Kill la Kill, Shimoneta und Kore wa Zombie desu Ka waren auch öfter lusitg.
Folgende Benutzer bedankten sich: Korijo

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 3 Wochen her #815962

Hui Comedy ist ja so mein Lieblingsgenre also ein sehr gutes Thema für mich hehe :D

Also Animes die ich lachen musste waren auf jedenfall Carnival Phantasm (alle Teile davon), D-Frag! (bei jeder Folge mindestens 10 Minuten), Danshi Koukousei no Nichijou, Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo!, Kore wa Zombie Desu ka? (auch 2. Staffel), Nanbaka (Hier hauptsächlich eher der Anfang), Plastic Neesan und ich musste bei den ersten 2 Folgen von Food Wars! mega lachen. Wenn es so weiter geht zieh ich den auch noch durch.
Man merkt es sind schon recht viele, aber dennoch ist der Humor bei den meisten eher dumm. So richtig stupide, aber lachen musste ich auch bei öfterem Schauen.
Gabriel Dropout und Handa-kun brachten mich auch sehr oft zum lachen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Korijo

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 3 Wochen her #815963

Klar Gintama wird oft genannt und ist zurecht der König unter der Comedy.
Aber auch Keppeki Danshi! Aoyama-kun, Mob Psycho 100 und One Punch Man sind zu erwähnen.
Honorable Mentions: Tanaka-kun wa Itsumo Kedaruge, Steins;Gate
Folgende Benutzer bedankten sich: Korijo

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 3 Wochen her #815965

Empfehlen kann ich:
- Sakamoto desu ga?
- Plastic Neesan
- Kore wa Zombie Desu ka?
- Himouto! Umaru-chan
- Gabriel Dropout
- Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo!
- Haikyuu!!
- Anne Happy♪
Hoffentlich findest du etwas passendes :D

einen schönen Abend euch Allen *o-bye*
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Korijo

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 3 Wochen her #815966

Meine beiden Lieblings Comedy Anime wären...

Chuunibyou demo koi ga Shitai
Es ist einfach zu köstlich, wie Rikka jedes Mal ihre Freunde und Mitschüler in den Wahnsinn treibt, wenn sie mal wieder eine Hauskatze als räuberische Bestie der Unterwelt bezeichnet oder meint, dass Tomaten aka rote Dämoneneier ihre magische Kraft senken. Manchen kommt die Situation vielleicht bekannt vorm, wenn Eltern sagen, dass man echt in einer anderen Welt lebt? Bei ihr trifft das nicht nur den Nagel auf den Kopf - sie liefert noch den krassesten Overkill!

Kobayashi´s Dragon Maid
Ein Drache aus einer anderen Dimension nimmt Menschengestalt an und wird Maid bei der wohl langweiligsten und banalsten Frau ever. ... Ja...
Nicht nur hat dieser Drache absolut keinen Plan von der Menschenwelt hat, er besitzt noch dazu genug Macht, diese im vernichten. Was ziemlich unpraktisch ist, wenn man mit seinen Kräften nicht so gut haushalten kann. Und dann beschließen auch noch ein paar neugierige Drachenfreunde, ihr zu folgen. Vergesst Dämonen, Geister oder Vampire - bevor ihr nicht gesehen habt, wie man ein paar übermächtige Drachen in die Gesellschaft integriert, wisst ihr noch nicht, was lustig ist.
Folgende Benutzer bedankten sich: Korijo

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 3 Wochen her #815967

One Punch Man hat mich nicht nur ins staunen versetzt sondern auch zum lachen gebracht. Der Humor von diesem Anime ist einfach der Wahnsinn. Kann ich jedem nur empfehlen!
Folgende Benutzer bedankten sich: Vocke, Overlord_295

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 3 Wochen her #815968

Da gibt's genug, ich lass die meisten weg, die zwar lustig sind, die aber auch ein wesentlich anders Thema haben, das überwiegt:

Anime:

Boku no Kanojo ga Majime Sugiru Shojo Bitch na Ken
Cheating Craft
Full Metal Panic? Fumoffu
Gabriel Dropout
Gokusen
Hajime no Ippo (okay hier ist Comedy eigentlich nur Beiwerk - was aber nicht verhindert hat, dass ich mir bei manchen Szenen fast vor Lachen in die Hosen gemacht hab, es muss gesagt sein, es sind oft ziemlich deftige Witze, definitiv eher für Männer über 18 gemacht;)
Isekai wa Smartphone to Tomo ni. (nimmt sich selbst so auf die Schaufel, es ist wieder lustig)
Ixion Saga DT
Keppeki Danshi! Aoyama-kun
Konosuba (allerdings nur die erste Staffel, die zweite ist in keiner Weise auf dem Niveau, weder optisch, noch vom Witz her, was dann auch die Verkaufszahlen ruiniert hat, die erste Staffel ist aber unheimlich lustig;)
Okusama ga Seito Kaichou! (Alle Staffeln, unheimlich lustig und nein, kein Hentai, wer sowas für ein Hentai hält, der hat kein gesundes Verständnis zum Thema Sexualität)
One Punch Man
Prison School
Saiki Kusuo no Ψ Nan (die Lachgarantie ......... einfach nur Lachen ..........;)
Shijou Saikyou no Deshi Kenichi (schon verdammt viel Fun;)
Tsugumomo (unheimlich lustig und unterschätzt - die Uncut Variante ansehen)
Aggressive Retsuko (zum abhauen, vor allem wenn man selbst arbeitet und dabei noch gesellschaftskritisch)
Karakai Jouzu no Takagi-san (unheimlich witzig, aber auch unheimlich lieb und süß und eine der unverständlichsten Bewertungen hier auf Proxer)
Mob Psycho 100
Uchuu Kyoudai


Manga, Manhwa, Webtoon, Manhua :

Mrs. Seonnyeo aka Mrs. Angel (unheimlich lustig mit einer Wendung gegen Ende - quasi zwei Manga in Einem)
Shijou Saikyou no Deshi Kenichi
All Rounder Meguru (der ist meisten nicht lustig, doch wenn der lustig ist, dann richtig;)
Back Street Girls (einfach nur göttlich)
Golden Kamui (Witz ist hier nur Nebensache, doch die zwei Hauptfiguren harmonieren perfekt)
Hantsu x Torasshu (definitiv nur was für Leute, die keine Probleme mit Dingen haben, die halt hormongesteuert sind - doch trotzdem extrem lustig)
Harenchi Gakuen
He Is a High School Girl
Karate Shoukoushi Kohinata Minoru (ähnlicher Witzansatz wie bei Hajime no Ippo)
Konosuba
Kyou Kara Hitman (epic fun;)
Looking for a Father
Re:Monster (eher was zum Grinsen)
Space China Dress
Tsugumomo
Ultimate Legend - Kang Hae Hyo (unheimlich lustig;)
XO Sisters


Und zig Andere;) Vielleicht ist etwas für Euch dabei:)

Live is good
Sniperace
Folgende Benutzer bedankten sich: SetoSayuri, Korijo

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 3 Wochen her #815971

Moin
es gibt unglaublich viele aber wenn man gefragt wird
fällt einem kaum einer ein spontan würde ich sagen
GTO(great teacher onizuka) oder MM! bei
denen hab ich mich totgelacht sind aber glaub ich geschmackssache
LG Faei
Folgende Benutzer bedankten sich: Yilwana

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 3 Wochen her #815973

Wer gleich bekloppt wie ich ist, dem kann ich Baka to Test to Shoukanjuu wärmstens empfehlen. Der Humor ist sehr simpel, um nicht zu sagen stumpf, und basiert hauptsächlich auf Running Gags und Situations-Comedy. Klar setzt dieser Harem-Anime keine intellektuellen Massstäbe, aber die Comedy ist einfach so abgedreht und übertrieben dargestellt, dass er mich auch beim wiederholten Male zu lachen bringen kann.
Letzte Änderung: 3 Monate 3 Wochen her von Martrix.

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 3 Wochen her #815979

Mir ist allein grad schon beim Thema-Namen ein Anime eingefallen, hab grad auch die anderen durchgelesen und ihn nicht entdeckt:
Ouran High School Host Club gibts als Anime und Manga und ich musste/durfte bei beiden durchgehend lachen, normalerweiße bin ich eher so ein typ das ich etwas länger brauche bis ich etwas lustig finde oder bis ich es geschnallt habe das ich lachen muss :) :P aber bei dem da war von der ersten bis zur letzten minute eine absolute Lachflashgarantie vorhanden :D

Anime & Manga mit Lachflashgarantie 3 Monate 3 Wochen her #815981

Der wohl mit Abstand lustigste Manga ist ja wohl: Grand Blue. *o-kihihi*
Öfters kam es vor, dass ich so unnormal laut gelacht habe, dass es mich echt nicht gewundert hätte, wenn meine Nachbarn bis 3 Häuser weiter vorbeigekommen wären. *o-brav*
Unbedingt nachlesen, wenn ihr die Perle des Comedy-Genre nicht verpassen wollt. *o-pfeif*
Für Anime bieten sich natürlich Gintama, KonoSuba, Danshi Kokousei no Nichijou, Nichijou, der neue Karakai Jouzu no Takagi-san und noch vieeeeele andere an... *o-schlürf*
Letzte Änderung: 3 Monate 3 Wochen her von BloodDesigner.
Folgende Benutzer bedankten sich: Slate666, Dennis.Schlegel, XNaokiX
Moderatoren: ForummodLodrahilLaynaKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum