• Seite:
  • 1

THEMA: Neon Genesis Evangelion, eure Interpretation vom Ende?( Achtung Spoiler)

Neon Genesis Evangelion, eure Interpretation vom Ende?( Achtung Spoiler) 1 Monat 1 Woche her #834653

  • Bellgadong-Herr-der-Nodus
  • Bellgadong-Herr-der-Noduss Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Hessentreff-Organisator/Proxer Godzilla Experte
  • Beiträge: 2649
  • Dank erhalten: 789
*o-hi*

Ich dachte mir, da in den letzten Tagen (gerade im vergangenen Wochenende) einige Threads wieder aktiv eröffnet wurden sind, dass auch ich mich wieder versuche an ein paar Themen für euch XD.

Vor kurzem habe ich Neon Genesis Evangelion mir angesehen, ein Werk was man sich eben immer wieder anschauen kann. Zum Werk selbst werde ich nicht viel sagen, da es nicht um die Meinung von mir gehen soll oder ähnliches.
Wer mich kennt und auch weiß wie sehr ich Sci-Fi mag, kann sich meine Meinung denken zum Anime.

Aufjedenfall ist mir beim Ende der Serie wieder aufgefallen wie schwer es ist, den Hintergrund und die Bedeutung dahinter wahrzunehmen. Zwar ist es durch einigen Sachen ein wenig einfacher gemacht wurden, aber im großen und ganzen finde ich es, gerade wenn man es zum ersten mal sich anschaut sehr verwirrend.

Daher möchte ich gerne eure Meinung zum Ende der Serie wissen,*o-???* wie ihr es definiert und was ihr denkt was vielleicht es zu bedeuten hat?

Ich werde auch mal meine Meinung dazu geben, vielleicht helfe ich ja dem einen oder anderen. Man darf mich natürlich auch ergänzen *o-roll*

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Ich freue mich sehr über eure Meinung und auch über Ergänzungen. Versuchen wir gemeinsam das Geheimnis zu lüften.

Liebe Grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Fürs Profilbild geht ein großes Dankeschön an EcchixHunter21 :)

Letzte Änderung: 1 Monat 1 Woche her von Bellgadong-Herr-der-Nodus.
Folgende Benutzer bedankten sich: DaviDwithD

Neon Genesis Evangelion, eure Interpretation vom Ende?( Achtung Spoiler) 1 Monat 1 Woche her #834662

  • DaviDwithD
  • DaviDwithDs Avatar
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • Whatever happens, happens
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 183
Nochmal Spoiler Warnung und eine unbedingte Empfehlung NGE zu schauen. Der Anime macht einfach Spaß.

Neon Genesis Evangelion ist mein absoluter Lieblings Anime, auch gerade wegen des tollen Endes. Ein Ende, dass sich (von unterschiedlichen Leuten zu unterschiedlichen Zeiten) immer neu deuten lässt, obwohl die Kernaussage gleich bleibt. Insofern bestehen Ähnlichkeiten beispielsweise zu Goethes Faust.
Manga, Serie und Film erzählen ja auch immer ein leicht anderes Ende bzw. beleuchten unterschiedliche Aspekte. Gibt ja auch die Theorie, dass sich die Geschehnisse wiederholen, wofür es genügend Hinweise gibt. Dabei würde ich weniger sagen, dass sich das Ende an der Bibel orientiert. Die biblischen Elemente sind zwar nicht zu übersehen, machen auch einen Teil der Faszination für mich aus, aber mehr als symbolischen Charakter machen diese nicht aus. Das eigentliche Ende besteht mMn im wesentlichen daraus, dass sich Shinji, der eigentlich schon genug gelitten hat (wie so ziemlich jede andere Person in NGE auch), trotz des Leidens und des Schmerzes für ein Leben als Individuen entscheidet. Eine unglaubliche Charakterentwicklung, gerade in Anbetracht der eher kollektivistischen japanischen Kultur. Shinjis Fehler will ich an dieser Stelle auch gar nicht ignorieren oder rechtfertigen, er übernimmt allerdings Verantwortung indem er nicht mit den anderen verschmilzt. Insofern könnte man schonwieder sagen, dass NGE dahingehend wieder etwas "biblisch" wäre, da der Individualismus maßgeblich mit dem Christentum und unserer westlichen Kultur verwand ist. (natürlich behandeln auch andere Anime dieses Thema; gleichzeitig wird der Kollektivismus auch allzu häufig übertrieben dargestellt, was nicht (mehr) unbedingt der Realität entspricht)

Die finalen beiden Episoden finde ich grundsätzlich ausreichend, bei den Glückwünschen (Congratulations) am Ende muss ich fast heulen. Das Ende sollte man dann aber dennoch im Gesamtkontext des Werkes sehen; Verletzungen, Missverständnisse, Begrenztheit (Überforderungen) und das unvermeidliche Scheitern sind Teil der menschlichen Essenz. Der Umgang der Charaktere miteinander, gerade im Hinblick dieser existentiellen Bedrohung, die eigentlich nicht von den Engeln bzw. Aposteln ausgeht, macht diese Serie für mich so . Natürlich kann man noch auf die vielen Symbole, die Musik und Einzelheiten eingehen, auch wenn ich ehrlicherweise nicht so viel Ahnung von alldem habe, aber für die grundsätzliche Aussage ist das ganze, toll in Szene gesetzte Drumherum unerheblich.
Alle wollen herrschen, niemand will die Verantwortung übernehmen.
Letzte Änderung: 1 Monat 1 Woche her von DaviDwithD.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bellgadong-Herr-der-Nodus

Neon Genesis Evangelion, eure Interpretation vom Ende?( Achtung Spoiler) 1 Monat 1 Woche her #834665

  • RamzesPrinz
  • RamzesPrinzs Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Manga-Held
  • Beiträge: 148
  • Dank erhalten: 54
Hey^^

Ich hab das Ende leicht anders interpretiert mit ähnlichem Schluss

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
"Das "Ungewisse" macht uns Angst und zügelt uns..."
-Ramzes P. M.-

Letzte Änderung: 1 Monat 1 Woche her von RamzesPrinz.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bellgadong-Herr-der-Nodus, DaviDwithD

Neon Genesis Evangelion, eure Interpretation vom Ende?( Achtung Spoiler) 1 Monat 1 Woche her #834667

  • DaviDwithD
  • DaviDwithDs Avatar
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • Whatever happens, happens
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 183
@RamzesPrinz
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Alle wollen herrschen, niemand will die Verantwortung übernehmen.
Letzte Änderung: 1 Monat 1 Woche her von DaviDwithD.

Neon Genesis Evangelion, eure Interpretation vom Ende?( Achtung Spoiler) 1 Monat 6 Tage her #834760

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2248
  • Dank erhalten: 2141
Eine Hybris ......., Depression, viele Schübe ...... ein entnervtes Team usw.

Besonders viel würde ich da nicht ins Ende rein interpretieren (vor allem nicht in das erste Ende - gibt ja mehr wie Eines), weil der ganze Anime und so ziemliche Jede Szene (von den kleinen, bis zu den großen), von Anfang bis zum Ende absichtlich so ausgelegt ist, dass man viel rein interpretieren kann, obwohl oft nichts direkt ausgesagt werden soll, bzw. sagt es was aus, doch es geht eher darum Botschaften und Querverweise zu verstecken, die dann auch noch die Zuseher in in ihrem Denken beeinflussen sollen (so von den Machern gesagt).
Ich muss den Machern für diese Idee gratulieren, wobei ich nicht glaube, dass immer reine Absicht war, weil sie damit für jeden Zuseher einen Interpretationsspielraum bieten und weil der Anime so wertiger wirkt, als er zum Teil ist.
Allerdings ist es nur die halbe Wahrheit, weil hier massiv persönliche Einflüsse der Macher drin stecken. Wird auch so von ihnen kommuniziert.
Fakt ist nun mal, dass am Ende, bzw. im letzten Drittel massiv und mehrfach rumgedoktert wurde, die ganze Story, mehrfach über den Haufen geworfen wurde, ein Haufen fertiger Animation im Kübel landete, ein Haufen Animatoren am Ende ihrer Nerven mit der Leitung wahren und nicht wenige entnervt gegangen waren, was der einzige Grund ist, warum der Anime am Ende so ausgesehen hat und eben nicht aufgrund irgendwelcher kreativer Ideen.
Das Ende ist eine Notlösung, grade was die Optische Umsetzung und deren Aussage angeht. Was die Story und deren Aussage angeht, genauso wie die Interpretationen selbiger, darüber kann man streiten, sie lässt auch viel Spielraum, allerdings sollte man sich bewusst sein, dass es weder so geplant war, noch die Optik wiedergibt, was ausgesagt werden soll ....
Und ja, die Ironie dabei ist simpel und einfach, dass genau dieses Chaos ein Teil des Mythos des Anime begründet.

Wenn man (laut eigenen Aussagen und der Anderer) mit einer massiven Depression (so gut ging es dem Studio ja nicht .... genau genommen war es ein Wunder, bzw. der schiere Wille mancher Geldgeber, dass es noch existierte) in eine Arbeit geht, dabei zum Teil massive Schübe hat, sowohl Hoch, als auch Tiefs, mittendrin, die ganze Planung über den Haufen wirft, mehrfach ......... und dabei noch die Hybris entwickeln die jungen Menschen in ihrem Denken und ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu beeinflussen ...... sie mit beispielsweise sexualisierten Szenen ab zu härten ..... ja hat er so gesagt .....
Dazu kommt meiner Interpretation noch ein massive Abarbeitung persönlicher? Probleme dazu ..... grade was das (japanische?) Vaterthema angeht ....... es wirkt wie ein Aufschrei.
Es ist lange her, dass ich mir den Anime, dass erste mal angesehen hab, doch diesen Punkt hab ich damals gespürt und spüre ihn noch immer .......
Der Vater, der nie da ist, der Vater, der keine positive Emotion und Liebe seine Kind gegen über zeigt, der Vater, der immer nur Leistung erwartet ....... passt so Etwas auf einen japanischen Jungen, der nun erwachsen, total gestresst, emotional instabil, die Macht sieht, sich massiv, öffentlich aus zu kotzen?
Überhaupt ist der ganze Anime voll mit Kindern, die nicht genug Liebe und Emotion erhalten, wo schlichtweg die Verantwortlichen sich ihrer Verantwortung entziehen .....
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Die ganzen Bezüge auf die Bibel und andere religiöse Aspekte (dreht sich ja nicht nur darum) hilft dem Anime vor allem in der Richtung, dass man es wertiger empfindet, wenn man Querverweise einbaut, die bereits im Kulturkut verankert sind, bzw., die man sich ansehen kann und damit rein interpretieren, theoretisch kann man auch seine eigene Geschichte, Namen usw. erfinden, doch es ist schlichtweg einfacher und wirkt dabei höherwertiger und ist ein einfacher Trick, wenn man es so nennen will, wenn man von Eva, Engeln, Lanze des Longinus usw. redet, dauernd Kreuze verwendet usw. Kennt ja Jeder. Ein Mix aus Symbolik und Namen .....

Der Anime ist auch voll mit simplen sehr effektiven "Tricks", wie die Pausen nach bestimmten Szenen, wo man Grillen zirpen lässt. Die Szene für sich ist ohne eine direkte Auflösung, es wird ein Dialog rein geworfen oder ein Monolog, der offen bleibt und dann lässt man den Zuseher beim Grillenzirpen schmoren ........ und natürlich denkt er nun über die Worte, die vorher gefallen sind, bzw. über die Szenen nach ..... und interpretiert Etwas rein.
So simpel wie genial.

Wenn man ich also fragt, wie ich das Ende des Anime interpretiere, so sehe ich vor allem eine Offenlegung der Gedankengänge und der Emotionen von Hideaki Anno ...... er hat sich bei dem Anime schlichtweg aus gegekotzt, bzw. vielleicht sogar therapiert, bzw. war es ab eine bestimmten Punkt ein Kampf gegen "Alle"......
Und ab einem Punkt hat er die jap. Kultur und die jungen Leute ernsthaft verändern wollen ........ Hybris sag ich nur, geschafft hat er am Ende nur einen Punkt, er hat die Animekultur geändert, fairerweise war er nicht der Einzige, es gibt genug Anime der 80er und 90er, die hier den Grundstein gelegt haben und die man als ebenso einflussreich betrachten darf, wenn auch vermutlich nicht in der schieren Wucht auf die Animekultur, doch ohne Zeta, Kill em All und Konsorten gebe es kein NGE, gab und gibt er auch zu.
Was da vergessen wird, sind doch die Tatsachen, dass der Anime auf dem ersten Sendeplatz ziemlich bescheiden lief (und erst nachdem er einen neuen Sendeplatz erhielt ...), Fans haben ihnen schon während der Produktion mehrfach ziemlich angegangen und grade in Japan ist das Ende enormer und brutaler Kritik ausgesetzt gewesen ..... seine Leute sind ihm weg gelaufen (allerdings auch wegen ihm), dass Studio war in großer Gefahr unter zugehen ...... weil der Erfolg eben nicht zu erwarten war. Schon davor hatte er jahrelange Depressionen, und während des Anime hat er Entscheidungen getroffen, die man vom Gründer eines Studios jetzt nicht grade als normal betrachten kann ..... ich meine da hat man Verantwortung, auch für seine Leute ..... doch ab einem bestimmten Punkt waren ihm diese Leute wohl egal, vielleicht auch das Studio und es wird seinem ganz eigenen Seelen Stripp .....
War es am Ende Glück, dieser Erfolg? Eine Sache ist klar, es war gegen jede Regel, damals wie heute, er hat gegen die fiktive Logik, die Hanlung und das Worldbuilding des Anime gehandelt, was im Normalfall absolut desaströs endet ..... und ich kann nur vermuten, doch ich wäre nicht überrascht, wenn er vor dem inneren Auge das Ende seiner Karriere und des Studios hatte ....
Ich behaupte auch, dass er in den letzten zwei Folgen etwas eingeschränkt war ..... zwangsläufig konnte er bestimmte Dinge nur so machen, weil er nicht die Mittel und Leute hatte und dieser Punkt hat auch die Handlung beeinflusst. Da muss man nix rein interpretieren, er hatte einfach die Limitation.
Es war nicht der erste Anime, der massiv die Psyche des Regisseurs/Autors widerspiegelt und auch nicht der letzte ...... Fans können so etwas goutieren, es kann aber auch in die Hose gehen. Einer von Annos zweifellosen Vorbildern, der gute Kill em All ...... hatte es zu diesem Zeitpunkt schon in beide Richtungen erlebt ...... der eine Anime hält noch immer den TV Rekord (und wird diesen vermutlich auf ewig halten), was Zuseher angeht ..... kurz danach wollte er raus aus dem tiefen Tal der Depression und etwas lustiges machen - was schiefging (eigentlich zu unrecht, grade was Figuren angeht - es war nur vor seiner Zeit), zu einer weiteren Depression führte, die ironischerweise das Ende diese Anime, bzw. die Zahlen gerettet hat .... doch nach einem weiteren Hoch, dass eher depressive Aspekte hatte, einem so lala Projekt, dass nie sein Potenzial erreichte, ist es zu dem einen Anime gekommen, wo man echt erlebt, dass sich ein Regisseur aufgibt ..... Folge waren Szenen .... (Tomino verbrachte nach Victory sogar Monate in einer Nervenheilanstalt ... und hat ganz öffentlich Fans abgeraten den Anime anzusehen und zu kaufen, bzw. ihn sich anzusehen, damit man sehen kann wie schlecht er ist ....)
Tomino und Anno ähneln sich auch darin, dass sie unbedingt jungen Leuten und Kindern durch Gewalt, Schrecken usw. eine Zugang zu realen Welt (den sie laut den zwei, immer mehr verlieren) wieder zurück geben wollen .....
Letzte Änderung: 1 Monat 5 Tage her von Sniperace.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bellgadong-Herr-der-Nodus, Froschinski, DaviDwithD
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum