THEMA: Animes die ihr Gerade beendet habt!

Animes die ihr Gerade beendet habt! 2 Monate 5 Tage her #821360

Ich habe gestern Classroom of the Elite beendet.

Ganz ehrlich dieser Anime sieht aus eine eine einzig große Einleitung. Nichts von dem, was dort geteasert wird u.a. Klasse A anstreben wird in irgendeiner Art und Weise verfolgt. Ich gebe zu, der Hauptcharakter ist äußerst Interessant und auch seine Vergangenheit wird immer mal wieder geteasert, aber schlussendlich endet der Anime mit vielen offenen Fragen.

Wieso ist das Verhältnis von Horikita und ihrem Bruder so gestört?
Wieso hat Kushida zwei Persönlichkeiten?
Was steckt hinter Ayanokōjis Vergangenheit?

Wieso bekommt man so wenig von der eigentlichen Thematik mit und wird mit scheinbar belanglosen Folgen abgespeist?
Nicht, dass sie jetzt schlecht sind, nur für mich scheinen sie wenig Plotrelevant, wenn man die Gespräche von Ayanokōji und der Lehrerin im Kopf hat.

Ich hoffe einfach mal, dass da noch was kommt. Der Anime ist keinesfalls etwas 'neues', aber es macht dennoch Spaß ihn anzusehen. Ich hoffe sie verwerfen ihr Potenzial nicht.

-Rainy ♥
-Irgendwas Lustiges-
[DEINE MUTTER WIRD SUBSTANTIVIERT]


---
Auch bekannt als RegnerischeOrganischeAbfallprodukte, RegnerischeTransaktionsnummer, Regnerische Bräune, Rai-Nyan, Lady Rainicorn

Folgt mir auf deviantART! ♥

Animes die ihr Gerade beendet habt! 2 Monate 5 Tage her #821362

Rainy-tan schrieb:
Wieso ist das Verhältnis von Horikita und ihrem Bruder so gestört?
Wieso hat Kushida zwei Persönlichkeiten?
Was steckt hinter Ayanokōjis Vergangenheit?
Das und noch vieles mehr erfahren Sie in der offiziellen Light Novel zu Classroom of the Elite. Vielen Dank, dass Sie unsere Werbesendung mit solch regem Interesse bis zum Ende verfolgt haben.

Das Leben schreibt eben die besten Geschichten.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rainy-tan

Animes die ihr Gerade beendet habt! 2 Monate 5 Tage her #821363

Im Ernst?
Aber don't tell me, dass die das nicht in einer zweiten Anime-Staffel verpacken?
Egal, dann werd' ich wohl die Light Novel anfangen, Story sieht nämlich bis dato sehr interessant aus.
Danke für den Hinweis!

-Rainy ♥
-Irgendwas Lustiges-
[DEINE MUTTER WIRD SUBSTANTIVIERT]


---
Auch bekannt als RegnerischeOrganischeAbfallprodukte, RegnerischeTransaktionsnummer, Regnerische Bräune, Rai-Nyan, Lady Rainicorn

Folgt mir auf deviantART! ♥

Animes die ihr Gerade beendet habt! 2 Monate 4 Tage her #821370

Rainy-tan schrieb:
Im Ernst?
Aber don't tell me, dass die das nicht in einer zweiten Anime-Staffel verpacken?
Irgendwann vielleicht, aber im Moment glaube ich ja nicht dran. Man wollte uns mit dieser Staffel eben hungrig machen und hat uns bis zum Schluss zappeln lassen, hoffend, dass es noch zu einer größeren Offenbarung kommt. Aber die bleib leider aus, was gerade zu nach "Wenn ihr wissen wollt, wie's weiter geht, lest die Novel!" schreit. Und die Werbung hat, wenn ich mich recht erinnere, auch ganz gut funktioniert, sodass die Novel sich während und nach Ausstrahlung des Animes in den oberen Rängen der Verkaufs-Charts befunden hat. Eine zweite Staffel bekommen wir wohl erst, wenn die Verkaufszahlen wieder signifikant sinken, denn gerade hat die Light Novel nicht wirklich Werbung nötig, macht es auf mich den Eindruck.

Das Leben schreibt eben die besten Geschichten.

Animes die ihr Gerade beendet habt! 2 Monate 2 Tage her #821467

  • Luchsia
  • Luchsias Avatar
  • Offline
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Nightmare
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 8
Ballroom e Youkoso
Once upon a time... There was a happy little Girl.

Animes die ihr Gerade beendet habt! 1 Monat 2 Wochen her #822178

Auf der Suche nach einem sinnlosen Anime, mit dem ich mir meine Zeit vertreiben kann, bin ich dann auf ein wahres Meisterwerk gestoßen. Es trägt den Namen 'Prison School' ein Anime der sinnloser nicht sein könnte, aber auf seine Art unterhält.
Ich bin eigentlich kein Ecchi Freund, aber bei Prison School gewöhnt man sich relativ schnell dran. Ich kann es einfach nicht beschreiben, es ist so bescheuert, dass man keine Wahl hat, als es zu schauen.
Hab mir sogar überlegt, mit den Manga hiervon anzuschaffen. Mein letzter Mangakauf ist ewig her und er scheint das Geld doch recht wert zu sein. Mal schauen!

HanaxKyoshi!
-Irgendwas Lustiges-
[DEINE MUTTER WIRD SUBSTANTIVIERT]


---
Auch bekannt als RegnerischeOrganischeAbfallprodukte, RegnerischeTransaktionsnummer, Regnerische Bräune, Rai-Nyan, Lady Rainicorn

Folgt mir auf deviantART! ♥
Letzte Änderung: 1 Monat 2 Wochen her von Rainy-tan.

Animes die ihr Gerade beendet habt! 1 Monat 2 Wochen her #822291

Vor kurzem habe ich Mahou Shoujo Site, Lostorage Conflated Wixoss, Butlers: Chitose Momotose Mongotari und Doreiku - The Animation beendet.

Am besten davon hat mir Mahou Shoujo Site gefallen. Der Anime war einfach sehr düster und irgendwie genau nach meinem Geschmack.

Lostorage Conflated Wixoss war wie seine Vorgänger sehr gut. Eigentlich vereinte es Lostorage - Reihe und die Selector - Reihe gut miteinander, da es Charaktere aus beiden Reihen gab.

Butlers: Chitose Momotose Monogatari war, na ja, ganz okay, mehr auch nicht. So in der Hälfte wurde der Anime etwas interessanter.

Doreiku - The Animation war sehr spannend und teilweise heftig. Langeweile kam da nie auf. Dieser Anime ist auch einer meiner Favoriten in dieser Season.

Animes die ihr Gerade beendet habt! 1 Monat 1 Woche her #822370

Fune wo Amu

Eigentlich habe ich überhaupt keinen Nerv dazu, jetzt eine große Rezension zu diesem Anime zu schreiben. Da ich jedoch ein fantastisches Werk genießen durfte, will ich mich revanchieren, indem ich zumindest ein paar Zeilen hier lasse.

Haltet euch fest. Die Story dieses Animes ist so unglaublich verrückt und einzigartig, ihr werdet es nicht glauben. Es geht doch tatsächlich um die Erstellung eines Wörterbuches!
... Na gut, das klingt jetzt zugegebenermaßen nicht sehr spannend. Doch halt! Vergessen wir nicht, was Slice-of-Life-Animes wie diesen, welcher scheinbar das alltäglichste und langweiligste Thema der Welt behandelt (ich meine... Wörterbücher!?), trotzdem interessant macht. Fans dieses Genres werden es wissen: Es sind die Charaktere. Und über diese möchte ich nun ein paar Worte verlieren (so ganz ohne Wörterbuch).

Unser Hauptcharakter ist ein richtig sympathisches Kerlchen, was man bei seiner Beschreibung jedoch kaum glauben mag, handelt es sich doch um einen ca. 30-jährigen, von der Außenwelt nahezu vollständig isolierten Mann, der anderen gegenüber nicht ein einziges Wort heraus bekommt, ohne nervös zu stottern. Aber ich finde, genau diese Eigenschaften machen Majime (so heißt der gute) so sympathisch. Denn hinter dieser Fassade steckt eigentlich ein herzensguter Mensch, der sich nichts sehnlicher wünscht, als sich anderen gegenüber wie ein normaler Mensch ausdrücken zu können, eben die richtigen Worte zu finden. Und genau hier kommen seine neuen Arbeitskollegen ins Spiel, mit denen er nach gewissen, unvorhergesehenen Ereignissen plötzlich zusammenarbeiten muss. Bisher war Majime in seinem Job nur auf sich allein gestellt, doch jetzt, wo er mit einem vierköpfigen Team ein Wörterbuch erstellen soll, ist er praktisch gezwungen, mit anderen Menschen zu interagieren. Und diese Menschen sind ebenso sympathisch wie er. Besonders erwähnenswert finde ich hier den aufgeschlossen, selbstbewussten Nischioka, der das natürliche Talent besitzt, immer und überall gute Stimmung zu verbreiten. Somit ist er also das genaue Gegenteil zum schüchternen Majime. Dass es bei Konfrontation der beiden zu diversen Spannungen kommt, brauche ich an dieser Stelle wohl nicht zu erwähnen.

Zumindest am Anfang hat Majime Schwierigkeiten, sich an sein neues Umfeld zu gewöhnen, aber durch den Einfluss von Nischioka und seinen anderen Kollegen, taut er allmählich auf und offenbart seine warme, herzliche Seite. Doch auch die anderen werden von ihm beeinflusst. So wirkt Nischioka zu Beginn noch etwas eifersüchtig auf Majime, da dieser im Gegensatz zu ihm sehr viel besser im Umgang mit Wörtern ist (auch wenn er diese nicht ausspricht) und vor allem genervt von Majimes Art, erkennt dann aber mit der Zeit sein Talent an und entdeckt seine gute Seite. Und das ist es, was an diesem Anime so unterhaltsam ist: Die Figuren haben Stärken und Schwächen, sie sind lebendig. Ich muss zugeben, dass leider nicht alle Personen näher beleuchtet werden, aber durch die geringe Folgenanzahl von 11, lässt sich das entschuldigen. Bei so wenigen Folgen ist es sogar noch lobenswert, dass man so gut ausgearbeitete Figuren wie Nischioka oder Majime erschaffen konnte. Mit Zweiterem beispielsweise kann ich richtig gut sympathisieren, da ich ähnlich ticke wie er, bin ich doch auch eher menschenscheu und unbeholfen im Umgang mit anderen Individuen. Zu sehen, wie Majime mit aller Kraft versucht an sich zu arbeiten, lässt mir als Zuschauer dann schlichtweg das Herz aufgehen. Aber ich mag auch Nischioka sehr gerne, der einfach unglaublich lustig ist und eine tolle Chemie mit Majime hat. Die Figuren ergänzen sich einfach tadellos.

So viel zu den Charakteren, die zweifellos der Kern von Fune wo Amu sind. Wie ich eingangs erwähnte, klingt die Geschichte um die Entstehung eines Wörterbuches womöglich nicht sonderlich interessant, aber ich muss zugeben, dass sie es wider Erwarten dennoch war. Man erfährt eine ganze Menge interessanter Dinge über den Schaffensprozess, die überhaupt nicht trocken wirken, sondern mit Humor Stück für Stück an den Zuschauer übermittelt werden. Zur Geschichte dazu kommen Stilmittel, die das ganze perfekt mit unserer Hauptfigur Majime verweben, der ja schließlich nach den richtigen Worten sucht, um sich richtig ausdrücken zu können. Und wie ginge das besser, als mit einem Wörterbuch bzw. die Arbeit an diesem, bei der man sich ja mit anderen Leuten über allerlei Worte und deren Bedeutungen (es gibt oft mehr als eine) austauschen muss? Ihr seht, die Geschichte passt wie angegossen zu den Charakteren, sodass man wirklich das Gefühl hat, ein rundes Paket zu erhalten. Das Sahnehäufchen auf diesem Kuchen sind die grandiosen Animationen, welche fast ohne Einbrüche durch Flüssigkeit zu überzeugen wissen. Ebenso die Musik, welche die jeweiligen Szenen stets perfekt unterstreicht. Was ich noch anmerken möchte, ist, dass es sich hier nicht um einen reinen SoL-Anime handelt, sondern sogar Romance enthalten ist. Und dieses Genre fügt sich ebenso nahtlos ins Geschehen ein und hat mir mit einigen niedlichen Szenen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern können.

Eigentlich wollte ich ja nur ein paar Zeilen hier lassen, aber ich schätze, bei einem Anime, der sich um Worte dreht, sind größere Texte wohl unvermeidlich. Spaß beiseite, das Werk hat einfach viel zu viel zu bieten, als dass ich dessen Genialität mit ein paar Zeilen in seiner Gänze hätte beschreiben können. Wie dem auch sei. Ich hatte richtig viel Spaß mit Fune wo Amu und empfehle dieses Werk jedem Slice-of-Life-Fan, der gute Figuren zu schätzen weiß, und auch denen, die es noch werden wollen, mit gutem Gewissen (und einem erweiterten Wortschatz) bedenkenlos weiter.

Das Leben schreibt eben die besten Geschichten.
Letzte Änderung: 1 Monat 1 Woche her von Plinfa-Fan.

Animes die ihr Gerade beendet habt! 1 Monat 1 Woche her #822383

Mir war bewusst, dass ich seit einem Jahr in einem AnimeTief stecke, aber wäre hättet erwartet das es so schwer ist da wieder herauszukommen? Nun gut, hier aber ein paar Anime(filme) die es doch geschafft haben, über meinen Bildschirm zu flimmern!

❧❅Kimi to Boku (S1)
Dieser Anime tut einfach in der Seele gut! Er hat keine fortlaufende Story, sondern besteht aus in sich abgeschlossenen Geschichten im Leben unserer Protagonisten und wisst ihr was? Es ist toll! Die Charaktere sind echt sympathisch und die Zwillinge Yuuki & Yuuta einfach zum verlieben *-* besonders Yuuki hat es mir angetan! Der Anime würde ohne die Beiden einfach nicht klappen, finde ich. Denn besonders Yuuki bringt diese erfrischende Comedy in diesem locker leichten Slice of life Werk. Kimi to Boku ist wirklich ein feel good Anime, wo man wahrscheinlich hunderte Folgen produzieren könnte und es wäre nie langweilig! Romanze ist auch an sich vorhanden, was mein Fangirl Herz bei meinen zwei lieblings Zwillingen etwas bluten lässt und mich daran hindert Staffel 2 zu schauen :/ Aber glücklicherweise wurde in dieser Staffel eher zwischen der ,,romantische“ Beziehung unter der Charakteren behandelt und ich hoffe das bleibt auch so! Obwohl dieser Romanze Part eher nur mich stört (da ich in letzter Zeit nur Yaoi/BL taugliche Manga gelesen und Anime geschaut habe, sind für mich hetero Pärchen bisschen fremd geworden xD), ist der Anime an sich wirklich sehenswert und unglaublich aufmunternd auf gewisser weiße.
Bewertung: 8 von 10

❧✾18if
Dieser Anime ist echt seltsam, aber auf eine gute Art und weiße! Die Tatsache das in machen Folgen unterschiedliche Zeichenstile genutzt worden, fand ich super! Diese Tatsache gab den Anime eine gewissen künstlerische Note. Besonders Folge 7 von 18if war echt ein kleines Highlight und da der Anime bis zu den letzten paar Folgen keine fortlaufende Story hat, kann man sich diese Folge ruhig anschauen. Auch fand ich die drei festen Charaktere sympathisch und auch die anderen, waren in meinen Augen wirklich in Ordnung und es gab niemanden den ich störend fand. Auch das Opening finde ich super, da es dieses surreale Feeling bringt und das ist der Anime auch. Obwohl er am Ende alles zusammenführt, bleiben so viele Sachen offen und eine Sache die mich doch geärgert hat war, dass man in den letzten drei Folgen einen interessanten neuen Charakter einfügt, dieser aber aufgrund der Zeit nie wirklich näher beleuchtet wurde. Trotzdem unterhaltungstechnisch bin ich zufrieden und alleine schon wegen Folge 7.
Bewertung: 8 von 10

❧❅Shouwa Genroku Rakugo Shinjuu (S1)
Der Anime war für mich schon von Anfang an interessant, da er diesen alten Flair hat (also jetzt nicht auf Zeichenstil bezogen, sondern auf die Atmosphäre) und alleine schon das fand ich toll! Dieser Anime entführt einen regelrecht in die alten Zeiten zurück. Ich muss aber sagen, die erste Folge fand ich recht langatmig und machte nicht gerade Lust weiterzuschauen, muss ich persönlich sagen, aber als man plötzlich die Vergangenheit von Bon (der Hauptcharakter dieses Anime) zu sehen bekam, war ich wie gefesselt und das obwohl es nur ein Mix aus Slice of life & Drama war, also nicht wirklich was spektakuläres. Der Anime glänzt sowohl durch seine Atmosphäre, als auch Charaktere! Besonders Bon & Sukeroku da die Beziehung (leider nicht romantische…wirklich LEIDER._.) auch einer der Gründe ist, warum ich gar nicht viel böses zu Shouwa Genroku Rakugo Shinjuu sagen will. Jedoch hinterlässt es einen bitteren Nachgeschmack, wenn man in der ersten Folge erzählt bekommt wer verstorben ist und dann einfach gut 90% des Anime darin besteht die Geschichte dieser Toten Person zu erzählen. Ich habe diese Staffel sehr gemocht, aber das was man alles mit den Charakteren erlebt hat, muss erstmal verdaut werden, besonders da die 2.Staffel wieder in der Gegenwart des Anime spielt.
Bewertung: 8 von 10

❧✾Gamers!
Wow, dieser Anime hat mich wirklich überrascht! Eigentlich habe ich ihn nur angefangen, weil ich was leichtes, unkompliziertes haben wollte & genau das habe ich bekommen! Gamers! Ist ein wirklich unterhaltsamer Anime, mit wirklich netten Charaktere & einem absolut süßen Ship (Uehara x Aguri). Auch das gefühlt jeder Charakter zu dumm war um aus diesen Liebesdrama raus zu kommen, fand ich gar nicht mal so nervig. Was mich selbst überrascht, da ich sowas je eher nicht ab kann, wenn die Charaktere mindestens 1000 Bretter vor dem Kopf haben.
Bewertung: 7 von 10

❧❅Chika Gentou Gekiga: Shoujo Tsubaki (Animefilm)
Ok, der Film ist gar nicht so verstörend, wie Kurono ihn damals beschrieben hat. Gut, es war schon grenzwertig und bis auf die Stelle mit den Hund (die ich einfach aus Prinzip geskippt habe), sehe ich in diesen Film eher was absurdes künstlerisches und auch von der Optik her gefiel er mir sehr. Ich stehe extrem auf solche alten Zeichenstile! Auch wenn viele darin nur etwas dummes, brutales und verstörendes sehen, hat Chika Gentou Gekiga: Shoujo Tsubaki für mich schon was faszinierendes und auch unterhaltsames, da nicht mit absurden und brutalen Szenen gesparrt wird. Ich kann ihn persönlich tatsächlich weiterempfehlen. Bis zum Ende hin, habe ich aber irgendwie trotzdem nicht ganz geschafft die Story zu verstehen^^ vielleicht sollte man das auch gar nicht erst versuchen.
Bewertung: 7 von 10

❧✾Yuru Camp
Gut von diesen Anime habe ich nur wenig bzw.gar nichts erwartet. Einfach alles an diesen Anime hatte oberflächlich gesehen nichts, was mich persönlich gecatcht hätte, aber da ich von einigen schon gehört habe, dass der Anime gut sei, habe ich ihn dennoch geschaut und nicht bereut! Ich liebe die Atmosphäre in Yuru Camp und auch die Charaktere sind absolut niedlich und sympathisch. Es ist einfach ein wundervoller Slice of life Anime, ohne viel Drama und das mag ich! Er ist entspannend und sogar ziemlich lehreich, wenn man wirklich plant campen zu gehen. Yuru Camp ist einfach ein schöner kurzer und ruhiger Anime, der einen irgendwie seinen Seelenfrieden wiedergibt.
Bewertung: 7 von 10

❧❅Kokkoku
Also bis Folge 5 war der Anime wirklich spitze! Unterhaltsam und auch ziemlich spannend, leider schwächelt er bis zum Ende hin, da das Tempo langsamer wurde (für mich zu langsam). Auch wurde später viel mehr Fokus auf den Antigonisten gelegt, den ich um ehrlich zu sein nicht wirklich mochte bzw. er mich einfach nicht interessiert hat, da die Hauptcharakterin einfach viel cooler ist. Außerdem verschwanden bis zum Ende hin die Kanurini‘s, welche ja mit den Opening zu meinen Highlights in Kokkoku zählen. Trotzdem kann sich der Anime in den letzten zwei Folgen wieder fangen und waren recht gut, auch wenn ich am Ende einfach gar nichts mehr verstanden habe. Es sind einfach so viele komische Sachen passiert, dass ich wohl nicht die einzige war, die nichts so ganz durch geblickt haben. Trotzdem kann ich den Anime weiterempfehlen, da er doch interessant ist und wirklich zwei starke weibliche Charaktere hat! Auch ist das Ending ja total Shoujo-Ai angehaucht ist x3
Bewertung: 7 von 10

❧✾Da Yu Hai Tang (Animefilm)
Also erstens der Film ist optisch einfach wundervoll! Ein super schönes Fantasy auch die Stimmung war packend und sehr stimmig, sodass man das Gefühl hatte sprichwörtlich in diese Welt einzutauchen. Jedoch war die Handlung zwar klar, jedoch ging es mir entweder zu schnell oder viel zu langsam. Auch hat man irgendwie schnell vergessen was das eigentlich Ziel dieses Filmes war und am Ende habe ich schon beinahe vergessen, was der Anfangspunkt von Da Yu Hai Tang war. Auch das mit einen der Protagonisten Qui fand ich verdammt schade! Der Typ gibt alles und opfert sich für die Heldin und trotzdem zieht er eiskalt den kürzeren und bekommt ein unverdientes Ende, weshalb ich deshalb einfach Abzüge in der B Note geben muss. Denn es tat einfach weh mit anzusehen wie er um sie kämpft und sie trotzdem nur an diesen Jungen denken kann. Trotzdem finde ich den Film super schön und alleine optisch macht er einiges her.
Bewertung: 7,5 von 10

❧❅Phantom: Requiem for the Phantom
Wow, zu diesen Anime kann ich leider mehr meckern als loben, aber insgesamt macht er halt trotzdem noch eine gute Figur. Zu den positiven Aspekten gehört definitiv die düstere und sentimentale Grundstimmung! Für das Mystery Feeling wird zu genüge gesorgt und auch Acton Sequenzen gab es, auch wenn diese gar nicht mal so häufig waren, was mich doch etwas enttäuscht hat. Der Anfang war eher langsam, konnte mich aber trotzdem unterhalten. So ab den Mittelteil, wo Elen durch ,,Cal ersetzt wurde, fand ich den Anime richtig gut! Ich fand die Beziehung zwischen Reiji & Cal sehe schön und war sehr enttäuscht, als Elen wieder aufgetaucht ist. Irgendwie hat es mich gestört sie wiederzusehen, denn den Endteil fand ich einfach aus vielen Gründen eher schwach. Denn das Ende spielt zwei Jahre in der Zukunft und jeder Charakter hat sich äußerlich so null verändert, dass die zwei Hauptcharaktere sogar zur Tarnung sich als Oberschüler ausgeben. Vielleicht noch verkraftbar, wenn wirklich jeder Charaktere sich nicht verändert hätte, aber wtf? Cal das kleine 14-jährige Mädchen verwandelt sich in zwei Jahren zu einer Frau, welche genau so alt wie Elen aussieht, die nach diesen Anime gut 8 Jahre älter als sie ist? Was mich auch etwas enttäuscht ist, dass keiner bis auf Reiji etwas und Cal keine Background Story gegeben wird, was extrem schade ist, da die meisten Charaktere halt was mit der Unterwelt zu tun haben und sicher ziemlich interessant sind. Es ist halt verdammt schwer so wirklich mit einen Charakter zu sympathisieren. Obwohl ich jetzt viel gemeckert habe, war der Anime im Gesamtpaket unterhaltsam.
Bewertung: 7 von 10

❧✾Osomatsu-San S2
Ich liebte die erste Staffel von Osomatsu-San sehr, der Anime war verdammt lustig und ist immer noch Platz 1 meiner liebsten Comedy Anime! Tja und jetzt Staffel 2….es tut mir einfach in der Seele weh, aber diese Staffel war wirklich enttäuschend. Die Comedy Einlagen waren viel flacher als bei der ersten und das hat mich unfassbar geärgert. Natürlich ab und zu musste ich doch lachen, aber nicht so viel wie bei der ersten Staffel (da habe ich bei einer Folge mehr gelacht als bei dieser Staffel insgesamt). Ich will wirklich gar nicht so viel dazu schreiben, weil an sich ist alles gleich geblieben, nur das halt die Comedy nicht mehr so existent war wie bei der zweiten, was doch den Reiz bei Osomatsu-San ausgemacht hat.
Bewertung: 6 von 10

❧❅Dive!!
Also als Sportanime hätte er in meinen Augen versagt, klar es geht ums Turmspringen und davon sieht man auch viel, aber jeder der Haikyuu!! Oder Kuroko no Basket gesehen hat, weißt was ich meine. Es kommt mir eher wie ein Prequel zum wirklichen ,,Dive!!“ Anime ist. Es fühlt sich total unvollendet an, lässt man jedoch diesen Punkt weg, hat man einen unterhaltsamen Slice of life Anime mit Sport Elemten. Die Charaktere sind recht sympathisch, obwohl man mit den 12 Folgen eher wenig Zeit hatte, sie Lieb zu gewinnen. Wahrscheinlich habe ich mich zu sehr auf die Yaoi Vibes konzentriert (davon war am Anfang viel da, aber es ging später extrem zurück). Trotzdem hatte ich spaß mit den Anime, auch wenn ich irgendwie hoffe das es eine zweite Staffel gibt, welche auch wirklich ernsthaft versucht ein Sportanime zu sein!
Bewertung: 6 von 10

❧✾Golden Kamuy
Ok, erstmal großes Applaus an das Opening & Ending! Aber auch generell macht der Anime so ziemlich alles richtig. Interessante und sehr männliche Charaktere, eine gute Grundidee und eine sehr passende Atmosphäre. Das einzige was ich bemängeln muss, sind die wirklich hässlichen CGI Bären & die Tatsache das sich die ,,Jagd“ etwas verloren hat in den letzten paar Folgen. Ich liebe es zwar Sugimoto & Co. Auf ihre Reise zu begleiten, aber ein bisschen mehr von der Tsurumi und ganz ganz viel von der Hijikata Front, hätte den Anime sicher nicht geschadet. Da aber eine 2.Staffel in Oktober geben wird, hoffe ich das mein Sensei Hijikata viel Screentime bekommt! Außerdem hat Golden Kamuy dieses Jojo Feeling und ich hype das so abartig *-* sollte man echt gesehen haben, alleine für Hijikata oder halt das verdammt geile Opening, was verdammt geil ist!
Bewertung: 8,5 von 10
Signatur by: Tharmeza❤

Animes die ihr Gerade beendet habt! 1 Monat 1 Woche her #822417

Gerade habe ich Inuyasha Kanketsu-hen beendet. Die Staffel gefällt mir besser als die erste. Die Handlung zieht sich halt nicht so in die Länge. Außerdem sind der Endkampf gegen Naraku und die letzte Folge wirklich großartig. Das Ende ist perfekt! *o-love2* Der Anime bekommt von mir ganze 10 Sterne!

Animes die ihr Gerade beendet habt! 1 Monat 1 Woche her #822511

So!
Vor gut 10 Minuten habe ich dann Darling in the FRANXX beendet. Wer sich für meine Meinung dazu interessiert, kann es gerne hier nachlesen.

Gestern Abend konnte ich dann noch Kakegurui auf meine Liste der zu Ende geschauten Animes setzen.
Eigentlich ein sehr schöner und entspannender Anime. No Game no Life in etwas weniger bunt, was mir durchaus zugesagt hat. Einige Ausschweifungen was die Mimiken der Charaktere anbelangt, was manchmal nicht so leicht ignoriert werden konnte. Besonders die Russian Roulette Tussi war mir ein bisschen too much, aber was solls.
Ich kann den Anime eigentlich jedem Empfehlen, der ein bisschen in der Flaute steckt und etwas schauen will, wo was passiert, ohne übermäßige Story.
Ich freu mich also mal auf Season 2. :3

Rainy
-Irgendwas Lustiges-
[DEINE MUTTER WIRD SUBSTANTIVIERT]


---
Auch bekannt als RegnerischeOrganischeAbfallprodukte, RegnerischeTransaktionsnummer, Regnerische Bräune, Rai-Nyan, Lady Rainicorn

Folgt mir auf deviantART! ♥

Animes die ihr Gerade beendet habt! 1 Monat 6 Tage her #822631

Gerade habe ich auch Piano no Mori, also die Serie und nicht den Film, beendet. Ich finde die Serie genauso gut wie den Film. Vor allem mag ich es, dass die Handlung in der Serie über die Handlung des Films hinaus geht.

Außerdem habe ich während des Sehens festgestellt, dass Shuhei Amamiya mir wohl gar nicht so unähnlich ist. Ich kann mich irgendwie mit ihm identifizieren, obwohl ich nicht Piano spielen kann. Ich denke aber, dass wir denselben großen Ehrgeiz und dasselbe Streben nach Perfektion haben, sodass wir meist einfach nicht locker lassen können. Und wenn dann jemand zu uns sagt, dass wir etwas auf unsere eigene Art und Weise machen sollen, so wie Shuhei es beim Pianospielen tun sollte anstatt einfach nur perfekt nach Noten zu spielen, können wir das nicht tun, weil wir nicht wissen, wie das geht. Außerdem kann ich genauso wie Shuhei neidisch sein. Allerdings würde ich das nie offen zeigen.Jedenfalls haben ich und Shuhei vieles gemeinsam.
Folgende Benutzer bedankten sich: Plinfa-Fan

Animes die ihr Gerade beendet habt! 1 Monat 1 Tag her #822891

Battery

Ich habe ja anfangs etwas gezögert diesen Anime zu schauen, da ich größtenteils negative Kritik von allen Seiten vernahm. Umso mehr habe ich mich gewundert, als ich die erste Hälfte von Battery gesehen habe, denn ich fand diese einfach nur grandios.

Die Story ist wahrlich nichts Besonderes, denn es geht kurz gesagt um Baseball in der Mittelschule. Dafür sind die Charaktere scheinbar richtig gut ausgearbeitet. Unser Protagonist ist zwar ein richtig pubertärer, egoistischer Narzist, der sich von nichts und niemanden etwas sagen lässt und sich für den besten Pitcher der Welt hält, aber ich fand es sehr interessant zur Abwechslung mal so jemanden in der Hauptrolle zu sehen. Außerdem gleichen die anderen Figuren das wieder aus. Zum Beispiel wären da der herzensgute Go, Haradas Catcher, der Harada ganz offen sagt, dass er seine Art auf andere hinabzusehen scheiße findet und dass er sich ändern muss. Oder Haradas kleiner Bruder Seiha, der ebenfalls schlecht von Harada behandelt wird, sich jedoch seine fröhliche Art bewahrt und von Go getröstet wird. Von ihm könnte sich sein Bruder mal eine Scheibe abschneiden, scheint er doch viel reifer und intelligenter zu sein, als sein zynischer Bruder. Ich denke, es wird klar, was das Problem und zugleich auch Thema dieses Animes ist: Haradas unausstehliche Art. Er muss sich dringend ändern, lernen Rücksicht zu nehmen und auch mal selbst einzustecken. Aber hier liegt der Knackpunkt des Animes: Denkt man die ersten Folgen noch, ein fantastisches Charakterdrama vor sich zu haben, dessen Ziel die Entwicklung der Hauptfigur ist, so irrt man sich gewaltig.

Denn die zweite Hälfte legt darauf von einen Moment auf den anderen überhaupt keinen Wert mehr. Personen wie Haradas Coach, die ihn anfangs noch in seine Schranken gewiesen haben, verhalten sich plötzlich völlig anders, indem sie Harada in seinem egoistischen Verhalten sogar noch bestärken. Ernsthaft, dieser Sportlehrer ist für mich neben einigen anderen Figuren der Übeltäter schlechthin. Durch seine Entscheidung, Harada gewähren zu lassen, bricht nicht nur zweitweise das komplette Baseball-Team zusammen. Der Typ treibt es sogar noch weiter, indem er dem vollkommen unschuldigen Go vorwirft eine Null zu sein und somit nur ein Hindernis für den ach-so-talentierten Harada. Es ist wirklich zum kotzen, dass sich nun plötzlich niemand mehr an Haradas fürchterlicher Art stört und sich jeder einfach damit arrangiert. Sogar Go macht eine 180-Grad Wende und läuft Harada immer wieder hinterher, obwohl dieser ihn nicht mal als Freund sieht. Während er in der ersten Hälfte des Animes noch genau das ausgesprochen hat, was wir als Zuschauer dachten, akzeptiert er Haradas Art nun ohne jeden Einwand. Und da nun so ziemlich jeder ihn akzeptiert, ist es auch kein Wunder, dass es nicht zur Charakterentwicklung kommt. Die erste Hälfte war ein wirklich guter Start und hat uns glauben gemacht, dass es hier darum ginge zu sehen, wie aus Harada ein guter Mensch wird. Die zweite Hälfte zerstreut diese Hoffnung aber im Wind, indem sie jeglichen Figuren, die anfangs mit ihrer Sympathie für einen positiven Ausgleich gesorgt haben, nahezu gänzlich ihrer Persönlichkeit beraubt. Plötzlich geht es nur noch darum, Haradas unglaubliches Talent zu fördern und dafür wird wirklich jedes nur erdenkliche Opfer gebracht. Einfach nur enttäuschend, wie der Anime seine früheren Stärken mit Füßen tritt und ernsthaft vom Zuschauer verlangt, sich einen Anime anzusehen, in dem ein gefühlskaltes Arschloch seinen Willen bekommt.

Was ich noch erwähnen will: In der zweiten Hälfte werden zwei neue Figuren eingeführt, Mizugaki und Kadowaki. Die beiden bilden auch so eine Art Battery, wie es bei Go und Harada der Fall ist, aber ihre Persönlichkeiten sind wirklich fragwürdig. Ich meine, Mizugaki beleidigt Kadowaki fast durchgehend, sagt ihm ins Gesicht, dass er ihn hasst (dabei gibt es nicht mal einen Grund, er hasst ihn einfach von Natur aus, das hat er wortwörtlich gesagt) und wird sogar gewalttätig ihm gegenüber. Er ist quasi mindestens so ekelhaft, wenn nicht sogar noch schlimmer als Harada. Und trotzdem, trotzdem kommt Kadowaki immer wieder angekrochen, als wäre nichts gewesen, sagt, er würde ihn verstehen und ihn mögen. Nur um daraufhin erneut vom scheinbar schizophrenen Mizugaki angeschrien zu werden. Er muss einfach ein Masochist sein, was sogar Mizugaki vermutet, aber leider nicht bestätigt wird. Jedenfalls erinnert das gestörte Verhältnis der beiden sehr an unser eigentliches Battery, Go und Harada. Der eine ist unausstehlich und unbelehrbar, der andere rennt ihm hinterher. Durch dieses Doppelpack strotzt die zweite Hälfe des Animes also nur so vor unsympathischen, unverständlichen Charakteren, was einfach einen riesengroßen Kontrast zur ersten Hälfte darstellt, in der ich die Figuren und deren Interaktion realistisch und nachvollziehbar fand.

Nachdem ich den Anime beendet hatte, war mir klar, warum Battery so viel schlechte Kritik bekommen hat. Jedenfalls im Bezug auf die zweite Hälfte, denn die erste ist meiner Meinung nach richtig gut gelungen, was jedoch niemand erwähnt hat. Nein, stattdessen haben die Leute den ganzen Anime schlecht gemacht, was aber schlichtweg nicht stimmt. Kein Wunder also, dass ich den schlechten Ruf absolut nicht nachvollziehen konnte, als ich den Anime anfing. Mit dieser Rezension war es mir also ein Anliegen zu zeigen, dass Battery nicht durchweg schlecht ist, sondern sehr wohl eine gute Seite besitzt, die man nicht unter den Teppich kehren sollte. So enttäuschend die zweite Hälfte, die quasi jegliche Errungenschaften und Werte an die Wand gefahren hat, auch ist.

Ich gebe dem Anime eine 6. Anfangs wollte ich noch eine 9 vergeben, aber als Gesamtpaket betrachtet muss ich leider ein ganzes Stück bei der Wertung runter gehen. Sei's drum, ich bin froh Battery gesehen zu haben, auch wenn der Ausgang mir das Herz bricht, da hier großes Potenzial verschwendet wurde.

Das Leben schreibt eben die besten Geschichten.
Letzte Änderung: 1 Monat 1 Tag her von Plinfa-Fan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tssir-De-Macabre, Hakuro.

Animes die ihr Gerade beendet habt! 4 Wochen 2 Tage her #823011

  • Knives
  • Knivess Avatar
  • Offline
  • Forumsmoderator
  • Forumsmoderator
  • 超高校級の「モデレータ」
  • Beiträge: 1666
  • Dank erhalten: 959
Rainy-tan schrieb:
HanaxKyoshi!

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


---

Ich hab in den letzten Wochen verhältnismäßig viele Anime geschaut, da einige dabei waren die mir richtig gut gefallen haben und ich die dann auch dementsprechend durchgesuchtet hab, soweit es die Freizeit erlaubt hat.^^

Angefangen hat es Mitte Juni mit Mushishi, der schon seit langer Zeit sein Dasein auf meiner Watchlist verbracht hatte - und nun konnte ich ihn endlich mal anschauen ... zumindest die erste Staffel davon. Hat mir auch richtig gut gefallen, allerdings hab ich es nie geschafft mehr als 2 Folgen am Tag zu schauen. Obwohl der Anime seine ganz eigene angenehm ruhige Atmosphäre hatte, war es auf Dauer doch auch irgendwie auf ne Art und Weise ... hm ... ich will fast sagen bedrückend.

Danach kam dann Kobayashi-san Chi no Maid Dragon dran, welchen ich eigentlich schon vorher 1-2 mal gesehen habe, aber das ist einfach ein Titel den ich mir einmal im Jahr oder vielleicht sogar im halben Jahr wieder anschauen kann, weil er mich so gut unterhalten hat.^^

Darauf folgte dann Yuru Camp△, wo ich im Voraus erstmal keine Ahnung hatte was mich erwarten würde. Der Name erinnerte mich an Yuru Yuri, die Promo-Artworks der Gruppe von Charakteren hatte so nen leichten Hauch von K-ON moé ... aber was ich dann letztendlich bekommen hab war ein entspannender und hie und da durchaus lustiger Anime übers Campen mit wunderschönen Landschaftsbildern im Stil von Non Non Biyori. Sowas schau ich zwischendurch immer wieder sehr gerne und in dem Fall würde ich mich auch sehr über ne weitere Season freuen. :)

Danach musste ich dann noch auf das Ende der aktuellen Season warten ... und auf den Anime, den ich eigentlich tatsächlich schauen wollte - aber zum Zeitvertreib bis dahin, hab ich einen zufälligen Anime aus meiner Watchlist rausgepickt und mir den angeschaut - Haiyore! Nyaruko-san. Unterschiedliche Monster / alte Götter aus dem Cthulu-Mythos tarnen sich als normale Menschen um unerkannt auf der Erde zu wandeln und sie entweder zu beschützen ... oder eben nicht. Klingt nach nem ziemlich interessanten Setting - ist es aber leider nicht. :/ Die Story hat ihre kleinen lustigen Momente, hat es aber die meiste Zeit nicht geschafft mich zu interessieren und die Charaktere wirken als müssten sie möglichst viele Anime-Clichés erfüllen, was die meisten davon leider unglaublich anstrengend und nervig macht. Alles in allem hab ich zwar schon schlimmeres gesehen, aber musste mich da trotzdem ein wenig durchquälen.

Dann konnte ich aber eeendlich Darling in the FranXX schauen und in dem Fall werd ich mich hier kurz halten, da ich darüber eh schon im betreffenden Diskussionsthread hier im Forum geschrieben habe. Kurz und knapp: Übers Ende lässt sich definitiv streiten, aber alles in allem hat mir der Anime doch ziemlich gut gefallen.^^

Schlussendlich kommen wir zu meinem aktuellsten Anime, den ich gerade erst gestern Abend beendet habe (- eine Staffel mit 26 Folgen + Film): Hanasaku Iroha. Dieser Anime war vermutlich die größte Überraschung von allen, da ich ihn mir eigentlich mehr oder weniger zufällig aus meiner Watchlist geholt habe, aber welcher mich dann dermaßen mitgerissen hat, dass ich ihn innerhalb kürzester Zeit mit 5-6 Folgen pro Abend durchgeschaut habe.
Es geht um die 16-jährige Ohana, deren Mutter mit ihrem neuen Freund durchbrennt woraufhin Ohana von Tokyo zu ihrer Großmutter aufs Land ziehen muss, wo diese ein traditionell japanisches Hotel leitet. Entgegen ihrer Erwartung wird Ohana dort aber sowohl von ihrer Großmutter als auch vom Rest der Hotelbelegschaft nicht gerade mit offenen Armen empfangen und erfährt zudem noch, dass sie für ihren Unterhalt im Hotel neben der Schule dort arbeiten muss. Der Anime dreht sich dann darum, wie Ohana langsam in ihr neues Leben im Hotel hineinfindet, die Belegschaft besser kennenlernt und sich mit ihnen anfreundet und wie sie sich durch die neuen Erfahrungen selbst weiterentwickelt und ihren Weg findet - ich will fast sagen es ist so ne kleine coming-of-age Geschichte. :) Bei diesem Anime hat für mich einfach alles gepasst - eine stimmige, mitreißende Geschichte, interessante und lustige Charaktere, schöne Animationen und tolle Szenerie gepaart mit einem guten Soundtrack. Bin fast ein bisschen traurig, dass ich da schon wieder durch bin.^^
Letzte Änderung: 4 Wochen 2 Tage her von Knives.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rainy-tan, Tssir-De-Macabre, Plinfa-Fan

Animes die ihr Gerade beendet habt! 4 Wochen 1 Tag her #823060

Ich habe soeben "Slow Start" geschaut. Ein Zuckersüßer Comedy/Slice of Life Anime über mehrere Highschool Girls. Er basiert auf einem 4-Koma Manga und passt irgendwo zwischen "KINMOZA" und "Non Non Byori". Der Anime hat auch einige leichte Yuri Momente.
Das perfekte Anime um nach einem Stressvollen Arbeitstag sich zu entspannen.
Letzte Änderung: 4 Wochen 1 Tag her von Tssir-De-Macabre.
Moderatoren: ForummodLodrahilLaynaKnivesYuriko.
Powered by Kunena Forum